Brauchen Privatleute Schutzhunde?

Diskutiere Brauchen Privatleute Schutzhunde? im Schutzdienst Forum im Bereich Hundespiele, Sport und Freizeit; Immer wieder kommen Diskussionen auf, ob im Privatbereich Schutzhunde gebraucht werden. Man hört oft, die "Hundesportler" brauchen nur einen...
Himmi

Himmi

Beiträge
3.144
Reaktionen
0
Immer wieder kommen Diskussionen auf, ob im Privatbereich Schutzhunde gebraucht werden.

Man hört oft, die "Hundesportler" brauchen nur einen Vorwand um kollektives Trinken auszuüben und die Hunde sind nur Nebensache!

Ist es nicht gefährlich, ausgebildete Schutzhunde, die ja beissen sollen im Privatbereich zu halten?

Bin mal gespannt auf Eure Meinungen! Besonders von Leuten aus dem Schutzhundbereich.

Viele Grüße

:p Himmi :p
 
24.05.2002
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Brauchen Privatleute Schutzhunde? . Dort wird jeder fündig!
D

Dott

Gast
Wenn´s doch Spass macht

:D Hi Leude,

es gibt natürlich "Sportler", die sich selbst damit bestätigen müssen, wenn ihr Hund auf Kommando jemanden anfällt.

Brauchen tut es im Privaten sicherlich keiner!

Aber wenn es von verantwortungsbewußten als Sport betrieben wird, macht es doch eine Menge Spaß zuzusehen!

Es gibt immer und überall Idioten, die flasche Beweggründe als Vorwand brauchen - wer will die denn aussortieren ?( ?( ?(

Gruß - Dott
 
O

odins_law

Beiträge
4
Reaktionen
0
:D :p :] :( X( :evil: ?(

Hi Leute,
ich denke in der Stadt braucht man privat keinen Schutzhund. Wenn man in so einem Betonbunker wohnt was soll der beschützen oder bewache voll der schwachsinn. Was anderes, find ich ,ist das auf dem Land wenn ma ein großes Grundstück hat oder auserhalb wohnt. Ich find Hunde in der Stadt sind arme Viecher die scheiß Luft, der Gestank, vor allem der Krach und kein gescheite auslauf in der Asphaltwüste.


Was anderes, wie denkt ihr darüber soll man sogenannte "Kampfhunde" zu Schutzhunden ausbilden?? ?(

Meine Meinung ist ganz klar NEIN , und zwar find ich sind die (AmStaff & Co) sowieso schon recht aufmerksam was das bewachen angeht und das beißen noch beibringen, find ich net gut.


:D oDinS_LaW :D
 
Himmi

Himmi

Beiträge
3.144
Reaktionen
0
Hi Arachne,

was Du mit der Zucht geschrieben hast, ist doch nur beim SV so - oder?

z. B. ist es bei den Mallis so, dass der Hund nur auf Gesundheit und Wesen geprüft wird. Wenn er diesen Test besteht, darf man auch züchten.

Zum Thema 'Kampfhunde' ist zu sagen, dass eine Schutzhundausbildung, wenigstens in RLP, verboten ist.

Ansonsten teile ich Deine Ansichten voll und ganz!

Gruß

:) Himmi :)
 
M

Malimama

Beiträge
410
Reaktionen
0
Schutzhundsport

Hallo alle zusammen, bin neu hier und habe direkt etwas zu meckern ?( Ich hoffe ihr verzeiht mir das.

Ich bin die Besitzerin von Connors Bruder Chicco und werde mit ihm eine VPG Ausbildung machen. Diese Art von Sport wird meiner Meinung nach zu Unrecht immer wieder durch den Kakao gezogen, denn alle die darüber meckern sprechen nur über 3 Minuten einer ca. 20 Minuten andauernden Prüfung ..... oder ist der Rest auch völlig danaben ? ?(
Aus diesem Grund das der SCHH Sport so negative Beurteilungen nach sich zeiht wurde er ja jetzt sogar umbenannt und heißt nun VPG (Vielseitigkeitsprüfung) was meiner Meinung nach auch viel besser paßt, denn neben Unterordnung und Schutzdienst (die Beißsequenz dauert von den 3-5 Min Schutz ca. 30-45 sec) wird der Hund ja auh noch im fährten geprüft.

Außerdem denke ich es soll jedem selbst überlassen sein, was er mit seinem hund zusammenmacht, hauptsache ist doch daß er was mit seinem Hund zusammen tutund ihn nciht auf der Couch vergammeln läßt.
Denn das finde ich viel schlimmer als eine VPG Ausbildung mit einem Familien hund zu machen.
Desweitern habe ich noch immer einen Vorteil gegenüber den Hunden die keine VPG Ausbildung genießen ...... mein Hund lernt vor dem Beißen das AUS ... also wenn er beißt läßt er auch wieder los .... tun Eure Hunde das auch ?

Grüße

Britta

P.S.: Nichts für ungut, aber diese Diskussion bin ich langsam satt ... jedem das seinen..... den VPG Leuten ihr VPG....den Rettungshundlern Ihre Rettungshund und dem Hirten seinen hirtenhund .... bitte etwas mehr Toleranz ;)
 
Himmi

Himmi

Beiträge
3.144
Reaktionen
0
Warum so genervt...

Hi Malimama,

es hat doch keiner was gegen die VPG- bzw. SCHEH-Leute gesagt.

Mir macht es auch riesige Freude, bei einer Prüfung zuzusehen, weil ich weiß, was dahinter steckt.

Ich selbst, überlege auch, wenn ich Connor mit der RH-Arbeit nicht auslasten kann, zusätzlich noch Schutzhundausbildung zu machen. :rolleyes:

Mal sehen, wie er sich entwickelt....

Der Hund, ich meine, jeder Hund muss beschäftigt werden. Das hat nichts mit Zirkusnummer zu tun. Hunde müssen und wollen arbeiten!

:tongue: Himmi :tongue:
 
G

Gaby3

Beiträge
1.566
Reaktionen
0
Schutzhunde in Privathand

Hallo zusammen!

Ich bin der Meinung, das gegen eine vernünftige Ausbildung (VPG oder früher SchH) überhaupt nichts einzuwenden ist, jeder Hund sollte erstens einen Grundgehorsam haben und zweitens seiner Veranlagung entsprechend gefordert und ausgelastet werden.

Aber aufgrund der großen Beliebtheit dieser Sportart ist auch die Anzahl der schwarzen Schafe sehr groß.

Ich kann es absolut nicht nachvollziehen, wenn jemand seinen Hund mit extrem harten Mitteln 'ausbildet' (es gibt immer noch viele Leute, die Ihre Hunde prügeln!).

Aus welcher Motivation heraus führt ein solcher Hund die geforderten Befehle aus? Zumeist doch einfach nur aus Angst, oder? Ich denke, von solchen Hunden geht eine nicht unerhebliche Gefahr aus, wenn sie mal nicht im Prüfungs- oder Ausbildungsschema stehen und mit einer unverhofften Situation konfrontiert werden und damit einfach überfordert sind.

Genau ist es auch mit nicht-sozialisierten Hunden, die noch nichts kennengelernt haben und dazu auch noch durch falsche oder gar keine Erziehung total verunsichert sind.

Es ist jedem dringend ans Herz zu legen, sich mit dem Wesen HUND zu beschäftigen und das Möglichste mit seinem Vierbeiner zu machen - egal ob für den Sport, die Rettungshundearbeit oder für die Familie.

Viele Grüße
Gaby
 
G

Gaby3

Beiträge
1.566
Reaktionen
0
Hallo Arachne,

ja, wir haben uns tatsächlich bei Werner auf dem Platz mal getroffen.

Ist ja klasse, dass Du hier so fleissig schreibst, ich freue mich schon auf die Unterhaltung beim nächsten Monatstreffen.

Viele Grüße
Gaby
 
S

stoni

Beiträge
15
Reaktionen
0
Wozu im privaten Bereich Schutzhunde???

keine Privatperson braucht normalerweise einen Schutzhund. Wenn man selbst angegriffen wird verteidigt einen der Hund sowieso. Und Hunde auf andere Leute hetzen?? Ich weiss nicht..Mir wäre es ausserdem auch viel zu gefährlich; was ist denn wenn der Hund mal nicht hört. Das könnte ich nicht verantworten. OK, bei der Polizei, beim Bundesgrenzschutz usw. erfüllen diese Hunde ja eine wichtige Aufgabe; da kann man nichts gegen sagen.
Aber eine Privatperson braucht keinen Schutzhund;
auch wenn er nicht vorhat Ihn einzusetzen. Aber irgendwann wird er Ihn vielleicht mal einsetzen; hoffentlich trifft es dann keinen Unschuldigen.
Nein, eine Schutzhundausbildung sollten doch nur die Hunde bekommen wo es wirklich wichtig und notwendig ist. Ich wäre auch dafür dass jeder Hundehalter zuerst eine Prüfung ablegen sollte ob er überhaupt einen Hund halten darf ( egal ob Schutzhund oder Familienhund). Dem Hund würde es sicher freuen.....
 
G

Gaby3

Beiträge
1.566
Reaktionen
0
Hallo Stoni,

das mit der Prüfung ablegen, ist eine klasse Idee.

Wenn man bedenkt, dass man ja noch nicht einmal Mofa fahren darf, ohne einen Führerschein zu machen, ist doch ein geeigneter 'Hundeführerschein'
eigentlich ein MUSS.

Als Besitzer eines Hundes, der unter die Kategorie 'Kampfhund' fällt, wird uns auch schon einiges abverlangt z.B. mit dem Sachkundenachweis in RLP.

Der vom VHD angebotene Hundeführerschein ist meines Erachtens nach auch nicht schlecht, kann aber nur ein Anfang in die richtige Richtung sein.

Es müsste tatsächlich für jeden Pflicht sein, BEVOR ein Hund in's Haus kommt, die nötige Sachkunde nachzuweisen.

Viele Grüße

Gaby
 
P

PetraJ1

Beiträge
309
Reaktionen
0
Hallo Gaby,

da stimme ich Dir voll und ganz zu. Die zukünftigen Herrchen und Frauchen sollten schon BEVOR der neue Hund überhaupt ins Haus kommt, eine Art Seminar oder Lehrgang besucht haben. Das ist dann zwar nur die Theorie, aber diese Leute sehen es vielleicht dann auch als selbstverständlicher an mit ihrem Vierbeiner später eine gut Hundeschule zu besuchen.
Außerdem hätten sie auch von Anfang an genug Grundwissen. Viele grundsätzliche Fehler, die aus Unwissenheit gemacht werden, könnte man so sicherlich schon vermeiden.
Der Hundeführerschein muß dadurch nicht überflüssig werden, man könnte ihn als Ergänzung sehen.

Viele Grüße :)

Petra
 
H

Helmi2

Beiträge
100
Reaktionen
0
Hundesport

Hallo Ihr,
Ich denke viele Menschen sehen den Schutzdienst in einem falschen Licht! ;D !Jeder Hund hat eine Beißhemmung,wenn er normal ausgebildet wird!
(Nicht mit Prügel oder anderen harten Mittel)Diesen
Ausbilder sollte das gleiche geschehen!
Für meinen Schäferhund ,er lebt leider nicht mehr,war alles nur ein Spiel!Er hätte nie einen Menschen bebissen!Nur der Schutzarm war intressant!!!
und er stand hoch im Trieb! :sleep
Eine Schutzausbildung beim SV ist wie viele ja wissen,eine Grundausbildung:Unterordnung (Gehorsam),Fährte
(sehr intresssant,erfordert viel Kenntnisse und Zeit) und Schutzdienst mit dem Schutzarm oder Beißwurst!
Ich bin auch dafür ,das jeder ,der sich einen Hund
holen möchte, vorher einen Lehrgang besuchen müßte,das ist schon okay!Manche Leute ,die sich einen Hund anschaffen, wissen garnicht, was an Verantwortung,Sorge und Zeitaufwand eventuell hohe
Kosten auf sie zukommt!
Heute habe ich seit 6 Mon.einen Tierheimhund mit dem ich nur spiele,große Spaziergänge,Agility mache und der den Grundgehorsam kennt! :] Den man ja immer wieder beim Spazieren gehen ,üben kann!
Helmi :rolleyes:
 
S

sabsn

Beiträge
86
Reaktionen
0
Hallo,
Ich bin froh das auch mal was gutes über die Schutzarbeit gesagt wird.
Ich habe mit meiner alten Hündin auch SCHH 1 (heisst bei uns in Ö so) Schutz, Fährte und Unterordnung gemacht. Der Hund sah es als Spiel - wenn der Hetzer den Ärmel weggab hat sie Ihn nicht beachtet - oder abgeschleckt, ausserdem sehe ich es als guten Ausgleich zur Unterordnung wo ja der Hund immer gehorchen muss- Beim Schutz kann er sich dann endlich ein bisschen ausslassen. Ausserdem lernt er das auslassen bei Aus! Bei uns im Verein wird weder ein Hund geprügelt oder über den Wehrtrieb ausgebildet. Hunde die auf den Figuranten losgehen, sich irgendwo anders verbeissen, werden auch nicht ausgebildet.
Noch was: Leute die Hunde auf Personen scharfmachen gehen sowieso nicht auf Hundeplätze -
Das was wir auf Hundeplätzen machen ist nicht scharfmachen sondern Sportschutz.
lg
Sabsn
 
H

Helmi2

Beiträge
100
Reaktionen
0
Brauchen Privatleute Schutzhunde

Hallo Sabsn,
Du sprichst mir aus der Seele,bei Quiro,meinem Schäferhund war es genau so,sobald der Figurant den Ärmel weggab,schaute er noch mal dem Ärmel nach
und der Figurant intressierte ihn nicht mehr.
Ich war 16 Jahre in einer Ortsgruppe!
Liebe Grüße
Helmi ;)
 
W

Werner3

Beiträge
308
Reaktionen
0
sabsn,

bis vor kurzer Zeit hatte ich auch noch eine etwas andere Einstellung zur Schutzhundeausbildung. Ich vertrete auch immer noch die Ansicht, dass ein Schutzhund nicht in die Hände von "Jedermann" gehört. Soweit das Sport ist, so empfinde ich das als eine tolle Sache für den Hund und den HF. Ich für meinen Teil habe mich zunächst einmal für die Rettungshundearbeit entschieden und das wird auch so bleiben. Sollte ich jemals die Möglichkeit haben mit einem Hund eine Sch-Ausbildung zu machen, so würde mich das mit meinem jetzigen Wissen mehr als nur reizen.

Gruß Werner.......... :) :) :)
 
H

Helmi2

Beiträge
100
Reaktionen
0
Hundesport

Hallo Werner,
ich denke ob Schutzhundearbeit,Rettungshundearbeit
oder was auch immer!!!
Hauptsache der Hund ist ausgelastet und zufrieden,denn die meisten Hunde wollen ja beschäftigt werden. ?(
Wäre eine Frau vor 16-18 Jahren in die Rettungshundestaffel hier in Hamm /Sieg aufgenommen worden, wäre ich sicher nicht auf einen SV-Hundeplatz gelandet!?? :angst

Ich hatte vor ca.22Jahren meinen ersten Schäferhund
und keine Erfahrung mit großen Hunden.
(Vorher hatte ich einen Dackel,der grundsätzlich machte was er wollte)
Ich hatte damals vom Hundeplatz in Opperzau gelesen und bin mit meinem
Arko dort hin gegangen.Der Ausbilder war bei der Rettungshundestaffel in Hamm,wo ,zu dieser Zeit keine Frauen aufgenommen wurden!
Naja ,seit damals bis im Januar 2002, war ich dann in Opperzau!
Liebe Grüße X( :§$%
Helmi

Nachtrag:
Ich möchte mich hier berichtigen,man kann natürlich Schutzhunde und Rettungshunde nicht in dem Sinne vergleichen,aber das weißt Du ja selbst,denn der Rettungshund steht ja im Dienst der Menschheit,er ist ja da ,um Leben zu retten!
 
Thema:

Brauchen Privatleute Schutzhunde?

Brauchen Privatleute Schutzhunde? - Ähnliche Themen

  • Bringsel festhalten - brauche Tipps

    Bringsel festhalten - brauche Tipps: Hallo, ich könnte mal ein paar gute Tipps gebrauchen, wie Ihr Euren Hunden das Festhalten des Apportierholzes beibringt (oder beigebracht habt)...
  • Schutzhunde im Jahr 1936

    Schutzhunde im Jahr 1936: Schade, dass kein O-Ton dabei ist ;) http://www.youtube.com/watch?v=NsBi0PehfAM&feature=related
  • Staff-Mix als Schutzhund?

    Staff-Mix als Schutzhund?: Hallo, Eine Bekannte von mir hat einen Staff-Mix, mit dem Sie (nachdem sie mit ihm ne super BH gelaufen ist!) Schutzdienst machen möchte. Er ist...
  • ..auf Schutzhund teil abgerichtet...

    ..auf Schutzhund teil abgerichtet...: Hallo, zu den "aktuellen" Themen passend habe ich eine Frage. Dazu erstmal ne kl. Vorgeschichte. Bekannte von meinen Eltern haben ihren Hund ins...
  • Das "prügeln" der Schutzhunde

    Das "prügeln" der Schutzhunde: Hallo Erstmal: Ich habe wirklich Keine Ahnung von Schutzhundearbeit, möchte aber gerne mehr davon wissen. Deswegen habe ich das "prügeln auch in...
  • Ähnliche Themen
  • Bringsel festhalten - brauche Tipps

    Bringsel festhalten - brauche Tipps: Hallo, ich könnte mal ein paar gute Tipps gebrauchen, wie Ihr Euren Hunden das Festhalten des Apportierholzes beibringt (oder beigebracht habt)...
  • Schutzhunde im Jahr 1936

    Schutzhunde im Jahr 1936: Schade, dass kein O-Ton dabei ist ;) http://www.youtube.com/watch?v=NsBi0PehfAM&feature=related
  • Staff-Mix als Schutzhund?

    Staff-Mix als Schutzhund?: Hallo, Eine Bekannte von mir hat einen Staff-Mix, mit dem Sie (nachdem sie mit ihm ne super BH gelaufen ist!) Schutzdienst machen möchte. Er ist...
  • ..auf Schutzhund teil abgerichtet...

    ..auf Schutzhund teil abgerichtet...: Hallo, zu den "aktuellen" Themen passend habe ich eine Frage. Dazu erstmal ne kl. Vorgeschichte. Bekannte von meinen Eltern haben ihren Hund ins...
  • Das "prügeln" der Schutzhunde

    Das "prügeln" der Schutzhunde: Hallo Erstmal: Ich habe wirklich Keine Ahnung von Schutzhundearbeit, möchte aber gerne mehr davon wissen. Deswegen habe ich das "prügeln auch in...