Warum eigentlich Hamster?

Diskutiere Warum eigentlich Hamster? im Haltung und Pflege Forum im Bereich Hamster; Huhu, mich würde mal interessieren, warum ihr euch für Hamster als Haustiere entschieden habt. Ich glaube so einen Thread hatten wir noch nicht...
Y

Yoshi

Gast
Huhu,

mich würde mal interessieren, warum ihr euch für Hamster als Haustiere entschieden habt.
Ich glaube so einen Thread hatten wir noch nicht, oder? :hmm:
Also, wieso ein Hamster bzw. warum kamen dann noch mehr Hamster (@ all, die mehr als einen haben ;D)
Wie seit ihr überhaupt auf den Hamster gekommen, durch Freunde, Verwandte usw.?
 
G

Greti1

Beiträge
730
Reaktionen
0
Hab ich mich auch gefragt. Besonders bei den älteren.
Dachte, bevor ich es besser wusste, auch immer Hamster sind was für Kids die gern kleinen Spieltier haben wollen. :lol
 
C

ChAyEnNe

Beiträge
610
Reaktionen
0
also meinen ersten hamster hatte ich...puh ich kann mich gar nicht mehr erinnern warum ich mich für nen hamster entschieden hab...
ich kann mich nur mehr erinnern dass ich vor der zeit mich gleich schön informiert hab und alles gelesen hab über hamster... ^^
und da hab ich meine eltern überzeugt...und einen bekommen #tanz
nach der hab ich dann ziemlich lang pause gehabt mit hamster...dann hat mir andi (der der leider gestern seinen verloren hat :() von seinem erzählt...ja dann ist die hamsterbegeisterung wieder gestiegen hab meinen kleinen zwerg bekommen und dann bin ich immer hamsterverrückter geworden...und seit ich auch da beim forum dabei bin...leute ich bin süchtig nach den tieren und ich kann nicht erklären warum, sie sind einfach so gute freunde :knuddel
unbeschreiblich
jetzt kann ichs mir gar nicht mehr ohne vorstellen ^^
 
L

Loucy

Beiträge
2.021
Reaktionen
0
huhu
intressanter tread :D

warum? ja weil ich als kind schon fasziniert war von hamstern und keinen dürfte...zu kurzlebig laut meinung der eltern.wir hatten aber auch ne menge anderer tiere ;)

Warum noch mehr weil man auf den geschmack gekommen ist und viel freunde an den tierchen hat. und wenn man das Glück hat soviel Platz dafür zu haben wie ich jetzt, warum dann nicht einigen Tieren ein schönes Zuhause geben.... ob man 2 oder 3 ausmistet das fällt dann auch nicht mehr ins gewicht ;) ich seh das so wie in einem gedicht über hunde....ein hund ist kein hund und das ganze geht dann immer weiter, ist lustig geschrieben

drauf gekommen bin ich erst wieder durch meinen sohn. er durfte sich ein haustier wünschen zum eintritt in die grundschule und wir haben gesagt kaninchen oder hamster und er wollte hamster :) so fing das ganze dann vor 7 jahren wieder an :D
 
A

aNaChen

Gast
Wenn es diesen Notfall nicht gegeben hätte, wäre ich wohl nie zum hamster gekommen...

Meine Kollegin fragte bei uns auf Arbeit nach ob jemand einen Hamster möchte, ich habe mich nur aus Neugier über den Hamster informiert und habe erfahren das er nicht artgerecht gehalten wurde.
Das war auch mir klar, obwohl ich zu diesem Zeitpunkt überhaupt keine Ahnung von Hamsterhaltung hatte...

Daraufhin entschloß ich mich die Nase aufzunehmen und habe alles nötige gekauft. Als ich den Großteil der Hamstersachen zusammen hatte, sagte mir meine Kollegin dann aber, das der Hamster woanders hingegeben wurde (in weiterhin schlechter Haltung, da war ich mir sicher) und ich war sehr traurig, obwohl ich ja fest zugesagt hatte...

Daraufhin habe ich mich wieder nach Nottfellen umgesehen, aber keinen gefunden und bin nach langem suchen auf eine HP gelangt wo ich denn meinen süßen Ozzy gefunden habe! Und seit dem war klar, der kommt auf jeden Fall zu mir! :liebe1:

Ja, so bin ich zum Hamster gekommen, ist natürlich nur die Kurzfassung, wenn ich alles schreiben würde, dann würden wohl einige Seiten bei drauf gehen...
Aber für mich ist klar, einmal Hamster, immer Hamster! Auch weiterhin werde ich Hamster halten, vielleicht auch bald mal einen Zweiten, neben Ozzy...

LG aNa :wink
 
S

sims1

Beiträge
1.617
Reaktionen
0
also bei mir kann man sagen... "wie sind die hamster auf sims gekommen" :lol

ich wohnte dazumal über einer tierhandlung... ich hatte kaninchen, meerschweinchen, fische und eigentlich war ich nicht auf der suche nach neuen tieren und hamster hatten mich eigentlich nie interessiert.
eines tages hing an der auslage der tierhandlung unter mir dann ein zettel "neue hamster eingetroffen". ich missachtete den zettel wochenlang...
dann eines sonntags, meinem ex und mir war langweilig und wir standen vor der tierhandlung und guckten durch die auslage. die hamster standen direkt bei der auslage und während ich mir die nase platt drückte kam "aimie" angelaufen, stellte sich vor mich hin und drückte beide pfoten in meine richtung. mein herz hat in diesem moment nen freudensprung gemacht :herz
zufällig hatte ich paar tage später geburtstag und mein ex wie immer null ahnung was er mir schenken solle... ich sagte ich will alles was ein hamster braucht ;D
nächsten morgen gleich liesen wir aimie reservieren und die tage zogen wir los um den größten käfig samt einrichtung zu besorgen und dann zog sie ein meine aimie :liebe2:

nachdem aimie dann mit über 3 jahren verstorben war, war ich supertraurig und wollte eigentlich keinen hamster mehr. das ganze hielt 2 jahre an :lol
letztes jahr, als meine knirpsmäuse altersbedingt immer weniger wurden überlegte ich schon, was eines tages einziehen wird, wenn die letzte maus "gegangen" ist. ich liebäugelte wieder mit hamstern, aber auch steppenlemminge standen zur auswahl. als dann letzten november die letzte maus tatsächlich verstarb war ich so überrumpelt und wollte dann erstmal garnix.

im jänner hab ich mich dann hier angemeldet um in punkto hamster wieder auf den neuesten stand zu kommen... im juni dann zogen die ersten beiden von gosia ein und vor paar wochen brittas petrie und trinity :liebe2:
 
Y

Yoshi

Gast
Na der Thread findet aber Zuspruch :)
Dann will ich auch mal.
Bei mir hats mit 13 angefangen. Da haben Klassenkameradinnen von mir einen Hamster bekommen und ich war so begeistert von dem Tier. Nach einer Weile Elternnerven hab ich dann auch einen Hammi bekommen. Natürlich war da nix mit artgerecht, ich war damals der Meinung alles richtig zu machen und mit Internet hatte ich auch noch nicht so viel am Hut. Meine Schwester hatte dann ziemlich Zeitgleich auch immer einen Hamster, so kamen wir im Laufe der Jahre auf Krümel, Petzi, Paul (meine), Teddy, Moritz, Fussel (Hamster meiner Schwester). Wärend ich Paul hatte, hatte ich auch mal ganz kurz zwei Dsungaren zusammen gehalten, natürlich ging das schief und ich musste sie wieder abgeben. Als Paul verstarb holte ich mir Yoshi und mit Yoshi fing die artgerechte Haltung dann auch so langsam an. Ich informierte mich im Internet und hab mich langsam hochgearbeitet. Mit Yoshi kam dann bald Finn und auch die Tara-Nita. Tara und Finn hatten auch mal einen Wurf zusammen, wovon einer (Keks) bei meiner Schwester lebt. Nach Yoshis Tod zog Feline hier ein und nach Felines Tod (leider viel zu schnell) kam der Linus. Mit Tara, Finn und Linus war auch der Tao Tao nicht mehr weit. Naja und aktuell hab ich jetzt fünf Hammis (Tara, Linus, Tao Tao, Knud und Roxanne). Ich weiß auch nicht, wieso es immer mehr wurden, das Bedürfnis, der Platz und die Zeit waren einfach da und ich kann mir ein Leben ohne Hamster heute gar nicht mehr vorstellen. Für mich sind sie derzeit die idealen Haustiere.
 
H

Hallifaxi

Beiträge
9.679
Reaktionen
0
Huhu,

hmmm... anfangs, so mit 7 Jahren, fand ich Hamster richtig doof. :rot

Ich war bei meiner damals 12-jährigen Cousine zu Besuch und die hatte einen Zwerghamster. Sie fragte mich, ob ich den nicht mal auf die Hand nehmen wollte... natürlich hab ich JA gesagt. Ein Fehler, wie sich herausstellte, denn der Kleine Kerl war keine 10sec. in meiner Hand als er mich anpieselte und auch noch feste in den Finger biss. Blut und Hamsterurin vertragen sich nicht so toll... eine dicke Entzündung war die Folge.

Ab da, waren für mich Hamster erstmal "erledigt".

Vor einigen Jahren hatte dann eine gute Freundin von mir 2 Dsungaren in einem Aqua und ich hockte nachts knapp 2 Stunden davor und habe wohl nur gesagt:"Ach wie süß!" "Neiiiin...guck mal!" "Woooow...sind die interessant!" :D Ich war infiziert. :D

Dann habe ich mich per Schulinternet schlau gemacht und mir eine knapp 200Seiten starke Mappe zusammengestellt. Habe einfach immer alle Seite ausgedruckt.

Als ich mich dann "informiert" genug" fühlte habe ich lange auf den passenden Hamster warten müssen, denn beim Tierschutz gibt es hier nur selten Hammies. Und dann kam Anton! :herz

Nunja... als ich mich dann in sämtlichen Foren angemeldet hatte, viel mir auf, dass viele 2 oder mehr Hamster hatten und da bin ich auf "dumme Gedanken" gekommen und habe Amigo zu mir geholt.
Er wurde kurz vorher beim Th abgegeben, da er als "Kindertier" uninteressant geworden war und so landete er eben bei mir. :D

Kasi war mehr ein Spontanhamser- bei ihm habe ich nicht wirklich überlegt, ob ich denn einen dritten Puschel haben wollte. Er kam einfach. :pfeifen Der passende Käfig und die Gelegenheit war da... zudem hatten meine Eltern zugestimmt. :D

Seitdem hab ich ein Männer-Trio, welches ich nicht mehr missen möchte. *ganzfurchtbarverknalltist* :liebe2: :herz :liebe2:

Verliebte Grüße,

Anne
 
G

galadriel

Beiträge
240
Reaktionen
0
Ich wollte früher immer mal Ratten oder Mäuse.
Durfte ich leider nie haben.
Also hab ich mir was anderes kleines gesucht, aber ohne schwanz.
Irgendwann hab ich dann nur noch Hamster gesehen.
Oma war natürlich total dagegen.
aber da ich 18 war habe ich mir gedacht, soll se doch reden, ich darf ja.
Mama hat auch mitgeholfen und hat mir die richtige Behausung bereitgestellt, da ihr Hamster kurz vorher gestorben war.
Da kam dann Snoopy.
Opa hat danach 3 Tage nimmer mit mir geredet aber das war egal, danach akzeotierte er den Hamster.
Sie wohnte knapp 1,5 Jahre bei mir.
Als sie gestorben war, war es viel zu ruhig bei mir im Zimmer
So kam dann Speedy zu mir. Nach ca 2 Wochen war sie rund.
Es kam 11 Junge von denen leider nur 2 Durchkamen....
So kam ich zu meinem zweiten hammi...
der rest ergab sich dann von selbst :)
 
vivi81

vivi81

Beiträge
2.751
Reaktionen
16
Hamster, weil ich Nager liebe und Tiere zum Beobachten...
Ich hab mich damals im Zoohandel verliebt und so fing alles an..
 
DianaS.

DianaS.

Beiträge
159
Reaktionen
0
Hallo
Bei mir war es so das ich schon mit Tieren gross wurde und ich immer auch ein eigenes hatte.Dann ihrgendwann (da hatte ich meine Wolfspitze noch)musste ich einen Hund nach den anderen (jedoch in längeren abständen)einschläfern.Danach war ich fertig mit der welt und wollte dann erst mal ne zeit lang kein Tier.Dann dieses jahr bemerkte ich wie sehr mir ein Tier fehlte(trotz Katzen im Haus das war nicht das selbe denn sie gehörten meiner mum)ich wollte was eigenes haben.Da ich mich aber nicht den ganzen tag drum kümmern kann.Weil ich in der Ausbildung bin und gegen Abend nachhause komme habe ich mich für die drei endschieden.

Ich kam auf die drei weil ich denen ich mich in denen verliebt habe.Hm
 
A

Apheleon

Gast
Also ich selbst hatte früher schon insgesamt (nacheinander) 3 Hamster gehalten und ich fand die immer schon süß und faszinierend aber erneut angesteckt hat mich mein Fräulein und nun sind wir (vorrangig sie) im Hamsterwahn :) Ständig neue Hamster aber naja, ich freu mich drüber nur wird es bei mir zumindest n bissel knapp mit Platz in der Wohnung hehe. :)

So nun aber noch einen schönen Ábend und
Grüße :p
 
July

July

Beiträge
15.980
Reaktionen
2
Huhu
Wenn ihr ehrlich bin ist meine Story doof. xD

Bei mir kam das so: Ich wollte ein Tier haben, das kein Vogel ist, aber klein. Mäuse kamen nicht in Frage, da meine Mutter die Schwänze zu ekelig findet und Angst davor hat :roll^^

Naja und dann hab ich mich eben für einen Hamster entschieden. Wusste nichts über die, hatte nur ein Buch hier und das wars.

Aber nach und nach haben mich die kleinen, putzigen Weser immer mehr fasziniert und ich wollte nicht nur einen großen, sondern auch einen kleinen (ZWerg) haben. Dann ging ja Fussel und naja den Rest kennt ihr.

Ich find die kleinen einfach wunderschön, ist toll ihnen zuzusehen :)
 
S

susanne3

Beiträge
18
Reaktionen
0
Hallo,

zu meiner Entschuldigung - ich bin Ende 30 und hatte den ersten Hamster als Schülerin - deshalb wird es jetzt etwas länger. ;)

Als wir in der Mittelstufe waren, wollte eine Freundin ein eigenes Tier und ist irgendwie auf Hamster gekommen.
Ausschlaggebend waren wohl der Platzbedarf und dass Hamster nicht zu stark riechen.
Im Vorfeld hatte sie sich anhand der damals (Mitte der 80er) zugänglichen Quellen (Tierratgeber/"Ein Herz für Tiere") über die Haltung informiert, im Freundeskreis darüber berichtet, und mir ein Hamsterbuch geliehen.
Nachdem ich das Buch gelesen und ihren Hamster live erlebt hatte, war ich verliebt.
Nachdem ich meine Mutter, die gewisse Vorurteile gegenüber Hamstern hatte (sind so eine Art Ratte = bäh :eek:hh: ), beschwatzt hatte, durfte bei mir auch ein Hamster einziehen.
Da war ich in der 9. oder 10. Klasse.

Mein erster Hamster, ein weißes Teddyweib mit schwarzen Augen und grauen Öhrchen, war ein Traumhamster, futterzahm vom ersten Abend an, völlig handzahm am zweiten.
Ihr folgten noch 5 Mittelhamster und zwischendurch zwei Dsungaren.
Die letzen beiden Mittelhamsterweibsen hielt ich gemeinsam mit meinem damaligen Lebensgefährten/heutigen Ehemann, der vorher mit Kleintieren nichts am Hut hatte.
Mann und Hamsterweibchen mochten sich trotzdem sehr - die beiden haben bei ihm auch regelmäßig gedeckstarrt, aber bei mir nicht. :D

Danach hatten wir über ein Jahr gar kein Tier und dann kamen die ersten Mongolen, weil ich zur Abwechslung mal sozial lebende Tiere halten wollte und unsere damalige Wohnung (50 m²) für Meerschweinchen oder Kaninchen zu klein gewesen wäre.
Ein gutes Jahr später sind wir in eine größere Wohnung gezogen.
Eigentlich war damals ein neuer Hamster geplant, aber dann hat es ca. 4 Jahre gedauert, weil die Renner sich so oft gezofft haben und ich jedesmal, wenn ich alles für einen Hamster zusammen hatte, stattdessen wieder eine neue Rennmausgruppe setzen durfte *seufz*.
Letztes Jahr haben sich, gerade als zum dritten Mal alles für einen Hamster vorbereitet war, gleich 2 Rennergruppen in 24 Stunden entzweit, aber da hat sogar mein Mann gemeint, diesmal soll der Hamster trotzdem kommen. :D
Der erste Hamster der neuen Zeitrechnung war wieder ein Teddyweibchen.
Leider ist sie nur ca.1 Jahr alt geworden (Gebärmutterentzündung).
Basil ist ihr direkter Nachfolger.

Für einen Zweithamster habe ich momentan aufgrund meiner anderen Haustiere keinen Platz, obwohl die Ausstattung (WW, Holz für Schlafhaus, WW-Ebene, weitere Ebene, Tränke + Halter, Sandbad, Ecktoi) prinzipiell vorhanden wäre.

An Mittelhamstern mag ich heute besonders ihre eindeutig solitäre Lebensweise, und dass man sie bedenkenlos so groß setzen kann, wie man will.

Mein Traum momentan ist ein chinesischer Streifenhamster, weil auch eindeutig Einzelgänger, aber mein Schwerpunkt in der Tierhaltung liegt doch bei den Rennmäusen.

Gruß,
Susanne
 
M

Mathilda

Beiträge
7.071
Reaktionen
2
Hi,

also ich wollte eigentlich niemals Hamster haben, weil meine "Schwester" (Kind meiner Tagesmutter) als sie selbst Kind war immer einen Hamster hatte und ich mir nur an das Quietschen des Laufrades und den "ständigen" Tod des Tieres erinnern konnte (ich war damals noch nicht in der Schule).

Heute bin ich 25 und habe vor 2 Jahren meinen ersten Hamster "bekommen", ich hatte "damals" schon 3 Meeries und war in einer Zoohandlung unterwegs in der ich eine Mitarbeiterin durch viele Gespräche recht gut kannte.
Es war Samstag und meine Mutter und mein Mann waren mit dabei, wir haben also unsere Besorgungen erledigt und kamen dann auch in die Nagerecke.
Sonja (die Verkäuferin) kam auch mich zugestürmt und erzählte das sie ganz süße Hamsterkinder hätte und für eins ein besonders gutes Zuhause suchte, weil es behindert wäre.
Da aber keiner so einen "Krüppel" haben wollte, (eine Frau hat sich da richtig aufgeregt, dass "sowas" verkauft wird) sollte die Kleine als Futtertier weggegeben werden, wenn sie an dem Tag nicht verkauft würde.
Und dann standen wir vor dem Käfig und mein Mann sagte "Nein" und meine Mutter "oh ist die aber süß", mit hängendem Kopf fuhr ich nach Hause und hab die ganze Fahrt (30 Minuten) nur geheult und zuhause auch.
Nach 3 Stunden hab ich Laden angerufen und die Kleine reserviert und eine weitere Stunde später hab ich sie abgeholt.
So kam Mathilda zu uns, zu erst in einem zu kleinen Aqua was dann aber durch ein Hamsterforum schnell geändert wurde.
Ihre Behinderung hat sie nicht eingeschränkt, ihr fehlte die linke Vorderpfote dadurch durfte sie kein Laufrad laufen, weil der Stumpf dann wund wurde.
Sie war eine wunderbare Hamsterin!

Dann kam ein Dsungi (4 Monate nach Mathilda), ich hatte mich in dem Forum mit jemand angefreundet, der 5 Hamster hatte und bei dem ersten Besuch hatten mir die Kleinen es besonders angetan.
Der Dsungi sollte ebenfalls verfüttert werden, weil er "schon" 3Monate in dem Geschäft saß und "agouti" keiner wollte.
Nach einem weiteren Monat kam noch ein Hybrid in mushroom, er wohnt heute noch bei mir, Mathilda und Nepomuk sind leider schon Tod!

Ab nächste Woche sind es 10 Hamster die derzeit bei mir wohnen, warum es so viele wurden? Ich weiß es auch nicht, ich habe Freunde die Notvermittler sind, da kann man oft nicht "Nein" sagen, wenn ein Tier ein zuhause sucht und oft verliebe ich mich auch einfach und rücke dann so lange Möbel und messe aus, bis es paßt.
Nur leider ist nun Schluß mit Platz und man muß sich die Sache auch leisten können.
Denn auch die Meeris sind nicht mehr 3 sonder 8, aus den gleichen Gründen wie bei den Hamstern.
 
Mausel2487

Mausel2487

Beiträge
4.465
Reaktionen
0
Tja, das ist eine wirklich interessante Frage! :jap:

Ich würde sie für mich so beantworten:

a) Ich war als Kind bereits Hamsterfan, wahrscheinlich ganz einfach weil sie super niedlich aussehen.. Später, also vor 2 Jahren circa ( :hmm: ) habe ich dann angefangen wieder Haustiere haben zu wollen (neben der Katze) weil ich diese Fürsorge und Verantwortung für Kleinlebewesen einfach brauche.. Habe mich diesmal aber informiert und fand Hamster nun umso interessanter.

b) Ich liebe allgemein Tiere, vor allen Nager, aber auch Affen, Ziegen etc. und hätte am liebsten einen kleinen Bauernhof daheim ;)
Da dies nicht möglich ist, sind Hamster doch eine verhältnismäßig kostengünstige und pflegeleichte Variante :jap:
 
Ally

Ally

Beiträge
423
Reaktionen
4
Warum ich mich für eine Hammi entschieden habe? Ich hab mich nicht für ihn entschieden, der Zufall (oder Schicksal? :D) hat uns zusammengebracht! Da ein Junge "gezüchtet" (vermehrt) und die Kleinen aber nicht los bekommen hatte, hatte er mindestens 15 (!!!) Junghamster in einem kleinen Terra, vermutlich waren sie schon geschlechtsreif. Krieg war vorprogrammiert! So habe ich einfach einen retten müssen!

So kam ich auf den Geschmack. Jetzt sind's schon 2 und es sollen noch mehr werden :D
 
Sitzune

Sitzune

Beiträge
6.352
Reaktionen
530
Oh, ein interessanter Thread (noch gar nicht entdeckt) :D
@Ally; Hamster gerettet #däumchen

Also bei mir war es so;

Ich hatte schon als Kind mal Hamster. Einen Zwerg und später einen Teddy #herz
Danach hatte ich Jahrelang Ratten (und zwischendurch auch Mäuse, diese haben mich aber nie so richtig begeistert)
Ratten sind immernoch meine liebsten Kleintiere, aber ich dachte ich hätte keinen Platz für einen ordentlichen Rattentower.

Da bin ich wieder auf die Hamster gekommen (von wegen, brauchen doch sicher weniger Platz)
*Wie ich mich da getäuscht habe #lol *

Jedenfalls hab ich mich umgesehen, es stand von Anfang an fest; Kein Tier aus dem Zooladen, ich wollte einem Notfall helfen und vor allem, artgerecht soll es wohnen.
Nun hab ich mir einen 99x55 Holzkäfig bestellt, der kam an, den hab ich zusammen gebaut und wenig später kam meine Randalenudel Becky von der HH südwest.

Nur kurze Zeit darauf wurde mir klar, die Mindestgröße reicht nich...:rolleyes:
Also was Größeres besorgt und das erste mal umgeräumt, damit es passt.

Und wie das Schicksal so spielt, wurde ich von der kleinen Fellnase derart bezaubert, dass wenig später ein Zwerg Einzug hielt.
Die kleine Sammy, sie wurde mit etwas ü2Jahre in den Kleinanzeigen zur Abgabe angeboten. (quasi bei mir um die Ecke)
Nicht lange gezögert, abgeholt.
Das war dann schonmal das nächste Hamsterterra.
Nach Sammys Ableben, kam Yuki um ihr Erbe zu erfüllen.

Ja und durch meine PS kam dann noch Minou, die uns ebenfalls bezaubert hat.
*Wenn man Platz braucht, findet man den auch*

Jedenfalls ist nun jeder freie Platz mit einem Hamsterheim besetzt. Irre... #blöd?

Und nun bin ich zu dem Ergebnis gekommen; Von wegen Hamster brauchen weniger Platz, wie ich mich da getäuscht habe #lachen
*Denn ein Hamster kommt selten allein*
 
Lil Crazy

Lil Crazy

Beiträge
878
Reaktionen
50
Hey!
Wirklich interessanter Thread. Dann will ich doch auch mal erzählen, wie es bei mir zur Hamsterliebe kam.
Ich bin mit Katzen groß geworden.. Meine als meine Purzel vor ca8Jahren starb, kam eine neue Katze wegen einer Allergie leider nicht mehr in Frage.. So blieb ich sehr lange 4-Beiner-los.
bis ich dann mal meine Mittagspause aus Zeitvertreib(!) irgendwann im Zoogeschäft verbracht habe.. Dort saßen Lemming.. die mich magisch anzogen und ich öfter mal dort vorbeischaute. Aber die Hamster beachtete ich nicht-mit denen konnte ich noch NIE was anfangen :D Dann kam es über mich und die ersten Nager meines Lebens (mit Ü30#totlach) zogen bei mir ein. Schwer angetan.. Bei Zubehörkauf für die Lemminge.. lachten mich dann regelrecht 2 Zwerghamster an (es war Fütterungszeit im Laden). Ohne jegliche Vorinformationen zu haben verliessen wir uns auf die dortige Beratung#vogel und auch die beiden JUNGS, die man super zusammenhalten kann, zogen bei uns ein.
Naja.. es waren aber keine 2 Jungs ;) So saß ich dann nach einigen Wochen hier als Anfänger mit 6fachem Nachwuchs#angst#angst#angst
Und da ich nicht alle verrmittelt bekam, blieben 3 Mädels hier. Und die Liebe zu den Nasen war und ist unwideruflich da#herz

So ist unser Wohnzimmer in den letzten 2Jahren langsam, klammheimlich, aber sicher zum Nagerzimmer geworden:eek:

4 Zwerge, eine sehr fordernde, randalige Goldhamsterdame und beiläufig noch eine 7er Mäusegruppe nehmen mittlerweile unsere Dienste hier täglich in Anspruch.
Und wenn mehr Platz hier wäre #tralala#tralala

ICH bin Hamstervirus-positiv. Definitiv :cool:
 
Shiva2

Shiva2

Beiträge
1.195
Reaktionen
1
Huhu,

Da will ich doch auch mal was zu sagen. :)

Also bei mir waren es zunächst rein praktikable Gründe. Leider bin ich gegen fast alles, was Haare oder Federn hat, allergisch. Im Prinzip ab Meerschweinchen-Größe geht garnichts. Als ich so 13 oder vielleicht auch jünger war, wollte meine Schwester unbednigt einen Hamster haben, weil ihre Freundin auch einen hat. Und ich fand das natürlich total toll, weil ich Haustiere total toll fand, aber wegen Allergie, auch meiner Mutter, nie eins einzog. Da habe ich also mit 13 (sehr schlecht) einen Hamster gehalten. Und irgendwie blieb die Faszination, so das letztes Jahr wieder ein Hamster einziehen durfte, nach jahrelanger Pauser :) Und der hat es jetzt glaub ich ganz gut bei uns :)
 
Thema:

Warum eigentlich Hamster?

Warum eigentlich Hamster? - Ähnliche Themen

  • Warum keinen/ Winterschlaf/Ruhe?

    Warum keinen/ Winterschlaf/Ruhe?: Hallo, ich weiß nicht, ob hier der richtige bereich ist, ansosten einfach verschieben. Warum gibt man Hamstern keinen Winterschlaf/Ruhe? Nur...
  • Warum halten die Deutschen "nur" so wenige Hamster, wenn es da noch mehr gibt?

    Warum halten die Deutschen "nur" so wenige Hamster, wenn es da noch mehr gibt?: Huhu liebe Foris, ich bin momentan viel im Netz unterwegs und unter anderem schaue ich auch nach Hamstern. Dazu hat es mich in ein großes...
  • Warum Mehrkammernhaus?

    Warum Mehrkammernhaus?: Hallo :wink ich wollte euch mal interessehalber fragen, warum Mehrkammernhäuser empfolen werden und ob diese ein Muss sind? Liebe Grüße :wink
  • Warum Schläft Paulienchen nur? (verstorben)

    Warum Schläft Paulienchen nur? (verstorben): Hallo, ich habe eine frage ich habe mir letzte Woche donnerstag meinen 2ten Hamster Gekauft. #tanz Und sie ist nur am schlafen auch nachts wenn...
  • Warum nimmt Paul ab wenn ich in Urlaub bin!

    Warum nimmt Paul ab wenn ich in Urlaub bin!: Hallo, da Paul nicht krank ist, stelle ich meine Frage mal hier ein! Paul ist sechs Monate alt, kerngesund, lieb, zutraulich. Seit Anfang August...
  • Warum nimmt Paul ab wenn ich in Urlaub bin! - Ähnliche Themen

  • Warum keinen/ Winterschlaf/Ruhe?

    Warum keinen/ Winterschlaf/Ruhe?: Hallo, ich weiß nicht, ob hier der richtige bereich ist, ansosten einfach verschieben. Warum gibt man Hamstern keinen Winterschlaf/Ruhe? Nur...
  • Warum halten die Deutschen "nur" so wenige Hamster, wenn es da noch mehr gibt?

    Warum halten die Deutschen "nur" so wenige Hamster, wenn es da noch mehr gibt?: Huhu liebe Foris, ich bin momentan viel im Netz unterwegs und unter anderem schaue ich auch nach Hamstern. Dazu hat es mich in ein großes...
  • Warum Mehrkammernhaus?

    Warum Mehrkammernhaus?: Hallo :wink ich wollte euch mal interessehalber fragen, warum Mehrkammernhäuser empfolen werden und ob diese ein Muss sind? Liebe Grüße :wink
  • Warum Schläft Paulienchen nur? (verstorben)

    Warum Schläft Paulienchen nur? (verstorben): Hallo, ich habe eine frage ich habe mir letzte Woche donnerstag meinen 2ten Hamster Gekauft. #tanz Und sie ist nur am schlafen auch nachts wenn...
  • Warum nimmt Paul ab wenn ich in Urlaub bin!

    Warum nimmt Paul ab wenn ich in Urlaub bin!: Hallo, da Paul nicht krank ist, stelle ich meine Frage mal hier ein! Paul ist sechs Monate alt, kerngesund, lieb, zutraulich. Seit Anfang August...