Beim Führen in den Strick/Zügel beißen!?

Diskutiere Beim Führen in den Strick/Zügel beißen!? im Ausbildung Forum im Bereich Pferde; Hallihallo, danke Pferdefreund, du hast mich drauf gebracht ;) Ich kümmere mich zur Zeit ja ein wenig mit um den 6-jährigen Wallach meiner...
Bino

Bino

Beiträge
4.313
Reaktionen
213
Hallihallo,

danke Pferdefreund, du hast mich drauf gebracht ;)
Ich kümmere mich zur Zeit ja ein wenig mit um den 6-jährigen Wallach meiner Freundin, da sie im Urlaub ist. Und klar, das Alter, da wird eben alles probiert, besonders wenn es nicht das eigene Frauchen ist.

Nun, er scheint es ziemlich witzig zu finden, immer wieder in den runterhängenden Strick beziehungsweise in die Zügel beim Führen zu beißen. Und nicht nur einmal zwicken, er versucht das dann richtig im Maul zu behalten.

Soweit so gut.
Sollte er jedoch aus irgendeinem Grund mal nicht den Strick erwischen können, weil ich ihn dann mit Absicht Richtung Brust halte, damit er nicht ran kommt, dann versucht er mir in den Arm zu zwicken :eek:

Das gab dann beim ersten Mal natürlich erstmal eine auf den Nüschel begleitet von einem scharfen "Hör auf" bzw. "Nein". Beim zweiten Versuch hat er nach dem Zwicken schon von selbst schnell den Kopf weggedreht um nicht wieder eine zu fangen. Guggt dabei aber in keinster Weise entsetzt, sondern trottet dann gleich wieder gemähchlich weiter...

Irgendeine Idee wie man das noch unterbinden könnte?
Beschäftigung in Form von Bodenarbeit interessiert ihn nicht die Bohne ;)

Eure Bino
 
filou2

filou2

Beiträge
591
Reaktionen
75
Ich les hier mal mit, denn in unserem Stall gibt es einen lieben, aber resoluten jungen Wallach. Als dessen Reitbeteiligung von ihm gesegelt ist, hatte ich das erste mal näheren Kontakt mit ihm - er kam im Galopp einen seitlich begrenzten Weg entlang, auf dem ich stand und ich bremste ihn. Nach dem ersten Entsetzen war er kaum zu beruhigen. Ich gab ihm ein Leckerli aus meiner Tasche und sofort war alle Spannung aus dem Kerl und er ließ sich ruhig führen und halten. Kurz drauf biss er ohne Vorankündigung von außen in meine Jackentasche und ließ die nicht mehr los, selbst als ich ihm eins auf die Nase gab. Der biss sich einfach fest, hob mich an meiner Jacke hoch, sodass alle Druckknöpfe auf gingen und am Ende kleine Bissschäden in der Jacke blieben. Das tät der jetzt noch bei jeder Begegnung machen, wäre ich nicht gewarnt und würde schneller reagieren.
 
P

Pferdefreund

Moderator
Beiträge
281
Reaktionen
35
Mein Teus beißt immer in den Strick oder in die Zügel,
wen es ihm beim Spazieren gehen,oder bei der Bodenarbeit zu langweilig wird.
Ich zupfe dann immer einmal am Strick und sage dann nein zu ihm,
dann hört er damit auf.

Besonders gerne macht er das immer wen wir Stangentraining machen und er
dann neben mir an der Hand Traben soll,Teus konzentriert sich in dem moment
auch nicht mehr auf die Stangen und tritt dann dagegen,
ich ticke ihn dann hinten einmal kurz mit der Gerte an und schon ist er wieder
bei der Sache.:)
 
urmeli

urmeli

Moderator
Beiträge
1.532
Reaktionen
174
Nicos macht das auch gerne mit der Kandarre beim Reiten. Wenn er am langen Zügel geht nimmt er oft eine Kandarrenseite ins Maul. Ich sage dann meist nein oder hör auf und ziehe leicht am Zügel. Aber er nimmt es immer wieder in Maul.
Wenn wir am losen Strick spazieren gehen, macht er so etwas nicht.

LG urmeli
 
filou2

filou2

Beiträge
591
Reaktionen
75
Hihi, ich glaub, Bino freut sich grad sehr über unsere Antworten (das war jetzt ironisch, gell). Wir erzählen alle, wer das auch tut und wie wir uns im Endeffekt NICHT helfen können.
 
urmeli

urmeli

Moderator
Beiträge
1.532
Reaktionen
174
Tja filou, vielleicht beschreibst Du dann mal WIE Du schneller reagierst?
(Nicht ironisch gemeint ;) )

Mein Pferd beißt nunmal nicht nach mir, da kann ich dann auch nichts anderes zu schreiben und das er die Kandarre ins Maul nimmt ist vielleicht ein Zeichen von Langeweile oder sonst was.

Wenn....er aber nach mir beißen sollte würde ich ihn zurückbeißen und ihn dann noch dermaßen zurückweisen, dass es funzt....und das meine ich völlig ernst!

LG urmeli
 
iesca

iesca

Moderator
Beiträge
1.294
Reaktionen
168
Es scheint ja doch ein recht weitverbreitetes Problem zu sein. Bohème hat am Anfang immer wenn sie angebunden war, den Strick ins Maul genommen. Beim Führen zum Glück nicht. Vielleicht liegt das aber auch daran, dass sie die Gelegenheit dazu nicht hatte. :confused:
Jedenfalls habe ich zwei Vormittage damit verbracht, jedes Mal, wenn sie es wieder versucht hat, sie mit der Stimmer zurechtzuweisen und ihr je nach dem den Strick aus dem Maul zu ziehen. Am Anfang konnte ich kaum eine Minute wegschauen, bevor sie den Strick wieder im Maul hatte.
Bis vor kurzem hat sie es überhaupt nicht mehr gemacht, aber sie muss vor ein paar Wochen mal länger angebunden gewesen sein und hatte da den Strick wieder im Maul. Seit dem macht sie es wieder ab und zu, wenn sie meint, dass ich nicht hinschaue.
Das einzige, was hilft, dürfte hier nur Konsequenz sein. Also immer, wenn das Pferd den Strick ins Maul nimmt, den Strick wegziehen und mit der Stimme zurechtweisen. Wenn es dabei schnappt, würde es bei mir sofort einen kleinen Klapps aufs Maul geben, verbunden mit einem lauten 'nein'. Beissen geht nicht, auf gar keinen Fall.Völlig egal, ob da ein Strick ist oder Leckerli in der Tasche.
 
Bino

Bino

Beiträge
4.313
Reaktionen
213
Das mit der Ausdauer funktioniert ja bei dem Wallach und mir nun nicht... ;)
Im Grunde ist es mir egal wie er bei anderen oder bei der Besitzerin ist. Aber ich hatte noch nie so eine Situation, zumal er ja richtig geil drauf zu sein scheint irgendwohin zu beißen - und wenn er nicht den Strick schnappen kann, dann eben die Jacke oder der Arm. Und das finde ich echt ganz schön Mist.

Wenn er den Strick im Maul hat und ich dran ziehe, dann zieht er ab und zu auch dagegen :rolleyes: Ihm scheint das wirklich Spaß zu machen.

@Pferdefreund: Hat sich dein Teus denn mittlerweile gebessert oder ist das ein konstantes Problem?
 
P

Pferdefreund

Moderator
Beiträge
281
Reaktionen
35
Bei Teus wird das so langsam besser,er macht das eigentlich nur noch
ab und zu,wen ihm zu langweilig wird.

Ich glaube bei Teus kommt das auch daher,weil er noch so jung und
etwas verspielt ist.

Wen er erwachsen ist,wird er das sicherlich nicht mehr machen.:)

Als ich Teus bekommen habe,konnte man ihn nicht mal richtig aufhalftern,
da hatte er das Halfter schneller im Maul,als man gucken konnte,
das klappt aber mittlerweile schon ganz gut.

Naja so ist das eben mit jungen Pferdchen,überall reinbeißen und alles ausprobieren.:)
 
filou2

filou2

Beiträge
591
Reaktionen
75
Tja filou, vielleicht beschreibst Du dann mal WIE Du schneller reagierst?
(Nicht ironisch gemeint ;) )
Ganz einfach: Ich geh ihm aus dem Weg, bevor er aufdringlich wird, bzw. scheuche ihn weg, wenn ich ihm auf der Koppel begegne, wo er bei aus dem Weg gehen nachlaufen würde. Ich hab ja mit dem Pferd nichts weiter zu tun. Natürlich würde ich mich in einem solchen Fall, dass er durchgeht, dass ihm was fehlt oder so wieder in seine Nähe gehen, auch für länger und auch riskieren, dass er an mir rumbeißt, aber ohne Not wird der bestenfalls ganz kurz begrüßt und dann war's das.
 
P

Paty

Beiträge
26
Reaktionen
0
Also bei uns im Stall ist auch ein Pferd, es heißt Pumuckle und macht seinem Namen alle Ehre! Zäune, Menschen .. alles kein Problem, wenn er nicht will. Und von daher nimmt ihn schon von sich aus jeder kürzer .. als ich mit ihm spazieren war ist er richtig unerträglich gewordern, vonwegen zwicken (auch einmal nach mir) Kopf schlagen, anderes Pferd nerven, dass ich auch dabei hatte etc ... bis ich drauf gekommen bin, ihm die Zügel zu geben. Ich hatte ihn am anfang nicht stramm, nur kurz und das mag er wohl nicht, denn als die Zügel lang waren, wars kein Problem mehr.

Leider kann ich dir sonst nichts sagen darüber ... nur des mit dem Alter ... unser Pu ist jetzt 12 jahre alt! Und immernoch der selbe Quatschkopf wie vor 7 Jahren. (okay villt. etwas ruhiger^^)
 
urmeli

urmeli

Moderator
Beiträge
1.532
Reaktionen
174
@ Paty

Die Erfahrung : "Druck erzeugt Gegendruck" habe ich bei Nicos auch gemacht. Er macht alles leichter ohne Druck.
 
nanja1

nanja1

Beiträge
730
Reaktionen
147
Moin Binolein,
so nen "Respektlosen Spielaffen" kenn ich steht in meiner Box :D
Aber mein Monster hat das recht schnell begriffen,
das sowas keinen Spass macht.
Beim Anbinden hab ich ihn einfach ignoriert,
oder wenns ganz schlimm wurde (mit rumtanzen und aufregen)
mit einem Ablenkungsprogramm.

Beim Führen tut ers seit neuestem auch wieder, leider nicht bei mir sondern bei seinem Weidegenossenherrchen.
Den schnappt er auch an die Jacke oder in den Strick.

Cash hats gelernt bei mir zu lassen, wenn er nach mir schnappt,
dann kriegt er richtig Ärger ( also nicht nur Nein, sondern ich brüll den dann nach Timbuktu, bis er vor mir zurückweicht, notfalls gibt's auch einen aufs Näschen.) Da am Strick rumgämmeln ignorier ich und dann lässt ers meist auch sein.

Ist das vielleicht einfach Blödsinn? Das ihm fade ist und dann knabbert er?
Um dich zum Schimpfen zu bekommen ( beachtung heischen? )
 
filou2

filou2

Beiträge
591
Reaktionen
75
nanja, Deine Worte erinnern mich an ein Kinderbuch, wo jemand ganz alleine vor sich hin seufzt "Wenn ich doch nur einen Freund hätte - oder wenigstens einen richtigen Feind!"
So von wegen, angeschrieen werden ist besser als gar nix los hier und den netten Umgang findet er so normal, dass er ihn als nix los bezeichnet.
 
T

tigrababe

Beiträge
183
Reaktionen
51
aufd worte sollten taten folgen. hatte auch mal so einen, der dauernd den strick im maul hatte. ein scharfes NEIN und rückwärtsrichten waren immer die folge. irgendwann wars ihm dann zu blöd und er hats gelassen. meine süße ist "lizen"frei mittlerweile.
 
Armani1

Armani1

aufTrab Sommer-QuizQueen (aufTrab Mitglied)
Beiträge
247
Reaktionen
10
Wir Sprühen dann in solchen Fällen unsere Stricke oder das vordere LEderstück vom Zügel mit Antibite ein, bislang hats immer gut geholfen.

Wobei ich glaube das du ihm das so nicht mehr abgewöhnen kannst!
 
filou2

filou2

Beiträge
591
Reaktionen
75
Also ich mach alles, wenn er was macht, was für Menschen Gefahr bedeutet, fängt er auch mal eine, aber die Gerte ist bei mir eine feine Hilfe bei der Arbeit in der Bahn, um Seitengänge beispielsweise exakt dosieren zu können. Da mag ich das nicht als Strafinstrument nehmen.
Meine Hand hingegen kennt er in verschiedensten Situationen - die böse, die Wunden versorgt (unter Umständen noch offene, bei denen er zuckt), die die ekligen Medikamente ins Maul schiebt, die mal straft - die gute, liebe, aus der es Leckereien gibt, die streichelt, liebkost - die berührungsfreie, die Zeichen gibt, auf die er bei der Bodenarbeit in der Halle reagieren soll, z.B. auf ihn zu zeigen für rückwärtsrichten, zur Seite zeigen für Seitengänge, vor ihm aufrecht stehen zum Anhalten, auffordernd "winken" für angehen, antraben, angaloppieren... irgendwie kann ich hier Strafe und Hilfe besser trennen.

Daher strafe ich immer mit der Hand - oder eben einem Ruck an Strick, Halfter etc., wie es sich eben anbietet, denn Reaktion finde ich am wichtigsten. Wenn ich erst sekundenlang überlege, wie ich reagieren könnte, brauch ich es gleich gar nicht mehr tun.
 
Thema:

Beim Führen in den Strick/Zügel beißen!?

Beim Führen in den Strick/Zügel beißen!? - Ähnliche Themen

  • probleme beim ausreiten

    probleme beim ausreiten: Hallo Seit wir seit einigen Monaten den Stall gewechselt haben,kann ich nicht mehr alleine ausreiten. Pony dreht direkt nacg dem aufsteigen...
  • Stehenbleiben beim Aufsteigen

    Stehenbleiben beim Aufsteigen: Hallo Nachdem Bohème letzte Woche bei der Aufsteigehilfe brav stehen geblieben ist, hat sie heute wieder die Ungeduld gepackt und es war absolut...
  • Kopf hochreißen beim Auftrensen

    Kopf hochreißen beim Auftrensen: Hallo, nachdem ich ja mit Caspar schon so einiges durchhabe, bleibt ein kleines letztes Problem: Er nimmt zwar ohne Probleme das Gebiß ins...
  • Halfter o.ä. über Trense beim Longieren?

    Halfter o.ä. über Trense beim Longieren?: Hallo, ich habe am We wieder mal mit einem bekannten gesprochen, leider schnall ich nicht was er mir sagen wollte. Könnt ihr mich aufklären...
  • Pferd beißt beim Rückwärtsrichten

    Pferd beißt beim Rückwärtsrichten: Hallo, ich hoffe ihr könnt mir helfen, bin grad ziemlich am verzweifeln :( Nun zum ersten Problem: Habe seit ca. 3 Monaten eine "eigentlich"...
  • Pferd beißt beim Rückwärtsrichten - Ähnliche Themen

  • probleme beim ausreiten

    probleme beim ausreiten: Hallo Seit wir seit einigen Monaten den Stall gewechselt haben,kann ich nicht mehr alleine ausreiten. Pony dreht direkt nacg dem aufsteigen...
  • Stehenbleiben beim Aufsteigen

    Stehenbleiben beim Aufsteigen: Hallo Nachdem Bohème letzte Woche bei der Aufsteigehilfe brav stehen geblieben ist, hat sie heute wieder die Ungeduld gepackt und es war absolut...
  • Kopf hochreißen beim Auftrensen

    Kopf hochreißen beim Auftrensen: Hallo, nachdem ich ja mit Caspar schon so einiges durchhabe, bleibt ein kleines letztes Problem: Er nimmt zwar ohne Probleme das Gebiß ins...
  • Halfter o.ä. über Trense beim Longieren?

    Halfter o.ä. über Trense beim Longieren?: Hallo, ich habe am We wieder mal mit einem bekannten gesprochen, leider schnall ich nicht was er mir sagen wollte. Könnt ihr mich aufklären...
  • Pferd beißt beim Rückwärtsrichten

    Pferd beißt beim Rückwärtsrichten: Hallo, ich hoffe ihr könnt mir helfen, bin grad ziemlich am verzweifeln :( Nun zum ersten Problem: Habe seit ca. 3 Monaten eine "eigentlich"...