Mit Mönchspfeffer die Rosse regulieren?

Diskutiere Mit Mönchspfeffer die Rosse regulieren? im Ernährung und Fütterung Forum im Bereich Pferde; Hi Leute! :) Habe schon oft gehört, dass man durch Mönchspfeffer die Rosse regulieren kann. Ich habe es schon mehrmals gelesen und meine Mutter (...
E

Evi1

Beiträge
578
Reaktionen
81
Hi Leute! :)

Habe schon oft gehört, dass man durch Mönchspfeffer die Rosse regulieren kann. Ich habe es schon mehrmals gelesen und meine Mutter ( Krankenschwester) meint auch, dass Mönchspfeffer zum regulieren der Periode empfohlen wird bei Menschen. Dann müsste es bei Pferden doch auch wirken, oder ?

Ich habe nämlich das Problem, dass meine Stute alle 2 Wochen eine Woche lang Rosst und das nicht zu wenig.
Wenn sie ihren lieblings Walach nur aus der Ferne sieht läuft sie aus... Es ist sogar so schlimm, dass sie bei Stuten rosst, wenn die die gleiche Farbe oder Statur wie der Walach haben ( Walach ist ca. 1,60 m groß und schwarz, in dieser Version haben wir auch 2 Stuten am Stall. Bei denen dreht sie auch immer total ab).

Normaler weise macht Joy auf nur in ihrer Box oder auf der Wiese Pipi, aber letztens war es beim Ausritt so schlimm, das sie im Trab ausgelaufen ist weil der Walach vor ihr war.

Und jetzt zu meiner Frage: Hat jemand vielleicht Erfahrungen mit Mönchspfeffer? :confused: Wäre echt über jede Erfahrung und Meinung dankbar.

Habe zwar ein ähnliches Thema gefunden aber mir geht es speziell darum, etwas über Mönchspfeffer heraus zu finden. Deswegen habe ich einfac mal einen neuen Thraed eröfnet.
 
K

Kruemel

Gast
Meine Stute (19 Jahre) läuft auch immer so aus. Zwar nicht so heftig wie deine, aber es nervt schon ganz schön. Sogar bei Stuten macht sie das. Das mit dem Mönchspfeffer hab ich noch nicht gehört, werde aber mal Googeln um was zu erfahren.

Den Link hab ich grad gefunden:
Stute dreht durch! Rosse durch Mönchspfeffer "abschwächen"?
 
Zuletzt bearbeitet:
E

Evi1

Beiträge
578
Reaktionen
81
Ich glaube ich werde es einfach mal ausprobieren.

Mönchspfeffer
Wird auch als Keuschlamm bezeichnet, Mönche verwenden Ihn, um ihren ******trieb zu senken und so das Zölibat besser einhalten zu können. Außerdem wurden die Samen früher als Pfefferersatz verwenden, daher auch sein deutscher Name. Wissenschaftlich ist die Wirkung des Mönchspfeffers noch nicht vollständig erforscht, bis jetzt ist bekannt, dass er unter anderem hormonregulierend und beruhigen wirkt.

Anwendung bei :

  • Störungen der Rosse
  • Hormonellen Störungen
  • Cushing Syndrom
Dosierung und Zubereitung:
Innerlich: 15 Gramm getrocknete Samen (Agni casti fructus) täglich oder Fertigpräparate mindestens vier bis sechs Wochen lang eingeben.
Kontraindikation:
Nicht in der Trächtigkeit und Stillzeit anwenden.
Quelle: Reiter Revue vom März 2009

Dazu gibt es auch einen Artikel in dem eine Pferdebesitzerin über ihre Erfahrungen schreibt. Sie sagt, dass sie ihrer Stute ( sie war ungefähr so schlimm wie meine Joy) 6 Wochen lang Mönchspfeffer zugefüttert hat und dass die Stute dadurch nicht mehr so stark aufgetreten ist. Nach einem Jahr ist dann in die Box neben der Stute ein sehr aufdringlicher Wallach gezogen. Die Stute wurde wieder extrem rossig. Die Besitzerin hat dann nochmal eine Woche Mönchspfeffer gefüttert und es war alles wieder ok.
 
Zuletzt bearbeitet:
Gwenie

Gwenie

Moderator
Beiträge
2.802
Reaktionen
687
Vorab solltest du aber mal den TA ranlassen. Den sowas kann auch andere Ursachen haben- wie ein zu großes Folikel, Hormonprobleme mit unterschiedlichen Ursachen. Was wichtig wäre abzuklären!

Weiterhin habe ich auch schon mal was davon gehört eine Murmel reinpacken zu lassen. Das soll wohl auch helfen. Stammt von den Arabern die das auf den Karawanen bei den Kamelstuten mit Steinen gemacht haben.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Evi1
E

Evi1

Beiträge
578
Reaktionen
81
Mit dem Tierarzt bin ich mir aber nicht so sicher... der will ihr immer etwas dagegen spritzen. Das möchte ich aber nicht, weil ich esw lieber mit pflanzlichen mitteln machen möchte.

Wie ne Murmel???? Aha! Gibt es das wirklich? Oder ist das so ein Ammen Märchen
 
Gwenie

Gwenie

Moderator
Beiträge
2.802
Reaktionen
687
Nein das gibt es wohl wirklich! Kannte es bisher auch nicht, habs in einem anderen Forum gefunden!

Wenn es ein Problem mit den Folikeln ist hilft da einfach am effektivsten eine Spritze.
Ich bin auch lieber immer für etwas natürliches, aber sinnvoll wäre es schon es abklären zu lassen und evtl dann doch mal eine Spritze in Kauf zu nehmen um das zu behandeln. Und vll danach dann homäopathisch oder ähnliches weiterzumachen dass es nicht mehr auftritt.

Meine alte Stute war auch mal ständig rossig, dabei auch schlecht gelaunt beim Reiten etc. Sie hatte einen zu großen Folikel der ihr auch Schmerzen bereitet (wohl mit unseren Bauchschmerzen bei der Periode zu vergleichen)- da kann man dann verstehen warum sie teilweise ser zickig war.
Haben das dann mit einer Spritze behandelt und gut war. Das Problem ist nie wieder aufegtaucht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Evi1
E

Evi1

Beiträge
578
Reaktionen
81
Mein Tierarzt ( Tierheilpraktiker, aber er arbeitet mit einem Tierarzt zusammen) sagt, dass es diese Spritzen garnicht mehr gibt. Er hat gesagt, wenn er was spitz, dann irgendwas gegen die Rosse,´was auch auf der Rennbahn gebraucht wird. Mir ist das Zeug deswegen nciht so ganz geheuer, weil er meint man kommt da wohl auf normalem qwege nicht dran....

Ich denke ich wetrde demnächst einfach mal mit beiden ein Termin machen... der Tierheilprktiker hat nämlich super viel ahnung ( auch von älteren Behandlungspraktiken) und wenns dann doch ne spritze sein soll kann der Tierarzt ihr dirket eine verpassen. Die beiden sind wirklich super. Ich hatte nie bessere an Joy als die beiden
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Gwenie
K

Kruemel

Gast
Gestern hab ich bald wieder einen Anfall bekommen :eek:
Stute ist nach 2 Wochen wieder mal rossig - hochrossig:confused:
Bin in die Apotheke gefahren und habe Globulis geholt.
Sie bekommt jetzt 3x täglich ca.10 Globulli Agnus Castus D4.
Besser wären ja die Globulli Agnus Castus D6, da höher dosiert, aber die hatten sie nicht da.
Wie es wirkt werde ich berichten.
 
Thema:

Mit Mönchspfeffer die Rosse regulieren?

Schlagworte

stute rosse behandlung