Tipps zur Schweif-Pflege

Diskutiere Tipps zur Schweif-Pflege im Haltung und Pflege Forum im Bereich Pferde; Hallihallo, mich würde mal interessieren in wie weit ihr den Schweif eures Pferd pflegt? Wird er regelmäßig gewaschen - wenn ja wie, womit und...
Bino

Bino

Beiträge
4.313
Reaktionen
213
Hallihallo,

mich würde mal interessieren in wie weit ihr den Schweif eures Pferd pflegt?

Wird er regelmäßig gewaschen - wenn ja wie, womit und wie oft? ;)

Wird er gekämmt?
Gebürstet?
Verlesen?
Eingesprüht?


Wie lang/kurz ist der Schweif eures Pferdes?
Welche Länge ist ein absolutes Muss - kommt es hier vielleicht auch auf die Rasse an?

Haben eure Pferde einen dichten oder eher dünnen Schweif?
Wie geht ihr mit dem ein oder anderem um?

... und wer noch weitere Tipps zur Schweif-Pflege hat, immer her damit ;)

Eure Bino
 
Gwenie

Gwenie

Moderator
Beiträge
2.802
Reaktionen
687
Also meine hat einen schwarzen Schweif der so mitteldick ist.
Gewaschen wird er dann wenn er grau erscheint, dann nehme ich ein Menschenshampoo das für trockene Haare ist. (wegen der Rückfettung).

Im Alltag wird er ab und an mit Schweifspray eingesprüht und dann von unten nach oben vorsichtig gebürstet. Aber auch dass nicht jeden Tag!

Im Stehen reicht er gerade bis zum Fesselgelenk. Zu lang besteht die Gefahr dass sie sich selber die Haare rausreißt (Rüchwärtsrichten...).
Zu kurz finde ich sieht für ein Dressurpferd doof aus! Viele Springpferde haben ihn ja eher knapp unterm Sprungelenk (scheint neue Mode zu sein! )

Im Allgemeinen würde ich schon beim Schweifsprax aufpassen, dass es die Haare nicht so dolle austrocknet, dann werden die auch schnell brüchig. Auch soll es Leute geben die den Schweif mit Spülmittel waschen- das würde ich lieber lassen, da Spülmittel ja Fett entfernt, also auch das Haarfett!

Ob man die Schweifrübe ausschneiden soll oder nicht ist sicherlich Geschmackssache. Bei einem Hafi, Tinker, Friesen.. würde ich es Rassebedingt nicht machen. Auch meine Westfalenstute hat ihn nicht ausgeschnitten- zum einen schützt es besser vor den Viechern und zum anderen kann man dann einen schönen Bauernzopf fürs Turnier reinfelchten!
 
urmeli

urmeli

Moderator
Beiträge
1.532
Reaktionen
174
Also, Nicos hat, denke ich ,eher einen dichten Schweif. Ich sprühe den immer ein mit Schweif und Mähnenspay von Leovet und nach dem Trocknen, kann ich den einfach mit der Bürste verlesen. Vorher aber bürste ich das Schweifende auf meinem Oberschenkel aus....dann ist der Rest leichter.

Ach ja, ich mag es natürlich lang. Also bis ca. Fesselgelenk. Gewaschen wird nur selten.
LG
urmeli
 
Bino

Bino

Beiträge
4.313
Reaktionen
213
Bürstet ihr mit Kamm oder einer richtig dicken Menschenbürste?
Wieviele Haare können da schon mal mit ausfallen? ;)
 
Gwenie

Gwenie

Moderator
Beiträge
2.802
Reaktionen
687
Menschenbürste ;)
Da kommen so im Schnitt 10 Haare wohl raus.
Ist ja auch in Ordnung, wie bei uns Menschen verleiren Pferde auch ihre Schweifhaare! Allerdings brauchen sie halt auch recht lange um wieder so lang zu werden.
Also einige Haare verlieren ist normal, zu viele verkehrt! :D
 
M

may087

Beiträge
787
Reaktionen
173
Ich sprühe alle paar Tage mit Gliss Kur ein und bürste mit einer Menschenbürste. Klappt auch super und viele Haare gehen dabei nicht verloren, denn ich mach das schon lange so und der Schweif sieht super aus. Ich mags auch eher lang. Ausgeschnitten hab ich noch nie. Das gefällt mir garnicht.
 
Lore

Lore

Beiträge
1.441
Reaktionen
380
Mein Pferd hat einen schwarzen, üppigen Schweif mit einer leichten Naturwelle. :)
Ich wasche den Schweif nicht allzu oft, drei- bis viermal vielleicht in der Sommersaison, im Winter eigentlich gar nicht. Dafür benutze ich ein Pferdeshampoo (Leovet) mit ein paar Tropfen Öl. Nach dem Waschen muss ich den Schweif dann wochenlang nicht einsprühen, da er durch das Öl lange gut kämmbar ist und schön tiefschwarz und seidig glänzt.
Für die tägliche Pflege wird der Schweif grob vorverlesen und dann von unten nach oben gekämmt (mit einer groben Skeletthaarbürste für Menschen). Dabei gehen kaum Haare raus. Einmal wöchentlich wird der Schweif eingesprüht (wechselnde Marke), momentan habe ich das "Rider's Magic", welches ich ja irgendwie besser finde als die Sprays.
Gekürzt wird der Schweif alle drei bis vier Wochen - ich habe festgestellt, wenn ich öfter mal ein kleines Stück abschneide, bleibt der Schweif bis unten schön dicht und die Enden werden nicht so fisselig. Normalerweise halte ich die Schweiflänge ungefähr auf Mitte Röhrbein, ich denke das ist aber Geschmackssache.
 
littleloni09

littleloni09

Beiträge
477
Reaktionen
94
Huuhu, ich bürste den Schweif nur vor dem Turnier, er wird auch nur vor Turnier gewaschen.. So bleibt er am besten gesund finde ich und es gehen nicht soo viele Haare aus..

Stormy hat eh nicht so nen tollen Schweif, oben dick nach unten hin total dünn.

Ich wasche mein Pferd immer mit Menschenshampoo für rotes Haar, weil Fuchs... damit krieg ich den besten Glanz hin. Danach ein bisschen Schweiflotion in die Haare, in die Mähne tu ich nie was, und dann verlesen und danach noch mal bürsten und einflechten.. dann Schweiftüte drüber und übers Turnier kommt ja dann noch ein Toupet rein..

Das Turnier über wird selbstverständlich regelmäßig gebürstet und der Schweif wenn nicht in der Prüfung gleich wieder in die Tüte..

Zu Hause kann Stormy sich dann wieder suhlen wie er will ...


Sandra
 
urmeli

urmeli

Moderator
Beiträge
1.532
Reaktionen
174
Ich benutze seit diesem Jahr eine spezielle Mähnen- und Schweifbürste. Die ist super und sieht fast aus wie eine Menschenbürste, nur sind die Borsten ( aus Kunststoff) weiter auseinander.
 
iesca

iesca

Moderator
Beiträge
1.294
Reaktionen
168
Bohème hat einen mitteldichten, schwarzen Schweif. Ich wasche ihn nach Bedarf, je nach dem wie dreckig und verklebt er ist, mit Shampoo für trockenes Haar (glaube ich jedenfalls).
Ansonsten kämme ich ihn fast täglich mit einer Skelettbürste für Menschen, jeweils von unten nach oben.
Wenn zu viele Knoten drin sind, kommt Schweifspray rein (welche Marke ich habe, weiss ich gar nicht) und sonst wird er eben gewaschen. Auf jeden Fall verzichte ich dann aufs Bürsten und sammel nur die Späne raus.
Geschnitten ist er jeweils recht kurz. Dieses Mal wars allerdings ein Versehen. Da es aber den Vorteil hat, dass die Spitzen nicht ganz so verkleben, ich habe ja nur einen Schnitzelplatz, der relativ schnell sehr nass ist und da spritzt der Dreck dann immer hoch und verklebt den Schweif extrem, werde ich das wohl so beibehalten. Vor allem im Winter.
Die Mähne wasche ich 1 - 2 im Jahr und kämme sie auch täglich mit einem ganz groben Kamm.
 
julymary

julymary

Beiträge
156
Reaktionen
3
Ich hab ja Schweife in allen Farben.;-)
Den Schweif vom Pony (schwarz) wasche ich ab und zu, weil sie sich manchmal draufäppelt. Das mach mich meistes mit nem normalen, milden Menschenshampoo.
Den Schweif von meiner Stute (rot) muss ich eigentlich nie waschen. Der ist eigentlich immer sauber.
Den Schweif von unserem Schimmelchen muss ich leider öfter waschen. Ca. einmal in der Woche mit einem extra Schimmelschampoo.

Ansonsten kommen ab und zu Mähnenspray rein und meistens verlese ich nur. Dadurch haben alle eigentlich einen relativ dichten Schweif.
 
Bino

Bino

Beiträge
4.313
Reaktionen
213
Zu kurz finde ich sieht für ein Dressurpferd doof aus! Viele Springpferde haben ihn ja eher knapp unterm Sprungelenk (scheint neue Mode zu sein! )
Sowas finde ich ja auch total schick :D
... auch wenn ich nicht nach der "neuen Mode" gehe, ich stand schon immer auf die kürzeren Schweife. Aber irgendwie fange ich mir mit diesem Gedanken immer nur böse Blicke ein :lach: -> jaja die Haflinger....
 
H

HJ

Gast
Wird er regelmäßig gewaschen - wenn ja wie, womit und wie oft?

Hab bis jetzt bei Luna noch nie den Schweif waschen müssen, ich hab eine feine Dame ;)
Wenn ich doch mal irgendwann waschen würde, dann mit Babyshampoo von Bübchen oder Pferdeshampoo (von Loesdau oder so)

Wird er gekämmt?
Ja, ich kämm mit einer normalen Haarbürste durch, auch wenn das verpönt ist...

Gebürstet?
Unterschied zwischen kämmen und bürsten??? Ah, kämmen mit KAMM und bürsten mit BÜRSTE?? Dann bürste ich eher als dass ich kämme... ;)

Verlesen?
Ne, muss gestehen, dass ich das nicht machen und dass das auch eigentlich nicht nötig ist bei Lunas pflegeleichten Schweif ;)

Eingesprüht?
Ja, ab und zu mit dem billigen Mähnen-und Schweif-Spray vom Loesdau...

Wie lang/kurz ist der Schweif eures Pferdes?
Für mich "normale" Länge fast bis zum Fesselkopf...

Welche Länge ist ein absolutes Muss - kommt es hier vielleicht auch auf die Rasse an?
Ich find es lang schöner, sofern der Schweif nicht im Dreck versinkt ;) Luna hat eigentlich einen langen Schweif für ihre "Rasse", den Schweif hat sie dann doch eher vom Vollblut...

Haben eure Pferde einen dichten oder eher dünnen Schweif?
So mittelmäßig, nicht so dünn wie ein Araber-Schweif, aber auch nicht so dick, wie ein Schweif von einem Hafi oder Friesen oder so... Ich find ihn perfekt, da er seeeeehr pflegeleicht ist :D

Wie geht ihr mit dem ein oder anderem um?
Bei dünnem Schweif würde ich sehr drauf schauen, dass keine Haare herausgerissen werden, bei dickem Schweif kann man da etwas "grober" sein, jedoch braucht der "mehr" Pflege, wenn man mit der Brüste durchkommen will ;)

... und wer noch weitere Tipps zur Schweif-Pflege hat, immer her damit
Meine Freundin schwört auf Spülmittel und Babyöl ;)
Ansonsten: Jeden Tag bürsten/kämmen, dann bleibt der Schweif "pflegeleicht"
 
B

Besserwisser

Beiträge
72
Reaktionen
9
Hallihallo,

mich würde mal interessieren in wie weit ihr den Schweif eures Pferd pflegt?

Wird er regelmäßig gewaschen - wenn ja wie, womit und wie oft? ;)

Im Sommer wasche ich den Schweif vielleicht alle 3 Wochen mal, kommt ganz drauf an.
Bei der einen Stute wird er öfter gewaschen, da sie leider Kotwasser hat.


Wird er gekämmt?
Gebürstet?

Klar, jedesmal wenn ich das Pferd putze. Aber davor wird er gut eingesprüht. Mit was selbst gemischten.

Verlesen?

Wird er nach dem waschen

Eingesprüht?
vor dem kämmen

Wie lang/kurz ist der Schweif eures Pferdes?

Bei allen ca. Fesselkopfhöhe. Nur so kurz damit sich das Pferd nicht selbst drauf tritt.

Welche Länge ist ein absolutes Muss - kommt es hier vielleicht auch auf die Rasse an?

Da gibts kein Muss. Aber so Sprunggelenkhöhe gefällt mir persönlich gar nicht.

Haben eure Pferde einen dichten oder eher dünnen Schweif?
Wie geht ihr mit dem ein oder anderem um?

Der Traber hat einen dünnen Schweif, der braucht auch nicht immer Mähenspray. Die Ponys haben einen sehr dicken und bekommt man ohne Spray gar nicht gekämmt. Ebenso die Friesenmixstute. Die Hafistute hat eher so ein mittelding, keine dünnen Fransen aber auch nicht den Megaschweif. Auch da kommt zuerst Spray drauf.

... und wer noch weitere Tipps zur Schweif-Pflege hat, immer her damit ;)

Eure Bino
Ballistolöl ist super. Der Schweif bleibt länger sauber und kämmbar. Nur leider etwas ölig. Man kann aber etwas Öl ins normale Mähnenspray geben.
 
SkorpionMel

SkorpionMel

Beiträge
241
Reaktionen
169
Den dicksten Schweif hat mein Fjordi. Der fällt richtig buschig nach dem Waschen und Bürsten. Gewaschen wird nur zu einem Umritt, ansonsten mache ich den Schweif vielleicht 3-4 mal pro Jahr. Alles andere finde ich übertrieben, man rupft nur zu viel aus (Turnierreiter ausgenommen, die müssen ihr Pferd natürlich vor jedem Turnier machen :) ). Bei den Hafis wasche ich, wenn mal wieder viel dreckig ist, ansonsten so gut wie gar nicht, außer der Mist war mal dünner, was vorkommen kann.
Zum Bürsten nehme ich eine normale Mähnenbürste, Verlesen dauert eine Ewigkeit.
Mähnenspray kommt bei meinem kleinen in die Mähne, die verfilzt immer so schnell, das sieht sch.... aus.
 
S

Skydancer

Beiträge
2.690
Reaktionen
533
Hallo!
Meine Daisy hat im Moment so gut wie keinen Schweif. :(
Anscheinend hat sie sich die Haare in der Nacht rausgerissen, meinte der Vorbesitzer.

Ich hab den Schweif jetzt ziemlich gekürzt, damit er irgendwann mal wieder eine gleiche Länge bekommt.
Sie hatte die Schweifrübe ausgeschnitten und auch weiter unten wachsen die Haare jetzt schon ganz gut nach. :)
Im Moment sprühe ich nur Schweifspray rein, damit der Schweif nicht verfilzt und bürste und kämme so gut wie gar nicht, denn derzeit ist jedes einzelne Schweifhaar kostbar! ;)

Meine anderen Fellnasen, die robust gehalten werden haben jetzt schon die Winterfrisur verpasst bekommen.
Der Schweif geht jetzt noch bis knapp zum Sprunggelenk.
In der Matschzeit ist das sehr gut, denn dann bleibt nicht so viel Dreck hängen und bis zum Sommer wenn die Fliegen wieder kommen sind die Haare wieder gut nachgewachsen. ;)

LG Sky
 
Thema:

Tipps zur Schweif-Pflege

Tipps zur Schweif-Pflege - Ähnliche Themen

  • Tipps für neuen Offenstall

    Tipps für neuen Offenstall: Hallo liebe aufTrabler... Da ich vllt heuer in den Sommerferien auf einen Bauernhof ziehe, muss ich demnächst mit einem Stallplan...
  • Tipps für neuen Offenstall - Ähnliche Themen

  • Tipps für neuen Offenstall

    Tipps für neuen Offenstall: Hallo liebe aufTrabler... Da ich vllt heuer in den Sommerferien auf einen Bauernhof ziehe, muss ich demnächst mit einem Stallplan...