Ist das in Deutschland auch üblich?

Diskutiere Ist das in Deutschland auch üblich? im Westernreiten Forum im Bereich Reitsport; Hallo! Ich als Dressurreiter verirre mich jetzt mal hier ganz unbeholfen ins Westernlager... ;) Und zwar habe ich ein Video im Netz gefunden...
S

Skydancer

Beiträge
2.690
Reaktionen
533
Hallo!
Ich als Dressurreiter verirre mich jetzt mal hier ganz unbeholfen ins Westernlager... ;)

Und zwar habe ich ein Video im Netz gefunden, welches höchstwahrscheinlich amerikanisch ist.
*VIDEO*

Ich hätte da eine Frage:
Ich kenne mich ja im Westernsport nicht aus, jedoch finde ich das Video mit den "vermischten" ("Schrab" !?) Gangarten, ohne auch nur einen Funken Grundschwung etwas grotesk!! :eek:

Jetzt wollte ich einfach mal von euch deutschen Westernturnierreitern wissen...
  • Ist die Reiterrei auf dem Video in der deutschen Turnierszene auch so üblich?
  • Ist die Gangart auf dem Bild "Jog"?
  • Wie würdet ihr da Video beurteilen? (ich kenne mich ja nicht aus!)
  • Wie laufen vergleichbare Turnierprüfungen in Deutschland bei euch ab?
  • Welches Mindestalter müssen denn die Pferde auf deutschen Turnieren aufweisen? Gehts da auch schon am 2-jährig los?
Wäre nett, wenn sich jemand erbarmen würde und mir meine unwissenden Fragen beantworten könnte. :)

LG Sky
 
B

Baccara

Beiträge
405
Reaktionen
61
Als Western-Freizeitreiterin versuch ich mal deine Fragen zu beantworten.

  • Ist die Reiterrei auf dem Video in der deutschen Turnierszene auch so üblich?
Ganz so schlimm ist das in Deutschland soweit ich weiß noch nicht. Sowas sieht man aber nur in der Prüfung Pleasure. In Deutschland wird noch mehr auf die Vorwärtsbewegung und die Sauberkeit der Gänge geachtet. Der Galopp soll ein Dreitakt und auch als solcher zu erkennen sein. Wenn mich nicht alles täuscht gibt es bei einem Verband auch Verstärkungen als Pflichtaufgabe.

  • Ist die Gangart auf dem Bild "Jog"?
Ähm, ja, die Gangart sollte Jog sein, bzw später auch Galopp.

  • Wie würdet ihr da Video beurteilen? (ich kenne mich ja nicht aus!)
Typisch amerikanisch. Ich persönlich hab was gegen eine solche "Reitweise". Sowas kann man nicht Westernreiten nennen. Das ist viel zu extrem. Grundidee wäre ein Pferd mit gleichmässigen Gangarten, das bequem zu sitzen ist.

  • Wie laufen vergleichbare Turnierprüfungen in Deutschland bei euch ab?
Kann ich nich sagen, da ich nicht in der Turnierszene unterwegs bin. Aber auf jeden Fall nicht ganz so extrem wie in den USA.


  • Welches Mindestalter müssen denn die Pferde auf deutschen Turnieren aufweisen? Gehts da auch schon am 2-jährig los?
Nein, gestartet werden kann erst mit einem 3-jährigen Pferd. Leider werden manche Pferde schon mit 2 trainiert, damit sie später 3- und 4-jährig richtig gut laufen :(


Hoffe ich hab dir deine Fragen etwas beantworten können.
 
iesca

iesca

Moderator
Beiträge
1.294
Reaktionen
168
Ich kenne mich ja beim Westernreiten auch überhaupt nicht aus, aber wie bringt man einem Pferd bei, praktisch ohne Schwebephase zu traben oder zu galoppieren?
Bei manchen sah es nicht ganz so extrem aus, aber zum Teil wirkt es so, als würden sie im Zwei- bzw. Dreitakt 'schreiten'.
 
Dimturien

Dimturien

Beiträge
306
Reaktionen
176
Baccara hat das ja alles schon sehr gut erklärt.

Ich persönlich kann mit dieser Art der Pleasure absolut nix anfangen - in meinen Augen hat das nix mehr mit natürlichen Gängen zu tun und grenzt ganz arg stark an Tierquälerei. Wie genau man ein Pleasure-Pferd dazu bringt so zu laufen, weiß ich nicht wirklich, habe aber schonmal von jemanden gehört, dass die Methoden nicht so wirklich toll wären.

Ein Quater oder Paint hat von Haus aus wesentlich flachere Gänge als ein Warmblut, weswegen es manchmal schwunglos aussieht, es aber definitiv nicht ist.

Wie eine Pleasure in Deutschland aussehen soll, ist - glaube ich - auch von Verband zu Verband unterschiedlich.
 
S

Skydancer

Beiträge
2.690
Reaktionen
533
Ja, nur auf dem Video sind die Grundgangarten ja schon gar nicht mehr sauber voneinander getrennt und der übliche Takt (Schritt: 4, Trab: 2, Galopp: 3) ist schon gar nicht mehr gegeben! :eek:
Das sieht nur noch aus wie Schrab und Schralopp.... :(

Aber da sieht man wieder, dass jede Reitweise immer gegen die in Mode geratenen "Extreme" ankämpfen muss... :mad:
 
iesca

iesca

Moderator
Beiträge
1.294
Reaktionen
168
Flache Gänge ist ja doch noch einmal etwas anderes, als das, was zum Teil in dem Video gezeigt wird. Der Trab sieht für mich zum Teil aus, wie ein Schritt im Zweitakt, ebenso wie der Galopp sehr gelaufen und wenig gesprungen aussieht.
Allerdings stört es mich auch, wenn z.B. Andalusiert im Trab vor lauter Versammlung nur noch winzige Schritte machen dürfen, von der Rollkur wollen wir jetzt hier gar nicht anfangen. Extreme gibt es leider überall.
 
H

HJ

Gast
Leider gibt es überall in jeder Reitweise solche Extreme, arme Pferde! :(

Ich finde sowas nicht besonders toll, so sehr mich fürs Westernreiten interessiere, aber in dem Video tritt keines der Pferde ansatzweise gescheit unter, schrecklich sowas!

V.a. sehen die Pferde nicht gerade zufrieden damit aus...
 
M

Mirage

Beiträge
634
Reaktionen
386
Sky, in der Deutschen Westernpleasure auf Turnieren sieht es genauso aus, auf der Americana kann man dies alle 2 Jahre gut beobachten.

Pleasure-Pferde werden allerdings schon auf dieses Gangzeugs hingezüchtet, das wird oftmals unterschätzt, es ist nicht alles hingeritten, was man so sieht. Eine frühere Stallkollegin hatte sich einen Quarter aus einer reinen Pleasure-Zucht gekauft als zweijährigen (roh), der Kerle lief bis 3-jährig schon dieses Gangzeugs frei auf der Koppel mit gesenktem Kopf. In der späteren Ausbildung war es eher problematisch, den Motor des Kerles mal a bisserl zu aktivieren, war nur bedingt möglich, schwungvoller wurden die Gänge deswegen aber nicht, war gar nicht möglich.

Des in dem Video gezeigte, war dem Quarter damals sein naturgegebener (hingezüchter) Gang.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Skydancer
urmeli

urmeli

Moderator
Beiträge
1.532
Reaktionen
174
Also ich habe ja auch keine Ahnung.....
aber...
für mich sieht die Hinterhand extrem steif aus und beim Gallop sehen die Pferde so aus als ob sie mit dem Kopfaufwärtsschwung die Vorderbeine hochheben. Es sieht sooo mühsam aus für mich.
Schön finde ich das nicht.
Sorry.
 
M

may087

Beiträge
787
Reaktionen
173
schon fies wie man die natürlichen Gänge eines Pferdes so arg verreiten/verzüchten kann. Das sieht ja aus als würden die lahm gehn...auf allen vieren...

@iesca
Rollkur soll ja inzwischen auch in der Westernszene angekommen sein ^^
 
F

fanni

Gast
Also, ich bin von dem Video entsetzt, abgesehen von der jungen Frau auf dem Braunschecken sehen die Pferde alle aus, als würden sie nur auf der Vorderhand latschen, da schwingt nix, die Hinterhand ist steif, tatsächlich hat man bei mehreren Pferden das Gefühl, die sind stockelahm.
Die Bewertung der Richter wären mal interessant zu sehen, Gott sei Dank ist das ja nur ein Videobeispiel von tausenden.....aber ich finde es schon schlimm anzusehen, also unter Westernreiten stelle ich mir etwas ganz anderes vor und von Lebensfreude oder -energie ist auch nur bei dem Braunschecken etwas zu sehen.
Wenn ihr beim Rieserroundup gewesen wärt und den 24 jährigen Hengst von Christoph Rieser, seine Austrahlung, Vitalität und seine Gänge gesehen hättet, ihr hättet das Pippi in den Augen gehabt.
Die Pferde hier machen auf mich den Eindruck, das sie es gern hinter sich hätten.
Danke für das Video, war wirklich interessant zu sehen. Ich freue mich natürlich auch, dass hier mal was los ist!!!
lG von Fanni
 
M

Mirage

Beiträge
634
Reaktionen
386
...Gott sei Dank ist das ja nur ein Videobeispiel von tausenden.....aber ich finde es schon schlimm anzusehen, also unter Westernreiten stelle ich mir etwas ganz anderes vor ....
Jeep, ist nur ein Video unter tausenden, wo es exakt genauso ausschaut. Pleasure bleibt Pleasure, das Ziel ist so ein Gangwerk. Ob man das mag oder nicht ist ein anderes Thema, die die Pleasure reiten, wollen es so. Die Richter im übrigen auch, für Tierquälerei halte ich es ehrlich gesagt auch nicht, vorausgesetzt das Pferd hat von Haus aus so einen Gang. ;)

Fanni, wie stellst Du Dir den Westernreiten vor bzw. was genau bzw. wie reitest Du?

Ich denke, hier ist nämlich schon der Grundgedanke, blos weil ich Western reite heißt es ja noch lange nicht, dass ich ein Pleasure-Reiter, ein Cutter, ein Reiner o. ä. bin, ich könnte ja auch des altkalifornischen Westernreitens frönen. Einen Überbegriff für das Westernreiten gibt es nämlich nicht. ;)
 
S

Smoothie

Gast
Tierquälerei find ich es auch nicht so wirklich. Obwohl ich sagen muss, dass ich das keinem Pferd wünschen würde :eek: Solange es wirklich veerbt worden ist, kann ja kein Mensch was dafür. Was mich interessieren würde, ob die Pleasure-Pferde dann irgendwann Gelenk- oder Knochenprobleme bekommen? :confused: Sieht ja wirklich so aus, als würden die Pferde NUR auf der Vorderhand laufen.

ROLLKUR IN DER WESTERNSZENE? :schreck: Na halleluja... :rolleyes:
 
F

fanni

Gast
Mirage: also in erster Linie bin ich ein Freizeitreiter und freue mich darauf, mit unseren beiden Youngstern die Ausbildung zu beginnen, die wird verschiedene Elemente enthalten, es geht nicht um eine bestimmte Disziplin, mir persönlich gefällt am besten die kalifornische Reitweise und ich hoffe, der Weihnachtsmann :santa:hat ein Einsehen und schenkt mir Kreinbergs Buch zu Weihnachten !!!!!
 
S

Skydancer

Beiträge
2.690
Reaktionen
533
Sky, in der Deutschen Westernpleasure auf Turnieren sieht es genauso aus, auf der Americana kann man dies alle 2 Jahre gut beobachten.
Hm... genau das war meine Frage... :)
Weil meist "schwappen" solche Trends schnell über den großen Teich... :(


Pleasure bleibt Pleasure, das Ziel ist so ein Gangwerk. Ob man das mag oder nicht ist ein anderes Thema, die die Pleasure reiten, wollen es so.
Das ist genau das, was ich auch in der Dressurpferdezucht so gravierend finde! :mad:

Härte und Langlebigkeit geht auf Kosten des "Showeffekts" nach dem Prinzip höher-schneller-weiter. :(

Die Gesundheit der Pferde bleibt dabei auf der Strecke.
Wenn diese Pferde ihr leben lang so auf der Vorhand "liegen" (und das tun sie!!!) ist es nur eine Frage der Zeit bis sie Platt sind.

Natürlich wird die Pferdezucht immer besser und es gibt gewisse Zuchtziele, aber ich finde es sollte auch irgendwo eine Grenze haben...

Demnächst traben die Pferde rückwärts, oder wie?! :rolleyes: (Bei diesem Pleasure-Jog auf den Videos ist das wohl nur eine Frage der Zeit... :()

In der Dressur zum Beispiel:
Mir persönlich wird ganz schlecht, wenn ich diese "fliegenden Holländer" mit ihrem abgehackten Marionetten-Trab sehe... :kotz:

Wie soll so ein Pferd noch "ganz normal" und losgelassen traben, wenn es schon so eine Grundmechanik besitzt, die das gar nicht mehr erlaubt!? :confused:
(Klar sind diese Bewegungen auch "hingeritten" (und teilweise möchte ich nicht wissen mit welchen Methoden) aber auch die Zucht hat in der Hinsicht viel "geleistet"!)

Oder die Wunderstute "Matinè"... Spektakuläre Passage-Piaff-Tour... Alle "Ah`s" und "Oh`s" aus dem Publikum auf ihrer Seite...
Nur leider haben die Gräten nicht gehalten... :aaargh:
Wie auch, bei so einer Mechanik müssten die Sehnen und Bänder aus Stahl sein... :(


Und DAS ist für mich der Punkt... :mad:

Gute Grundgangarten und Zuchtfortschritt: JA!!!
ABER NICHT AUF KOSTEN DER PFERDE!!!

LG Sky


Tierquälerei find ich es auch nicht so wirklich. Obwohl ich sagen muss, dass ich das keinem Pferd wünschen würde :eek: Solange es wirklich veerbt worden ist, kann ja kein Mensch was dafür. Was mich interessieren würde, ob die Pleasure-Pferde dann irgendwann Gelenk- oder Knochenprobleme bekommen? :confused: Sieht ja wirklich so aus, als würden die Pferde NUR auf der Vorderhand laufen.
Mit Sicherheit werden Pferde die so extrem daher kommen nicht allzulange halten!

Doch ich finde das ist schon Tierquälerei!

Diese Pferde sind nicht einfach so auf die Welt gekommen, sondern dahinter steckt LANGE und STRENGE Zuchtselektion über Generationen - DURCH DEN MENSCHEN!
Mit dem Ziel solche fast komplett schwunglosen Ganggarten in der Genetik der Rasse zu verankern und den Schwerpunkt des Pferdes komplett auf die Vorderhand zu verlagern. Ebenso wird ein "unterwürfiges" und "leicht handelbares" Wesen der Pferde angestrebt.
Das ist in gewissen Maße nicht tragisch, aber DAS soll bestimmt noch lange nicht das Ende sein...
Es geht immer weiter... Höher-schneller-weiter-flacher.... Und das halte ich für extrem bedenklich!

LG Sky
 
Zuletzt bearbeitet:
F

fanni

Gast
Sky: sage ich ja, die Pferde sehen aus, als ob sie es gerne (für immer) hinter sich hätten, ich kann da keine Bewegungsfreude erkennen, tut mir wirklich leid!!!!!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Skydancer
S

Skydancer

Beiträge
2.690
Reaktionen
533
Sky: sage ich ja, die Pferde sehen aus, als ob sie es gerne (für immer) hinter sich hätten, ich kann da keine Bewegungsfreude erkennen, tut mir wirklich leid!!!!!
Ich glaube dass wir Menschen "Bewegungsfreude" an sich auch immer mit Tempo, Schwung und Freudenhüpfern verbinden.

Aber "Schwung" und "Tempo" wurden diesen Pferden ja schlichtweg "weggezüchtet"!
Das ist also von Natur aus nicht gegeben. Wie man sich bei Dressurpferden extremen Grundschwung wünscht, so ist der Schwung hier fast verschwunden...

Sprich, man kann also hier, meiner Meinung nach, mit diesem Maß nicht messen...

Denn selbst wenn die Pferde noch so "bewegungsfreudig" (im Sinne der oben genannten Attribute) wären, würde sich das nicht in Schwung und Tempo äußern wie bei anderen Rassen...

Ich hoffe du weißt wie ichs meine, ich kanns nicht anders in Worte fassen.
Wenn ein Pferd mit sehr schwungvollen Grundgangarten auf der Weide herumspringt und sich etwas "aufgrellt" wirkt das Pferd ja auch als würde es Schweben.
Bei einem Pferd mit schlechteren GGA`s und weniger Schwung wirkt das Pferd im gleichen Zustand viel viel weniger strahlend, da der "Gummi" zum Schweben fehlt...

Aber ich gebe dir recht, dass die Pferde nicht unbedingt aufgeweckt wirken, sondern einfach ohne irgendeine Regung zu zeigen "funktionieren" und nicht mal mit dem Ohr wackeln, wie tot...

LG Sky
 
W

Wunschtraum

Beiträge
1.731
Reaktionen
478
Aber ich gebe dir recht, dass die Pferde nicht unbedingt aufgeweckt wirken, sondern einfach ohne irgendeine Regung zu zeigen "funktionieren" und nicht mal mit dem Ohr wackeln, wie tot...
Aber das ist auch etwas, was einfach rassetypisch ist. Eine Freunin hat einen Quater Wallach, der in Offenstall gehalten wird und 3-4 mal die Woche im Gelände läuft. Also rund um glückliches Pferdeleben. Und der guckt immer gelangweilt und müde aus. Den stellt man irgendwo hin und dann steht er da mit tiefem Hals und guckt nicht nach links und nicht nach rechts. Ich glaub selbst wenn ne Bombe neben dem einschlagen würde, der würde da immer noch stehen. Das selbe beim Reiten. Der macht einfach und kommt gar nicht auf die Idee sich mal zu widersetzen.
 
Dimturien

Dimturien

Beiträge
306
Reaktionen
176
Wunschtraum, das ist definitiv NICHT rassetypisch. Ich vermute mal, deine Freundin hat den Quater schon eingeritten gekauft, oder? Wenn ja, dann liegt die Vermutung nahe, dass er gebrochen wurde und/oder nur auf reine Mechanik geritten wurde. Sprich: Der Gaul muss funktionieren. Leider sehen das noch zu viele Trainer - Western wie Englisch - so.

Ich habe z. B. ein Paint (was ja nix anderes ist als ein buntes - in meinem Falle aber nicht buntes - Quater). Die Kleine ist jetzt fast 3 1/2 Jahre alt und wie die abgeht, sieht man in meiner Sig. Nein, sie wurde da nicht gescheucht, die rennt einfach so dermaßen durch die Gegend. Aus Lust an der Bewegung und aus Freude am Leben.

Quarter, Paints oder Appis sind nicht rassetypisch die Coolsten und phlegmatischsten - das ist entweder eine reine Erziehungssache, oder eben ein gebrochenes Pferd.

Natürlich gibt es unter den Westernrassen, genau wie bei allen anderen Rassen auch, Pferde die einfach alles gelassen nehmen, die nicht so schreckhaft sind und die immer und überall die Ruhe bewahren. Sowas ist in meinen Augen allerdings keine Rasseeigenschaft, sondern Teil des Pferdecharakters. ;)

(Hinweis: Ich sage nicht, dass deine Freundin ihr Pferd gebrochen hat, falls sie ihn doch selbst eingeritten hat. Aber so wie du es beschreibst, kenne ich bisher nur Pferde, die während der Ausbildung immer nur funktionieren mussten und sich irgendwann abgeschaltet haben.....)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Gwenie
F

fanni

Gast
Dimturien: Lustig, du hast ein nicht buntes Painthorse und mein Mann hat einen einfarbigen Schecken gekauft!!:D
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: tigrababe
Thema:

Ist das in Deutschland auch üblich?