Milben oder Haarlinge?

Diskutiere Milben oder Haarlinge? im Krankheiten Forum im Bereich Hamster; Huhu, mit Erschrecken habe ich gestern abend um 22 Uhr festgestellt, dass Lotti ganz viele kleine schorfige Stellen am Körper hat. Hauptsächlich...
C

Corinna10

Beiträge
3.842
Reaktionen
1
Huhu,

mit Erschrecken habe ich gestern abend um 22 Uhr festgestellt, dass Lotti ganz viele kleine schorfige Stellen am Körper hat.
Hauptsächlich ab Backentaschenhöhe bis hinter die Vorderbeine und entlang der Wirbelsäule.
Diese waren eindeutig vorgestern noch nicht da.

Sie ist vorgestern aus ihrem Haus unter die WW Ebene gezogen, nachdem ich Sonntag abend neu und höher eingestreut hatte.

Beim genauen hinsehen konnte ich am Dach des Hauses innen 2-3 dieser Tierchen erkennen:



Für mich sind Milben rund und das hier sieht eher aus wie (Staub)läuse?
Beim zerdrücken geben sie auch kein Blut ab, eher so eine kleine Spur, als wenn man die Trauerfliegen zermatscht.
Und die gibt es von ganz durchsichtig bis die Farbe auf dem Foto.

Ich habe im ganzen Aqua an den Holzgegenständen nur ca. 6 Stück gefunden; bei Kijana sogar nur 4.
Kijana hat bis jetzt auch keine fühlbaren Stellen.

Lottis Aqua habe ich komplett ausgeräumt und mit Bactazol ausgewaschen und dann mit Zewa ausgelegt.
Sie hat jetzt nur noch das WW (nach Deinfektion) und einen Asker.

Ich werde heute nachmittag mit den Tesastreifen zum TA gehen, aber ich wäre echt dankbar wenn mir schonmal jemand eine Einschätzung geben könnte (es juckt mich schon und ich hab die ganze Nacht nicht gepennt :hmpf )

LG
 
01.10.2010
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Milben oder Haarlinge? . Dort wird jeder fündig!
C

Corinna10

Beiträge
3.842
Reaktionen
1
Huhu,

aha danke, die sehen echt so aus.
Scheinen ja auch in der Umgebung nicht unbedingt überleben zu können, wenn die Hamster erstmal behandelt sind.

Danke!

Freue mich über weitere Erfahrungsberichte!

LG
 
Mathilda4

Mathilda4

Beiträge
7.462
Reaktionen
2
Also Haarlinge sind das definitiv nicht.
Das sind nämlich kleine Würmchen!
Hamster haben die auch nur ganz selten, ich hatte bei 56 Hamstern noch nie welche.
Nur in 6 Jahren Meeriehaltung 2Mal welchen bei 2 Tieren. Gehört fast dazu wenn die Heizsaison wieder los geht.
 
C

Corinna10

Beiträge
3.842
Reaktionen
1
Huhu,

mmh, mir haben mehrere Leute auch von Hamsterhilfen Bilder von Haarlingen gezeigt (also welche, die bei den TAs eindeutig identifiziert wurden), die so aussahen wie meine :hmm:
Und die Bilder bei Google und in meinem Ewringmann sehen auch danach aus bzw. die Läusebilder, da ja Läuse auch wohl zu Haarlingen zählen?

Parasitenfrei

Wie dem auch sei, ich habs an die TA geschickt und werd mit dem Tesa heute abend noch hin und dann sehen wir weiter.

Von diesen Würmern hab ich aber auch Bilder gesehen :hmm:

Was mich halt wundert ist, dass die ja nur bei Immungeschwächten Tieren auftreten sollen... Also soweit ich das beurteilen kann ist Lotti kerngesund...
Vielelicht doch mal ne Zylexis Kur machen?

Ich war heute nacht mehrmals gucken, auf dem Zewa war nix zu sehen :staun

Alles seeehr seltsam, mal sehen was die TA sagt.

lg
 
Mathilda4

Mathilda4

Beiträge
7.462
Reaktionen
2
Vielleicht werden Meeries von anderen befallen?
Wobei ich mir das nicht vorstellen kann. Die Haarlinge sind bei dunklen Tieren weiß und bei weißen Tieren dunkel.

Immunschwäche muss nicht immer sein.
Einfach nur der Jahreszeitenwechsel und die trockenere Luft. Aber wenn man die Sachen einschleppt, ist das ja nochmal was anderes.
 
C

Corinna10

Beiträge
3.842
Reaktionen
1
Die Haarlinge sind bei dunklen Tieren weiß und bei weißen Tieren dunkel.
genau, das hab ich auch gelesen, aber ich hab bei Lotti nix gesehen...

Würdest du Lotti einpacken oder erstmal abklären lassen was das für TIere sind?
Im Endeffekt hat sie ja "nur" schorfige Stellen. Und dafür kann ich ja auch so was mitbekommen.
Sie kratzt sich nicht vermehrt oder ist inaktiv.

Und auf dem Zewa war wie gesagt nix zu sehen....

Vielleicht werden Meeries von anderen befallen?
gibt es nicht auch Hunde- und Katzenflöhe? Also Unterschiede?

1 Stunde noch, dann hab ich Feierabend und düs durch zum TA - ich hoffe, hoffe, hoffe, es sind keine Umgebungstiere.
Vogelmilben sehen ja def. ganz anders aus.

Egal was es ist, putzen und backen muss ich heute abend.
Bactazol hab ich auch schon neues bestellt.

LG
 
Mathilda4

Mathilda4

Beiträge
7.462
Reaktionen
2
Also wenn man das Tier auf ein Zewatuch setzt und durchs Fell streicht dann sieht man sie eigentlich auf dem Tuch. Man kann auch mit dem bloßen Auge wie sie sich schlängeln.
(Also wenn man normal sieht ansonsten eben mit Brille)

Ich gehe für Harlinsgefall nicht zum TA. Sie würde auch nur Interplex nehmen.
Damit die Hände besprühen und dann Tier einmal durchlaufen lassen bzw streicheln.
Die Einrichtung waschen, einmal alles auswaschen, einsprühen, und neu einstreuen und fertig.
Bei ganz argem Befall nach 7-10 Tagen wiederholen.
Hab das immer daheim. Ich teste dann die nächsten Tage auf einem Tuch, meist ist am nächsten Tag schon nix mehr zu sehen.

EDIT: Ja es gibt Hundeflöhe, Katzenflöhe, Menschenflöhe und Rattenflöhe meine ich auch.
 
C

Corinna10

Beiträge
3.842
Reaktionen
1
Huhu,

nee, da war nix zu sehen.
Die krabbelten halt auf dem Haus und unter der WW Ebene und bei Kijana unterm Laufrad.
Immer da wo entweder Holz auf Holz/Hanfmatte war oder wo viel Streu war.

Mal sehen, was die TA sagt, ich bin fertig mit den Nerven gerade :roll
 
C

Corinna10

Beiträge
3.842
Reaktionen
1
Huhu,

so sorry, ich war gestern so mit Misten und Backen beschääftigt...

Fakt ist, dass die TA das Tier nicht kannte, es aber ans Labor geschickt hat.
Ergebnisse sollten Montag abend kommen.

Trotzdem wurden beide gespottet, da ja sicher ist, dass Lotti irgendwas hat.
Ja, ich weiß, es gibt ne Menge Gegner was das Spotten ohne "Grund" angeht, aber ich wollte einfach meinen Hamster nicht übers Wochenende leiden lassen plus dass es mir wesentlich besser geht.

Es kamen aber auch keine Tiere aus dem Fell bei beiden, also schließe ich Raubmilben oder ähnlich schlimmes mal aus.
Auch im Streu und unter Kijanas Holzsachen fand sich nix mehr.

Ich weiß trotzdem nicht, ob ich schon neu einstreuen sollte...
Bei Lotti würde ich gerne abwarten, dass die Stellen weggehen, so dass ich schnell beurteilen könnte, wenn etwas neues auftaucht.

Und wie ist es mit Auslauf? Die beiden laufen Amok nur mit ihren WWs :roll

lg
 
Mathilda4

Mathilda4

Beiträge
7.462
Reaktionen
2
Hi,

ich hatte es gestern Abend schon im anderen Forum gelesen und muss echt sagen, ich war total entsetzt!
Auf gut Dünken spotten geht mal garnicht, mit Stronghold spotten mal erst recht nicht.
Und bei unklarem Befund und nicht wisen um was es sich überhaupt handelt, nee sorry das geht überhaupt nicht.
Plus das Halten auf Zewa, das sind Faktoren die Tiere krank machen bei dem ganzen Stress.
Da fehlt mir jegliches Verständnis.

Ich hab ja nun ne etwas andere Lage bei mir daheim, aktuell 16 Hamster aber so eine Aktion die hätte es bei mir nicht gegeben. Die gabs auch nicht als ich die rote Vogelmilbe im Haus hatte.
 
C

Corinna10

Beiträge
3.842
Reaktionen
1
Huhu,

naja, ich habe mich natürlich schon mit diversen Haltern (unter anderem Tanja und auch Steffi von der HH SW) kurzgeschlossen, was der beste Weg ist, da Lotti ganz klar Juckreiz hat und sich auch massig gekratzt haben muss, sonst wäre sie ja nicht komplett verschorft gewesen.
In einem waren wir uns einig: willst du eindämmen, was auch immer du da hast - dann spotte.

Ich habe auch meine TA befragt und auch diese befürwortete das Spotten mit der Lösung für Katzenkinder.
Und meiner TA vertraue ich zu 150% :)

Bis jetzt haben in meinem Umfeld alle Hamster (teils über 2 Jahre) ein- bis mehrmaliges Spotten mit Stronghold sehr gut überstanden.
Ich denke auch hier, dass die Dosis das Gift macht.

Und die HH spotten ja nun auch alle Tiere mit Stronghold, egal ob Befall oder nicht.
Selbst meine Tiia, damals untergewichtig und unterentwickelt wurde mit 4 Wochen mit Stronghold gespottet.
Und die Leberzysten sind sicherlich nicht 1,5 Jahre später von dem Zeug gekommen.

Fakt ist: Lotti gehts besser, die Stellen sind fast weg und sie bekommt morgen oder Montag auch wieder Streu (welches ich erstmal bestellen musste, da der einzige Laden hier der ist, der a) das letzte Streu mit den Tieren verkauft hat und b) zugegeben hat, nachts öfter mal Fogger laufen zu lassen im Beisein der Tiere und der offenen Futters #angst ).

Aber ich denke, da muss ja auch jeder selber wissen, was er machen will.

Trotzdem schätze ich deinen Rat weiterhin, besonders auf dem Gebiet der Homöopathie :daumen

LG
Cori
 
Mathilda4

Mathilda4

Beiträge
7.462
Reaktionen
2
Hi,

Und die HH spotten ja nun auch alle Tiere mit Stronghold, egal ob Befall oder nicht.
Selbst meine Tiia, damals untergewichtig und unterentwickelt wurde mit 4 Wochen mit Stronghold gespottet.
Und die Leberzysten sind sicherlich nicht 1,5 Jahre später von dem Zeug gekommen.
Ich hoffe das machen nicht alle HHs, denn dann könnte ich von keiner mehr ein Tier aufnehmen.
Weil ich absolut gegen sowas bin und mich daher schon gegen die Aufnahme von Tieren aus einer HH entschieden hab.
Und die Leberzysten, nach über einem Jahr es kann bei den Mitteln zu Spätfolgen kommen und die treten nicht nach 6 Wochen ein.
Meine Tiere hatten sowas noch nie.

Meine TA spottet generell Kleinsttiere nicht und Stronghold gibt es in ihrer Praxis aus gutem Grund nicht.

Und wenn ein Tier Juckreiz hat, dann muss es eben eine geringe Dosis Cortison bekommen.
In meinem Umfeld behandelt keiner sein Tier mit Stronghold, nach der Sache bei Jule damals
 
S

Sunnylein1

Beiträge
207
Reaktionen
0
Hallo,
Weterumschwung! da haben schon mal viele Tiere Krabbelvieh und kratzen sich.
Ich weiss ja nicht was spotten ist könntet ihr mich da mal drüber aufklären? Aber es hört sich jetzt so an als wäre es schlimm.
Manche Tierärzte wollen nur verdienen und möchten einem dann unnötige Behandlungen andrehen. Das kenne ich aus Erfahrung.
 
Y

Yoshi

Gast
#krank Ich hoffe ja, dass es keine unangenehmen Viecher sind.

Aber was ich nicht verstehe, warum hälst du sie jetzt auf Zewa?
Seit ich die Meerschweinchen habe, kann ich das nicht mehr nachvollziehen. In der Meerihaltung wird dann das Tier behandelt und gut ist. Da wird kein Käfig leer geräumt und desinifziert und die Tiere haben sogar oft Eigenbauten aus unbeschichtetem Holz.
Meine Schweinchen hatten ja auch mal Milben und auch schon Haarlinge und das ist so wieder weggegangen.

Laut dem Bild würde ich übrigens auf Staubläuse tippen. Die sehen nämlich ziemlich genauso aus und halten sich auch gerne mal da auf, wo der Hamster sein Futter bunkert.
 
C

Corinna10

Beiträge
3.842
Reaktionen
1
Huhu,

Zitat von Mathilda
Und die Leberzysten, nach über einem Jahr es kann bei den Mitteln zu Spätfolgen kommen und die treten nicht nach 6 Wochen ein. Meine Tiere hatten sowas noch nie.
Ich hatte ja insgesamt nun 3 Tiere, die daran gestorben sind und davon wurde ja nur Tiia gespottet.

Zitat von Mathilda
Ich hoffe das machen nicht alle HHs, denn dann könnte ich von keiner mehr ein Tier aufnehmen.
Die HH SW macht es generell, da hab ich gerade mit einer Pflegestelle gesprochen.

Zitat von Gugu
U.a. aus diesem Grund haben wir uns in der HH NRW auf Stronghold für Katzenkinder (nur ein Tropfen!) festgelegt, da Stronghold nach unserem Wissen die meisten Milbenarten (nicht alle!) vernichtet. Ich würde dir daher raten, nun auf Stronghold umzusteigen - egal, was dein TA sagt. Richtig dosiert birgt Stronghold keine nennenswerten Nebenwirkungen. Wir benutzen es nun bei jedem Hamster, der bei uns aufgenommen wird, seit 1,5 Jahren und haben deswegen noch keine Krankheits- oder Todesfälle gehabt.
Quelle

Bei der Nord & OWL weiß ich es nicht, da können hier aber ja sicher Leute was zu sagen =)

Zitat von Yoshi
Aber was ich nicht verstehe, warum hälst du sie jetzt auf Zewa?
Weil ich kein Streu mehr hatte ;)
Ich nehm nix aus Packungen in denen es krabbelt.
Die neuen sind gestern gekommen, da hatte ich abends aber Besuch und war erst gegen 12 zuhause =)
Werd dann heute neu einstreuen, Lotti und auch Ki brauchen dringend Streu, man merkt es.

Zitat von Yoshi
Laut dem Bild würde ich übrigens auf Staubläuse tippen. Die sehen nämlich ziemlich genauso aus und halten sich auch gerne mal da auf, wo der Hamster sein Futter bunkert.
Ja, das war mein erster Gedanke, aber: die beißen doch nicht? :eek:hh:

LG
 
Y

Yoshi

Gast
:) Achso, ok das Streu würde ich dann wohl auch nicht nehmen.

Nein, Staubläuse beißen eigentlich nicht. Aber wer weiß, vielleicht sind die Viecher auf dem Bild tatsächlich Staubläuse und dein Hammi hat trotzdem Milben? :(
 
C

Corinna10

Beiträge
3.842
Reaktionen
1
Huhu,

morgen werd ichs wissen, im Aqua krabbelt jedenfalls nix und auf Lotti auch nicht...
Und da die schorfigen Stellen sich auf 2 minimiert haben, denke ich mal, dass es was im Streu war :)

Ich hoffe es :D

lg
 
S

Schokokatzi

Beiträge
55
Reaktionen
0
Hallo!
Das wäre natürlich toll wenn es nur das Streu war. :)
*dir die daumen drück*
lg Christin
 
Thema:

Milben oder Haarlinge?

Milben oder Haarlinge? - Ähnliche Themen

  • Rote Vogelmilbe - Käfigreinigung, aber wie?

    Rote Vogelmilbe - Käfigreinigung, aber wie?: Guten Nachmittag, ich werde mich nur kurz vorstellen und all meine Fragen knapp zusammenfassen, da mein Beitrag den ich gerade eben schrieb dank...
  • Milben [emoji31]

    Milben [emoji31]: Milben 😫 Hallo ihr Lieben! Unser Hamster hat Milben, wir haben es zufälligerweise gestern beim Käfig Saubermachen entdeckt, er hat keine...
  • Milben, helle und nicht auf dem Hamster

    Milben, helle und nicht auf dem Hamster: Hallo Ihr Lieben, ich hatte mein Goldi eine neues MKH vom Knastladen spendiert, da er so gerne über den Toilette pinkelt und das nicht gefließt...
  • Hamster hat Milben

    Hamster hat Milben: Hi Leute,ich schaute gerade in Snoopys Näpfe und Bemerkte winzigkleine Käfer rumkrabbeln . Können das Milben sein?:confused: Er juckt sich auch...
  • Krabbeltiere im Futter - Milben? Dringend Hilfe [*Update* Es sind Haarlinge - bitte Hilfe]

    Krabbeltiere im Futter - Milben? Dringend Hilfe [*Update* Es sind Haarlinge - bitte Hilfe]: Krabbeltiere im Futter - Milben? Dringend Hilfe [*Update* Es sind Haarlinge - bitte Hilfe] Guten Abend ihr lieben, sorry, wenn ich jetzt die...
  • Krabbeltiere im Futter - Milben? Dringend Hilfe [*Update* Es sind Haarlinge - bitte Hilfe] - Ähnliche Themen

  • Rote Vogelmilbe - Käfigreinigung, aber wie?

    Rote Vogelmilbe - Käfigreinigung, aber wie?: Guten Nachmittag, ich werde mich nur kurz vorstellen und all meine Fragen knapp zusammenfassen, da mein Beitrag den ich gerade eben schrieb dank...
  • Milben [emoji31]

    Milben [emoji31]: Milben 😫 Hallo ihr Lieben! Unser Hamster hat Milben, wir haben es zufälligerweise gestern beim Käfig Saubermachen entdeckt, er hat keine...
  • Milben, helle und nicht auf dem Hamster

    Milben, helle und nicht auf dem Hamster: Hallo Ihr Lieben, ich hatte mein Goldi eine neues MKH vom Knastladen spendiert, da er so gerne über den Toilette pinkelt und das nicht gefließt...
  • Hamster hat Milben

    Hamster hat Milben: Hi Leute,ich schaute gerade in Snoopys Näpfe und Bemerkte winzigkleine Käfer rumkrabbeln . Können das Milben sein?:confused: Er juckt sich auch...
  • Krabbeltiere im Futter - Milben? Dringend Hilfe [*Update* Es sind Haarlinge - bitte Hilfe]

    Krabbeltiere im Futter - Milben? Dringend Hilfe [*Update* Es sind Haarlinge - bitte Hilfe]: Krabbeltiere im Futter - Milben? Dringend Hilfe [*Update* Es sind Haarlinge - bitte Hilfe] Guten Abend ihr lieben, sorry, wenn ich jetzt die...
  • Schlagworte

    Staubläuse an der Brille

    ,

    milben im Haus

    ,

    Mehlmilben

    ,
    kleine durchsichtige tierchen keller