Veterinär-Hundefutter bei Arthrose?

Diskutiere Veterinär-Hundefutter bei Arthrose? im Hundefutter, Ernährung und Rezepte Forum im Bereich Hunde; Hallo zusammen! Ich bin auf der Suche nach einem guten Veterinär-Hundefutter bei Arthrose. War mit meinem Balu (Neufundländer, 9 Jahre) beim...
JürgenB

JürgenB

Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo zusammen!

Ich bin auf der Suche nach einem guten Veterinär-Hundefutter bei Arthrose. War mit meinem Balu (Neufundländer, 9 Jahre) beim Tierarzt und habe dort ein Futter empfohlen bekommen. Das soll die Behandlung unterstützen. Angeblich ... Denn als ich zuhause auf die Zutatenliste geschaut habe, war ich echt schockiert! Das war so ziemlich alles drin außer hochwertigem Fleisch! Man sollte ja denken, dass ein Futter für einen kranken Hund gute Inhaltsstoffe haben sollte. Aber Fehlanzeige! ich habe mich daraufhin schlau gemacht, wie das bei anderen Veterinär-Hundefuttern aussieht. Das Ergebnis: Die anderen Futter waren nicht besser und teilweise sogar noch schlechter! Gluten, Getreide, Allergene ... Was hat das in einem guten Futter verloren? Wäre das jetzt ein "normales" Hundefutter, fände ich das schon schlimm genug. Doch das man so etwas Minderwertiges tatsächlich von Tierärzten teuer verkauft bekommt, finde ich schon krass. In den meisten sind sogar Geschmacksverstärker enthalten. Wozu denn das? Da muss ich kein Experte sein, um zu wissen, dass das für meinen Hund schlecht ist. Zucker, Saccharose ... das ist doch Gift für Tiere (für Menschen übrigens auch). Aber zurück zum Fleisch: Das war meist nur in homöopathischen Mengen enthalten. Oder gar nicht. Also wenn man solche Dinge wie tierische Nebenerzeugnisse nicht mitzählt. Das sind nämlich nur Schlachtabfälle (Hufe, Klaue etc.). Auch Protein-Hydrolysate haben nichts mit Fleisch zu tun. Da steht dann gerne die Bezeichnung eines Tieres dafür. Doch das ist kein Fleisch, sondern nur aufgepaltenes Eiweiß. In meinem Augen die reinste Chemie!
Nun meine Frage an euch: Weiß jemand ein Veterinär-Hundefutter ohne Gluten, ohne Getreide, ohne Geschmacksverstärker, ohne tierische Nebenerzeugnisse und ohne Protein-Hydroloysate?
Danke im Voraus für eure Tipps!
Gruß
Jürgen
 
K

KuNiRider

Beiträge
3
Reaktionen
1
Das Tierärzte Geld verdienen wollen & müssen ist ja nichts Neues. :rolleyes:
Auch sehr viele Spezialfutter egal ob vom TA oder im Handel oder Direktvertrieb sind oft kontraproduktiv, egal ob Abnehmen / Gicht / Gelenke / ....
Arthrose ist ja erstmal 'nicht so schlimm' aber die dadurch entstehenden Entzündungen sind sehr schmerzhaft.
Also sollte man Inhaltsstoffe vermeiden, die Entzündungen begünstigen. Da dies meist allergiebasierend ist, hilft leider nur ausprobieren.
Tendenziell:
eher gut: Fleisch von Pferd und Geflügel und Fisch. mittel: Schaaf eher schlecht: Rind und Schwein
Gemüse eher gut, Ausnahmen Auberginen und vor allem Spargel
Getreide meiden, wenn dann Reis und Kartoffel
Nichts salziges - manche Käse haben viel Salz, Wurst für menschlichen Genuss sowieso.
Ein reiner Fleischtag hilft dem Körper sich zu entgiften. Mache ich mit gekochten oder gefriergetrockneten Karotten und etwas Kräutern.

Umstritten sind Nahrungsergänzungsmittel - aber ich habe bei mir und Hund gute Erfahrungen mit MSM & Glucosamin-Tabletten gemacht. Sie helfen Schmiermittel in den Gelenken zu erzeugen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: JürgenB
JürgenB

JürgenB

Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo KuNiRider,
danke für deine Antwort. Da bin ich froh, dass sich noch mehr mit dem Thema beschäftigen. Ich denke, viele Leute trauen einfach der Empfehlung vom Tierarzt, ohne sich weiter Gedanken zu machen. Eigentlich sollte das ja auch so sein. Ich meine, man vertraut sein Tier ja auch diesen fremden Händen an, wenn es um Behandlungen, Untersuchungen, etc. geht. Bin schon drauf und dran meinen Tierarzt zu wechseln wegen der Geschichte. Wobei wir da schon seit Jahren sind und sonst war ich immer sehr zufrieden. Naja, ich werde ihn auf jeden Fall noch einmal darauf ansprechen. Vielleicht weiß er ja auch ein besseres Veterinär-Hundefutter. Eines, an dem er weniger verdient oder es gar nicht im Angebot hat. Das wäre mir schon lieber als selber mit Futter und Ergänzungsmitteln zu experimentieren. Das ist mir dann doch zu heikel. Ich denke, wenn man sich auf eine gleichbleibende Qualität verlassen könnte, dann wäre das topp ...
Gruß
Jürgen
 
K

KuNiRider

Beiträge
3
Reaktionen
1
Habe Mut zum Ausprobieren - da kann man kaum was falsch machen;) Wenn du dir absolut unsicher bist, dann gibt es auch Ernährungsberater für Hunde - die kennen sich aus und verkaufen nichts außer ihre Beratung. Hier kann ich dir in meinem Raum den Nils empfehlen: xxx.tiernaturheilkunde-zentrum.de/
Noch etwas Werbung: Gehe mal auf xxx.pferdemetzgerei-beerwart.de/ (da kaufe ich immer ein, bin nicht beteiligt) und ordere mal einfach Fleischbrocken und wenn du wenig Zeit investieren willst dazu Gemüse-Mix-Flocken (sind mit Kräuter, gefriergetrocknet) Als Leckerli sind die Trockenprodukte wie Leber / Lunge ( Milz sehr beliebt und versauen nicht die Diät (die meisten Leckerli-Produkte sind ernährungstechnisch eine Katastrophe), Über ca 3 Tage das Futter zunehmend umstellen, dann mal 2 Wochen nur diese Mischung. Wenn es deinem Hund nun besser geht, hast du eine Basis zum Probieren. Nun mal ne Woche extraweich gekochten Reis beimischen - ändert sich nix, verträgt er ihn. Nun Reis Weg und Kartoffeln anstatt usw usf sobald du mit irgendwas eine Verschlechterung bemerkst, sofort den Bestandteil weglassen und auf die Negativliste setzen. Auch Obst wie Äpfel und Bananen testen. Mit dem gewonnenen Wissen ein Trockenfutter aussuchen und es ~ hälftig einsetzen. Auch beim Neufundländer sollten dazu ca 3kg-Packungen genügen. Liest sich aufwändiger als es ist aber führt zum Ziel. Sicher werden auch Tipps von Hardcore-Barfer kommen, sicher nicht falsch aber oft zu engstirnig. Da herrscht oft der Irrglaube, dass die Mahlzeiten jeden Tag / Woche ausgeglichen sein müssen - Bullshit, Fachleute streiten sich ob es 1/4 oder ein 1/2 Jahr ist.
 
Thema:

Veterinär-Hundefutter bei Arthrose?

Veterinär-Hundefutter bei Arthrose? - Ähnliche Themen

  • Vorsicht – Hundefutter genmanipuliert

    Vorsicht – Hundefutter genmanipuliert: Ernähren Sie Ihren Hund mit genetisch modifiziertem Kornschrot oder mit Nahrung die Soja-Bestandteile enthält? Die Liebe zu Vierbeinern lässt bei...
  • Vorsicht – Hundefutter genmanipuliert - Ähnliche Themen

  • Vorsicht – Hundefutter genmanipuliert

    Vorsicht – Hundefutter genmanipuliert: Ernähren Sie Ihren Hund mit genetisch modifiziertem Kornschrot oder mit Nahrung die Soja-Bestandteile enthält? Die Liebe zu Vierbeinern lässt bei...