Hunde auf der Weide

Diskutiere Hunde auf der Weide im Ausbildung Forum im Bereich Pferde; Hallo Es kommt immer wieder vor, dass Hunde auf die Pferdeweiden laufen, wenn die Pferde draussen sind und manchmal auch bellend versuchen, die...
iesca

iesca

Moderator
Beiträge
1.294
Reaktionen
168
Hallo

Es kommt immer wieder vor, dass Hunde auf die Pferdeweiden laufen, wenn die Pferde draussen sind und manchmal auch bellend versuchen, die Pferde zu jagen.
Wie reagieren eure Pferde darauf? Wie, wenn beim Ausreiten ein Hund versucht, ihnen an die Fesseln zu gehen? Ist euer Pferd schon einmal gebissen worden?

Bohème und Graffita sind beide mit Hunden aufgewachsen und haben bzw. hatten keine Angst vor ihnen. Graffita hat, wenn sie ihr beim Ausreiten zu nahe gekommen sind, kurzen Prozess gemacht und ausgeschlagen. Bei Bohème weiss ich es nicht, da haben die Hunde bis jetzt Abstand gehalten.
Seit gestern weiss ich aber, dass sie Hunde, die auf der Weide bellend auf sie losgehen, zusammen mit ihrer Weidepartnerin jagt. Das machen sie dann solange, bis der Hund entweder runter von der Weide ist oder sie ihn in die Ecke gedrängt haben, wo er bewacht wird.

Erstaunlich finde ich ja dann immer noch, dass es Hundebesitzer gibt, die es auch noch lustig finden, wenn ihr Hund auf die Weiden läuft und dort die Pferde jagt.
 
M

Mirage

Beiträge
634
Reaktionen
386
Mit wirklicher Erfahrung diesbezüglich kann ich gar nicht dienen, bei uns laufen keine Hunde frei auf den Weiden herum. Auch bin ich - zum Glück - noch nie in der Situation gewesen, dass mir ein Hund beim Reiten zu nahe gekommen ist, d. h. ich habe keinerlei Ahnung wie Nearly reagieren würde. Diese Erfahrung möchte ich auch gar nicht machen ehrlich gesagt, ich würde wohl ziemlich negativ auf den Hundebesitzer reagieren. :cool:
 
T

Tessa

Beiträge
125
Reaktionen
19
Unseren Pferden sind Hunde, ob bellend oder nicht, richtig egal. Liegt daran, dass bei uns viele Einsteller einen oder mehrere Hunde haben und die natürlich auch im Stall dabei sind. Wenn Hunde auf der Koppel sind dann die eigenen. Hunde von Spaziergängern haben wir noch nie auf der Koppel gehabt, auch beim Ausreiten sind Hunde, die bellend auf die Pferdies losstürmen kein Problem. Gebissen wurde sowieso noch nie ein Pferd und auch kein Mensch.
Allerdings haben wir vier Hotties die Hunde regelrecht hassen. Die greifen jeden Hund gezielt an und versuchen auch den mit den Hufen zu treffen.

Ansonsten gibt es immer noch die Möglichkeit den Hundebsitzer freundlich zu bitten seinen Hund festzuhalten, man sollte aber auch nicht vergessen sich zu bedanken wenn der Hundebesitzer der Bitte nachkommt. Sollte er der Bitte nicht nachkommen hilft es meistens ihm zu erklären was alles passieren kann.

Ich persönlich finde rücksichtslose Radfahrer und Motocrossfahrer schlimmer und gefährlicher.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Katjana
iesca

iesca

Moderator
Beiträge
1.294
Reaktionen
168
Eigentlich sehe ich es als selbstverständlich an, dass Hundebesitzer unterwegs ihre Hunde zu sich nehmen, wenn sie Reitern, Spaziergängern, Joggern etc. begegnen, vor allem, wenn sie wissen, dass der Hund z.B. auf Pferde losgeht.
Genauso, wie es für den Reiter selbstverständlich sein sollte, im Schritt an den Wegrand zu gehen, wenn man Spaziergängern oder Hundebesitzern etc. begegnet und zu grüssen.
Ich finde es jedenfalls nicht sonderlich lustig, wenn so ein winziger Hund meint, mit meinem Pferd auf der Weide fangen spielen zu müssen oder beim Ausreiten um die Hufe herumwuselt. Völlig unabhängig davon, ob das Pferd es gewöhnt ist oder nicht. Ein Unfall ist auf die Art viel zu schnell passiert.
Edit: Mein ehemaliges RB-Pferd ist einmal von einem Hund gebissen worden und hat seitdem entsprechend Angst vor Hunden. Genauso habe ich mehrfach mitbekommen, dass Hunde ernsthaft verletzt worden sind, weil sie von einem Pferd getreten worden sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
Schnucki1

Schnucki1

Beiträge
371
Reaktionen
233
Bei uns wuseln ganz viele Hunde im Stall rum, vor allem von diese kleinen Flaschenputzern von Jack Russell haben wir da jede Menge und das sind auch meistens die Kläffer. Bei uns ist allerdings eher der Besitzer der Pechvogel denn in jeder Gruppe ist immer ein Pferd was sofort auf die los geht wenn die die Weide betreten und da bleiben die hübsch immer vor dem Zaun und kläffen sich nen Wolf, wenn die rein kommen dann werden die platt gemacht.

Meine Pferde stören Hunde nicht weil ich ja auch einen habe, der ist zwar ruhig und lieb aber die anderen wuseln ja auch immer um meinen herum, allerdings ist in meiner Gruppe auch einer der aufpasst auf der Weide und nicht lange fakelt wenn da einer aufdringlich wird, der macht das aber auch nur auf der Weide, wenn der angebunden ist oder in Reiterhand tut er es nicht. Auch macht er Unterschiede zwischen meinem Hund und anderen, als wenn er wüsste der gehört zur Familie und ist heilig.

Finde allerdings auch das manche Besitzer ihre Hunde besser nicht von der Leine lassen sollten wenn mit Pferden auf manchen Strecken gerechnet werden muss denn die haben die dermassen schlecht im Griff das ich manchmal nur den Kopf schütteln könnte, die Hunde drehen noch nicht mal ein Ohr herum obwohl der Besitzer sich schon den Hals raus schreit, vor allem tut mir meiner immer Leid wenn der mit ist, der muss immer brav bei Fuß bleiben und hat eigentlich immer ein bisschen Angst vor anderen Hunden weil er schon ein paar mal gepackt worden ist, und dann zieht er immer die Rute ein und läuft zitternd neben mir her und der andere Hund geht einfach an den dran und ich kanns vom Pferd aus nicht verhindern. Wenn den dann noch mal einer packt dann glaubt der mir wohl nicht mehr das es sicherer ist immer brav bei Fuss zu laufen.
Auch ist mir deswegen mal eine ganze Abteilung im Gelände durch gegangen weil so ein Idiot seine Töle nicht im Griff hatte und der echt einen ins Bein gezwickt hatte, ist zum Glück gut gegangen und wir haben alle wieder im Wald auflesen können aber der Typ war weg. Das hätte echt ins Auge gehen können aber leider sind ja viele Hundebesitzer der Meinung das ihr Hund hört (leider auch bei uns im Stall) nur komischerweise hören die dann nicht mehr wenn dann mal was ganz interessantes für sie da ist, dabei kann man selbst das üben aber viele haben das leider wohl nicht nötig.
 
Wotan

Wotan

Beiträge
59
Reaktionen
0
Mein Pferde wurde auf einer Straße , von einen Hund gebissen :(
An dieser Stelle geht er nun nicht mehr weiter.
Ich muss absteigen und ihn da lang führen.
Ich haben schon alle versuch ,aber er will einfach nicht.
Wenn mein eigener Hund mit geht, macht es mein Pferd nichts aus :p
l.g. Wotan
 
Thema:

Hunde auf der Weide

Hunde auf der Weide - Ähnliche Themen

  • Hengst schnuppert wie ein Hund (Verhaltensfrage)

    Hengst schnuppert wie ein Hund (Verhaltensfrage): Hi Ihr Lieben, ich war gestern das erste Mal mit meinem Pferd spazieren. Er war arg aufgeregt, weil er ja noch nie wirklich draußen war. Der Kopf...
  • Hengst schnuppert wie ein Hund (Verhaltensfrage) - Ähnliche Themen

  • Hengst schnuppert wie ein Hund (Verhaltensfrage)

    Hengst schnuppert wie ein Hund (Verhaltensfrage): Hi Ihr Lieben, ich war gestern das erste Mal mit meinem Pferd spazieren. Er war arg aufgeregt, weil er ja noch nie wirklich draußen war. Der Kopf...