Hungerbauch??

Diskutiere Hungerbauch?? im Ernährung und Fütterung Forum im Bereich Pferde; Halloo, gestern Abend im Chat sind wir irgendwie auf Hungerbauch gekommen, weil Sanchos Figur dann doch etwas komisch ausguckt. Und ich muss...
S

Smoothie

Gast
Halloo,

gestern Abend im Chat sind wir irgendwie auf Hungerbauch gekommen, weil Sanchos Figur dann doch etwas komisch ausguckt.
Und ich muss ehrlich zugeben... ich hab keine Ahnung, was das ist :confused:

Von daher...
Wie entsteht so ein Hungerbauch? Was genau passiert da im Körper?
Kann man das wieder wegkriegen? Und wenn ja, wie?
Kennt ihr Pferde, die das schon mal hatten? Evtl. euer eigenes?

Sancho ist wie auf folgendem Bild zu erkennen, recht "dick".



Theoretisch ist das aber nicht möglich, weil er 5 Tage die Woche 2 - 3 Stunden im Unterricht mitläuft. Beim Thema Fütterung darf ich nicht mitreden, weil ich ehrlich gesagt Angst habe, dass ich als RB dann meine Sachen packen darf...

Deshalb bin ich froh über Erfahrungen bzw. sogar über andere Feststellungen :)

Liebe Grüße, Smoothie.
 
Zuletzt bearbeitet:
T

tigrababe

Beiträge
183
Reaktionen
51
also für mich sieht das nicht nach hungerbauch aus. wenns einer wäre, müsste der rest vom pferd ja klapperdürr sein (bis auf dem bauch) also kruppe, schulterpartien, hals. etc.
also für mich siehts nach ner heuwampe aus.
 
S

Smoothie

Gast
Heuwampe? Hm... hab mir das mal aufgeschrieben. Er bekommt morgens und abends 3 Lagen Heu. Wie viel ist das denn? :confused:
 
W

Wunschtraum

Beiträge
1.731
Reaktionen
478
Hier mal eine Seite über Fütterung ganz allgemein. Im ersten Absatz steht, wie der von dir genannte Hungerbauch entsteht. Nösenberger Pferdefutter Auf der Seite klickst du auf "Futterwissen" und dann oben auf "Fütterung".
 
S

Smoothie

Gast
--> Eine Unterversorgung erkennt man bei Pferden häufig an einem aufgedunsenen Bauch, bekannt als „der hochtragende Wallach“.

Na, das passt ja wie die Faust auf's Auge. :p
 
S

Skydancer

Beiträge
2.690
Reaktionen
533
Sanchos Muskulatur ist auch nicht gerade ausgeprägt, wenn man die Oberline ansieht, kann man vermuten, dass er nicht gerade "rund" und über den Rücken gearbeitet wird. :(

Was bekommt er denn an Kraftfutter? Und wieviel arbeitet er am Tag?
Die Besitzer sind wahrscheinlich auch darauf bedacht, dass er im Schulbetrieb nicht zu "kernig" wird... :rolleyes:

LG Sky
 
S

Smoothie

Gast
@ Sky: Eben, die Muskulatur ist gar nicht da, obwohl er sie eigentlich bräuchte, um den Bauch richtig zu "tragen". Nee, über den Rücken reiten sieht man bei uns kaum. Bei längeren Zügeln kann man das wunderbar machen, aber nur im Schritt und Trab. Im Galopp reißt er von allein den Kopf hoch und lässt sich nicht mehr "runter reiten". :(

Wie viel er arbeitet? -->
Theoretisch ist das aber nicht möglich, weil er 5 Tage die Woche 2 - 3 Stunden im Unterricht mitläuft.
:D
Er bekommt 3 x 1 Mix. Was auch immer das heißt :confused:

Wirkliche Besitzer hat er ja nicht. Aber du hast Recht: Er soll nicht zu kernig werden..
 
S

Smoothie

Gast
......................................
 
Zuletzt bearbeitet:
Sahne

Sahne

Moderator
Beiträge
220
Reaktionen
3
hey

also du hm , der chap sah doch derletzt auch aus wie hochtragend

chapii war ja ziemlich aufgegast ... ( haste ja sicher mitbekommen )

der sah auch aus wie hochtragend !!!

und nun naja noch nich besser - aber nun is es glaub so ziemlich sicher nen heubauch ...



chap hat nachdem allem viel mehr heu und viel öfter was bekommen ,
wirst duu ja nich wircklich durchsetzten können ....
 
GuyWithAPony

GuyWithAPony

Beiträge
160
Reaktionen
55
naja, die nösenberger-definition... ich hab sie mir jetzt nicht nochmal angeschaut, aber das, was die da in ihrem katalog immer zum thema hochtragender wallach stehen haben, klingt für mich immer irgendwie nach: "wir verkaufen auch dem überversorgtesten pferd nochn müsli..."

zum gras-/heu-/strohbauch im allgemeinen: es ist nicht unbedint ein hunger-oder unterversorgungsbauch, sondern in erster linie mal ein zeichen für eine erhöhte dickdarmtätigkeit.

während der dünndarm zum großen teil mit dem aufschluß des kraftfutters beschäftigt ist und das futter dort (eben aufgrund seiner leichten verwertbarkeit) nur kurz verweilt, kümmert sich der dickdarm des pferdes hauptsächlich um das schwerer zu nutzende rauhfutter. im gegensatz zur enzymatischen verdauung im dünndarm müssen hier bei der mikrobiellen verdauung kleine helferchen ran. die siedeln sich natürlich in unterschiedlicher zusammensetzung an, je nach futter.
der dickdarm ist, sowohl gegen den dickdarm anderer tiere(fleisch- /allesfresser) als auch gegen den rest des verdauungstraktes beim pferd ziemlich groß, die verweildauer des futters kann bei bis zu 48 stunden liegen...

wodurch komt also der hängebauch im hinteren bereich?
der ohnehin große dickdarm ist eben voll beschäftigt. wenn man mal nen blick in die futterwerttabelle wirft, sieht man, daß gerade bei rauhfutter (oder eben spätem oder nährstoffarmen gras..) wenig nährstoffe auf viel volumen (und kautätigkeit)) kommen.

und da liegt nun das ganze heu/gras/stroh tagelang im dickdarm und wird geruhsam verdaut.

das sagt jetzt natürlich noch nix über die versorgungslage des pferdes.
der zusammenhang zwischen dickdarmtätigkeit und unterversorgung liegt wie meistens in einem speziellen fall.

kraftfutter und rauhfutter haben einen sehr ähnlichen trockenmasseanteil (aufs gewicht bezogen) der trockenmasseanteil bestimmt hauptsächlich den sättigungsgrad(Kautätigkeit). es gibt außerdem schlichtweg eine höchstmenge an futter, die so ein pferd aufnimmt - im prinzip unabhängig davon, ob es durch ausreichend trockenmase satt geworden ist oder nicht.

hat man nun zum beispiel ein rennpferd, das jeden tag kiloweise kraftfutter bekommt, ist einfach nicht mehr viel platz für reichlich rauhfutter - der dickdarm ist unterbeschäftigt und das pferd hat die typische "sportliche" figur - in dem fall ja auch wichtig, warum sollte man beim jockey 500g sparen und das pferd kiloweise dickdarm mit sich rumschleppen lassen?

hat nun die ration einen deutlichen mangel, oder ist der kraftfutteranteil (stärke, eiweiß, eben alles, was der dünndarm schon aus dem kf nutzen kann) zu gering, muß das pferd auffü+llen - und das tut es eben mit dem, was da den ganzen tag zur verfügung steht - rauhfutter.

sonderfälle sind da pferde die:

- extrem leichtfuttrig sind - man kann sie einerseits nicht mit kf vollstopfen, andererseits muß man sie natürlich ausgewogen versorgen und auch mit kauen beschäftigen... und da sie meist auch wenig wählerisch sind, hauen sie selbst bei stroh so deftig rein, daß der bauch sich rundet...

- einseitige oder nährstoffarme weiden, aber auch weiden im winter, die weniger dickdarm/blinddarmverdauliche energie als vielmehr schnell verfügbare energie aus mehrfachzuckern enthalten, die das pferd gar nicht so optimal nutzen kann - es muß jede menge reinhauen, um sich zu versorgen, und wo liegt das sperrige gras? im dickdarm...

- in irgendeiner weise mangelernährt sind - der körper registriert einen mangel und das einzige, was ausgleichen könnte, ist: über den hunger fressen. wahrscheinlich rauhfutter. oder gras.

- pferde, die sich z.b. aufgrund des alters mit der verwertung schwertun - die verweildauer ist erhöht und damit auch die menge des gleichzeitig zu verdauenden futters

- usw.

es kann also sowohl über- als auch unterversorgung sein, was nen hungerbauch auslöst... da muß man eingfach die anderen anzeichen des ernährungszustandes miteinbeziehen.
 
Lore

Lore

Beiträge
1.441
Reaktionen
380
Wird Sancho denn regelmäßig entwurmt?
Dieser aufgedunsene Bauch kann auch ein Zeichen für Verwurmung sein. Vielleicht kannst du die zuständige Person ja mal unauffällig befragen, ob und wie oft bei euch die Schulpferde entwurmt werden.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Skydancer
S

Smoothie

Gast
@ Sahne: :D Nee wahrscheinlich nicht. Aber wieso ist er eiq aufgegast?

@ GuyWithAPony: Dankeschön, das war ja sehr ausführlich :) Das mit dem Dickdarm leuchtet mir sogar ein. Nur bin ich mir immer noch nicht ganz sicher, was es ist. Er bekommt sein Rauhfutter ja auf den Tag 3 Mal verteilt und wie ich das einschätzen kann, bekommt er Mittag seehr viel Heu. Puh, ist das verwirrend :confused:

@ Lore: Da hab ich die Person gefragt, die für die ganzen Rechnungen etc zuständig ist. Den Tipp mit den Würmen hab ich nämlich schon bekommen, aber er wurde erst vor kurzem entwurmt.
 
Gwenie

Gwenie

Moderator
Beiträge
2.802
Reaktionen
687
naja es gibt entwurmt und entwurmt:
wichtig dabei ist wie oft er im Jahr entwurmt wird (auch Abstände) UND wöfür die Wurmkur ist (Dasselfliege, Spulwürmer...)
In der Regel sollte mann eigentlich eine Kotprobe nehmen und gezielt gucken welche Würmer drin sind (macht aber kaum einer)
Und dann ist es wichtig nicht unbedingt eine Wurmkur für alle Arten der "Würmer" zu nehmen, sonder eine für eine Art.
Die wird a) besser vertragen und b) wirkt sie effektiver!
Ich würde übrigens jetzt auch nicht von einem Hungerbauch sprechen, sondern eher von einem Rauhfutterbauch.

PS: wie alt ist Sancho denn?
 
Tilli L

Tilli L

Beiträge
182
Reaktionen
56
sagt mal, ich bin jetzt ganz verwirrt. Was ist der optische Unterschied zwischen einem Hungerbauch und einem Pferd, dass einen großen Bauch hat (wenn wir davon ausgehen, dass genügend Heu gefüttert wird), aber nicht über den Rücken geritten wird. Also ich kenne da zwei ältere Pferde, die keine Muskulatur im Rücken und Hals haben, sie sind Schenkelgänger und werden ordentlich zusammengeknallt. Ich wüßte jetzt nicht wie ich das unterscheiden kann, oder muß man generell sagen, dass ein großer Bauch aus zu wenig Futter oder Würmern entsteht?
 
Gwenie

Gwenie

Moderator
Beiträge
2.802
Reaktionen
687
Nein Tilli, zum Beispiel wenn zu wenig Rauhfutter gefütter wird, dann nehmen die Pferde eher ab (eingefallener Bauch, hochgezogen kann man dazu auch sagen).
Untrainierte Pferde sehen vom Bauch auch eher so aus (schwanger bezeichne ch das immer ;) ).
Bei einem trainierten Pferd verteilt sich das optisch besser (Muskeln und Bauch sehen proportionierter aus).

Ein dicker Bauch KANN aber auch ein Hinweis sein, dass da Würmer drin sind! (KANN sein muß aber nicht)!
Darum auch die NAchfrage wie oft und gegen was entwurmt wird.

Ich hatte auch wegen des Alters gefragt, da er mir älter aussieht und deshalb vll nicht mehr so die Muskeln- unabhängig vom "Schulpferd". Unser Opi sieht ähnlich aus.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Tilli L
Tilli L

Tilli L

Beiträge
182
Reaktionen
56
Danke Gwenie, jetzt sehe ich wieder etwas klarer. Das mit den verschiedenen Wurmmitteln kenne ich auch so, mein TA hat mir dieses Jahr ein anderes Präparat gegeben, weil er Verdacht hatte auf zu viele Dasselfliegen bei meiner und erzählte, dass es besser ist gezielter die Würmer zu bekämpfen, da es wirksamer ist.

@Mirage: was kostet so eine Kotuntersuchung auf Würmer bei euch? macht das auch der TA?
 
S

Smoothie

Gast
Sancho ist 13, wird im April 14. Also alt würde ich das nicht nennen :D Werd mich mal erkundigen, was bei ihm geimpft wurde und wie oft.

Danke für die vielen Antworten :)
 
Thema:

Hungerbauch??

Schlagworte

hungerbauch pferd