Großer oder kleiner Stall?

Diskutiere Großer oder kleiner Stall? im Haltung und Pflege Forum im Bereich Pferde; Moinsen! :D Wie vielleicht einige schon mitbekommen haben, werde ich demnächst den Stall wechseln. Derzeit steht mein Pferd in einem sehr kleinen...
Lore

Lore

Beiträge
1.441
Reaktionen
380
Moinsen! :D

Wie vielleicht einige schon mitbekommen haben, werde ich demnächst den Stall wechseln. Derzeit steht mein Pferd in einem sehr kleinen Privatstall, jetzt ziehen wir wieder in einen größeren Stall.
Ich finde ja, dass beides Vor- und Nachteile hat...

Mich würde mal interessieren, wie groß euer Stall ist?
Ist die Stallgemeinschaft harmonisch, fühlt ihr euch wohl?
Wie funktioniert das bei euch mit individuellen Absprachen?
Welche Vor- und Nachteile seht ihr jeweils in der Größe?

Ich bin gespannt auf eure Meinungen! :D
 
Gwenie

Gwenie

Moderator
Beiträge
2.802
Reaktionen
687
Also ich denke es ist immer wichtig, egal wie groß oder klein der Stall ist, dass dort ein gutes Zwischenmenschlcihes Klima herrscht.
Auch in einem kleinen Stall kann viel Neid etc sein. (oder grade weil der Stall so klein ist!?)

Ich stehe an einer Reitanlage mit 40 Pferden. Wir haben Turnierreiter (auch unser SB ist Springreiter), Freizeitreiter, junge und alte Pferde (das jüngste ist jetzt ein Monat alt, das älteste 30).
Aber das Stallklima ist super! Mag daran liegen dass die Stallbesitzer auch relativ jung sind (mitte 30) und die SeniorSB auch immer helfen oder zum Plausch rauskommen- es ist alles irgendwie familär.
So kam es auch dazu dass wir Stalllfahrten über verlängerte Wochenenden gemacht haben.

Klar versteht man sich nicht mit allen super, aber man kann bei uns mit jedem reden und jeder sagt "hallo" und "tschüß"

Da kenne ich von anderen Anlagen schon andere Sachen.

Absprachen sind total unproblematisch, und es gibt immer jemanden der nach den Pferden guckt.
Um es unserem SB zu vereinfachen, haben wir ihm zu Weihnachten Stalltafeln geschenkt (selbstgemachte) wo man kurzfristige Sachen notieren kann (nur mit Regendecke raus, Schmied kommt,.....)


Vorher stand ich in einer kleineren Anlage (16 Pferde) da war es mit den Absprachen schwerer, z.B. wenn ein Pferd drin bleiben sollte- nachten sie nur ungern, weil es ihren "Ablauf" stören würde, auch gab es Streß mit der richtigen Futtermenge.

Was bei der jetzigen Anlage absolut kein Problem ist, da der SB viel über Futter weiß, selbst anbaut und immer ein Auge auf die Pferde hat.
Auch Zusatzmittel/- Futter zu geben ist kein Problem, auch Salben, Cremes etc werden eingegeben/geschmiert.


Meiner Erfahrung nach kann man gar nicht so sagen: "große Anlagen sind schlecht, kleine gut- oder umgekehrt" weil der SB und die Menschen die täglich da sind so ausschlaggebend sind.

Ich finde, dass ich einen super Stall gefunden habe. Mit vielen Vor- und nur ganz wenig Nachteilen. Dass ich sogar versuche in die Nähe zu ziehen.
 
M

Mirage

Beiträge
634
Reaktionen
386
Ich war schon in beiden Sorten von Ställen (10 Einsteller, 25 Einsteller und aktuell 50 Einsteller).

Wirkliche Vor- und Nachteile kann ich jeweils nicht sagen auf die Einstellerzahl bezogen. Halt doch, zwei Nachteile eines kleinen Stalls fallen mir ein (wobei das nicht für jeden ein Nachteil ist), es ist in kleinen Ställen weniger Platz für spontane gemeinsame Ausritte, man musste sich in der Regel verabreden. Im großen Stall findet man eigentlich immer auch spontan eine Anschlussgelegenheit an einen Ausreitpartner. Der andere Punkt ist, wenn man einen mobilen Reitlehrer hat, der ggf. wegen der Weite des Anfahrtweges nicht nur für einen einzigen Reitschüler kommen möchte. Da tut man sich ggf. schon schwer einen Stallkollegen (bei wenigen Miteinstellern) animieren zu können, auch bei der eigenen RL Unterricht zu nehmen.

Ansonsten fällt mir aber nichts ein.

Ausschlaggebend für das Stallklima ist meiner Meinung nach zu 95 % der Stallbesitzer, inwieweit das ganze familiär ist, inwieweit Unzufriedenheit herrscht etc. Läuft da alles top, ist das Stallklima auch gut. :D
 
Schnucki1

Schnucki1

Beiträge
371
Reaktionen
233
Kann da nur beipflichten, das Klima steht und fällt mit dem SB, denn der finde ich ist ganz ausschlaggebend in seinem Handeln und Tun und hat den meisten Einfluss auf das Stallklima.
Er bestimmt ob er eine Zweiklassengesellschaft duldet oder ob er alle Einsteller gleich behandelt und auch dafür sorgt das man sich notfalls mal von Einstellern trennt die nicht ruhig schlafen können wenn sie nicht Ärger und Gruppenspaltung im Stallklima schaffen können und meinen was Besseres zu sein. Er bestimmt ob er gutes Stallpersonal hat wo die Kunden auch einen netten Ansprechpartner haben und ihre Besonderheiten des Pferdes bestens versorgt wissen oder ob er Personal hat dem alles egal ist und Extrawünsche ignoriert. Er sorgt auch für Aktivitäten im Stall die allen Spaß machen oder unterstützt Aktivitäten im Stall damit Stimmung auf kommt und ein Gemeinschaftsgefühl entsteht. Er sorgt für das Familiäre Gefühl indem die Tür und das Ohr immer offen ist oder er sorgt dafür das man das Gefühl hat ihn besser nicht mit einem Problem anzusprechen und unglücklich nach Hause zu gehen weil man die Nummer 36 ist und die Bürozeit leider mal wieder vorüber ist und er eh schlechte Laune hatte. Er sorgt für Regeln mit denen alle zurecht kommen können ohne dabei das Gefühl für Ausnahmesituationen zu verlieren und letzendlich sorgt er generell für alles was gut fürs Pferd und angenehem und gemütlich für die Einsteller sein sollte.

Ich habe auch schon alle Grössen durch und muss ganz ehrlich sagen das die Grösse eigentlich egal ist (ausser diese Riesenställe von über hundert Pferden, das ist und bleibt immer etwas befremdliches dabei, die kann man alle nicht wirklich gemeinschaftlich unter einen Hut bringen und in diesen Ställen gehts halt meist auch ums Geld und nicht um Gemeinschaft die bleibt bei der Anzahl einfach auf der Strecke aber da stehen eh meist Leute die auch nicht gross an sowas interessiert sind und einfach ihr Ding machen) es kommt echt auf den SB an und sicher auch auf die Leute die er mit ihren Pferden bei sich hat wobei er da den Einfluss drauf hat.

Gute Erfahrung habe ich immer in Ställen gemacht wo viele Freizeitreiter waren weil die das einfach alles etwas lockerer sehen, es gibt sicher auch viele lockere Turnierreiter, aber viele sind doch recht eigen was den Erfolg angeht und damit auch die Haltung ihrer Pferde und wo die sich häufen wirds schon mal kompliziert oder generell in Ställen wo Leistung Priorität hat.
Im alten Stall war alles vorhanden aber alles Leute mit einer gesunden Einstellung zum Pferd, zum Reiten und generell recht lustige Leute mit denen man auch mal spaßige Sachen zu Pferde machen konnte, der SB selbst war ein recht lockerer und humorvoller Kerl aber er hat auch sehr auf sein Stallklima geachtet und das es nicht von diversen Personen vermiest wurde. Der Stall hatte 45 Pferde und dort hat man sich wirklich zu Haus gefühlt. Klar, auch in so einem Stall ist immer mal wer dabei mit dem man es nicht so gut kann aber wenn es vernünftige normale Leute sind dann sagt man sich trotzdem guten Tag und hilft sich auch mal und betrachtet das ganze eher von der amüsanten Seite als sich daran zu verbeissen.

In meinem neuen Stall sind zwar über 30 Pferde aber nur ca. 15 aktive Reiter, der Rest ist Aufzucht oder Altenteil, und dort ist Leistung wohl schon wichtig (das geht auch schon vom SB aus, krasses Gegenteil zum alten Stall) und komischerweise laufen dort auch dann die Leute rum deren Pferde nur rundum mit Gamaschen und Glocken versehen nur für kurz auf die Wiese dürfen und am besten allein damit kein Kratzer dran kommt und zu meckern haben die auch ewig nur was weil ihr Pferd bei jeder falschen Bewegung entweder stirbt oder sie Angst haben runter zu fallen und die Listen an Sonderversorgung an den Boxentüren sind auch endlos. So wirklich Gemeinschaft kommt da nicht auf, da ist sich jeder selbst der Wichtigste und Gemeinschaft kommt nur beim Beschweren auf wobei ich teils über die Beschwerden nur den Kopf schütteln kann weil einfach albern ist und mir die Pferde von denen echt leid tun. Ist schon manchmal ganz schön amüsant was da für Dinger abgehen, meine Pferde müssten in deren Augen wohl schon hundert mal gestorben sein bei dem was die alles dürfen und was ich mit denen alles mache. Aufgefallen ist denen aber noch nicht das es die einzigen im Stall sind die selbst bei dem grössten Tumult einfach weiter latschen und vieleicht mal ein Ohr hin drehen anstatt wegen jeder Kleinigkeit gleich ab zu drehen. Zum Glück kommen die immer erst Abends und da hab ich den Stall den ganzen Tag fast für mich allein und kann mit den Kids ungestört Spaß haben sonst hätt ich wohl schon lang das Weite gesucht.

So ein Klima sorgt aber auch daür das sich dort echt auch weiter nur solche Leute ansiedeln weil jeder andere der mit Spaß sein Hobby betreiben möchte dort nicht hingeht, genauso wie in dem anderen Stall zwar auch schon mal hin und wieder so Fauleier waren aber schnell wieder verschwunden sind weil sie nicht damit zurecht gekommen sind das dort alle mit dem A... auf dem Klo gleich aussehen und dort immer wieder so gesellige und nette Leute hinkommen. Wenn man das nur immer vorher wüsste.
 
S

Skydancer

Beiträge
2.690
Reaktionen
533
Mich betrifft das ja momentan nicht, da ich die Pferde fast alle daheim habe, aber ich würde immer lieber einen größeren Stall wählen als einen kleinen. Nach dem Motto: "Lieber 100 Einsteller als 10"!
 
Wotan

Wotan

Beiträge
59
Reaktionen
0
Mir wäre es eigentlich egal ob groß oder klein :)
Hauptsachen meine Pferde würden gut versorgt werden.
 
GuyWithAPony

GuyWithAPony

Beiträge
160
Reaktionen
55
ich finde, es kommt immer auf alle möglichen faktoren an - mag ich die leute und den stallbesi, ist es schön, wenns nur ein paar leut mit ein paar pferdchen sind, will ich lieber etwas anonymität, machts eoin großer stall einfacher...

will ich etwas auswahl an trainern, unterricht usw. krieg ich das an nem großen stall, hab ich z.b. nen problempferd, isset schön, wenn ich an trainerleins privatstall steh, und der mich sozusagen ständig begleiten kann

hab ich n unkompliziertes pferd, komm ich auch mit massenabfertigung klar, hab ich nen schweren fall, was haltung angeht, werden meine extrawünsche in ner kleinen gemeinschaft wohl eher zu erfüllen sein...

brauch ich platz und viele gute und große anlagen, womöglich in übergröße und mit spezialböden oder so, werd ich die in mnem kleinen stall wohl nicht bekommen, reicht mir n platz und n nettes ausreitgelände, könnte ein kleiner, ländlicher stall die lösung sein.

möcht ich sportlichen vergleich und alle naslang hausturnier, brauch ich nen großen stall, individuellere betreuung gibts oft eher an kleinen ställen...

usw.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Kicki
AK-38

AK-38

Beiträge
430
Reaktionen
67
Bei mir ist es wie bei Sky....meine Pferde stehen auch "fast" zu Hause...also ich habe meinen eigenen kleinen Stall mit 4 großen Boxen...ich finde es so am besten, es ist für mich am kosten günstigens und ich bestimme selber was meine Pferde bekommen und wie sie raus sollen und so. Und man wird nicht komisch angeguckt wenn man mal ein paar Tage nicht reitet.;) Nachteil man muss alles alleine machen, füttern, Instandhaltung und besorgung von Füttern. Aber ich würde meine Pferde nicht mehr in einen Reitstall stellen, erstens weil ich es mir nicht mehr leisten könnte und ich weiß das meine Pferde so wie sie jetzt leben (Offenstall) glücklich sind...:D
 
franzl

franzl

Beiträge
671
Reaktionen
119
Ich bin von einem ganz kleinen Stall in einen etwas größeren Stall (ca. 20 Pferde) gezogen. Beides war auf seine Art nett. Am alten Stall hatte man seine Ruhe, zum ausreiten wurde sich verabredet. Wir halfen uns gegenseitig und alles war perfekt bis... auf den Stallbesi. Jetzt ist der Stallbesi fast perfekt, der Stall eigentlich auch. Mitreiter hat man hier so gut wie gar nicht, weil keiner ob des blöden Geländes ausreitet. Die Stimmung ist trotzdem gut, für mich so eigentlich kein Unterschied.

Mein nächster Umzug führt mich in eine ganz neue Haltungsform, nämlich in den Offenstall. Großpferdeherde ca. 16 Köpfe groß, die Ponyherde hat bestimmt noch einmal so viel. Trotzdem soll sehr wenig los sein, weil viele der Pferde krank sind und nicht mehr bewegt werden. Alles dort sind alternative Freizeitreiter :). Bin total gespannt und freue mich drauf!!
 
Lore

Lore

Beiträge
1.441
Reaktionen
380
So, jetzt schreibe ich selber auch nochmal;)

Mich würde mal interessieren, wie groß euer Stall ist?
In meinem derzeitigen Stall sind 12 Boxen, neben mir gibt es noch drei weitere Einsteller (davon eine mit zwei Pferden), die restlichen Pferde gehören der SB. Wir nutzen die Anlage der Reitschule unserer SB, diese liegt auf der anderen Straßenseite.
In meinem neuen Stall gibt es an die 70 Boxen, die Reitanlagen liegen direkt am Hof. Vor ein paar Jahren stand Lore dort schonmal, damals war es trotz der Größe noch nett und familiär. Die Leute kamen gut über den Tag verteilt, so dass es nicht so überlaufen war. Wie es jetzt so ist, werde ich wohl in zwei Wochen sehen.

Ist die Stallgemeinschaft harmonisch, fühlt ihr euch wohl?
Im großen und ganzen schon, vor allem mit den andern Einstellern komme ich gut zurecht. Mit der SB eigentlich auch, aber wir sehen uns eh kaum noch. Allerdings ist es bei weniger Leuten weitaus nerviger, wenn es mal Stress mit jemandem gibt, da man sich automatisch mehr auf der Pelle hockt.

Wie funktioniert das bei euch mit individuellen Absprachen?
Inzwischen nicht mehr so gut, was einer der Gründe ist, warum ich wechsle. Da zahle ich dann lieber ein paar Euro mehr und kann mich eben auch drauf verlassen, dass es läuft.

Welche Vor- und Nachteile seht ihr jeweils in der Größe?
Ich glaube inzwischen, dass das "unpersönliche" des größeren Stalls nicht unbedingt ein Nachteil sein muss. Häufig läuft es im größeren Stall etwas professioneller, das ist dann nicht so launenabhängig...
 
P

Pferdefreund

Moderator
Beiträge
281
Reaktionen
35
Mich würde mal interessieren, wie groß euer Stall ist?
Wir haben bei uns im Stall 5 Pferde.

Ist die Stallgemeinschaft harmonisch, fühlt ihr euch wohl?
Ja,ich bin mit den Stallbesitzern schon seit 15 oder 16 Jahren befreundet.

Wie funktioniert das bei euch mit individuellen Absprachen?
Ganz gut.

Welche Vor- und Nachteile seht ihr jeweils in der Größe?

Mein Teus stand vorher auch in einem Stall,wo es insgesammt ca 80 Pferde gab,
die Herde war dort gemischt und es gab des öffteren Rangkämpfe zwischen den Pferden,weil von zeit zu zeit mal neue dazu kamen,
dadurch ist das verletzungsrisiko ziemlich hoch.
Auch bei den Einstellern waren einige Leute dabei,deren ansichten ich nicht geteilt habe.

Da ist mir der kleine Privatstall,in dem Teus jetzt steht sehr viel lieber,
wir haben keine gemischte Herde,sondern es sind alles Wallache,
die Rangordnung unter den 5 Pferden ist längst geklärt und es gibt keine kämpfe.
Und alle Pferde sind glücklich und zufrieden.

Der einzige nachteil ist,das wir keine Reithalle haben,daher muß man die arbeit mit dem Pferd dann halt Wetterabhängig machen.
 
Celina75

Celina75

Beiträge
58
Reaktionen
15
Ich war vorher in einem größerem Betrieb der aber trotzdem noch Familiär war. Auf dem Hof waaren ca. 40 Pferde wovon vielleicht 10 Privatpferde sind. Mitglieder die aktiv waren sind ca. 20 gewesen. Fand es nicht so toll. Meist wenn ich Reiten wollte waren die Halle und der Platz besetzt außerdem gab es ständig Zickereien unter den jüngeren Mädchen.
Nun habe ich mein Pferd bei meiner Schwester eingestellt, da sind noch 3 andere Frauen und wir verstehen uns alle sehr gut. Fühle mich in kleineren Betrieben wohler
 
Thema:

Großer oder kleiner Stall?