Pferd zu dünn

Diskutiere Pferd zu dünn im Ernährung und Fütterung Forum im Bereich Pferde; Hallo, ich weiß zwar, dass es hier schon ein Thema dazu gibt, aber habe selber hier ein Problem mit meiner Stute. Meine Stute ist einfach zu...
Neuanfang

Neuanfang

Beiträge
30
Reaktionen
1
Hallo,

ich weiß zwar, dass es hier schon ein Thema dazu gibt, aber habe selber hier ein Problem mit meiner Stute.

Meine Stute ist einfach zu dünn und ich mache auch schon eine ganze Menge, aber es hilft nichts. Sicherlich bedingt auch durch den Umzug den wir hatten.
Einmal ein paar Eckdaten: Mein Pferd ist 5jährig, Trakehner und absolut schwerfüttrig. Sie bekommt Heu soviel wie sie möchte. Haben sie ständig zur Verfügung und man sieht sie auch den ganzen Tag fressen. Dann bekommt sie 1kg Müsli. Hierzu wird das neue Müsli immer wieder langsam untergemischt, sodaass sie bald auch das andere Müsli frisst, denn das verweigert sie komplett. Dann bekommt sie 1 kg Gerste mit Mais. Dies frisst sie mir gott sei Dank immer. Jeden zweiten Tag bekommt sie dazu noch Mash mit Äpfeln und Möhren, sowie ein bisschen Müsli dazu. Das nimmt sie sehr gut an und frisst es brav. Mineralfutter bekommt sie auch.
Wurmkur hat sie gerade erst bekommen und Zähne sind auch okay. Tierarzt hat sie sich angeschaut und hat nichts feststellen können.
Rübenschnitzel frisst sie gar nicht.

Hat noch jemand Ideen, was ich ihr füttern kann, damit sie mehr wird und was sie annimmt? Sie ist leider sehr speziell. Derzeit schaut sie nämlich sehr schlimm aus. Rippen kann man sehen und es geht nichts drauf. Sie wird eher immer weniger, so kommt mir das vor.
 
Lore

Lore

Beiträge
1.441
Reaktionen
380
Ich habe diesbezüglich sehr gute Erfahrungen mit Reformhafer gemacht, der wird meistens gerne gefressen und macht die Pferde nicht so kirre wie normaler Hafer. Zudem ist er im direkten Vergleich zu vielen anderen Futtermitteln recht günstig, ein 20-kg-Sack kostet weniger als 10 €.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Gwenie
Gwenie

Gwenie

Moderator
Beiträge
2.802
Reaktionen
687
@neuanfang: hast du denn schon mal ne Kotprobe dem TA gegeben? Nur weil man vor kurzem eine Wurmkur gegeben hat heißt dass nicht dass dein Pferd jetzt Wurmfrei ist bzw. dass die richtigen Würmer abgetötet wurden.
Vll hat dein Pferd ja noch weitere Würmer (von Schafen Kühen etc.)die werden mit der Pferdewurmkur nicht abgetötet.

Trakehner sind oft von der Statur dünner.

Meine Fragen:
was macht dein Pferd täglich? (wie reitest/bewegst du es...)
das was du fütterst hört sich schon recht viel an.

Was, als Kur, noch gut ist ist Babygrießbrei. Wurde uns nach einer Kolik empfohlen zum Zunehmen!
 
B

Baccara

Beiträge
405
Reaktionen
61
Hallo,
was du vielleicht auch noch probieren könntest, ist zusätzlich zum Heu auch noch Heulage anzubieten. Davon fressen die Pferde meist nicht so viel wie Heu aber es hat mehr Nährstoffe etc als Heu.
Damit kommt meiner ohne KF aus im Winter.
 
Gwenie

Gwenie

Moderator
Beiträge
2.802
Reaktionen
687
upps! wer lesen kann ist klar im Vorteil *schäm*
wollte nach den Zähnen fragen.....*indieeckestellundnerundescäm*
 
Neuanfang

Neuanfang

Beiträge
30
Reaktionen
1
@Gwenie
Kotprobe wird immer eingereicht nach der Wurmkur und da ist nichts gefunden worden.
Das Trakehner dünner sind von der Statur ist mir klar, aber sie ist wirklich zu dünn.

Im Moment tut mein Pferd gar nichts, außer sich mit der Herde auseinandersetzen und mal nen Spaziergang. Wir haben eine lange Reise hinter uns und ich wollte alles langsam angehen lassen. Da sie aber nun so abgebaut hat, wollt ich nicht mehr reiten erst einmal.

@Bacarra
Heulage haben mir nun auch schon mehrere empfohlen. Ich werd mir das besorgen.

@Lore
Im Prinzip müsste ich dann die Gerste durch den Reformhafer ersetzen oder?
 
M

Mirage

Beiträge
634
Reaktionen
386
Hallo Neuanfang,

abgebaut haben die Hottis ja leider gerne ziemlich schnell, der Aufbau dauert oftmals sehr sehr lange.

Wenn alles so abgeklärt ist und sie nicht noch dünner wird, würde ich einfach abwarten, vorausgesetzt natürlich sie ist sonst sehr fit, das Fell glänzt etc.

2 kg Kraftfutter pro Tag ist ja nun schonmal recht viel.

Bei Deiner Fütterung solltest Du bedenken, dass Gerste und Mais im Verhältnis zu Hafer wesentlich schwerer verdaulich sind, d. h. durch eine schlechtere Verdaulichkeit der Körper mehr arbeiten muss um das aufgenommene Futter überhaupt zu verwerten.

Kommt dann noch Stress dazu (ist ja derzeit wohl der Fall durch neue Herde etc.), wird es noch schwieriger, dass das Pferd auch ansetzt.

Auf Reformhafer oder normalen Hafer - wie schon empfohlen - würde ich auch umstellen STATT dem kg Gerste/Mais pro Tag.´

Äpfel und Möhren sind keine Futtermittel, die dick machen, werden die dann noch mit Mash gefüttert, kann das wiederum ganz schön dem Darm zu schaffen machen. Manche Pferde sind da empfindlicher als andere.

Insgesamt zu den vorgenannten Punkten würde ich auch etwas auf Zeit spekulieren, bald gibt es wieder Gras, des ist dann sowieso der Dickmacher Nr. 1, zudem wird der Stress ja mit der Zeit auch weniger, wenn sie sich in die Herde eingewöhnt hat. ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Kicki
Lore

Lore

Beiträge
1.441
Reaktionen
380
Schau mal hier: *klick*
Ist sicherlich erstmal etwas teurer als Heulage vom Bauern, hat aber auch seine Vorteile. Die Qualität ist gleichbleibend sehr gut, die Pferde sind ganz heiß drauf. Also ähnlich wie auch Reformhafer für mäkelige Pferde gut geeignet! Wenn du zusätzlich normales Heu anbietest, dürftest du mit einem Sack etwas länger hinkommen.
 
D

Daggi1

Beiträge
53
Reaktionen
53
Von mäkeligen Trakehnern kann ich auch ein Lied singen, allerdings sind Meine eher leichtfuttrig.
Mais würde ich nur in Form von aufgeschlossenen Maisflakes füttern, sonst ist es schwer verdaulich. Wenn die Flakes deinem Pferd zu "pieksig" sind, kann man sie etwas anfeuchten, dann werden sie weicher.
Sonst kann man auch noch Öl zufüttern, da hast du viel Nährwert auf wenig Menge und kein zusätzliches Eiweiß. Ich würde es langsam mit 1-2 Esslöffel pro Tag anfangen und vielleicht maximal eine Tasse pro Tag zum Kraftfutter geben. Das schmeckt nicht nach viel und wird meist gut mitgefressen.

Im Übrigen kann ich mich dem Gesagten nur anschließen: wenn erstmal Gras da ist wird es meistens schnell von selber besser.
 
maulwurf

maulwurf

Beiträge
26
Reaktionen
5
Bei Öl würde ich aufpassen.

Öl hilft zwar z.B. super beim Fellwechsel, ist aber auch ein ordentlicher Energielieferant für den Heckmotor!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Lore
Neuanfang

Neuanfang

Beiträge
30
Reaktionen
1
Danke für eure Antworten. Ich werde nun mich mal umschauen hier und schauen was ich bekommen kann. Wenigstens frisst sie mir derzeit alles auf. :) Tat sie anfangs auch nicht.
 
G

grauzone

Beiträge
223
Reaktionen
228
Das Problem ist, das mehr verbraucht wird, als gefüttert werden kann.
Der Verbrauch ist der Grundumsatz (also das , was das Pferd braucht, um sich selbst am Leben und im Winter Warm zu halten) + Bewegung.
somit logisch- wird die Bewegung eingeschränkt, wird auch weniger verbraucht.
Wenn du jetzt schreibst, das dein Pferd in der Herde gehalten wird, frage ich, ob es möglich ist, das Pferd über Nacht in eine Box zu stellen und morgens und abends zuzufüttern. So hat es die nötige Ruhe um zu fressen und in Ruhe zu verdauuen.
Warum bekommt das Pferd keinen Hafer sondern nur Mais,der viel Stärke enthält und vom Pferd schlecht zu verwerten ist?
Gerste wird wie gefüttert?
Ich würde auf eine Hafer-Müsli Fütterung umstellen, das gibt mehr Energie, die das Pferd anscheinend auch verbraucht . Mais nur als Flakes ansonsten würde ich das ganz weglassen, statt Gerste gequetschter Hafer.
Morgens und abends Öl übers Kraftfutter, da geht ganz einfaches Sonnenblumenöl aus dem Supermarkt.
Du darfst nicht mehr als 1g Öl pro KG Körpergewicht füttern, empfohlen wird dann, die Vitamin E-Dosis im Futter zu erhöhen.
Der Vorteil von Öl ist, das es dem Körper schnell zur Verfügung steht und die stärkereichen Futtermittel wie Mais oder Gerste und die damit einhergehende PH-Wert absenkung bindet.
Mash in maximalempfehlung auf dem Futtersack geben, das alles in allem sollte wohl nach ein paar wochen zum Erfolg führen.
 
Neuanfang

Neuanfang

Beiträge
30
Reaktionen
1
Das Problem ist, das mehr verbraucht wird, als gefüttert werden kann.
Der Verbrauch ist der Grundumsatz (also das , was das Pferd braucht, um sich selbst am Leben und im Winter Warm zu halten) + Bewegung.
somit logisch- wird die Bewegung eingeschränkt, wird auch weniger verbraucht.
Wenn du jetzt schreibst, das dein Pferd in der Herde gehalten wird, frage ich, ob es möglich ist, das Pferd über Nacht in eine Box zu stellen und morgens und abends zuzufüttern. So hat es die nötige Ruhe um zu fressen und in Ruhe zu verdauuen.
Warum bekommt das Pferd keinen Hafer sondern nur Mais,der viel Stärke enthält und vom Pferd schlecht zu verwerten ist?
Gerste wird wie gefüttert?
Ich würde auf eine Hafer-Müsli Fütterung umstellen, das gibt mehr Energie, die das Pferd anscheinend auch verbraucht . Mais nur als Flakes ansonsten würde ich das ganz weglassen, statt Gerste gequetschter Hafer.
Morgens und abends Öl übers Kraftfutter, da geht ganz einfaches Sonnenblumenöl aus dem Supermarkt.
Du darfst nicht mehr als 1g Öl pro KG Körpergewicht füttern, empfohlen wird dann, die Vitamin E-Dosis im Futter zu erhöhen.
Der Vorteil von Öl ist, das es dem Körper schnell zur Verfügung steht und die stärkereichen Futtermittel wie Mais oder Gerste und die damit einhergehende PH-Wert absenkung bindet.
Mash in maximalempfehlung auf dem Futtersack geben, das alles in allem sollte wohl nach ein paar wochen zum Erfolg führen.
Ersteinmal mein Pferd hat Nachts eine Box wie jedes andere Pferd dort auch und bekommt in Ruhe ihr Futter, bringt aber nichts, wenn Frau Pferd meint, sie muss es nicht fressen und sich nur mit ihrem Heu begnügt. Seit 2 Tagen frisst sie mir nun aber immer auf.

Das Müsli das sie bekommt ist nicht Haferfrei. Ich habe extra etwas mit Hafer gekauft, da ich Jahre davor nur mit Hafer gefüttert habe, aber nicht dieses Pferd, sondern ein anderes und ich eigentlich mit der reinen Haferfütterung zufrieden war, nur sie sofort komplett umzustellen, wo sie es doch gar nicht gewöhnt ist tue ich auch nicht.

Nur Mais bekommt sie ja gar nicht. Der Maisanteil ist sehr gering, denn er wird mit der Gerste gefüttert. Die Gerste ist gequetscht. Gerste kennt sie von ihrem Züchter und war anfangs das einzigste, was sie mir nun nach dem Umzug frass. Und nein, ich habe sie nicht erst jetzt, sondern schon ein bisschen länger, aber sie musste das Land verlassen und ihren bekannten Stall und hatte dann denke ich schlichtweg einfach Heimweh.

Mash kannte sie zwar auch schon, aber verweigerte sie mir am Anfang auch ziemlich. Nun geht es ohne Probleme wieder und sie frisst alles. Ich bin auch froh drum.

Dadurch, dass ich das Land verlassen habe und ein Futter gefüttert habe, dass nur in dem Land erhalten ist, muss ich natürlich auch das Futter langsam aber sicher umstellen, denn ewig hält das Futter auch nicht und ständig in das Land fahren um mir das Müsli zu besorgen ist mir viel zu aufwändig und sowieso auch nicht möglich.
 
G

grauzone

Beiträge
223
Reaktionen
228
Bei Herdenhaltung gehe ich erstmal nicht davon aus , das ein Pferd über Nacht in der Box ist. Herdenhaltung bedeutet für mich, das sich das Pferd Tag und Nacht draußen befindet und sich in einem Unterstand oder Offenstall unterstellen kann. Daher bin ich nicht davon ausgegangen, das dies Pferd über Nacht im stall steht.
Wenn du regelmäßig ein Müsli mit Hafer fütterst und den Haferanteil hochsetzt , das Müsli dann komplett weglässt sollte das kein Problem sein oder ist das Pferd Kolikgefährdet?
Wenn du Hafer fütterst kannst du die Gerste und den Mais weglassen oder fütterst Müsli - Hafer gemischt , was vielleicht gar nicht so schlecht ist. Gerade die Hochleistungsmüslis enthalten viel energie.
Wenn das Pferd Mash frisst, dann würde ich auch 3 mal pro Woche Mash füttern, du kannst jetzt im Frühjahr auch Rübenschnitzel dazunehmen, im sommer würde ich drauf verzichten.
 
Neuanfang

Neuanfang

Beiträge
30
Reaktionen
1
Ich habe nirgendswo geschrieben, dass sie Herdenhaltung hat. Ich habe nur geschrieben, dass sie im Moment viel mit der Herde zu tun hat und das ein Boxenpferd auch in die Herde geht ist für mich normal.

Mash bekommt sie 4mal in der Woche.

Rübenschnitzel frisst sie nicht.

Fütterung werde ich nur ganz langsam umstellen, denn ob sie Kolikanfällig ist weiß ich nicht. Will aber auch nichts riskieren.
 
S

Sanne

Beiträge
260
Reaktionen
57
Wir haben letztes Jahr viel mit meiner Rb rumprobiert, die war auch viel zu dünn.... Die hat sich jetzt super gemacht, aber eigentlich erst, seit sie in einen neuen Stall gezogen ist, da scheints ihr deutlich besser zu gefallen. Ich denk mal bei deiner Stute werden sich auch erst Erfolge zeigen, wenn sie sich im neuen Stall wohlfühlt....

grauzone, ich versteh nicht, warum du den Mais streichen würdest? Mais ist mir ehrlichgesagt nur als "Dickmacher" bekannt, das wird doch eigentlich immer für dünne Pferde empfohlen? Ich wär ja eher mit viel Hafer sehr vorsichtig.... hoher Eiweißgehalt und so.

Ansonsten war bei uns das Problem im alten Stall zu wenig/schlechtes Heu, da haben Heucobs gut geholfen, aber weiß nicht, ob das bei euch was bringen würde....
und womit ich bisher sehr gute Erfahrungen gemacht habe ist das Reformmüsli "G" von St. Hippolyt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Kicki
G

grauzone

Beiträge
223
Reaktionen
228
Hafer ist für das Pferd besser verwertbar als Mais, denn Mais enthält viel Stärke und eiweiß von minderer qualität- was das Problem ist, nicht das Eiweiß. Maisflakes können gut Verdaut werden, gebrochener Mais wird schlecht verwertet- das ist bei Hafer nicht der Fall, denn der wird vom Pferd leicht verdaut , fast optimal verwertet und enthält auch alle wichtigen Inhaltsstoffe.
Hafer enthält nicht wesentlich mehr Eiwiß als Gerste.
Genaue werte kann ich heute abend einstellen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Mirage und Lore
M

Mirage

Beiträge
634
Reaktionen
386
Ergänzend zu Grauzones Beitrag sei noch erwähnt, dass Mais nur optisch dick macht, nicht aber tatsächlich, d. h. das Pferd schaut runder aus, aber nicht weil es Fett ansetzt. ;)

Meines Wissens nach gibt der Eiweißgehalt im übrigen keinen nennenswerten Unterschied bei Hafer, Mais und Gerste grundsätzlich.

Unabhängig davon braucht man sich bei einem schwerfuttrigen hochblütigen Pferd wegen dem Eiweißgehalt ehrlich gesagt die wenigsten Sorgen machen, davon kann ich selbst nämlich auch ein Lied singen ;)

Ansetzen tut in erster Linie Stärke und die muss leicht verdaulich sein, sonst erfüllt sie nicht ihren Zweck.

Mit was ich selbst momentan rumspekuliere sind im übrigen gekochte Kartoffeln, da recht stärkehaltig und früher ein gängiges Pferdefutter zum Aufpeppen, werde dieses WE mal testen, ob meine Dame gekochte Kartoffeln überhaupt fressen würde. :D
 
G

grauzone

Beiträge
223
Reaktionen
228
Eiweißwerte der Futtermittel:
Hafer enthält etwa 10% Eiweiß, Gerste 10% Eiweiß und Körnermais 9 % Eiweiß.
Stärke:
1 kg Mais enthält etwa 600g Stärke, davon werden etwa 30% im Dünndarm verdaut, der Dünndarm kann 180g nutzen , 420 g werden unverdaut ausgeschieden.
1 kg Gerste enthält etwa 500 g Stärke, verdaut werden etwa 25 %, der dünndarm nutzt etwa 125g, 375 g gegehn unverdaut in den Dickdarm.
1 kg Hafer enthält etwa 400 g Stärke, 80 % werden im Dünndarm verdaut, 320 g vom Dünndarm genutzt, 80 g gehen unverdaut in den Dickdarm.

Das alles hab ich mir nicht ausgedacht, sondern ist nachzulesen in Dr. Karps gesunde Pferdefütterung von Dr. Han-Peter Karp aus dem Müller-Rüschlikon Verlag.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Gwenie
Neuanfang

Neuanfang

Beiträge
30
Reaktionen
1
Danke nochmal für die weiteren Antworten.

@Grauzone
Mit dem Buch habe ich schon öfter geliebäugelt, aber nie mit genommen. Vielleicht besorg i mir das mal.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Kicki
Thema:

Pferd zu dünn

Pferd zu dünn - Ähnliche Themen

  • Wieviel Futter sollte dieses Pferd bekommen?

    Wieviel Futter sollte dieses Pferd bekommen?: Hallöchen. Mich würde mal interessieren, wie ihr folgendes Pferd füttern würdet: Stute 1,72m 7 Jahre alt (fast 8) relativ "zarte" Figur (kein...
  • Tee fürs Pferd

    Tee fürs Pferd: Gebt ihr euren Pferden manchmal Tee? Welche Sorten? Nur im Kraftfutter oder trinken sie den Tee auch so? Lasst ihr die Teekräuter...
  • Wie viel Heu bekommt Euer Pferd zu fressen?

    Wie viel Heu bekommt Euer Pferd zu fressen?: Mich würde mal interessieren, wie viel Heu Euer Pferd zu fressen bekommt. Es gibt ja diese Regel 1kg Heu pro 100kg Körpergewicht des Pferdes...
  • Malzbier fürs Pferd?

    Malzbier fürs Pferd?: Hab mal eine Frage: Gestern hat mir eine Bekannte erzählt, das sie ihrem Pferd 1x die Woche eine Flasche Malzbier übers Futter kippt. Das soll...
  • Pferd im Frühling angrasen lassen

    Pferd im Frühling angrasen lassen: Mahlzeit! *mampf* Die Überschrift sagt es eigentlich schon. Habe mich gefragt, wie und ob ihr euer Pferd angrasen lasst, bevor es dann bald auf...
  • Pferd im Frühling angrasen lassen - Ähnliche Themen

  • Wieviel Futter sollte dieses Pferd bekommen?

    Wieviel Futter sollte dieses Pferd bekommen?: Hallöchen. Mich würde mal interessieren, wie ihr folgendes Pferd füttern würdet: Stute 1,72m 7 Jahre alt (fast 8) relativ "zarte" Figur (kein...
  • Tee fürs Pferd

    Tee fürs Pferd: Gebt ihr euren Pferden manchmal Tee? Welche Sorten? Nur im Kraftfutter oder trinken sie den Tee auch so? Lasst ihr die Teekräuter...
  • Wie viel Heu bekommt Euer Pferd zu fressen?

    Wie viel Heu bekommt Euer Pferd zu fressen?: Mich würde mal interessieren, wie viel Heu Euer Pferd zu fressen bekommt. Es gibt ja diese Regel 1kg Heu pro 100kg Körpergewicht des Pferdes...
  • Malzbier fürs Pferd?

    Malzbier fürs Pferd?: Hab mal eine Frage: Gestern hat mir eine Bekannte erzählt, das sie ihrem Pferd 1x die Woche eine Flasche Malzbier übers Futter kippt. Das soll...
  • Pferd im Frühling angrasen lassen

    Pferd im Frühling angrasen lassen: Mahlzeit! *mampf* Die Überschrift sagt es eigentlich schon. Habe mich gefragt, wie und ob ihr euer Pferd angrasen lasst, bevor es dann bald auf...