Wieso Stute/Wallach/Hengst?

Diskutiere Wieso Stute/Wallach/Hengst? im Reiterstübchen Forum im Bereich Community; HalliHallo :) Mich würde mal interessieren, welches Geschlecht ihr bei den lieben Hotties denn bevorzugt? Ist euch das Geschlecht egal und guckt...
S

Smoothie

Gast
HalliHallo :)

Mich würde mal interessieren, welches Geschlecht ihr bei den lieben Hotties denn bevorzugt?
Ist euch das Geschlecht egal und guckt nur auf die inneren Werte oder spielt es eine Rolle?
Erzählt mal, was ihr so für Erfahrungen mit Stuten oder Wallachen/Hengten habt :)

Ich persönlich mag Wallache lieber :D Stuten sind oft zickig (gibt natürlich auch Ausnahmen) und Hengste sind mir manchmal zu aufgdreht. Ich hab zu Wallachen irgendwie eine bessere Verbindung :D

Na dann, lasst mal hören *happy*
 
iesca

iesca

Moderator
Beiträge
1.294
Reaktionen
168
Hallo

Ich würde mich ja als typische Stutenreiterin bezeichnen. :D Dabei konnte ich anfangs mit Stuten überhaupt nichts anfangen. Mich reizt es, dass ich eine Stute von mir überzeugen muss, sie dann aber alles für mich tut. Zumindest war das bei den Stuten, die ich bis jetzt regelmässig geritten habe, so. Dass eine Stute manchmal ein wenig rumzickt, stört mich nicht. Mache ich schliesslich auch manchmal. *peinlich*
Zu Wallachen finde ich einfach keinen Draht und empfinde sie dann schnell als langweilig. Mit Hengsten hatte ich nie gross Kontakt.
Aber ich denke mal, dass da auch sehr viel an eigenen Erfahrungen reinspielt und sicher nicht jede Stute und jeder Wallach ins Schema passt.
 
Steffi2

Steffi2

Beiträge
1.776
Reaktionen
71
Da geb ich Willi absolut recht, die Chemie muss einfach stimmen, dann ist das Geschlecht zweitrangig!

Hengste finde ich (sofern sie gut erzogen sind) klasse, ich hab das Gefühl, dass sie feiner reagieren und ne kürzere Leitung haben als Wallache. Hab aber auch erst zwei Hengste geritten. :D
Leider sieht's mit der optimalen Hengsthaltung in einem normalen Pensionsstall schlecht aus, deshalb kein Hengst. ;)

Wallache sind mir oft zu tranig, trampelig, unkonzentriert, mürrisch. :rolleyes: Aber auch da gibt es natürlich Ausnahmen. ;)
Die Pferde mit denen ich mich bis jetzt am besten verstanden habe, waren alles Stuten. Wenn die eine Person erst mal mögen, dann tun die alles für diese Person! Auch das Gezicke lassen die meisten irgendwann sein. Außerdem hatte ich schon Wallache, die waren wesentlich zickiger als Stuten! :D

Wenn ich die Wahl hätte zwischen Wallach und Stute, dann würde ich (bei gleichem Ausbildungsstand) ganz klar die Stute nehmen! :p
 
urmeli

urmeli

Moderator
Beiträge
1.532
Reaktionen
174
Bei mir ist es ganz einfach, ich wollte immer einen Wallach, wenn möglich.
Stuten sind mir meist zu zickig,
Hengste würde ich mir nie zutauen und di Haltung ist doch extrem erschwert,
Wallache sind einfach :):):):):)
 
H

HJ

Gast
....

Ich würde mich ja als typische Stutenreiterin bezeichnen. :D
....
Mich reizt es, dass ich eine Stute von mir überzeugen muss, sie dann aber alles für mich tut. Zumindest war das bei den Stuten, die ich bis jetzt regelmässig geritten habe, so. Dass eine Stute manchmal ein wenig rumzickt, stört mich nicht. Mache ich schliesslich auch manchmal. *peinlich*
Zu Wallachen finde ich einfach keinen Draht und empfinde sie dann schnell als langweilig. Mit Hengsten hatte ich nie gross Kontakt.
....
Dito :D

Bin auch eher der Stutentyp, mein erstes Pflegepferd war auch ne Stute und naja, die sind zwar zickig, aber sie tun alles für dich und passen auf dich auf.... Ich konnte zu Stute immer ne besser Bindung aufbauen...
 
S

Smoothie

Gast
@ urmeli: Ganz genau meine Meinung :D :keks:
Ich kenne zwar auch Stuten, die wirklich sehr lieb sind, aber ich glaube, ich würde mit Stuten einfach nicht klarkommen. Ich geh ganz nach dem Motto "Wenn ich einen Wallach habe, brauch ich keinen Mann" an die Sache ran :lach:;)
 
Steffi2

Steffi2

Beiträge
1.776
Reaktionen
71
Oh ja Angie, DAS kenne ich auch! Bei Flashy war es nicht ganz so extrem, aber bei dem Wallach, den ich vorher geritten habe...:rolleyes: Kaum war ne Stute in der Nähe war die Konzentration weg.
 
S

Sanne

Beiträge
260
Reaktionen
57
Erst gestern hab ich mir gesagt NIEMALS kauf ich mir ne Stute.... na ja, abwarten ;) Meistens sind die Weiber halt doch sehr launisch.... Aber trotzdem land ich fast immer bei den Stuten, dabei mag ich Wallache eigentlich lieber. Hengst kommt für mich absolut nicht in Frage, ich möchte meinem Pferd ein schönes Leben bieten und finde es super schwachsinnig, sich "einfach nur so" einen Hengst zu halten!
Aber es ist ja doch jedes Tier anders und es kommt auf so viel mehr an, als das Geschlecht....
 
W

Wunschtraum

Beiträge
1.731
Reaktionen
478
@ Sanne: das geht schneller aus du denkst! :D Ich hab da Erfahrung!

Als ich zum Pferdekauf los gezogen bin, war ich der festen Überzeugung, das ein Wallach mein Eigen wird. Hatte bis dahin fast nur Wallache geritten, also wollte ich auch einen haben. Aber dann hat das Julchen mein Herz erobet und jetzt bin ich totaler Stuten-Fan. Sie ist zwar eine typische Stute mit Dickkopf und kann auch sehr zickig sein. Aber wenn man sie mal auf seiner Seite hat, kämpfen sie in den entscheidenden Situationen mit. Das hab ich bei den Wallachen manchmal etwas vermisst. Die haben halt einfach ihr Ding gemacht.
Hengste sind toll zu reiten, aber man muss ihnen auch die richtige Haltung bieten können.
Mittlerweile liegen mir Stuten einfach besser als Wallache. Aber beim Kauf würde das jetzt keine übergeordnete Rolle spielen. Ich würde wieder auf mein Herz hören. Jule sollte ja auch ein 170cm großer, brauner Wallach werden:rolleyes:...

Und immer frei nach dem Spruch: Einen Hengst musst du bitten, einen Wallach musst du fragen und mit einer Stute musst du diskutieren!:D
 
urmeli

urmeli

Moderator
Beiträge
1.532
Reaktionen
174
Ich muß sagen: ich kenne auch total liebe Stuten und auch total liebe Hengste. Aber irgendwie sind in meiner Fam. nur m`s vertreten.....:eek:
OK nicht nur Kastrierte :lol2:
Aber bei den 4 Beinern war das immer schon. ;)
Bei mir war es eine Entscheidung, welches Pferd ich auf Anhieb sitzen konnte, und das war echt eine Herausforderung für die armen Pferde. Nicos war der Erste und das war mit ausschlaggebend. Natürlich auch, wie er generell auf mich gewirkt hat und wie er sich mir gegenüber verhalten hat, war schon echt krass. Nach einer Stunde durfte ich in seinen Ohren kraulen und der Besi war total verwirrt. Die TA durfte noch nicht mal AN seine Ohren gehen, obwohl sie viel kleiner und ziehrlicher war. Bei uns stimmte einfach von Anfang an die Chemie :)
Einen Hengst würde ich mir hauptsächlich deswegen nicht kaufen, weil die Aufstallung meist so kompliziert ist.
Übriegens ist Nicos wahrscheinlich mit ca. 3 Jahren gelegt worden, wie man das bei Friesen gerne macht um den Hals zu bekommen. Wenn er auf der Weide eine rossige Stute hat ist er auch wild. Aber unterm Sattel nie.

LG urmeli
 
franzl

franzl

Beiträge
671
Reaktionen
119
Mir war es bei meinen Pferdekäufen eigentlich egal, nur ein Hengst wäre für mich nicht in frage gekommen, weil die Haltung nicht gegangen wäre.

Bei meinem ersten Pferd habe ich mich bewusst für einen Wallach entschieden, weil ich noch relativer Anfänger war und ich durch zwei wirklich zickige Stuten bei uns am Stall negativ "geprägt" war. Bei dem zweiten wars mir eigentlich egal, der Draht zu meinem Lütten war halt sofort da. Wahrscheinlich bin ich eher ein Wallachtyp, keine Ahnung. Stuten müssen ja nicht zickig sein und wenn, lernt man damit bestimmt auch umzugehen. Wallache sind dagegen oft dominant und karbölzig, das muss man auch erst einmal in den Griff kriegen.
 
Lore

Lore

Beiträge
1.441
Reaktionen
380
Im Laufe der Jahre habe ich ja nun schon etliche Pferde kennengelernt und geritten, bei Wallachen hat's aber komischerweise noch nie auf Anhieb gefunkt. Es waren schon auch welche dabei, die durchaus nett waren, ebenso gab's Stuten, die ich nicht mochte. Aber wenn ich mich spontan in ein Pferd verguckt habe, war es immer eine Stute. Woran das nun liegt, kann ich auch nicht sagen, vielleicht war das ja auch alles Zufall.
Meine eigene Stute ist eigentlich überhaupt nicht zickig.

Mit Hengsten habe ich selber keine Erfahrungen, zumindest habe ich noch keinen geritten. Ich als Freizeitreiter würde jedenfalls keinen haben wollen, wie schon erwähnt ist es ja mit der Hengsthaltung in Pensionsställen oft schwierig, zudem wüßte ich nicht, ob ich mir das zutrauen kann und möchte.
 
B

Baccara

Beiträge
405
Reaktionen
61
Ich bin auch eher der Stutentyp. Ich mag ihre Zickigkeit :D Wallache sind mir meist zu "brav" und wie eine Bekannte so schön sagt "Weicheier" ;)
Aber es wäre bei mir kein Grund ein Pferd nicht zu kaufen, nur weils ein Wallach ist. Sonst hätte ich auch meinen Dicken nicht.
Hengste kommen bei mir sowieso nicht infrage, weils haltungstechnisch nicht so einfach ist. Aber geritten bin ich schon einen, aber nur eine halbe Stunde. Hab da nicht so den Unterschied bemerkt.
 
Didischm1977

Didischm1977

Beiträge
70
Reaktionen
14
Ursprünglich wollte ich einen Wallach,weil die meißt ruhiger sind als Stuten,gekauft habe ich dann eine Stute mit Hengstmanieren und bin froh drum,denke ein typischer Wallach wäre mir auf Dauer doch zu langweilig.
Meine bietet mir die ganze Pallette von ich pluster mich auf wie ein Gockel über lamm fromm nach wir lassens heut mal krachen bis Schmusekätzchen.
Ein Hengst könnte ich mir gut vorstellen,hätte ich einen Stall nur mit Wallachen oder anderen Hengsten,denn die kann man durchaus in einer Gruppe halten.
Hab ich aber leider nicht und deswegen bin ich mit meiner Stute durchaus zufrieden.
 
Lore

Lore

Beiträge
1.441
Reaktionen
380
Wallach oder Stute?

Ich hoffe jetzt einfach mal, dass es das Thema noch nicht gibt - denn wenn ich diese beiden Wörter als Suchbegriffe eingebe, kann ich ja fast das komplette Forum durchforsten, fürchte ich... :eek:

Also mich würde mal interessieren, ob ihr eher ein Faible für Wallache oder Stuten habt?
Wenn ja, warum?
Oder ist es euch völlig egal?
Entspricht euer eigenes Pferd dieser Vorliebe oder seid ihr aus irgendeinem Grund doch für's andere Geschlecht schwach geworden?
Ist euer Pferd "typisch Stute" oder "typisch Wallach"?

Ich habe im Laufe der letzten Jahre festgestellt, dass ich mich immer spontan in Stuten vergucke. Bei Wallachen kann es nach einiger Zeit dann mal passieren, dass ich mir denke, och der ist ja ganz nett, aber so richtig wollte da bislang nie der Funke überspringen. Woran das liegt, weiß ich gar nicht.
Mein eigenes Pferd ist ja auch eine Stute. Diese typische Stuten-Zickigkeit hat sie eigentlich gar nicht so an sich, aber langweilig ist sie widerum auch nicht. Lediglich beim Freilaufen in der Halle zeigt sie eine typische Mädchen-Manier: Sie muss sich immerzu im Spiegel betrachten :lach:
 
H

HJ

Gast
AW: Wallach oder Stute?

Bei uns am Stall sind die Stuten verpönt, wieso auch immer :(
Zickig, launisch etc. !?

Die Wallache sind ja sooooo toll, unkompliziert, verträglich, und, und, und...:rolleyes:

Wenn Luna nicht gleich in ihre Box geht beim Pferdereinlassen, dann heißt es "blöde Zicke", wenn aber die Wallache im anderen Stalltrakt nicht in ihre eigenen Boxen gehen, dann ists halt so, da kommt dann kein "blöder Wallach" :cool:
So kommt es mir immer wieder vor, schade, denn ich liebe meine liebe "blöde Zicke" :p

Ich würd glaub immer wieder an einer Stute hängen bleiben, deren Art find ich einfach sympathisch, die haben halt einfach mal ihre "Tage",und genau das gefällt mir :D

Ich hab hier glaub schonmal was dazu geschrieben, ich konnte zu den Wallachen bis jetzt keine so enge Bindung aufbauen wie zu den Stuten und anderst herum wars auch so, die Stuten haben mir schneller "vertraut" ;)
Die Wallache kamen mir immer so "gleichgültig" vor :)confused:)...

Aber Angie hat recht: Ein gutes Pferd hat weder Farbe noch Geschlecht!

Außerdem gibt es ja immernoch die verschiedenen Charaktere... :)
 
E

Evi1

Beiträge
578
Reaktionen
81
Meine Joy passt voll ins Stuten Klischee. Sie ist ein richtiges Mädchen! Immer unausstehlich zickig und nachtragend und wenn sie rossig ist dann fang ich erst garnicht an mit ihr zu Streiten.
Wenn wir in der benachbraten Reithalle sind muss sie sich am Anfang erstmal 10 min. im Spiegel anschauen. Von rehts reinschielen von links reinschielen und grade auch. Als wenn sie ihre Frisur von allen Seite überprüfen will. Und meine RL hat mich letztens auch darauf hingewiesen das Joy ne absolute Tussi ist. Ihr ist nämlich aufgefallen das Joy immer versucht Äppelhaufen auszuweichen, wenn welche auf dem Hufschlag liegen. Hier man nen großer Schritt und da mal ein kleiner Schritt, bloß nicht reintreten....

Aber ich muss sagen bei uns am Stall sind alle Stuten sehr zickig. Also unser Stall bestätigt voll und ganz das Stutenklischee.
 
littleloni09

littleloni09

Beiträge
477
Reaktionen
94
Huuhu,

für mich ist es an sich egal welches Geschlecht das Pferd hat, nur umgänglich und willig zu reiten muss es sein.

Allerdings hat man es mit Wallachen im Bereich des Amateursports echt am einfachsten, man kriegt überall eine Box, muss nicht aufpassen wer links oder rechts ist, auf dem Abreiteplatz ist man immer willkommen,

kein : Vorsicht die ist rossig oder ähnliches.

Das Wallache langweiliger sind als andere kann ich nicht behaupten, meiner hat alle Stimmungen bis auf Imponiergehabe dabei, zickig, keine Lust, schreckhaft bis hin zum totalen Schnarchi.. bei uns liegt es eher am Wetter als am Geschlecht:D

Hätte allerdings später noch gerne eine Stute um doch mal ein Baby zu machen :)

Das liegt aber daran wie ich weiter im Sport aktiv bleibe und die Lust habe.


Sandra
 
Felicita

Felicita

Beiträge
90
Reaktionen
3
Also ich bin es gewöhnt Stuten zu reiten...mein Pferd ist ja auch eine...
Das Rumgezicke kann manchmal ziemlich anstrengend sein, vorallem da sie eine sehr temperamentvolle Maus ist...aber trotzdem find ich Stuten einfach super...
Aber ich hab im Prinzip auch nichts gegen Wallache...obwohl ich, wie einige andere auch der Meinung bin, dass diese langwielig werden können.
ABER ich möchte das nicht bei allen Wallachen behaupten, hatte zum Beispiel mal einen als Pflegepferd, der versuchte immer seinen Dickschädel durchzusetzten...
Was Hengsten betrifft, habe ich eine sehr gute Erfahrung gemacht...
Zu ihnen kann man eine sehr gute Beziehung aufbauen, anders als ich mir früher immer gedacht habe. Außerdem sind Hengste sehr lernwillig was mich auch stark verwundert hat, weil im Fernsehen werden Hengste immer als extrem bösartige Pferde dargestellt- natürlich nicht in jedem Film, aber es kommt schon desöfteren vor. Ich glaube, dass das nur bei Hengsten mit schlechten Erfahungen der Fall ist...

Liebe Grüße
 
T

Tessa

Beiträge
125
Reaktionen
19
Also ich kann mit Stuten so rein gar nix anfangen, sind mir einfach zu zickig. Das liegt wohl daran, dass ich mal ne RB auf ner Stute hatte und die war einfach nur fürchterlich wenn sie rossig war.
Für mich kommen daher nur Wallach oder Hengst in Frage. Zur Zeit habe ich Beides und bin super glücklich. Mein Wallach ist manchmal ein richtiger Stinkstiefel, in der Halle etwas triebig aber dafür im Gelände super.
Mein Hengst ist ein Arbeitstier, will immer alles richtig machen aber dabei ist er super sensibel und im Gegensatz zum Wallach extrem schmusig.

Bei uns im Stall gibt es drei Hengste im Alter von 6, 9 und 13 Jahren, meiner steht neben einem Wallach, hat jedoch gegenüber Stuten, die anderen beiden stehen neben Stuten, es gibt und gab noch nie Probleme im Stall obwohl alle Boxen nach Vorne offen. Die einzigen Probleme sind einzelne Stutenbesitzer, deren Tiere zwar jeden beissen den sie erwischen und andere Pferde verhauen, aber gefährlich sind ja die Hengste. Wir haben auch keinerlei Probleme gemeinsam mit anderen Pferden, auch andere Hengste , in der Halle zu reiten, obwohl unsere Halle sehr klein ist.

Tessa
 
Thema:

Wieso Stute/Wallach/Hengst?