"Ungewöhnliche" Goldhamster

Diskutiere "Ungewöhnliche" Goldhamster im Zucht und Genetik Forum im Bereich Hamsterzucht; Habe gerade diese Anzeige gefunden Quelle Weiß jemand was darüber? Was haltet ihr davon?
T

Tina3

Beiträge
264
Reaktionen
0
Habe gerade diese Anzeige gefunden

Beschreibung Jeder Nagerfreund kennt die Geschichte des Syrischen Goldhamsters: wie 1930 von Professor Ismail Aharoni bei Aleppo ein Weibchen mit ihren Jungen ausgegraben wurde, wie die Zucht mit 3 oder 4 dieser Jungen begann und wie sie über England, Frankreich und den USA im Jahr 1948 schließlich zu uns kamen. Von diesen 3 oder 4 Wurfgeschwistern stammen alle unsere Heimtierhamster ab. Soweit die Geschichte. Man weiß auch, daß der Goldhamster in freier Natur selten ist, als gefährdete Art gilt und nur in einem kleinen Gebiet vorkommt. Eine Zeitlang galt er gar als verschollen. Aber was wäre, wenn es vor dieser Zeit einen anderen, eigenen Import gegeben hätte?! Und diese Tiere bis zum heutigen Tag in reiner Form weitergezüchtet worden wären oder noch werden und mit den 1930er-Hamster gar nicht verwandt wären? Wäre das nicht eine kleine Sensation…? Es gibt sie tatsächlich! Mit großem Glück konnte ich einige Tiere aus dieser unbekannten Linie erstehen. Und demnächst sind die ersten eigenen Nachwüchsler aus reiner Verpaarung abzugeben. Diese Hamster sind einmalig und wirklich Gpld-wert! Ursprünglich, unverfälscht. Reise zurück in die Zeit, uralte Gene haben überlebt. Gesund. Vital. Reinerbig. Beste Eigenschaften. Ein absolutes special für Nagerfreunde. Ein Leckerbissen sondergleichen. Klar, daß ich diese Raritäten nur in beste Hände gegen Schutzvertrag abgebe. 30 € ist der Preis für ein Tier. Daneben habe ich auch „normale“ Goldhamster in versch. Farben und Kreuzungen für 15 € pro Tier. Alle meine Hamster sind top-gesund, niemals bissig und aus sorgfältiger Aufzucht. Pflegeanleitung & Futter gibt es natürlich auch dazu, damit die kleinen Racker sich gut einleben. Viele Grüße von Freddy and The Chalfonts
Quelle

Weiß jemand was darüber?
Was haltet ihr davon?
 
Katha86

Katha86

Beiträge
985
Reaktionen
0
Hallo Tina,

also für mich klingt es eindeutig nach einer Verkaufsmasche. :roll Bevor man sich dort einen Hamster für 30€ kauft sollte man sich das unbedingt belegen lassen, dass sie wirklich aus Wildfangnachzucht stammen. Komisch auch, dass die Person keine Homepage angibt.

Gruß Katha
 
K

Katruschka

Beiträge
2.987
Reaktionen
0
Also ich denke, das ist reine Geldmacherei.

Die Uni Bern hatte ein Zuchtprojekt mit Wildfängen und Nachzuchten daraus, das wurde vor 1 oder 2 Jahren aufgelöst und die Hamsterwurden in die Schweiz, Deutschland, Österreich und andere europäische Länder vermittelt. Diese Wildfänge waren, soweit ich weiß, nicht verwandt mit den Wildfängen, die in den 30er Jahren gefangen wurden. Von daher verstehe ich nicht, dass er seine hamster als etwas einmaliges bezeichnet :hmm:

LG
Katrin
 
T

Tina3

Beiträge
264
Reaktionen
0
ja, ich wollte auch keinen nehmen, aber mich hat einfach interessiert, wie seriös sowas ist. Hört sich nämlich schon irgendwie ein bisschen seltsam an, finde ich! :hmm:
 
J

Jessyy

Beiträge
1.456
Reaktionen
0
Huhu

Seltsam ist gar kein Ausdruck...

Das klingt für mich wie ein billiger Werbetrick.
Schon nur die Aussage "Alle meine Hamster sind [...,] niemals bissig" sagt für mich schon einiges über das Wissen dieser Person aus.

Und bei folgendem Wort dreh ich echt fast am Rad: "Pflegeanleitung"
Als ob Hamster kleine Kaffeemaschinen wären... :angst


LG
 
SunStar

SunStar

Beiträge
280
Reaktionen
0
Bei der "pflegeanleitung" habe ich auch gestutzt.
als wenn ein hamster ein "Ding" ist, was man bedienen kann.
Kleine genetik frage am rande.
Wenn ich nur ein paar hamster aus einer linie habe (wildfang in diesem fall) muss ich die ja zwangsläufig miteinander verpaaren. wäre das nicht Inzucht? und damit auch nicht mehr wirklich gesund???
 
T

Tina3

Beiträge
264
Reaktionen
0
Original von SunStar
Kleine genetik frage am rande.
Wenn ich nur ein paar hamster aus einer linie habe (wildfang in diesem fall) muss ich die ja zwangsläufig miteinander verpaaren. wäre das nicht Inzucht? und damit auch nicht mehr wirklich gesund???
:D scharfsinnig beobachtet! Du hast absolut Recht!!! :jap:
 
Fellnase

Fellnase

Beiträge
1.208
Reaktionen
1
Ich glaube zu wissen um welchen Züchter es sich handelt, habe da vor nem halben Jahr schonmal was erfahren. Und wenn es der ist, sind es wohl wirklich Wildfangnachzuchten. Aber trotzdem sind sie sonst nichts weiter Besonderes.
 
T

Tina3

Beiträge
264
Reaktionen
0
finde es auch etwas albern seine Tiere so anzupreisen, als seien sie was weiß ich was... Sind die auf ne Privatschule gegangen?
30 Euro finde ich schon recht heftig.
Ok - jeder sollte seine Schutzgebühr (wobei das hier eher nach Preis riecht) selbst bestimmen. Wenn er sie für den Preis vermitteln kann, ist ja ok.
Aber irgendwie wird das Tier hier schon zu Ware, oder?
:eek:hh:
 
J

Jessyy

Beiträge
1.456
Reaktionen
0
Ich finde auch, dass die Tiere laut dieser Annonce einfach nur verscherbelt werden sollen.
So lange man den Preis bezahlt...
:angst
 
P

Pontus

Beiträge
8.713
Reaktionen
3
Original von Jessyy
So lange man den Preis bezahlt...
Huhu,

30 Euro für einen Hamster - ja, das klingt nach viel. Aber generell gibt´s ja immer wieder Gespräche darüber, dass z.b. in Zoohandlungen Hamster zu "billig" sind und somit eben schnell mal gekauft sind, Hamsterknast dazu, zuckerhaltiges V*******-Futter und gut ist. Daher ist es generell schon gut, wenn sie einen bestimmten Mindest"preis" haben, um eine gewisse "Wertigkeit" zu vermitteln - ich denke, ihr wisst, worauf ich hinaus will.
Ich würde für einen Hamster auch mehr bezahlen, wenn dadurch bewirkt wird, dass sich viele Menschen nicht einfach leichtfertig einen Hamster ins Haus holen.

Aber selbstverständlich scheinen in dem Fall die 30 Euro eher eine "Rechtfertigung" für die Besonderheit zu sein - und das ist einfach abartig. Ähnlich den "Pandahamstern" oder "Seidenhamstern" in Zooläden, dich auch gern mal fünf Euro mehr kosten und in dem Sinne nichts "Besonderes" haben.

LG
Jule
 
J

Jessyy

Beiträge
1.456
Reaktionen
0
Original von Pontus
30 Euro für einen Hamster - ja, das klingt nach viel. Aber generell gibt´s ja immer wieder Gespräche darüber, dass z.b. in Zoohandlungen Hamster zu "billig" sind und somit eben schnell mal gekauft sind, Hamsterknast dazu, zuckerhaltiges V*******-Futter und gut ist. Daher ist es generell schon gut, wenn sie einen bestimmten Mindest"preis" haben, um eine gewisse "Wertigkeit" zu vermitteln - ich denke, ihr wisst, worauf ich hinaus will.
Ich würde für einen Hamster auch mehr bezahlen, wenn dadurch bewirkt wird, dass sich viele Menschen nicht einfach leichtfertig einen Hamster ins Haus holen.
Ich hab gerade gesehen, dass mein Post bzw. das Zitat von mir wahrscheinlich komisch rübergekommen ist :staun
Ich finde nichts dabei, mehr für einen Hamster zu bezahlen. Schliesslich habe ich weit über umgerechnet 30 Euro dafür bezahlt, um mein Robonotfellchen von Deutschland zu mir zu holen und das wars mir auch wert =)
Ich wollte eigentlich darauf anspielen, dass die 30 Euro "nur" dafür gedacht sind, weil da noch so eine tolle Geschichte dazu steht, aber das hast du ja auch schon gemerkt =)

LG
 
T

Tina3

Beiträge
264
Reaktionen
0
Original von Pontus
Original von Jessyy
So lange man den Preis bezahlt...
Huhu,

30 Euro für einen Hamster - ja, das klingt nach viel. Aber generell gibt´s ja immer wieder Gespräche darüber, dass z.b. in Zoohandlungen Hamster zu "billig" sind und somit eben schnell mal gekauft sind, Hamsterknast dazu, zuckerhaltiges V*******-Futter und gut ist. Daher ist es generell schon gut, wenn sie einen bestimmten Mindest"preis" haben, um eine gewisse "Wertigkeit" zu vermitteln - ich denke, ihr wisst, worauf ich hinaus will.
Ich würde für einen Hamster auch mehr bezahlen, wenn dadurch bewirkt wird, dass sich viele Menschen nicht einfach leichtfertig einen Hamster ins Haus holen.
:jap: ganz deiner Meinung!

edit: @jessyy: ja, stimmt! :daumen
 
H

hamstili

Beiträge
140
Reaktionen
0
Hallo,

ich muss jetzt mal ganz doof fragen- derjenige schreibt ja auch, Goldhamster seien in freier Natur selten und gefährdet. Wenn ich es recht in Erinnerung habe, werden sie aber in ihrer Heimat z.T. als Schädlinge verfolgt wie damals hier die Feldhamster?

Zu der Sache an und für sich, ich denke man merkt schon an der Ausdrucksweise, dass da nur Geld rausgehauen werden soll. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Leute, die die Hamster ja angeblich schon vor Aharoni hatten, darauf geachtet haben, die Hamster so zu verpaaren, dass bestimmte Gene erhalten bleiben. Waren Hamster nicht anfangs als Labortiere gedacht? Außerdem, es wurde ja schon gesagt, dass es zu Inzucht kommt...

Und was versteht man denn unter
? Sorry, ich habe nicht viel Ahnung von Zucht, aber das kommt mir auch wie ein gekünstelter Begriff vor, oder gibt es das wirklich?

lg :blume
 
S

Sarah91

Beiträge
825
Reaktionen
0
Sorry, aber ich habe als erstes auf die Bilder geguckt, und das da schon Makrolonboxen zu sehen sind #angst
 
S

Sini

Gast
Hi

@Tina
Hast du mal beim Züchter direkt angefragt?

@SunStar
Wenn ich nur ein paar hamster aus einer linie habe (wildfang in diesem fall) muss ich die ja zwangsläufig miteinander verpaaren. wäre das nicht Inzucht? und damit auch nicht mehr wirklich gesund???
Inzucht an sich verursacht keine Krankheiten. Allerdings ist die Chance höher, dass durch Inzucht eine "verdeckte" Erbkrankheit ans Licht kommt.
In den Laborzuchten werden nur die Linien fortgesetzt in denen keine Krankheiten auftreten und deswegen kannst du bei solchen Tieren davon ausgehen dass sie frei von Erbkrankheiten sind.Wenn bei Liebhaberzüchtern auf eine bestimmte Farben oder körp. Merkmale hin gezüchtet wird steht auch kein großer Genpool zur Verfügung. Deswegen kann ein Hobbyzüchter weder einen richtigen Auszuchtstamm noch einen gesunden Inzuchtstamm herausarbeiten.

@hamstili
Goldhamster konnten vor zehn Jahren in einem wenige Quatratkilometer großen Gebiet in Syrien nachgewiesen werden. Und dort werden sie als Schädlinge verfolgt. Deswegen sind die wilden Hamster schon gefährdet.


Was mich wundert ist, dass selbst bekannte Hamsterfachleute wie Dr. Fritzsche oder Prof. Gattermann nichts von dieser "geheimen" Linie wussten/ wissen?

LG
Sini
 
Suzie

Suzie

Beiträge
334
Reaktionen
1
Original von Katruschka
Die Uni Bern hatte ein Zuchtprojekt mit Wildfängen und Nachzuchten daraus, das wurde vor 1 oder 2 Jahren aufgelöst und die Hamsterwurden in die Schweiz, Deutschland, Österreich und andere europäische Länder vermittelt.
Das Projekt in der Uni Bern hatte primär reine Labor-Zuchtlinien aus Frankreich.

Als das Projekt aufgelöst wurde, konnten mit ziemlich viel Anstrengung zum Glück dann für alle Hamster neue private Körnergeber gefunden werden (alle in der Schweiz, ich war involviert).

Es war nur noch ein absolut reiner echter Wildfang-Hamster dabei. Dieser ist in der Schweiz geblieben und wurde bis an sein Lebensende in Privathaltung nach Strich und Faden verwöhnt. :D

Dann waren da noch drei Kreuzungen zwischen der Laborlinie und der Wildfanglinie. Diese wurden zu verlässlichen Leuten nach Deutschland vermittelt, wo sie ihren Lebensabend geniessen durften.

Original von KatruschkaDiese Wildfänge waren, soweit ich weiß, nicht verwandt mit den Wildfängen, die in den 30er Jahren gefangen wurden.
Genau. Sie kamen von Prof. Gattermann nach Bern. Prof. Gattermann hatte sie in Syrien gefangen und damit eine (oder mehrere) Wildfangzuchtlinie gehabt.

Klar ist es super spannend, einen Wildfang-Hamster zu haben und zu beobachten und Vergleiche zwischen dem Verhalten von einem Wildfang und einem "Normal"-Hamster zu machen. Und das Verhalten ist wirklich in vielen Punkten sehr unterschiedlich.

Aber die Verhaltensforscher an der Uni Bern haben klar gesehen, dass es nicht tiergerecht ist, Wildfänge in Gefangenschaft zu halten, denn diese waren scheuer/schreckhafter und vorallem viel ausbruchwütiger/nagewütiger und selbst sehr grosse Käfig konnten ihrem Freiheitsdrang nicht gerecht werden und sehr viele Käfige fielen den Nagezähnchen zum Opfer.

Es stimmt nicht, dass alle Goldhamster von der ursprünglich gefangenen Familie abstammt, da verschiedene Universitäten über die Jahrzehnte Wildfänge in Syrien geholt und mit diesen gezüchtet haben, unter anderem auch solche aus den USA - und eben Gattermann, etc.

Und es gibt auch jetzt noch immer wieder Reisen in die Süd Türkei und nach Syrien, von Universitäten welche nach den Goldhamstern suchen und forschen. Vorallem in der Süd Türkei sind sie noch ziemlich gut zu finden.

LG suzie
 
P

Pippi Lotta

Gast
Der Mann ist kein Spinner.
Keine Verkaufsmasche.

Suzie Wildfangnachzuchten ver halten sich genau so wie unsere Heimhamster auch , dafür sind sie son zu lange in D. Wir haben selbst einen solchen und nein nicht aus dieser Zucht.

In Schweden kosten gute Hamster nun auch bereits 30€ und an Wildfänge heranzukommen ist sau schwer und kostet eine Menge Zeit und Geld.
Von daher ´wäre der Preis als Zuchttier völlig ok. Als Liebhaber, naja.

LG Bine
 
Thema:

"Ungewöhnliche" Goldhamster

"Ungewöhnliche" Goldhamster - Ähnliche Themen

  • Farbwechsel

    Farbwechsel: Hey, in letzter Zeit hab ich bemerkt das mein Goldhamster die Farbe wechselt, er war dunkelbraun/schwarz und mittlerweile ist sein Fell an einigen...
  • Odd Eyed bei Goldhamster

    Odd Eyed bei Goldhamster: Hallo, ich habe gestern in einem Zooladen ein Kleines Hamstermädchen gesehen die total süüß ist. :) Sie ist eine Dove Banded mit viel weiß und...
  • Wie kommt der Goldhamster zu seinem Namen?

    Wie kommt der Goldhamster zu seinem Namen?: Hallo #uhu , Wie oben die Frage schon steht wollte ich wissen wie der Goldhamster überhaupt zu seinem Namen Goldhamster / Mesocrietus auratus...
  • Diskussion: braun werdendes Fell bei schwarzen Goldhamstern

    Diskussion: braun werdendes Fell bei schwarzen Goldhamstern: Huhu, mich würde einmal eure Meinung interessieren. Es heißt ja immer bei Goldhamstern mit schwarzem Fell, dass dieses Fell im Alter bräunlich...
  • Diskussion: braun werdendes Fell bei schwarzen Goldhamstern - Ähnliche Themen

  • Farbwechsel

    Farbwechsel: Hey, in letzter Zeit hab ich bemerkt das mein Goldhamster die Farbe wechselt, er war dunkelbraun/schwarz und mittlerweile ist sein Fell an einigen...
  • Odd Eyed bei Goldhamster

    Odd Eyed bei Goldhamster: Hallo, ich habe gestern in einem Zooladen ein Kleines Hamstermädchen gesehen die total süüß ist. :) Sie ist eine Dove Banded mit viel weiß und...
  • Wie kommt der Goldhamster zu seinem Namen?

    Wie kommt der Goldhamster zu seinem Namen?: Hallo #uhu , Wie oben die Frage schon steht wollte ich wissen wie der Goldhamster überhaupt zu seinem Namen Goldhamster / Mesocrietus auratus...
  • Diskussion: braun werdendes Fell bei schwarzen Goldhamstern

    Diskussion: braun werdendes Fell bei schwarzen Goldhamstern: Huhu, mich würde einmal eure Meinung interessieren. Es heißt ja immer bei Goldhamstern mit schwarzem Fell, dass dieses Fell im Alter bräunlich...