Wie ist es euch am Besten gelungen euren Hamster zu zähmen?

Diskutiere Wie ist es euch am Besten gelungen euren Hamster zu zähmen? im Haltung und Pflege Forum im Bereich Hamster; Hej :) mich würde es interessieren, was die Besten Methoden sind um einen Hamster zu zähmen. Meiner lässt sich zwar streicheln, doch auf die Hand...
Moni Mo

Moni Mo

Beiträge
71
Reaktionen
0
Hej :)

mich würde es interessieren, was die Besten Methoden sind um einen Hamster zu zähmen.
Meiner lässt sich zwar streicheln, doch auf die Hand gekommen ist er erst ein mal.

Gibt es ein paar Experten unter euch, die gute bewährte Methoden kennen?

Tipps die man unbedingt einhalten sollte? #hmm

Freu mich über eure Antworten!
 
Angi

Angi

Beiträge
270
Reaktionen
0
huhu,

mit viel Ruhe und Geduld ;) Ich lasse meine kleinen immer selbst entscheiden. Lege deine Hand in sein Gehege und lasse ihn entscheiden, ob er auf die Hand möchte oder nicht. mit der Zeit (zumindestens ist es bei mir so) kommen meine kleinen dann freiwillig auf meine Hand. Es kann aber auch sehr lange dauern bis dein kleiner handzahm wird. der eine langsamer der andere schneller :)
ich hoffe das hilft dir ersteinmal weiter :)

LG
 
Mela2

Mela2

Beiträge
352
Reaktionen
0
Morgen,

Geduld.

Meine Yogi ist auch keine, die an die Hand kommt. Ängstlich ist sie nicht mehr, abhauen ist nicht mehr die erste Reaktion auf Annäherung, und was von der Hand nehmen tut sie auch inzwischen. Streicheln, mit einem Finger, ja. Und über die Beine meines Sohnes, wenn er sich in den Auslauf setzt, flitzt sie auch. Das sogar sehr gern.

Aber ein Hamster, der sofort ankommt, sich tragen lässt und freiwillig auf die Hand kommt, wird sie wohl nie.
Lilly hingegen spring einen fast an und will oft gar nicht mehr von der Hand herunter.
 
Moni Mo

Moni Mo

Beiträge
71
Reaktionen
0
huhu,

mit viel Ruhe und Geduld ;) Ich lasse meine kleinen immer selbst entscheiden. Lege deine Hand in sein Gehege und lasse ihn entscheiden, ob er auf die Hand möchte oder nicht. mit der Zeit (zumindestens ist es bei mir so) kommen meine kleinen dann freiwillig auf meine Hand. Es kann aber auch sehr lange dauern bis dein kleiner handzahm wird. der eine langsamer der andere schneller :)
ich hoffe das hilft dir ersteinmal weiter :)

LG
ja danke :)
er ist schon einmal von selbst auf die Hand gekommen (bin ich zufällig um 3uhr Nachts aufgewacht und er war gerade sehr aktiv und super neugierig und wollte immer wieder auf meine Hand)
aber nachdem er aufsteht so um 19,20uhr ist er fast immer eher scheu und möchte seine Ruhe haben glaube ich :/
hmm
hab auch von diesen Klopapier trick gehört? (das man die Hände damit reiben soll und es dann in den Käfig tun soll)
Hilft das vll?
 
Angi

Angi

Beiträge
270
Reaktionen
0
Von dem Trick mit dem Klopapier habe ich bisher noch nicht gehört, aber ich locke meine kleinen zum Beispiel, dass ich in ihrem Gehege im Streu wühle. Sie sind dann sooooo neugierig, dass sie einfach nicht wiederstehen können ;) Dabei nehmen natürlich meine finger ein wenig den Geruch seines Reiches an :)

ich habe zum Beispiel auch einen Neuankömmling. Die kleine Dame ist eine sehr meckernde Dame. Sobald ich auf sie zugegangen bin hat sie mich angeschrien :) Super niedlich, bei ihr hat es nicht gereicht die Hand reinzuhalten, sie hat grundsätzlich gemeckert. Ich habe sie dann einmal "gezwungen" auf meine Hand zu kommen. Ich habe sie in beide Hände geschützt gehabt und sie hat sich sehr schnell beruhigt seitdem weiß sie dass ich ihr nichts böses will und baut Vertrauen zu mir auf.

ich denke nicht dass das bei deinem kleinen nötig ist. Vill ist es bei ihm so, wenn er gerade aufgestanden ist, möchte er lieber sein ding machen und wenn er dann erstmal richtig wach ist. Was vill so um 24 uhr rum spätestens ist (aber das wirst du bestimmt merken) will er vill dann erst rausgenommen werden. Der eine ist ein spätaufsteher der lieber sehr spätabends auf die hand möchte, und der andere ist ein frühaufsteher der auch dementsprechend früher raus möchte. Versuche ihm zu zeigen dass deine Hand etwas positives ist. :) Mit der zeit kommt das :)
 
Moni Mo

Moni Mo

Beiträge
71
Reaktionen
0
Von dem Trick mit dem Klopapier habe ich bisher noch nicht gehört, aber ich locke meine kleinen zum Beispiel, dass ich in ihrem Gehege im Streu wühle. Sie sind dann sooooo neugierig, dass sie einfach nicht wiederstehen können ;) Dabei nehmen natürlich meine finger ein wenig den Geruch seines Reiches an :)

ich habe zum Beispiel auch einen Neuankömmling. Die kleine Dame ist eine sehr meckernde Dame. Sobald ich auf sie zugegangen bin hat sie mich angeschrien :) Super niedlich, bei ihr hat es nicht gereicht die Hand reinzuhalten, sie hat grundsätzlich gemeckert. Ich habe sie dann einmal "gezwungen" auf meine Hand zu kommen. Ich habe sie in beide Hände geschützt gehabt und sie hat sich sehr schnell beruhigt seitdem weiß sie dass ich ihr nichts böses will und baut Vertrauen zu mir auf.

ich denke nicht dass das bei deinem kleinen nötig ist. Vill ist es bei ihm so, wenn er gerade aufgestanden ist, möchte er lieber sein ding machen und wenn er dann erstmal richtig wach ist. Was vill so um 24 uhr rum spätestens ist (aber das wirst du bestimmt merken) will er vill dann erst rausgenommen werden. Der eine ist ein spätaufsteher der lieber sehr spätabends auf die hand möchte, und der andere ist ein frühaufsteher der auch dementsprechend früher raus möchte. Versuche ihm zu zeigen dass deine Hand etwas positives ist. :) Mit der zeit kommt das :)
danke für deinen tipp
ja wahrscheinlich hast du recht :)
 
Karo_Line

Karo_Line

Beiträge
820
Reaktionen
0
Hallo :)

Ich zitiere mal aus nem alten Thread, wo ich über meine Missy geschrieben habe.

Sie war auch erst 10 Wochen alt,die kleine.
Ich muss auch ehrlich zugeben in den ersten Wochen wollte ich sie abgeben :D Sie war sooooo böse,hat gebissen und gefeucht wenn ich sie angeschaut habe. Ihr fressen habe ich ihr mit dem dicken Winter-Bundeswehrhandschuh von meinem Freund ins Aqua getan,weil sie sofort geschnappt hat :D
Nach laaanger Zeit und viieeel Geduld wurde sie lieb :) Ich konnte sie rausnehmen und wirklich mit ihr machen was ich wollte :)


- - - Aktualisiert - - -
 
Moni Mo

Moni Mo

Beiträge
71
Reaktionen
0
Hallo :)

Ich zitiere mal aus nem alten Thread, wo ich über meine Missy geschrieben habe.

Sie war auch erst 10 Wochen alt,die kleine.
Ich muss auch ehrlich zugeben in den ersten Wochen wollte ich sie abgeben :D Sie war sooooo böse,hat gebissen und gefeucht wenn ich sie angeschaut habe. Ihr fressen habe ich ihr mit dem dicken Winter-Bundeswehrhandschuh von meinem Freund ins Aqua getan,weil sie sofort geschnappt hat :D
Nach laaanger Zeit und viieeel Geduld wurde sie lieb :) Ich konnte sie rausnehmen und wirklich mit ihr machen was ich wollte :)


- - - Aktualisiert - - -
supi :) dann werde ich mich in geduld üben
 
Karo_Line

Karo_Line

Beiträge
820
Reaktionen
0
Es ist echt schwer, weil man sich so freut, aber das Tier braucht seine Zeit.
Der Hamster muss merken, dass die Hand was liebes ist und ihm nicht weh tut und wenn 1x der Knoten platzt ist alles supi.
Mein Bubi Lorin, kam schon zahm zu mir :eek: Gibt halt solche und solche. aber ich wünsche dir viel Erfolg bei deinem Fellpo :)
 
Kerstins Hamster

Kerstins Hamster

Beiträge
840
Reaktionen
10
Hi Moni,

hab auch von diesen Klopapier trick gehört? (das man die Hände damit reiben soll und es dann in den Käfig tun soll). Hilft das vll?
Ja, der Trick funktioniert in der Regel. Der Gedanke dahinter ist derselbe, als wenn Du einen Junghamster von seiner Familie trennst. Dann soll man ja auch Nistmaterial/Streu aus dem alten Gehege mit in das Neue geben, damit er den Gruppengeruch von Mama und den Geschwistern noch hat. Allerdings kenne ich es so, dass man das Klopa einen Tag an seinem Körper tragen soll (z.B. in der Hosentasche) und dann kleinreißen und mit in sein Schlafnest geben (früher hat man dafür eine getragene Socke aus reiner Baumwolle genommen). So ist er während des Schlafens von Deinem Geruch "umgeben" und nimmt Dich bzw. Deinen Geruch als "Teil seiner Gruppe" an. Ist das Tier schon älter, dann faßt es zu diesem Geruch ganz einfach Vertrauen, weil es ja ständig davon umgeben ist und dieser Geruch ihm nichts tut ;)

Ansonsten kann ich Angi nur zustimmen: Viiiiel Geduld und Ruhe!

Und viel mit ihm reden, damit er sich auch an die Stimme gewöhnt sowie immer vorsichtige Bewegungen, damit er sich nicht erschreckt. Nie von oben greifen (der Feind in der freien Natur kommt von oben) sondern immer langsam von vorne zum Hamster hin und wenn er neugierig ist, auch ruhig die Hand zum Schnüffeln hinhalten. Dann mit ganz großen Leckerchen anfangen (damit die Distanz Maul-Hand groß ist und er sich traut) und das Leckerchen NICHT hingeben, wenn er daran zerrt (oder erst nach einiger Zeit). Und dann die Leckerchen immer kleiner werden lassen (also auch die Distanz Maul-Hand), bis er Dir ein Körnchen zwischen den Fingern rausnimmt #rosa

Übrigens: Handzahm heißt nicht, dass er auf Deine Hand kommt (und dann evtl. kräftig reinbeißt :D), sondern dass er Dir aus der Hand frißt und Dich nicht beißt - egal was passiert! Naja, fast egal, was passiert.....
Nicht jeder Hamster kommt auf die Hand.
 
Zuletzt bearbeitet:
Moni Mo

Moni Mo

Beiträge
71
Reaktionen
0
Hi Moni,



Ja, der Trick funktioniert in der Regel. Der Gedanke dahinter ist derselbe, als wenn Du einen Junghamster von seiner Familie trennst. Dann soll man ja auch Nistmaterial/Streu aus dem alten Gehege mit in das Neue geben, damit er den Gruppengeruch von Mama und den Geschwistern noch hat. Allerdings kenne ich es so, dass man das Klopa einen Tag an seinem Körper tragen soll (z.B. in der Hosentasche) und dann kleinreißen und mit in sein Schlafnest geben (früher hat man dafür eine getragene Socke aus reiner Baumwolle genommen). So ist er während des Schlafens von Deinem Geruch "umgeben" und nimmt Dich bzw. Deinen Geruch als "Teil seiner Gruppe" an. Ist das Tier schon älter, dann faßt es zu diesem Geruch ganz einfach Vertrauen, weil es ja ständig davon umgeben ist und dieser Geruch ihm nichts tut ;)

Ansonsten kann ich Angi nur zustimmen: Viiiiel Geduld und Ruhe!

Und viel mit ihm reden, damit er sich auch an die Stimme gewöhnt sowie immer vorsichtige Bewegungen, damit er sich nicht erschreckt. Nie von oben greifen (der Feind in der freien Natur kommt von oben) sondern immer langsam von vorne zum Hamster hin und wenn er neugierig ist, auch ruhig die Hand zum Schnüffeln hinhalten. Dann mit ganz großen Leckerchen anfangen (damit die Distanz Maul-Hand groß ist und er sich traut) und das Leckerchen NICHT hingeben, wenn er daran zerrt (oder erst nach einiger Zeit). Und dann die Leckerchen immer kleiner werden lassen (also auch die Distanz Maul-Hand), bis er Dir ein Körnchen zwischen den Fingern rausnimmt #rosa

Übrigens: Handzahm heißt nicht, dass er auf Deine Hand kommt (und dann evtl. kräftig reinbeißt :D), sondern dass er Dir aus der Hand frißt und Dich nicht beißt - egal was passiert! Naja, fast egal, was passiert.....
Nicht jeder Hamster kommt auf die Hand.

er traut sich eh schon mir ein Korn aus der Hand zu nehmen
aber ich will ihm nicht soo viele leckerlis geben (wie zb Sonnenblumenkern) weil sie ja dick machen
was kann ich als alternative verwenden?
gibt es ein leckerli was ich unbegrenzt geben kann und was gesund ist?
 
Kerstins Hamster

Kerstins Hamster

Beiträge
840
Reaktionen
10
Also wenn er ohnehin schon ein Körnchen von Deiner Hand nimmt, dann hat er doch schon Vertrauen zu Dir gefaßt. Wo ist dann das Problem (sorry, steh grad irgendwie auf dem Schlauch). Nur weil er nicht auf Deine Hand kommt? Wie schon geschrieben: Es gibt Hamster, die kommen nie auf die Hand (insb. Mittelhamster). Sei geduldig und gib ihm einfach die wenige Zeit, die er evtl. noch braucht.

Und zu Deiner Frage:
Die allermeisten "Leckerlis" machen dick. Du kannst auch mal einen Maiskolben (aus der Zoohandlung) anbieten (aber auch eher selten, denn auch Mais macht dick) oder einen Hirsekolben. Aber ein Leckerli soll ja auch eher etwas Besonderes sein, und wenn er es täglich bekommt, ist es das nicht mehr.

Ich hatte mit "Leckerli" zum Gewöhnen an die Hand eigentlich mehr an Gemüse bzw. beim Mittelhamster auch Obst gedacht ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Moni Mo

Moni Mo

Beiträge
71
Reaktionen
0
Also wenn er ohnehin schon ein Körnchen von Deiner Hand nimmt, dann hat er doch schon Vertrauen zu Dir gefaßt. Wo ist dann das Problem (sorry, steh grad irgendwie auf dem Schlauch). Nur weil er nicht auf Deine Hand kommt? Wie schon geschrieben: Es gibt Hamster, die kommen nie auf die Hand (insb. Mittelhamster). Sei geduldig und gib ihm einfach die wenige Zeit, die er evtl. noch braucht.

Und zu Deiner Leckerli-Frage:
Das kommt darauf an, was man unter "Leckerli" versteht. Wenn Du damit Dinge, wie Joghurtdrops meinst, dann am besten nie bis sehr selten.

Ansonsten Nüsse (Erdnuss, SBK, Pinienkerne) dürfen sie, aber nicht täglich.
Du kannst auch mal einen Maiskolben (aus der Zoohandlung) anbieten (aber auch eher selten, denn auch Mais macht dick) oder einen Hirsekolben.

Ich hatte mit "Leckerli" zum Gewöhnen an die Hand eigentlich mehr an Gemüse bzw. beim Mittelhamster auch Obst gedacht ;)
nee Drops habe ich ihm noch nie gegeben und das werde ich auch nicht :O
ja ich meinte sowas wie Kräuter oder irgendwelche Nüsse :)
Mais gebe ich ihm besser nicht weil er ja als Hybrid zu Diabetes neigt :/

ja ich meinte eh das er von selbst auf meine Hand will :) aba ok ich sollte happy sein das er schon so zutraulich ist das er mir aus der Hand frisst haha
 
Mela2

Mela2

Beiträge
352
Reaktionen
0
Klopapiertrick ... noch nie gehört, aber sehr spannend:

Meine Kinder geben Yogi und Lilly sehr oft Taschentücher in die Gehege. Die haben sie vorher ne ganze Weile in der Hand, um sie in Stücke zu reißen, oder weil sie einfach ein wenig länger brauchen, um die wirklich allerbeste Stelle zu finden, an der die Hamster die Fetzen auch finden und in ihre Nester bringen können :eek: . Und beide Hamster haben absolut keine Angst vor den Kindern.
Und: ich habe schon deutlich beobachtet, dass Yogi zu meinem Sohn sehr gern geht (über seine Beine/Füße tapselt, von der Hand frisst) und bei meiner Tochter viel zurückhaltender ist. Meine Tochter beschäftigt sich auch deutlich mehr, bzw fast nur mit Lilly - die springt meine Tochter fast an und ist oft schneller auf ihrer Hand, als ich gucken kann ...

Was mir auch schon auffiel und die Sache mit dem *vertrauter Körpergeruch = Vertrauen* bestätigt ist, dass Lilly auf meine und die Hände meiner Kinder kommt, lustig und viel auf unseren Armen läuft, aber bei meinem Freund sofort einen Rückzieher gemacht hat. Gebissen hat sie ihn nicht, aber geschnuppert wie nix gutes und dann doch lieber die Richtung gewechselt :D Ihn kannte sie noch nicht, das war, als sie neu war und ich sie vorstellte. Beim zweiten mal fand sie ihn schon spannender und wenigstens ein Pfötchen stützte sich auf seine Hand.
 
Thema:

Wie ist es euch am Besten gelungen euren Hamster zu zähmen?