Hengste selber anreiten

Diskutiere Hengste selber anreiten im Ausbildung Forum im Bereich Pferde; Hey Leute... Ich bin gerade dabei einen Hengst selber anzureiten:daumendrück:...naja einmal bin ich schon mehr oder weniger freiwillig...
Felicita

Felicita

Beiträge
89
Reaktionen
3
Hey Leute...

Ich bin gerade dabei einen Hengst selber anzureiten:daumendrück:...naja einmal bin ich schon mehr oder weniger freiwillig abgestiegen...

Mal ehrlich findet ihr es dumm wenn ich das selber mache...ich mache es gerne und ich habe auch heuer in den summerholidays schon eine Stute zugeritten, die kann jetzt sogar schon springen, aber ich weiß nicht ob das mit einem Hengst genauso gut klappt...
Ich habe nicht wirklich bedenken um mein eigenes Wohl, aber ich frage mich ob ich das überhaupt gut machen kann mit einem Hengst...

Er ist im allgemeinen super brav- man kann ihn am Halfter an einer Stute vorbeiführen ohne dass er total wild wird, aber gestern beim aufsatteln ist er senkrecht in die Luft gestiegen und dann auf den Besitzer losgesprungen...

Vielleicht habt ihr ja gute Ideen zum Thema Hengste erziehen/selber anreiten...:schild_bitte:

Lg Felicita
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Wunschtraum
15.11.2009
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Hengste selber anreiten . Dort wird jeder fündig!
H

HJ

Gast
ich mache es gerne und ich habe auch heuer in den summerholidays schon eine Stute zugeritten, die kann jetzt sogar schon springen...
Sorry, aber das finde ich nicht so toll, dass ein junges Pferd nach so kurzer Zeit schon gesprungen wird!
Ich hab Luna seit Juli unterm Sattel, wir sind noch nichtmal beim Galopp! (wir haben aber auch keine Halle und Luna ist nicht gerade die einfachste!)

Also, im Prinzip hab ich nichts gegen selber anreiten, mach ich ja selber gerade...
Nur merke ich, dass das ohne Trainer (regemäßig 1x pro Woche 30min Reitstunde) nie so schön hinbekommen hätte...

Ich finde, es kommt immer auf Pferd und Reiter an...

Einfach ist es nie! Da muss man auf sein Gefühl hören und sich notfalls zum richtigen Zeitpunkt Hilfe holen, bevor es ein "Problempferd" wegen irgendwelchen Sachen wird....
 
W

Wunschtraum

Beiträge
1.730
Reaktionen
478
Bin statt auf den zitieren-Link auf den Danke-Button gekommen...:rolleyes:

ich mache es gerne und ich habe auch heuer in den summerholidays schon eine Stute zugeritten, die kann jetzt sogar schon springen, aber ich weiß nicht ob das mit einem Hengst genauso gut klappt...
Ich finde es sehr bedenklich, wenn so ein junges Pferd schon springen muss! Macht ihr euch keine Gedanken um Gelenke und so? Außerdem ist die Balance noch nicht da, aber das ist ein andeeres Thema.

Auch von mir die Frage warum muss das Pferd Hengst sein?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Gwenie
Felicita

Felicita

Beiträge
89
Reaktionen
3
Das mit dem Springen hat sie ja selber angefangen...jedesmal ist sie über eine Regenrinne drübergesprungen und dann haben wir halt angefangen dass wir über Stangen gehen und traben...
Sie ist kein immer gute Laune Pferd, aber beim Springen war sie plötzlich ganz anders, sie wollte das total gerne und ist auch wunderschön drübergesprungen.
Außerdem haben wir ja höchstens 10 min mit springen verbracht, und das nicht jedesmal wenn wir dort waren...

Das mit dem Hengst ist so eine andere Sache...es liegt ja am Besitzer, ob er das Pferd kastrieren lassen will oder nicht- er will es nicht...
Er hatte zuvor schon einen erfolgreichen Zuchthengst zugeritten und das hat geklappt, mit diesem Hengst will er dasselbe machen: Züchten und reiten...
 
M

Mirage

Beiträge
634
Reaktionen
386
Mal ehrlich findet ihr es dumm wenn ich das selber mache...

ich mache es gerne und ich habe auch heuer in den summerholidays schon eine Stute zugeritten, die kann jetzt sogar schon springen, aber ich weiß nicht ob das mit einem Hengst genauso gut klappt...
Zum ersten Absatz: Ja, finde ich, was aber nicht am Geschlecht des Pferdes liegen mag.

Zum zweiten Absatz: Dieser Absatz disqualifiziert Dich zum eigenständigen Anreiten eines Jungpferdes. Würdest Du ein Jungpferd einreiten können, würdest solche Fragen nicht stellen.

Und spätestens der Absatz

...aber gestern beim aufsatteln ist er senkrecht in die Luft gestiegen und dann auf den Besitzer losgesprungen...
zeigt, dass meine obige Einschätzung richtig ist, da hier bereits in Erziehung/Ausbildung etwas schief gelaufen ist bzw. gerade total schief läuft.

Zum Wohl des Pferdes (Dein Wohl ist Dir nach eigener Aussage ja sowieso egal) kann ich wirklich nur empfehlen, die Finger von so etwas zu lassen. Was Du jetzt vermurkst muss das Pferd ggf. sein ganzes restliches Leben lang ausbaden, dass ist nicht pferdefreundlich und fair dem Pferd gegenüber.
 
G

grauzone

Beiträge
223
Reaktionen
228
Ihr habt aber schon das Alter des Threaderstellers gesehen?
Um mal Klartext zu sprechen- wenn du nicht über mehrjährige Reiterfahrung , erfahrung mit Jungpferden, am besten noch mit Turniererfolgen verfügst solltest du die Finger vom einreiten lassen.
Außerdem - wenn der Hengst in die Zucht soll, dann gibt es in D sowas wie Körungen wo eben nur gute Hengste zur Zucht zugelassen sind.Da sucht sich kein Züchter eine 15 - jährige die mal eben das Pferd einreitet.
Dann die nächste Frage- wenn der Hengst ungekört in die Zucht geht, wer lässt dann seine Stute freiwillig von so einem Pferd decken ? Ich sehe schon die Reihe von Hinterhof- Mixpferden ohne Papiere die dann letztendlich wild vermehrt doch niemand haben will.
 
G

grauzone

Beiträge
223
Reaktionen
228
Das Mädel ist 15, die weiß nicht, worauf die sich einläßt.
@mirage: wenn du mal zurückdenkst wie du mit 15 warst dann sind da bestimmt auch Sachen dabei, die du heute so nicht machen würdest.
Wenn dieser "Züchter"nun für das Mädel die einzige Möglichkeit ist, zum reiten zu kommen und das noch umsonst? Dann ist es natürlich schmeichelhaft, wenn dir jemand sagt, du sollst ein Pferd und dann noch einen Hengst einreiten- das streichelt das Ego ungemein.
Deshalb kann sie meiner Meinung nach die ganze Situation nicht voll abschätzen.
 
M

Mirage

Beiträge
634
Reaktionen
386
Wenn es so ist wie Du als Beispiel nennst, bleibt aber auch nix außer Augen öffnen (ob von Erfolg gekrönt ist ein anderes Thema) im Ergebnis. Tipps kann hier keiner geben, da der einzige Tipp "Finger weg" ist und sein kann. *schulterzuck*

Klar ist man mit 15 noch blauäugiger und findet das toll, sagt ja allein schon die Überschrift hier. Aber Bauchpinseln hilft hier halt leider auch nicht.

Das blöde an der ganzen Sache ist einfach, dass wir so oder so nix ändern werden an der Situation, dass Tier ist der Leidtragende egal wie man es dreht und wendet (oder das Mädl, wenn der Höngst ihr den Schädel beim nächsten Steigen zertrümmert, aber das ist ihr ja egal, kann ihr auch egal sein, wenn sie dann tot ist, dumm nur, wenn er sie in den Rücken tritt und sie dann im Rollstuhl landet....).
 
G

grauzone

Beiträge
223
Reaktionen
228
na eben, genauso ist es.
Entscheiden, was sie letztendlich tut muß sie es alleine.
Wenn sie sich dafür entscheidet das Pferd weiter zu reiten, dann lernt sie eben unter Umständen erst wenn was passiert ist- die Erfahrung kann ihr dann aber auch niemand nehmen.
Vielleicht passiert ja auch nichts und alles ist ok? Kann niemand von uns sagen.
 
T

Tessa2

Beiträge
125
Reaktionen
19
Es ist doch vollkommen egal ob es sich um einen Hengst, Wallach oder ne Stute handelt. Junges Pferd is junges Pferd egal welches Geschlecht
Meine Frage wäre mal wie alt ist eigentlich das Pferd?
Kennt er eigentlich schon Sattel und Trense?
Ist er körperlich überhaupt schon in der Lage einen Reiter zu tragen?
Was wurde bisher mit ihm gemacht (longieren, Bodenarbeit)?
Welche Rasse?
Es gibt ja auch Rassen die sind Spätentwickler z.B. Araber, solche Pferde brauchen bedeutend länge bis sie geritten werden können.
 
E

Evi1

Beiträge
575
Reaktionen
81
Ich muss ehrlich sagen das ich es nicht so schlimm finde, wenn sie den Hengst einreiten will. Aber Felicitas, ich würde mir an deiner stelle einen Trainer holen. Der sollte dich jeden Tag mit dem Pferd begleiten.

Aber mal was anderes, wer trägt eigentlich die Verantwortung für das alles. Da du erst 15 bist. Ich finde es von dem Besitze genauso leichtsinnig eine 15 jährige eine Pferd einreiten zu lassen, wie die Tatsache, dass du das alleine und ohne Trainer machst.
 
M

Mirage

Beiträge
634
Reaktionen
386
Evi, der Hengst steigt und sie ist schon "freiwillig" abgestiegen, ich finde das sehr sehr schlimm. Warum muss immer erst was wirkliches passieren (leider ja noch nicht der Fall) bevor den Leuten die Augen aufgehen?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Evi1 und Wunschtraum
Felicita

Felicita

Beiträge
89
Reaktionen
3
Der Besitzer begleitet mich jedesmal und der hat viel Pferdeerfahrung- er war einmal ein Pferdeknecht...
Der Hengst ist 4 Jahre alt und ein Welsh Cob...
Ich mache das übrigens nicht um mein Ego zu schmeicheln, eine von der Sorte bin ich nicht!!!
Außerdem ist mir aufgefallen, dass ihr euch gerade alle gegen mich verbündet, würdet ihr mich kennen würdet ihr das alles anders sehen...

Ja der Hengst kennt Trense und Sattel mittlerweile...

Das mit dem "freiwillig absteigen" war so gemeint, dass ich nachdem er wieder mit den Vorderbeinen am Boden war ich abgesprungen bin...ich bin nicht während dem Steigen nach hinten hinuntergefallen!!!
 
E

Evi1

Beiträge
575
Reaktionen
81
Aber das ist doch vollkommen falsch! Du kannst dem Pferd doch nicht signalisieren, dass es Misst machen kann und du nachgibst. Wenn das Pferd steigt und du danach abspringst, denkt das Pferd es hat "gewonnen". Durch soetwas steigert man diese Verhalten.
 
M

Mirage

Beiträge
634
Reaktionen
386
Außerdem ist mir aufgefallen, dass ihr euch gerade alle gegen mich verbündet, würdet ihr mich kennen würdet ihr das alles anders sehen...
Felicita, das oben zitierte stimmt definitiv nicht. Keiner verbündet sich hier mit irgendwem gegen irgendwen, jeder hier vertritt einfach seine eigene Meinung (auf Erfahrung oder selbst gemachten Erlebnissen aufgebaut), die er kundtut und Dir damit helfen will.

Dass sich fast alle einig sind, was die Problematik hier betrifft, sollte Dir eher dahingehend zu denken geben, dass wir hier nicht von einer kleinen Problematik, sondern von einer riesigen sprechen, die für alle Beteiligten auch gefährlich werden kann. Im einfachsten Fall wird das Pferd einfach weiter verkorkst, im schlimmsten Fall wird jemand verletzt....

Und dass hat nichts damit zu tun, ob man Dich kennt oder nicht. Du magst sogar eine gute Reiterin sein (können wir hier nicht beurteilen, da wir Dich nicht kennen), aber Fakt ist, dass das Pferd bereits steigt und - Deiner Aussage entsprechend - sogar den Besitzer angegriffen habe. Und DASS ist der Punkt wo man Dir nur dringend raten kann die Finger wegzulassen. Die ersten Fehler sind bereits gemacht, von wem ist hier nebensächlich, auf alle Fälle ist das kein unbedarfter Jungspund mehr, sondern bereits ein Korrekturpferd, jetzt könnte ein Profi noch die Kurve bekommen, aber mit einem Steiger ist nicht zu spaßen.
 
littleloni09

littleloni09

Beiträge
463
Reaktionen
94
Huuhu,

uff, schwieriges Thema, wenn DU schon ein super Reiter und erfahrenes Mädel im Umgang mit Pferden bist warum nicht. Wir haben ein Mädel bei uns ( mittlerweile 18 ) die ist mit 16 auch unsere Jungpferde angeritten, sie hatte in dem Alter aber schon etliche Erfahrung, war schon megaerfolgreich auf Turnieren und bekam so wie heute auch noch fast tägliches Training.

Sie hätte uns so fragen nie gestellt; vor allem wenn sie doch mal was hatte, wurde sich an einen erfahrenen Pferdemenschen gewandt der auch vor Ort ist. Wie soll man über ein Forum analysieren können was für Probs Du jetzt hast und ob Du das auch schaffen kannst.

Rein vom Schreiben her würde ich Dir gar kein junges Pferd in die Hand geben da Du doch noch selber sehr viel lernen musst. Da macht sich ein älteres Pferd wohl doch besser. Es spricht ja nichts dagegen das Du was mit jungen pferden machst aber ich würde sagen lieber unter professioneller Anleitung.


Und wer mit solchen Hengsten decken lässt ist selber Schuld:D

P.S. Ich habe meinen auch selbst angeritten mit prof. Hilfe die ich auch heute noch in Anspruch nehme. Und nichts ist wichtiger als eine konse. Hand und jede Menge Geduld. Und Fehler passieren uns wohl allen.....

Sandra
 
M

Mirage

Beiträge
634
Reaktionen
386
Wir haben ein Mädel bei uns ( mittlerweile 18 ) die ist mit 16 auch unsere Jungpferde angeritten.
Ich war auch ab 14 Jahre der Crash-Dummie für den Bereiter bei uns im Stall damals, d. h. er anlongiert, ich die ersten Male oben gesessen bis sich das Pferd ans Gewicht gewöhnt hatte, dann hat der Bereiter weitergemacht.

Mit 16 bin ich dann die Beritt-Pferde auch schon eigenständig mitgeritten, ABER der Bereiter war zu 95 % (die 5 % waren grottenbrave Viecher) immer vor Ort um rechtzeitig einzugreifen, der hätte mich auch nie alleine an die schwierigeren Herrschaften gelassen, er hatte in den Jahren, wo ich dort war, einen einzigen Steiger und 2 Beißer, zu allen 3en habe ich mich auf 3 Meter NICHT näher hinbewegen dürfen, die waren tabu und dass einfach zu recht. Zudem er Anweisungen erteilt hat über die Jahre, an die ich mich strikt zu halten hatte. Er gab das Wie, Wann und Warum vor, ich habe nach seinen Anweisungen gehandelt. ;)

Alles andere wäre einfach grob fahrlässig. Ich kann solche Menschen einfach nicht verstehen. :rolleyes:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Evi1
Thema:

Hengste selber anreiten

Hengste selber anreiten - Ähnliche Themen

  • Hengst(fohlen) lässt sich nicht richtig führen

    Hengst(fohlen) lässt sich nicht richtig führen: hallo :) in letzter zeit habe ich ein problem mit meinem hengst(fohlen). er ist 9 monate alt und hat sich eigentlich immer im großen und ganzen...
  • Hengst schnuppert wie ein Hund (Verhaltensfrage)

    Hengst schnuppert wie ein Hund (Verhaltensfrage): Hi Ihr Lieben, ich war gestern das erste Mal mit meinem Pferd spazieren. Er war arg aufgeregt, weil er ja noch nie wirklich draußen war. Der Kopf...
  • Eure Meinung speziell zu meinem Fall: Junges Pferd selber ausbilden?

    Eure Meinung speziell zu meinem Fall: Junges Pferd selber ausbilden?: Hi! Ich bin zur Zeit auf der Suche nach einem Freizeitpferd, mit dem ich Wander-/Tagesritte, Schnitzljagden etc. mitmachen kann, mehr kann ich...
  • "Auszeit" nach dem Anreiten?

    "Auszeit" nach dem Anreiten?: Hi! Ich wollt mal fragen, was ihr da für Erfahrungen habt zwecks Anreiten und dann wieder ein bisschen "in Ruhe" lassen!? Ich bin grad schwer...
  • Ähnliche Themen
  • Hengst(fohlen) lässt sich nicht richtig führen

    Hengst(fohlen) lässt sich nicht richtig führen: hallo :) in letzter zeit habe ich ein problem mit meinem hengst(fohlen). er ist 9 monate alt und hat sich eigentlich immer im großen und ganzen...
  • Hengst schnuppert wie ein Hund (Verhaltensfrage)

    Hengst schnuppert wie ein Hund (Verhaltensfrage): Hi Ihr Lieben, ich war gestern das erste Mal mit meinem Pferd spazieren. Er war arg aufgeregt, weil er ja noch nie wirklich draußen war. Der Kopf...
  • Eure Meinung speziell zu meinem Fall: Junges Pferd selber ausbilden?

    Eure Meinung speziell zu meinem Fall: Junges Pferd selber ausbilden?: Hi! Ich bin zur Zeit auf der Suche nach einem Freizeitpferd, mit dem ich Wander-/Tagesritte, Schnitzljagden etc. mitmachen kann, mehr kann ich...
  • "Auszeit" nach dem Anreiten?

    "Auszeit" nach dem Anreiten?: Hi! Ich wollt mal fragen, was ihr da für Erfahrungen habt zwecks Anreiten und dann wieder ein bisschen "in Ruhe" lassen!? Ich bin grad schwer...