Misslungene Turniere

Diskutiere Misslungene Turniere im Spezielle Turnier-Themen Forum im Bereich Reitsport; Bisher war ich eigentlich immer zufrieden mit den Turnieren, auf denen ich war, auch wenn meine Leistung mal zu nicht so toll war ;). Nur Eines im...
M

may087

Beiträge
787
Reaktionen
173
Bisher war ich eigentlich immer zufrieden mit den Turnieren, auf denen ich war, auch wenn meine Leistung mal zu nicht so toll war ;).
Nur Eines im letzten Jahr war einfach völlig daneben.

Als ich auf dem Abreiteplatz angekommen bin, hieß es, die Prüfung würde eine viertel Stunde später beginnen. Macht ja erstmal nichts. Kann man sich schön Zeit lassen zum Abreiten... leider wurde daraus eine ganze Stunde Warten im Regen auf einem völlig überschwemmten Abreiteplatz. Und nein, ich meine nicht matschig, wie es normal gewesen wäre bei Regen, sondern da stand das Wasser drauf...idyllisch Abreiten im See. :rolleyes:
Weiter gings Richtung Prüfung in die Halle.
Der Prüfungsplatz war nett dekoriert mit einer Schubkarre voll Mist (ja die stand wirlich AUF dem Platz und nicht iwo außerhalb) und auf der Bande (etwas höher als Kopfhöhe eines Durschnittswarmbluts) standen die Lautsprecher, die in einer Lautstärke eingestellt waren, dass damit nicht nur die Halle, sondern die ganze Anlage beschallt werden konnte. Es war wirklich extrem. Schon für mich als Mensch war der Lärm kaum auszuhalten, als ich direkt an den Dingern vorbei reiten musste, geschweige denn für ein Pferd... deshalb sind dann auch einige Pferde abgedreht...:mad:
Als ich meine Prüfung beendet hatte, war die Person, die das Tor auf und zu gemacht hatte leider verschwunden und auch sonst keine greifbare Person da, bzw keiner den das zu interessieren schien. So durfte ich auf dem Prüfungsplatz noch absteigen, um mich aus der Halle befreien zu können.
Die Richter waren auch ziehmlich merkwürdig, haben teilweise komisch bewertet (und ich habe keinen Grund zu meckern, da ich meine Prüfung gewonnen habe) und einem Pferd aus meinem Stall extreme Taktstörungen in allen drei Gangarten attestiert. Joa, ich bin bis heute auf der Suche nach den heftigen Taktstörungen...:rolleyes: :confused:

Insgesamt ein organisatorisch misslungenes Turnier, nachdem ich von nur einer Prüfung fix und alle war (mein Pferd auch). Ich werde dort wohl nicht mehr hinfahren. Schade eigentlich.

Hattet ihr auch schon so miese Turniererlebnisse?
 
J

Jolly-Jumper

Beiträge
117
Reaktionen
100
Hallo,
zunächst hört sich der Bericht furchtbar an und ich muss sagen auf so eine Turnier würde ich nie mehr gehen und mich furchtbar aufregen. Es kann aber auch einfach anders aussehen, wenn man eine andere Position einnimmt. Ich war sicher nicht auf dem Turnier (kann mich letztes Jahr auf jeden Fall an kein solches erinnern) aber ich versuche mal die andere Position.


Als ich auf dem Abreiteplatz angekommen bin, hieß es, die Prüfung würde eine viertel Stunde später beginnen.
Der Veranstalter hat gemerkt, der Ablauf läuft nicht so gut wie gedacht aufgrund des schlechten Wetters und wollte dann die Reiter darüber informieren. Da es besser ist etwas mehr als zu wenig abzureiten und für die darauf folgenden Prüfungen besser ist nicht zu sehr nach hinten geschoben zu werden, dachte er eine viertel Stunde würde reichen und hat das auch sofort durchgesagt, damit es jeder weiß !!
Danach hat man vielleicht den Reitern- aufgrund des schlechten Abreiteplatzes -etwas mehr Zeit in der Halle gegeben um das Pferd nochmal zu sammeln und dadurch hat die Prüfung länger gedauert. Das hat dann das Richterteam entschieden. Jeder Reiter kann aber wenn er sieht, wie schnell die Pferde rein und rausgehen sehen, wann er etwa dranist. Das ist Aufgabe des Begleitpersonals und wenn man keines dabeihat dann muss man es eben selber tun.

Schubkarre Mist.

Wenn der Prüfungsplatz abgelesen wird, dann steht die halt irgendwo. Vielleicht war es nicht unbedingt dekorativ das mag ja sein. Es stört aber auch nicht und wenn es derarige Wetterverhältnisse hat, dann hat auch der Veranstalter Ausnahmesituation.

Die Lautsprecher.

Wenn sowas vor der Prüfung bemerkt wird, dann ändert es der Veranstalter sicher gerne. Aber auch ein Veranstalter macht Fehler. Danach darf es nicht mehr geändert werden, da alle Pferde das gleiche vorfinden müssen und die Prüfung immer unter den gleichen Vorraussetzungen abgehalten werden muss. Übrigens bemerke ich es des öfteren, dass Reiter rummotzen wegen den Lautsprechern. Die einen tuns die anderen nicht. Komisch oder !!!

Das mit der Türe war sicher ungeschickt, aber was ist daran so schlimm. Es gibt Vereine die machen garkein Turnier mehr, weil sie einfach zu wenig Personal haben. Macht dein Verein ein Turnier für den du startest ???

Die Richter waren auch ziehmlich merkwürdig, haben teilweise komisch bewertet.
Hier frage ich mich, warum nicht mehr Leute die es doch viel besser wissen als die amtierende Richtergruppe die Richterprüfung machen, dann hätten wir nur kompetente Richter auf dem Turnier und keiner müsste sich mehr beschweren.

meinem Stall extreme Taktstörungen in allen drei Gangarten attestiert. Joa, ich bin bis heute auf der Suche nach den heftigen Taktstörungen.
Tja bei den Verhältnissen die du beshreibst vielleicht war das Pferd zuwenig abgeritten, zu wenig losgelassen, zu verspannt wegen den Verhältnissen oder aber die Richter waren zukomptent und haben Dinge gesehen die andere halt nicht sehen.

Ohne dir zu nahe treten zu wollen, ein Turnier zu veranstalten ist viel Arbeit die bewundere die Leute die das immernoch in ihrer freie Zeit tun, damit andere Reiten können und danach motzen.
Jolly
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Lore und Gwenie
M

may087

Beiträge
787
Reaktionen
173
Klar ist es schwer für den Veranstalter alles perfekt zu machen und es geht immer mal was schief. Aber hier wars echt kein Vergnügen mehr zu reiten und ich war noch nie mit der Organisation eines Turniers unzufrieden. Den anderen Startern ging es da auch so wie mir.
Zu den Richtern: Ich bin wirklich niemand, der ständig über Richter schimpft und dass die ja ach sooo unfair wären, wie es manche gern tun... Bisher waren alle schlechten und auch guten Noten gerechtfertigt und Protokolle hilfreich. Aber hier wars wirklich etwas merkwürdig.
Mein Verein hat lange Zeit 2 Turniere im Jahr veranstaltet, die IMO gut organisiert und sehr schön waren :). Seit kurzem finden die leider nicht mehr statt, da es finanziell nicht gut gelaufen ist und man froh sein musste wenn der Verein +-0 rausging und man nicht noch drauf gezahlt hat. Ich fänds super, wenn wir wieder ein kleines Turnier veranstalten würden, also wenn jmd Tipps hat wie man da finanziell besser raus kommt, immer her damit ;)
 
Gwenie

Gwenie

Moderator
Beiträge
2.802
Reaktionen
687
@may: was für eine Veranstaltung war es denn? nach WBO oder LPO? WIe hoch war es ausgeschrieben (Prüfungstechnisch)? Hat der Veranstalter damit überhaupt erfahrungen oder war es das erste Turnier...- solche Fragen muß man sich stellen.

Ein Turnier wird in den meisten Vereinen immer von einer handvoll Leuten komplett durchgezogen. Manchmal "erbarmt" sich einer und macht für ne halbe Stunde den Türdienst- ist die um dann geht er - oft ist es ihm dann egal ob da ein Vertreter steht oder nicht.
Das machen viele so, andere sind motivierter.

Leider gibt es viele solcher unmotivierten Leute in Vereinen- die dann sozusagen netter weise etwas helfen ("dabei starte ich doch selber" -stimmt eine/zwei Prüfungen auf dem ganzen Turnier)

Ein Unwetter so wie du es beschreibst ist IMMEr für den Veranstalter eine Katastrophe, da nicht nur die Böden schlechter werden, sondern auch die Hänger auf dem Parkplatz stecken bleiben, es ein gemaschte beim Springen wird UND die Motivation der Helfer bei -1000 ist (überspitzt formuliert)

Vll waren die Lautsprecher nicht gut hingestellt, aber eine Anmerkung an der Meldestelle um drauf hinzuweisen ist für den Veranstalter hilfreicher als ein gemeckere ;)

Zum Zeitverzug:
Eine deutliche Verspätung um eine Stunde kann zeigen, dass a) der Vernstalter mit dem Wetter überfordert war, b) die Meldestelle falsch berechnet hat. Aus Erfahrung lernt man.
ABER hier kann immer noch der Reiter selbst sehen wie schnell es voran geht und sein Abreiten den Umständen anpassen.

Zum Turnier organisieren:
Das A und O um aus einem Turnierplus rauszugehen sind die SPONSOREN. Das heißt je nachdem wie hoch die Veranstaltung geht große und kleine Geschäfte/Privatleute/ Firmen/Ärzte anfragen- bei einem e.V. eingetragenen Verein können sie eine Spendenquittung erhalten die sie ja Abrechnen können!
Die Meldestelle sollte gut aber nicht zu teuer sein.
Der Verein kann zusätzlich Geld durch Verkäufe von Getränken/Pommes/Kuchen/Brötchen einnehmen wenn sie a alles selber machen (dazu gehören aber auch Leute die sich in die Pommesbude stellen) oder b) die Standfläche vermieten.
Und dann Werbung Werbung Werbung- das einfach auch viele Zuschauer kommen und gucken.

Mein Verein macht jedes Jahr ein großes Reit- und Springturnier über 4 Tage von der Führzügel bis zum Grand Prix und S-Springen- es kommen sogar Namenhafte Reiter mit ihren Youngstern.(Pferdeprüfungen gibt es auch noch).
Das ganze wird von15 Leuten durchgezogen die komplett durchhalten und einigen Vereinsmitgliedern die sich erbarmen stundenweise was zu machen.

Das ganze finanziert sich durch SPONSOREN die im Vorfeld angesprochen werden. Natürlich muß man in der heutigen Zeit auch den Sponsoren was dafür geben -Werbefläche (Internet und natürlich an der Veranstaltung).

Wir gehen jedes Jahr mit plus raus.

Die Standflächen werdenvermietet bzw den Sponsoren zur Verfügung gestellt (Reitgeschäft, Autos ;) , Pommesbude, Eisstand) Das Kuchenzelt wirdin eigenregie gemacht genauso wie die Getränke.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Lore
Schnucki1

Schnucki1

Beiträge
371
Reaktionen
233
Bei den großen Turnieren muss man sich echt ins Zeug legen um da mit Plus raus zu kommen und viel Fläche auch haben und ne Menge bieten damit auch viele Starter kommen und viele Leute kommen die Geld da lassen, bei uns im Landkreis merkt man den Unterschied bei den Startern schon daran ob die Anlage ein oder zwei Hallen hat, da hat der Pech der ein Turnier veranstaltet und nur eine hat wenn am gleichen WE einer eins macht und zwei Hallen hat, da fahren dann die Meisten hin. Bei uns gibts allerdings auch total viele Reiter was in manchen Landkreisen ja nicht so der Fall ist aber trotzdem geht der ein oder andere Verein oft mit einem Minus dabei raus.
Um das auszugleichen werden oft diese reinen Kinderturniere gemacht auch in der unkomplizierten Form als Hausturnier wo man halt ganz viele andere Vereine einläd, den die Kinder bringen immer jede Menge Leute mit die ordentlich Zeug verzehren und die sind mit einem kleinem Beutel an Leckerchen oder was an Putzzeug als Preis zufrieden was meist ein Sponsor her gibt. Wenn man dann als drum herum denen noch ein paar Spielstände, Ponyreiten oder sonstiges bietet (kann man mit wenig Aufwand und auch gegen Geld) und dazu noch so Prüfungen wie Mini-E Springen, Tonnenrennen oder sonstige spannende Reiterspiele zu den normalen Prüfungen nimmt dann bleiben die auch oft sehr lange und da kommt eigentlich immer ein dickes Plus raus.
Auf den großen Turnieren sind die bei uns auch wieder dazu übergegangen vermehrt Kinderprüfungen zu machen da die einfach mehr bringen und vor allem immer Massen an Zuschauern für die kommen. Wenn ich den Unterschied zwischen einem Reiterwettbewerb oder einem Führzügel sehe und dann einer S-Dressur sind bei den kleinen oft drei mal so viel Leute da und wenn der Verein auch den Gastronomischen Teil selber macht dann hat er damit allein schon gut Geld gemacht. Auch diese Massen an Starterzahlen bringen für diese Prüfungen immer ein Plus.
 
Gwenie

Gwenie

Moderator
Beiträge
2.802
Reaktionen
687
@schnucki:
es dürfen doch gar keine zwei Turniere im gleichen Landkreis am selben WE stattfinden! zumindest nach LPO nicht! WBO's klar!
So müssen doch alle großen Turniere (LPO) bei der FN angemeldet werden und wenn zwei am gleichen WE sind die auch noch dem selben Reiterverband angehören muß eins verschoben werden!

Mir ist in der "grünen" Sasion die Anzahl der Reithallen egal- reite im Sommer eh lieber auf dem Platz als in der Hallensauna!
Für mich sind die Vorraussetzungen des Abreiteplatzes etc ausschlaggebend und nicht die Hallenanzahl! ;)
 
Schnucki1

Schnucki1

Beiträge
371
Reaktionen
233
Das ist richtig das immer nur ein Turnier in dem entsprechendem Kreis ist, da bei uns alles reiterlich echt total dicht besiedelt ist und die Kreise total nah sich aneinander quetschen läd der Veranstalter aber immer mehrere Kreise ein das erhöht die Starterzahlen, das heisst für mich als Reiter hab ich schon die Auswahl zwischen mehreren Turnieren weil mein Kreisverband mehrfach eingeladen ist manchmal sogar der Verein speziell eingeladen ist, bei uns sind das auch alles keine Entfernungen so das die Fahrzeit oftmals auch gleichlang ist, manche bei uns starten dann auch Samstag auf dem einen Turnier und Sonntag auf dem anderen Turnier, die Pferde dürfen ja nur nicht am selben Tag auf zwei verschiedenen Turnieren starten.
Bei uns gibt es mitlerweile auch recht viele Ställe die zwei Hallen haben, davon meist eine grosse 20 x 60 wo abgeritten wird und da wir mit Regen auch im Sommer immer gut gesegnet sind melden die meisten pauschal schon diese Vereine. Die oft recht neuen Hallen sind auch fast alle sehr offen gebaut entweder mit Windnetzen oder ganz offenen Seiten wo der Saunaeffekt weg fällt und man eher das Gefühl hat nur im Schatten zu reiten. (in unserem Kreis wurden in letzter Zeit echt viele Hallen gebaut allein im Umkreis bis 15 km von meinem Wohnort schon vier Stück) Ich kann aber auch manchen Veranstalter nicht verstehen der immer draussen abreiten lässt bei Regen und die Halle für die Prüfung nimmt, in der Halle trocken abreiten und mich dann fünf Minuten in der Prüfung vollregnen lassen finde ich nicht so schlimm wie umgekehrt, ist natürlich für die Zuschauer immer doof die dann haufenweise mit ihren Schirmen da rum stehen was auch manches Pferd stört. Ich reite auch lieber auf einem Aussenreitplatz da ist mein Pferd entspannter, das findet er nicht so aufregend wie eine fremde Halle.
Letzendlich finde ich es aber auch sehr wichtig wie gut ein Turnier organisiert ist und wie freundlich man dort behandelt wird und wie Probleme dort gelöst werden und da gibts echt unterschiede bei den verschiedenen Veranstaltern, bei manchen weiss man schon das wieder mal Chaos herrscht und bei anderen weiss man das dort alles klappt da fahr ich dann auch lieber hin.
 
M

may087

Beiträge
787
Reaktionen
173
Schnucki, ich will auch da wohnen, wo du wohnst :D
Ich wohne mitten im Kreis und da hats nicht so viele Turniere. Meistens nur 1 oder mit Glück mal 2 im Monat :(
Wer wirlich fast jedes WE los will, der muss weite Anfahrtswege in Kauf nehmen.
 
Schnucki1

Schnucki1

Beiträge
371
Reaktionen
233
Ja meine Cousine wohnt im Algäu und die fahren Stunden mit dem Hänger für ein Turnier und die nächste Halle von der ist echt schon allein ne halbe Stunde Hängerfahrt weg die habens echt mehr als nur schwer da bin ich froh das bei uns alles um die Ecke ist und mit so einer riesigen Auswahl.
 
M

may087

Beiträge
787
Reaktionen
173
mal wieder was zum Thema schlechte Turniere:
Bin ja mit Turnieren auf Hängermitfahrgelegenheiten angewiesen, weil ich keinen Fahrer hab und selber nicht fahren kann.
Aber glücklicherweise sind unsre RLs da sehr engagiert.
Unsre RL schlug mir vor, dass wir zum Turnier XY fahren können. Ich hab mich gefreut wie Bolle. Prüfungen gibt es Dressur und Springen von RWB bis M. Sollte eigentlich gut was dabei sein, denkt man sich auf den ersten Blick.
Ich hab momentan LK6, demnächst LK5. Tjaaa nur reiten darf ich damit nix... 4 (!!) A-Dressuren und ich dürfte nur eine mitreiten und auch nur dann, wenn ich bis dahin LK5 hab. L, darf ich dann auch nicht, weil man mit LK5 nur eine der 3(!!!) L-Dressuren reiten darf und auch nur dann, wenn das Pferd schon weiß der Geier wo platziert ist.

Wenn die nicht wollen, das jemand auf dem Turnier startet, sollen sie doch einfach keines veranstalten.
 
Gwenie

Gwenie

Moderator
Beiträge
2.802
Reaktionen
687
@may: ich versteh deine Aufregung nicht! Ist es vll ein bestimmtes/größeres Turnier?
Ich denke der Veranstalter hat dies mit Absicht gemacht um das Starterfeld einfach kleiner zu halten. Nicht jeder Verein kann es sich erlauben ein 4 bis 5 Tage Turnier durchzuführen. Da gucken sie wie sie dies Begrenzen können.

Natürlich ist es doof wenn man von anderen abhängig ist zu einem Turnier zu kommen und wenn deine RL halt mit der Mehrzahl der Reiter dort starten können gehst du diesmal leer aus. Ist doof!
Aber dann immer sofort an den Veranstaltern herum meckern- das geht mir echt auf den Keks!
Die meisten Veranstalter machen sich schon einem Kopf um die Ausschreibung und das warum und wie.

Ich habe auch LK 5 und meine Stute ist hinter den ersten drei Plätzen platziert, dass heißt für mich auch, dass ich nicht immer alle Dressuren mitgehen kann. Aber das ist dann halt so!
Dann guck ich eben nach dem Turnier wo ich vll eine Prüfung mehr gehen kann oder wo ich weiß dass man da super parken, super Abreiten.... kann- mein Vorteil ist dass ich selber fahren kann und auch ein Gespann habe!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Lore und Wunschtraum
M

may087

Beiträge
787
Reaktionen
173
wenn man nur 2 Tage ein Turnier veranstalten kann- was ich nebenbei bemerkt völlig i.O. finde- fände ich es besser, weniger Prüfungen auszuschreiben und die dafür offener.
Wem nutzt es denn X Prüngen zu machen, wenn dann kaum einer mitreiten kann und die, die es könnten dann garnicht erst hingehn, weil sichs für eine Prüfung nicht wirklich lohnt?

Wir fahren nun evt. an dem besagten WE auf ein anderes Turnier, was weiter weg ist, aber nicht so kompliziert ausgeschrieben ist.
 
Schnucki1

Schnucki1

Beiträge
371
Reaktionen
233
Bei uns wird auch oft bei bestimmten Vereinen (und das sind meistens die die bis mindestens M ausschreiben) das Starterfeld so eingegrenzt weil sonst zu viele starten würden, bei uns gibt es auch selten A für LK6 und L sowieso erst ab LK 5 und das auch meist mit der Plazierungsgeschichte verbunden und das auch nicht so oft sondern eher in den kleineren Vereinen die Starterzahlen brauchen, es mag sein das Du auf dem reiterlichen Level bist um diese Prüfungen reiten zu können aber oftmals ist es so das viele mit LK 6 gleich wie wild in der Klasse A mit mischen wollen (die haben ihr kleines Reitabzeichen mit Ausbindern geritten und können teils ein Pferd noch nicht mal von hinten nach vorne reiten sondern üben noch wie sie ihre Pferde mit der Hand rund nudeln) und obwohl sie es noch nicht wirklich gebacken kriegen und vor allem in der Klasse L vertun sich viele was es heisst L-Dressur zu reiten und Versammlung zu zeigen und nicht einfach vorne mehr ziehen und langsamer zu reiten, da schreiben manche Vereine diese Klassen halt so aus damit sie von vorn herein Starter haben die es entweder mit einem Abzeichen in diese Klassen geschafft haben oder wo es das Pferd wenigsten kann.
Teilweise finde ich das auch richtig denn bei uns will jeder A gehen, der Ehrgeiz ist bei uns in der Gegend echt hoch bei der Menge an Reitern die wir in unseren Regionen haben, jeder der ein bisschen Rückwärts gehen kann und meint das wär ein Mitteltrab was das Pferd da macht auch egal ob man beim reiten 100 Kilo in der Hand hat hauptsache der Kopf ist unten, und man kann sich manchmal echt ganz schöne Sch.... auf den Turnieren anschauen die einfacher ausgeschrieben haben, daher kann ich verschiedene Veranstalter gut verstehen.
 
Gwenie

Gwenie

Moderator
Beiträge
2.802
Reaktionen
687
may: ich denke der Veranstalter hat sich bewußt so entschieden dass so einzugrenzen, weil er eben nicht das große Starterfeld haben möchte sondern es überschaubarer haben will (jetzt ohne den Veranstalter zu kennen).
Und warum nicht so groß Ausschreiben bis M und S- wenn da dann genug Leute kommen?!

Ist dann halt eben nicht ein Turnier für die breite Masse sondern etwas selektierter.

Finde ich persönlich schön!
Wenn man sich nciht mit 70 anderen den Abreiteplatz teilen muß, sondern eben nur noch mit 30! (überspitzt geschrieben)
 
maulwurf

maulwurf

Beiträge
26
Reaktionen
5
Also ich kann may als "Nichthängerinkl.Zugfahrzeugbevollmächtige" schon verstehen. Wenn man auf Andere angewiesen ist, um überhaupt auf Turnier fahren zu können und dann genau das Turnier leider total schlecht für einen selbst ausgeschrieben ist, kann das schon ein wenig ärgerlich sein. Und dafür ist ein Forum doch da, um sich auch damit mal Luft machen zu dürfen oder?

@May: Stell doch mal nen Link von fn-neon.de rein, dann kann jeder mal gucken, was genau da ausgeschrieben wurde. Es gibt ja auch Vereine, die gerne mal zugunsten der eigenen Einsteller experimentieren (soweit möglich und machbar) und damit leider manchmal in die .... greifen. Hatte ich in meinem alten Stall auch mal erlebt.

Da ich im alten Stall selbst mitorganisiert habe und wir uns Wochen um die Ohren gehauen haben, um alles rechtzeitig fertig zu kriegen und für viele ansprechend zu gestalten, kann ich aber auch die Seite der Veranstalter/Organisatoren (gwenie; und ich glaub auch schnucki) verstehen.

Also gucken wir uns doch erstmal die Ausschreibung an, dann kann weiter auf May eingehackt werden ;)

LG
mw
 
W

Wunschtraum

Beiträge
1.731
Reaktionen
478
@may: hast du schon mal ein Turnier mit veranstaltet?
Wir haben mal eine offizielles Turnier veranstaltet. Das ist ein riesen Hick Hack und wir haben ewig über die Ausschreibungen diskutiert.
Du muss auch mal überlegen, dass manchen Anlagen einfach gar nicht die Kapazität an Parkfläche und Abreiteplatzgröße bieten um unbegrenzt Teilnehmer aufzunehmen. Das wird dann eben durch Ausschreibungen, die das Starterfeld minimieren, gelöst.

Ich finde es echt nicht fair immer alles auf die Veranstalter zu schieben, nur weil DU da eben mal nix reiten kannst.

Du bist nur am kritisierenl. Wenn dir der Turnierzirkus nicht passt, dann lass das Turnierreiten einfach sein.
Die Veranstalter geben sich viel Mühe und wer das schon mal ein Turnier mit organisiert hat, weiß was es für eine Arbeit ist. Überleg bitte auch mal, dass das keine professionellen Turnierveranstalter sind, sondern alles Leute die das ehrenamtlich und in ihrer Freizeit organisieren. Ich sehe das eher so: Wir sollten froh sein, dass sich jedes Jahr wieder "Deppen" finden, die sich den Stress freiwillig an tun. Und wenn von der Starterseite nur Kritik kommt, sikt die Motivation sich das nächste Jahr wieder zur Verfügung zu stellen extrem!
 
Zuletzt bearbeitet:
M

may087

Beiträge
787
Reaktionen
173
@wunschtraum
meine Güte, krieg dich mal ein! In diesem Thread geht es um Dinge die schief laufen oder ärgerlich sind und nicht darum was alles toll ist!
Gelungene Turniere mit ansprechender Ausschreibung gibt es glücklicherweise viele. Das heißt doch aber nicht, dass man sich nicht mal ärgern darf und seinem Ärger Luft machen darf.
Aber es muss ja immer alles toll sein und Friede, Freude, Eierkuchen.

Dass einem mit Lk6 nicht auf jedem Turnier alle Türen offen stehen, dafür habe ich natürlich Verständnis ;). Es stimmt ja auch, das kleine Abzeichen- was heißt das schon...(?) und das Turnier soll ja nicht mit schwachen Reitern geflutet werden. Aber das man auch mit LK5 nur eine A mitreiten darf, finde ich sehr ungewöhnlich. Mit LK 5 musste man sich ja schon ein wenig beweisen, zumindest in der Hinsicht, dass man den Anforderungen der Klasse A gewachsen ist.
 
G

Goldi1

Beiträge
38
Reaktionen
6
Vorab: ich kann beide Seiten verstehen :)

Ein Turnier zu veranstalten ist schon ein enormer organisatorischer und arbeitsaufwendiger Vorgang.

Allerdings gibt es tatsächlich immer wieder Vereine, die sich *vorsichtigausdrück* im Vorfeld etwas zuviel vornehmen. Meist sind dies Vereine, die zum ersten Mal ein Turnier ausrichten.
Das sind dann solche Turniere, bei denen ich schon beim Blick in die Ausschreibung denke:,,Wie wollen die DAS denn an 2 Tagen schaffen?"
Da könnte dann im Prinzip jede Leistungsklasse (z.B. von D6 - D2) im Schnitt 4 Prüfungen reiten.
Das Nennungsergebis ist dann riesig (mein Pferd fängt mit "W" an und ich hatte schon eine Kopfnummer von 1226!) und der Zeitplan völlig utopisch. Viele Veranstalter rechnen schon dort mit einem Starterfeld von 70 %. Das kann klappen - muss aber nicht.
Dann fangen halt die Prüfungen schon am Freitagmittag an (super für "Normalos", die Arbeiten!) und am Samstag und Sonntag um 6:45 Uhr (selbst schon erlebt).

Wenn dann auch noch das Wetter nicht mitspielt, ist das Chaos perfekt.
Die Helfer fehlen an allen Ecken und Enden, der Trecker (Traktor ;)) ist auf dem Hängerplatz im Dauereinsatz, die Reiter und Richter sind entnervt und alle meckern...

2 Möglichkeiten für das nächste Jahr:
1. Der Veranstalter schränkt in der Ausschreibung das Starterfeld ein (Mindesterfolge, weniger Prüfungen)
2. Tut er es nicht, dann kann man sich ja als Turnierreiter überlegen, ob man sich dort einen Start im "unkontrollierten Ameisenhaufen" wieder antut :D

Bei uns in der Gegend kann man übrigens mit LK6 fast ausschließlich nur Dressurreiter A reiten, mit LK5 nur L-Dressuren, wenn man schon in A platziert war. Dabei werden L-Dressuren nur noch für 4 UND 5 gemeinsam ausgeschrieben und die Abteilungen NICHT nach Leistungsklasse geteilt.

Ich habe übrigens auch schon bei strömendem Regen (als erster Starter auf einer recht "griffigen" Stute) 1 Stunde lang auf den Beginn der Prüfung gewartet.
Grund: Fussball WM! Die Richter wollten im Reiterstübchen die erste Halbzeit des Eröffnungsspieles zuende gucken :eek:
Verladen wollte ich sie nicht wieder, weil sie dort nur ruhig stand, wenn der Hänger in Bewegung war und in die winzige Abreitehalle (20x20) konnte ich nicht, da sich dort die Reiter für den Abteilungswettkampf vorbereiteten (hab versucht, mich da mit einzuschleichen - ZICKENALARM!)
Im Nachhinein denke ich, dass ich nach Hause hätte fahren sollen, statt zu frieren - aber aus Erfahrungen lernt man :D

Und auch anders herum habe ich es schon erlebt: komme 1 Stunde vor Prüfungsbeginn am Turnierplatz an, gehe zur Meldestelle und bekomme dort gesagt, dass die Prüfung (nur 8 von 30 Nennern hatte Startbereitschaft erklärt) schon seit 10 Minuten läuft...Grund hier: die Richter könnten so ja früher nach Hause *grummel* Die Herren im Richterhänger waren aber gnädig: wer mit dem Abreiten fertig war, durfte ins Viereck - Reihenfolge egal.

Fazit: Ich könnte nach vieeeeelen Jahren Turnierteilnahme ein Buch über die sogenannten "Katastrophen" auf solchen Veranstaltungen schreiben.
Aber unter dem Strich hatte jedes Turnier seinen eigenen Flair.
Und ich hab Spaß - egal wie es läuft :D

LG
Goldi
 
Gwenie

Gwenie

Moderator
Beiträge
2.802
Reaktionen
687
Danke Goldi: sehr goldig geschrieben :D!
Genauso sehe ich das auch!
Ist aber auch sehr interessant was man sich so erlauben kann, obwohl man di eLPO als Leitfaden hat (Vorziehen der Prüfungen geht auch nicht ohn eweiteres, WM gucken gut und schön- wußten doch im Vorfeld wann die ist;) )

@maulwurf: es hackt hier keiner auf may ein- zumindest ich nicht. Aber wenn sie ihren Frust über einen Veranstalter Luft machen darf warum darf die andere Seite dann nicht mal Stellung dazu nehmen? ;)
Wir haben jedes Jahr ein großes Turnier mit über 3000 Startplätzen über 4 Tage und das mit einer handvoll Helfer.
Ich bin selber LK 5 und es gibt auch hier genügend Turniere die für mich eine!! Prüfung haben- ich wollte lediglich auch mal die Sicht des Veranstalters einbringen, weil wir hier z.B. ein riesen Starterfeld haben und es deshalb immer sehr genau ausgeschrieben wird.
Oder Prüfungen wo man nur einen Stratplatz haben kann - ich aber zwei Stuten habe die ich vorstellen könnte....
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: may087 und Goldi1
M

may087

Beiträge
787
Reaktionen
173
mich würd jetzt mal interessiren, wieviele Starter ihr so durchschnittlich in einer A-Dressur habt?
 
Thema:

Misslungene Turniere

Misslungene Turniere - Ähnliche Themen

  • Hilfe erstes Turnier

    Hilfe erstes Turnier: Ich habe bis her nichts davon gehalten auf Tunieren zu starten aber meine neue Trainerin hat mir gesagt das es mir einmal gut tun würde unter...
  • Reitet ihr auf dem Turnier so gut wie zu Hause?

    Reitet ihr auf dem Turnier so gut wie zu Hause?: Bisher konnte ich auf dem Turnier noch nie die gleiche Leistung zeigen wie zu Hause im Training. Mein Pferd ist immer sehr angespannt und ein...
  • Ausrüstung bei Western-Turnieren? (Trail)

    Ausrüstung bei Western-Turnieren? (Trail): Hallo! Weiß von euch jemand, welche Ausrüstung fürs Pferd und für den Reiter bei Westernturnieren zugelassen sind? (und welche Ausrüstung ihr...
  • Mit Schulpferd zum Turnier

    Mit Schulpferd zum Turnier: Hallo! Mich würde mal interessieren, ob es bei euch im Stall, (sofern ihr in einem Stall mit Schulbetrieb steht) für Schulpferdereiter möglich...
  • was kommt alles mit zum Turnier?

    was kommt alles mit zum Turnier?: Na wie sieht den eure Sattelkammer des Hängers oder der Kofferraum aus, wenn ihr zum Turnier fahrt? Nehmt ihr nur das nötigste mit oder kommt noch...
  • was kommt alles mit zum Turnier? - Ähnliche Themen

  • Hilfe erstes Turnier

    Hilfe erstes Turnier: Ich habe bis her nichts davon gehalten auf Tunieren zu starten aber meine neue Trainerin hat mir gesagt das es mir einmal gut tun würde unter...
  • Reitet ihr auf dem Turnier so gut wie zu Hause?

    Reitet ihr auf dem Turnier so gut wie zu Hause?: Bisher konnte ich auf dem Turnier noch nie die gleiche Leistung zeigen wie zu Hause im Training. Mein Pferd ist immer sehr angespannt und ein...
  • Ausrüstung bei Western-Turnieren? (Trail)

    Ausrüstung bei Western-Turnieren? (Trail): Hallo! Weiß von euch jemand, welche Ausrüstung fürs Pferd und für den Reiter bei Westernturnieren zugelassen sind? (und welche Ausrüstung ihr...
  • Mit Schulpferd zum Turnier

    Mit Schulpferd zum Turnier: Hallo! Mich würde mal interessieren, ob es bei euch im Stall, (sofern ihr in einem Stall mit Schulbetrieb steht) für Schulpferdereiter möglich...
  • was kommt alles mit zum Turnier?

    was kommt alles mit zum Turnier?: Na wie sieht den eure Sattelkammer des Hängers oder der Kofferraum aus, wenn ihr zum Turnier fahrt? Nehmt ihr nur das nötigste mit oder kommt noch...