Heumangel

Diskutiere Heumangel im Haltung und Pflege Forum im Bereich Hamster; Huhu Ihr Lieben, bin gerade wieder drauf gestoßen, deswegen mach ich jetzt mal einen eigenen Thread dazu. Muss dazu sagen, hatte bisher nur...
hosannah

hosannah

Beiträge
419
Reaktionen
0
Huhu Ihr Lieben,

bin gerade wieder drauf gestoßen, deswegen mach ich jetzt mal einen eigenen Thread dazu. Muss dazu sagen, hatte bisher nur Zwerge, deswegen bezieht sich meine Frage vornehmlich auf sie.
Mir ist aufgefallen, dass nur wenige von Euch Heu ins Gehege tun. Wie kommt das? Bei uns haben alle Zwerge mindestens einen großen Berg Heu, meistens unter den Ebenen. Alle lieben es, manche bauen sogar ihre Nester dort, oder nutzen es zumindest für ihren täglichen sicheren Rundgang durchs Aqua. Andere bunkern ihr Futter dort, oder buddeln sich Tunnel, halten kleine Nickerchen... Dementsprechend finde ich es unerlässlich, dass Heu in jedes Zwergenheim gehört. Wirklich ALLE nutzen es auf die eine oder andere Weise, so gut wie gar nicht zum Fressen, aber eben als zusätzliche Versteckmöglichkeit. Ich finde, es ist ein sehr natürlicher Weg, ihnen weiteren Schutz zu bieten, was für so ein Fluchttier wichtig ist.
Was meint ihr dazu? Wer von Euch gibt Heu und was für Erfahrungen habt ihr gemacht? Wenn ihr es nicht tut: aus welchem Grund?
Bin gespannt auf die Antworten! =)
 
K

Katruschka

Beiträge
2.987
Reaktionen
0
Hallo!

ich habe bis vor einiger Zeit Heu angeboten, aber so gut wie alle Tiere haben es ignoriert. Die Mittelhamster alle, bei den Zwergen waren es einige. Zudem ist mir die Gefahr, mir über das Heu Milben oder Haarlinge einzuschleppen, zu groß. Ich habe keine große Gefriertruhe, in der ich das Heu einfrieren könnte und damit die Viecher abtötet könnte. Also warum die Hamster der eventuellen Gefahr aussetzen, wenn sie das Heu eh nicht nutzen?

LG
Katrin
 
M

Mathilda

Beiträge
7.071
Reaktionen
2
Hi,

ich habe früher bei meinen ersten Hamstern (MHs und Zwerge) immer Heu angeboten.
Genutzt hat es keiner, zweimal habe ich mir dann auch noch Milben eingefangen dadurch und damit war das Thema Heu für mich durch.

Noch hinzu kam, dass ich immer Heu hatte was nicht so kurz und staubig war, sondern schön lang.
Eben wie ich es für die Meeries kaufe, da kam dann noch die Gefahr hinzu dass sich die langen Halme um die Gliedmaßen wickeln und abschnüren.

Hab jetzt vor ein paar Woche einen Hamster übernommen, er ist ein Teddymann der bis dato auf Pellets (wegen dem Fell) aber mit einem Haus voller Heu als Nest (gut besser als Hamsterwatte) gehalten wurde.
Da er panisch und nicht handzahm ist muss ich ihm in Etappen das Fell runter schneiden.
Alles verknotet und das Teil bis auf die Haut, da muss ich sogar warten bis es etwas nachgewachsen ist.

Aus all diesen Gründen gibt es bei mir kein Heu, auch wenns im Gehege nett und natürlich ausschaut.
 
P

Pontus

Beiträge
8.713
Reaktionen
3
Hallo,

ich habe zu Beginn meiner Hamsterzeit einer Dsungidame, einem Robomann und einer Mittelhamsterdame Heu angeboten - ohne Erfolg. Das Heu wurde ignoriert.

Ich habe zwar immer Heu im Haus, da ich Meeries und ein Ninchen halte, aber schon wegen der Milbengefahr ist das Thema für mich ebenfalls gegessen. Ich könnte zwar Portionsweise Heu für die Minis einfrieren - aber da Heu bisher schlecht ankam, probiere ich es nicht mehr aus.

Mein aktueller Zwerg Lars hat ebensolchen Spaß daran, eine Hanfmatte zu zerlegen, um Nistmaterial zu haben. Daraus baut er sich kuschelige Nester an allen möglichen und unmöglichen Stellen in seinem Aqua - ich denke, das ist ein wertiger und weitaus weniger "gefährlicher" Ersatz fürs Heu.

Bei meinen Zwergen habe ich auch durch angelehnte Korkstücke und Korkröhren entsprechend für Schutz gesorgt - das klappt wunderbar, auch ohne Heu.

Lg
Jule
 
hosannah

hosannah

Beiträge
419
Reaktionen
0
Hey!

Mit Milben hatte ich zum Glück noch nie Probleme und ich achte immer darauf, dass es kein grobes, langes Heu ist.
Unsere Zwerge bekommen übrigens neben Heu auch noch weitere Versteckangebote. So haben sie alle sowohl ein Haus aus Holz als auch eins aus Keramik, alle haben Kork und Weidenbrücken und dazu noch Heutunnel und Grasnester und auf den Ebenen Hanfmatte (die aber nicht alle zum Nistbau nutzen).
 
P

Pontus

Beiträge
8.713
Reaktionen
3
Huhu,

ich hatte im Frühjahr letzten Jahres vier Mittelhamster mit Milben gleichzeitig - ein Risiko, wenn man Heu generell im Haus hat. Das war echt kein Spass... Es ist zwar keine lebensbedrohliche Sache, aber nervig und stressig für Mensch und Tier.

Ich denke, es bleibt jedem selbst überlassen, ob Heu angeboten wird - wenn man die Erfahrung gemacht hat, dass das Zeug eher ignoriert wird, kommt man wohl eher zu dem Schluss, dass es wenig Sinn macht. Andersrum kann ich verstehen, dass du es gerne anbietest, weil deine Zwerge es gut finden.

Lg
Jule
 
C

caterina

Gast
Ich habe auch bei allen Hamstern Heu drin, mit dem Streu gemischt damit die Gänge besser halten aber auch einfach als Haufen, lässt sich auch schön Futter drin verstecken. Irgendeine Gefahr kann ich trotz des gebetsmühlenartigen Wiederholen immer der selben Dinge nicht erkennen, dass Milben nicht hauptsächlich durch Heu verbreitet werden, sollte hier jeder wissen, wird aber trotzdem gerne erzählt, geht mir nicht in den Kopf :hmm:
Caterina
 
M

Mathilda

Beiträge
7.071
Reaktionen
2
Ich denke ich habe durch 42 Hamster die ich insgesamt schon hatte und 18 Meeries über die Jahre ne Menge Erfahrungen gesammelt, wahrscheinlich mehr als die meisten hier.
Milben sind bei mir IMMER durch Heu oder Futter, niemals durch Einstreu jeglicher Art eingeschleppt worden.
Im Heu sind auch sehr oft Haarlinge, bei Meeries hat man die mind. einmal im Jahr, bei Hamstern habe ich sie nie, weil ich eben kein Heu anbiete.

Und da hier ja nach unseren Erfahrungen/Gründen gefragt wurde warum die meisten hier kein Heu anbieten, wirds ja sicherlich erlaubt sein diese auch kund zu tun, auch wenn sie vereinzelten nicht ins Weltbild passen.

Ich für meinen Teil verstehe auch nicht warum Leute mit viel Erfahrung diese immer für sich behalten müssen, oder sie ihnen abgesprochen werden?
Wenns umgekehrt wäre, ich wäre froh wenns hier mehr Leute gäbe die so eine hohe Anzahl an Tiere gehabt haben und medizinisch und fachlich auf nem guten Stand sind, mit denen man sich austauschen kann!
 
Julmond

Julmond

Beiträge
130
Reaktionen
1
Wenn ich das hier alles so lese habe ich endlich kein schlechtes Gewissen mehr!
Ich habe meine Teddydame aus Angst vor Milben kein Heu angeboten...
Nun bin ich aber endlich überzeugt das es richtig war!
 
P

Pontus

Beiträge
8.713
Reaktionen
3
Original von caterina
Irgendeine Gefahr kann ich trotz des gebetsmühlenartigen Wiederholen immer der selben Dinge nicht erkennen, dass Milben nicht hauptsächlich durch Heu verbreitet werden, sollte hier jeder wissen, wird aber trotzdem gerne erzählt, geht mir nicht in den Kopf :hmm:
Ach caterina - weisst du, ich hab meine negative Erfahrung dank Heu mit Milben UND Haarlingen gemacht. Sowohl bei Hamstern als auch bei Meeries. Ich habe mich seinerzeit länger mit meiner TÄ unterhalten. Sie stellt immer wieder fest, dass gerade im Frühjahr und Spätsommer die Milbenbefälle ansteigen, da dies die Jahreszeiten sind, in denen vor allem Grasmilben Hochsaison haben. Gerade diese Jahreszeiten bzw. Jahreszeitenübergänge sind für Hamster kritisch - nicht umsonst beobachten wir immer wieder, dass gerade im Frühjahr und Herbst viele Hamster sterben. Daher sind Hamster in der Zeit auch eher "anfällig" für Milben (und nicht nur Hamster).

Es mag sein, dass du es anders siehst - aber hier von "gebetsmühlenartig" zu sprechen finde ich doch sehr - nunja - abfällig. Es wurde nach den Gründen gefragt - die hat hosannah genannt bekommen.

Meine TÄ hat während des Gesprächs zu mir gesagt, dass sie auch eher davon abraten würde Hamstern Heu anzubieten, es sei denn man friert es vorher wirklich gründlich ein. Wobei sie auch meinte, dass man es auch gleich lassen kann, wenn es sowieso nicht "akzeptiert" wird. Man hat in einem Haushalt mit Heu eben immer die Gefahr, weil Milben ja mobil sind - steht der Heusack in z.b. der Nähe des Auslaufs der Hamster, kann das ruckzuck gehen.

Ich persönlich biete eben kein Heu mehr an - und wenn jemand es anbietet, kann ich nur dazu raten, es wirklich gut einzufrieren, um die Gefahr eines Milbenbefalls zu minimieren.

Da ich noch keinen Hamster hatte, der Gänge gegraben hat, hat sich mir auch nie die Frage gestellt, wie ich dem Hamster einen besseren Halt der Gänge ermöglichen könnte. Im Zweifelsfall würde ich wohl eher zu einer Streumischnung tendieren, als zu Heu.

LG
Jule
 
M

Mathilda

Beiträge
7.071
Reaktionen
2
@Jule: Meine TA sprach auch davon, dass in der Saison wo die Heizung immer an ist, auch die Milbengefahr recht hoch ist.
Und das ist ja der Spätherbst-Winter also auch die Zeit die kritisch ist für Hamster.
Ansonsten kann ich mich nur anschließen!
 
sunny3

sunny3

Beiträge
318
Reaktionen
0
Hey,

mmh ich find ich ja gerade sehr interessant hier. :) Ich hatte und habe ja schon sehr viel Hamster hier und es war eigentlich eher die Ausnahme daß die Hamster das Heu nicht benutzt haben. :D Meine fressen bzw. benutzen es wirklich zum Nestbau, trotz Hanfmatte die jeder auch noch im Gehege hat. Ich hatte zwar auch schon Milben- bzw. Pilzbefall, aber den habe ich mir nie über Einstreu, Futter, Heu geholt sondern immer nur über die Hamster selbst bzw. wenn ich in Kontakt war mit Leuten die selbst gerade Milben hatten.

Deswegen werde ich trotzdem es weiterhin anbieten, da ich es ja sowieso hier habe wegen den Degus und Chins. :lol

tschau sunny
 
L

Lela

Beiträge
698
Reaktionen
0
Huhu,

ich habe eh ständig Heu im Haus wegen den Kaninchen. Da die Hamster im selben Zimmer untergebracht sind zählt das Milbenargument bei mir also sowieso nicht. Die Mittelhamster verschmähen es, aber die Zwerge benutzen es bei mir alle. Zum Nestbau, zum Gänge graben, zum Durchwuseln, als Versteck und es eignet sich auch hervorragend um Futter darin zu verstecken.
Man kann auch einen großen Heuberg im Gehege auftürmen. Ist interessant zu beobachten, wie schnell der mit Begeisterung platt gemacht wird.

Ich würde es deshalb bei den Zwergen nicht mehr weglassen.
 
P

Pontus

Beiträge
8.713
Reaktionen
3
Original von Lela
ich habe eh ständig Heu im Haus wegen den Kaninchen. Da die Hamster im selben Zimmer untergebracht sind zählt das Milbenargument bei mir also sowieso nicht.
Meine Hamster stehen auch mit Schweinchen und Ninchen in einem Zimmer - dennoch forciere ich es nicht noch und biete Heu an (zumal, wie gesagt, Heu bei mir bisher immer ignoriert wurde). Andererseits steht aber mein Auslauf auch nicht im Tierzimmer, wo auch die Heutüte immer bodennah rumsteht - sondern im Wohnzimmer.

Ich hatte wirklich Mitleid mit meinen Minis, als sie Milben hatten, weil sie extremen Juckreiz, rote Haut und aufgekratzte Stellen hatten. Wenn ich die "Gefahr" eines erneuten Milbenbefalls minimieren kann, indem ich kein Heu anbiete, dann mache ich das auch.
Bei den Meeries und dem Nin ist es etwas anderes, da sie das Heu zwingend benötigen. Und vor allem die Schweins liegen gerne drin. Hier kann ich das Heu aber auch nicht einfrieren, da sie ja nicht gerade wenig davon vertilgen.

LG
Jule

Edit: Ich wusste doch - da war noch was:

Gibst du deinem Hamster Heu? [Umfrage 2009] :)
 
vivi81

vivi81

Beiträge
2.751
Reaktionen
16
Huhu,

ich biete auch Heu an. Bei mir nutzen es Zwerge und auch Mittelhamster.
Nicht alle, aber manche sammeln es sofort ein.. *g*

Das Milbenargument zählt auch bei mir nicht, da wir ein Tierzimmer haben wo eben fast alle zusammen untergebracht sind und auch meine Renner Heu bekommen.

LG Vivi
 
Pandarine

Pandarine

Beiträge
263
Reaktionen
0
Huhu,

ich habe früher kein Heu angeboten, eben auch aus Angst vor Milben etc. und wir kein großes Gefrierfach haben.
Aber mittlerweile gebe ich schon recht lange Heu, weil ich ein spezielles gefunden habe, welches eine wirklich kleine Tüte ist und sich prima einfrieren läßt.
Meine beiden Jungs schwören drauf, groß und klein, sowohl zum Wühlen, Nestbau und Knabbern #tanz
Es ist wirklich schön sie dabei zu beobachten, denn sie finden es sichtlich toll #love

Also nur mal als Tipp, wer es vielleicht mal ausprobieren möchte...es ist die Blütenwiese von JR Farm ;)
 
C

Cookie

Gast
Hallo,

Ich habe bis jetzt erst einmal meinen Hamsis Heu angeboten. Das war für Cookie und Romeo. Nach diesem Erlebnis habe ich es dann aber gelassen. Cookie hatte danach Milben bekommen, um ihre Augen war ein richtiger Ausschlag, Romeo blieb zum Glück (aber auch komischerweise) von Milben verschont, obwohl es das gleiche Heu war.
Bis heute habe ich aber kein Heu mehr angeboten und werde auch nicht mehr machen, Cookie ist kurz darauf (zwar auch wegen anderen Krankheiten, aber die Milben haben ihr noch mehr zugesetzt) gestorben.
Ansonsten bekommen hier auch nur unsere Meerschweinchen und unser Chinchilla (das Chin nur in kleinen Mengen) Heu und die fressen es für Leben gern :)

lg Saskia
 
Gosia

Gosia

Beiträge
6.158
Reaktionen
1
früher angeboten nahen es meine Hamster gar nicht an..

mittlerweile möchte ich es den zwerge nochmal ab und zu anbieten, werde es aber für 24 std einfrieren mal sehen was dann passiert, viell zeigen sie doch Interesse..
 
L

Lela

Beiträge
698
Reaktionen
0
Original von Pandarine:
Also nur mal als Tipp, wer es vielleicht mal ausprobieren möchte...es ist die Blütenwiese von JR Farm
Danke für den Tipp, werde das auch mal probieren.

Original von Gosia:
mittlerweile möchte ich es den zwerge nochmal ab und zu anbieten, werde es aber für 24 std einfrieren mal sehen was dann passiert, viell zeigen sie doch Interesse..
Gosia, manchmal bleibt es erst ein paar Tage unbeachtet und dann geht's plötzlich los. Also nicht zu früh aufgeben. #sterne
 
R

Raupi

Gast
Die Sache mit dem Heu ist auch so ein Thema wo die Meinungen oft weit auseinander gehen.. Ich denke da muss eben jeder für sich entscheiden, ob er Heu geben möchte oder nicht.

Ich nutze bei alle meinen (Mittel)Hamstern und Mäusen Heu und bei den Hamstern wird es eigentlich auch von allen mal mehr mal weniger in irgendeiner Weise genutzt. Manche brauchen einfach ein wneig länger, bis sie merken, dass man damit auch Nester bauen kann oder es einfach zerlegen kann. Die Hamster, die hier aufwachsen und es von Kleinauf kennen nutzen es in der Regel alle.Finde es einfach eine sehr natürliche Art und Weise dem Hamster Beschäftigung anzubieten.
Milben durch Heu.. Hmm.. Schwer zu sagen. Ich hatte jedenfalls bei den Hamstern noch keinen Milbenbefall und kenn es von den Mäusen, dass eigentlich, wenn doch eher kränkelnde Tiere, Einzelmäuse oder arg gestreßte Tiere (Bockgruppen in denen Spannungen herschen) mal Milben bekommen. Wirklich gesunde (physisch wie psychisch) sind eigentlich recht wenig anfällig für Ungeziefer, wenn der Befall nicth zu stark wird. Hab aber Spot on und Umgebungsspray auch immer hier, sicher ist sicher. Ist aber eher selten mit Parasiten. Und obs duchrs Heu kommt wag ich nicht festzumachen, siche rist, dass Neuzugänge bei den Tieren gerne mal was mitbringen (weshalb die auch immer gleich gespotet werden dun ja eh erst mal in einem anderen zimmer stehen). Bin da mit meiner Heusorte aber auch shr eigen und nutze nix anderes....

@Hosannah: Nutzt du eine bestimmte Sorte Heu?
 
Thema:

Heumangel