Schöne Beinhaltung+Tief sitzen? unmöglich-.-

Diskutiere Schöne Beinhaltung+Tief sitzen? unmöglich-.- im Dressur Forum im Bereich Reitsport; Hallo :) Und zwar ist mir letztens so aufgefallen dass ich beim aussitzen entweder mit meinen Beinen Probleme hab oder nicht richtig sitze. Wenn...
Mareike

Mareike

Beiträge
769
Reaktionen
67
Hallo :)
Und zwar ist mir letztens so aufgefallen dass ich beim aussitzen entweder mit meinen Beinen Probleme hab oder nicht richtig sitze.
Wenn ich also schön tief sitze , gut in der Bewegung mitgehe und aus dem kreuz schieben kann usw., dann schlackert mein bein ziemlich.
Wenn mein Bein dann aber schön ruhig liegt , und ich mit dem absatz schön durchfedern kann , sitze ich meistens so auf dem "Oberschenkel" udn hab dann natürlich keine möglichkeit irgendwie über meinen Sitz einzuwirken.
Bei Pferden mit nem relativ einfach ausszusitzenden Trab , die schön über den Rücken laufen ( was schulpferde jetzt ja nicht so ohne weiteres tun^^) geht das einigermaßen , aber sobald ein Pferd mal auseinander fällt bzw. neen sehr schwungvollen Trab hat ist das ne katastrophe.

Habbt irh vllt. Tips wei das wegegehn könnte?
 
Gwenie

Gwenie

Moderator
Beiträge
2.802
Reaktionen
687
Da hilft nur üben! ;)
Am besten viel ohne Bügel reiten und dabei darauf achten dass du die Beine auch lang machst.

Am Anfang vll mal bewußt die Beine nach oben ziehen- mit den Knien bis fast auf die Höhe der Sitzfläche. Und dann ganz bewußt langmachen, als ob du mit den Absätzen Spuren im Sand machen wolltest. Dies ein paarmal wiederholen. Dabei darauf achten dass der Sitz auch richtig bleibt (gestreckt).

Sitzübungen an der Longe wären da nicht schlecht. Damit du kene Zügel in de rHand hast und auch im Trab Übungen machen kannst, wie mit beiden Händen unter den Po fassen (ohne Bügel)

Achte auch auf deine Atmung, viele verkrampfen unbewußt und dann klappt es mit dem Sitz nicht.

Auch beim Reiten mit Steigbügeln mußt du das Gefühl haben mit den Absätzen zu Federn. Um so den Schwung "rauszulassen".
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Mareike
Mareike

Mareike

Beiträge
769
Reaktionen
67
:D
Also viel ohen Bügel reite ich schon. Hab das irgendwann mal "Unbewusst" angefangen weil mir das dann eben leichter fällt.

Hinzu kommt aber leider, dass mri bei dem Pferd was ich momentan am meisten reite der Stall zu klein ist.
Also mein Knie ist soweit unten , das ich keien Halt mehr habe , und ich dann anfange die Knie hochzuziehen -.-

mhh sitzlonge , ich weiß nicht ob das bei mri im Verein möglich ist , aber ich werd mal anfragen ;D
Danke!
 
Lore

Lore

Beiträge
1.441
Reaktionen
380
Ich würde am ehesten darauf achten, das Knie tief zu halten - dann schiebt sich das komplette Bein automatisch in die richtige Position und du bleibst im Knöchel flexibel genug, um gut durchfedern zu können. Ein bewusst nach unten gedrückter Absatz macht den Reiter in der Hüfte steif und bringt das Bein zu weit nach vorn (Stuhlsitz).
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Mareike
Mareike

Mareike

Beiträge
769
Reaktionen
67
aslo zu weit nach vorne kommt mein Bein nie , das mti dem Knie ist auch nur bei einem pferd /sattel.Ich kann mein bein eher nicht "stillhalten"
 
Steffi2

Steffi2

Beiträge
1.776
Reaktionen
71
Eigentlich ist ein tiefes Knie doch gut. Hast Du vielleicht Fotos oder ein Video? So ohne Bilder ist das Beurteilen und Helfen bei Sitzproblemen doch eher schwierig...
Ruhig bekommt man das Bein nur durch Üben. Eine gewisse Grundspannung sollte im ganzen Körper herrschen, auch in den Beinen. Wenn Du fleißig übst wird das schon! :)
 
W

Wunschtraum

Beiträge
1.731
Reaktionen
478
Die Tips von den anderen sind gut!
Aber eigentlich kann man nur tief im Sattel sitzen, wenn man eine korrekte Beinhaltung und einen federnden Absatz hat. Deswegen versteh ich nicht, wie man bei einem tiefen sitzt keine korrekte Beinhaltung haben kann.
Sobald du nämlich den Absatz hoch ziehst, fängst du an mit den Knien zu klemmen und kannst als Folge davon nicht mehr tief im Sattel sitzen. Sitzt du tief im Sattel, musst du dein Bein eigentlich zwangsläufig lang und mit ferderndem Absatz haben. Wenn du dabei zu sehr auf die Oberschenkel kommst, würde ich versuchen mich mehr aufzurichten und immer in den Spiegel gucken, ob du grade sitzt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Lore
Mareike

Mareike

Beiträge
769
Reaktionen
67
nein .. aslo tmi dem tiefen knie:
DEr sattek ist bei einem pferd sozusagen "zu kurz" also ist mein knie wenn es eig korrekt liegt zu weit unten im sattel udn ich hab keien halt merh , zieh es als folge also "hoch"

ja , also wenn ich mein Knie hochziehe sitze ich auch nicht merh richtig, aber normalerweise ist mein Knie oke, mein Bein leitg auch eig gut , nuur .. aslo mein absatz ist oben und mein Bein "schlenckert" halt.
udn wenn ich meien beien ruhig halte sitze ich halt so auf den Oberschenkeln.

Gut , ich werd mal probeiren das umzusetzten ;D

Bilder hab ich ledier keien weil bei mri nie jemand in der Reitstunde dabei ist.
 
Lore

Lore

Beiträge
1.441
Reaktionen
380
Der Halt soll aus der korrekten Mittelpositur heraus kommen, das geht bei jeder Bügellänge und auch ohne Bügel / ohne Sattel. Solange du mit dem Knie Halt suchst, wirst du nicht zum losgelassenen Mitschwingen kommen.
Ich würde dir dringend ein paar Stunden Sitzlonge empfehlen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Kicki und Wunschtraum
filou2

filou2

Beiträge
591
Reaktionen
75
Mareike, ich hab 23, fast 24 Jahre dran geübt, glaub in meinem Leben an die 200 Longenstunden gehabt, obwohl es bei uns keine Anfängerlonge gab, aber es war hoffnungslos, ich hatte keine Chance. Am 3. Mai hab ich dann meinen Traum wahrgemacht und einen top Dressursattel gekauft. Ahaaa, jetzt weiß ich's. In den Sätteln, die die Schulpferde oder Reitbeteiligungen immer so hatten, war es einfach nicht möglich, vernünftig zu sitzen ohne total verspannt zu sein. In meinen Sattel setze ich mich einfach und denke nicht mehr an die Probleme. Das, obwohl ich vor dem Sattelkauf fast ein halbes Jahr auf's Reiten komplett verzichtet hab, weil ich meinem Pferd das nicht antun wollte, dass ich auch noch auf dem alten Ding rumschrubbe. Also war ich völlig aus dem Training.
 
filou2

filou2

Beiträge
591
Reaktionen
75
Am Sattel liegt meist eher was anderes. Klar ist mein Dressursattel toll, aber auch in einem Vielseitigkeitssattel, den mir der Sattler wirklich angepasst hätte, könnte ich wohl endlich sitzen. Die meisten Sättel werden nur im Hinblick darauf, dass sie gut am Pferdrücken liegen, betrachtet, nicht daraufhin, dass die Sitzfläche ausgerichtet ist, im Tiefpunkt also wirklich keine Neigung nach vorne oder hinten herrscht. Je nach Bemuskelung des Pferderückens sind die Schulsättel eigentlich immer ansteigend oder abfallend und da kann man nicht aufrecht sitzen, egal, was man anstellt - oder die Beine wandern eben aus.
Wenn man, wie so oft, auf der Steigbügelschnalle sitzt, wandern einem auch die Beine aus, denn das drückt und man geht dem aus dem Weg.
Daher muss meines Erachtens der Sattel dem Pferd und dem Reiter angepasst sein, was ja nicht immer geht, wenn mehrere Reiter einen Sattel benutzen sollen.
 
GuyWithAPony

GuyWithAPony

Beiträge
160
Reaktionen
55
nunja, ein sattel der korrekt im schwerpunkt liegt, setzt den reiter auch korrekt... insofernbedingen sich anpassung fürs pferd und anpassung für den reiter irgendwie wechselseitig - es sei denn, der sitz ist z.b vieeeel zu lang für den reiter - dann funktioniert das nicht ganz so einfach.

ich würde also auf jeden fall mal den sattel auf korrekte lage überprüfen lassen, so kannst du sicher gehen, daß du nicht gegen deinen sattel an-trainierst - und dabei logischerweise nix rum kommt.
 
filou2

filou2

Beiträge
591
Reaktionen
75
Hier im Forum hab ich ja festgestellt, dass die meisten einen Sattler um Anpassung eines Sattels bitten. Im realen Leben seh ich aber oft, dass die Leute einfach ausprobieren, welcher Sattel keine Druckstellen erzeugt, aber gar nicht wissen, wie er im Schwerpunkt liegen soll.
Meines Wissens reitet Mareike Schulpferde. Ich kenne viele bemühte Ställe, aber keinen, der jedem neuen Schulpferd extra einen Sattel anpassen lässt. Da wird dann so lange getauscht, dass jedes Pferd ohne Scheuerstellen laufen kann. Daher hat mein liebes Tier ja auch völlig zurückgebildete Trapezmuskel, weil man ihm den zu engen Sattel auch noch mit einem Gelpad vom Widerrist weggehoben hat. Da engte ihn also zwar der Sattel ein, aber weil der Sattel ihn nicht aufgescheuert hat, hat er "gepasst". Die Fachkunde dafür bringen der jeweilige Vereinsvorsitzende und die grade 18 Jahre alt gewordene Trainerin C ein. In manchen Ställen sind fachkundigere Leute da, die auch noch unter die Kissen fassen, ob die flächig aufliegen, aber das ist schon selten. Als ich im Stall erzählt hab, ich brauch einen Sattel für meinen, sagten mir gleich drei "Kannst ja meinen alten mal anprobieren, ich helf Dir." Das waren Reiter wie ich, paar Jahre Erfahrung mit Pferden, schonmal Druckstellen gesehen und das war's dann. Die hatten sich den neuen Sattel online bestellt und selbst anprobiert. Als ich gesagt hab, ich möcht einen Sattler bestellen, meinten viele "Lass Dich aber nicht über's Ohr hauen, die Sattler tun immer so als müsste man was neues kaufen oder noch dran arbeiten, damit sie was verdienen."
Also kann man an den Fingern abzählen, wieviel Prozent der Sättel, die so landläufig benutzt werden, wirklich stimmig im Schwerpunkt liegen.

Die Sitzgröße ist auch noch so ein Punkt. Für einen Reiter kann man die genau passende aussuchen. Braucht man einen Sattel für mehrere Reiter, z.B. im Schulbetrieb wird meist eine genommen, die zu groß ist für 90% der Reiter, damit die restlichen 10% auch noch rein passen. Ich passe locker in einen 16er Sitz. Die Schulpferde, die ich geritten hatte, hatten immer größere, meist 18", da ja auch große Erwachsene den Sattel benutzen können sollten. Jetzt hab ich mir natürlich einen Sitz gekauft, der für mich grenzwertig groß und für meinen Freund grenzwertig klein ist. Zum Glück sind wir beide so ähnlich groß, dass wir keine zwei Sättel gebraucht haben, wir sind vom Sitzen her nach Test des Sattlers kein ganzes Zoll auseinander. Die Reitbeteiligung ist von der Größe her zwischen uns, aber extrem schlank, sodass sie gut rein passt, aber für die Reitbeteiligung hätt ich eh nicht gekauft. Die muss mit dem leben, was meinem Pferd und mir passt - und sie ist in meinem Fall begeistert.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: GuyWithAPony
GuyWithAPony

GuyWithAPony

Beiträge
160
Reaktionen
55
Meines Wissens reitet Mareike Schulpferde. Ich kenne viele bemühte Ställe, aber keinen, der jedem neuen Schulpferd extra einen Sattel anpassen lässt. Da wird dann so lange getauscht, dass jedes Pferd ohne Scheuerstellen laufen kann.
ok, das schränkt die problemanalyse ein: wenn die probleme bei allen Pferd/Sattel-Kombis ähnlich sind, liegts schonmal eher nicht am sattel...

übrigens kenn ich auch keinen stall, der jedem Schulpferd einen eigenen Sattel anpasst - das ist wohl nicht möglich, wenn man mit den kosten klarkommen und noch n einigermaßen brauchbares Preis-Leistungsverhältnis bei den Stunden hinkriegen will...
aber ich kenne einen stall, der sehr wohl relativ regelmäßig, sowie bei akutem Bedarf seine Schulpferdesättel vom sattler durchchecken läßt - und wenns eben mit tauschen einfach ums verrrecken nicht mehr geht, auch mal was anpassen läßt - oder nen "neuen" uralt-gebrauchten anschafft - und da das der einzige stall ist den ich kenne, war ich davon ausgegangen, daß dies auch übliche Praxis ist. wenn die sache mit tauschen zu lösen ist, hat der Stall ja dadurch keine Kosten - und wenn nicht, sind ja von 20 sätteln vielleicht mal ein oder 2 anzupassen (die nach dem "durchtauschen" eben immer noch nicht opti sind...)

Die Sitzgröße ist auch noch so ein Punkt. Für einen Reiter kann man die genau passende aussuchen. Braucht man einen Sattel für mehrere Reiter, z.B. im Schulbetrieb wird meist eine genommen, die zu groß ist für 90% der Reiter, damit die restlichen 10% auch noch rein passen.
nun ja, ich denke die meisten sättel im schulbetrieb werden 17 bis 17 1/2 er sein... einfach weil das die häufigste Sitzgröße ist - und damit sollten die meisten Reiter auch klarkommen, selbst, wenn sie eigentlich ein zoll mehr oder weniger bräuchten.
mit vieeel zu groß meinte ich eigentlich eher sowas wie 12-jähriger in 18-zoll-Schüssel - da wirds so langsam schwer, z.b. eben auch, weil so ein kleiner Reiter in so nem langen Sattel schlichtweg hinter den schwerpunkt des Pferdes gerät...usw...
 
Mareike

Mareike

Beiträge
769
Reaktionen
67
genau , schulpferde-.- Und so ist das mti den Sätteln bei usn auch.
Gitbs Gurtdruck? Fell drum und das wars. Satteldruck? n andrer Sattel wird versucht i.wei draufzudingseln.
Naja jedenfals ist gar nicht die "sitz"größe das problem sondern eher dass ich mit den Knie gar nicht an die pauschen "komme". Wenn ich damti keien Probleme hätte wäre das ja nicht shclimm , aber durch den sattel werdne diese probleme halt noch verstärkt.
Gut also ich fass zusammen:

-Locker sitzen
-ruuhig atmen
-grundspannung
-Ohne sattel /Bügel reiten
-vershciede Übungen.

mhh hab ich was vergessen?

Danke. Hab am freitag vorraussichtlich das nächste mal RU , werds auf jedenfall mal ausprobieren! ;D
 
Mareike

Mareike

Beiträge
769
Reaktionen
67
So :)

Ich berichte jetzt mal..
Ich habe in der letzten zeit vermehrt darauf geachtet, udn es ist auch schon vieel besser geworden ;)
hab jetz mal verschiedene Sachen ausprobiert von dem was ihr geschrieben habt und was ich in andren Foren so gehört habe :) Mal absichtlich "falsch" zu reiten sprich Knie hochziehen usw. hat mir da am besten geholfen ..

mein Knie ziehe ich eigentlich nur noch selten hoch , wenn ich wirklcih "durchgeschüttelt" werde .. ! Ich mahce das inzwischen so dass ich mich erst gaanz schwer hinsetzte und wenn das sozusagen " automatisch" passiert konzentriere ich mich darauf dass mein Bein ruhig liegt.. das geht inzwischen recht gut , nur bei schlechten Übergängen oder Im stechtrab wackelts da noch ein bisschen.. am besten gehts ohne oder mit sehr langen Bügeln! ja .. :D nur so mal als bericht :)
 
Thema:

Schöne Beinhaltung+Tief sitzen? unmöglich-.-

Schöne Beinhaltung+Tief sitzen? unmöglich-.- - Ähnliche Themen

  • Sitz (Oberschenkelproblem nicht immer)

    Sitz (Oberschenkelproblem nicht immer): Hallo, habe folgendes Problem. Ich nehme regelmäßig Unterricht auf Schulpferden. Seid ca. 4 Jahren. Jetzt habe ich ein Schulpferd bekommen...
  • Darf ich schon L reiten? Habt ihr Tips?

    Darf ich schon L reiten? Habt ihr Tips?: Hallo, ich bin 13 Jahre alt und hab Leistungsklasse 5. Jetzt hab ich ein neues Dressurpferd bekommen (bis S ausgebildet) und würde gerne in den...
  • Ausbalancierter Sitz mithilfe der Alexander Technik Aktionswoche Oktober Köln

    Ausbalancierter Sitz mithilfe der Alexander Technik Aktionswoche Oktober Köln: Hallo zusammen, aus persönlicher Erfahrung möchte ich gerne die Alexander Technik als Weg für einen ausbalancierten, störungsfreien Sitz und...
  • Nicht zum Sitzen kommen

    Nicht zum Sitzen kommen: xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
  • Aussitzen auch schon beim warmreiten?

    Aussitzen auch schon beim warmreiten?: Hallo Mädels, man hört es irgendwie von jedem anders. Aber wie ist es denn nun richtig? Sollte man in der Aufwärmphase schon aussitzen im Trab...
  • Aussitzen auch schon beim warmreiten? - Ähnliche Themen

  • Sitz (Oberschenkelproblem nicht immer)

    Sitz (Oberschenkelproblem nicht immer): Hallo, habe folgendes Problem. Ich nehme regelmäßig Unterricht auf Schulpferden. Seid ca. 4 Jahren. Jetzt habe ich ein Schulpferd bekommen...
  • Darf ich schon L reiten? Habt ihr Tips?

    Darf ich schon L reiten? Habt ihr Tips?: Hallo, ich bin 13 Jahre alt und hab Leistungsklasse 5. Jetzt hab ich ein neues Dressurpferd bekommen (bis S ausgebildet) und würde gerne in den...
  • Ausbalancierter Sitz mithilfe der Alexander Technik Aktionswoche Oktober Köln

    Ausbalancierter Sitz mithilfe der Alexander Technik Aktionswoche Oktober Köln: Hallo zusammen, aus persönlicher Erfahrung möchte ich gerne die Alexander Technik als Weg für einen ausbalancierten, störungsfreien Sitz und...
  • Nicht zum Sitzen kommen

    Nicht zum Sitzen kommen: xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
  • Aussitzen auch schon beim warmreiten?

    Aussitzen auch schon beim warmreiten?: Hallo Mädels, man hört es irgendwie von jedem anders. Aber wie ist es denn nun richtig? Sollte man in der Aufwärmphase schon aussitzen im Trab...