Hamsterhilfen: Abgabe von Zwergen-Gruppen

Diskutiere Hamsterhilfen: Abgabe von Zwergen-Gruppen im Haltung und Pflege Forum im Bereich Hamster; Hallo, ersteinmal Herzlichen Glückwunsch zu Deinen Neuzugängne!!!!! :herz Dazu möchte ich mich jetzt doch einmal kurz äußern, weil du alle HH´s...
R

Ronja2007

Gast
Hallo,

ersteinmal Herzlichen Glückwunsch zu Deinen Neuzugängne!!!!! :herz

Original von Mathilda
Finde es ehrlich gesagt auch nicht soooo super prickelnd, dass die HHs jetzt Duos vermitteln.
Dazu möchte ich mich jetzt doch einmal kurz äußern, weil du alle HH´s "über einen Kamm scherst"...
Die Hamsterhilfe-Südwest hat weder in der Vergangenheit, noch aktuell jemals Hamster in Paar- oder Gruppenhaltung vermittelt.
Das wird es auch zukünftig nicht geben.

Wenn jemand Campbell´s aus einer sozialverträglichen Zucht holt, und diese in einer Gruppe hält, und ausreichend Ausweichgehege zur Verfügung hat, ist eine Gruppenhaltung eine Sache.
Bei Notfellchen, die jedoch meistens aus Zoohandlungen/Hobbyzuchten/Kinderzimmervermehrungen stammen, ist es eben etwas ganz anderes.
Ich kenne keinen einzigen Fall, in dem eine Gruppenhaltung mit Notfellchen stabil war. Und selbst, wenn man sagt, die Gruppe ist stabil, ist doch eher die Frage, ob die Gruppe wirklich stabil ist, oder der Halter vielleicht die nicht offensichtlichen Signale nicht wahrnimmt.

Bei dem Forchheimer Notfall ist ein Dsungare an den Bißverletzungen in unserem Beisein jämmerlich zugrunde gegangen. Wer das gesehen hat, denkt mit Sicherheit anders über Gruppenhaltung. Das hat uns darin bestärkt, auch weiterhin Gruppenhaltung für Notfelle kategorisch abzulehnen.
Manches Mal wünsche ich mir, wir hätten da ein Video von gedreht.

Ich persönlich wollte immer eine Campbell-Gruppe aus einer guten Zucht.
Seitdem bin ich "kuriert". Ein Hamster (egal ob Dsungi, Robo, Campbell, Robo) ist alleine nicht unglücklich. Warum soll ich die Gesundheit und das Leben eines Hamsters aufs Spiel setzen, nur um eine Gruppenhaltung zu versuchen???

In diesem Fall hier, kann man von Glück reden, dass der KG so schnell reagiert hat. :blume
Wer bitteschön sitzt 24 Stunden am Tag neben dem Käfig???????


Liebe Grüße,
Denise
 
H

Helenchen1

Beiträge
1.055
Reaktionen
0
Original von Zorala
Aber auch vom Züchter kann es nach hinten losgehen durch Umzugsstress usw.
Ja, dessen bin ich mir natürlich bewusst, aber die Chance, dass es gut geht, ist bei einer sozialverträglichen Linie zumindest höher.

Ich muss dazu sagen, dass ich natürlich nicht mal eben so in die Gruppenhaltung reingestolpert bin, sondern mir vorher meine Gedanken gemacht habe. Ich wusste, dass meine Chancen nicht besonders gut stehen, deswegen standen ja auch sofort Ersatzunterkünfte bereit, die alle die Mindestmaße erfüllen bzw ein Gehege ist noch unterwegs, aber der Dauerauslauf ist ja nun auch nicht gerade ungemütlich. #kicher
Jedoch hatte ich gehofft, dass es vielleicht etwas länger gut geht und ich einen kleinen Teil des Sozialverhaltens kennen lernen kann. Leider hat es nicht geklappt, aber da kann keiner was dafür, keine HH, ich nicht und die Hamster erst recht nicht.
Für mich war es zumindest einen Versuch Wert und ich bin um einige Erfahrungen reicher, die mir auch bei meinen nächsten Versuch irgendwann mal sicher nützlich sind. :)


Ich danke euch, für eure Glückwünsche! :blume
Die drei sind auch einzeln absolute Zuckerschnütchen, jede auf ihre Art und Weise. :herz
 
P

Pontus

Beiträge
8.713
Reaktionen
3
Hallo,

schade, dass die Drei soviel Streß haben und hatten - ist für sie sicherlich nicht so toll. Erst der Umzug, dann zusammen umgetopft, dann jetzt alle einzeln...

Eine Frage hätte ich allerdings: Hast du sie gleich von Anfang an in ein vollständig eingerichtetes Gehege gesetzt???

LG
Jule
 
H

Helenchen1

Beiträge
1.055
Reaktionen
0
Nein, sie saßen erst nur in einem abgetrennten Bereich des EBs mit weniger Zubehör. Aber als ich den Bereich vergrößerte, weil es recht ruhig war, krachte es. :( An Zubehör war da noch längst nicht alles drin. #traurig Sie hatten das wichtigste drin, also Haus, Laufräder auf Etagen, Sandbad und einen kleinen Unterschlupf. Sie hatten aber von Anfang an 15cm Streu und schliefen auch alle meistens einfach so in der Streu vergraben.

Um Zubehör gibt es aber bei Hamstern in der Regel keinen Streit, wie ich hinterher erfahren habe. Wenn sich zwei bzw drei Hamster nicht grün sind, mögen sie sich auch nicht auf dem kleinstem Platz und ohne Zubehör. Sie akzeptieren sich höchstens noch, weil sie sich zusammenraufen müssen, das ist aber nicht meine Vorstellung von Gruppenhaltung.
 
M

Mathilda

Beiträge
7.071
Reaktionen
2
Hi,

sorry wollte damit keine Diskussion los treten.
Wenn ich darf würd gern trotzdem noch was dazu sagen.

Original von Ronja2007
Original von Mathilda
Finde es ehrlich gesagt auch nicht soooo super prickelnd, dass die HHs jetzt Duos vermitteln.
Dazu möchte ich mich jetzt doch einmal kurz äußern, weil du alle HH´s "über einen Kamm scherst"...
Die Hamsterhilfe-Südwest hat weder in der Vergangenheit, noch aktuell jemals Hamster in Paar- oder Gruppenhaltung vermittelt.
Das wird es auch zukünftig nicht geben.
War auch der HH Südwest gegenüber nicht böse gemeint, kenne eure Regeln nicht. Aber bei den anderen scheint es ja Trend zu werden! Da könnte es ja durchaus sein, dass ihr es auch so handhabt, oder darüber nachdenkt.


Original von Ronja2007
Wenn jemand Campbell´s aus einer sozialverträglichen Zucht holt, und diese in einer Gruppe hält, und ausreichend Ausweichgehege zur Verfügung hat, ist eine Gruppenhaltung eine Sache.
Bei Notfellchen, die jedoch meistens aus Zoohandlungen/Hobbyzuchten/Kinderzimmervermehrungen stammen, ist es eben etwas ganz anderes.
Ich kenne keinen einzigen Fall, in dem eine Gruppenhaltung mit Notfellchen stabil war. Und selbst, wenn man sagt, die Gruppe ist stabil, ist doch eher die Frage, ob die Gruppe wirklich stabil ist, oder der Halter vielleicht die nicht offensichtlichen Signale nicht wahrnimmt.
Da kann ich nur zustimmen. Und eben selbst aus "guter" Herkunft ist es nicht das wahre.
Ich würde es persönlich niemals wieder wagen, weil ich gesehen hab wie es ist. Gleichgeschlechtliche Haltung ist eben nicht natürlich und das merkt man auch.
Und vor allem wenn man die Zeichen richtig gedeutet hat und sich Rat holen wollte, dann wurde einem aus bestimmten Richtungen unterstellt man sei dazu nicht in der Lage eine Gruppe zu halten.
Nur weil man bei Zankereien die Ernsthaftigkeit NICHT aus den Augen verloren hat und NICHT um jeden Preis eine Gruppen halten wollte, sondern es einem um die Tiere ging.
Die Punkte die du ansprichst finde ich sehr wichtig und um so schauriger, dass die anscheinend von anderen Leuten einfach so vom Tisch gewischt werden!


Original von Ronja2007
In diesem Fall hier, kann man von Glück reden, dass der KG so schnell reagiert hat. :blume
Wer bitteschön sitzt 24 Stunden am Tag neben dem Käfig???????
Das stimmt! Das hätte ganz böse ausgehen können. Den letzten Satz kann ich auch nur unterschreiben!

@Isa: Meine Ausführungen richteten sich auch keines Falles gegen dich. Ich weiß, dass du das nicht "einfach so" gemacht hast. Aus einer Laune heraus!
 
G

Gugu

Beiträge
44
Reaktionen
0
Original von Mathilda
War auch der HH Südwest gegenüber nicht böse gemeint, kenne eure Regeln nicht. Aber bei den anderen scheint es ja Trend zu werden! Da könnte es ja durchaus sein, dass ihr es auch so handhabt, oder darüber nachdenkt.
Hi Mathilda,

da du wieder von Mehrzahl sprichst, solltest du um weitere Mißverständnisse zu vermeiden, bitte die HHs mit Namen erwähnen, von denen du sprichst. Da die HH NRW auch eine "andere" als die HH Südwest ist, sprichst du auch uns damit an.

Wir, die HH NRW, sind ABSOLUTE Gegner der Gruppenvermittlung von Hamstern. Wer unsere Vermittlungsvoraussetzungen kennt, weiß das, weil da explizit die Einzelhaltung genannt ist. Jede HH arbeitet für sich autark. Sie helfen sich bei Notfällen untereinander oder tauschen Infos aus. Die HHs sind in sich teilweise auch ganz anders aufgebaut und können schon daher nicht miteinander verglichen werden.

Es wäre schön, wenn du zukünftig die "Vereinigung/Person etc." präziser benennst über die sprichst!
 
July

July

Beiträge
15.980
Reaktionen
2
Huhu
Dem von Gugu kann ich mich für die Hamsterhilfe OWL ebenfalls nur anschließen - bei uns werden niemals und keinesfalls Hamster in Gruppenhaltung abgegeben, sondern ausschließlich (!!!) in Einzelhaltung!

Alle HH über einen Kamm zu scheren finde ich nicht okay.
 
M

Mathilda

Beiträge
7.071
Reaktionen
2
Original von July
Alle HH über einen Kamm zu scheren finde ich nicht okay.
Ich hatte oben schon mal geschrieben, dass das nicht meine Absicht war.
Hatte aber bisher auch nicht die Zeit alle Threads nach zu lesen, aber das nun nochmal so arg zu betonen find ich echt Kindergarten. Ich lege hier ja auch nicht jedes Wort auf die Goldwaage!

Ich war bisher der Meinung, dass ich das nicht nur von der HH Nord gelesen hätte. Kann aber auch sein, dass ich das falsch in Erinnerung hab, gibt ja so viele Threads mit Vorstellungen und Vermittlungen.
Aber da der Rest ja so perfekt ist, wird man mir diesen Fehler eventuell nachsehen :eek:hh:.
 
R

Ronja2007

Gast
Hallo Mathilda,

ich denke nicht, dass dir da jemand einen draus drehen wollte.... ;)

Ich glaube, dass Gugu und July sich ähnlich auf den Schlips getreten fühlten wie ich gestern.... :rot
Da ich in der Beziehung genauso denke wie du, war es für mcih auch nicht gerade angenehm zu lesen, dass wir in Gruppenhaltung abgeben (wenn du auch keine Namen genannt hast, aber es gibt ja nur 4 HH).

Ich für meinen Teil wollte nur klar stellen, dass es aus o.g. Gründen bei uns keine Gruppenhaltung gibt.
Und ich denke, genau darum ging es den anderen beiden auch.



LG,
D.
 
M

Mathilda

Beiträge
7.071
Reaktionen
2
@Denise: Es war aber von mir nur eine Feststellung, wie eine von mehreren und eine Einstellung/Linie die ich, wie vieles andere, nicht teile.
Gerade July sollte wissen wie ich sowas meine, sie kennt mich ja nicht erst seit gestern.
Auf den Schlips treten wollte ich keinem, höchstens mal zum Nachdenken anregen, denn deine Argumente z.B. kann man nicht vom Tisch wischen, von daher würde es mich interessieren warum trotzdem die HH Nord als Paar oder Gruppe vermittelt.

Hab zumindest einen Thread gefunden, wo ich fest der Meinung war, dass die Tiere von der HH NRW kamen. Aber dem war nicht so. Dann sorry an der Stelle, konnte mich aber genau dran erinnern, dass ich da mit ner Freundin drüber gesprochen hab. Komisch! :hmm:
 
P

Pontus

Beiträge
8.713
Reaktionen
3
Huhu,

ich muss ja zugeben, dass ich auch im Kopf hatte, dass nicht nur die HH Nord Zwerge in Gruppenhaltung vermittelt - und ich kann auch sagen, woran das liegt: Man verliert inzwischen bei den ganzen HHs etwas den Überblick :rot Man hört HH hier und HH da - da geht schnell mal was mit den Bedingungen, Regelungen etc. durcheinander bzw. habe ich auch subjektiv das Gefühl, dass sie sowieso alle ähnlich sind - ist jetzt nicht böse gemeint.

Was generell die Sache Vermittlung von Notfellchen in Gruppenhaltung angeht - ich finde es ist ein zweischneidiges Schwert. Es kann gut gehen, muss aber nicht. Ich kann auch nicht pauschal sagen, dass ich es überhaupt nicht gut heisse, sehe es aber superkritisch.

Meine subjektive Meinung dazu: Sollte nur in absoluten Ausnahmefällen gemacht werden und eine ungerade Zahl erachte ich sowieso als sehr problematisch.

Gut, dass Helenchen in dem Fall so schnell reagieren konnte - leider hätte das ja auch anders ausgehen können :( Jetzt sitzen sie alle drei alleine und hatten den dreifachen Streß...

Lg
Jule
 
B

Belligerence

Beiträge
17
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

dann werde ich mich hier mal äußern, weil es ja um die Hamsterhilfe-Nord geht.

Wir vermitteln in Gruppenhaltung und werden das auch weiterhin so handhaben.
Jeder, der bei uns Gruppentiere, wie zum Beispiel gerade DiePilzin erhält, ist sich bewusst, dass es schiefgehen kann.
Isa wusste das und war auch darauf vorbereitet.
Außerdem bekommt nicht jeder Gruppentiere, sondern nur erfahrene Halter.

Ich habe kein Verständnis dafür Gruppen zu trennen, die harmonisch zusammenleben. Warum sollte man das tun?
Wir haben in letzter Zeit mehrere vermittelt und die leben immer noch stabil zusammen.
Somit sehe ich keinen Grund pauschel zu sagen, wir lehnen das ab.

Ich kann aber auch verstehen, dass die anderen HH sagen, dass sie das so nicht machen.
Letztendlich ist es jedem selbst überlassen und das ist doch auch gut so. ;)

Bei uns halten viele Pflegestellen Hamster in Gruppen und somit haben wir sehr viele positive Erfahrungen damit gesammelt.

Liebe Grüße,
Claudia
 
P

Pontus

Beiträge
8.713
Reaktionen
3
Original von Belligerence
Ich habe kein Verständnis dafür Gruppen zu trennen, die harmonisch zusammenleben. Warum sollte man das tun?
Wir haben in letzter Zeit mehrere vermittelt und die leben immer noch stabil zusammen.
Somit sehe ich keinen Grund pauschel zu sagen, wir lehnen das ab.
Wie seht ihr denn das Risiko, dass ein Umzug, ein neues Heim, neue Umgebung sich negativ auf die vormals bestehende Gruppenharmonie auswirken kann - das kann man schließlich nie absehen und ist und bleibt ein unkalkulierbares Risiko, dass dann auf dem Rücken der Tiere ausgetragen wird.

Mir fehlt da so ein bisschen das Verständnis dafür, dass der Streß für die Tiere so außer acht gelassen wird. Klar ist einem Abnehmer bewusst, dass es schiefgehen kann - allerdings ist die Belastung für die Kleinen doch deutlich grösser als für den Halter, der genau aufpassen muss.

Lg
Jule
 
July

July

Beiträge
15.980
Reaktionen
2
Original von Mathilda
Ich hatte oben schon mal geschrieben, dass das nicht meine Absicht war.
Hatte aber bisher auch nicht die Zeit alle Threads nach zu lesen, aber das nun nochmal so arg zu betonen find ich echt Kindergarten. Ich lege hier ja auch nicht jedes Wort auf die Goldwaage!
In dieser Sache finde ich es aber absolut okay, das so genau zu nehmen. Ein Neuling liest deinen Post, und schon ist die Gerüchteküche am Brodeln dass es in jeder HH auch Zwerge in Gruppen gibt ;)
Das ist auch nicht böse gemeint, aber meine Sichtweise der Dinge. ;)
 
B

Belligerence

Beiträge
17
Reaktionen
0
Original von Pontus

Wie seht ihr denn das Risiko, dass ein Umzug, ein neues Heim, neue Umgebung sich negativ auf die vormals bestehende Gruppenharmonie auswirken kann - das kann man schließlich nie absehen und ist und bleibt ein unkalkulierbares Risiko, dass dann auf dem Rücken der Tiere ausgetragen wird.

Mir fehlt da so ein bisschen das Verständnis dafür, dass der Streß für die Tiere so außer acht gelassen wird. Klar ist einem Abnehmer bewusst, dass es schiefgehen kann - allerdings ist die Belastung für die Kleinen doch deutlich grösser als für den Halter, der genau aufpassen muss.

Lg
Jule
Huhu,

klar ist es immer ein Risiko und auch Stress für die Tiere.
Den hat aber auch ein Hamster der allein umzieht und den setzen wir alle auch diesem Stress aus oder nicht?
Da sehe ich jetzt keinen Unterschied ob Gruppe oder einzeln.
Wenn du Stress vermeiden möchtest, sollten wir am besten alle gar keine Hamster mehr vermitteln, sondern behalten.
Verstehst du, wie ich das meine?

Gruppentiere verhalten sich in der TB und im neuen Zuhause nicht anders als ein einzelner Hamster. Sie verpennen die Fahrt gemeinsam und entdecken zusammen ihr neues Heim.

Warum sollen wir uns das Recht heraus nehmen etwas zu trennen, was vielleicht zusammen gehört?
Hast du es schon einmal erlebt, wie ein Campbell leidet, wenn sein Partner plötzlich verstirbt?
Wir gehen lieber das Risiko ein, das sie sich verstreiten und dann getrennt werden müssen, als das wir es gar nicht erst versuchen.

Liebe Grüße,
Claudia
 
P

Pontus

Beiträge
8.713
Reaktionen
3
Original von Belligerence
klar ist es immer ein Risiko und auch Stress für die Tiere.
Den hat aber auch ein Hamster der allein umzieht und den setzen wir alle auch diesem Stress aus oder nicht?
Da sehe ich jetzt keinen Unterschied ob Gruppe oder einzeln.
Wenn du Stress vermeiden möchtest, sollten wir am besten alle gar keine Hamster mehr vermitteln, sondern behalten.
Verstehst du, wie ich das meine?
Deinen letzten Satz kann ich schon verstehen - und sehe das grundsätzlich auch so. Allerdings teile ich diese Meinung nicht, wenn´s um Gruppen geht. Ein Hamster, der allein umzieht und allein vermittelt wird, hat Streß. Das stelle ich nicht infrage - allerdings muss er die Situation "nur" allein mit sich ausmachen.

Eine Gruppe wird aus ihrer gewohnten Situation gerissen, aus einem Heim, in dem, wenn die Gruppe harmonisch ist, alle Eventualitäten in Sachen Revier, Teilung von Laufrädern, Häuschen etc. geklärt sind. Kommen zwei Zwerge als Gruppe nun in ein neues Heim, erachte ich es als wesentlich stressiger und komplizierter, sich einzuleben, als es bei einem Einzelhamster der Fall ist. Habe das ja selbst erlebt, als Donna mit ihrer Tochter bei Katrin eingezogen ist. Die müssen sich nicht nur damit arrangieren, dass erstmal nichts mehr so ist wie vorher, ggfs. muss das Revier neu "arrangiert" werden, die Einrichtung ist eine neue, neue Besitzansprüche etc.

Den Unterschied sehe ich einfach, auch weil ich es selbst schon gesehen und miterlebt habe. Und ich finde, daran kann man auch nichts schönreden. Es ist schwieriger.

Und natürlich ist es schlimm zu sehen, wenn ein Tier, das Gruppe gewöhnt ist, seinen Partner oder einen Teil der Gruppe verliert - nur haben "wir" als Menschen dieses Schicksal für einen Campbell gewählt, weil wir der Ansicht sind "Gruppe muss auch gehen." Denn sind ZWerge es gewöhnt, alleine zu sein, leiden sie ja nicht.

Lg
Jule
 
H

Hallifaxi

Beiträge
9.679
Reaktionen
0
Huhu,

ich kann den eher kritischen und ablehnenenden Stimmen nur zustimmen.

Warum das Risiko eingehen?

Ich habe bei einer Freundin auch schon gesehen, was eine angeblich "harmonische" Gruppe in nur einer Nacht so alles anrichten kann... . Ende vom Lied war ein wirklich schwer verletzter Hamster und 2 mehr oder minder gerrupfte Tiere, die dann noch einmal ihr Heim wechseln mussten... .

Gerade bei Tieren, deren Hintergrund und Herkunft weitgehend unbekannt ist, kann ich eine Gruppenhaltung schlicht und einfach nicht verstehen... .

LG Anne
 
B

Belligerence

Beiträge
17
Reaktionen
0
Original von Pontus

Und natürlich ist es schlimm zu sehen, wenn ein Tier, das Gruppe gewöhnt ist, seinen Partner oder einen Teil der Gruppe verliert - nur haben "wir" als Menschen dieses Schicksal für einen Campbell gewählt, weil wir der Ansicht sind "Gruppe muss auch gehen." Denn sind ZWerge es gewöhnt, alleine zu sein, leiden sie ja nicht.

Lg
Jule
H Jule,

und genau das ist doch der Punkt.
Wir setzen ja nicht einfach irgendwelche Campbells zusammen, sondern bekommen sie meist so schon von ihren Vorbesitzern.
Dann müssen wir abwägen, ob eine Trennung notwendig ist oder sie zusammen bleiben können.
Sie kennen es so und ich trenne sie doch dann nicht, wenn es bereits vorher 1 Jahr gutgegangen ist. Natürlich stehen sie unter Beobachtung, weil es ja nicht nur an Verletzungen, sondern einfach auch am Verhalten erkennbar ist, wenn es nicht gut für die Tiere ist.
Gibt es jedoch keine Anzeichen und somit auch keine Gründe für die Trennung, bleiben sie zusammen.

Auf Krampf lassen wir keine Tiere zusammen. Wir bilden auch keine Gruppen.
Die Situationen entstehen nur aus der Vorgeschichte heraus.

Ich kann verstehen, dass wir damit auf Ablehnung stoßen, jedoch haben wir nicht vor, unser Verhalten diesbezüglich zu ändern.
Gerade weil wir damit auch positive Erfahrungen gesammelt haben.

Meiner Meinung nach ist es nicht richtig sich pauschal gegen Gruppenhaltung auszusprechen.
Jedoch überlasse ich das ja jedem selbst und so sollten auch wir die Wahl haben. :)

Danke und liebe Grüße,
Claudia
 
P

Pontus

Beiträge
8.713
Reaktionen
3
Original von Belligerence
Ich kann verstehen, dass wir damit auf Ablehnung stoßen, jedoch haben wir nicht vor, unser Verhalten diesbezüglich zu ändern.
Gerade weil wir damit auch positive Erfahrungen gesammelt haben.
Wie ist denn die Quote - wieviele vermittelte Pärchen/Gruppen leben noch zusammen, wieviele mussten getrennt werden?

Meiner Meinung nach ist es ein Risiko, dass man meiner Meinung nach den Kleinen zuliebe nicht eingehen sollte. Zumal ich mich frage, wo diese ganzen harmonischen Gruppen überhaupt herkommen :hmm: Das scheinen dann ja gerade bei euch ausnehmend viele zu sein, die in eure Obhut kommen...

Lg
Jule
 
M

Mathilda

Beiträge
7.071
Reaktionen
2
Hat bei euch denn jeder so einen großen Erfahrungsschatz was Gruppenhaltung bei Campbells betrifft?
Wie Katha ja in dem Begrüßungspost noch so schön ergänzt hat, leben nur ein Kastrat und ein Weibchen wirklich harmonisch. Gleichgeschlechtliche Paarhaltung ist auch nicht so natürlich, daher klappt es auch oft nicht.
Die Gründe die da angebracht werden könnte man auch bei anderen Hamstern geltend machen, ich kenne auch MHs die eine ganze Weile gut zusammen gelebt haben, auch aus Notfällen wo es keine Beißereien gab. Die werden doch auch getrennt.

Ansonsten kann ich mich Jule nur anschließen.
 
Thema:

Hamsterhilfen: Abgabe von Zwergen-Gruppen

Hamsterhilfen: Abgabe von Zwergen-Gruppen - Ähnliche Themen

  • Hamster Abgabe mit 4 Wochen?

    Hamster Abgabe mit 4 Wochen?: Hallo, ich habe die Möglichkeit aus einem Tierschutzverein einen Goldhamster zu bekommen. Vor zwei Tagen hat die Frau mir geschrieben, dass die...
  • 14.06.2009: Infostand der Hamsterhilfe NRW auf der Veranstaltung der "Pfötchenbande" in Dormagen (Nä

    14.06.2009: Infostand der Hamsterhilfe NRW auf der Veranstaltung der "Pfötchenbande" in Dormagen (Nä: 14.06.2009: Infostand der Hamsterhilfe NRW auf der Veranstaltung der "Pfötchenbande" in Dormagen (Nä Am kommenden Sonntag startet unsere...
  • Abgabe-Alter von Hamsterkindern....

    Abgabe-Alter von Hamsterkindern....: Hallo Zusammen, ich hätte da mal eine Frage bezüglich des Abgabealters von Hamsterkindern. Und wüßte gerne was die Züchter unter euch, aber auch...
  • Abgabe-Alter von Hamsterkindern.... - Ähnliche Themen

  • Hamster Abgabe mit 4 Wochen?

    Hamster Abgabe mit 4 Wochen?: Hallo, ich habe die Möglichkeit aus einem Tierschutzverein einen Goldhamster zu bekommen. Vor zwei Tagen hat die Frau mir geschrieben, dass die...
  • 14.06.2009: Infostand der Hamsterhilfe NRW auf der Veranstaltung der "Pfötchenbande" in Dormagen (Nä

    14.06.2009: Infostand der Hamsterhilfe NRW auf der Veranstaltung der "Pfötchenbande" in Dormagen (Nä: 14.06.2009: Infostand der Hamsterhilfe NRW auf der Veranstaltung der "Pfötchenbande" in Dormagen (Nä Am kommenden Sonntag startet unsere...
  • Abgabe-Alter von Hamsterkindern....

    Abgabe-Alter von Hamsterkindern....: Hallo Zusammen, ich hätte da mal eine Frage bezüglich des Abgabealters von Hamsterkindern. Und wüßte gerne was die Züchter unter euch, aber auch...