ZfdP ist hier jemand der sich auskennt????

Diskutiere ZfdP ist hier jemand der sich auskennt???? im Pferdezucht Forum im Bereich Pferdezucht; Hallo, ich habe eine Stute und ihr Brand und ihre Papiere verraten mir das sie ein Deutsches Reitpferd ist. Ich möchte sie gerne im nächsten Jahr...
C

Campari74

Beiträge
16
Reaktionen
4
Hallo,
ich habe eine Stute und ihr Brand und ihre Papiere verraten mir das sie ein Deutsches Reitpferd ist. Ich möchte sie gerne im nächsten Jahr decken lassen habe hierzu allerdings 1001 Frage weil es für mich das erste mal ist.
Meine erste Frage betrifft die Hengstauswahl. Ihr Vater ist Karabin (Trakehner/Pinto) und ihre Mutter geht glaube ich eher Richtung Vollblut/Araber. Sie selber ist ca. 1,53m groß (also eher klein) und braun mit Stern. Leider ist sie in einigen Dingen etwas schwierig und mein Hufschmied hat mir erzählt dass das des Vaters Gene sind. Nun ist meine Frage welcher Hengst??? Ich hatte mir schon einen ausgeguckt der ist allerdings eingetragen im Verband der Pony-und Kleinpferdezüchter Hannover und zugelassen fürs Deutsche Reitpony und zur Veredelung beim ECHA und DPZV. Dürfte meine Stute überhaupt ein Fohlen von dem hengst bekommen???
Dann wäre da noch ein Irisch Cob/Tinker der wäre zugelassen für den ZfdP.
Mein Wunsch wäre ein nettes Pferdchen das nicht allzu groß wird also max. 1,60m gerne Schecke es sollte nur etwas ruhiger sein wie die Mama.
Achso ich will das Pferd übrigens für mich haben. Ich reite soviele "versaute" Pferde das ich beschlossen habe das mein neues Pferd entweder selbst gezogen wird oder ich kaufe mir einen Absetzer.
 
E

Evi1

Beiträge
578
Reaktionen
81
Deine Stute kann von jeden Hengst ein Fohlen bekommen. Es kommt nur darauf an was du mit den Fohlen hinterhe anfangen willst.

Wenn du einen Schecken willst der etwas ruhiger ist dann würde ich (Tinkerbestitzer) dir zu dem Tinker raten. Der Tinker ist vom Wesen her ausgeglichen und da weiß eine dominate Farbe in der Genvererbung ist wirst du wahrscheinlich einen Schecken bekommen.
 
SkorpionMel

SkorpionMel

Beiträge
241
Reaktionen
169
In welchen Dingen ist die Stute denn schwierig? Charaktermäßig gibt sie nämlich sehr viel an ihr Fohlen weiter, da kann auch der beste Hengst nichts gut machen. Da würde ich vom Decken her eher davon abraten ehrlich gesagt.
 
S

Skydancer

Beiträge
2.690
Reaktionen
533
Hallo!
Ich hätte da noch ein paar Fragen zum besseren Verständnis:
- Hat die Stute vom ZFDP-anerkannte Papiere, oder nur den ZFDP-Brand und der Rest ist ungewiss?
- Soll das Fohlen später Papiere bekommen?
- Ist die Stute schon in ein Stutbuch eingetragen?

Von denen Sachen hängt die weitere Vorgehensweise maßgeblich ab.

Zum Vater:
Viele Zuchtverbände geben "Einzeldeckgenehmigungen" für Hengste, die nicht in ihrem Verband eingetragen sind.
Ob man die Erlaubnis bekommt, hängt vom Verband ab und ist von Fall zu Fall verschieden.
(In Bayern werden diese Genehmigungen so gut wie IMMER gegeben!)
Dazu musst du einfach mal unverbindlich beim ZFDP anrufen.
Die geben dir da gerne Auskunft und beantworten deine ganzen Fragen.
Bestimmt können sie dir dort auch noch Näheres zu der Abstammung deiner Stute sagen.

Generell würde ICH nur mit eingetragenen Stuten, die über einen Abstammungsnachweis verfügen, klar im Kopf sind, keine extremen körperlichen Mängel haben, keine ererbbaren "Schäden" und über ansprechende GGA`s verfügen züchten.
Auch wenn es nur für den "Eigenbedarf" ist. Jeder kann schnell in die Lage kommen, dass er verkaufen muss, und das geht so wesentlich leichter!

LG Sky
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Wunschtraum und Lore
S

Sanne

Beiträge
260
Reaktionen
57
Ich persönlich würde mit so einer Stute gar nicht züchten.... Selber die totale Mischung, wohl etwas schwieriger Charakter und von der Größe entspricht sie ja jetzt auch nicht den Idealen.... ich will dir dein Pferd auf keinen Fall schlecht reden, für dich ist sie bestimmt super toll :) aber es gibt so viele gute Pferde, da sollte man einfach nicht mit jeder Stute züchten.... Und dann noch die Mischung Arabermix+Tinker, das ist ja mehr als abenteurlich! Es gibt ja auch andere gescheckte Pferde, die das auch vererben... Die Stute gibt dem Fohlen übrigens die Großteile der Gene mit, nicht der Papa.
Also mein Tipp, wenn du ein junges, unversautes Pferd willst, such dir ein nettes Fohlen aus und zieh das groß, ist meistens sogar noch um einiges billiger ;) Klar träumt jeder vom Fohlen aus der eigenen Stute, aber ich persönlich halte das nicht immer für super sinnvoll....
 
S

Skydancer

Beiträge
2.690
Reaktionen
533
Ich persönlich würde mit so einer Stute gar nicht züchten....

Also mein Tipp, wenn du ein junges, unversautes Pferd willst, such dir ein nettes Fohlen aus und zieh das groß, ist meistens sogar noch um einiges billiger ;)
Ich muss dir da Recht geben, ich sehe das ähnlich, aber ich hab es aufgegeben zu "predigen" dass nur GUTE (ich meine das nicht idell für den Besitzer sondern objektiv, denn jeder Besitzer liebt sein Pferd!!!) Stuten in die Zucht gehören und das "Mixzucht" in der Masse extrem kontraproduktiv ist.

Aber im Prinzip ist das hier nicht das Thema und auch nicht die Antwort auf die Frage der Treaderstellerin. ;)

Es stimmt, dass in dem Falle der Kauf eines "Wunschfohlens" auf jeden Fall die beste Lösung wäre.
Das ist definitv extrem BILLIGER, EINFACHER, NERVENSCHONENDER und VERNÜNFTIGER!

Aber ein Mensch hat eben Herz UND Verstand. ;)
Jedem seine Entscheidung!

LG Sky
 
C

Campari74

Beiträge
16
Reaktionen
4
Also die Stute hat volle Papiere ist aber nicht im Stutbuch eingetragen.
Ob 1,53m eine Ideale Größe ist darüber lässt sich streiten - ich persönlich steh nicht auf "Reitelefanten" und für mich ist es die Ideale Pferdegröße.
Vom Charakter her kann ich nur das sagen was mir andere über Nachkommen des Karabin erzählt haben. Sie selber hat viele Eigenschaften die durch falsche Behandlung kommen. Hier mal kurz ihe Lebenslauf: 0-3jährig beim Züchter auf der Wiese und dann fing ihr Leidensweg an. Sie wurde von einer Frau gekauft die leider wenig Ahnung hatte und versucht hat das Pferd selber "einzureiten" nach 2 Jahren ist sie dann in einen Reitstall gekommen dort wurde sie dann ordentlich an die "Kandarre" genommen leider nicht nur Sprichwörtlich. Leider weiß ich über diese Zeit nicht sehr viel nur das sie von der letzten Besitzerin also der vor mir mehr oder weniger Freigekauft wurde weil sie ihr so leid tat wie sie da völlig verzottelt mit vernarbten Mundwinkeln in der letzten dunklen Box stand. Die hat das Pferd dann anschliessend erstmal auf die Weide gestellt und hat anschliessend ganz von vorne Angefangen. Bodenarbeit, Longe, Doppellonge und anschliessend auch wieder reiten. Leider ist sie dann krank geworden und so bin ich zu diesem Pferd gekommen. Sie ist ein herzensgutes Pferd meine kleine Tochter kann alles mit ihr machen sie bekommt halt nur manchmal Panikattacken. Ein männlicher TA zb geht gar nicht oder auch Hufschmied während der Rosse ein no go....
Sicher weiß ich auch der Fohlenmarkt "satt" ist aber woher weiß ich was ich mir da hole???? Also bei den Pferden die ich so reite (vorwiegend Hannoveraner) bin ich der Meinung das kein Züchter auf Charakter achtet und vorallem auch wenig auf evtl. vererbbare Krankheiten.
Meine Stute ist jedenfalls kerngesund sicher lässt sich darüber streiten ob züchten mit ihr sinnvoll wäre aber da gehen die Meinungen sicher weit auseinander.
Ihr könnt euch ja mal die von mir in Frage kommenden Hengste angucken.
Friesenstall Marschhorst Avalon Charles:der würde optisch sehr gut zu ihr passen und von der Art und der Bewegung dieses Pferdes bin ich sehr angetan.
Ich habe es einer Bekannten erzählt die die Hengste kennt und die hat mich nur angeguckt und nur gemeint für deine Stute solltest du dann doch eher jemanden wie "Nobody is perfect" nehmen. Mit Glück oder wahrscheinlich würde ich da nen Pinto rausbekommen....
 
S

Skydancer

Beiträge
2.690
Reaktionen
533
Hallo!
Wir wollen dir auch nicht ans Bein pin**** oder so, letztendlich ist das allein deine Entscheidung! ;)

Um einen Hengstvorschlag oder Kommentar abgeben zu können, wäre ein gutes Seitenbild der Stute super. Am Besten offen stehend wie beim Mustern. :)

Ich möchte dir nur noch einen gutgemeintenTipp geben.

Dazu muss ich etwas ausholen:
Ich weiß jetzt nicht, ob man dein Pferd durch den Leidensweg, den es ertragen musste als "verhaltensgestört" bezeichnen kann...

ABER wenn ich dieses Wort mal einfach als Bezeichnung für "nicht ganz normales Verhalten" benutze (du schreibst ja von Panikattacken -> nicht "normal") dann kommt mir folgendes in den Sinn...

Stuten, die (sagen wir jetzt einfach so) verhaltensgestört sind, zeigen oft nach der Geburt bzw. bei der Geburt unerwünschtes Verhalten gegenüber ihren Fohlen. (Abwehrreaktionen, Aggressionen, Desinteresse...)

Grade wenn es auch noch Erstlingsstuten sind, geht man bei solchen "seelisch gestörten" Pferden immer ein großes Risiko ein. :(

Das Risiko ist bei jeder Stute die ein Fohlen bekommt groß, da man nie genau weiß, ob die Stute das Fohlen annimmt, aber in solchen Fällen passiert so etwas eben öfters...

Auch kann es passieren, dass die Stuten ihr Verhalten (auch wenn es "anerzogen" ist) bei der Erziehung an ihre Fohlen weitergeben!
Sei es sterotypische Verhaltensstörungen wie Koppen oder Weben, aber eben auch "Panikattacken"!

Beispiel:
Stute steht mit ihrem Fohlen auf der Wiese, eine Situation in der sie mit Panik reagiert tritt ein...
Die Stute reagiert folglich mit einer "Panikattacke".
Das Fohlen "sieht und spürt" das Verhalten seiner Mutter und speichert es unter Umständen ab.

Hieraus KANN (MUSS NICHT) sich eine erhöhte Neigung des Fohlens zum gleichen Verhalten wie bei seiner Mutter ergeben...

Dieses Risiko solltest du vielleicht noch in deine Entscheidung einkalkulieren. ;)

LG Sky
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Sanne

Beiträge
260
Reaktionen
57
Keiner von uns kennt dein Pferd und in deinem ersten Beitrag hat sich das sehr so angehört, als wäre die Stute nicht zur Zucht geeignet ;) letztendlich musst sowieso du entscheiden....
Mit den Verbänden kenn ich mich nicht wirklich aus, ich würde da aber einfach mal anrufen und nachfragen, wie das Fohlen eingetragen werden kann oder ob man die Stute vorher noch irgendwo vorstellen und eintragen muss usw.
Und dann am besten mal beim Hengsthalter nachfragen, ob das mit dem Hengst von der Zulassung klappt und was er dir rät. Die meisten Züchter sind da sehr hilfsbereit, wollen ja auch guten Nachwuchs (=Werbung) von ihren Hengsten. Außerdem kennen die sich gut aus, und wissen, zu welchen Stuten ihre Jungs passen ;)
Aber mir persönlich wär das Risiko Tinkermix*Arabermix glaub zu groß, ich hab jedenfalls grad ein zierliches Bild von deiner Stute vor Augen und würde das dann nicht mit sowas maßigem kreuzen. Der Arvalon Charles gefällt mir aber total gut :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Tilli L
E

Evi1

Beiträge
578
Reaktionen
81
Ich habe in die engere Wahl den Hengst "Nobody is perfect" von dem Gestüt marschhorst. Der gefällt mir sehr gut. Das ist aber schon etwas länger her, dass ich mir die Seite angeguckt habe. Du musst selber wissen was du machst.

Ich werde meine Joy auch in den nächsten Jahren decken lassen, aber ich will das Fohlen nicht eintragen lassen. Aus welchem Grund möchtest du denn ein Foheln von deiner?
 
C

Campari74

Beiträge
16
Reaktionen
4
Ich fühle mich auch nicht ans Bein gepinkelt......
Ich hatte halt nur die Hoffnung das hier vielleicht jemand ist der mir über andere Nachkommen von Karabin berichten kann.
Ich habe gestern noch mal ihren Stammbaum bei Allbreed durchforstet Mütterlicherseits fast alles Shagya-und Angloaraber.
Genau über ihre verhaltensweise habe ich mir auch schon Gedanken gemacht ich denke allerdings das sie eine Übermutter werden würde. Die Vorbesitzerin hatte mir erzählt das sie sie übergangsweise mit Stuten und Fohlen auf einer Wiese hatte was nicht gut ging da sie der einen Stute das Fohlen streitig machen wollte......
Das Fohlen muss auch nicht eingetragen werden weil ich es behalten werde. Jetzt wird sicher gleich kommen aber was ist wenn du es doch verkaufen musst..... das wird nicht passieren meine Pferde stehen auf dem elterlichen Hof und meine Schwester und mein Mann sind genauso Pferdebegeister wie ich von daher ist die Lebensstellung gesichert. Bis jetzt ist erst ein Pferd lebend bei uns vom Hof gekommen.....
 
S

Skydancer

Beiträge
2.690
Reaktionen
533
Guten Morgen!
Hast du bitte mal den Link zu ihrer Abstammung bei Allbread... ? :)

LG Sky
 
C

Campari74

Beiträge
16
Reaktionen
4
Väterlicherseits Karabin (Trakehner 1981 geboren) Mütterlicherseits habe ich jetzt leider nicht im Kopf schreibe ich hier heute Abend mal rein.
die Seite ist allbreedpedigree.com
 
S

Sanne

Beiträge
260
Reaktionen
57
Na ja, wenn du dein Fohlen nicht eintragen lassen willst oder so, ist es ja völlig egal, ob der Hengst für deine Stute zugelassen ist oder nicht.... das hat dann ja nicht mehr viel mit Zucht zutun ;) Dann musst du einfach nur mit dem Hengsthalter verhandeln, ob er das macht. Soweit ich weiß, hat die Hengstzulassung nur damit zutun, welche Verbände ihn anerkennen, also ob das Fohlen später in deren Verband aufgenommen wird?
 
C

Campari74

Beiträge
16
Reaktionen
4
Nee züchten will ich auf keinen Fall. Ich will nur endlich mal ein Pferd wo ich genau weiß was es in seinem Leben erlebt hat.
Und ich wollte halt wissen ob grundsätzlich jeder Hengst auf jede Stute darf.
 
S

Skydancer

Beiträge
2.690
Reaktionen
533
Soweit ich weiß, hat die Hengstzulassung nur damit zutun, welche Verbände ihn anerkennen, also ob das Fohlen später in deren Verband aufgenommen wird?
Richtig. :)

Wenn ich ein Fohlen habe, dessen Vater für den Verband nicht zugelassen ist, (und der Verband auch keine Sonderdeckgenehmigung erteilt) von dem ich Papiere für das Fohlen möchte, gibts keine Papiere.

LG Sky
 
C

Campari74

Beiträge
16
Reaktionen
4
Das ist ein Problem das mich nicht betrifft - ich reite nämlich keine Turniere!!!
 
Pony1

Pony1

Beiträge
27
Reaktionen
2
Also, erstmal ist es schon mal gut, sich Gedanken über eine Registrierung des Fohlens zu machen. Denn einen Equidenpass muß es ja eh bekommen, der kostet auch.
Der ZFDP akzeptiert auch Hengste außerhalb seines eigenen Verbandes, nur ein Deckschein dessen ist vonnöten.
Also die Stute eintragen lassen mit Fohlen bei Fuß, und das Fohlen brennen lassen, das es eine Abstammungsurkunde bekommt sind schon der richtige Weg. Es gibt ZU viele Pferde ohne jeglichen Nachweis über ihre Abstammung!
Du solltest dir gut -sehr gut überlegen welchen Hengst deine Stute Typmäßig gut brauchen kann.
Ich bemerke immer wieder, das viele Stuten ruhiger-mütterlicher werden wenn sie ein Fohlen haben. Vielleicht reift auch deine dann etwas, wenn sie eine Verantwortung zu tragen hat.
Alles in allem mußt du dann mit dem Produkt deiner Wünsche leben, also machs dir nicht leicht!
Viel Glück dabei!
fg. S.K.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Gwenie
Thema:

ZfdP ist hier jemand der sich auskennt????

ZfdP ist hier jemand der sich auskennt???? - Ähnliche Themen

  • ZFDP Züchterworkshop

    ZFDP Züchterworkshop: Züchter Workshop 14./15.11.2009 Reit u. Fahrzentrum Pecher 97357 Prichsenstadt Themenschwerpunkte Stutenleistungsprüfung/Stutbuchaufnahme...
  • ZFDP Landesponyschau in Bayern

    ZFDP Landesponyschau in Bayern: Am 30.8. findet in Holzkirchen die diesjährige Landesponyschau statt. Ausschreibung hier: ZfdP Zuchtverband für deutsche Pferde Zuschauer sind...
  • ZFDP Landesponyschau in Bayern - Ähnliche Themen

  • ZFDP Züchterworkshop

    ZFDP Züchterworkshop: Züchter Workshop 14./15.11.2009 Reit u. Fahrzentrum Pecher 97357 Prichsenstadt Themenschwerpunkte Stutenleistungsprüfung/Stutbuchaufnahme...
  • ZFDP Landesponyschau in Bayern

    ZFDP Landesponyschau in Bayern: Am 30.8. findet in Holzkirchen die diesjährige Landesponyschau statt. Ausschreibung hier: ZfdP Zuchtverband für deutsche Pferde Zuschauer sind...