Zuchthamsterhaltung

Diskutiere Zuchthamsterhaltung im Haltung und Pflege Forum im Bereich Hamster; Das kann sie defintiv nicht! Sie hat eine ca. 60-70m² Wohnung und einem Tierzimmer mit ca. 15-20 m² wo auch noch 3 Kaninchen (u. a. ein Deutscher...
Katha86

Katha86

Beiträge
985
Reaktionen
0
Original von Pippi Lotta
Das man 40-50 Hamster auch gut und Tiergerecht halten kann ,geht wenn man genügent Platz hat.
Das kann sie defintiv nicht! Sie hat eine ca. 60-70m² Wohnung und einem Tierzimmer mit ca. 15-20 m² wo auch noch 3 Kaninchen (u. a. ein Deutscher Riese) drin leben. Ich kann dir sagen, wie sie die hält in kleinen Ikeaboxen gestapelt in Ikearegalen oder umbauten dieser Art von Ikeamodulen. Um mich mal ganz weit aus dem Fenster zu lehnen. Und in einem Zimmer mit. höchstens 20 m² kann man keine ca. 40-50 Hamster plus lauter Jungwürfe tiergerecht halten!


Edit by Tarja: abgetrennt von Abgabe-Alter von Hamsterkindern....
 
P

Pontus

Beiträge
8.713
Reaktionen
3
@Katha86

Hmhm, über diese Haltungsproblematik bei bewegungsfreudigen Jungetieren habe ich mir gestern Abend im Bett auch noch meine Gedanken gemacht - und bin zu einem gedanklich sehr traurigen Ergebnis gekommen, welches durch deinen Post wohl zu noch traurigeren Gewissheit kommt...

Da stellen sich mir persönlich die Nackenhaare hoch... vor allem, weil ich weiss, wie überaktiv gerade die Hamsterteenies sind.

Nachdenklich
Jule
 
C

Corinna10

Beiträge
3.842
Reaktionen
1
Huhu

aber wir wollen doch nicht in eine Diskussion um die Zucht von Katharina abdriften, oder? ;)
Ich denke jeder hier weiß, wie Katha ihre Hamster hält, wie sie züchtet.
Aber auch das finde ich, ist ihr selber überlassen.
Ich kann das Selektieren z.B. nicht mit meinem Gewissen vereinbaren, deswegen würde ein Hamster von Katharina für mich nicht in Frage kommen (steh ja eh auf Teddys), aber ich kann verstehen, dass das ihr Zuchtziel ist. Und ich denke es läuft ja =)

lg
cori
 
M

Mathilda

Beiträge
7.071
Reaktionen
2
Huhu,

erstmal danke für die rege Beteiligung an der Diskussion, finde ich sehr nett, das viele hier so ihre Standpunkte dargelegt und erleutert haben.
Hoffe es kommen noch Meinungen dazu!

Original von Corinna10
aber wir wollen doch nicht in eine Diskussion um die Zucht von Katharina abdriften, oder? ;)
Aber seine Meinung sagen darf man doch, und alles andere soweit es der Wahrheit entspricht auch! :jap:

Original von Corinna10
Aber auch das finde ich, ist ihr selber überlassen.
Sicher, aber nur solange das auch vor dem Tierschutzgesetz vertretbar ist!

Original von Corinna10
Ich kann das Selektieren z.B. nicht mit meinem Gewissen vereinbaren.....
Siehst du, das ist zum Beispiel nicht erlaubt, wenn ich das richtig erinnere.
Von daher ist die Diskussion im Grunde schon hier zuende!
 
Katha86

Katha86

Beiträge
985
Reaktionen
0
Original von Mathilda
Original von Corinna10
Ich kann das Selektieren z.B. nicht mit meinem Gewissen vereinbaren.....
Siehst du, das ist zum Beispiel nicht erlaubt, wenn ich das richtig erinnere.
Von daher ist die Diskussion im Grunde schon hier zuende!
Hallo,

also generell gilt § 4 TierSchG:

(1) Ein Wirbeltier darf nur unter Betäubung oder sonst, soweit nach den gegebenen Umständen zumutbar, nur unter Vermeidung von Schmerzen getötet werden. Ist die Tötung eines Wirbeltieres
ohne Betäubung im Rahmen weidgerechter Ausübung der Jagd oder auf Grund anderer Rechtsvorschriften zulässig oder erfolgt sie im Rahmen zulässiger Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen, so darf die Tötung nur vorgenommen werden, wenn hierbei nicht mehr als unvermeidbare Schmerzen entstehen. Ein Wirbeltier töten darf nur, wer die dazu notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten hat.
So Frostfutter was von Privatleuten selber hergestellt wird ist allerdings ne absolute Grauzone. Man findet nichts genaues darüber. Dazu gehört in dem Fall auch das Selektieren.

Normales Frostfutter wie man es im Laden bekommt wird Schockgefroren und die Tiere sind sofort Tot. Sowas kann aber keiner zu Hause machen, da der Gefrieschrank nicht die nötige Kälte erzeugt. Also überleben die Kleinen Hamsterbabys, Mäusebabys etc. einige Stunden lang im Gefrierfach bis sie erfroren sind. Dies ist für mich absolute Tierquälerei und hat auch wenig mit Tierliebe zu tun.

Gruß Katha
 
P

Pippi Lotta

Gast
Hmmm....auch ich möchte mich hier nicht über Katharina auslassen,da habe ich kein Recht zu.
Aber vielleicht bezieht sie selbst Stellung daszu.

Ikeaboxen sieht man in Schweden leider auch des öfteren,hygienisch natürlich supi,aber so große Boxen, das ein Hamster genügent Platz hätte gibts nicht.
Doch evtl. eine in :hmm: ich glaube die ist 80x50cm ,aber nicht stapelbar.

naja...ich selbst halte nichts davon,gerade ,wenn man sieht wie die Hamster darin ausflippen,denn wir hatten mal verdacht auf Milben bei 5 Neulingen,was sich nicht bestätigt hat,sondern der TA einfach dumm war und keine ahnung hatte(sorry) ,haben bei einem anderen TA dann Proben ins Labor schicken lassen. Also bis das Ergebnis da war waren die Jungtiere einzeln in IKEAboxen,weil ich diese täglich auswaschen desinfizieren und einfach gut sauber machen konnte.
Die Tiere taten mir verdammt leid und zum glück ist der Test negativ ausgefallen,Also keine Milben! Nicht das irgendwer wieder was falsches versteht und Gerüchte verbreitet.
Ich möchte so was nicht noch mal mit erleben und würde lieber 10 PlastikKäfige kaufen.
Zum Glück waren es nur ein paar Tage! Ich sage euch es war grausam!

Wenn Katharina so eine Kleine Wohnung hat frage ich mich auch wie sie das macht. Denn wir haben so 120 qm auf 5/6 Zimmer
Unser Esszimmer ist nun ein Hamsterzimmer,Wohnzimmer,Flur,Schlafzimmer und bei meiner großen Tochter im Zimmer sind Hamster
Und wir haben auch eine ganze Menge an Hamstern. Alle leben auf mind. 80x50cm oder 90x40cm,aber viele auf 120x50cm ,die Babies 140x40cm oder 160x40cm,130x40,und diverse Aquas in 100x40cm/80x40cm
Also ich kann da nur von uns sprechen,wie unsere vielen Hammis untergebracht sind,weil dies ja auch schon mal das ein oder andere Mal in Frage gestellt wurde.

Aber mehr sollen es doch nicht werden und wir behalten vor erst nur unsere Jungtiere.

Hmmm...was mir noch gerade in den Sinn kommt ist das Katharina mal in einem anderen Forum gepostet hat ,dass man sie gerne mal besuchen und sich von ihrer Haltung ein Bild machen kann.
Naja,bis lang habe ich es immer vergessen mal nach zufragen ,wenn ich in meiner Heimatsstadt war.
Na, aber im Grunde ist es mir auch nicht so wichtig,obwohl ich erst was glaube und 100% annehem, wenn ich es selbst gesehen habe und zuvor kein Recht darüber habe zu urteilen.
Ich denke Katha86 wird das schon können,denn soweit ich weiß kann sie es aus Anfangszeiten beurteilen,wenn ich da richtig liege?

Aber wir sind ja hier bei der Abgabe von Jungtieren ;D
 
V

vina84

Beiträge
15
Reaktionen
0
Ich würde ganz gerne mal wissen, wieso gewisse Leute, hier im speziellen Katharina, ständig Gerüchte immer wieder aufleben lassen müssen?!

Wenn ich richtig informiert bin, von deinen "Hamsterfreunden", hast du schon seit einiger Zeit nichts mehr mit deiner ehemaligen "Zuchtpatnerin" zutun, doch immer wieder hört man aus deinem Mund, oder aus deren mit denen du zutun hast, die Gleichen Sachen. Finds mit deinen 21 oder 22 Jahren echt traurig und kann nur immer wieder mit dem Kopf schütteln, dass du so hartnäckig versuchst diese Zucht schlecht zu machen.

Vielleicht gehörts hier nicht hin, aber schon alleine, dass du Interessenten die bei dir wegen Nachkommen anfragen und wenn du diese nicht "bedienen" kannst (da keine vorhanden sind), mit diesen Sachen (die du oben ausgeführt hast) "voll nölst" damit sie bloß nicht zu Criadora gehen, ist schon unterste Schublade....

Jeder der sich aus Schweden einen Hamster geholt hat, unterstützt doch indirekt eine Haltung in kleinen Plastikboxen, ohne Laufrad oder Spielzeug. Warum wird denn nichtmal über sowas hier geschrieben (wobei es ja eig. ein "wann gebt ihr eure Hamsterbabys ab-Thread" war). Doch man macht ja nicht seinen eigenen Coppar schlecht, bzw. verzichtet darauf, auch wenn er/sie nicht artgerecht gehalten wurden....

Naja ich klinke mich nun aus, beantworte aber gerne PN´s/Mails (ob nett oder böse).
Liebe Grüße
Ilka
 
Katha86

Katha86

Beiträge
985
Reaktionen
0
Also Ilka nun mal langsam. Es sind nun mal Tatsachen. Das mit den 40-50+ Jungtieren hat sie doch sogar ganz offiziell in einem Forum geschrieben und das ist keine zwei Monate her, wo ist dass dann nen altes Gerücht!? Dann, dass sie selektiert, hat sie mir damals selber in einer Email geschrieben, die ich immer noch habe. Klar kann ich nicht wissen, ob sie es jetzt noch macht. Aber, dass sie es überhaupt gemacht hat, finde ich schon schlimm genug.

Damals als ich noch mit ihr zu tun hatte, hat sie die Hamster in 60*40 großen Hamsterabteilen gehalten (da habe ich selber immer schon rum gepredigt). Des Weiteren sieht man bei ihren aktuellen Bildern des öfteren die typischen Ikeaboxen. Und da sie auch vor kurzem ganz offiziell in einem Forum geschrieben hat, dass sie keine Hamsterschränke mehr hat, weil es zu unhygienisch ist, brauch ich also nur 1 + 1 zusammen zu zählen. Und sein wir doch mal realistisch, man kann keine 40-50 Hamster tiergerecht in so einer kleinen Wohnung halten. Wie soll das denn gehn, dass würde ich dann doch sehr gerne auf Fotos sehen. Dann lasse ich mich gerne vom Besseren überzeugen.

Und wem bitteschön, soll ich geschrieben haben, dass sie bloß nicht zu Katharina gehen soll? Eine Interessentin gab es, der ich erzählt hatte, weswegen ich nichts mehr mit Katharina zu tun habe - was die Person daraus geschlussfolgert hatte, ist nicht mein Ding. Wenn dann würde ich doch sehr gerne von dir per PN wissen, wen ich angeraten habe, nicht zu Katharina zu gehen.

Und ja ich weiß, dass Eliza auch nicht aus einer tollen Haltung kommt. Aber der Unterschied ist, dass das Ausland ist und wir hier in Dtl. sind. In Dtl. sind die Tierschutzbedingungen wesentlich besser als in Schweden. Und unterstützen würde ich das auch nicht nennen. Die Schweden haben ganz anderen Haltungsbedingungen und Ansichten, aber das wird sich früher oder später auch noch ändern - so wie sich das bei den Niederländen auch nach und nach ändert. Siehe Ramona ;)

Dass Jmd., der früher seine Hamster erstklassig gehalten hat und das Motto hatte, je größer desto besser, in die Schublade abrutscht, je kleiner desto praktischer, ist einfach traurig.

Gruß Katha
 
Y

Yoshi

Gast
Huhu,

ich denke, bei dieser Masse an Tieren, die Katharina anscheinend hält, ist eis, bei normalen Wohnverhältnissen auch unmöglich alle artgerecht zu halten. :( Ich finde es aber nach wie vor schade, dass jemand, der mal seine Hamster so toll gehalten hat, dann doch so eine Art Rückschritt gemacht hat. Wenn ich daran denke, dass sie ursprünglich mal einen ganzen Schrank für zwei Hamster hatte, einfach schade..... #traurig
 
M

Mathilda

Beiträge
7.071
Reaktionen
2
Huhu,

danke fürs trennen, obwohl mein einer Post hier nicht mehr so gut paßt, aber egal!

Zu diesem Thema....

Original von vina84
Finds mit deinen 21 oder 22 Jahren echt traurig und kann nur immer wieder mit dem Kopf schütteln, dass du so hartnäckig versuchst diese Zucht schlecht zu machen.
Also tut mir ja leid, aber da kann ich ja nur herzhaft lachen!
Was soll man denn da noch schlecht machen? Allein die bisherigen Tatsachen, wie Selektieren (heute oder damals spielt da keine Rolle), die Haltung etc da muß man nichts draus machen.
Das allein ist schon mehr als ausreichend, das reicht ja für zwei Leben!

Original von vina84
...... "voll nölst" damit sie bloß nicht zu Criadora gehen, ist schon unterste Schublade....
Zum einen herrscht in Deutschland die freie Meinungsäußerung, das bedeutet sie oder auch jeder andere kann jedem dritten Deutschen das erzählen, solange es der Wahrheit entspricht.
Und JEDER der diese Dinge weiß und einigermaßen bei klarem Verstand ist, würde das anraten!


Original von vina84
Jeder der sich aus Schweden einen Hamster geholt hat, unterstützt doch indirekt eine Haltung in kleinen Plastikboxen, ohne Laufrad oder Spielzeug.
Warum wird denn nichtmal über sowas hier geschrieben...[......]
Doch man macht ja nicht seinen eigenen Coppar schlecht, bzw. verzichtet darauf, auch wenn er/sie nicht artgerecht gehalten wurden...
Das ist in gewissem Sinne richtig, aber das würde ja auch heißen, das jeder der einen Hamster aus schlechter Haltung irgendwo raus holt diese toleriert. Wenn wir den Spieß mal umdrehen!
Und Katha hat doch auch kein Geheimnis daraus gemacht wo Eliza her kommt.
Hätte sie das unter den Tisch fallen lassen, wäre das sicher was anderes gewesen, aber so.....nein!
Und einen Hamster da her holen und die Haltung nicht ok zu finden ist eine Sache, diese hier weiter zu praktizieren eine andere.
Nebenbei wie so richtig erwähnt, wir sind hier zum Glück in Deutschland und hier gehen die Uhren anders!


Original von vina84
(wobei es ja eig. ein "wann gebt ihr eure Hamsterbabys ab-Thread" war)
Nein, so ein Thread war es nicht, das wäre ja lediglich eine Frage an Züchter und ev. Notstationen gewesen. Ich habe aber generell alle Leute, egal ob Züchter, Halter oder Notstellen"-Betreiber" gefragt. Wie die einen das handhaben und die anderen für eine Meinung dazu haben!
 
P

Pontus

Beiträge
8.713
Reaktionen
3
Huhu,

was ich z.b. schon schade finde - ob nun Katharina im speziellen eine Liebhaberzucht betreibt oder nicht - ist die Tatsache, dass ihre Homepage so wenig "hergibt". Wo die anderen Züchter, die sich hier im Forum tummeln, auch auf sich selbst und ihre Haltungsbedingungen eingehen, findet man dazu auf Katharinas Homepage gar nichts.

Ich finde, das spricht für sich. Wer mich schlagen mag, kann das tun, aber ich treffe dennoch die Aussage: Wer nichts zu verstecken hat, kann alles zeigen, wer was zu verstecken hat, zeigt eben so gut wie nichts.

Auf bestimmte Farben, Körperbau und Charakter zu züchten - ja, okay - aber wenn das zu Lasten der Tiere geht, dann ist das für mich einfach ein Unding...

Und ganz ehrlich: WENN mich jemand fragen würde, woher er oder sie einen schönen Zuchthamster bekommt, würde wohl nie der Name Katharina über meine Lippen kommen.

LG
Jule
 
P

Pippi Lotta

Gast
lso ich habe das hier noch nicht ganz zuende gelesen und mir platzt jetzt schon die Hutschnur.

Es gibt einige Zuchten in Schweden die ihre Hamster in Plastikboxen halten.Dies lässt sich nicht auf alle Zuchten umsetzen,sicherlich haben die dort eine andere aufassung an Haltung wie es überall anders ähnlich ist ,nur hier in Deutschland nicht.
Andere Länder andere Sitten.
Ich finde ein sollche Haltung sollte doch viel eher dazu animieren die Tiere da raus zuholen ,als sie dort zu lassen.
zu dem wäre es mir auch egal,denn da gegen kann man in anderen Ländern nichts machen und sollange die Tiere es hier gut haben,bereichert es unsere Zucht.
Ich sehe es definitiv nicht als Unterstützung sollche Tiere zu "kaufen",denn die werden es weiter praktizieren und wenn wir dien Hamster nicht nehmen dann jemand anders und die Gefahr das er dann wieder in Kleine Käfige gespert wird ist groß.
Also mit jeden Kauf so zusagen ein gerettetes Tier,welches aus Plastikboxenhaltung kommt.


Nja zu Katharina.........ich denke so lange diese Sache nicht aufgeklärt wird von ihr persönlich werden dies Gerüchte immer bleiben.
Und ich finde dies sollte sie selbst tun und niemand anders,wenn sie es nicht für nötig hält Stellung zu beziehen ist es doch ihr Problem.
Und ganz ehrlich ich weiß nicht was ich glauben soll oder nicht....ich glaube nur das was ich persönlich sehe.
Dennoch finde ich es immer wieder merkwürdig das Katharina zu deteils keine Stellung bezieht und so bleiben diese Gerüchte immer weiter im Raume stehen.

Einmal sagte sie wir sollen ihr einen Fotographen bezahlen das sie alles fotografiern lassen kann.-hat sie nicht selbst eine Camera,oder wie macht sie die tollen Hamsterbilder?
Naja solche Aussagen finde ich dann persönlich auch etwas übertieben.
Warum zeigt sie ihre Haltung nicht,wenn sie nichts zu verbergen hat?
Warum macht sie Ausagen wie sie betreibt eine Zucht und ist kein Massstab für die Abnehmer?
Ich muß ehrlich sagen das bringt einen schon etwas zum nachdenken.

Also ich denke einfach wenn an den Sachen nichts dran ist,hat sie jetzt die MÖglichkeit es aufzuklären.
Entweder nutzt sie die Chance oderhalt nicht.

Zu den Hamsterfreunden finde ich es etwas lächerlich......da steht dann Aussage gegen Ausage und jder hält zu seinen vertrauten Personen.
Ich muß sagen weder Katha86 ,noch Vina84 sind neutral und dann kommt deren Anhang dazu.....ich denke hier wäre Katha selbst an der Reihe was zu tun....und nicht ihre vertrauten.
Naja aber das habe ich ja nun mehr als einmal gesagt und ich werde abwarten ob sich da was tut.


LG
Bine
 
K

Kathleen

Beiträge
250
Reaktionen
0
Ich finde es schwierig, ich weiß gerade nicht wie ich anfangen soll.

Zum einen fehlt mir die Zeit für solch eine ausführliche Diskussion und zum anderen ist es schriftlich noch schwerer, weil im schriftlichen schon allein die Freundlichkeit verloren geht.
Wenn ich super freundlich bin bin, kommt es nur neutral rüber, wenn ich neutral schreibe, kommt es schon eher unfreundlich rüber.
Dann interprätieren die Meisten das schriftliche falsch, weil einfach die Betonung in den Sätzen fehlt. Ironie ist im schriftlichen das gefährlichste was man machen kann. Mich versteht man ziemlich oft falsch...
In meiner Firma wird daher besonders Wert auf perönlichen Kontakt gelegt und das schriftliche dient dann lediglich nur noch mal als Zusammenfassung/Abschluss und das man etwas in der Akte hat.
So handhabe ich das im privaten Leben ebenfalls am liebsten, nur in diesem Fall wohl kaum durchführbar.

Um Pippi Lottas Satz aufzugreifen, ich finde hier ist niemand neutral, jeder von euch hat eine voreingenommene Meinung, jeder steckt jeden erstmal in eine "Schublade", das ist nunmal die Natur des Menschen...

Zu Katha kann ich nur sagen, dass ich es interessant finde, wie jemand sich so weit aus dem Fenster lehnen kann, wenn er 1,5 Jahre kein Wort mit einem gewechselt hat, geschweige denn mich persönlich besucht hat...
Des Weiteren möchte ich noch mals betonen, dass ich die Zusammenarbeit beendet habe und nicht Katha...

Vielleicht sollte ich mal etwas zu meiner Wohung erzählen...
...ich wohne in einer 3 Zimmer Wohnung, 65m² mit Balkon, mein Hamsterzimmer ist ca. 20m² groß und es wohnen dort auch nur ausschließlich Hamster.
Ich habe also weder Kaninchen im Hamsterzimmer, noch überhaupt einen deutschen Riesen, aber wie soll Katha das auch wissen, dass der bei meinem Vater wohnt, einen riesen Stall und einen ganzen Garten als Auslauf hat? Der Riese war lediglich ein paar Tage zu besuch hier...
Kaninchen wohnen von Frühjahr bis Spätherbst auf dem Balkon und im Winter im Wohnzimmer.
Des Weiteren teile ich mein Wohnzimmer mit einem 450l Aquarium. Mein Freund hat im Wohnzimmer noch sein 25l Aquarium und seinen eigenen Hamster (ebenfalls eigene Nachzucht) stehen.
Ich arbeite bei einer großen Spedition in der Hamburger Innenstadt.
Ich bin so 2/4 des Tages arbeiten und 1/4 tue ich schlafen. So habe ich umgerechnet noch 3 bis max. 4 Std. am Tag Freizeit.
Dass ich neben den Tieren auch noch einiges andere zu erledigen habe dürfte jedem klar sein, ebenfalls das ich so kaum Zeit für andere Dinge habe, aber die Zeit die ich habe, verbringe ich am liebsten mit meinem Freund und den Tieren.

Wo wir auch bei dem Punkt Homepage wären.
Ich habe mir nun einmal die Zeit genommen, fast alle meine Zuchttiere auf die Homepage zu stellen, schon einen heiden Arbeit.
Aber nun auch noch Würfe und alles mögliche auf die HP zu stellen, entschuldigt, aber dafür habe ich einfach keine Zeit.
Außerdem bin ich nicht die einzigste Züchterin die das so handhabt...zudem muss ich nicht all das machen, was andere auch machen oder?

Vielleicht sollte ich noch kurz sagen, wieso ich eigentlich so viele Hamster habe.
Ich habe so viele Hamster, weil ich einfach unabhängig von anderen Züchtern sein möchte.
Wie die meisten sicher merken, braucht man als kleiner Liebhaberzüchter regelmäßig neues Blut aus anderen Zuchten.
Genau das ist es, was ich so gering wie möglich halten möchte (klar hab ich auch einige Hamster aus anderen Zuchten...).
Die meisten Zuchten entsprechen leider in keinsterweise dem, was ich mir vorstelle (Haltung mal ausgeschlossen).
Ich bin so egoistisch, ich züchte eben nur für mich und für niemanden sonst, aber nur so sehe ich Sinn in einer Zucht, nämlich wenn man konsequent für sich und seine Ziele arbeitet, alles andere ist in meinen Augen Vermehrung. Denn wie viele Notfelle warten auf ein neues Zuhause? Bei mir gibt es nur Würfe, die meine Zucht weiterbringen und als Nebeneffekt habe ich trotzdem genug Abgabetiere für meine Abnehmer.
Ich verfolge meine Ziele konsequent und komme durch meine Zuchttierauswahl schneller zu "Ergebnissen".
Gerade da ich mehrere Zuchtfarben habe, brauche ich auch mehrere Tiere einer Farbe.
Vielleicht noch mal kurz zur späten Zuchttierauswahl.
Die meisten Züchter wissen bereits mit wenigen Tagen welches Zuchttier sie behalten.
Aber was ist das bitte für eine Auswahl, woran machen sie das fest?
Nämlich an Farbe und Geschlecht. In solchen Würfen fallen meist sehr viel verschiedene Farben, so dass die Auswahl in dem Sinne auch einfach ist, da man meist nur ein oder max. 2 Tiere der gewünschten Farbe vorhanden sind.
Bei mir sieht das etwas anders aus.
Oft hab ich farbreine Würfe, sprich nur eine Farbe im ganzen Wurf oder auch mal 2 verschiedene Farben, selten mehr.
Da kann und möchte ich so früh gar keine genaue Aussage treffen, welchen ich behalte.
Selbst wenn einer mit 6 Wochen heraussticht, heißt es nicht, dass der auch ausgewachsen immer noch der Beste ist...daher warte ich ja so lange, um festzustellen, wer wirklich der Beste ist.
Und nur die Besten Zuchttiere können um so bessere Nachzuchten hervorbringen, was sich wiederrum positiv für meine Abnehmer auswirkt.
Da ich nun auch öfters Würfe habe (die 60 Würfe bis Aug. 08 hab ich übrigens auch nicht geschafft, wie Katha meint) habe ich auch regelmäßig Abgaben, niemand muss hier also 3 - 5 Monate warten, das ist albern.

Zu meiner Haltung...ich habe meine Mindestmaße die ich einhalte und das sind die, die ich auch zu Kathas Zeiten hatte. Nicht die von früher, aber ich halte meine Maße nun auch seit mind. 2 Jahren ein.
In allen Nachbarländern werden die Tiere in ähnlichen Größen (manchmal sogar noch kleiner) gehalten.
Im übrigen hab ich nur noch EINE Ikeabox im Einsatz...
Meine Hamster haben alles was sie brauchen und sind auch so nicht verhaltensgestört oder sonstiges. Die wenigstens (sind nur vereinzelte) nagen überhaupt mal am Gitter.
Ich habe nun auch hygienische Boxen aus nagesicheren Plastik, die größten seiner Art und ich fahre sehr sehr gut damit, zumal da auch keiner ausbrechen kann.
Für die Hamsterzucht gibt es leider noch keine 100%ig passende Haltungsform.
Gäbe es meine Boxen in 80x50cm, so hätte ich diese, anstatt 60x45cm, aber es gibt sie leider nicht größer und alles andere hat sich leider nicht rentiert, weil es nach 6-12 Monaten ausgetauscht werden musste und bei solch einer Menge geht das echt ins Geld.
Ich habe nun 1500eur in die neue Haltung investiert und meiner Meinung nach hat es sich auch gelohnt.

Es muss mich keiner unterstützen oder mögen, aber ich weiß was ich tue und das solltet ihr akzeptieren.
Die lieben ausgeglichenen Hamster, mit schönem Körperbau und Farbe und die seltenen Krankheiten (ich muss sehr selten zum TA) zeigen mir meinen Erfolg.
Hier geht es keinem schlecht und alle werden gleichberechtigt behandelt.
Besser geht immer, das weiß ich selbst.
Es sind ja immerhin Lebewesen die mir viel bedeuten und nicht Gegenstände die ich um jeden Preis verscherbeln möchte...

Ich hoffe das mein Text wenigstens etwas Klarheit gebracht hat, sonst saß ich hier jetzt eine halbe Ewigkeit für nichts...

LG Katharina
 
C

caterina

Gast
Hallo!
Ich habe mich die ganze Zeit rausgehalten, aber bei solchen Aussagen:
Original von Kathleen
Gäbe es meine Boxen in 80x50cm, so hätte ich diese, anstatt 60x45cm, aber es gibt sie leider nicht größer und alles andere hat sich leider nicht rentiert, weil es nach 6-12 Monaten ausgetauscht werden musste und bei solch einer Menge geht das echt ins Geld.
da wird mir übel. Ich finde es extrem traurig, wenn ein Züchter seine Tiere so hält. In meinen Augen sollte ein Züchter (egal welcher Tierart) doch eine vorbildliche Haltung an den Tag legen und wenn das schon nicht möglich ist, sich doch wenigstens an das Minimum von 100x40 halten können. Und wenn man das nicht leisten kann, dann sollte man es vielleicht lassen, im Interesse der Tiere, die auf dem winzigen Platz leben müssen.
Caterina
 
P

Pontus

Beiträge
8.713
Reaktionen
3
Original von caterina
da wird mir übel. Ich finde es extrem traurig, wenn ein Züchter seine Tiere so hält. In meinen Augen sollte ein Züchter (egal welcher Tierart) doch eine vorbildliche Haltung an den Tag legen und wenn das schon nicht möglich ist, sich doch wenigstens an das Minimum von 100x40 halten können. Und wenn man das nicht leisten kann, dann sollte man es vielleicht lassen, im Interesse der Tiere, die auf dem winzigen Platz leben müssen.
Hallo,

mir geht es ähnlich... Mag sein, dass ich da eine grundlegend andere Einstellung zu haben scheine. Aber wenn man Hamsterkinder bis zu drei Monate in diesen kleinen Boxen hält, in die man mitnichten ein ausreichend großes Haus, ein artgerechtes Laufrad UND noch andere Beschäftigungsmöglichkeiten unterbringen kann, dann finde ich ebenfalls, dass man es lassen sollte.

Zumal ich es auch so verstehe, dass Katharina nicht mal eben nur alle paar Monate einen Wurf hat - bei der Masse (!!!) an Zuchttieren, wird da mit Sicherheit seeehr regelmässig mehr als ein Wurf gleichzeitig aktuell sein.

Ich weiss, dass andere Züchter, gerade die Massenzüchter, es vermutlich ebenso, wenn nicht sogar noch schlimmer, handhaben - aber ich kapier´s einfach nicht, wie man von einer ursprünglich artgerechten Haltung so abrutschen kann ohne dabei ein schlechtes Gewissen zu haben. Gerade weil man weiss, wie sehr die Kleinen jeden Extra-Zentimeter genießen.

Sch... auf Zucht in Richtung bestimmte Farben, Charakterzüge etc. - mir schmeckt so eine Haltung und so eine (sorry) lockere Einstellungsäusserung in einem Forum wie diesem einfach nicht. Auf der einen Seite reissen wir uns allen den Popo auf, um Neulinge zu überzeugen, dass dieser Käfig X oder dieser Bau Y einfach zu klein sind, schwärmen von WW, Auslauf, artgerechter Einrichtung - und dann muss man sowas lesen und das Herz blutet.

Es muss mich keiner unterstützen oder mögen, aber ich weiß was ich tue und das solltet ihr akzeptieren.
Ich glaube, ich könnte das eher "akzeptieren", wenn man nicht immer wieder lesen müsste, wie es sich bei dir abspielt, Katharina. Du bist seinerzeit nicht umsonst deines Modipostens hier enthoben worden, wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht.

Und was deine Homepage angeht:

Aber nun auch noch Würfe und alles mögliche auf die HP zu stellen, entschuldigt, aber dafür habe ich einfach keine Zeit.
Außerdem bin ich nicht die einzigste Züchterin die das so handhabt...zudem muss ich nicht all das machen, was andere auch machen oder?
Nur weil andere es genauso handhaben, ist das noch lange keine Entschuldigung, dass man auf deiner Homepage so gut wie NICHTS über dich erfährt. Du schmückst dich mit dieser Züchter nach schlag-mich-tot-Sache, man sieht die Masse an Zuchttieren, aber das, was in meinen Augen wirklich interessant ist, davon erfährt man nichts.

Mich macht das alles einfach traurig - akzeptieren können werde ich es wohl nie wirklich - und ich finde, dass du dir mit diesem Satz

Für die Hamsterzucht gibt es leider noch keine 100%ig passende Haltungsform.
selbst ins Knie schiesst - auch wenn es noch keine 100%ig passende Haltungsform geben mag (in deinen Augen) - so ist deine Art, diese vielen Tiere zu halten sicherlich weit vom möglichen Optimum entfernt. 1.500 Euro Investition hin oder her.

Viele Grüße
Jule
 
M

Mathilda

Beiträge
7.071
Reaktionen
2
Guten Morgen!

Also wenn ich diese Ausführungen hier lese, sorry aber da kommt mir das Frühstück hoch!

Gerüchte gab es ja seit Jahren und im Normalfall handhabe ich es so, dass ich denke naja wenn die Hälfte davon stimmt dann kann man sich glücklich schätzen.
Vom Stuhl falle ich erst, wenn sich heraus stellt das die Realität noch um ein mehrfaches schlimmer ist und das ist sie ja nun mal.

Ich finde kaum Worte für Leute die so abscheulich mit lebenden Individuen umgehen, schämen reicht dafür nicht mehr!
Ich kann nur sagen Pfui Teufel!

Original von Pippi Lotta
Ich muß sagen weder Katha86 ,noch Vina84 sind neutral und dann kommt deren Anhang dazu.....ich denke hier wäre Katha selbst an der Reihe was zu tun....und nicht ihre vertrauten.
Ich denke neutral muß man da auch nicht sein, bei dieser Mentalität "wenn Hamsterkinder nicht meinen Ansprüchen entsprechen bringe ich die Kleinen um in dem ich sie einfriere" wundert es mich überhaupt das da noch in die Richtung jemand bei klarem Verstand die Stange hält.
Aber das scheint dann ja alles die selbe Sorte Mensch zu sein.
 
P

Pontus

Beiträge
8.713
Reaktionen
3
Hallo,

ich wollte nur nochmal schnell eine Diskussion in Erinnerung rufen, die bereits einmal über Katharinas Haltungsbedigungen geführt wurde:

Diskussion zu Kathleens Zucht

Den Hamsterschrank hat sie inzwischen zum Kauf angeboten, ebenso die Mäuseburg.

Und außerdem wollte ich nach dem erneuten Lesen des obigen Threads auch nochmal anmerken: Wenn man überzeugt ist, dass die eigene Haltung so in Ordnung ist, dann kann man davon auch Bilder zeigen. Abgesehen davon stehe ich immer noch hinter meinem Post von damals...

LG
Jule

Edit: Link verändert/repariert
 
Tarja

Tarja

Beiträge
6.927
Reaktionen
0
So, dann zeige ich mal, wie Zuchthamsterhaltung auch aussehen kann. Es müssen ja schließlich nicht alle Züchter ins schlechte Licht gerückt werden.
Natürlich habe ich keinesfalls die Dimensionen an Hamster wie z.B. Kathleen, aber dass würde ich auch gar nicht wollen.
Denn ich kann mir nicht vorstellen, dass sie in den 3-4 Stunden, die ihr vom Tag übrig bleiben, sich um 40-50 Hamster + entsprechend Jungtiere kümmern kann.
Ich selbst habe hier nun 6 Zuchthamster (davon 2 Rentner), 1 Liebhabertier sowie einen Zwerg, macht also alles in allem 8 Tiere. Allein das Füttern, Klo reinigen usw. benötigt jeden Tag schon ca. 1 Stunde, dabei ist Schmusezeit oder sonstige Beschäftigung mit den Tieren nicht eingerechnet. Ebensowenig der Auslauf der Tiere.
Also kann ich mir schon mal absolut nicht vorstellen, dass man sich in 3-4 Stunden mit der o.g. Hamsteranzahl von Kathleen so beschäftigen kann, dass man jedem gerecht wird.
Ich muss auch ganz klar sagen, wenn ich einen Wurf habe, der im entsprechenden Alter ist, kann es schon vorkommen, dass einer meiner "Großen" mal zu kurz kommt, da eben ein Wurf nochmal besonders viel Zeit in Anspruch nimmt. Daher kann ich mir ebenso wenig vorstellen, dass sie dann auch gerade bei mehreren Würfen gleichzeitig allen gerecht werden kann.
Erstmal dazu.

Ansonsten sieht es bei mir derzeit so aus...
Meine Hamster haben ein eigenes Zimmer, Größe liegt so grob geschätzt bei 12qm. Darin stehen 2 großes EB's mit je 120x50x100, 1 Baby-EB mit 100x50x100, 2 Regalumbauten mit je 120x40x40, 1 Nagerhütte mit 110x50x50, ein Aqua 120x40x50 sowie 2 Käfige in den Maßen 100x50x50.







Man sieht also, auf diesen 12qm wäre Platz für 10 Hamster + einen Wurf. Nur mal so als Größenvergleich zu Kathleens Dimensionen.

Nun hörte man schon öfters einige wenige Züchter aufschreien, die Haltung in EB wäre zuchttechnisch zu unhygienisch, da sich Milben und Pilz sofort ins Holz setzen würden und auch Jahre darin überleben können. Von daher wäre die Haltung in den Plastikboxen derer Meinung nach das Beste und Hygienischte.
Also in keinem meiner Eigenbauten wäre es Möglich, dass sich Krabbelgetier oder Pilz festsetzen kann, denn es besteht alles aus beschichten Spanplatten, welche bekanntlich mit Melaminbeschichtet ist, ein Kunststoff.
Alle "gefährlichen" Kanten, in denen etwas eindringen könnten, sind penibel mit Aquariensilikon abgedichtet. Und falls ich eben doch mal das Pech haben sollte mir etwas einzuschleppen, muss ich eben in den sauren Apfel beißen und meine Eigenbauten erneuern.
Ebenso werden alle Eigenbauten und Käfige selbst bei Teilreinigung entsprechend ausgewischt. Von daher schlussfolgere ich, dass an der Haltung in Plastikboxen nichts besser ist.
Die Diskussion kann man übrigens hier nachlesen: http://www.kleintierzuchten.de/züchter-bereich/haltung/hamster/427-hamsterschrank/

Ich für mich könnte es meinen Tieren nicht antun, sie auf dermaßen engem Raum leben zu lassen und Gott sei dank sehen das die meisten anderen seriösen Züchter ebenso.

So, falls noch Fragen bestehen... her damit :)
 
P

Pippi Lotta

Gast
Guten Morgen auch ich habe mich hier mal durchgelesen.
@ Mathilda.....sicherlich da gebe ich dir recht....abe5r weiß jemand on es heute noch so ist? und ich denke dies könnte höchstens Katha86 gesehen haben...alles andere wären wieder mal spikulationen und so zusagen Gerüchte.
Ich selbst weiß wie schnell Gerüchte sich verbreiten,oft genung waren wir betroffen und auch gibt es bistimmmt noch einige über uns die einfach andere ein schlechtes Bild von uns haben.
Wie gesagt da bicn ich für dierektheit und stehe jedem Rede uns Antwort.

Zu einigen Dingen muß ich Katha allerdings zustimmen.....es gibt wirrklich hamster die weniger Platz brauchen.....teilweise gerade die Schweden.
Unsere alt eingessesenen sind heektisch und rennen wie beklöppt hin und her. Wärend die gazen Neuen viel ruhiger ind aausgeglichener sind...mit sicherheit dsie kennen es nicht anders weil sie in Schweden doch ehr klein gehalten werden.
Wir wurden auch schon mal angeschrieben warum wir für unsere Hamster eine min. größe von 80x50 angeben,klar jegrößer je besser. Aber unsere Erfahrungen sind einfach das dies ausreichend ist,in unseren 120 x50 Eb wird meist nur die hälfte an Platz benutzt.
So lange man es schön gestaltet reichen 80x50 z.zgl.Ebenen.
Und ein Laufrad ist ein MUSS.
Wir selbst sind allerdings der meinung was wir selbst nicht einhalten ,können wir auch nicht von unseren Abnehmern erwarten.
Ich denke da leigt es an dem Charakter der Tiere.
Also kann ich Katharina schon etwas verstehen,aber auch ich finde 65x45 einfach zu klein und sollte niemals eine dauerlösung sein(vielleicht ür den Notfall oder wenn ein Hamsterbbaby einzelngesetzt werden muß.
Aber Mutter mit evtl.14 Kleinen halbwüchsigen? Wie geht das in so kleinen Boxen

Also sehe ich das richtig das die Hamster in Makrolonboxen untergebracht sind? Da ist das Gitter doch nur oben ,würden die hamster da überhaupt zum nagen an das Gitter kommen? und wie passt da ein Artgerechtes Laufrad rein?

Ich finde man erkennt schon recht schnell bei den Kleinen welche Tiere man behalten kann und welche nicht.
Die meisten züchter behalten ehe erst mal das größte und schwerste im Auge und der Züchter behält sich ja das recht an Freier Auswahl vor.
Auch erkennt man den Kopf und den Körperbau schon ganz gut.....aber auch hier gibts überraschungen,wenn sie ausgewachsen sind,positiv wie negativ.

Also ich kann Katharinas ansichten nicht teilen aber teilweise verstehen,denn och würde ich es nicht so machen.

Geld investiert man immer in die hamster und verdiesnen tut glaube ich kein Züchter daran.
Auch wir haben in den letzten Monaten weit aus mehr als 1000Euro in vestiert,was uns nun bei unserer Hochzeit vehlt,aber die Tiere können nichts dafür das sie bei iuns leben :)
Also tut man so einiges.
Auch plane ich wieder neue EBs die dann nach und nach gebaut werden sollen.und felexibel einsetzbar sind maße weiß ich noch nicht genau .

Also das liebe Geld ist sollte wirklich Nebensache sein.

Ich denke auch das man Katharinas Zucht nicht mit einer, wie hier doch eher vertretenen ,Liebhaberzucht vergleichen kann. Das was sie macht ist was anderes in meinen Augen,was kann ich nicjt genau beschreiben...da müßte ich mal in mich gehen.

Katharina kannst du vielleicht mal Bilder zeigen das man sich das mal bildlich vorstellen kann?
 
P

Pontus

Beiträge
8.713
Reaktionen
3
@Tanja

Kleinlauter Einwurf: Ich kann die Bilder nicht sehen...


Ansonsten: Ich finde deine Haltung und deine Einstellung vorbildlich. Und ich finde, von den hier anwesenden Züchtern rückt sich nur eine in schlechtes Licht - ihr anderen geht mit eurer Haltung etc. ganz offen um, in Bild UND Text.

Plastikboxen lasse ich mir "gefallen", wenn es große Notfälle gibt - dann ist es oftmals schwierig, die ganzen Minis kurzfristig unterzubringen, da haben sich schon die großen Plastikboxen von Ikea bewährt, die in diesem Thread auch schon erwähnt wurden. Eine dauerhafte Lösung sind sie aber auch dann natürlich nicht. Aber die Größenordnung der vielen Notfälle lassen ja auch oft nur Improvisation zu.

Was den Zeitfaktor angeht: Tanja, ich kann dir da nur zustimmen. Ich halte derzeit 7 Hamstern, vier Meeries und ein Ninchen. Habe ich einen stressigen Tag, abends noch einen Termin etc. ist dann auch die Zeit für die Minis und Maxis mal arg beschnitten. Ich kann mir daher auch beim besten Willen nicht vorstellen, wie man bei sovielen Hamster hygienische Zustände wahren will, wenn man schon für weniger Hamster jede Menge Zeit pro Tag braucht - und die meisten von uns sind schon berufstätig, haben ein NG und auch ansonsten ein geregeltes Privatleben.

Und bezüglich der Sache mit "Da kann auch mal einer zu kurz kommen..." - passiert mir auch, wenn z.b. ein Hamster sehr krank ist und viel Aufmerksamkeit benötigt, dann stecken die anderen auch mal zurück, was nicht heissen soll, dass sie vernachlässigt werden.


Achso - zu dieser Aussage

Im übrigen hab ich nur noch EINE Ikeabox im Einsatz...
fällt mir noch ein: Plastikbox ist Plastikbox - ob die nun von Ikea ist oder nicht, bleibt in meinen Augen hinfällig. Zumal ich gerne mal ein Bild von den von Katharina verwendeten Winz-Boxen sehen würde.

LG
Jule
 
Thema:

Zuchthamsterhaltung