Campell-Weibchen krankheitsanfälliger?

Diskutiere Campell-Weibchen krankheitsanfälliger? im Zucht und Genetik Forum im Bereich Hamsterzucht; Huhu! Ich habe in dem traurigen Thema um Lilli und Sophie gelesen,das schwarz-weiß gefleckte Campbell-Weibchen irgendwie krankheitsanfälliger...
P

Pelzi

Gast
Huhu!

Ich habe in dem traurigen Thema um Lilli und Sophie gelesen,das schwarz-weiß gefleckte Campbell-Weibchen irgendwie krankheitsanfälliger wären,als Männchen. Da Sweety ja nun genau so ein Weibchen ist,mach ich mir Gedanken... Kann mir jemand sagen,was ich besonders beachten sollte?

LG Kerstin
 
Mausel2487

Mausel2487

Beiträge
4.465
Reaktionen
0
Mh, ich kenne mich da nicht aus und würde viell. Gosia fragen :hmm:

Aber ich schätze man kann nicht viel tun, Diabetes zB ist nunmal eine Krankheit die einfach kommen kann, egal bei ob männlich oder weiblich.
Ich glaube da kann man nichts gegen unternehmen? :hmm:

Korrigiert mich wenn ich irre.
 
M

Mathilda

Beiträge
7.071
Reaktionen
2
Hallo,

also als ich mich wegen den Campbells ausführlich informiert habe, da meine ich gelesen zu haben, dass es statistisch gesehen eher weibliche Tiere sind, die an Diabetes erkranken. Und generell sind mottled Hamsterchen (egal ob black oder sonst was, meine ich) anfälliger, nicht nur wegen Diabetes.
Da mir mottled eh nicht so gut gefällt, und ich auch eher männliche Tiere bevorzuge hat das meine eigentliche Auswahl bestätigt!

Natürlich kann jeder Hamster an Diabetes erkranken auch wenn die Eltern selbst nicht erkrankt sind.
Aus diesem Grund ernähre ich meine Campbells auch anders als meine anderen Zwerge.

Das Trinkverhalten habe ich sehr genau im Auge, ebenso füttere ich kein Obst und auch keine Leckerlies wo Obst enthalten ist. "Süßes Gemüse" wie Mais oder Karotten gibt es ebenfalls so gut wie nie.
 
P

Pelzi

Gast
Huhu!

Danke für die Antworten! Werde auf die Ernährung und das Trinkverhalten achten und hoffe,das Sweety nicht erkranken wird.Ich finde sie nämlich genauso wie sie ist ganz süß!

LG Kerstin
 
M

Mathilda

Beiträge
7.071
Reaktionen
2
Hallo Kerstin,

das war auch nicht gegen Sweety persönlich gemeint, nur sind meine beiden Campbelljungs die einzigen Zuchttiere die ich habe und da wollte ich einmal "egoistisch" sein und nur meine Traumfarben nehmen.
Da gehen die Geschmäcker ja auseinander! :pfeifen

Und ich bin auch ganz ehrlich, da ich immerzu so viele kranke Tiere habe, wollte ich wenigstens ein paar Sachen umgehen.

Noch ein EDIT: Da Hamster die an Diabetes erkrankt sind auch generell krankheitsanfälliger sind, also ein schwächeres Immunsystem haben, müssen sie noch mehr beobachtet werden, als Hamster ohnehin schon.
Und nur beim kleinsten Anzeichen muß ein kompetenter TA aufgesucht werden, da geht alles noch schneller als bei "normalen" Hamstern und es zählt wirklich jede Minute!
 
P

Pelzi

Gast
Original von Mathilda
Hallo Kerstin,

das war auch nicht gegen Sweety persönlich gemeint
Huhu Mathilda!

Das hab ich auch nicht so verstanden. :wink
Ich hab an ihr meine Liebe zu Hamstern entdeckt und ich find sie total süß! :herz
Ich kann spezielle Vorlieben auch gut verstehen,geht mir z.b. bei den Ninchen so.Da wollte ich schon immer mal Widderchen haben,aber es kommen immer wieder Stehöhrchen bei mir an :D Deswegen kann ich Deine Vorliebe für eine bestimmte Hamsterart gut verstehen :)
Ich werde auf jeden Fall gut auf meine Kleine aufpassen und nicht zögern,zum TA zu gehen wenn ich etwas merke,das auffällig ist!

LG Kerstin
 
M

Mathilda

Beiträge
7.071
Reaktionen
2
Hi,

na dann ist es ja gut!
Wie gesagt bei mir hat das mit der Farbe auch mit meiner Angst vor Krankheiten etc zu tun, bin da ein bisschen Paranoid.
Aber im Grunde ist es ja so, wenn es einen trifft dann trifft es einen, da kommt man nicht drumherum.

Ich weiß auch nicht genau, ob der Diabetes sofort oder auch "immer" ausbrechen kann.
Oder ob es da vielleicht auch so eine Art "Altersdiabetes" gibt.
 
Hamstermami1

Hamstermami1

Beiträge
1.539
Reaktionen
1
Hallo Kerstin,

Diabetes hat nichts mit der Farbe des Campbell zu tun.

Bei mir war es z.B. von Anfang an ein dilute black Weibchen. Die beiden mottled Weibchen erkrankten richtig auffällig ungefähr mit 4 Monaten.

Weibchen sind laut meiner TÄ wegen des anderen Hormonhaushaltes gefährdeter.

Auch gibt es keine zuverlässigen Tests, ob Tiere nicht erkrankt sind. Die handelsüblichen Teststreifen können anzeigen, ob ein Tier Zucker im Urin hat. Dieser wird allerdings nicht jedesmal ausgeschüttet, und so kann Heute ein Tier "gesund" sein und Morgen weist man Diabetes nach.


Extrem wichtig ist nicht nur das Trinkverhalten/den Trinkkonsum zu beobachten, sondern auch sehr regelmäßig das Gewicht zu erfassen.
Aber es gibt noch weitere mögliche Auffälligkeiten.


Wenn du noch weitere Informationen haben möchtest, dann kann ich dir Schreiben von der Tierärtzlichen Hochschule Hannover, von englischen Zuchtseiten und von einer schweizer TÄ zukommen lassen.



Edit: deine eigentliche Frage betreffend sind Campbell-Weibchen im allgemeinen nicht unbedingt anfälliger. Die Tiere aus meinem Wurf damals haben egal welchem Geschlecht angehörig unterschiedliche Alter und Todesursachen erfahren.
 
M

Mathilda

Beiträge
7.071
Reaktionen
2
Hi,

das Diabetes etwas mit der Farbe zu tun hat, wurde ja auch nicht gesagt, lediglich ist wohl bei den Tieren in mottled etwas auffällig, liegt vielleicht an den Genen.

Dass das Gewicht regelmäßig kontrolliert wird, ist ja eh eine Selbstversändlichkeit, daher hab ich das mal außen vor gelassen.

Und zuverlässige Tests gibt es schon, allerdings bei Kleintieren die kleiner sind als Katzen kaum durchführbar, bei Meeries, Hamstern etc also unmöglich.

Und laut einer Statistik die Zwerghamsterzüchter in Holland erstellt haben sind Weibchen häufiger erkrankt!!
 
Hamstermami1

Hamstermami1

Beiträge
1.539
Reaktionen
1
Hallo,

leider ist die Gewichtskontrolle immer noch nicht bei allen Hamsterhaltern eine Regelmäßigkeit.
Bei zahmen Campbell würde ich sogar eher alle 3-4 Tage kontrollieren, als nur 1x die Woche.

Und da wir hier von Zwerghamstern reden, habe ich mal das Testthema natürlich auch nur auf diese bezogen.
Ein zuverlässiger Test wäre eine Blutabnahme, aber bei Hamstern nicht durchführbar. Und die Teststreifen sind laut Aussagen von TÄ, meiner und anderer, kein klarer Beweis, das ein Tier nicht Diabetes hat.

Das die holländichen Züchter anscheinend endlich mal Statistiken führen finde ich lobenswert. Bisher war ihnen die Gesundheit der Tiere ja nicht so wichtig wie in anderen Ländern.


Ich habe aber erst vor wenigen Tagen von einer langjährigen Campbellzüchterin erfahren, die sagt, daß die Farbzuchten bei Campbell im Ganzen anfälliger geworden sind. Deshalb züchtet sie auch nur noch die Wildfänge, wie mein Chip&Chap.
 
Gosia

Gosia

Beiträge
6.158
Reaktionen
1
Hallo Kerstin :wink

ich habe sehr viel Infomaterial gesammelt über Campbells**und tausche mich
regelmässig mit Züchtern aus und hole mir Infos..
Campbellis sowie chinesische Zwerghamster sind veranlagt was Diabetes angeht..Auch wenn die Elterntiere vollkommen gesund sind,es ist auch absolut keine Garantie, dass ihre Nachkommen nicht an Diabetes erkranken können..
Die Veranlagung zu Diabetes kann vererbt werden - aber nicht die Krankheit selbst!
Weibchen sind anfälliger als Männchen..

Wichtig:
a) es gibt keine Garantie dass die Nachkommen von Eltern/Grosseltern mit Diabetes auch an Diabetes erkranken werden.
b) es gibt keine Garantie dass Kinder von Eltern die nicht an Diabetes erkrankt sind selber kein Diabetes bekommen werden

die Statistiken schwanken von land zu land ..
angeblich sind in den Staaten 60% der campbells an Diabetes erkrankt
in Holland 30% und in Deutschland wird das nicht geprüft*
bis jetzt hatten wir 2 ungeplante Würfe
und 3 geplante..
von 36 hamsterkindern sind laut Angaben 5 Tiere daran erkrankt...
wer sich einen campbell holt :herz sollte sich vorher über diese Hamsterart informieren...die Zoohandlungen informieren nicht darüber...somit werden auch dort oftmals tiere aus massenzüchten angeboten die krank sein können..

ich werde dir gleich eine mail schcken mit einem wichtigen und interessanten Infoblatt :wink hoffe dein mailaddy sieht man im profil

du kannst mir ruhig mailen Kerstin wenn du Fragen diesbezüglich hast**ich bin leider mom im Umzugsstress und nicht regelmässig im board.. :knuddel
 
R

Ronja07

Beiträge
36
Reaktionen
0
hallo könntest du mir auch bitte ne mail mit mehr infos schicken?
 
Gosia

Gosia

Beiträge
6.158
Reaktionen
1
HUHU Habe die mail an Dich und andere 2 KG s verschickt kommt gleich an*LG Gosia
 
Thema:

Campell-Weibchen krankheitsanfälliger?

Campell-Weibchen krankheitsanfälliger? - Ähnliche Themen

  • Mänchen oder Weibchen?

    Mänchen oder Weibchen?: Ich hab seit ungefähr 1woche ein zwerghamster. Ich hab bloß ein Problem ich weis nicht ob es ein Mänchen oder ein Weibchen ist.
  • Mänchen oder Weibchen? - Ähnliche Themen

  • Mänchen oder Weibchen?

    Mänchen oder Weibchen?: Ich hab seit ungefähr 1woche ein zwerghamster. Ich hab bloß ein Problem ich weis nicht ob es ein Mänchen oder ein Weibchen ist.