Mein erstes Fohlen

Diskutiere Mein erstes Fohlen im Pferdezucht Forum im Bereich Pferdezucht; Wieso lässt du ihr eigentlich nicht ein bisschen Zeit? Eilt es so mit dem Fohlen? Nächstes Jahr wäre nicht mehr gegangen? Das hört sich irgendwie...
P

pandora2

Beiträge
46
Reaktionen
23
Wieso lässt du ihr eigentlich nicht ein bisschen Zeit? Eilt es so mit dem Fohlen? Nächstes Jahr wäre nicht mehr gegangen?

Das hört sich irgendwie so an als ob du ganz dringend noch ein Fohlen willst.

Aber ist das auch gut für die Stute? Hast du dir schon mal Gedanken darüber gemacht dass es, wenn man so schnell gleich wieder deckt, die Gefahr eines zweiten Missversuches sehr groß ist. Und auch den Zeitpunkt der Geburt halte ich für nicht sehr glücklich gewählt.

Entschuldige, das soll keineswegs ein Angriff gegen dich sein, aber manchmal ist etwas mehr Geduld wirklich von Vorteil, für dich und die Stute.
 
Celina75

Celina75

Beiträge
58
Reaktionen
15
@Pandora
Hast du dich schonmal mit der Zucht beschäftigt? Dann wüsstest du nämlich ob das für die Stute gut ist oder nicht. Sie wird das wohl mit dem TA und dem Hengstbesitzer abgesprochen haben und es ist wohl auch letzten Endes ihre Sache.Sie hat ihren Standpunkt nun wohl auch schon mehrmals angegeben :rolleyes:

Zum Zeitpunkt der Geburt. Ein Pferd trägt ca. 11 Monate. Das heißt das Fohlen würde im Juli geboren werden und dann ist es Sommer und warm, was will man mehr? Wir lassen grundsätzlich so Decken das sie im Sommer zur Welt kommen, schließlich sollen sie gleich mit auf die Weide, anstatt im kalten Frühjahr im Stall zu stehen ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: xena911
S

Skydancer

Beiträge
2.690
Reaktionen
533
Wieso lässt du ihr eigentlich nicht ein bisschen Zeit? Eilt es so mit dem Fohlen? Nächstes Jahr wäre nicht mehr gegangen?
Ich hätte auch bis nächstes Jahr ca. Ende Mai gewartet. Finde ich vom Geburtszeitpunkt her günstiger.

Aber ist das auch gut für die Stute? Hast du dir schon mal Gedanken darüber gemacht dass es, wenn man so schnell gleich wieder deckt, die Gefahr eines zweiten Missversuches sehr groß ist.
Das ist Schwachsinn. Es spricht medizinisch bei einer gesunden Stute nichts dagegen, wenn man gleich in der nächsten Rosse wieder besamt, wenn die Stute resorbiert hat. Es ist sogar häufig, dass der erste Versuch resorbiert und es beim zweiten Versuch dann problemlos klappt.

Zum Zeitpunkt der Geburt. Ein Pferd trägt ca. 11 Monate. Das heißt das Fohlen würde im Juli geboren werden und dann ist es Sommer und warm, was will man mehr? Wir lassen grundsätzlich so Decken das sie im Sommer zur Welt kommen, schließlich sollen sie gleich mit auf die Weide, anstatt im kalten Frühjahr im Stall zu stehen ;)
Juli ist aber schon relativ Spät im Sommer.
Du musst auch bedenken, dass es (grade beim ersten Fohlen) vorkommen kann, dass die Stute auch mal 12 Monate trägt und dann wäre schon August und das Fohlen erst ca. 3 Monate, wenn der Winter kommt.
Ich finde Geburten Mitte/Ende Mai, Anfang Juni am idealsten.
 
P

pandora2

Beiträge
46
Reaktionen
23
ja ich habe mich schon mit Geburt, Fohlen und Aufzucht beschäftigt und daher weiß ich dass es leider schon Zusammenhänge geben kann zwischen erstes Mal verworfen und zweites Mal.

Und natürlich darf sie machen was sie will, es war lediglich eine Frage und wieso du mich anpampst kann ich nicht nachvollziehen.

Und ja ich finde das Juli ziemlich spät zum Abfohlen ist, das hat gleich mehrere Gründe

1. es kann schon sehr heiß sein und umso heißer umso anstrengender kann es für eine Stute sein

2. man setzt normalerweise nach 6 Monaten ab und das wäre dann im Januar, die meisten setzen aber lieber im Herbst ab, da es dann meist einfacher ist.

3. sollte man Fohlen am Besten mit Gleichaltrigen zusammentun, das ist nunmal einfacher im April/Mai da dort nachgewiesenermaßen die meisten Fohlen auf die Welt kommen, klar könnte man jetzt sagen das 3 Monate Altersunterschied nichts ausmachen aber für Fohlen können drei Monate schon viel sein.

Außerdem hat man bei den meisten Hengstbesitzern heutzutage doch Lebendfohlengarantie, d.h. wenn es dieses Jahr nicht klappt darf sie nächstes Jahr nochmal ran, also so Eile ist nicht geboten.

Aber wie gesagt das war lediglich eine Frage, da es mir so hoppla hopp vorkam und es hätte ja sein können das es irgendetwas gibt was dagegenspricht etwas zu warten.

Außerdem war ich doch eine derjenigen die ihren Entschluß zu decken für durchweg positiv gesehen haben, folgedessen war meine Frage wieso sie nicht etwas wartet sicherlich kein Angriff.
 
Celina75

Celina75

Beiträge
58
Reaktionen
15
:D Du musst mich über die Zucht nicht aufklären, wir Züchten seit Jahren und das auch sehr erfolgreich.
Klar werden die meisten Fohlen zwischen Mai und Juli geboren aber auch viele schon im Januar und die letzten im August/September je nachdem wie die Stute aufgenommen hat, das ist aber überhaupt kein Problem. Un in der Aufzucht ist es vollkommen Schnuppe ob Hengstfohlen Nr.1 im März und Fohlen Nr.2 im Juli geboren ist, da gibt es außer der Größe keinen Unterschied ;) Die Spielereien und Raufereien sind die gleichen, außerdem wären gemischte Herden sowieso besser.
Übrigens war es dieses Jahr im April sogar schon heiß, das hat nichts zu bedeuten. Das Hitzegefühl bei Pferden nicht mit dem Menschen vergleichbar :rolleyes: Klar bewegen die sich auch sinniger, aber es ist Schwachsinn zu sagen das es da Probleme geben könnte. Hallo? Es gibt Offenställe und Boxen? Da kommen die Tiere doch sowieso bei extremer Hitze rein,weil die Bremsen sonst zu heftig sind :confused: Zumindestens über die Mittagszeit, das gehört doch zur Artgerechten Pferdehaltung, außerdem ist es zumindestens bei uns so das wir viele Bäume und somit Schattenplätze genug auf der Weide haben. Im übrigen kommen bei uns alle Fohlen im Sommer auf der Weide, in gemischten Herden auf die Welt und es ist in den ganzen Jahren, nie was schief gegangen. Nein, es gibt nämlich auch nichts besseres.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: xena911
P

pandora2

Beiträge
46
Reaktionen
23
irgendwie versteh ich dich nicht so ganz, zuerst frägst du mich etwas, wenn ich dann antworte will ich dich aufklären :confused:

Aber ich muss ja nicht alles verstehen.
 
SkorpionMel

SkorpionMel

Beiträge
241
Reaktionen
169
Mein Fohlen kam damals Anfang September auf die Welt und es hat ihm auch nicht geschadet. Er konnte sofort auf die Weide. Im Juli sind eher die Bremsen da, da finde ich persönlich Frühjahr oder Frühherbst besser, aber die Stute hat erst so spät damals aufgenommen. Sie lief das ganze Jahr über mit dem Hengst mit und hat eben erst später aufgenommen, geschadet hat es weder Stute noch Fohlen :). Und ob ein Fohlen älter oder jünger ist, ist dem Fohlen eigentlich egal, wenn man Turniere reiten möchte, sieht es anders aus, weil der 1.1. Stichtag zum Älter werden ist. Und da ist ein früh im Jahr geborenes Fohlen besser dran als das im Sommer.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: xena911 und Celina75
Gwenie

Gwenie

Moderator
Beiträge
2.802
Reaktionen
687
naja es kommt natürlich auch drauf an ob man dann später selbst den Absetzer behält und Platz hat dafür (eigene kleine Herde,..) oder ob man den zum Aufzüchter geben kann/muß. DIE gucken schon nach Alter bzw stellen schon recht früh ihre Herden zusammen. Da gibt es auch welche die so junge nicht mehr dazu nehmen.

Auch finde ich es persönlich schlimmer wenn ein so junges Fohlen einen so kalten Winter durch machen muß.

Pferde haben ein anderes Temperaturempfinden? So anders kann es nicht sein, oder warum warten so viele tragende Stuten auf wärmere Tage und tragen dabei sogar über den Termin!? ;) Weil sie instinktiv wissen dass dies besser für die Fohlen ist.
 
Celina75

Celina75

Beiträge
58
Reaktionen
15
@Gwenie
Mit dem Temperaturempfinden meinte ich, das sie anders Empfinden als Menschen, steht da doch auch. Denen macht große Hitze nicht so viel aus wie uns.

Wir integrieren auch noch viele im Winter oder im Frühjahr in unsere Jungpferdeherden ein, da ist man als Züchter eigentlich relativ Flexibel. Es ist nicht immer alles so verbissen wie viele wohl immer denken. Es gibt keinen festen Zeitplan. Auch werden nicht alle Fohlen schon nach 6 Monaten abgesetzt, da einige reifer sind und andere eben nicht.

Die Winter sind hier ja auch alles andere als hart. -10 Grad ist für ein Fohlen Pippikram. Pferde haben eine dicke Hautschicht und eine Fettschicht,sowie wärmendes Winterfell. Das wichtigste ist natürlich eine trockene Liegestelle und die gehört nunmal eben wieder zur Artgerechtenhaltung. Pferde sind nicht aus Zucker. Auch wenn die Zucht mittlerweile stark verfeinert ist, kann man immer noch auf den Ursprung des Urpferdes nachgehen. Natürlich ist es was anderes, wenn die Tiere nur verhätschelt werden und im Winter in dicke Decken eingepackt und geschoren werden. Aber davon wird ein Fohlen wohl noch verschont.
Und wie gesagt ich bin Hannoveranerzüchter und handhabe es genauso wie andere Züchter hier in der Gegend. Wir sind alle im Verband und treffen uns regelmäßig und tauschen uns auch aus. Das ist alles normal.

@pandora.
Da hast du was falsch verstanden. Ich habe dich gefragt ob du dich schon mit der Zucht beschäftigt hast. Deine Aussagen passten nämlich nicht zum Züchterwissen
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: xena911
Gwenie

Gwenie

Moderator
Beiträge
2.802
Reaktionen
687
@celina: es ist schön für dich dass du den Platz hast zu züchten und selbst deine Herden zusammenstellen kannst. Es ist auch schön dass du in einem Züchterverband bist.

Leider ist es nicht allen möglich das alles selbst zu machen und müssen sich an die Aufzüchter wenden. Und die die ich kenne nehmen nur recht ungern so junge Fohlen mit in die Herde über Winter.

Ich weiß ja nicht wo du den letzten Winter verbracht hast, aber hier war es deutlich kälter als -10°.

Im Endeffekt soll es mir egal sein- ich will hier nicht züchten, ich wollte lediglich auf die Problematik eines so spät geborenen Fohlens aufmerksam machen und das eben nicht jeder die Möglichkeit hat eine eigene Fohlenherde zu haben. ;)
 
P

pandora2

Beiträge
46
Reaktionen
23
@celina wir haben hier sehr viele Züchter und alle züchten ziemlich gleich, nimmt eine Stute nicht auf, wird nicht nachgedeckt wenn dann das Fohlen so spät abfohlen würde, sondern im nächsten Jahr wieder versucht. Also behaupte doch bitte nicht das es nicht zum Züchterwissen allgemein passt sondern es passt nicht zu DEINEM Züchterwissen.

Ich habe erst nochmal mit einem Züchter gesprochen und er meinte dass er nicht nachdecken würde denn gerade auch auf Schauen könnte das dann zum Nachteil werden.

Außerdem hatten wir einen Winter von -30 Grad und auch untertags waren tagelang nicht mehr als -15 Grad drin.

Aber wie schon des Öfteren gesagt, mir ist das ziemlich egal wie Andere das machen und ich habe nur nachgefragt weil es sich für mich zu gezwungen angehört hat.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: AK-38 und Gwenie
M

Mirage

Beiträge
634
Reaktionen
386
Eine Stallkollegin wollte letztes Jahr auch auf Teufel komm raus decken, die Stute nahm 2x nicht auf, die Besitzerin wollte es noch ein drittes Mal versuchen, inzwischen hatten wir Ende Juli. Der Tierarzt verweigerte die Besamung und erklärte der Besitzerin anschaulich, warum das so spät nicht gut ist für das Fohlen. Die eher schlecht zu bekehrende Besitzerin hat sich überzeugen lassen. :D Und nein, da ging es keineswegs um eine Fohlenschau o. ä., sondern rein um die Gesundheit des Fohlens.

Ich kenne hier bei mir in der Gegend um die zehn verschiedenen Züchter, von klein bis wirklich große Zuchten verschiedener Rassen. Und die sind sich allesamt einig, dass die Geburtenzeit April bis Juni am optimalsten ist. Dieses Optimum wird angestrebt, im Juli kommen nur noch die Nachzügler dran, wo nicht aufgenommen haben (hat eine Stute abgestoßen, wird es in dem Jahr in der Regel nicht nochmal versucht).
 
D

Daggi1

Beiträge
53
Reaktionen
53
Beim Holsteinerverband geht die Decksaison offiziell bis zum 30.September.
Ich kenne selber Fohlen, die im August geboren wurden und problemlos groß wurden.

Wenn man einen Aufzuchtplatz sucht ist es schwieriger mit einem spätgeborenen Fohlen, denn tatsächlich werden die meisten Fohlen zwischen April und Juni geboren. Ich kenne aber auch Aufzüchter, bei denen nach Absprache ein Fohlen November, Dezember oder Januar abgesetzt und gebracht werden kann. Es findet sich fast immer ein zweites Fohlen, das dann gleichzeitig kommt.
Im Sommer auf der Koppel spielt dann ein Altersunterschied von 3 bis 4 Monaten ohnehin keine Rolle mehr.

Das Geburtenmanagement bei Fohlen ist meiner Meinung nach ohnehin nur eine Marktorientierung der Züchter. Ein früher geborenes Fohlen läßt sich vor Beginn des Winters verkaufen, ein Dreijähriger kann früher angeritten werden und verkauft oder auf Turnieren vorgestellt werden. Alles eine reine Kostenfrage.
Wenn man das hat, was heute keiner mehr hat : Zeit, dann spielt der Geburtsmonat im Sommer fast gar keine Rolle. Mir ist ein Julifohlen bedeutend lieber als so ein Knastfohlen vom Januar, das mit Glück ab Ende März die Möglichkeit bekommt sich überwiegend da aufzuhalten, wo es hingehört : Draußen.
 
Celina75

Celina75

Beiträge
58
Reaktionen
15
Ich stimme dir voll und ganz zu Daggi, so ist es richtig

@Gwenie
Wir nehmen selber Fohlen von Privatbesitzern auf ;) Und jetzt mal ehrlich, sag mir einen Hof der ungerne ein jüngeres Fohlen aufnimmt, das wäre nämlich mehr als unnormal und unqualifiziert. Und das habe ich in meiner ganzen Laufbahn nicht ein einziges mal erlebt und auch nicht auf den großen bekannten Zuchthöfen. Wir sind auch häufig auf den Eliteauktionen mit unserer Nachzucht und jedes Jahr sowieso sonst zum schauen und das habe ich nun wirklich noch nie gehört. Ich habe meinen Winter in Deutschland verbracht und bei uns war es nicht kälter als -15 Grad (nachts). Ich bin Polizistin und viel im Aussendienst, da achtet man drauf wie kalt es ist und was man sich anziehen muss ;)

@pandora auch -30 Grad stört die Tiere nicht, frag mal einen TA
Und außerdem ist es fast immer so da nach einer Fruchtresorption versucht wird, die Stute wieder nachzubedecken und ich rede hier nicht von 0815 Züchtern. Durch das schnelle Nachdecken besteht eine größere Chance der erneuten Trächtigkeit und schadet NICHT. 2-3 % der entgültigen Trächtigkeiten werden durch eine Nachbedeckung erzielt. Eine Resorption ist übrigens, wenn ein in der Gebärmutter abgestorbener Embryo nicht abgestossen, sondern aufgelöst wird und das wird üder den Blutkreislauf des Pferdes abtransportiert. Das kann in den ersten 3 Monaten passieren und hat für die Mutterstute überhaupt keine Auswirkungen und einer Neubedeckung steht auch nichts im Wege. Und wie gesagt ich spreche nicht von nur meinem Wissen sondern von der Regel in der Warmblutzucht, wir Kommunizieren nämlich miteinander ;)

@Mirage
Das mit der Nachbedeckung ist so nicht richtig. Die meisten Stuten sind im Frühjahr auf der Station, teilweise schon Januar/Februar. Ein Abort wird oft früh festgestellt und da z.B die Hannoveranerhengste bis Ende Juli auf Station stehen werden sie grundsätzlich noch im gleichen Jahr wieder Nachbesamt. Vorallem die großen Züchter meiden den Ausfall eines Zuchtjahres.

Im übrigens ist es bei uns etwas anders, wir bringen unsere Stute frühestens ab April zum Gestüt und sie werden auch nicht jedes Jahr gedeckt, da die auch im Sport mitgehen und keine Gebährmaschinen sind. Die Fohlen kommen meist so Juni/Juli zur Welt und das auf der Weide, eben in gemischten Herden mit Tanten und Onkel's. Den Winter verbringen sie mit den Müttern (je 10 Stuten + Fohlen) in einem Riesigen Laufstall mit Paddock. Sie können also jederzeit rein und raus. Diesen Stall gibt es 2 mal, einmal für Stutfohlen und eben für Hengstfohlen. Im Januar/Februar des kommenden Jahres kommt dann die Trennung. Die Fohlen bleiben in den Laufställen und die Stuten beziehen in einem anderen Stalltrakt wieder ihre Paddockboxen. Wir selber haben nie mehr als 4 eigene Fohlen das heißt wir nehmen 16 Fohlen von Privatleuten auf und wir sind jedes Jahr bis auf den letzten Platz ausgebucht. Ich habe mal ein Bild von der Laufhalle angehangen, da sind übrigens 2 Türen wo sie den ganzen Winter rüber rein und raus können und ob ihr das glaubt oder nicht, die Tiere sind meistens nur draußen, egal wie Eisig Kalt es ist. Auch die kleinsten Fohlen sind nur zum Schlafen drin

 
Zuletzt bearbeitet:
Celina75

Celina75

Beiträge
58
Reaktionen
15
Nochmal zur Resorbation. Es ist ein Unterschied ob ein Pferd eine Resorbation hat oder einen Abort. Nach einem Abort deckt man natürlich erstmal nicht neu sondern wartet ein Jahr. Da liegen nämlich Welten zwischen.Das erste Bild zeigt eine Spätresorbation bzw. einen Frühabort im 3. Monat. Die Scheitel-Steiß-Länge beträgt nur 14 cm, da könnt ihr euch vorstellen wie klein der Fötus bei einer Resorbation in der ersten bzw. zweiten Monat ist wo es sich einfach auflöst. Das zweite ist ein Spätabort im letzten Drittel der Trächtigkeit.



 
SkorpionMel

SkorpionMel

Beiträge
241
Reaktionen
169
was heißt eigentlich so junge Fohlen? Wenn die im Herbst auf die Welt kommen, werden die frühestens nach dem Winter abgesetzt, also können die eh noch nicht in der Herde mitlaufen. Außer es ist eine Stuten-Fohlen-Herde. Und ob ein Fohlen ein paar Monate jünger oder nicht ist macht normal nichts aus im Frühjahr.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Celina75
M

Mirage

Beiträge
634
Reaktionen
386
@Mirage
Das mit der Nachbedeckung ist so nicht richtig. Die meisten Stuten sind im Frühjahr auf der Station, teilweise schon Januar/Februar. Ein Abort wird oft früh festgestellt und da z.B die Hannoveranerhengste bis Ende Juli auf Station stehen werden sie grundsätzlich noch im gleichen Jahr wieder Nachbesamt. Vorallem die großen Züchter meiden den Ausfall eines Zuchtjahres.
Öhm, entschuldige mal, ich rede hier von den mir bekannten Züchtern und ich glaube kaum, dass Du da beurteilen kannst, ob meine Aussage korrekt oder falsch ist. Im Gegensatz zu Dir kenne ich nämlich diese Züchter persönlich und weiß wie die züchten. Und ich spreche mit meiner gemachten Aussage natürlich nicht für alle Züchter in Deutschland (soweit langen meine Bekanntschaften bei weitem nicht), aber für die zehn Stück, die ich kenne. Und die handhaben das halt so, da kannst meine Aussage drehen und wenden wie Du willst, ändert nichts am Wahrheitsgehalt. ;)

Im übrigen denke ich, dass hier keiner behauptet, dass es schlecht ist, wenn das Fohlen später als Juni/Juli auf die Welt kommt (natürlich können auch Nachzügler gesunde Pferde werden, das stellt hier keiner in Frage), aber man kann es sich deutlich leichter und einfacher machen, wenn man das Fohlen einfach im Frühjahr/Frühsommer auf die Welt kommen lässt.
 
Celina75

Celina75

Beiträge
58
Reaktionen
15
Ich sag ja, seltsam. Die scheinen nicht davon zu Leben. Vorallem wo es keine Deckgeldfreiheit gibt, wenn die Stute vor dem 15 Juni das erste mal gedeckt/besamt wird. Das heißt wenn der Züchter sein Pferd in der Zeit vom Januar bis 15 Juni auf Station hat, muss er nachdecken lassen. Sonst ist die Decktaxe Futsch. So steht es in der Hengstverteilung von allen Hengststationen (das ist Einheitlich).

Und wenn du mal alles nochmal nachliest wurde schon behauptet das es schlecht ist ein spätes Fohlen zu haben und das stimmt so eben nicht. Es hieß das dass arme kleine Würmchen einen Winter schlecht überstehen kann. Das ein ca. 2 Monate ältere Fohlen das jüngere wohl nicht akzeptieren würde, weil Pferde ja plötzlich aufs Alter achten und das sie keinen Aufzuchtplatz kriegen können und das stimmt eben so nicht. Darum geht es hier ja schließlich. Es wurde beschrieben wie grausam es doch wäre ein Fohlen im Juli/August auf die Welt kommen zu lassen so wie es bei der Threadstellerin nun wäre wenn die kommende Bedeckung klappt
 
M

Mirage

Beiträge
634
Reaktionen
386
Ich sag ja, seltsam. Die scheinen nicht davon zu Leben. Vorallem wo es keine Deckgeldfreiheit gibt, wenn die Stute vor dem 15 Juni das erste mal gedeckt/besamt wird. Das heißt wenn der Züchter sein Pferd in der Zeit vom Januar bis 15 Juni auf Station hat, muss er nachdecken lassen. Sonst ist die Decktaxe Futsch. So steht es in der Hengstverteilung von allen Hengststationen (das ist Einheitlich).

Es wurde beschrieben wie grausam es doch wäre ein Fohlen im Juli/August auf die Welt kommen zu lassen so wie es bei der Threadstellerin nun wäre wenn die kommende Bedeckung klappt
zum ersten Absatz: Stimmt, so ist es in der Warmblutzucht. Bei Arabern, Isländern, Trabern, schauts jeweils schon wieder anders aus.

Unabhängig davon aber der Züchter, wenn er mal (kommt ja nicht regelmäßig vor) ein Problem mit einer Stute hat, allerdings nicht nur einmaliger Kunde ist, man dann reden kann und es sich eine Lösung findet, mit der alle Beteiligten zufrieden sind. Zumindest wurden bisher alle mir bekannten Fälle für beide Seiten zufrieden gelöst.

Von den mir bekannten Züchtern müssen in der Tat einige davon leben, wenngleich nicht alle. Aber es lebt sich auch ganz gut damit. :D

Zweiten Absatz kann ich so nirgends rauslesen ehrlich gesagt. Es wird nur empfohlen aus verschiedentlichen Gründen eben nicht nachzubedecken. *schulterzuck* Aber ggf. brauch ich auch eine Brille. ;)
 
iesca

iesca

Moderator
Beiträge
1.294
Reaktionen
168
Ich habe mich nie wirklich mit der Zucht beschäftigt und mich deshalb aus der Diskussion eigentlich auch heraushalten wollen, aber mir ist noch ein Punkt eingefallen, der auch eher dafür spricht, dass es sinnvoll ist, wenn Fohlen gegen Ende Mai, Anfang Juni zur Welt kommen.
Nicht nur, dass sie dann sofort rauskönnen und gleichzeitig schon etwas älter sind, wenn der Winter kommt, sondern auch, dass den Stuten, während sie säugen das zu der Zeit noch sehr nahrhafte Gras zur Verfügung steht, um den eigenen Bedarf zu decken.
Je später es im Sommer ist, umso weniger Gras steht auf den Weiden und umso weniger nahrhaft ist es und entsprechend muss auch zugefüttert werden. Wenn die Fohlen dann langsam anfangen selber zu fressen, gibt es immer noch Gras auf der Weide.
Die ersten Lebensmonate der Fohlen fallen somit in eine Zeit, in der die Natur der Stute und auch dem Fohlen die Möglichkeit gibt, den erhöhten Bedarf zu decken. Wenn man sich zudem anschaut, wie sehr das Säugen an der Stute zehren kann, dann scheint es mir nur sinnvoll zu sein, dass der Grossteil davon in eine Zeit fällt, in der nicht nur auf der Weide genug nahrhaftes Gras zur Verfügung steht, sondern die Stute nicht auch noch ihre Kräfte braucht, um ein Winterfell zu bekommen und sich bei den kalten Temperaturen warmzuhalten.
Es macht durchaus Sinn, dass die meisten Tierkinder, also nicht nur Fohlen, normalerweise im Frühling zur Welt kommen und nicht im Herbst, wenn die Mutter bereits selber für den Winter vorsorgen muss und die Nahrung knapp wird.
 
Thema:

Mein erstes Fohlen

Mein erstes Fohlen - Ähnliche Themen

  • Stellungsfehler beim Fohlen

    Stellungsfehler beim Fohlen: Hallo! Die meisten Fohlen stehen ja nach der Geburt erst mal ziemlich durchtrittig... Bei unserem Fohlen ist eher das Gegenteil das Problem. Er...
  • Ab wann Stute mit Fohlen bei Fuß zurück in ihre Herde?

    Ab wann Stute mit Fohlen bei Fuß zurück in ihre Herde?: Hallo! Meine Stute stand vor der Geburt zusammen mit einer WB-Stute und einem Pony-Wallach in der "Herde". Die Stute war eigentlich immer...
  • Wann ist es zu spät für ein Fohlen?

    Wann ist es zu spät für ein Fohlen?: Ich denke momentan darüber nach meine langjährige RB zu kaufen bzw bin mir schon recht sicher, will nur nix überstürzen. Ich hätte da allerdings...
  • Der Weg zum Fohlen

    Der Weg zum Fohlen: Hi Leute, da ich meine Stute dieses Jahr gerne decken lassen möchte, kämpfe ich mich nun so langsam durch den ganzen Vorschriftendschungel, die...
  • Stutenbesitzer, die eigenes Fohlen wollen

    Stutenbesitzer, die eigenes Fohlen wollen: Hallo liebe Auftrabler! Mich würde mal interessieren wie Ihr darüber denkt wenn Stutenbesitzer die Stute quasi für den Eigenbedarf decken lassen...
  • Stutenbesitzer, die eigenes Fohlen wollen - Ähnliche Themen

  • Stellungsfehler beim Fohlen

    Stellungsfehler beim Fohlen: Hallo! Die meisten Fohlen stehen ja nach der Geburt erst mal ziemlich durchtrittig... Bei unserem Fohlen ist eher das Gegenteil das Problem. Er...
  • Ab wann Stute mit Fohlen bei Fuß zurück in ihre Herde?

    Ab wann Stute mit Fohlen bei Fuß zurück in ihre Herde?: Hallo! Meine Stute stand vor der Geburt zusammen mit einer WB-Stute und einem Pony-Wallach in der "Herde". Die Stute war eigentlich immer...
  • Wann ist es zu spät für ein Fohlen?

    Wann ist es zu spät für ein Fohlen?: Ich denke momentan darüber nach meine langjährige RB zu kaufen bzw bin mir schon recht sicher, will nur nix überstürzen. Ich hätte da allerdings...
  • Der Weg zum Fohlen

    Der Weg zum Fohlen: Hi Leute, da ich meine Stute dieses Jahr gerne decken lassen möchte, kämpfe ich mich nun so langsam durch den ganzen Vorschriftendschungel, die...
  • Stutenbesitzer, die eigenes Fohlen wollen

    Stutenbesitzer, die eigenes Fohlen wollen: Hallo liebe Auftrabler! Mich würde mal interessieren wie Ihr darüber denkt wenn Stutenbesitzer die Stute quasi für den Eigenbedarf decken lassen...