Erfühlen eure Pferde eure Stimmungen?

Diskutiere Erfühlen eure Pferde eure Stimmungen? im Ausbildung Forum im Bereich Pferde; Hallo an alle *happy* Mich würde mal interessieren, ob eure Pferde oder RBs eure Stimmungen erfühlen und eventuell sogar reflektieren? :) Merkt...
Bino

Bino

Beiträge
4.292
Reaktionen
213
Hallo an alle *happy*

Mich würde mal interessieren, ob eure Pferde oder RBs eure Stimmungen erfühlen und eventuell sogar reflektieren? :)

Merkt euer Pferd wenn ihr traurig oder sauer seid?
Ist es fröhlicher wenn ihr es auch seid?
"Rücksichtsvoller" wenn ihr krank seid?

Erlebt man die Sensibilität bereits "am Boden" oder erst wenn ihr euch im Sattel befindet?

Danke schonmal für eure Antworten :)
Eure Bino
 
29.10.2009
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Erfühlen eure Pferde eure Stimmungen? . Dort wird jeder fündig!
Phantom der Oper

Phantom der Oper

Beiträge
233
Reaktionen
34
Ja, der eine schon. Er ist eh ein Sensibelchen.

Wenn ich traurig bin, kommt er immer her und versucht mich aufzumuntern. Fummelt an der Jacke, den Haaren etc. rum. Was er sonst eigentlich nicht so macht.
Und manchmal denk ich mir er reflektiert meine Stimmung.

Na gut, ich gebs zu Einbildung ist auch ne Bildung. *g*
 
H

HJ

Gast
Oh, gutes Thema!

Bei Luna und mir ist das ja ganz extrem... Luna ist soooooo extrem sensibel und auch sehr auf mich bezogen, die "ahmt" mich quasi nach... :cool:

Wenn ich genervt komm und mich durch einen lieben Blick oder so nicht beruhigen lasse, dann kann ich das Arbeiten mit Luna vergessen, die macht dann von der ersten Sekunde an dicht und spielt Zicke, so wie ich ;)
Ich muss mich dann echt anstrengen und einsehen, dass an dem Tag einfach nichts zu machen ist, wenn ich nicht runterkomme :rolleyes:

Mittlerweile hab ich aber echt gelernt mit meinen Gefühlen und meiner Atmung (dank meiner tollen Trainerin) Luna zu steuern und dann klappt das ganze auch sehr gut :)

Wenn ich aber zu verbissen bin, dann macht Luna ebenfalls dich, wenn ich mich aber selber motivier und sag "ich schaff das!", jedoch keinen Druck mache, dann klappt alles wunderbar...

Beim Ausreiten ganz extrem: Wenn ich nervös werde (was selten vorkommt) oder angespannt bin, so auch Luna, dann mache ich Atemübungen und schwupps alles wieder ok ;)

Da Luna extrem sensibel ist reicht es ihr, wenn ich nur einen höheren Puls habe, wegen was auch immer ;)

Ich habe gelernt und lerne immer noch, meine Gefühle und meine Atmung zu kontrollieren und bei Luna wirkt es Wunder! :)


Übrigens: Wenn ich krank bin, ist Luna nicht gleich auch krank, nein, aber sie ist sehr brav und anhänglich, sie weiß dann, dass ich nicht soooo viel "Kraft" wie sonst habe ;)
 
iesca

iesca

Moderator
Beiträge
1.293
Reaktionen
168
Das ist eine gute Frage, die ich so gar nicht beantworten kann. Es kommt eher selten vor, dass ich, wenn ich in den Stall komme, wirklich extrem unterschiedliche Stimmungen habe. Natürlich bin ich mal gestresst, wenn ich z.B. Reitstunde habe und zu spät dran bin, aber dass ich zum Beispiel extrem schlecht gelaunt im Stall ankomme, dass ist sehr sehr selten.
Meistens reicht es, dass ich den Berg rauffahren muss, um mich abzureagieren und ansonsten ist es allein schon die Tatsache, dass ich im Stall bin, die mich dazu bringt, den ganzen Alltag einfach zur Seite zu schieben.
Mein Alltag und alles was mich dort nervt, hat im Stall nichts verloren und für die Zeit, die ich mit dem Pferd verbringe, existiert er einfach nicht.
Daher könnte ich jetzt auch nicht sagen, ob und wie Bohème auf so etwas reagieren würde. Wirklich krank war ich bisher auch nicht.
Worauf sie reagiert, ist, wenn z.B. etwas nicht klappt und ich mich über sie ärgere. Dann können wir uns gut gegenseitig hochschaukeln. Daher versuche ich solche Situationen zu vermeiden.
Beim Reiten benutze ich aber in kritischen Situationen, bei Bohème im Moment weniger, weil es einfach nicht nötig war, bewusstes Ein- und Ausatmen und sich korrekt in den Sattel setzen, um mich und das Pferd wieder auf den Boden zu bringen. Bis jetzt hat das eigentlich immer auch ganz gut funktioniert.
 
Felicita

Felicita

Beiträge
89
Reaktionen
3
Hi...

Also meine Stute ist sowieso sehr sensibel und da weiß sie es schon wenn ich verärgert bin oder so und das zeigt sie mir dann z.B. indem sie mir ihren Zaum nicht ordentlich raufgeben lässt. Wenn ich dann merke wieso sie das tut versuche ich erstmal meine Gedanken zu ordnen und dann geht das schon wieder...
Auch wenn ich traurig bin spürt sie das...sie ist dann viel anhänglicher und verschmuster als sonst...:loving:

Und wenn ich fröhlich bin und in den Sattel steige, dann kanns manchmal auch sehr lustig mit ihr werden...da spüre ich die Energie die sie hat allein beim Schritt gehen und wenn wir dann mal neben der Donau im vollen Galopp (sie war mal ein Rennpferd) dahinlaufen dann ist da soviel Energie dass ich einfach nur mehr draufsitze und lache...:lach:
Das ist dann echt toll!!!

Lg
 
G

grauzone

Beiträge
223
Reaktionen
228
Ich glaube den Pferden ist es relativ egal wie der Reiter drauf ist.Pferde können nicht stimmungen erfühlen.
Nur der Reiter interpretiert bestimmtes Verhalten in bestimmten Gefühlslagen anders.Wenn jemand zum Beispiel traurig ist, geht in den stall und ein Pferd kommt auf denjenigen zu und lässt sich kraulen, dann wird das als tröstend empfunden obwohl es nicht so ist.
Weder Hunde noch Katzen noch Pferde können die Emotionen eines Menschen erfühlen, das können die schlicht und ergreifend nicht.
 
iesca

iesca

Moderator
Beiträge
1.293
Reaktionen
168
Ich denke nicht, dass Pferde eine Art telepathische Ader haben, mit der sie Stimmungen fühlen können, aber Pferde können Körpersprache lesen und je nachdem, wie man sich fühlt, bewegt man sich anders. Ein typisches Beispiel können hängende Schultern sein, wenn es einem nicht gut geht. Auch die Stimme klingt je nachdem anders.
Zum Teil ist man selber ja auch in der Lage, einfach aus dem Auftreten einer anderen Person zumindest eine Grundstimmung zu lesen. Daher gibt es für mich keinen Grund anzunehmen, dass ein Tier, bei dem praktisch die ganze Komunikation über die Körpersprache abläuft und das zum Teil so subtil, dass es uns schwer fällt, das zu erkennen, verschiedene Stimmungen nicht erkennen können soll. Ob es die dann mit Emotionen wie Wut, Freude oder Trauer in einen Zusammenhang bringt, ist wieder eine andere Frage.
Natürlich hat das Pferd, wenn es merkt, dass der Besitzer traurig ist, nicht den Gedanken, dass es ihn jetzt trösten will. Aber möglicherweise hat es irgendwann gelernt, die Stimmung damit in Zusammenhang zu bringen, dass geschmust werden soll.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Mareike und Sanne
Dimturien

Dimturien

Beiträge
306
Reaktionen
176
grauzone, durch deinen Verweis in "Lob, Kritik und Anregungen..." auf diesen Thread hier bin ich hierauf aufmerksam geworden und möchte den Thread wieder ausgraben. :) Hoffe, das ist ok...

Ich glaube den Pferden ist es relativ egal wie der Reiter drauf ist.Pferde können nicht stimmungen erfühlen.
Nur der Reiter interpretiert bestimmtes Verhalten in bestimmten Gefühlslagen anders.Wenn jemand zum Beispiel traurig ist, geht in den stall und ein Pferd kommt auf denjenigen zu und lässt sich kraulen, dann wird das als tröstend empfunden obwohl es nicht so ist.
Weder Hunde noch Katzen noch Pferde können die Emotionen eines Menschen erfühlen, das können die schlicht und ergreifend nicht.
Hierzu möchte ich mal meine Erfahrungen preis geben.
Mein erstes Pferd war eher eine Einzelgängerin. Sie fand es zwar toll geputzt zu werden, aber alles in allem war für sie der Mensch im Endeffekt nur Mittel zum Zweck was das Füttern anging. Allerdings war es bei ihr immer so, dass sie auf mich immer zugegangen ist, wenn's mir schlecht ging. So durfte ich mich zum Beispiel mal heulend an ihr festklammern, als ich wirklich mal einen Nervenzusammenbruch wegen meiner damals bescheidenen Arbeitsstelle hatte. Wenn ich sie sonst knuddeln wollte, fand sie das nicht wirklich sooo dolle, hat es geschehen lassen, aber mehr auch nicht. An diesem Tag kam sie auf mich zu und hat sich als Trostspender angeboten.
Einmal bin ich auf die Koppel, weil ich einen wirklich bescheidenen Tag hatte. Ich saß da oben und habe geheult und dieses Pferd kam auf mich zu und hielt ihren Hals über mich, so wie es eine Stute mit ihrem Fohlen macht, wenn sie ihm sagen will "Ich beschütze dich" oder "Ich pass auf dich auf".
Es kann natürlich Zufall gewesen sein, aber mein Gefühl sagt mir was anderes.

Mit meiner jungen Stute jetzt habe ich die Erfahrung gemacht, dass Pferde durchaus Mimiken unterscheiden können. Wenn ich z. B. normal gucke und sie wegscheuchen will, dann bleibt sie stehen und schaut mich herausfordernd an. Wenn ich dann meinen sogenannen "Böse Schwiegermutter"-Blick aufsetze und exakt die gleiche Wegscheuchbewegung wieder mache, dann geht sie mir sofort aus dem Weg. Von daher meine ich persönlich schon, dass Pferde durchaus die Mimiken sehen und verstehen können...

Als ich mein erstes Pferd einschläfern lassen musste, war ich ein paar Tage später bei dem Shetty von meinem Freund. Normalerweise ist der kleine Shetty-Wallach ein echter Rüpel und der Meinung, dass alle in seiner Box nur zum anknabbern, füttern und anrempeln da sind.
An diesem Tag nicht. Er kam zu mir, lehnte seinen Kopf an mich und ließ sich kraulen. Er blies mir sogar vorsichtig über's Gesicht.
Normalerweise würde er sowas nie tun, es sei denn, es geht einem schlecht.

Aber wie gesagt, das sind meine Erfahrungen, woraus ich schließe, dass Pferde durchaus Emotionen wahrnehmen können, diese sogar selbst haben, und sogar Trost spenden können.

Das Pferde selbst Emotionen empfinden, habe ich damals gemerkt, als ich meine erste Stute einschläfern lassen hab. Die Pferde mit denen sie den meisten Kontakt hatte und eine Art Freundschaft gepflegt hatte, standen noch 3 Wochen danach mit hängendem Hals in ihrer Box und sahen ab und an in die leere Box hinüber. Und das, obwohl diese Pferde normalerweise immer recht fröhlich da standen. Für mich war das ein Ausdruck der Trauer.
Ich habe auch mal gelesen, dass eine Herde sich um ein verstorbenes Mitglied versammelt und erstmal eine zeitlang Totenwache hält. Mag sein, dass es dafür garantiert Erklärungen gibt, aber mir will es einfach nicht in den Kopf, dass ein Tier, dass genauso aus tierischen Zellen besteht wie der Mensch auch, keine Emotionen empfinden können sollte...
 
E

Evi1

Beiträge
575
Reaktionen
81
Meine ist sehr extrem bei sowas. Wenn ich mal schlechte Laune habe oder zickig bin steck ich sie sofort mit sowas an. Das heist, wenn ich das gefühl habe schlecht drauf zu sein, dann nehme ich mir schon nichts großes mit ihr vor. Noch schlimmer ist es, wenn ich schlechte Laune habe und sie mal ungerechtfertigt etwas abbekommt, dann ist alles voerloren. Egal mit wieviel essen ich ankomme... sie ist dann so beleidigt das sie mir nichts mehr aus der Hand frisst.
 
B

Besserwisser

Beiträge
72
Reaktionen
9
Hallo an alle *happy*

Mich würde mal interessieren, ob eure Pferde oder RBs eure Stimmungen erfühlen und eventuell sogar reflektieren? :)

Merkt euer Pferd wenn ihr traurig oder sauer seid?
Ist es fröhlicher wenn ihr es auch seid?
"Rücksichtsvoller" wenn ihr krank seid?

Erlebt man die Sensibilität bereits "am Boden" oder erst wenn ihr euch im Sattel befindet?

Danke schonmal für eure Antworten :)
Eure Bino
Mein Wallach ist zwar sehr sensibel, aber wenn ich traurig oder krank bin, ist es ihm eher egal.
Aber wenn ich nervös oder gar sauer bin, wird er sehr unsicher. Das merkt er schon wenn ich nur den Paddock/Weide betrete. Da kann es schon mal vorkommen, dass er sich gar nicht einfangen lässt. Heisst für mich, erstmal tief durchatmen und beruhigen. Hab mir durch ihn mehr Ruhe angewöhnt. Auch wenn ich mich kurz davor tierisch über wen ärgern musste, mein Pferd kann nichts dafür, also beruhigen und dann Pferd holen...
 
S

Smoothie

Gast
Mich würde mal interessieren, ob eure Pferde oder RBs eure Stimmungen erfühlen und eventuell sogar reflektieren?
Nicht wirklich. Könnte vielleicht auch daran liegen, dass ich mich meistens sehr auf Sancho freue und nie mit schlechter Laune in den Stall fahre. Wenn doch, dann ist es ihm relativ schnuppe.

Merkt euer Pferd wenn ihr traurig oder sauer seid?
Nä. Eher umgekehrt :D Wenn ich traurig bin hilft Sancho mir immer sehr, mich auf was anderes zu konzentrieren. Ob er dann besser mitmacht hab ich bisher noch nicht beobachtet. Wenn ich sauer bin, dann schaltet er auf Durchzug und spielt Esel. In dem Punkt merkt er es also schon :D

Ist es fröhlicher wenn ihr es auch seid?
So lala. Er freut sich eigentlich immer, wenn ich zu ihm komme und das freut mich dann natürlich auch. Wir ergänzen uns irgendwie super :roll:

"Rücksichtsvoller" wenn ihr krank seid?
Nicht wirklich. Beim Reiten nutzt er es meistens aus, weil ich dann kaum Kraft habe und er machen kann, was er will :rolleyes: Am Boden ist es das selbe. Außer beim Schmusen, da ist er dann wirklich anhänglich.

Erlebt man die Sensibilität bereits "am Boden" oder erst wenn ihr euch im Sattel befindet?
Hm... eigentlich erst wenn ich in den Sattel steige. Am Boden verhält er sich immer gleich, da kann ich kaum Unterschiede herausfiltern.
 
Schnucki1

Schnucki1

Beiträge
372
Reaktionen
233
Die Pferde werden die Stimmungen sicher nicht so wie wir als Freude Trauer Wut etc. bezeichnen aber sie reagieren auf jeden Fall darauf denn bei Stimmungsschwankungen ändert sich ja auch unser Verhalten und unsere Spannung und unsere Körpersprache. Pferde reagieren auf minimalste Signale und damit natürlich auch auf Veränderungen unsererseits.

Wenn ich hektisch bin merkt es meiner schon auf die Entfernung und hampelt pauschal schon rum denn ich vermittle dann Unruhe und da sein Fluchtinstinkt recht ausgeprägt ist ist er natürlich auch unruhig wenn der Herdenchef unruhig ist er richtet sich ja nach mir da ist die Geschichte mit der Atemübung eine gute Sache.
Auch miese Laune wird sofort Quittiert denn da ist Spannung im spiel die er sofort spürt und man geht schließlich auch dem Herdenchef aus dem Weg wenn dieser mies gelaunt ist der fakelt ja nicht lange wenn seine Spannug deutlich ist und teilt aus.

Bei guter Laune kommt es darauf an was er selbst grade für eine hat, manchmal hat er dann Schmusebedürftnis manchmal nicht es treffen ja immer zwei Launen aufeinander. Bei Krankheit nutzt er es halt nicht aus weil er sehr ehrlich ist sondern ist eher froh das weniger gefordert wird und genießt das Sparprogramm.

Bei Trauer ist es schwierig zu sagen es kommt glaub ich darauf an wie dabei meine Spannung ist, mal ist er total nett zu mir was dann sehr hilft manchmal geht er mir dabei lieber aus dem Weg als wenn er unsicher wär.

Pferde selbst untereinander können glaube ich sehr tiefe Freundschaften führen und ich konnte auch beobachten das sie Freude über ein Wiedersehen deutlich zeigen, Zärtlichkeiten austauschen können, sich gegenseitig trösten im Trauerfall und vor allem Trauer bei Verlust (auch bei Verlust eines Menschen) empfinden und deutlich zeigen und dann auch Trost vom Menschen annehmen, ebenso wie Wut und Ärgerniss deutlich zum Ausdruck bringen und auch gut zusammenhalten und mal einen anderen Freund verteidigen können und ebenso Vernachlässigung durch Aufmersamkeitsgebärden anzeigen, alles was eine Soziale Beziehung ausmacht.

Ich denke bei den einzelnen Pferden in Bezug auf den Menschen kommt es darauf an was dieser Mensch selbst für eine Beziehung zu diesem Pferd hat ob das Pferd ihn nur als Futtergeber und Bewegungsassistenten ansieht oder als Herdenmitglied und dabei kommt es auch noch darauf an ob Herrchen eher ranghoch oder rangniedriger ist was die Interessen für Stimmungsschwankungen sehr verschieden aussehen lässt. Auch spiel es eine Rolle wie sensiebel das Pferd ist.

Das ein Pferd dies alles nicht empfinden können soll kann ich absolut nicht verstehen denn grade diese sozialen Eigenschaften des Pferdes haben es möglich gemacht uns mit dem Pferd (sowie auch mit dem Hund) zusammen zu tun und es für unsere Zwecke zu nutzen denn nur mit diesen Eigenschaften ist es möglich eine Gruppe (Menschen) Herde (Pferde) oder ein Rudel (Hunde) zu gestalten welches wir alle zum überleben brauchen und daher sprechen wir auch mit unseren Emotionen alle die gleiche Sprache.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Tilli L
Bino

Bino

Beiträge
4.292
Reaktionen
213
Ich denke nicht, dass Pferde eine Art telepathische Ader haben, mit der sie Stimmungen fühlen können, aber Pferde können Körpersprache lesen und je nachdem, wie man sich fühlt, bewegt man sich anders. Ein typisches Beispiel können hängende Schultern sein, wenn es einem nicht gut geht. Auch die Stimme klingt je nachdem anders.
Zum Teil ist man selber ja auch in der Lage, einfach aus dem Auftreten einer anderen Person zumindest eine Grundstimmung zu lesen. Daher gibt es für mich keinen Grund anzunehmen, dass ein Tier, bei dem praktisch die ganze Komunikation über die Körpersprache abläuft und das zum Teil so subtil, dass es uns schwer fällt, das zu erkennen, verschiedene Stimmungen nicht erkennen können soll. Ob es die dann mit Emotionen wie Wut, Freude oder Trauer in einen Zusammenhang bringt, ist wieder eine andere Frage.
Natürlich hat das Pferd, wenn es merkt, dass der Besitzer traurig ist, nicht den Gedanken, dass es ihn jetzt trösten will. Aber möglicherweise hat es irgendwann gelernt, die Stimmung damit in Zusammenhang zu bringen, dass geschmust werden soll.
Okay iesca. Dann gebe ich dir jetzt mal was zum Denken (worüber ich im Übrigen selbst seit Jahren grüble, deswegen habe ich auch das Thema aufgemacht :)). Wie schafft es Gräte meine Stimmung zu erfühlen, wenn sie die Körpersprache doch gar nicht lesen kann? :confused:



...Pferde selbst untereinander können glaube ich sehr tiefe Freundschaften führen und ich konnte auch beobachten das sie Freude über ein Wiedersehen deutlich zeigen, Zärtlichkeiten austauschen können, sich gegenseitig trösten im Trauerfall und vor allem Trauer bei Verlust (auch bei Verlust eines Menschen) empfinden und deutlich zeigen und dann auch Trost vom Menschen annehmen, ebenso wie Wut und Ärgerniss deutlich zum Ausdruck bringen und auch gut zusammenhalten und mal einen anderen Freund verteidigen können und ebenso Vernachlässigung durch Aufmersamkeitsgebärden anzeigen, alles was eine Soziale Beziehung ausmacht.
Das kann ich unterschreiben. Mein Pferd hat eine innige Freundschaft mit einem anderen Haflinger bei uns am Stall. Ich muss zugeben, dass ich derlei Zärtlichkeiten noch bei keinem anderen Pferd zuvor beobachten konnte. Er ist regelrecht vernarrt in meine Kleine, brummelt wenn er sie schon von der Ferne sieht, leckt ihren Mund, Hals und Brust ab wenn sie aufeinander treffen :)

Aber zurück zum Erfühlen der eigenen Stimmung.
Ich mag es mir einbilden, aber manchmal habe ich das Gefühl, dass sie meine Stimmungen sogar reflektiert. Bin ich gut gelaunt ist sie das auch. Habe ich Angst wird sie misstrauisch. Habe ich schlechte Laune wird sie zickig. Bin ich auf Schmusekurs wird sie anhänglich. :zuck:
 
iesca

iesca

Moderator
Beiträge
1.293
Reaktionen
168
Okay iesca. Dann gebe ich dir jetzt mal was zum Denken (worüber ich im Übrigen selbst seit Jahren grüble, deswegen habe ich auch das Thema aufgemacht :)). Wie schafft es Gräte meine Stimmung zu erfühlen, wenn sie die Körpersprache doch gar nicht lesen kann? :confused:
Wie erkennt sie dich? An der Art, wie du läufst, an deiner Stimme und auch das wird von deinen Stimmungen beeinflusst. Die Stimme von jemandem, der wütend ist oder traurig oder sich freut hat immer einen ganz anderen Tonfall und da sie wohl vor allem über das Gehör die fehlende Sehkraft kompensiert, wird sie darauf noch sensibler reagieren, als ein Pferd, das etwas sieht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Bino
splitnail

splitnail

Beiträge
68
Reaktionen
0
Eigentlich nicht so :p Naja. Nena ist ziemlich... ähem... unsensibel. Was alles betrifft. Eigentlich ist sie immer so wie... naja "immer" halt *g*
 
leafranziska

leafranziska

Beiträge
8
Reaktionen
0

Also auf diese Frage kann ich definitv mit JA antworten.
Mein Pferdchen ist wirkl so sensibel dass man ganz genau merkt, dass er meine Stimmung erfühlt, dementsprechend passt er sich dann auch an. Was sich dann auch manchmal im negativen Sinna bemerkbar macht. Sprich wenn ihc schlecht gelaunt bin kriegt er auch seine ich nenns mal liebevoll "Durchdreher":rolleyes:
Oder wenn ich denke dass er vor irgendetwas Angst haben könnte, und wohlmöglich nicht dran vorbei gehen will, dann ist das meistens auch so blöderweise. Allerdings überträgt es sich auch gleich wenn ich mit einem lächeln den Stall betrete und er gleich an meiner Begrüßung erkennt dass ich gut gelaunt bin....
 
Mareike

Mareike

Beiträge
766
Reaktionen
67
Ich merk es in dem sinne das Pferde mich reflektieren.
Wenn ich gestresst und zickig bin, dann reagiert missi auch entsprechend. Besonders beim reiten merke ich, das es besser läuft wenn ich entspannt bin, weil ich mich dann eben nicht so verkrampfe. Wenn ich krank bin, oder acuh sonst irgednwelche probleme habe .. halt stress in der schule oder streit, dann is sie acuh stressiger.
Das pferde lieber zu mir waren wenn ich traurig bin hab ich ehrlich gesagt noch nicht bemekrt ..
 
Thema:

Erfühlen eure Pferde eure Stimmungen?

Erfühlen eure Pferde eure Stimmungen? - Ähnliche Themen

  • Problem mit neuem Pferd

    Problem mit neuem Pferd: Hallo an Euch, vielleicht kann mir jemand einen guten Ratschlag geben und kennt das Problem. Ich habe vor etwa 3 Monaten ein Pferd gekauft. Eine...
  • unruhiges Pferd im Gelände.

    unruhiges Pferd im Gelände.: Hallo, hier auch direkt mal meine erste Frage vielleicht weiß bei euch jemand Rat. Meine 18 Jährige Ponystute habe ich bald 5 Jahre. Seid ca...
  • "angreifendes", unbekanntes Pferd abwehren (auf Wanderung)

    "angreifendes", unbekanntes Pferd abwehren (auf Wanderung): Hallo, ich habe keine Ahnung von Pferden und eher Respekt vor deren Größe und Stärke. Heute war ich mit meinem drei Monate alten Kind (im...
  • Pferd schnappt nach mir

    Pferd schnappt nach mir: Hallo Pferdefreunde! Ich habe ein Problem und zwar, wie der Titel schon verrät, schnappt mein Wallach nach mir, wenn ich ihn zur Belohnung...
  • Welche Übungen mit jungen Pferden

    Welche Übungen mit jungen Pferden: Hey hier ist Mona Welche Übungen für ein Pferd da sim Juli 4 wird ? Was muss ich bei jungen Pferden beachten ? Was macht ihr? Mona
  • Ähnliche Themen
  • Problem mit neuem Pferd

    Problem mit neuem Pferd: Hallo an Euch, vielleicht kann mir jemand einen guten Ratschlag geben und kennt das Problem. Ich habe vor etwa 3 Monaten ein Pferd gekauft. Eine...
  • unruhiges Pferd im Gelände.

    unruhiges Pferd im Gelände.: Hallo, hier auch direkt mal meine erste Frage vielleicht weiß bei euch jemand Rat. Meine 18 Jährige Ponystute habe ich bald 5 Jahre. Seid ca...
  • "angreifendes", unbekanntes Pferd abwehren (auf Wanderung)

    "angreifendes", unbekanntes Pferd abwehren (auf Wanderung): Hallo, ich habe keine Ahnung von Pferden und eher Respekt vor deren Größe und Stärke. Heute war ich mit meinem drei Monate alten Kind (im...
  • Pferd schnappt nach mir

    Pferd schnappt nach mir: Hallo Pferdefreunde! Ich habe ein Problem und zwar, wie der Titel schon verrät, schnappt mein Wallach nach mir, wenn ich ihn zur Belohnung...
  • Welche Übungen mit jungen Pferden

    Welche Übungen mit jungen Pferden: Hey hier ist Mona Welche Übungen für ein Pferd da sim Juli 4 wird ? Was muss ich bei jungen Pferden beachten ? Was macht ihr? Mona
  • Schlagworte

    pferde fühlen unsere stimmung