Einspringen bzw. Springgymnastik ab wann?

Diskutiere Einspringen bzw. Springgymnastik ab wann? im Springreiten Forum im Bereich Reitsport; Hallo Da bei mir im Verein ab Anfang April ein Kurs mit Springgymnastik angeboten wird, habe ich langsam angefangen, mir Gedanken darüber zu...
iesca

iesca

Moderator
Beiträge
1.294
Reaktionen
168
Hallo

Da bei mir im Verein ab Anfang April ein Kurs mit Springgymnastik angeboten wird, habe ich langsam angefangen, mir Gedanken darüber zu machen, wann ich denn mit Bohème damit überhaupt anfangen könnte.
Der Kurs Anfang April dürfte aber definitiv noch zu früh sein. Reitstunden selber können wir wohl erst wieder gegen Ende März machen und dann nach den fast vier Monaten Pause gleich mit Springgymnastik anfangen, ist zuviel.
Aber was sollte ein junges Pferd können, bevor man damit anfangen kann?
Wie habt ihr euren Pferden das Springen beigebracht?
Und dann noch, wohl nicht ganz so wichtig: Für den Anfang sollte das doch eigentlich auch im Dressursattel gehen oder sehe ich das falsch? Ich selber bin die letzten Jahre, wenn, immer im Dressursattel gesprungen.
 
M

Mirage

Beiträge
634
Reaktionen
386
Die Voraussetzungen für Springgymnastik sind meiner Meinung nach recht einfach gehalten. Die Grundgangarten müssen sitzen und Gas und Bremse installiert sein. Hilfengebung muss schon vom Pferd gut verstanden und angenommen werden.

Ich würde allerdings mit einem Jungspund nicht direkt in einen Springgymnastikkurs einsteigen, sondern vorab erstmal klein anfangen. D. h. normale Stangenarbeit mit einbauen in die normale Arbeit und dann beispielsweise nach einigen Sitzungen am Ende einer Stangenreihe mit einem klleinen Kreuz beginnen. Dann zu in-outs steigern. Einfach vorsichtig, am besten unter Anleitung des RL, bei der ich sowieso in Reitstunden habe.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Skydancer und iesca
W

Wunschtraum

Beiträge
1.731
Reaktionen
478
Die Basis fürs Springen ist, dass sich das Pferd in allen 3 Grundgangarten sicher bewegen kann, lenken und regulieren lässt. Besonders der Galopp sollte sehr sicher und ausbalanciert sein.

Bevor man mit dem eigentlichen Springen anfängt sollte das Pferd erstmal über Stangen longiert werden können. Dann baut man Stangenarbeit in die tägliche Arbeit mit ein. Ich finde es auch nicht schlecht, wenn man das Pferd dann erstmal Freipringen lässt um ihm die Möglichkeit zu geben, sich an den Bewegungsablauf zu gewöhnen und sich erstmal ohne Reiter ausbalancieren zu können.

Wenn das alles sitzt kann man mal mit kleinen Sprüngen anfangen.

Als ich mit meiner Lütte angefangen hab, war sie 5 Jahre alt.
 
iesca

iesca

Moderator
Beiträge
1.294
Reaktionen
168
Über Stangen longieren werde ich versuchen einzubauen. Kavaletti kann ich mir evtl. auch leihen.
Das mit dem Freispringen ist schon schwieriger. Der Platz ist sehr klein und wir haben nur einen einzigen Sprung zur Verfügung. Da habe ich sie allerdings auch schon das eine oder andere Mal drüberspringen sehen, bzw. springen lassen. Aber als Freispringen würde ich das nicht bezeichnen. Vielleicht gibt es im Sommer vom Verein noch einmal einen Freispringkurs.
Stangen haben wir schon gelegentlich in die Reitstunden miteingebaut.
Wie es im Moment mit dem Ausbalanciert sein im Galopp aussieht, kann ich nicht sagen. Geländegalopp auf gerader Strecke ist da nicht so wahnsinnig aussagekräftig.
Selbstverständlich werde ich erst mit Springen anfangen, wenn die RL ihr ok dazu gegeben hat und auch dann natürlich unter Aufsicht.
 
Phantom der Oper

Phantom der Oper

Beiträge
233
Reaktionen
34
Von den Klimkes gibt es da sehr schöne Bücher bzw. eine DVD. Einmal Grundausbildung des jungen Reitpferdes, da sind auch sehr viele "Arbeitspläne" mit drinnen. Steht halt auch beschrieben, wie sie mit dem Jungen Gemüse anfangen usw.
Und dann noch Cavaletti - Dressur und Springen. Da ist auch erst mal die Anfangsarbeit beschrieben und dann die weiterführende. Sind sehr viele Bilder mit dabei und Zeichnungen, etc.
Und auf der DVD ist das gleiche was im Cavaletti Buch beschrieben wurde.

Mir haben die Bücher sehr geholfen, habe mir dorten auch einige Anregungen rausgeholt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: iesca
iesca

iesca

Moderator
Beiträge
1.294
Reaktionen
168
Die Grundausbildung des jungen Reitpferdes steht bei mir im Regal und ich habe gerade einen Blick hineingeworfen.
Wenn der Boden wieder getaut ist und ich ab nächster Woche, wenn die Prüfungen vorbei sind, wieder mehr Zeit habe, werde ich mich mit der Stangenarbeit und evtl. auch den Cavalettis beschäftigen können.
 
J

Jolly-Jumper

Beiträge
117
Reaktionen
100
Hallo,
diese Frage ist nicht ganz einfach.
Ich schließe mich dem an, dass das Pferd sich in allen Grundgangarten regulieren lassen muss. (Zumindestens im wesentlichen). Wie weit das Pferd allerdings ausbalanciert sein muss und wie gut es regulierbar sein muss hängt davon ab, wie hoch die Anforderungen der Springstunden sind.
Ist ein guter Ausbilder da, der die Kapazität sowohl physisch als auch psychisch von dir und deinem Pferd einschätzen kann, dann würde ich garnicht viel machen und in die Stunde gehen. Ist dies nicht der Fall müsst ihr beide einfach auch schon mehr können.
Das mit dem über Stangen longieren ist so eine Sache !
Gerade junge Pferde können hier so ungestüm sein, da muss man gut longieren können. Stangen können wegrollen und stellen daher für Pferde ein gewissen Gefahr dar. (Mein Tierarzt hat mir Bilder von gebrochenen Fesselköpfen gezeigt und beschreiben. -dies ist passiert beim longieren und reiten über Stangen) Hier sind dann Cavaletti besser. Wenn du dich sicher fühlst im Sattel, dann wäre es für dein Pferd hilfreicher wenn du es vom Sattel aus anleitest, denn dann kann es sich an deinen Hilfen orientieren.
Was das mit dem Spring- oder Dressursattel angeht. So würde ich selber nie in einem Dressursattel ein pferd einspringen wollen,denn da sind dann doch viele Sprünge die etwas danebengehen und ein Springsattel gibt einfach mehr Halt. Oder vielleicht wenigstens ein Vielseitigkeitssattel.
So nun viel Spaß beim springen.
Ich finde es gut frühzeitig, unter anleitung, das Springen anzufangen, denn es macht den Pferden Spaß, löst den Rücken, bringt Abwechslung und hilft dem Pferd sich zu koordinieren. Nur einach nichts übertreiben.
Jolly
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: iesca
iesca

iesca

Moderator
Beiträge
1.294
Reaktionen
168
Da ich den Ausbilder nicht kenne und ich nicht sagen kann, inwiefern er mich und mein Pferd einschätzen kann, ist mir das Risiko zu gross, dass da dann etwas schief geht.
Stangen an sich kennt sie zumindest bereits ansatzweise und ist da eigentlich immer sehr vorsichtig gewesen.
Ich achte generell beim Longieren sehr darauf, dass sie nicht ungestüm wird.
Was den Sattel betrifft: Sie soll noch einen Vielseitigkeitssattel bekommen, nur wollte ich damit noch bis zum Sommer warten, damit sie noch ein wenig Muskulatur aufbauen kann. Vielseitigkeit deshalb, weil ich mich in einem Springsattel nicht wohl fühle.
Ich möchte nur den Zeitpunkt zum Sattelkauf ungern davon abhängig machen, wann wir mich Springen oder Stangenarbeit anfangen.
 
Thema:

Einspringen bzw. Springgymnastik ab wann?

Einspringen bzw. Springgymnastik ab wann? - Ähnliche Themen

  • Springgymnastik

    Springgymnastik: Hi Leute, durch das Stangen-Thema bin ich auf die Idee gekommen, doch mal einen Thread zum Thema Springgymnastik aufzumachen. Wie macht ihr das...
  • Einspringen

    Einspringen: Ich hatte letzte Tage eine schöne Diskussion über das Thema wie man ein Pferd am Besten einspringt. Mein Pony ist ein sehr vorsichtiges und...
  • Einspringen - Ähnliche Themen

  • Springgymnastik

    Springgymnastik: Hi Leute, durch das Stangen-Thema bin ich auf die Idee gekommen, doch mal einen Thread zum Thema Springgymnastik aufzumachen. Wie macht ihr das...
  • Einspringen

    Einspringen: Ich hatte letzte Tage eine schöne Diskussion über das Thema wie man ein Pferd am Besten einspringt. Mein Pony ist ein sehr vorsichtiges und...
  • Schlagworte

    pferde richtig einspringen

    ,

    pferd einspringen