Zuchttier vs. Notfalltier

Diskutiere Zuchttier vs. Notfalltier im Haltung und Pflege Forum im Bereich Hamster; Huhu, :jap: :daumen Sehr schön gesagt. Wow, ich dachte es geht nur mir so :) Aber ich glaube, da bringt alles Gerede nix, manche Leute lernen...
C

Corinna10

Beiträge
3.842
Reaktionen
1
Huhu,

Und man muß sich auch für nichts schämen, denn das jeweilige Tier kann ja nichts dafür wo es zur Welt gekommen ist und die Tiere in THs und Notstationen sind indirekt sicher auch zum größten Teil aus Zooläden!
:jap: :daumen
Sehr schön gesagt.

Was ich aber genauso "daneben" finde wie Zooladenkäufe zu verteufeln ist, gegen gute und verantwortungsbewußte Liebhaberzuchten zu reden.
Das jeweilige als Non-Plus-Ultra hinzustellen machen ja die wenigsten, trotzdem lese ich hier in diesem Forum z.B. viel öfter spitze Bemerkungen (von dem hinterm Rücken Gerede mal ganz zu schweigen) wenn jemand sein Tier aus einer netten Zucht hat.
Wow, ich dachte es geht nur mir so :)
Aber ich glaube, da bringt alles Gerede nix, manche Leute lernen einfach nicht dazu.
Wenn man Zuchttiere nicht als das Non-Plu-Ultra hinstellen darf (was ja irgrendwie auch keiner macht :hmm: ), dann sollte man aber im gleichen Atemzug aufhören, die Notfellchen auf 2-Meter Sockel zu stellen, denn auch diese sind nur ein Hamster wie jeder andere auch und nicht mehr oder weniger wert.

Ich muss nur leider der armen Daria immer erzählen, dass sie als Zuchttier genausoviel "wert" ist, wie Tiia als Notfällchen ;)
Vielleicht ist sie deswegen so gestört.

LG


abgetrennt von Zooladenhamster - eine Frage
 
P

Pontus

Beiträge
8.713
Reaktionen
3
Original von Corinna10
Wow, ich dachte es geht nur mir so :)
Aber ich glaube, da bringt alles Gerede nix, manche Leute lernen einfach nicht dazu.
Wenn man Zuchttiere nicht als das Non-Plu-Ultra hinstellen darf (was ja irgrendwie auch keiner macht :hmm: ), dann sollte man aber im gleichen Atemzug aufhören, die Notfellchen auf 2-Meter Sockel zu stellen, denn auch diese sind nur ein Hamster wie jeder andere auch und nicht mehr oder weniger wert.
Ich schätze, da steckt auch viel subjektive Wahrnehmung auf beiden Seiten dahinter...

Wobei ich auch das Gefühl nicht los werde, dass es nicht nur hier eine Tendenz gibt, dass man praktisch einen Hamster aus einer Liebhaberzucht haben "muss"... Nur mal so als (subjektive) Anmerkung.

LG
Jule
 
M

Mathilda

Beiträge
7.071
Reaktionen
2
Hi,

Original von Corinna10
Wow, ich dachte es geht nur mir so :)
Oh nein, aber manche Dinge will man manchmal nicht sehen und schafft es mal besser und mal schlechter sie zu verdrängen!

Original von Corinna10
Aber ich glaube, da bringt alles Gerede nix, manche Leute lernen einfach nicht dazu.
Ja das ist wohl so, aber auch da "nicht ärgern nur wundern" wie so oft!

Original von Corinna10
Wenn man Zuchttiere nicht als das Non-Plu-Ultra hinstellen darf (was ja irgrendwie auch keiner macht :hmm: ), dann sollte man aber im gleichen Atemzug aufhören, die Notfellchen auf 2-Meter Sockel zu stellen, denn auch diese sind nur ein Hamster wie jeder andere auch und nicht mehr oder weniger wert.
Naja manche machen das schon, aber generell finde ich schon, dass die Nottieren ein besonderes Augenmerk benötigen, eben weil zum einen viele nicht wissen, dass es sie gibt und zum anderen weil in guten Zuchten die neuen Besitzer ja schon ordentlich unter die Lupe genommen werden vor der Abgabe.
Die Notfellchen haben bis dato ja oft einen sehr schlechten Start hinter sich und sind nicht schon in gutem Umfeld geboren!
 
P

Pippi Lotta

Gast
Hier kann ich nur ein werfen: warum gibt es die Notfällchen?

Würden alle beim Züchter kaufen der seriös ist...dann gabe es keine ungewollten Schwangerschaften und verpaarungen werden auch ausgeschlossen,sowie jeder Züchter eigentlich im Notfall seine Tiere wieder zurück nimmt und dann auch keines ins Tierheim abgeschoben werden muß.

Gut zum Thema Schwangerschaft kann halt auch passsieren wenn Tiere abhauen..aber dann würde der Züchter von dem das tier kommt an der seite stehen und auch bei der vermittlung und ect. helfen.

Denke das ist wieder ein thema für sich. aber wenn es so leicht wäre gäb es keine Notfällchen.

Wobei ich in letzter zeit auch gemerkt habe das notfällchen doch häufiger erkranken und dies dann wiederum mit zusatz kosten für den halter verbunden ist...wenn ich hier total daneben liege bitte berichtigen...ist nur das was schon auffällt. leider muß man dazu sagen,aber die Bedingungngen sind anders.
Ein Tier was in Not ist, dem hilft man gerne und wenn man etwas mit dem Tier durchgemacht hat kommt das Helfersyndrom. Von da her kann ich Corinna schon gut verstehen,das sie das Gefühl hat ihre Daria sei weniger Wert.

Naja bei uns sind zum Beispiel auch viele Hamster Nachkommen die noch kein zu hause gefunden haben..weil sie keiner haben will...sicherlich tun die einem als Züchter auch leid und sind meine persönlichen Notfällchen.
Auch bei Züchtern sind nicht immer alle Nachkommen perfekt.

Zum kauf im Zooladen...ich mußte noch nie was ausfüllen..denn dann wäre meine Wahl auf einen Züchter gefallen...

Edit zumindest ist es hier nicht so,so weit ich weiß,allerdings kennt NG auch Zooladenbesitzer son bissel (Einzelhandel eben)
 
K

Katruschka

Beiträge
2.987
Reaktionen
0
Original von Pippi Lotta
Wobei ich in letzter zeit auch gemerkt habe das notfällchen doch häufiger erkranken und dies dann wiederum mit zusatz kosten für den halter verbunden ist...wenn ich hier total daneben liege bitte berichtigen...
Bine, das muß ich hiermit leider tun. Ich hatte eine Hamsterdame aus einer Hobyzucht, die leider mit gut 1 Jahr zahlreiche sehr bösartige Tumore bekommen hat. Wirklich gefeit vor Krankheiten sind Zuchttiere leider nicht.
Aktuell habe ich 2 kleine Seniörchen aus großen Notfällen, die beiden sind definitiv Inzuchttiere und hatten einen furchtbar schlechten Start ins Leben. Beide waren zeit ihres Lebens (2 1/4 Jahre) noch nie krank und sind immer noch fidel.

Ich denke, man kann einfach nicht verallgemeinern, ob nun Nottiere oder Zuchttiere mehr oder weniger anfällig für Krankheiten sind. Man steckt nicht in den Tieren drin.

LG
Katrin
 
P

Pontus

Beiträge
8.713
Reaktionen
3
@Bine

Uh, schwieriges Thema.

Ich habe schon den Fall erlebt, bei dem ein Hamsterhalter eine Hamsterdame von einer als eigentlich gut angesehenen Liebhaberzüchterin genommen hat.

Und was hat der Mann gemacht? Er hat die Hamsterdame zu Hause mit seinem Hamstermann verpaart. Und war dann mit dem Wurf völlig überfordert. Warum hat er das gemacht? Weil er ziemlich lange auf seine Hamsterdame aus eben dieser Liebhaberzucht warten musste. Weil die Nachfrage nach Hamstern aus der Zucht so groß war.

Und als ob das nicht schon schlimm genug gewesen wäre - er ist auch noch auf dem Wurf sitzen geblieben. Weil es eben mit der Vermittlung nicht so einfach ist, wie er sich das gedacht hat.

Und um dem Ganzen noch eins drauf zu setzen: Er hat dann die Hamsterkinder teilweise zusammen sitzen lassen - mangels Platz. Was passierte? Es hocken ein Männlein und ein Weiblein beisammen, weil er dachte, es wären beides Mädels. Und zack - noch ein Wurf...

Was ist mit den Hamsterkindern passiert? Sie wurden als Quasi-Notfelle weitervermittelt, zwei davon sind auch ob der Masse an Tieren im TH gelandet -> und wurden so zu Notfellchen.

Und was ausgebüxte Tiere und dadurch entstandene Würfe angeht - ich glaube, manche Hamsterhalter sehen das mit den oben offenen Behausungen zu locker - von wegen "Da passiert schon nix."

Und ansonsten kann ich Katrin nur zustimmen - man kann einfach nicht wirklich festmachen, dass Notfelle eher krank werden, als Liebhaberzuchttiere. Manchmal kommt es vor, dass es "mal" eher z.b. kranke Notfelle gibt - aber dann eben auch wieder ein Schwung Zuchthamster. Verallgemeinert werden kann und darf das einfach nicht.

Nehmen wir HamsterOtto mit ihrer Hamsterdame Mia. Die wurde, wenn ich das richtig verstanden habe, über eine private Anzeige vermittelt. Lissy hat sie aufgenommen - nun hat die Hamsterdame vermutlich auch wegen schlechter Haltungsbedingungen GBE und Milben. DAS liegt aber nicht daran, dass sie ein Zooladentier und inzwischen Notfellchen ist - sondern eben, weil sie vorher schlecht gehalten wurde. Das kann auch bei aller Kontrolle durch die Liebhaberzüchter bei einem Zuchttier passieren.

Man steckt inzwischen einfach nicht drin. Man kann bei einer Liebhaberzucht durch gesunde Eltern den Babies eine noch so gute Gesundheit fürs Leben "geben" - aber nichtsdestotrotz kann auch ein Tier aus einem solchen Wurf schwer erkranken. Z.b. Blasenentzündung (die bei mir schon tödlich verlaufen ist) ist es egal, ob das Tier nun ein Liebhaberzuchttier oder ein Notfellchen ist.

Es spielen häufig auch viele äußere Faktoren mit ein, ob ein Tier krank wird oder nicht. Auch Streß kann ein Auslöser für schwere Erkrankungen sein.

Lg
Jule
 
C

Corinna10

Beiträge
3.842
Reaktionen
1
Huhu,

Ich schätze, da steckt auch viel subjektive Wahrnehmung auf beiden Seiten dahinter...
Wobei ich auch das Gefühl nicht los werde, dass es nicht nur hier eine Tendenz gibt, dass man praktisch einen Hamster aus einer Liebhaberzucht haben "muss"... Nur mal so als (subjektive) Anmerkung.
Also von meiner Seite aus kann ich sagen, dass da keine subjektive Wahrnehmung hintersteht, weil ich jedem Tier gegenüber afgeschlossen bin.
Ich mache meine Wahl viel an der Farbe und am Alter fest und wenn da nun ein Notfellchen passt, dann ist das auch gut.
Ich glaube was die "Tendenz", die du glaubst zu sehen, angeht.... Die gibts nur in deinen Träumen.
Ich könnte dir jetzt auch erklären warum, aber du weißt, wie ich zu deiner Einstellung stehe, ich finde sie intolerant.
Denn du erwartest von anderen Leuten, dass sie tolerant gegenüber Notfellchen werden, weichst aber nicht davon zurück, wo immer es geht eine Spitze gegen Züchter loszuwerden.
Ich weiß, wir kommen hier auf keinen grünen Zweig, aber es fällt ja nicht nur mir auf...
Wenn du ein persönliches Problem mit Sarah, Bine, Tanja, Katja und Co hast. dann lass es privat sein und kläre es da, aber nicht auf dem Rücken der Tiere.
Denn jeder hat das Recht, wählerisch zu sein, ob das beim Essen, beim NG oder bei den Tieren ist.
Und kein Tier ist deswegen weniger wert, hat einen Sonderstatus oder sonstwas.

Naja manche machen das schon, aber generell finde ich schon, dass die Nottieren ein besonderes Augenmerk benötigen, eben weil zum einen viele nicht wissen, dass es sie gibt und zum anderen weil in guten Zuchten die neuen Besitzer ja schon ordentlich unter die Lupe genommen werden vor der Abgabe.
So meinte ich das auch nicht ;)
Auf Notfellchen soll man gerne aufmerksam machen, sie haben ja im großen Forum sogar einen eigenen Bereich bekommen.
Sonst wäre Tiia gar nicht bei mir :herz
Wichtig finde ich aber, dass die Fellchen halt nicht von den neuen Besitzern als was besonderes hingestellt werden.
Für mich sind meine beiden gleich viel wert und ich würde nicht mehr Geld in Daria stecken, nur weil sie aus einer Zucht kommt, ich bin doch nicht :vogel:
(wir sind zwar alle etwas bluna, aber :D )

Wobei ich in letzter zeit auch gemerkt habe das notfällchen doch häufiger erkranken und dies dann wiederum mit zusatz kosten für den halter verbunden ist...
Kann ich so auch nicht bestätigen.
Als Lili so alt war wie Tiia, war sie schon ganz gewaltig häufig krank und sie war halt ein Zuchttier.

LG
 
P

Pippi Lotta

Gast
Naja dasmit den krankheiten stimmt schon auch züchter sind davor nicht befreit...2 unserer Nachzuchten sind auch sehr früh gestorben (bei Zorala und Vivi) und eins was Zuchttier werden sollte aus einer fremdzucht.
Man steckt nicht drin..das stimmt aber angeict dr Anzahl an Nachkommen doch relativ wenig.

Das andere ist das was ich meine...wenn man Tiere rausholt aus schlechter haltung,muß man erst mal mit allem rechnen. und somit auch die TA Kosten in Kauf nehmen. Leider :wein:

Das mit dem mann ist ja echt übel...man steckt auch in seinen Abnehmern nicht drin. denn noch denke ich das dies schon ein Ausnahme ist.

@ Corinna...doch einige Hamster haben Hoheitsgrade ;) Leider auch auf dem Rücken der Tiere... :eek:oh
 
P

Pontus

Beiträge
8.713
Reaktionen
3
Original von Corinna10
Wenn du ein persönliches Problem mit Sarah, Bine, Tanja, Katja und Co hast. dann lass es privat sein und kläre es da, aber nicht auf dem Rücken der Tiere.
corinna - zum x-ten Mal - ich habe nicht mit allen Liebhaberzüchtern ein Problem - auch wenn DU das gerne so siehst. Also stell mich bitte nicht als Liebhaber-Züchter-Verteuflerin hin.

Wenn ich etwas gegen einen Liebhaberzüchter habe, dann hat das seine Gründe - aber das trifft eben nicht auf alle zu. Und Punkt.

Wenn du dazu mehr wissen möchtest - per PN - aber ich bitte dich ein für alle mal, mir unterschieben zu wollen, dass ich per se etwas gegen Liebhaberzüchter habe, sonst werde ich echt sauer.

Gruß
julia
 
C

Corinna10

Beiträge
3.842
Reaktionen
1
Züchter, Zuchttiere & Co.

Jule, das ist nun ein Punkt, an dem viel subjektive Empfindung meinerseits drinsteckt.
So ist das nunmal, das hat nichts mit Unterstellungen zu tun, sondern damit, wie es bei mir und anscheinend ja auch bei anderen ankommt - wobei ich mir sicher bin, dass nicht nur du damit gemeint warst, mir zumindest fallen hier noch so ein paar Kandidaten ein.
Gegen welche Züchter auch immer du was hast, das soll an dieser Stelle keine Rolle spielen, aber es kommt einfach oft so an, dass dir ein kleines "grmlmpf" entfleucht, wenn jemand seinen neuen Zuchthamster vorstellt.
Vielleicht hängt es aber ja auch gar nicht von der/dem Hamster und seiner Herkunft ab, sondern vom KG.
Mag alles sein, auch ich habe "Züchter", hier und anderswo, denen würde man manchmal gerne mit der Bratpfanne vor den Kopf hauen (wenn Dummheit schreien könnte, hätte ich in dem Fall Tinnitus!) und dann ein Gesetz erfinden, was unfähigen Personen die Zucht verbietet.
Trotzdem können die Tiere da nichts für, dass sie bei diesem Züchter geboren wurden.
Mir geht es einfach um dieses "mpf".
Und das Gefühl, was es bei mir hinterlässt.

Nehmen wir mal an, ich hätte Platz.
Die BE Cream Banded Dame, die noch bei Bine saß wäre schon lange bei mir eingezogen.
Ich kann mir vorstellen, dass das hier nicht auf viel Gegenliebe gestoßen wäre.
Warum? Weil sie aus Bines Zucht kommt?
Armes Tier - mit Liebe großgezogen und dann verteufelt, weil man die Person nicht mag.
Und damit spreche ich jetzt nicht persönlich DICH an, ich weiß, dass Bine nicht bei allen einen guten Stand hat, das war auch bei mir bis vor einiger Zeit so. Aber je mehr man sich mit der Zucht auseinandersetzt, desto besser sieht man, wieviel Wissen und Liebe dahintersteckt.
Und nur darum geht es, wenn man einen Hamster aufnimmt.
Mir ist wichtig, dass die Verpaarungen von Leuten gemacht werden, die AHNUNG haben, wie sie sich die aneignen ist mir egal.
Die Tiere können niedlich sein, wenn ich schon sehe, dass manche Leute nicht in der Lage sind, die einfachsten Farben zu bestimmen, würde von da sicher kein Tier bei mir einziehen.

Man sieht, wieviele Leute in Notfellchen Threads posten und dann sehe ich, dass immer dieselben Leute in dem Thread von Daria antworten.
Komisches Gefühl....
Sicher liegt das auch dran, dass ich in anderen Threads kaum poste, aber es ist und bleibt ein Gefühl.

Viele Grüße
Cori
 
Träumerin

Träumerin

Beiträge
412
Reaktionen
0
och möööönsch, nen Streit wollt ich hier nich heraufbeschwören.... #traurig
 
C

Corinna10

Beiträge
3.842
Reaktionen
1
Streit sieht anders aus, das ist ne lebhafte Diskussion :)

lg
 
P

Pippi Lotta

Gast
Denk dir nichts dabei...sind unterschiedliche Charaktere und meinungen....also man mische zusammen und es wird nie einen Punkt geben ;-)

öhm :rot Corinna du hast recht und es gewaltig viel Hinterm Rücken über uns geredet wird..und viele glauben dies, ohne mal nachzufragen ob es stimmt, das ist noch viel schlimmer....aber egal wir machen unsere Sache für uns und können schon ein bissl stolz auf uns sein..denn wir haben schon son bisschen was geschaft was für ander nicht denkbar oder machbar gewesen wäre.

Jeder so wie er möchte und Tolleranz ist für mich sehr wichtig.
Somit habe ich auch kein problem zu tollerieren wenn jemand Zooladenhamster oder notfällchen oder auch zuchthamster bei sich aufnehmen möchte..
 
C

caterina

Gast
Original von Pippi Lotta
Hier kann ich nur ein werfen: warum gibt es die Notfällchen?
Ich finde die Frage sollte lauten: Warum gibt es Haustiere?
Meiner Meinung nach ist das schon allein traurig genug. Es gibt wohl für eine Tierart nichts schlechteres als vom Menschen gefangen und gehalten zu werden. Daraus ja resultieren all diese Probleme. Daher ist es mein Traum, dass man irgendwann keine Haustiere mehr halten muss, weil sie nunmal nicht mehr gezüchtet oder vermehrt werden nur um menschliche Bedürnisse zu decken. Machen wir uns nichts vor: unsere Haltung ist nicht zu 100% artgerecht, der Hamster lebt immer in suboptimalen Bdingungen, also macht es doch eigentlich keinen Sinn welche zu züchten. Aber das soll keine Züchterdiskussion werden, entschuldigt, mir ist nur dieser Satz aufgefallen.

Ich persönlich hatte auch immer das Gefühl, dass Zuchthamster hier und anderswo -von wem auch immer, ganz ehrlich ich achte kaum darauf, welcher Hamster bei wem wohnt- als ganz doll toll angesehen werden. Und Notfallhamster sind halt nicht so schön, sind zu klein oder sonstwas.
Wenn nun aber die Besitzer von Zuchthamstern das in Bezug auf ihre Zuchttiere auch so empfinden, dann war mein Gefühl vielleicht falsch.

Das mit den Krankheiten kann ich so pauschal auch nicht bestätigen, Zuchthamster werden auch nicht älter als solche aus Notfällen.
Caterina
 
P

Pippi Lotta

Gast
schmunzel...ich mag aus diesm grunde auch das Wort Artgerecht nich...Tiere kann man in gefangenschaft nicht artgerecht halten....vielleicht Tiergerecht.
ebenso kann man einfach einem Hamster die Natur nicht ersetzten....

Hmm..Züchter geben sich ja schon mühe besondert Typ volle Tiere zu züchten breite,kurze Köpfe, große und kräftige Statur.
Aber ganz ehrlich die wenigsten Liebhaber interessiert es....da ist einfach die farben und der Blick auschlaggebend...
Züchter sind verwöhnt mit typvollentieren...

kann nur von mir reden wenns um den Hamster selbst geht ist es vollkommen egal ich finde alle Hammis sür den einen mehr den anderen wenigen.
Jeder Hamster hat was besonderes und es ist egal wo er her kommt.
:jap:
 
P

Pontus

Beiträge
8.713
Reaktionen
3
Original von Corinna10
Gegen welche Züchter auch immer du was hast, das soll an dieser Stelle keine Rolle spielen, aber es kommt einfach oft so an, dass dir ein kleines "grmlmpf" entfleucht, wenn jemand seinen neuen Zuchthamster vorstellt.
Ich weiß nicht, wo du immer sehen willst, dass mir öffentlich ein Grmlmpf rausrutscht, da ich in nur wenigen Threads der Hamstervorstellungen oder Hamstergeschichten überhaupt poste.
Egal ob jetzt Zuchthamster, Notfallhamster oder Zooladenhamster - ich poste überwiegend, wenn überhaupt, bei Leuten, die ich kenne oder wenn mir ein Hamster gut gefällt. Bei der Masse an Hamstervorstellungen bzw. Hamstergeschichten kann man einfach nicht überall posten - das dürfte dir, wie du schon sagst, auch nicht fremd vorkommen.

Ob und wo ich dann für mich persönlich grmlmpf sage, bleibt mir überlassen - und ich behaupte auch nicht, dass das dann nicht auch an der jeweiligen KG hängt.

Es mag sein, dass die Tiere nichts dafür können, bei welchem Züchter sie geboren sind - aber WENN ich einmal in die Lage kommen sollte (wovon ich nicht ausgehe), einen Liebhaberzuchthamster zu nehmen, dann würde für mich auch der Züchter eine Rolle spielen - was in meinem Fall aber auch daran liegt, dass ich meinen Hamster eigentlich (im Gegensatz zu dir) nicht nach Farbe aussuche. Dann ist auch Platz für die persönliche Sicht auf den Züchter.

Ich habe eine sehr subjektive Sicht auf Liebhaberzuchten - da habe ich auch nie anders behauptet. Und es gibt Liebhaberzuchten, die ich äusserst kritisch betrachte - und das hat verschiedene Gründe.

Daher möchte ich von deiner immer wieder aufkommenden Behauptung Abstand nehmen, dass ich generell etwas gegen Liebhaberzuchten habe - denn das ist nicht der Fall.

Ich habe an verschiedenen Stellen ganz privat schon einmal erklärt, warum ich gegen diese oder jene Zucht etwas "habe". Das sind meine ganz privaten, subjektiven Begründungen - und wenn die jemand nicht nachvollziehen kann - bitte. Aber deswegen bin ich noch lange nicht grundsätzlich intolerant, was Liebhaberzuchten angeht - auch wenn du mir das gerne unterstellst.


Und um nochmal auf die Notfellchen zurück zu kommen: Es gibt "Notfellchen" und "Notfellchen" - und damit spiele ich jetzt auf die Gesundheit an. Es gibt Notfellchen, die von ihren vorherigen Besitzern einfach aus verschiedenen Gründen abgeschoben werden - und dann entweder in Anzeigen auf den diversen Verkaufsseiten landen oder auch direkt in den Notfall-Aufnahmestellen, den Hamsterhilfen z.b.

Diese Hamster sind meist Zooladenhamster, bei denen man davon ausgehen kann, dass sie aus Massenzuchtern ohne Inzucht kommen.
Diese Notfellchen haben genauso viel oder wenig Risiko, zu erkranken, wie andere Zuchthamster (egal ob Masse oder Liebhaber) auch.

Andererseits gibts natürlich auch die Notfellchen, die aus ungeplanten Verpaarungen entstanden sind. Verpaarungen, wo man vielleicht davon ausgehen muss, dass sich die Genetik der Eltern nicht 100%ig vertragen hat oder wo die Eltern sogar Geschwister waren. Diese Notfellchen haben genetisch gesehen natürlich nicht die besten Vorraussetzungen und es kann sein, dass sie ein erhöhtes Risiko für bestimmte Krankheiten haben. Aber auch hier gilt: Alles kann, nichts muss.

Daher ist es schon so, dass gerade die Notfellchen, die aus eben solchen Verpaarungen entstanden sind, vielleicht eine etwas andere Aufmerksamkeit benötigen, weil die Wahrscheinlichkeit, dass sie z.b. Tumore bekommen können, größer ist, als bei anderen Hamstern.

Ich persönlich hatte auch immer das Gefühl, dass Zuchthamster hier und anderswo -von wem auch immer, ganz ehrlich ich achte kaum darauf, welcher Hamster bei wem wohnt- als ganz doll toll angesehen werden. Und Notfallhamster sind halt nicht so schön, sind zu klein oder sonstwas.
Das ist diese Tendenz, die ich vorhin ansprach. Sie mag subjektiv sein - aber ich bin mir sicher, dass nicht nur ich dieses unterschwellige Gefühl habe. Vielleicht liegt das aber auch daran, dass gerade hier im Board, Züchter viel offener auftreten können, als es z.b. im Hamsterforum der Fall ist.

Öhm, ich glaube, das war´s.

LG
Jule
 
P

Pippi Lotta

Gast
Pontus...und was soll deiner Meinung nach gemacht werden?
Soll july nun alle Züchter bannen oder ihnen verbieten über die Zucht zu reden?

denn wir sind doch genau so liebhaber wie alle anderen .
Und ich kann nur von mir reden ich habe noch nicht einen hamster über ein Forum vermittelt (doch denke Zorala ist damals so aufmerksam geworden)
hmmm....ich weiß auch von andern züchtern das es eher weniger der all ist...vielleicht die eingeschweißten HB Mitgliederzuchten ?(
 
P

Pontus

Beiträge
8.713
Reaktionen
3
Original von Pippi Lotta
Pontus...und was soll deiner Meinung nach gemacht werden?
Soll july nun alle Züchter bannen oder ihnen verbieten über die Zucht zu reden?
Meine Meinung steht hier nicht zur Debatte - denn die ist wirklich sehr subjektiv.

Es wird niemals einen gesunden Mittelweg geben - und man wird niemals ganz auf einen Nenner kommen - und es wird immer wieder zu diesen Diskussionen kommen. Mal mehr oder mal weniger hitzig.

Das Board bietet den Züchtern sehr viele Möglichkeiten, offensiv Werbung für die Zucht zu machen.
Das Hamsterforum schränkt die Züchter eher ein.

Was jetzt besser ist - darüber kann man wieder an anderer Stelle "streiten".

Ich persönlich kenne jetzt nur diese beiden Foren näher und kann daher nichts dazu sagen, wie es in anderen Foren gehandhabt wird.

LG
Jule
 
P

Pippi Lotta

Gast
ich kann dazu nur sagen da auch hier sich die züchter denke ich sehr zurücknehmen. ist zumindest bei mir so...ich versuche alles als Liebhaber mehr oder weniger zusehen,bin aber Züchter und das muß man nicht verheimlichen...
dennnoch gibts einfach viel Tabuthemen...wo auch ich hier nie darüber reden würde,eigentlich gibts da viele Sachen...viele sachen die z.B. auch Liebhaber interessieren.

Hmm an sonsten dachte ich schon das man seine eigene Meinung vertritt. und die auch äussern kann.
Warum wird dann nicht ein extra forum für Notfällchen und notfällchliebhaber gegründet?
 
Thema:

Zuchttier vs. Notfalltier