Hamster = Einzelgänger o. Gruppentiere?

Diskutiere Hamster = Einzelgänger o. Gruppentiere? im Verhalten Forum im Bereich Hamster; Nein, ganz sicher sind nicht alle Hamster Einzelgänger und Einzelhaltung entspricht bestimmt nicht der natürlichen Lebensweise. Wenn du so eine...
S

Sini

Gast
Original von July
Ersteinmal: Hamster sind Einzelgänger.
Nein, ganz sicher sind nicht alle Hamster Einzelgänger und Einzelhaltung entspricht bestimmt nicht der natürlichen Lebensweise. Wenn du so eine unbelegte Behauptung aufstellst, dann schreib doch bitte, daß dies nur eine Vermutung von dir ist, sonst siehts nämlich aus, als wäre das faktisch so. Auch ich halte meinen Zwerghamster einzeln, bin mir aber durchaus bewusst, daß diese Haltungsform eben nicht das Optimum ist.

LG, Sini

PS: Nein, ich will kein junges Mädchen dazu überreden, sich eine Robogruppe anzuschaffen. Aber so ein Thread wird auch von anderen Usern gelesen und offensichtlich wird gerade die Aussage "alle Hamster sind Einzelgänger" schon viel zu lange in den Foren unkritisch übernommen und weitergegeben.
 
July

July

Beiträge
15.980
Reaktionen
2
Ich hab keine Lust mich mit dir darüber zu streiten.

In der Haltung sind sie Einzelgänger, weil man ihnen nicht die Größe der Natur bieten kann. Und wie viele Hamster werden durch Gruppenhaltung totgebissen oder schwer verletzt? Geh auf die Homepage der Hamsterhilfe NRW, da findest du genug Beispiele.

Zu behaupten Hamster sind keine Einzelgänger führt bei vielen Neuusern dazu zu denken "ok dann sind sie Gruppentiere" und schon hat man neue Fälle von zerbissenen Hamstern.

Also stimme ich deiner Aussage absolut nicht zu.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Hamsterama
S

Sini

Gast
Also setzt man lieber eine Falschaussage in die Welt um die Hamster zu schützen? Halte ich für den verkehrten Weg!

Was ist schon dabei, wenn man erklärt, dass über das Sozialverhalten der Zwerghamster nicht genug bekannt ist, man die optimale Haltungsweise noch nicht herausgefunden hat und Gruppenhaltung auch mit Risiken verbunden ist?

Weißt du, ich beschäftige mich schon seit einiger Zeit mit dem Thema. Sammle in diversen Foren Erfahrungsberichte, suche nach wissenschaftlichen Quellen und diskutiere mit verschiedenen Haltern darüber.

Und es geht mir nicht darum, Hamster auf Teufel komm raus als Paare zu halten, sondern herauszufinden was die ideale Haltungsform für die verschiedenen Hamsterarten ist.

Weißt du, wie viele Rennmäuse sich bei Integrationsversuchen schon verletzt oder getötet haben? Sollen wir jetzt auch in den Foren verbreiten dass alle "absolute Einzelgänger" sind weil man ihnen nicht die Größe der Natur bieten kann?

edit:
Hier noch zwei Links zum Thema Sammlung von Erfahrungsberichten zur Gemeinschafthaltung der Phodopus Zwerghamster und Hamsterhilfen: Abgabe von Zwergen-Gruppen
 
July

July

Beiträge
15.980
Reaktionen
2
Weißt du, wie viele Rennmäuse sich bei Integrationsversuchen schon verletzt oder getötet haben? Sollen wir jetzt auch in den Foren verbreiten dass alle "absolute Einzelgänger" sind weil man ihnen nicht die Größe der Natur bieten kann?
Integrationsverusche. Aber wenn sie von Anfang an zusammen sind geht alles gut? Kenn mich mit Rennern nicht aus. Bei Farbis ist es jedenfalls meinstens so. Und in meinen Augen macht es das "meistens" aus.

Bei Hamstern heißt es nämlich "ganz selten".

Also setzt man lieber eine Falschaussage in die Welt um die Hamster zu schützen? Halte ich für den verkehrten Weg!
Für mich ist es in der Haltung (nicht NAtur!!!) keine Falschaussage sondern richtig.

Und ich bezog mich auf die Haltung, nicht auf die natürliche Lebensweise.

Und im Thread ging es um die Haltung, weswegen ich das nicht extra erwähnt habe.
 
S

Sini

Gast
Na klar ist ein Hamster in der Haltung "absoluter Einzelgänger" wenn er einzeln gehalten wird :hmm:

Die Aussage "Hamster sind Einzelgänger" wird aber vom Leser anders gedeutet. Nämlich, daß man seinen Hamster bedenkenlos solitär halten kann weil er nicht das Bedürfniss nach Kontakt zu Artgenossen hat. Im Gegenteil- Gruppenhaltung (wie beim Goldhamster) unnatürlich und stressig ist.

Zu den Rennmäusen: Nein, die zerstreiten sich teilweise nach Wochen oder Monaten. Dann werden nach der Trennung Re-Integrationen versucht oder es wird eine neue Gruppenzusammensetzung ausprobiert.

Auch Frabis sind ein gutes Beispiel. Du hattest doch zwei Dsungarenmännchen (bestimmt nicht kastriert) zusammen gehalten. Hat nicht geklappt. Genau wie bei den Farbmäusen. Dort wird die Haltung von unkastrierten Böckchengruppen auch immer kritisch angesehen. Weil die nach einiger Zeit aufeinander losgehen können. Obwohl sie keine Einzelgänger sind...
 
July

July

Beiträge
15.980
Reaktionen
2
Hey
Ich hab die zwei aber nicht "zusammengehalten" sondern die Trennung war von Anfang an geplant. Nur da sie noch so klein waren damals und gut auskamen habe ich in Absprache mit Zücherin zusammengelassen, bis es krachte. ;)

Soll man - in deinen Augen - die Männlichen Zwerge etwa alle kastrieren oder wie?...
 
M

Mathilda

Beiträge
7.071
Reaktionen
2
Original von July
Weißt du, wie viele Rennmäuse sich bei Integrationsversuchen schon verletzt oder getötet haben? Sollen wir jetzt auch in den Foren verbreiten dass alle "absolute Einzelgänger" sind weil man ihnen nicht die Größe der Natur bieten kann?
Integrationsverusche. Aber wenn sie von Anfang an zusammen sind geht alles gut? Kenn mich mit Rennern nicht aus. Bei Farbis ist es jedenfalls meinstens so. Und in meinen Augen macht es das "meistens" aus.
Das Wort Integrationversuch sagt nicht aus, dass die Tiere die da versucht werden zu vergesellschaften vorher solitär gelebt haben.
Bei Rennern geht überhaupt nicht alles gut, nur weil sie vorher auch schon in Gruppen gelebt haben.
Da kann es in der Pubertät auch bei harmonischen Gruppen, gleichgeschlechtlichen Paaren ordentlich knallen. Aufgrund dieser Tatsachen habe ich mich mehrmals gegen die Haltung entschieden, das ist mir einfach zu stressig!
Dass das bei Fabis so wäre, ist mir auch neu!
 
S

Sini

Gast
Nein, weil ich nicht weiß, was die ideale Haltungsform ist. Wenn aber z.B. Dsungaren gerne in als gemischtgeschlechtliches Paar zusammenleben würden und dies auch der natürlichen Lebensweise entspricht, dann sollte man zumindest offen für eine Diskussion sein, die die Kastration von Dsungarenmännchen betrifft.

Wenn aber die Aussage "Alle Hamster absolute Einzelgänger" sozusagen in Stein gemeiselt ist, erübrigt sich natürlich auch jede weitere Diskussion.
 
SunnyIce

SunnyIce

Beiträge
12.283
Reaktionen
2
Original von Sini
Nein, weil ich nicht weiß, was die ideale Haltungsform ist. Wenn aber z.B. Dsungaren gerne in als gemischtgeschlechtliches Paar zusammenleben würden und dies auch der natürlichen Lebensweise entspricht, dann sollte man zumindest offen für eine Diskussion sein, die die Kastration von Dsungarenmännchen betrifft.
Wie genau soll das festgestellt werden? In dem die Tiere sowohl alleine, als auch in Paarhaltung genau beobachtet werden? :hmm:

Ich finde es ist ein ganz schwieriges Thema. Soviel ich weiß, sind Hamster in der Natur viel in Gruppen unterwegs, aber dort halten sie Abstand und haben eben auch die Möglichkeit, sich komplett zurück zu ziehen. In Gehegen ist es nunmal anders.
WIe will man festlegen können, ob ein Hamster sich allein oder in der Gruppe wohler fühlt? Und wie groß sollte so eine Gruppe dann sein?
Ich finds echt schwer uns wüsste nicht, wie man das überprüen sollte. :kA:

:wink
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Hamsterama
S

Sini

Gast
Ja, das ist ein sehr kniffliges Thema und ich kann auch die Ängste verstehen die damit verbunden sind. Diese Aussage
Soviel ich weiß, sind Hamster in der Natur viel in Gruppen unterwegs, aber dort halten sie Abstand und haben eben auch die Möglichkeit, sich komplett zurück zu ziehen.
ist oft zu lesen, Belege gibt es dafür keine.

Überprüfen kann man das auf verschiedene Wegen:

1. Nur nach das weitergeben was man aus eigener Erfahrung gelernt hat, in Erfahrungsberichten gelesen hat oder was durch Studien/ Naturbeobachtungen belegt ist. Und zwar mit entsprechendem Hinweis worauf die Aussage beruht. Damit schafft man eine Diskussionsgrundlage. Was ist so schlimm daran, anstatt "Hamster sind absolute Einzelgänger" einen etwas längeren Satz mit entsprechendem Hinweis zu schreiben? Einige Halter trauen sich nämlich gar nicht, von ihren Erfahrungen mit Hamstergruppen (egal ob positiv oder negativ) in den Foren zu berichten.

2. Es gibt Studien zur Paarhaltung, diese sind in englischer Sprache, können aufgrund des Dateiformates auch nicht "einfach" mit einem Übersetzungstool in deutsch gelesen werden. Mein Traum wäre, diese Studien zu übersetzen damit sie auch für Nicht-Biologen und Nicht-Englischcracks zugänglich sind. Das ist aufrgund der Fachbegriffe aber richtig harte Arbeit und es benötigt noch vieler Helfer.

3. Ausprobieren.
Da ergeben sich viele Hindernisse und Schwierigkeiten. Ich möchte nicht auf alle eingehen, die wurden im oben verlinkten Thread auch schon diskutiert.
Aber ich finde den Ansatz der Hamsterhilfe Nord ganz gut. Dort werden harmoniernde Paare nicht sofort getrennt, sondern sie bekommen bei einem entsprechende vorinformierten Halter die Chance, weiter (glücklich) zusammen zu leben.
Ich selbst habe mich in den letzten Wochen auch nach einem Zwerghamsterpaar welches zur Abgabe steht umgesehen, hätte auch ein gemischtgeschlechtliches Paar aufgenommen und das Männchen kastrieren lassen. Hat sich keines gefunden, deswegen ist ein einzelner Hybride aus dem Tierheim eingezogen. Aber wenn ich wieder Platz habe, wäre ich auch wieder breit, ein Paar aufzunehmen.

Ob ein Hamster sich alleine wohlfühlt kann man nicht sagen weil man keinen Vergleich hat. Viele von euch haben doch auch Erfahrung mit Kleinnagergruppen. Ich kann nur meine Erfahrungen mit Ratten wiedergeben. Die streiten sich (auch mal mit Quicken und Zwicken), kuscheln miteinander, jagen sich, putzen sich und wetteifern um die besten Futterstücke. Das ist für mich eine funktionierende Gruppe. Wenn ein Tier ständig vom anderen unterdrückt und gejagt wird (und sogar Verletzungen davonträgt), die beiden nichts gemeinsam machen ist das für mich keine funktionierende Gruppe.

LG, Sini
 
SunnyIce

SunnyIce

Beiträge
12.283
Reaktionen
2
Original von Mikki*
Original von SunnyIce

Ich finds echt schwer uns wüsste nicht, wie man das überprüen sollte. :kA:

:wink
Ja und genau das stört mich!!
Wie können manche Leute strikt behaupten dass Hamster einzelgänger sind??
Nichts für ungut aber..
Aber das behauptet doch gar keiner?! ?( Alles, was bisher hier gesagt wurde ist, dass Hamster in Haltung Einzelgänger sein SOLLTEN.

Ich z.B. kenne gar keine Gruppe selbst, ich kenne nur diverse Erfhrungsberichte, wo es oft nicht funktioniert hat, manchmal, seltener, schon. Und deswegen würde ICH eben keine Gruppe halten, und würde auch eher sagen, das Hamster in der Haltung Einzelgänger sein sollten. Aber da scheiden sich nunmal die Geister, ich hab auch so keine Ahnung von Gruppenhaltung bei anderen Nagern. Und bevor sich bei mir dann ggf. zwei oder mehr Tiere unter umständen totbeissen, sehe ich sie als Einzelgänger an und gebe es auch so weiter- das tu ich allerdings IMMER mit dem Hinweis, dass es Hamster gibt, die sich vertragen KÖNNEN. Aber ich finde es riskant gerade Neulinge auf dem Gebiet der Hamsterhaltung Paar- oder Gruppenhaltung probieren zu lassen, da diese meiner Meinung nach nicht wissen, ab wann es Zeit ist sie zu trennen oder auch nicht. Da eben überhaupt Erfahrung mit Hamstern fehlt. Und da leider nicht alle neuen User immer so bereit sind und sich richtig ausführlich mit dem Thema auseinander setzen, ist es einfacher, darauf hinzuweisen, dass die meisten Gruppengeschichten eben nicht funktionieren. :kA:

Und wir haben hier im Forum einige User die Paare oder Gruppen haben, und verteufelt wird deswegen keiner. ;)

:wink
 
M

Mikki*

Beiträge
64
Reaktionen
0
Du hast natürlich recht. Paarhaltung gehört überhaupt nicht in Anfängerhände.
Bei mir ist es so: Ich habe selber schon zweimal Robo Paare gehabt. Es hat prima geklappt (wennman das so sagen kann) Sie haben sich zwar ein paar mal Angequietscht aber das war nichts besonderes.
Deswegen bin ich bei diesen Thema immer offen, und vertrete auch gern meine Meinung.
Wie schon gesagt: Es ist Glück wenn es klappt aber manchmal klappt es und daran halte ich fest.
:jap:
Lg manu
 
Y

Yoshi

Gast
Ich habe mir zum Thema Einzel- oder Paarhaltung bei Zwerghamstern auch schon öfters so meine Gedanken gemacht.
Aber ich muss gestehen, man hört so selten von wirklich auf Dauer funktionierenden Gruppen und liest doch leider öfters von zerbissenen Tieren, dass es mich abschreckt die Paarhaltung zu testen.

Weiterhin bedeutet für mich Paarhaltung eben auch das, was das Wort Paar schon aussagt, Männchen und Weibchen. Das wäre dann aber nur umsetzbar, wenn man ohne Probleme einen männlichen Hamster kastrieren lassen könnte.
Dies scheint aktuell auch noch nicht wirklich der Fall zu sein.
Vielleicht ändert sich da in ein paar Jahren mal was und Kastration bei Hamstern ist so normal wie bei Kaninchen und Meerschweinchen?
 
F

Fuchsi

Gast
Hallo,

ist es nicht so, dass viele Züchter dazu raten, Hamster lieber in Einzelhaltung zu halten, um sicherer zu sein, dass nichts passiert? :hmm:

Und ist es nicht auch bei unterschiedlichen Hamsterarten wahrscheinlicher, sie in Paaren oder gar Gruppen zu halten als bei anderen?

Ich finde jedenfalls, niemand muss sich hier deswegen streiten X(
Das Einfachste ist wohl wirklich der Grundsatz, dass Anfänger es lieber lassen sollten und Paarhaltungsversuche eher in Züchterhand oder erfahrene Halterhände gehören sollte.

Man merkt doch Tieren auch an, ob es ihnen gut geht oder nicht und wenn ein Einzelhamster allein gehalten unglücklich wäre, würde man das doch am Vehalten mitkriegen....

Grüße

Anja
 
Y

Yoshi

Gast
Original von Fuchsi

Man merkt doch Tieren auch an, ob es ihnen gut geht oder nicht und wenn ein Einzelhamster allein gehalten unglücklich wäre, würde man das doch am Vehalten mitkriegen....
Dazu sage ich ganz klar "nein". Wie viele Menschen halten z.B. Meerschweinchen, Hasen oder gar Wellensittiche alleine und behaupten, denen ginge es prächtig?
 
F

Fuchsi

Gast
Hallo,

es geht ja nicht darum, was Menschen behaupten.....
Warum rennt eine Raubkatze im Zoo immer nur hin und her z.B., warum verweigern manche Tiere das Fressen aus Einsamkeit oder falscher Haltung usw.
Natürlich erkennen Menschen das nicht immer, ich meine aber jetzt hier, dass ein zufriedener Hamster frißt, buddelt, Auslauf mag, nicht beißt, sich zeigt uvm. Ein unglückliches Tier würde all das nicht tun sondern Stereotype entwickeln.

Ich kenne Leute, die nur 1 Kaninchen haben und Leute mit nur 1 Wellensittich - da sah man sehr rasch, dass die Gesellschaft brauchten #weinen#
 
L

lenawiederbaum

Beiträge
410
Reaktionen
0
Original von Fuchsi
... ist es nicht so, dass viele Züchter dazu raten, Hamster lieber in Einzelhaltung zu halten, um sicherer zu sein, dass nichts passiert? :hmm:
Liebe Anja,

es gibt aber auch genügend Züchter, die ihre Tiere (CAMPBELLS natürlich) gar nicht mehr in Einzelhaltung abgeben möchten, sondern nur min. 2 Tiere abgeben. Das kannst du bei einigen Züchtern im Internet nachlesen.

Linda
 
T

tammy_xb9sx

Beiträge
101
Reaktionen
0
Danke Sini!

Leider gibt es hier nicht die Möglichkeit, besonders wertvolle Beiträge zu bewerten, aber ich finde es sehr wichtig, gegen so ein sinnloses Dogma gegenanzudenken.

Weltweit ist die Paarhaltung kein Problem, aber in Deutschland ist ja so vieles anders/schlimm/geht nicht/blabla....


Danke, dass du selbstdenkst!


LG
 
L

Lemming1

Beiträge
58
Reaktionen
0
Original von Yoshi
Aber ich muss gestehen, man hört so selten von wirklich auf Dauer funktionierenden Gruppen und liest doch leider öfters von zerbissenen Tieren, dass es mich abschreckt die Paarhaltung zu testen.
Mich wundert nur immer wieder, das man sowas nur in deutschen Foren liest. Liest man sich ein wenig durch englischsprachige Foren durch, ist Gruppenhaltung das normalste der Welt und geht in ziemlich vielen Fällen gut, sonst würden sie ihre Hamster nicht zusammenhalten und sich ständig gegenseitig tot beißen lassen.
Habe letztens erst eine kleine persönlich Statistik einer Person aus der UK gesehen, welche Gruppenkonstellation bei Chinesen unter welchen Bedingungen gut oder weniger gut funktioniert. Ist natürlich nicht repräsentativ, da es auf Erfahrungen einer einzelnen Person basiert, aber man erkennt deutlich, dass sich dort auch um die Gruppenhaltung Gedanken gemacht wird und nicht einfach wild jedes Tier zusammengespert wird.

Ein Grund, warum in deutschen Foren mehr negatives berichtet wird, wird wohl sein, dass viele versuchen mit solchen Stories andere abzuschrecken oder das erfolgreiche Gruppenhalter sich kaum noch trauen das zuzugeben.

Ich kann auch nur immer wieder auf die Lemminghaltung verweisen, dort ist die Gruppenhaltung alles andere als einfach, in vielen Fällen verkrachen sich Gruppen, Lemminge werden tot gebissen oder schwer verletzt, Vergesellschaftungen von ausgewachsenen gleichgeschlechtlichen Lemmingen ist fast unmöglich, trotzdem kommt keiner auf die Idee Einzelhaltung von Lemmingen zu empfehlen.

Gruß
Julia
 
Thema:

Hamster = Einzelgänger o. Gruppentiere?

Hamster = Einzelgänger o. Gruppentiere? - Ähnliche Themen

  • Ist mein Hamster depressiv?

    Ist mein Hamster depressiv?: Hi. Muss sagen, hab mein kleinen süßen dschungarischen Zwerghamster jetzt bald 2 Jahre. Er ist immer noch sehr brav aber sein Verhalten hat sich...
  • Hamster pinkelt nicht ins Sandbad

    Hamster pinkelt nicht ins Sandbad: Hallo Ihr Lieben, dies ist mein erster Beitag hier und ich hoffe ich mache alles richtig und bekomme gute Ratschläge von Euch :-) Ich habe seit...
  • Unsichtbarer Hamster

    Unsichtbarer Hamster: Hallo, ich hatte schon einige Goldhamster in den letzten Jahrzehnten. Unser aktueller ist sehr hübsch, nicht handzahm, aber fürchtet sich auch...
  • Mein Hamster bleibt nur im Haus und kotet nur ins Haus

    Mein Hamster bleibt nur im Haus und kotet nur ins Haus: Hallo Ihr Lieben, ich hab mich heute hier neu angemeldet, weil ich nicht genau weiß was ich machen soll. Ich habe mir vor etwa 2 Wochen einen...
  • Hamster beisst mich aus Neugier?!

    Hamster beisst mich aus Neugier?!: Hallo Zusammen :) Meine Hamsterdame beisst mich leider immer mal wieder. Leider auch fester, so dass es schon schmerzt und blutet. :( Allerdings...
  • Hamster beisst mich aus Neugier?! - Ähnliche Themen

  • Ist mein Hamster depressiv?

    Ist mein Hamster depressiv?: Hi. Muss sagen, hab mein kleinen süßen dschungarischen Zwerghamster jetzt bald 2 Jahre. Er ist immer noch sehr brav aber sein Verhalten hat sich...
  • Hamster pinkelt nicht ins Sandbad

    Hamster pinkelt nicht ins Sandbad: Hallo Ihr Lieben, dies ist mein erster Beitag hier und ich hoffe ich mache alles richtig und bekomme gute Ratschläge von Euch :-) Ich habe seit...
  • Unsichtbarer Hamster

    Unsichtbarer Hamster: Hallo, ich hatte schon einige Goldhamster in den letzten Jahrzehnten. Unser aktueller ist sehr hübsch, nicht handzahm, aber fürchtet sich auch...
  • Mein Hamster bleibt nur im Haus und kotet nur ins Haus

    Mein Hamster bleibt nur im Haus und kotet nur ins Haus: Hallo Ihr Lieben, ich hab mich heute hier neu angemeldet, weil ich nicht genau weiß was ich machen soll. Ich habe mir vor etwa 2 Wochen einen...
  • Hamster beisst mich aus Neugier?!

    Hamster beisst mich aus Neugier?!: Hallo Zusammen :) Meine Hamsterdame beisst mich leider immer mal wieder. Leider auch fester, so dass es schon schmerzt und blutet. :( Allerdings...
  • Schlagworte

    sind hamster einzelgänger

    ,

    vergesellschaftete dsungaren umsiedeln