Rounpen- warum ist er rund ???

Diskutiere Rounpen- warum ist er rund ??? im Westernreiten Forum im Bereich Reitsport; Ich habe gestern etwas hoch Interessantes gelesen dass ich mit euch teilen möchte, deswegen meine Frage an euch und sie ist nicht als Scherzfrage...
F

fanni

Gast
Ich habe gestern etwas hoch Interessantes gelesen dass ich mit euch teilen möchte, deswegen meine Frage an euch und sie ist nicht als Scherzfrage gemeint, bevor ich das gelesen habe habe ich über diese Frage noch nie nachgedacht...
"Warum ist der Roundpen eigentlich rund?"

Kleiner Tipp, es gibt mehrere Gründe -viel Spass beim Tüfteln (vielleicht machen ja die Dressurreiter auch mit) und die Oberexperten halten sich raus, bidddöööö.....:p
 
M

may087

Beiträge
787
Reaktionen
173
Weil das Pferd sowieso im Kreis läuft?

Ich mag allerdings Picaderos (Round Pen in eckig) lieber, weil man in runden Räumen keine richtige Orientierung hat.
 
B

Baccara

Beiträge
405
Reaktionen
61
Ich würd jetzt ganz spontan sagen, dass sich das Pferd nicht einfach in eine Ecke stellen kann und in Streik gehen??
 
Mareike

Mareike

Beiträge
769
Reaktionen
67
Meine ich auch ...
:)
Son Kram wie bspw. dieser join up sollen dadurch besser gehen. Wobei das Pferd ja eigentlich nur die möglichkeit hat sich dem Reiter anzuschließen oder so lange im kreis rumzurennen bis das Menschlein aufgibt..
 
F

fanni

Gast
Jaaaaa, allles richtig aber die entscheidende Antwort fehlt noch..... ist eher was für Leute wie Bourrin, Urmeli, Fanni.....ihr versteht??????
Bin gespannt wer drauf kommt..
 
B

Baccara

Beiträge
405
Reaktionen
61
Hm das Pferd hat im Round Pen eig nur die Möglichkeit sich dem Menschen anzuschließen. Es kann ja nicht weiter weg von ihm, da es ja immer im Kreis geht. Es wird sich dadurch wahrscheinlich schneller dem Menschen anschließen oder?
 
S

Smoothie

Gast
Ich nehm die dümmste Antwort :D

Er ist rund, weil er Roundpen heißt :lach: Stimme aber eher julchen zu. Er ist ja dafür gedacht, dass man longiert. Und man longiert ja im Kreis ;) Deswegen ist er rund.

*happy*
 
Dimturien

Dimturien

Beiträge
306
Reaktionen
176
Ich glaube ich weiß es...

Im roundpen war früher in der Mitte ein Pfosten an dem das Pferd angebunden wurde. Dann kam der Cowboy zum "einreiten", Sattel drauf, Cowboy drauf und das Pferd fing naturgemäß an zu buckeln. Dadurch dass es aber angebunden war konnte es nur im Kreis Rennen und buckeln was einfacher zu sitzen war. Dadurch war der roundpen natürlich auch rund, ist ja auch platzsparender...

Ein roundpen ist heutzutage NICHT dazu gedacht das Pferd solange zu scheuchen bis es sich dem Menschen anschließt. Wer denkt, dass dies unter Natural Horsemanship fällt liegt ganz falsch und sollte sich ein wenig besser über NH informieren... ;)
 
B

Baccara

Beiträge
405
Reaktionen
61
@Dimturien: Das ist auch nicht meine Auffassung von NH und Round Pen arbeit. Im Round Pen kann auch sehr sinnvoll gearbeitet werden. Kann, aber es geht leider auch anders :(
 
F

fanni

Gast
also, ihr Lieben ich kläre euch auf:
abgesehen von der Tatsache dass je nach Größe der Pferde auch der Durchmesser des roundpen variieren soll, heisst :
kleines hotti, kleiner roundpen, grosses hotti größerer roundpen......

Pferde und Ponies unter 1,40m kann man gut im roundpen arbeiten von etwa 15 Metern,
im Gegensatz zu Warmblütern von etwa 1.70m da bietet sich eine Größe von etwa 16 Metern an (auch Ponies ab 1.45m)
für Warmblüter von über 1.70 m wären 17-18m angebracht.

Ein Roundpen ist rund, wegen des Energiestaus in den Ecken.
"Die runde Form erleichtert (Im Gegensatz zu einem rechteckigen oder quadratischen Platz) den ununterbrochenen Fluss der Bewegung, sodass die Kommunikation nicht durch wesentliche Gang- und Tempoveränderungen gestört wird." Zitat Monty Roberts "Die Sprache der Pferde"
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Bino
littleloni09

littleloni09

Beiträge
477
Reaktionen
94
Gut das das Roundpen nicht von Monty erfunden wurde und so seine Begründung nichts mit dem eigentlichen Sinn eines Roundpens zu tun hat..:D

Ich war schon live bei Monty auf der Anlage und weis das er nichts besser oder schlechter macht als wir..

und das Join Up was ich da auf seiner Anlage beobachten konnte hatte alles andere als mit NH zu tun.. eine Erfahrung die jeder mal gemacht haben sollte zu Monty zu fahren...


Außerdem soll das Roundpen dem Menschen ermöglichen das Pferd ohne Longe zu arbeiten, also es frei zu bewegen;)


Sandra
 
E

Evi1

Beiträge
578
Reaktionen
81
Ist doch ganz klar!!!!!!!!!!!!!

Wenn der Roundpen nicht rund wäre, müsste er Quardarpen heißen und das klingt doof :p
 
T

tigrababe

Beiträge
183
Reaktionen
51
haben auch einen roundpen aber aus anderen gründen. merkst grad ganz gut mit meiner 3jährigen. sie beginnt im roundpen sich selbst zu tragen, das heißt durch die dauernde biegung tut sie sich viel leichter damit. da ich sehr wenig mit zügel arbeiten will kommt mir das sehr entgegen.
gerade im galopp war sie immer sehr hektisch, da sie die kraft noch nicht hatte auf "engem" kreis zu laufen. bis sie gemerkt hat das rübe runter und hinten untertreten um schub zu kriegen und gesetzter zu galoppieren, viel besser ist.

finds klasse und es funktoniert auch.
 
F

fanni

Gast
Littleloni: deine Antwort irritiert mich doch etwas.....der Ton den du anschlägst ist sooo ich weiss auch nicht wie ich es ausdrücken soll .....egal.
Ich wollte mal schauen was an Ideen zu roundpen vorhanden ist, Reaktionen kamen ja auch und da waren tolle Antworten dabei.

Ich fand Monty`s Aussage über den Energiefluss hochinteressant weil ich da so noch nie drüber nachgedacht hatte, deshalb wollte ich diese Information anderen Interessierten zur Verfügung stellen. Also mehr mal sehen worauf die Leute so kommen, noch mal:
Ich erhebe hier keinen Anspruch auf Wissenschaftlichkeit, sonst hätte ich ausführlichst dargelegt wozu man den roundpen verwendet. Wenn ich eine Frage zum roundpen stelle kann ich ja nicht gleichzeitig ausführlichst erläutern wozu er gut ist, oder?Das ist auch nicht bierernst hier, ich fand einige Beiträge wirklich witzig......

Und zu Monty Roberts "Ich habe seine Arbeit im Roundpen dieses Jahr höchstselbst sehen können und ich war beeindruckt!"
Was ihr besser oder schlechter macht kann ich nicht beurteilen, sorry..
 
Dimturien

Dimturien

Beiträge
306
Reaktionen
176
Ich glaube, littleloni wollte damit einfach nur sagen, dass es das Roundpen schon wesentlich länger gibt als Monty Roberts, was wiederum bedeutet, dass er es einfach nur für seine Zwecke benutzt (was ja auch nicht verwerflich ist). Die Sache mit dem Energiefluss mag ja stimmen, aber manchmal kommt es bei Roberts so rüber, als ob er einem weiß machen möchte, dass er die ganzen Dinge erfunden hat obwohl dem überhaupt nicht so ist.

Alles was er tut ist die Leute für ihr Pferd zu sensibilisieren, ihnen zu zeigen, dass sie konsequent sein müssen (ich weiß im Moment aus eigener schmerzhafter Erfahrung was bei rauskommen kann, wenn man nicht konsequent genug ist...) und dass sie mehr auf die Körpersprache ihres Pferdes achten sollten.

Was Roberts tut ist als nichts weltbewegendes. Es ist gut dass er eine Welle ausgelöst hat, die einen Großteil der Menschen zum umdenken bewegt hat. Meiner Meinung nach finde ich seine Shows allerdings viel zu übertrieben und für die Pferde herrscht dort einfach nur zuviel Druck. Aber das ist nur meine Meinung. ;)
 
F

fanni

Gast
Danke Dimturien für deinen hilfreichen Beitrag, dadurch verstehe ich littleloni wirklich schon besser.

Du hast Recht, er erhebt wirklich scheinbar den Anspruch alles mögliche höchstselbst erfunden zu haben, allerdings habe ich auch den Fehler gemacht, dass ich nicht angefügt habe was er alles zum Thema roundpen schreibt in seinem Buch, kann ich ja noch machen, ist kein Problem !!!
Ich finde auch, dass es toll und wichtig ist was er in Bewegung gebracht hat, vom "Brechen" eines Pferdes zur Behutsamkeit.

Wie bei allen "Berühmtheiten" gibt es immer verschiedene Meinungen, das ist klar ich habe auch schon Schlechtes über Monty Roberts und auch über Springreiter die ich bewundere gehört und gesehen.
Vielleicht ist es auch manchmal wie bei einem selber....an manchen Tagen, bei mir war es z B gestern, ist man aus unterschiedlichen Gründen so mies drauf, geladen, frustriert oder traurig das man ein Verhalten an den Tag legt das andere wirklich nur schreiend aus dem Haus treibt.....ist menschlich und wenn es die Ausnahme bleibt und man sich angemessen bei demjenigen wieder entschuldigen kann........
Bei dem Druck muss ich dir widersprechen, bei der letzten Show in Grefrath war ein Wallach der war zu Beginn so angespannt und verängstigt, ich konnte von der zweiten Reihe aus sehr gut erkennen wie seine Flanken zitterten, das war echt extrem. Sobald Monty mit ihm begann zu arbeiten konnte man merken wie sich der Wallach zunehmend entspannte, als schließlich der Jockey (in dem Fall ging es um Unreitbarkeit) aufstieg, war er total ruhig- das war toll !!!
Für die Zusammenfassung über den roundpen benötige ich schon etwas Zeit, das mache ich bei nächster Gelegenheit......
zum Umdenken habe ich noch ein Gedicht das ich euch nicht vorenthalten will:

Brich es, sagt der harte Kerl,
damit es sieht du bist sein Herr.
Bind es an, zieh es runter, prügle ihm Verstand ein.
Vielleicht verletzt es sich dabei, aber was soll´s,
es ist doch nur ein Pferd.
Ist es böse, oder hat es nur Angst?
Es heißt immer, das ist egal.
Brich seinen Willen, hörst du?
Oder es ist bald um dich geschehen.
Ich habe gelernt, dass es nicht wahr ist,
das, was die Leute sagen.
Verständige dich mit ihm und lass ihm Zeit.
Gewalt führt nur zu weiteren Problemen.
Bereite einen Pfad und sieh, wie es ihm folgt,
wie es lernt, unser Partner zu sein.
Sei fair und es wird dir vertrauen.
Sei behutsam und es wird dein Freund.
Die Ausbildung ist keine Schlacht, in der du
siegen musst.
Das Lernen soll ein Spiel, das Spass macht, sein.
Lass deinem Pferd die Würde, und nimm das Ganze
mit Humor:
Dein Pferd wird alles mitmachen, bis die Aufgabe
erledigt ist.
Die größte Stärke, die ein Mensch entwickeln kann,
ist Behutsamkeit, das ist mir heute klar.
Bring dein Pferd dazu, an dich zu glauben,
dann wächst auch deine innere Kraft.

Monty Roberts 2002
 
Mareike

Mareike

Beiträge
769
Reaktionen
67
Ein roundpen ist heutzutage NICHT dazu gedacht das Pferd solange zu scheuchen bis es sich dem Menschen anschließt. Wer denkt, dass dies unter Natural Horsemanship fällt liegt ganz falsch und sollte sich ein wenig besser über NH informieren... ;)
Ich denke nicht das das unter NHS fällt , aber ich habe mitbekommen das es das wirklich gibt. "Jeder" der einmal gelesen hat wue ein Join Up funktioniert stellt sich in die mitte und scheucht bis das Pferd bis es keien andere möglichkeit hat zum menshcne zu kommen...
 
Dimturien

Dimturien

Beiträge
306
Reaktionen
176
Ich denke nicht das das unter NHS fällt , aber ich habe mitbekommen das es das wirklich gibt. "Jeder" der einmal gelesen hat wue ein Join Up funktioniert stellt sich in die mitte und scheucht bis das Pferd bis es keien andere möglichkeit hat zum menshcne zu kommen...
Ähm, nein. Das sind nicht die Leute die mal gelesen haben wie das geht. Wenn sie es nämlich gelesen hätten, dann würden sie die Pferde nicht einfach nur rumscheuchen sondern wirklich versuchen nach der Methode zu arbeiten.

Es sind wohl eher die Menschen die das mal gesehen haben irgendwo und das natürlich sofort nachmachen möchten. Und dann wundern sie sich, warum "der blöde Bock" nicht das macht, was man von ihm erwartet...
 
Mareike

Mareike

Beiträge
769
Reaktionen
67
Ich meiten das in dem Sinne, das sie mal gelesen haben dass man das Pferd rumscheucht utisdn auf diese "unterwürfigkeitsanzeichen" warten soll und dann kann klappt das... also so ne "Grobe vorstelugn " davbon ahebn ..
 
T

tigrababe

Beiträge
183
Reaktionen
51
also zum thema monty roberts muss ich auch noch was sagen. ich habe diese andrea kutsch die ja bei ihm gelernt hat schon live gesehen, und ich habe alle bücher von ihm gelesen. also kann mir keiner unterstellen das ich mich mit dieser materie noch nicht ausreichend beschäftigt hab. :D

ich halte von seiner arbeit rein gar nicht. er sagt er reitet pferde völlig gewaltfrei innerhalb einer stunde ein.
1. einreiten dauert min ein jahr, und bis ein pferd zur turnierreife kommt, sollte mindestens 3-4 jahre zeit gegeben werden zu lernen.
2. der sogenannte pferdeflüsterer arbeitet mit großem druck und zwar dem psychischen druck, was meiner meinung nach auch sehr schlimm ist
3. dieses halfter, das er konzipiert hat, hat die lizenz zum knochenbrechen, wenn es falsch in falsche hände gelangt, und mit zuviel druck gearbeitet wird

Das ist meine Meinung und er ist der erste "Ausbilder" aus dem ich keine positiven sachen ziehen kann.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Gwenie und Baccara
Thema:

Rounpen- warum ist er rund ???

Rounpen- warum ist er rund ??? - Ähnliche Themen

  • Warum laufen viele Westernreiter auch "privat" wie Cowboys rum?

    Warum laufen viele Westernreiter auch "privat" wie Cowboys rum?: Hallo, was mich schon seit längerem brennend interssiert, ist die Frage, warum so viele Westernreiter auch "privat" Westernsachen tragen...
  • Warum laufen viele Westernreiter auch "privat" wie Cowboys rum? - Ähnliche Themen

  • Warum laufen viele Westernreiter auch "privat" wie Cowboys rum?

    Warum laufen viele Westernreiter auch "privat" wie Cowboys rum?: Hallo, was mich schon seit längerem brennend interssiert, ist die Frage, warum so viele Westernreiter auch "privat" Westernsachen tragen...