Experiment Einstreutiefe

Diskutiere Experiment Einstreutiefe im Haltung und Pflege Forum im Bereich Hamster; Huhu, da Hamster gerne buddeln wird ja allgemein zu einer Einstreutiefe von mindestens 10cm geraten. Trotzdem hört man oft "mein Hamster buddelt...
L

Lela

Beiträge
698
Reaktionen
0
Huhu,

da Hamster gerne buddeln wird ja allgemein zu einer Einstreutiefe von mindestens 10cm geraten. Trotzdem hört man oft "mein Hamster buddelt gar nicht", was relativ verwunderlich ist wenn man weiß dass Hamster in der Natur tiefe Gangsysteme anlegen.

Meine Überlegung war also, warum man Hamster nicht in ähnlichen Verhältnissen wie z.B. Rennmäuse hält. Bei Rennmäusen wird darauf geachtet, dass sie tatsächlich tief buddeln können. Da wird manchmal ein ganzes Aquarium mit Einstreu vollgemacht und oben ein Aufsatz drauf gebaut, damit sie ihrem natürlichen Bedürfnis nachkommen können.

Bei Hamstern seltsamerweise nicht, woran das liegt weiß wahrscheinlich keiner. Es hat sich wohl einfach so eingebürgert und die Tatsache dass viele Hamster bei normaler Einstreutiefe tatsächlich ihrem Buddelbedürfnis nicht nachgehen, scheint zu bestätigen dass dieser Trieb beim Hamster nicht so stark ausgeprägt sein kann.

Wirklich?

Oder kann es sein, dass es an der Einstreutiefe liegt? Das empfohlene Minimum von 10cm wird ja meist (genauso wie das Minimum bei den Käfiggrößen) zwar als Minimum genannt, aber oftmals wie ein Optimum behandelt und es wird nicht darüber hinaus gegangen.

Kann es also sein, dass Hamster ihre Buddelversuche einfach aufgeben, wenn sie nach 10cm schon auf den Grund stoßen? Oder die Gänge nicht halten weil Hanf-/Leinenstreu/lockeres Kleintierstreu verwendet wird?

Ich starte mal einen Versuch mit ca. 40cm festgepresster Kleintierstreu, theoretisch könnte man das mit Heu oder ähnlichem weiter stabilisieren.


Versuchsaufbau:


Das Haus ist nun versenkt, der Hamster hat seine Schlafkammer und Toilettenschale nun also unterirdisch, aber für mich trotzdem von oben noch leicht erreichbar:


Da der Eingang zum Haus nun auch weit unten liegt, habe ich eine Korkröhre vor den Eingang gelegt, die dafür sorgt dass der Eingang frei bleibt.


Ich werde das nun erstmal eine Weile beobachten und dann berichten.
Was denkt ihr darüber?
 
July

July

Beiträge
15.980
Reaktionen
2
Freue mich auf das Ergebnis! SIeht auf jeden Fall toll aufgebaut aus. Mal sehen was der Hamster "sagt". Und ob es tatsächlich mit daran liegen "kann" das man einfach zu wenig Buddel-Möglichkeit anbietet. :hmm:



Meine Campbells buddeln gar nicht, haben aber trotzdem ca. 17-18cm Streu falls sie buddeln wollen.

Minóu buddelt sehr gerne und hat ebenfalls 15cm, mehr lässt der Käfig nicht zu. Und ihn in ein Aquarium packen oder die NH ist leider missglückt, er hätte mehr buddeln können hat aber leider Panik bekommen weil die Katze durchs Glas so "ungeschützt" aussah. Daher lebt er wieder im Gitetrkäfig und ist nicht mehr so ängstlich. HIer lassen die Wannen aber leider nur 15cm zu. :(

:wink :wink
 
H

Hanna94

Beiträge
1.176
Reaktionen
0
Huhu Dani,

ich finde, das ist ein super Experiment! :daumen
Und das Häuschen unter der Streu ist genial. Ich bin auch total gespannt auf das Ergebnis. :jap:

Lebt denn ein Hamster darin, der bei den vorigen Streuverhältnissen auch wenig/gar nicht gebuddelt hat oder hat er schon immer gerne gebuddelt?

Ich habe meine Häuschen oft mit einem Eingang von oben über das Dach gebaut, so konnte der Hamster dann von oben "einsteigen". Das hatte ich gemacht, da es den natürlichen Hamsterbaus - zumindest entfernt - ähnlich ist. Meine Hamster haben dann diesen Eingang am Tag durch einen Streuhaufen sorgältig verschlossen, das ist ja auch ein natürliches Verhalten...

Mal sehen, wie es sich bei dir entwickelt!
 
J

joe1

Beiträge
781
Reaktionen
0
finde ich total spannend!
überlege derzeit meinen hamstern buddelkisten zu bieten!
lg
 
P

Pippi Lotta

Gast
Dani das ist super. Wir haben das schon hinter uns :D
Sah ähnlich aus.
Wir haben gleich einen ganzen Wurf hieingesetzt,zuerst haben alle etwas gebuddelt und gewühlt wie immer bei Streu wechsel. Dann leider nicht mehr.Nach 3-4 Woch was die Streu regelrecht festgetrampelt,keine Gänge,obwohl wir auch Papprollen weit in die Streu gestekt haben ,dort haben sie sich dann alle zum schlafen hineingequetscht.
Warum Mittelhamster nicht so buddeln und Gänge machen wie Zwerge weiß ich nicht :hmm: wir haben nur schieber. Ich bin gespannt was bei dir rauskommt. :jap:
 
Tarja

Tarja

Beiträge
6.927
Reaktionen
0
Hallo Dani,

das klingt wirklich sehr spannend und ich freue mich schon auf deine Berichte :)
Wer ist denn das Testobjekt?
 
C

caterina

Gast
Original von LelaOder kann es sein, dass es an der Einstreutiefe liegt?
Ich sage ganz eindeutig Ja.
Trotz der tiefen Streu würde ich aber das Gehege noch etwas einrichten, eine Röhre, die ins Streu führt wird auch oft gerne als Einstieg ins Buddeln genommen.
Viel Spaß beim Zusehen, meine Hamster haben bisher alle gebuddelt, nur Euphelia will dafür kein Streu sondern Lehmsand.
Caterina
 
Gosia

Gosia

Beiträge
6.158
Reaktionen
1
ich bin auch sehr gespannt süße :umarmen: soll ich dir ein testobjekt schicken *g
 
hosannah

hosannah

Beiträge
419
Reaktionen
0
huhu!

das ist mal ein spannendes Projekt ;) Bin gespannt, was bei rauskommt. Und ja, das Testobjekt wollen wir nun auch mal sehen!

LG :wink
 
L

Lela

Beiträge
698
Reaktionen
0
Huhu,

ich bin genauso gespannt wie ihr.

Das Testobjekt ist eine ganz süße Überraschung. Dauert noch ein wenig aber ich zeige es Euch dann. Es ist auf jeden Fall ein Hamster, der sonst überhaupt kein Interesse an der Einstreu hat (sonst hätte das Experiment auch gar keinen Sinn).

Das mit der Röhre die in's Streu führt werde ich ausprobieren.
 
Gosia

Gosia

Beiträge
6.158
Reaktionen
1
ohhja!! habe das schon vergessen #kicher, bin auch sehr gesapnnt ob es angekommen ist :pfeifen #blume
 
Gosia

Gosia

Beiträge
6.158
Reaktionen
1
ich glaube das war ein EB von mir etwas um die 60 cm?? schon vergessen...Dani meldet sich bald, ist verreist... nachdem WE wohl wieder da :knuddel
 
Y

Yoshi

Gast
Huhu,

ich habe hier einen ähnlichen Versuch am Laufen. Allerdings mit nicht ganz so tiefer Einstreu. Bei mir sind es ca. 15 cm (an der höchsten knapp 22 cm. Für einen Zwerg, meiner Meinung nach schon eine schöne Fläche zum Buddeln und da meine EBs nur 40 cm hoch sind, ist bei mir auch nicht mehr drin.

Edit:

(ich hab immer noch keinen Umleimer aufgebügelt :rot)
 
Katha86

Katha86

Beiträge
985
Reaktionen
0
Hallo,

also ich habe das so ähnlich jetzt schon zwei mal bei Mittelhamsterweibchen getestet. Einmal bei Diamonds EB, da hatte ich einen Bereich abgetrennt und ca. 30cm eingestreut. Sie hat nur in der Anfangszeit gebuddelt bzw. nur dann, wenn ich Futter eingegraben habe. Und Eliza war auch schon ein Testobjekt. Vor ihrem zweiten Wurf hatte ich bei ihr auch ca. 25-30cm Streu, bei einer Hälfte des AQs, drin (sie wohnt in dem 125*80cm großen AQ) und sie hat eigentlich auch nur in der Anfangszeit viel gebuddelt, aber nach einiger Zeit wurde auch das irgendwie nicht mehr wirklich genutzt. Nach dem Wurf hatte ich dann nicht mehr so viel rein gemacht. Was sie aber immer gemacht hat und auch heute noch macht, ist das Häuschen immer komplett zubuddeln.

Bei den Campbells habe ich ca. 15cm Tierwohl Super drin und das wird eigentlich auch nicht so zum buddeln genutzt. Vllt. werd ich beim nächsten sauber machen mal normales Kleintierstreu nehmen.

Ich bin gespannt, wie das Testobjekt hier abschneidet :D

Gruß Katha
 
M

Milkyhams

Beiträge
236
Reaktionen
0
Huhu

Original von Lela
Bei Rennmäusen wird darauf geachtet, dass sie tatsächlich tief buddeln können. Da wird manchmal ein ganzes Aquarium mit Einstreu vollgemacht und oben ein Aufsatz drauf gebaut, damit sie ihrem natürlichen Bedürfnis nachkommen können.
Hat jemand von euch seinen Hamster mal so gehalten? Wär ja mal ganz interessant, ob sie dann mehr buddeln. Also natürlich gehalten müssten sie ja auf Sand leben (und buddeln). Deshalb hat man ja Buddelkisten.
Ich habe mal ausprobiert ob Hamster mehr in Hanfstreu oder in Sägemehl/Kleintierstreu buddeln.
In Hanfstreu buddeln sie viiiieeel weniger. Es könnte ja sein dass Hanfstreu ihnen zu schwer ist.

Was würden sie wohl in einem Käfig aus Sand machen? Vielleicht buddeln sie da, wie in der Buddelkiste...? :hmm:

(mal abgesehen davon das keiner seinen Hamster so halten würde..)
 
B

Barbie

Gast
Oh, das ist in der Tat spannend - das sieht super aus auf dem Bild von oben, Lela. Kannst du mal in etwa skizzieren, wie du diese "unterirdische Wohneinheit" angelegt hast?

Unsere Hamster hatten bisher immer um die 15 - 20 cm Streu zum Buddeln. Snert (der Robo) hat alles unterhöhlt und das tolle Rodipet-Labyrinth nur zum Verstecken und als Lager benutzt. Ihm hat Kleintierstreu mit Hanfstreu gemischt völlig ausgereicht.
Unsere Großen haben auch gebuddelt, wenn auch keine Gängesysteme (selbes Streugemisch, hätte also halten müssen). Die haben aber ausnahmslos eine gebuddelte Höhle unter 'ner Etage als Haus bevorzugt, Mimi ist jetzt die Erste, die überhaupt im Häuschen schläft...

Das Problem mit Buddelboxen ist ja, daß man dort in der Regel Chinsand drin hat, in dem buddeln quasi nicht möglich ist. Gänge halten darin ja überhaupt nicht, dazu ist der Sand zu fein. Man müßte im Prinzip wirklich ein Aqua mit Erdboden oder griffigerem Sand haben, um zu untersuchen, ob der Hamster dann Gänge baut. :hmm:
 
C

caterina

Gast
Original von Milkyhams
Original von Lela
Bei Rennmäusen wird darauf geachtet, dass sie tatsächlich tief buddeln können. Da wird manchmal ein ganzes Aquarium mit Einstreu vollgemacht und oben ein Aufsatz drauf gebaut, damit sie ihrem natürlichen Bedürfnis nachkommen können.
Hat jemand von euch seinen Hamster mal so gehalten?
Nicht mit Aufsatz, aber meine Hamster haben ein Streuvolumen von ca. 150L, die Zwerge buddeln beide fleißig, von den Großen war es nur Antigone, die gebuddelt hat wie eine Wilde, die beiden anderen bevorzug(t)en den Lehmsand.

Womit ich hierzu komme:
Original von Milkyhams
Was würden sie wohl in einem Käfig aus Sand machen? Vielleicht buddeln sie da, wie in der Buddelkiste...? :hmm:
An sich ist Sand nicht das natürlichste, zumindest nicht der lockere Sand, den wir als Chinchillasand nutzen. Ein lehmhaltiger Boden erlaubt aber Gänge, im Gehege ist es etwas unpraktisch, daher hab ich es wieder nur im Auslauf, es war 3 Tage drin und gestern hat Euphelia angefangen mit dem Buddeln. Sie baut da ganz tolle Gänge und verbringt darin dann auch ihre Zeit; als sie es im Gehege hatte, brauchte sie auch ein paar Tage und nach ca einer Woche ist sie dann dahin umgezogen.
Ich biete anfangs immer hohes Streu an und je nachdem wie es angenommen wird, passe ich die Einrichtung und Streuhöhe an. Bei Euphelia war es verschwendeter Platz, sie hat also jetzt wohl nur noch die Hälfte.
Caterina
 
L

Lela

Beiträge
698
Reaktionen
0
Huhu

So hier mal der aktuelle Stand: das Experiment Einstreutiefe scheint geglückt. Seit Hyperion die hohe Einstreu drinnen hat seh ich ihn jedenfalls kaum noch, er ist viel unterirdisch unterwegs und auch das Laufrad hat seine Faszination etwas eingebüßt.

Interessant ist auch dass es nicht müffelt. Ich habe keine Ahnung wo er hin macht, aber er scheint es gut mit dem frischen Streu zu vermischen.

Original von Barbie:
Oh, das ist in der Tat spannend - das sieht super aus auf dem Bild von oben, Lela. Kannst du mal in etwa skizzieren, wie du diese "unterirdische Wohneinheit" angelegt hast?
Ich zeige mal hier wie das Haus eigentlich aussieht, dann kann man sich das vielleicht vorstellen.





 
Thema:

Experiment Einstreutiefe