Campbell-Zwerghamstermutter sehr aggressiv?!

Diskutiere Campbell-Zwerghamstermutter sehr aggressiv?! im Verhalten und Vergesellschaftung Forum im Bereich Gruppenhaltung artreiner Campbells; Hallo zusammen :) Hoffentlich ist dies der richtige Ort um meine Fragen zu stellen. ;) Es geht um folgendes... Ich habe vor ca. 1 Woche einen...
M

Mari1

Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo zusammen :)

Hoffentlich ist dies der richtige Ort um meine Fragen zu stellen. ;)

Es geht um folgendes...
Ich habe vor ca. 1 Woche einen Campbell-Zwerghamster mit Ihrem Jungen (weiblich) von einer Privatperson übernommen. Die Mutter ist ca. 3-4 Monate alt und ihr Junges etwas mehr als 4 Wochen alt.

Bei Abholung erschien mir die Mutter der Kleinen etwas scheu und nervös. Sie lebte zusammen mit Ihren 2 Jungen (1 Weibchen und 1 Männchen) in einem Terrarium.

Natürlich habe ich die beiden, nachdem ich sie nach Hause brachte, in Ruhe gelassen damit sie ihr neues Zuhause erkunden können. Mir ist aber schon am nächsten Tag aufgefallen, dass die Kleine ihrer Mama aus dem Weg geht und sich auch nicht getraut aus dem Häuschen zu gehen. Die Kleine macht einen gesunden Eindruck, jedoch ist sie sehr scheu.

Ich wollte die 2 so lange wie es geht zusammenhalten, vor Allem auch weil die Kleine ja noch nicht so alt ist. Mir ist aber aufgefallen, dass die Hamstermama teils sehr nervös und aggressiv ist. Sobald ich etwas Futter oder Wasser bringe, wird sie wach und versucht mich zu verscheuchen. (Sie schlägt mit ihren Pfötchen, versucht meine Hand zu beissen und sie hört sich an als würde sie knurren oder mit den Zähnen knirschen.

Mir ist bewusst, dass die 2 noch nicht lange bei mir sind. Jedoch mache ich mir Sorgen weil die Mama immer sehr gestresst und hektisch wirkt. Gestern habe ich dann auch ein lautes Quiecken von einem der Hamster gehört. Als ich dann schauen ging, waren die beiden weit weg von einander und wirkten etwas nervös. :(

Im Allgemeinen habe ich das Gefühl, dass die Hamstermama einfach nur ihre Ruhe will und sich von der Kleinen gestresst fühlt.

Jetzt zu meinen Fragen:

- Sollte ich die beiden trennen? Und wenn ja, ab wann? Ich habe gehört man solle die Weibchen so bis zu ihrer 6.-8. Lebenswoche bei der Mama lassen.

- Ist die Aggressivität der Mutter auf den Stress und die Anstrengung der frühen Trächtigkeit und Jungenaufzucht zurück zu führen? Kann es sein, dass sie wenn sie sich gar nicht mehr um die Kleine kümmern muss wieder etwas lieber wird? (Laut der Person die mir die 2 Hamster übergeben hat sei die Mutter sehr lieb und zutraulich) Oder liegt das nur am Wesen der Hamsterdame? Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?


Entschuldigung für den langen Text und die vielen Fragen... ich will einfach das Beste für die 2 kleinen Hamsterchen. Vielen Dank bereits im Voraus für eure Antworten!

Liebe Grüsse :eek:
Mari
 
Nighthawk

Nighthawk

Beiträge
56
Reaktionen
14
Hallo Mari,
man sagt ja, die Jungtiere sollten nicht zu früh allein sitzen, da es aber nur ein Jungtier pro Geschlecht ist, kannst du keine Geschlechtergruppe bilden. In dem Fall läßt man die Tochter so lange wie möglich bei der Mama. Wenn aber die Mama deutliche Anzeichen von Stress oder Agressivität zeigt, und das Jungtier Zeichen von Unterdrückung, dann würde ich trennen, so schade es dann für das Jungtier auch ist. Von der Mutter totgebissen zu werden ist schlimmer.

Zu der Agressivität der Mutter noch eine andere Überlegung: Ist es möglich, dass ein zweiter Wurf unterwegs oder schon da ist ? Wann hat die Mutter zuletzt mit dem Vater des Wurfes zusammen gesessen bzw. wann wurde der Vater von ihr getrennt ? Wie gut kennst du die Privatperson, von der die Hamster stammen ? Sind die Aussagen vertrauenswürdig ?

Fröhliche Grüße
Anja
 
M

Mari1

Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo Anja

Vielen Dank für die schnelle Antwort. :)

Ich denke, dass ich die beiden vorerst noch etwas zusammen lasse. Heute morgen haben sie nebeneinander gschlafen. Ist es nötig die zwei zu trennen? Auch wenn sie sich in Zukunft besser vertragen?

Die Privatperson hatte 2 Hamsterchen von einer Züchterin gekauft. Sie ging davon aus, dass beide Weibchen sind. Als sie jedoch bemerkte, dass der einte Hamster ein Männchen ist, hat sie die zwei sofort getrennt. Jedoch war der Nachwuchs dann schon unterwegs. Ob der Papa erst nachdem der Nachwuchs auf der Welt war aus dem Käfig genommen wurde, hat sie mir nicht erzählt. Bei der Abholung waren die Hamstereltern jedoch je separat in einem Terrarium. Die Mutter aber war mir ihren 2 Jungtieren im Terri. Wobei eins davon männlich ist. Laut ihren Angaben wurden die 2 Babys gerade 4 Wochen alt. Kann es sein, dass die Mama von dem Kleinen gedeckt wurde? Oder kann es sein, dass dieser noch zu jung ist um Nachwuchs zu produzieren? Laut ihren Angaben mussten die Tierchen erst ab Abholdatum von der Mama getrennt werden. Der Kleine war aber auch noch sehr winzig, was aber nicht heissen muss, dass er keinen Nachwuchs produzieren kann.

Ich hoffe sehr, dass das Muttertier bald zur Ruhe kommt und evtl. nicht mehr so aggressiv in Gegenwart von mir sowie auch dem Baby ist.

Vielen Dank bereits im Vorraus für die Antworten. :)

Ich hoffe, ihr könnt mit meinen Angaben was anfangen!

Liebe Grüsse
Mari
 
Nighthawk

Nighthawk

Beiträge
56
Reaktionen
14
Hallo Mari,
dass die beiden kuscheln, muss nicht zwangsläufig bedeuten, dass sie sich gut verstehen. Bei Rennmaus-Gruppen erlebt man das auch, dass selbst verkrachte Tiere noch kuscheln. Das unterdrückte Tier macht das um den Gruppengeruch zu behalten, weil es, wenn es den verliert, gnadenlos von dem ranghöheren Tier zerbissen oder sogar getötet werden würde.

Es erfordert sehr viel Erfahrung um Hamster in einer Gruppe zu halten, weil man ohne Erfahrung die ersten feinen Anzeichen von Streit übersieht.
Bei der Hamsterhilfe NRW gibt es ein Projekt zur Campbellgruppenhaltung. Falls dich das interessiert, melde dich doch dort im Forum mal an und schau rein. Unterm Strich nur eins: gleichgeschlechtliche Gruppen sind nicht unmöglich, funktionieren aber nur sehr selten.

Was die "Züchterin" angeht, so möchte ich nur eins sagen. Jemand, der das seriös betreibt, MUSS in der Lage sein, Geschlechter vernünftig zu bestimmen. Die Herausgabe eines Pärchens - auch nur versehentlich - sollte nicht passieren.

Falls die Mama wirklich ein zweites Mal trächtig sein sollte, wäre meine Vermutung eher, dass die Abgeberin den Hamsterpapa zu spät aus dem Terra genommen hat. Für das männnliche Jungtier wäre das meines Erachtens noch etwas früh - alles unter der Voraussetzung, dass die Abgeberin dir die Wahrheit über den Geburtstermin gesagt hat. Falls das Söhnchen 10 Tage älter ist als gesagt, könnte er doch der Schuldige sein.
Bei solchen Privatabgaben oder Notfällen muss man leider mit allem rechnen.

Ich drück dir die Daumen, dass es keinen weiteren Wurf gibt.

Fröhliche Grüße
Anja
 
M

Mari1

Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo Anja :)

Vielen Dank für die vielen Informationen.

Sollte ich die beiden sofort trennen? Die Kleine ist ja noch sehr jung...
Da ich noch ein zusätzliches Terrarium habe, wäre die Trennung aber kein Problem.

Ich hoffe wirklich, dass es keinen Nachwuchs gibt und sich die Hamstermama wieder etwas beruhigt. :(

Die Privatperson hat mir kein Geburtsdatum der Kleinen genannt. Jedoch teilte sie mir mit, dass sie das Männchen am Datum der Abholung (4 Wochen alt) sowieso hätte trennen müssen. Ich hoffe nun, dass sie den Hamsterpapa frühezeitig aus dem Terri genommen hat. :/

Liebe Grüsse :)
Mari
 
Nighthawk

Nighthawk

Beiträge
56
Reaktionen
14
Hallo Mari,
es ist schwer, so etwas aus der Ferne zu beurteilen ohne die Tiere zu sehen.
Wenn das Jungtier von der Mutter aber nicht überall hin gelassen wird - wenn es z.B. aus dem Haus nicht raus kommt oder nicht ans Futter/Wasser oder ins Laufrad darf, sind das in meinen Augen deutliche Warnsignale für eine Unterdrückung. Meine Robo-Jungtiere habe ich bei den ersten dieser Anzeichen getrennt. Es war mir zu riskant, da bei mir die Gehege auch so entfernt vom Schlafzimmer stehen, dass ich eine Eskalation nachts auf keinen Fall mitbekommen hätte.
Ich persönlich würde lieber einmal zu früh trennen, als ein schwer verletztes oder totes Tier in Kauf zu nehmen.

Fröhliche Grüße
Anja
 
M

Mari1

Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo Anja :)

Vielen Dank für die ehrliche Antwort. Ich habe mir bereits gedacht, dass ich die beiden evtl. trennen muss. Deshalb auch das zusätzliche Terri. Trotzdem wollte ich mir noch eine Zweitmeinung einholen.

Ich werde die beiden wenn möglich noch heute trennen. Sofern ich noch Einstreu kaufen kann. Auf keinen Fall möchte ich, dass die 2 Hamsterchen sich gegenseitig verletzen... :(

Was die Hamstermama angeht; ich werde ihr vermehrt Eiweiss und genügend Körnerfutter sowie Frischfutter anbieten. Im Falle, dass sie wirklich erneut trächtig wäre. Hoffentlich ist dies aber nicht der Fall.

Liebe Grüsse und vielen Dank für die hilfreichen Antworten :)

Mari
 
Nighthawk

Nighthawk

Beiträge
56
Reaktionen
14
Hallo Mari,
immerhin hast du ein Notfallgehege. Das ist sehr gut. Man liest so oft in Foren von Leuten, die Hamster- oder Rennmausgruppen aufnehmen - teilweise auch wesentlich mehr Tiere als nur 2 in der Gruppe, und dann nicht im geringsten vorbereitet sind. Wenn es dann in der Gruppe plötzlich Streit gibt, dann ist die Panik groß, weil kein Ersatzgehege da ist. Bei Tieren, die in Gruppen gehalten werden, sollten aber immer soviele Ersatzgehege da sein, dass man im Notfall jedes Tier einzeln setzen kann.

Du hast die Hamster da bei dir und kannst sie beobachten. Wenn dein Bauchgefühl meint, die Mama ist gestresst von der Kleinen und möchte sie vertreiben, dann hör drauf. Manchmal registriert unser "Bauch" Dinge, die der Verstand so gar nicht aufnimmt. Besser so, als sich später Vorwürfe zu machen, wenn man zu spät reagiert.

Fröhliche Grüße
Anja
 
Thema:

Campbell-Zwerghamstermutter sehr aggressiv?!