Heucobs zum günstigen Preis!!

Diskutiere Heucobs zum günstigen Preis!! im Ernährung und Fütterung Forum im Bereich Pferde; Heucobs eine gute und günstige Alternative Zu den besonderen Vorteilen der Heucobs zählen: - Reduzierung oder komplette Einsparung der...
J

Jolante

Beiträge
323
Reaktionen
36
Heucobs eine gute und günstige Alternative



Zu den besonderen Vorteilen der Heucobs zählen:


- Reduzierung oder komplette Einsparung der Heugabe
- Kontrollierte Fütterung
- Leichte Handbarkeit und Lagerung, auch für Fütterungsautomaten geeignet
- Absolut staubfrei - auch und gerade für Allergiker und Sportpferde

Gerade Pferde die allergisch auf Staub reagieren leiden auch oft noch wenn herkömmliches Heu eingeweicht wird, da immer Schimmelpilze und andere Erreger sich im Heu befinden durch das Anfeuchten vermehren.

Man kann die Heucobs bedenkenlos als ganze Pellets verfüttern, eine Gefahr der Schlundverstopfung besteht genauso wenig wie bei herkömmlichen Futterpellets.

Für alte und kranke Pferde kann man die Heucobs auch mit kurzer Wartezeit (ca. 10 – 15 Minuten) einweichen und dann verfüttern.

Fütterungsempfehlung:
Als Heuersatz: täglich 0,5 - 1 Kg Heucobs / 100 Kg Körpergewicht
Als Alleinfutter bei Allergiepferden: täglich etwa 1,3 Kg / 100 Kg Körpergewicht


Hohe Kautätigkeit des Pferdes
Fresszeit verlängert sich
Heucobs werden gut eingespeichelt
Schluckreflex kommt sehr spät dadurch keine Gefahr der Schlundverstopfung
Optimal als Ersatz oder zur Ergänzung zur normalen Heu Fütterung

Inhaltsstoffe:
*
*
Heucobs
Trockensubstanz
*
91,6 % /kg FM
Rohprotein
*
9,5 % /kg FM
Rohfaser
*
24,0 % /kg FM
NEL
*
5,0 MJ/kg FM
Mögl. Einsatzgebiete
*
Pferde


40 kg abgepackt im Sack für unschlagbare 35,99 Euro
 
L

Lelie

Gast
Man kann die Heucobs bedenkenlos als ganze Pellets verfüttern, eine Gefahr der Schlundverstopfung besteht genauso wenig wie bei herkömmlichen Futterpellets.
Wobei man hier wohl dazu sagen sollte, dass die meisten Schlundverstopfungen sehr wohl im Zusammenhang mit gewöhnlichen Futterpellets stehen.
Unser erstes Pferd ist nach zahlreichen Schlundverstopfungen und einer OP deshalb gestorben und hätten wir nach der ersten Schlundverstopfung weiter Pellets gefüttert, hätten wir ihn noch viel früher verloren.
Gerade hastige Fresser neigen eben genau dazu, Pellets nicht richtig einzuspeicheln und die quellen dann in der Speiseröhre - schon hat man den Salat!
Deshalb sollte man das keineswegs verharmlosen.

Fragt sich im Vergleich wozu. Im Vergleich zu normalem Kraftfutter mag das stimmen. Aber mir kann niemand erzählen, dass Pferde schneller mit normalem Heu fertig sind.
Da Pferde einen sehr kleinen Magen und allgemein einen sehr empfindlichen Verdauungstrakt haben, ist es von enormer Wichtigkeit, dass ständig kleine Portionen aufgenommen werden, damit die Verdauung kontinuierlich in Gange bleibt.
Und das erreicht man niemals mit Heucobs!

Meiner Meinung nach sind Heucobs als kompletter Heuersatz eine absolute (!!!) Notlösung für nahezu zahnlose, alte Pferde. Ansonsten würde ich sie niemals einsetzen.
LG Lelie
 
S

Skydancer

Beiträge
2.690
Reaktionen
533
Hallo!
Auch ich stehe Heucobs ziemlich skeptisch gegenüber... :rolleyes:

Ich denke das ist auf jeden Fall keine Dauerlösung und normales Raufutter sollte in jedem gewöhnlichen Falle das Mittel der Wahl sein.

Bei Rentnerpferden und/oder Pferden, die aus irgendwelchen Gründen Zahn-und/oder Fressprobleme haben, ist das was anderes...

Ob ich die Cobs "trocken" verfüttern würde, steht auf nem anderen Blatt!

Ich denke Heufressen entspricht der Natur des Pferdes und ist zugleich Beschäftigung und deswegen essentiell im Tagesablauf.
Egal ob bei Sport- oder Freizeitpferden.

Ich bin auch nicht unbedingt ein Freund der normalen Futterpellets...

Erstens sieht keiner mehr was "drin" ist, sondern es ist gematschte und gepresste "Suppe".
Zweitens gibt es Pferde, die Pellets einfach nicht vertragen, egal in welcher Form, groß oder klein, dick oder dünn...

Ich denke es gibt einfach geeignetere Futtermittel, aber das muss jeder das Passende für sich und sein Pferd finden, denn ich denke, dass es hier wie so oft keine Pauschallösung gibt!

UND:
Zitat: "40 kg abgepackt im Sack für unschlagbare 35,99 Euro"
Finde ich jetzt nicht gerade billig!
Da bekomme ich locker zwei 25 Kilo-Säcke gutes Müsli dafür!
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Wunschtraum
urmeli

urmeli

Moderator
Beiträge
1.532
Reaktionen
174
Ich habe immer Heucobs am Stall.
Hauptsächlich benutze ich sie momentan nur als Leckerli,da er sie zur Ernährung nicht braucht. Nicos liebt sie.
Im vorherigen Stall bekam er Heucobs in kleinen Mengen 8 mal tgl. zum Kraftfutter dazu.Wenn bei Umstellung von Heu auf Silage Nicos Durchfall bekam, halfen sie. Bei größeren Mengen, würde ich sie aber einweichen.

Der oben geschriebene Preis ist im Vergleich leider nicht so günstig. Ich habe bisher etwas über 10 Euro pro 25 Kg bezahlt, habe sie aber auch nicht im Geschäft gekauft, sondern noch am alten Stall. Mag sein, dass durch Großmengen dieser Preis zustande kam.

LG urmeli
 
Gwenie

Gwenie

Moderator
Beiträge
2.802
Reaktionen
687
Also bei uns werden die auch nur an die fast Zahnlosen (einer davon ist schon über 35 Jahre) verfüttert. Und vorher eingeweicht.
Klar die Zahnlosen brauchen dafür natürlich länger um sie zu fressen.

Ich denke bei normalen Pferden ist natütliches Rauhfaser immer besser!
Und zum Zufüttern bei mageren Pferden gibt es noch genug andere Möglichkeiten als das zusammengepresste Zeug! ;)
 
Thema:

Heucobs zum günstigen Preis!!

Heucobs zum günstigen Preis!! - Ähnliche Themen

  • Heucobs?

    Heucobs?: In letzter Zeit ist mir aufgefallen, dass die Heuportionen bei uns im Stall kleiner geworden sind. Parallel dazu wird die Einstreu (Stroh) auch...
  • Heucobs...wer füttert sie? Trocken oder eingeweicht? Erfahrungen?

    Heucobs...wer füttert sie? Trocken oder eingeweicht? Erfahrungen?: Huhu, jetzt hat unser Allergiemäuschen ja die homöopathischen Mittel bekommen, außerdem steht sie auf Leinstreu und bekommt statt Heu nur noch...
  • Heucobs...wer füttert sie? Trocken oder eingeweicht? Erfahrungen? - Ähnliche Themen

  • Heucobs?

    Heucobs?: In letzter Zeit ist mir aufgefallen, dass die Heuportionen bei uns im Stall kleiner geworden sind. Parallel dazu wird die Einstreu (Stroh) auch...
  • Heucobs...wer füttert sie? Trocken oder eingeweicht? Erfahrungen?

    Heucobs...wer füttert sie? Trocken oder eingeweicht? Erfahrungen?: Huhu, jetzt hat unser Allergiemäuschen ja die homöopathischen Mittel bekommen, außerdem steht sie auf Leinstreu und bekommt statt Heu nur noch...