Flegelphase

Diskutiere Flegelphase im Ausbildung Forum im Bereich Pferde; Huhu So langsam istBohème in dem Alter, dass sie anfängt, ihre Grenzen auszutesten. Gewartet habe ich ja schon länger darauf und anscheinend ist...
iesca

iesca

Moderator
Beiträge
1.294
Reaktionen
168
Huhu

So langsam istBohème in dem Alter, dass sie anfängt, ihre Grenzen auszutesten. Gewartet habe ich ja schon länger darauf und anscheinend ist es diesen Winter so weit.
Im Moment äussert es sich so, dass sie bestimmte Wege nicht gehen will oder versucht, wenn es ihr in den Kram passt, einfach so abzubiegen. Den 'Klassiker' sich in die Wiese zu stellen und Kühe neuerdings zu pferdefressenden Monster zu machen, hatten wir letztens auch.
Wie haben sich eure Pferde in der Flegelphase verhalten? Was haben sie sich einfallen lassen und wie alt waren sie? Wie lange hat es ungefähr gedauert?
Was im Moment sicher noch erschwerend dazu kommt, ist, dass die Pferde die letzten zwei bis drei Wochen kaum rauskommen. Man kann von Glück sprechen, wenn sie während des Mistens für eine knappe Stunde auf dem Platz stehen. Dementsprechend viel Energie hat Bohème auch und irgendwie muss sie die auch los werden. Ich hoffe aber, dass sich zumindest das mit dem neuen Stall nächste Woche bessert.
Habt ihr beobachten können, ob es einen Einfluss hatte, wenn ihr eure Pferde auch im Kopf gefordert habt?
Ich bin gespannt auf eure Erfahrungsberichte.
 
W

Wunschtraum

Beiträge
1.731
Reaktionen
478
Meine Stute hatte so zwischen 5 und 7 eine Phase in der sie extrem dominant war und sehr viel getestet hat. Das find mit Kleinigkeiten wie zappeln beim putzen an und ging bis dahin, dass sie sich standhaft geweigert hat an Sachen vorbei zu gehen, die davor nicht schlimm waren.
Bei ihr hat eins ganz gut geholfen. Klare Grenzen ziehen und diese immer und auch wirklich immer! durchsetzen.
Da hat dann ein kurzer Anpfiff gereicht und sie wusste wieder was Sache ist.
Wenn sie beim Reiten unkooperativ war, was nicht oft vorkam, hab ich versucht die Abreit so interessant und abwechslungreich wie möglich zu gestalten, damit sie gar nicht auf dumme Gedanken gekommen ist.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: iesca
SkorpionMel

SkorpionMel

Beiträge
241
Reaktionen
169
Ich würde das im Moment nicht als Flegelphase bezeichnen, das Pferd steht sich schlichtweg in der Box die Beine in den Bauch! Normal ändert sich das Verhalten wieder, wenn mehr Auslauf ist. Ich würd mir wirklich einen Stall suchen, in dem die Pferde täglich mehrere Stunden raus kommen, auch 1,2,3 Stunden sind meines Erachtens zu wenig. Ein Pferd gehört raus, bei JEDEM Wetter mit anderen und soll sich auch frei ohne Reiter bewegen können. Leider vegetieren immer noch ein Großteil der Pferde in der Box vor sich hin und viele Besitzer nehmen dies wortlos hin (weil´s bequemer ist meistens). Nachdem dem Pferd schon in der Box totlangweilig ist, versucht es beim Ausreiten anscheinend mehr Abwechslung reinzubringen bzw. weiß im ersten Moment nicht wohin mit der überschüssigen Energie. Und das hat in meinen Augen nichts mit testen zu tun.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: iesca
iesca

iesca

Moderator
Beiträge
1.294
Reaktionen
168
Das Austesten hat schon vorher angefangen, bevor sie nicht mehr rausgekommen ist. Das ständige in der Box stehen, hat es aber sicher verstärkt.
Wenn ich den SB darauf anspreche, dass ich möchte, dass mein Pferd mehr rauskommt, dann bekomme ich nur zu hören, dass sie auf dem Platz sowieso nur herumsteht und sich langweilt und dann in der Box hat sie wenigstens was zu knabbern.... . Mir wäre es auch deutlich lieber, wenn sie mehr rauskommen würde, nur da ich in einer knappen Woche sowieso den Stall wechsle, hat es wenig Sinn, mich deshalb noch mit dem SB anzulegen.
Im neuen Stall hat es geheissen, dass die Pferde jeden Tag rauskommen und es extra Weiden gibt, die genutzt werden, wenn es nass ist. Ob das dann tatsächlich so ist, werde ich leider erst sehen, wenn ich wirklich dort bin. Die Weiden sind zwar recht klein und sie steht alleine drauf, aber besser das, als nur alle zwei Tage kurz rauszukommen.
 
N

Nino

Beiträge
25
Reaktionen
5
Also der Nino hatte eine äusserst ausgeprägte Flegelphase :( Im Prinzip ging es im Winter 2007 los (da war er 5) und es hat schon mindestens ein Jahr angehalten. Dann wurde es nach und nach besser, mittlerweile ist er 8 und ich hoffe wir sind aus dem Gröbsten raus :D
Er war vor allem beim Reiten schwierig: das ganze Programm - aus den Ecken der Reithalle im gestreckten Galopp irgendwo ohne Vorwarnung hinschiessen, buckeln (übelst), Schenkel komplett ignorieren (das heisst er ist überall dort hin, wo er gerade wollte), hinter anderen Pferden herrennen.
Im Umgang war es ähnlich: drängeln, in alles reinbeissen (Halfter, Jacken, Trensen,...), usw. Im Prinzip hat er sich benommen wie ein Hengst und ich hatte echt Probleme mich durchzusetzen. Zum Glück hatte ich kompetente Hilfe im Stall, die ich in Anspruch genommen habe. Wir haben ihn dann zunächst viel an der Longe gearbeitet (mit und ohne Reiter), dann wieder frei in der Bahn. Und auch ganz viele verschiedene Übungen, so dass er gar nicht mehr die Zeit hatte auf blöde Gedanken zu kommen. O-Ton: lenkt das Pferd ab, dem darf nicht langweilig werden. Und das stimmte! Im Umgang haben wir es auch mit viel Geduld und Konsequenz durch die Flegelphase geschafft. Auch bei Nino reicht heute eigentlich ein scharfes Nein, um ihn wieder zur Vernunft zu bringen, wenn er mal wieder an meiner Chefposition kratzt. Aber aufpassen muss ich immer noch. Wenn ich ihm mal was durchgehen lasse, dann muss ich die nächsten 2 Wochen dafür büßen. So ist er mir vor kurzem mal beim Abtrensen vor seiner Box entwischt und im Futtertrog war schon das Kraftfutter. Das hat sich natürlich in sein Haflingerköpfchen gebrannt und am nächsten Tag hat er prompt versucht, direkt mit Trense und Sattel in die Box zu marschieren. Ich habe dann konsequent jeden Schritt seinerseits nach vorne mit zwei von mir geforderten Tritten nach hinten quittiert und nach 2 Wochen war wieder Ruhe. Jetzt steht er wie ein Lamm vor seiner Box und wartet, bis er offiziell in seine Box darf.
Im Nachhinein: es war schon anstrengend, aber irgendwie lernt man die verschiedensten Seiten und die ganzen Tricks seines Pferd in dieser Zeit auch echt gut kennen - und das schweisst zusammen!
Deshalb: Zähne zusammenbeissen :D

LG Nino
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: iesca
S

Skydancer

Beiträge
2.690
Reaktionen
533
Meine Stute ist jetzt 7. Auf die Flegeleien haben wir vergeblich gewartet, da ist sie einfach nicht der Typ dazu. Aber der Kleine ist jetzt dann Ende Mai 3-jährig, da wird dann schon mal getestet was geht... :)
 
iesca

iesca

Moderator
Beiträge
1.294
Reaktionen
168
Das Thema ist ja schon etwas älter und Bohème ist inzwischen auch 7. Mehr als das im Eingangspost beschriebene ist aus den Flegeleien zumindest bei mir bis jetzt nicht geworden.
Ganz anders sieht es allerdings bei meiner Reitbeteiligung aus. Die wird gründlichst ausgetestet ebenso wie alle anderen, die bei ihr auch nur den Hauch eines Zweifels aufkommen lassen, dass sie sich vielleicht doch nicht durchsetzen können. Allerdings ist das im Vergleich zu dem, was ich zum Teil von anderen Pferden mitbekomme oder mitbekommen habe, immer noch ganz harmlos.
 
Thema:

Flegelphase