Reitstiefel mit Reißverschluss vorne

Diskutiere Reitstiefel mit Reißverschluss vorne im Marktplatz Forum im Bereich Pinnwand; Ich habe letztes Jahr einen Fehlkauf getätigt und bin jetzt auf der Suche nach jemandem, der einen Stiefel braucht und mir damit hilft, meinen...
filou2

filou2

Beiträge
591
Reaktionen
75
Ich habe letztes Jahr einen Fehlkauf getätigt und bin jetzt auf der Suche nach jemandem, der einen Stiefel braucht und mir damit hilft, meinen Verlust zu verkleinern:

Marke: Petrie
Modell: allure, hat einen Reißverschluss vorne und einen schmalen Fuß, Fischbeinversteifung, steifen Schaft, hohen Dressurbogen
Schuhgröße: 5 (entspricht in etwa 38)
Schafthöhe: 45
Wadenweite: 40
Neupreis: 539,- Euro

Mir passt er nicht, weil der Leisten nicht zu meinem Fuß passt. Die Verkäuferin beteuerte, wenn mir bisher Königs passen, würden mir nun auch Petrie passen, aber dem war nicht so und weil ich starke Waden habe, konnte ich den Fuß erst anprobieren, als meine Maßanfertigung fertig war.
Da 539,- Euro Verlust doch nicht so locker wegzustecken sind, muss ich den erst verkaufen, bis ich mir wieder einen Königs bestellen kann.

Der Stiefel wurde ein paarmal zuhause in der Wohnung getragen und zweimal am Pferd, aber es ging einfach nicht. Gehfalte ist noch nicht hergestellt, eintragen ist also noch nötig.

Bilder kann ich erst in ein paar Tagen machen, weil ich dazu erstmal den Stiefel greifbar haben muss, aber die Google Bildersuche spuckt gleich bisschen was aus. Der Stiefel hat KEINE Schnürung am Spann! Denn es gibt auch ein allure-Modell mit Schnürung.

Wer Interesse hat, kann gerne einen Preis vorschlagen, weiß ja auch nicht, was ich für einen praktisch neuen Stiefel verlangen kann.
 
G

Grashopper

Beiträge
93
Reaktionen
24
oh heftig- ist das ärgerlich! :eek: Hat die Verkäuferin dich denn nicht vermessen? meine Güte das finde ich echt schon ziemlich krass, einen Stiefel anfertigen zu lassen der nicht zum Fuß passt... ich drücke dir die Daumen dass du wen findest der dir die abnimmt. Kannst du ihn evtl nicht zurückgeben? Denn schließlich wurde ja nicht richtig ausgemessen?

drücke dir die Daumen! :) lg
 
filou2

filou2

Beiträge
591
Reaktionen
75
Klar hat sie gemessen: Schuhgröße, Wadenweite und Schafthöhe. Aber die Form, die der Leisten hat, also die Fußform, kann man eben nicht messen, die muss man anprobieren. Sie konnte mir auch nichts zum vorher anprobieren besorgen, z.B. einen Stiefel, wo mir zwar der Schaft nicht passt, aber der Fuß. Aber sie beteuerte ja so sehr, dass Petrie denselben Leisten hätte wie Königs und ich habe seit vielen Jahren einen Königs Stiefel, mit dem ich überglücklich bin. Und nun drückt der Petrie mir da, wo auch alle Cavallo mir drücken, er hat also einen ziemlich Cavallo-ähnlichen Leisten meiner Erfahrung nach und Cavallo weiß ich schon, dass ich nicht kaufen brauche, weil mir die hinten und vorne nicht passen. Zum Beispiel habe ich ein höheres Fußgewölbe und damit einen höheren Spann und es ist blöd, wenn man damit im Stiefel klemmt. Vor allem in einem Stiefel zu diesem Preis.
Zurückgeben geht nicht, weil der Stiefel ja auf meine Wadenhöhe und -weite gefertigt wurde, da gibt es nur wenige von der Stange. Außerdem habe ich ihn ja inzwischen getragen, weil die Verkäuferin mir eingeredet hat, das würde mit dem Einlaufen besser. Ich telefonierte auch ein paarmal mit ihr, aber ich denke, ich war mit meiner etwas angesabberten Jacke, mit der ich bei ihr war und den unterm Reithelm angeschwitzten Haaren eh nicht das Klientel, an dem die Frau Interesse hat. Die hat so einen Nobelladen mit lauter Sachen, die ich noch nie an Reitern gesehen habe, die es irgendwie nur in Läden und auf Messen und so gibt.
 
Schnucki1

Schnucki1

Beiträge
371
Reaktionen
233
Also ich würd aber schon bei dem Preis drauf bestehen das die den zurück nimmt, es kann ja nicht sein das eine Maßanfertigung nicht passt, dann hat die Verkäufering schlecht beraten und ist selbst ein Risiko ein gegangen wenn die einfach sagt das würde schon passen mit der Fussform. Wenn die Dame schlau wäre dann hätte sie Modelle für die Fussform zum ausprobieren da, man kann doch nicht die Katze im Sack kaufen und sich dann doof und dusselig zahlen, wenn die zusichert das es passt und es passt dann nicht dann ist das das Risiko des Verkäufers, dann muss er entweder nachbessern oder der Käufer kann vom Kauf zurück treten weil die Ware nicht die vereinbarten Eigenschaften aufweist. Grade weil es kein Stiefel von der Stange ist wo man selbst ein Risiko eingeht wenn man sich für den entscheidet kann ich dagegen angehen, das lästige ist natürlich das je nach dem wie hartnäckig der Verkäufer ist das ganze dann oft über den Anwalt geregelt werden muss aber wenn dem wirklich so ist dann wird ja auch ein Sachverständiger oder Gutachter mit eingeschaltet der dann schon feststellen wird was da nicht in Ordnung ist, das bringt einem sicher das Geld nicht schnell zurück und dafür ist es am besten wenn man eine Rechtsschutz hat aber vieleicht hilft es auch wenn ich das dem Verkäufer mal so auf den Tisch bring.
 
urmeli

urmeli

Moderator
Beiträge
1.532
Reaktionen
174
Wie lange ist denn der Kauf schon her?
Ein eventuelles Rückgaberecht ist auf Zeit begrenzt.
Kulanz und Kundenfreundlichkeit ist etwas Anderes.
Googel mal unter Rückgaberecht oder besser noch, auf Deiner Rechnung könnte auch etwas stehen, was Dir hilft.

Viel Glück.
 
filou2

filou2

Beiträge
591
Reaktionen
75
Naja, es ist ja nicht so, dass er nachweisbar nicht passt oder so, sondern es ist einfach nicht das Gefühl da "oh ja, super, das ist mein Stiefel", sondern eher so "hm, auch nur ein Reitstiefel, kommt aber nie an meinen schönen Königs ran".
Gemerkt hab ich es erst spät. Gekauft hab ich ihn im Januar 2009. Dann suchte ich Gelegenheiten, wo ich ihn gleich am Pferd eintragen könnte, denn meinen Königs hab ich einfach zum Reiten angezogen und gut war's. Ich kam mit dem Petrie kaum auf's Pferd und beim Absitzen hatte ich erstmal blutige Kniekehlen. Ließ ihn dann wieder liegen, bis ich Zeit hatte, Keile zu kaufen und lief mit den Keilen zuhause rum, dann im Stall, bis ich dachte, jetzt probier ich's wieder mal. Das war dann letzte Woche. Ich merkte, wie meine Kniekehlen wieder so komische Scheuergefühle hatten und beim Absitzen schlug ich mir durch den Keil die Ferse auf, weil man da im Fersenbereich nicht gut genug rutschen kann und auf die Socke viel zu viel Reibung kam. Und jetzt mag ich einfach nicht mehr. Bei dem Laden hab ich, wie auch seinerzeit bei meinem ersten Königs-Stiefel, auf dem Bestellschein unterschrieben, dass Maßanfertigungen generell nicht zurück genommen werden, aber ich war ins insgesamt 12 Läden im Umkreis und hatte keinen gefunden, der Maßanfertigungen zurück nimmt.
Daher ist es mir im Moment lieber, den mit einem gewissen Lehrgeld in eine Kleinanzeige zu geben und mir einen neuen zu kaufen, als den noch länger am Bein zu haben, im wahrsten Sinne des Wortes.
 
Schnucki1

Schnucki1

Beiträge
371
Reaktionen
233
Ja das ist schon eine zu lange Zeit das nimmt keiner mehr zurück. Die Geschichte mit den Kniekehlen scheint aber normal zu sein, Du sagst das der Stiefel noch keine Gehfalte gesetzt hat und solange er sich auch noch nicht gesetzt hat scheuert das immer an den Kniekehlen, die Stiefel heut zu Tage werden ja immer so vermessen das sie wenn sie sich gesetzt haben erst perfekt im Kniebereich sitzen, bei uns laufen im Moment auch zwei Mädels rum die am schimpfen sind das das Einlaufen so weh tut mit ihren neuen Stiefeln, ich denke da musst Du vieleicht einfach mal eine Zeit die Zähne zusammen beissen. Im Fußbereich denke ich wird sich das auch noch geben, dort kann man auch so ein Spray einsetzen was dem Leder beim weiten und anpassen an den Fuß hilft. Das Problem mit dem Fuß hab ich in jedem Schuh da ich sehr unförmige Füsse habe und ich bekomme sie alle nach einer gewissen Zeit immer passend ausgelatscht das sich die Füsse dann doch wohl drin fühlen aber es dauert. Viele reiten ihre Stiefel auch gar nicht ein sondern laufen sie erst mal ein weil das beim Reiten doch stören kann. Ich würde sie an Deiner stelle auch erst mal nur zum laufen anziehen bis sich das gibt und dann erst damit reiten, das Leder event. auch fetten oder mal nass machen damit es sich besser anpasst. Leder ist gut formbar aber am Anfang ist es immer erst mal total steif.
 
filou2

filou2

Beiträge
591
Reaktionen
75
Ich bin in denen ja schon viel gelaufen, nämlich über 8 Monate täglich mindestens eine Stunde in meiner Wohnung getragen beim putzen, am Schreibtisch... Dann habe ich sie angezogen, nachdem ich geritten bin, während mein Freund geritten ist im Stall zum Futter machen (inkl. viel Treppensteigen) und, und, und.
Und nun seh ich's nicht mehr ein, denn in allen anderen Stiefeln, die ich bisher hatte, bildete sich die Gehfalte bei einmal reiten und gut war's mit der Kniekehle, auch weil die in der Kniekehle tiefer geschnitten waren. Das kann man übrigens bei allen Herstellern haben und ich wurde nur nicht drauf hingewiesen, habe das nun selbst im Nachhinein recherchiert. Warum soll ich mich für so viel Geld kasteien?
Außerdem kommt der Reißverschluss vom Einlaufen auch nicht nach hinten und das taugt mir auch gar nicht, dass der vorne ist, aber das merkt man auch erst im (täglichen) Gebrauch und nicht im Geschäft. Und alleine das ist ein Grund, warum ich den Stiefel nicht leiden kann.
Und die Fußform, ja, die kann sich schon auch einlaufen, aber ich find, bei dem Geld mag ich nix haben, mit dem ich mich mühsam zusammenraufen muss und das ich die nächsten 20 Jahre etwas unglücklich gewählt finde. Auch habe ich bei jedem Straßenschuh das Problem, dass meine Füße erstmal behandlungsbedürftig blutig gelaufen sind, weil ich genetisch bedingt zu dünne Haut habe und nur ganz selten schaffe ich es, ein Modell mit viel Hartnäckigkeit so einzulaufen, dass es passt. Das geht mir schon mit Turnschuhen so. Und ich wollte mir nicht für über 500 Euro blutige Füße kaufen, wo das in Reitstiefeln noch nie ein Thema war, weil ich die ja zum Reiten habe und da das Problem nicht in der Form auftritt.
Ich muss auch dran denken, dass meine Gelenke nimmer die besten sind und ich den Stiefel nicht mit Gewalt in die Gehfalte zwängen kann.

Egal, wie auch immer es ist, es ist ein Fehlkauf, ich fühle mich nicht wohl mit dem Stiefel, aus ganz verschiedenen Gründen und ich möchte ihn daher verkaufen, um nicht 539 Euro Lehrgeld dafür zu zahlen, was für mich nicht taugliches ausgewählt zu haben, sondern etwas weniger. Eigentlich freue ich mich, wenn er noch keine Gehfalte hat, denn einen mit fremder Gehfalte würde ich persönlich gebraucht auch nicht kaufen. Das ist dann richtig Mist, weil der dann unter Umständen für den eigenen Fuß blöd verkantet.
 
Gwenie

Gwenie

Moderator
Beiträge
2.802
Reaktionen
687
das fetten wird bei Petrie nichts bringen- die haben eine Glanzschicht drauf die kein Fett so richtig durchläst!
Außderdem macht man damit den ganzen Stiefel zu weich- wäre mir persönlich zu heikel.

Es stimmt schon, dass die meisten Stiefel erst in den Kniekehlen scheuern. Dazu muß man aber auch wissen, dass Königs z.B. weicheres Leder für den Schaft nimmt und Petrie sehr dickes/stabiles- dadurch dauert es natürlich länger bis sie sich setzen, ABER sie sacken auch nicht so zusammen wie Stiefel mit weicherem Leder.

Darum gibt es auch Leute die schwören auf die eine Marke, die anderen auf die andere, weil eben das Leder sehr unterschiedlich sein kann.
Bei der Glanzschicht bei Petrie ist es z.B. so, dass man sie deshalb nicht weiten kann- dann reißt die Schicht. Dafür glänzen sie ohne viel scheuern zu müssen.
Andere Marken kann man ohne Probleme weiten.

Ich selber habe jetzt auch wieder Petrie und bin damit voll zufrieden, ist jetzt mein 3.Paar.
Vom tagelangen "Einlaufen" halte ich persönlich nicht soviel. Soll ja Leute geben die Stundenlang die Treppe rauf und runter laufen.
Finde davon werden die Falten nur unnötig breit- kann auch zu falschen Falten kommen (man läuft ja nicht unbeding mit beiden Füßen gerade)

Ich habe meine immer beim Putzen angehabt und 14 Tage damit "geritten". klar hat man am Anfang dabei nicht sooo das Gefühl aber das wird von mal zu mal besser. Bin nach 14 Tagen direkt Turnier damit geritten.


@filou: wenn du es nochmal probieren möchtest- schon mal überlegt auch Stiefelspanner für den Fuß reinzutun? Dadurch weitet sich das Leder ja auch nochmal (am Fuß).

Edit: es kann natürlich auch sein, dass sich die Gute bei deiner Beinlänge vermessen hat! nach 8 Monaten sollte die Kniekehle schon längst frei sein.
Da könnte man natürlich nachträglich von Schuster einen Bogen "Kniekehlenfreiheit" einarbeiten lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
filou2

filou2

Beiträge
591
Reaktionen
75
Gwenie, das mit dem Fetten mach ich eigentlich auch grundsätzlich nicht, wegen des "Quietscheffekts" am Sattelblatt. Ich reinige meine Lieblingsstiefel seit 1993 mit einem feuchten Tuch und gut. Und die sind noch schwarz und schön wie am ersten Tag.
Sehr stark "abgesackt" sind die auch nicht, die passen sehr schön. Jeder, der mitbekommt, dass ich einen Zweitstiefel habe / möchte, meint, warum denn, der wäre doch noch ganz neu.
Und Du hast durchaus Recht: Jeder hat seinen Lieblingsstiefel und meiner ist dummerweise nicht der, den ich im Schrank hab.

Die Stiefelspanner ändern ja auch nicht die Form des Fußbetts und damit werd ich auf dem schon immer seltsam stehen, mich nicht so wohlfühlen, weil das alleine schon nicht zu meinem Fuß passt. Und ich möchte ihn ja verkaufen und daher möglichst überhaupt nicht ändern, damit jemand, der Petrie-Fan ist möglichst auch einen Petrie bekommt und nix seltsam verbogenes.
 
filou2

filou2

Beiträge
591
Reaktionen
75
Mal wieder hoch holen das Thema, ob sich nicht doch ein Interessent findet, der "vernünftige" :D Maße hat.
Inzwischen hab ich sie in etlichen Kleinanzeigen für 100 Euro, aber noch keinen Interessenten gefunden.
 
Bino

Bino

Beiträge
4.313
Reaktionen
213
Hey filou,

hast du die Wadenweite an der breitesten Stelle gemessen, oder?
Ich glaube 40 schaffe ich nicht ganz... aber ich gehe der Sache heute Abend daheim nochmal genau nach. Hab's nur grad provisorisch in der Arbeit gemessen (meine Kollegen denken jetzt bestimmt ich sei bekloppt ;)).

Habe gerade mal meinen Fuß bis zum Knie gemessen. 45 cm könnten das schon in etwa sein und Schuhgröße 38-39 habe ich normalerweise.
 
filou2

filou2

Beiträge
591
Reaktionen
75
Ich hab's aktuell vom Karton abgeschrieben, nie an mir gemessen. Aber klar, wo sonst, wenn nicht an der breitesten Stelle? Muss ja rein passen. Denk ich mal. Wurde bei mir mit Skiunterwäsche, Kniestrümpfen und Correithose gemessen, damit ich auch sicher immer rein passe.
Wenn Du sie haben magst, bekommst sie wirklich sehr günstig. Der Nachfolger ist bestellt und will Platz haben :D
 
Thema:

Reitstiefel mit Reißverschluss vorne