Longe verschnallen?

Diskutiere Longe verschnallen? im Ausbildung Forum im Bereich Pferde; Hallo ihr Lieben, wie verschnallt ihr Maulfreundlich die Longe an der Trense?? Wir ihr vl. gelesen habt, longiere ich eigentlich nur noch am...
A

Arabesque

Beiträge
70
Reaktionen
4
Hallo ihr Lieben,

wie verschnallt ihr Maulfreundlich die Longe an der Trense??

Wir ihr vl. gelesen habt, longiere ich eigentlich nur noch am Halfter, da meine Stute auch so ins v/a kommt, da ich aber mit Cavaletti Arbeit an der Longe anfangen möchte und ich auch kapiere wozu gerade in der Art des arbeitens HZ gut sind, werd ich also mit Trense longieren, da ich keinen Kappzaum besitze

Aber wie verschnallt man am besten die Longe? Nur am inneren Gebissring find ich ziemlich "ruppig", zerrt das nicht zu sehr?

Durch den inneren in den äusseren Gebissring verschnallen geht ja mal garnicht

Durch den inneren, über Genick in den äusseren Ring verschnallen geht noch wengier

Longierbrille halte ich auch nichts von *seufz*

Bisher habe ich, wo ich noch mit Trense und HZ longierte, am inneren Gebissring verschnallt aber die Longe auch ins Reithalfter geklickt, damit es nicht rucken kann..empfinde ich so rein vom Verstand her, als "Pferdemaulfreundlich"

Aber wie macht ihr es??
LG
Jessi
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Finchen2 und Gwenie
S

Skydancer

Beiträge
2.690
Reaktionen
533
wie verschnallt ihr Maulfreundlich die Longe an der Trense??
Nur am inneren Gebissring find ich ziemlich "ruppig", zerrt das nicht zu sehr?

Durch den inneren in den äusseren Gebissring verschnallen geht ja mal garnicht.

Durch den inneren, über Genick in den äusseren Ring verschnallen geht noch wengier

Longierbrille halte ich auch nichts von *seufz*

Bisher habe ich, wo ich noch mit Trense und HZ longierte, am inneren Gebissring verschnallt aber die Longe auch ins Reithalfter geklickt, damit es nicht rucken kann..empfinde ich so rein vom Verstand her, als "Pferdemaulfreundlich"
Hallo!
Gar nicht so einfach deine Frage! :D
Da du ja fast alle Möglichkeiten nicht magst... :(

Also ich denke, wenn du die Longe ins Reithalfter einschnallst, ist das schon sehr "pferdefreundlich" wird aber seinen Sinn verfehlen. :rolleyes:
Die beim Longieren mit Trense gewünschte feine Hilfengebung wirst du dann nicht haben...
Da kannst du auch gleich mit Halfter longieren. ;)

Ein Kappzaum, der gut sitzt wäre natürlich ideal. :)
Bringt uns aber nicht weiter, wenn du ja keinen hast und dir wohl auch extra keinen anschaffen willst.

Aber hast du nicht Bekannte, die einen haben und du das vielleicht mal probieren kannst?!
Wär glaub ich nicht schlecht. :)

Ich denke bei einem gut longiertem Pferd kannst du immer ohne großes "rumrupfen" am Gebiss auskommen, egal wie die Longe verschnallt ist...
Soll ja kein gegenseitiges "Zerrspiel" sein! :D

Ich schnalle meine Longe unterschiedlich ein.

Gerne auch mal über Genick. Das simuliert ein bisschen den äußeren Zügel.
Und ich kann gut und fein einwirken.

Wenn ich ein gut Longiertes Pferd habe, dann auch mal nur im inneren Trensenring.
Heißt ja nicht, dass das Gebiss gleich zur einen Seite rausgezogen wird. :rolleyes:

Ich muss auch sagen, ich hab nichts gegen Longierbrillen.
Sind oft ganz nützlich. Grade bei Jungenpferden und bei Pferden die die Longenarbeit noch nicht so gewöhnt sind.
Kappzaum wäre zwar noch besser, wenn man muss sich zu helfen wissen! :cool:

Ich würde sagen, du musst das alles mal beim normalen Longieren (Stangen/Cavaletti vielleicht erst mal weglassen) ausprobieren und experimentieren, da findet ihr die Beste Lösung für euch beide.

Wichtig finde ich auch, dass die Zähne des Pferdes in Ordnung sind.
Sonst ist die Verschnallung ganz egal und es ist trotzdem nicht pferdefreundlich! :rolleyes:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Arabesque
A

Arabesque

Beiträge
70
Reaktionen
4
Huhu Skydancer,

anfangs longierte ich sie auch nur mit der Longe im inneren Gebissring, aber da lief sie noch sehr unruhig und es wurde gern mal "ruppig" weswegen ich dann mit ins RH verschnallte, das ging wesentlich besser

So belies ich es bis wir ja von der Trense nachher ganz weggekommen sind
Ich denke nicht, das es heut noch "ruppig" wäre, da Ara fiel ruhiger an der Longe ist, viel ausbalancierter mittlerweile

Einen Kappzaum hätte ich schon gerne, aber traue mich nicht, einen teuren zu kaufen, sitzt der dann gut?? Ara hat so ein Mittelmass..mal passt VB und woanders wieder WB besser:rolleyes:
Ich war schon am überlegen, ob ich mir so ein Kappzaumbügel kaufe, der wird ja an der Trense verschnallt und somit sollte es passen
Einen Kappzaum aus Nylon habe ich schonmal getestet und empfand den als nicht gut, saß ganz schlecht

Ich werd also einfach mal testen gehen :) erst teste ich, wie ich die Longe verschnalle und dann welchen HZ wir nehmen *lach*
Garnicht so einfach, wenn man lange Zeit ohne Trense und HZ longiert

Danke dir Paulina,

so in etwa verschnalle ich auch mit einem englischen RH...
 
S

Skydancer

Beiträge
2.690
Reaktionen
533
Hallo Arabesque!
Vielleicht kannst du im "Reitgeschäft ums Eck" mal nachfragen, ob den nen Kappzaum zum Probieren mitnehmen kannst und dann gegebenenfalls umtauschen!? :confused:

Testen kann nicht schaden, denk ich! :D
Gott, was ich mit meiner (auch manchmal) "Ara" (Arame) an Gebissen getestet habe, bis sie sich wohl gefühlt hat... ;)

LG Sky
 
Lore

Lore

Beiträge
1.441
Reaktionen
380
Ich longiere mein Pferd mit einer Trense ohne Reithalfter, ziehe darüber ein gut sitzendes Nylonhalfter. Das Chambon hake ich in die Gebißringe, die Longe hake ich ins Halfter.

Wenn ich die Longe in die Trense einhaken würde, dann im inneren Gebißring. Um ein Durchziehen des Gebisses durch das Maul zu verhindern, halte ich Gebißscheiben für sinnvoll. Alternativ ginge auch eine Schenkeltrense, die ist natürlich in der Anschaffung wieder teurer als Gebißscheiben.
 
S

Sanne

Beiträge
260
Reaktionen
57
Find eigentlich auch alles nicht so optimal, aber ich schnall immer am inneren Gebissring ein, erscheint mir das kleinste Übel ;) und eigentlich reiß ich auch nicht so an der Longe, dass das Gebiss durchgezogen wird
 
Lore

Lore

Beiträge
1.441
Reaktionen
380
@Sanne:
Das Durchziehen des Gebisses kann auch passieren, wenn das Pferd plötzlich heftig nach aussen drängt. Das kann in einem Schreckmoment auch mit einem sonst sicheren Longenpferd passieren. Manchmal kann man so schnell leider nicht mehr nachgeben. Wenn man einen eingezäunten Longierzirkel o.ä. zur Verfügung hat, erübrigt sich das natürlich.
 
Gwenie

Gwenie

Moderator
Beiträge
2.802
Reaktionen
687
Die bedenken kenne ich gut!
Und auch ich würde bei einem Maulempfindlichen Pferd niemals durch das Gebiß an den äußeren Ring befestigen , auch nicht übers Genick und schon gar keine Longierbrille (di ekann man bestenfalls wegschmeißen ;))

Aber wie ist es den wenn du die Longe durch den inneren Gebißring zum Longiergurt ziehst und da befestigst?!
Klar da muß man aufpassen dass sie schön gleitet, und man das Pferd nicht zu dolle nach innen zieht. Aber du bist ja darauf bedacht vorsichtig zu sein und durch das gleiten der Longe ruckelt es auch nicht so im Maul herum.

Ansonsten hilft, wenn du kein Kappzaum bekommst (zum ausleihen) dass du das Halfter über die Trense ziehst und dort di eLonge befestigst. ;)
 
nanja1

nanja1

Beiträge
730
Reaktionen
147
Also ich machs quasi auch so...
Cash ist ein Mauliger Kerl und mags gar nicht wenns zuppelt..
Also kriegt er die Trense drauf und drüber das Sidepull.
Das ist dann ein Quasi Kappzaum.
Ist er total glücklich mit, mit stabiler umrandung longier ich mittlerweile ohne das Sidepull, da kann ich die Longe dann länger lassen und sie nur bei Bedarf wenn er Locker und zufrieden ist aufnehmen...
(Ich weiss so ist keine feine Hilfengebung möglich aber anders gehts im moment noch nicht, sonst is er 3 Tage maulig auf dem Gebiss...)
Da feilen wir noch dran
 
filou2

filou2

Beiträge
591
Reaktionen
75
An die Kappzaumbesitzer, die sich in diesem und im anderen, verlinkten Thread geäußert haben: Warum bindet Ihr denn trotz Kappzaum in der Trense aus? Neben den Beschränkungen für Hals und Rücken des Pferdes ist doch das Hauptproblem beim Reiten mit Ausbindezügel bei jeder "Bauart", die in die Trense kommt, dass an der Trense nicht nachgegeben wird, wie es die Reiterhand, also das Pferd grob gesprochen immer im Rhythmus der Bewegung in den Ausbindezügel rauscht. Etliche Lehrer der klassischen Reiterei sagen, für kurze Korrektureinheiten kann man schon mal ausbinden, aber wenn man das braucht, unbedingt nur mit Kappzaum und da halt in die äußeren Ringe, in den mittleren die Longe.

Ja, die Überlegung mit Trense etc. hab ich auch hinter mir. Ich wollte einen Kappzaum, aber mein Pferd hat eine "Maßnase", keine "von der Stange". Ich hab endlos Kappzäume anprobiert und alle zurückgegeben. Alle, die die Reiterläden hier hatten, alle, die die Versender hatten und keiner hat gepasst. Ich wollte schon aufgeben, dann hab ich ihn wegen des Ausbindens mit Trense longiert und das hab ich nur 10 min angesehen, dann war mir klar, ich such weiter. Ich hab jetzt von El Caballo ein Cavecon - genial! Mein Pferd ist noch nie so schön gelaufen, wie mit dem Ding. Ich wurde auch von den Stallkollegen drauf angesprochen, wie schön er läuft (hach, was bin ich stolz auch ihn!). Ich bin froh, dass ich das Geld ausgegeben hab, denn dass äußerer Ring, über Genick und Longierbrille nicht das wahre sind, hab ich auch so gelernt.
Innerer Ring mit Riemchen war mir zu viel gepopel. Da wird man ja wahnsinnig oder verzichtet pferdeunfreundlicherweise auf manchen Handwechsel und was macht man, wenn man das Pferd durch den Zirkel wechseln lässt? Da kann man ja eigentlich schonmal ein paar Lektionen nicht erarbeiten. Daher habe ich nur den inneren Ring genommen, aber als mein Freund ihn longierte und ich dabei zusah, wusste ich, das bleibt nicht so.
Bevor ich extra für's Longieren ein Hannoversches kaufe, kann ich gleich einen Kappzaum kaufen. Nicht, dass ich gegen's Hannoversche was hätte, aber der Kappzaum ist einfach DIE Lösung für's Longieren und wenn Geld ausgeben, dann dafür.

So, nun hast Du eine gute Frage gestellt und von mir lauter Antworten bekommen, die Dich wohl nicht so hundertprozentig zufrieden stellen, denn Du wolltest ja mit Deinem Material. Wobei ich schon genug Pferde hatte, die auf Trense im inneren Ring alleine eingeschnallt schön liefen, wenn sie ausgebunden waren.
 
iesca

iesca

Moderator
Beiträge
1.294
Reaktionen
168
Ich hatte das Problem, wo ich die Longe verschnallen soll auch bei meinem ersten Pferd. Kappzaum wollte ich damals nicht, weil ich einmal einen erlebt hatte, der ins Auge gerutscht ist.
Innerer Trensenring auch mit dem Nasenriemen vom Zaumzeug verbunden, ging nicht, da sie extrem nach aussen gezogen hat. Übers Genick war viel zu scharf, indirekt, in den Ring vom Longiergurt und dann durch den Trensenring ebenfalls, durch den inneren Ring im äusseren der Trense hat sie ebenfalls extrem nach aussen gezogen. Am Schluss blieb nur die Longierbrille. Damit ging es dann.
Inzwischen bin ich vom Longieren an der Trense vollkommen weggekommen und arbeite nur mit dem Kappzaum. Jedes Pferd kann mal an der Longe scheuen und wenn dann die Longe im Gebiss verschnallt ist, gibt es einen Ruck im Maul und warum soll ich das hinnehmen, wenn ich es verhindern kann?
 
Gwenie

Gwenie

Moderator
Beiträge
2.802
Reaktionen
687
Mal als Anmerkung, denn hier wird immer wieder von scheuen und Ruck im Maul gesprochen. Wenn das Pferd unterm Sattel scheut, oder stolpert bekommt es auch einen Ruck ins Maul durch die Reiterhand die ja in der Reaktion doch nicht so schnell ist.

Ich versuche auch eine drehende oder wippende Longe zu vermeiden, dadurch dass ich keine Longe mit Wirbel nehme und immer Anlehnung zum Pferdemaul suche (wie das beim Reiten ja auch ist).
Aber bei einer guten Anlehnung an der Longe ruckelt es auch nicht in Maul ;)

So nehme ich z.B. das Halfter um die Lauffer einzuschnallen um das rechts/links geziehe zu vermeiden (Gebiss durchs Maul) un ddie Longe wird trotzdem in bzw. bei meiner lieber durch den Gebissring zum Longiergurt gezogen! :D

@Arabesque: hast du vll nicht einen Sattler oder ähnliches in de rNähe, der dir vll einen auf Kappzaum auf Maß machen kann. Ich weiß jetzt nicht genau wo du wohnst, hier im Ruhrgebiet könnte ich dir einen nennen ;)
 
A

Arabesque

Beiträge
70
Reaktionen
4
Gwenie...wollten eh demnächst Sattler holen, kann ich ja mal nachfragen..bin aus HH, nützen mir deine also wenig ;)

So, ich werd also nicht drum rum kommen, mir ein ordentlichen Kappzaum zu kaufen *Seufz*
Leider muss das aber erstmal warten, im April werden Zähne gemacht (noch nicht soo dringend aber das Jahr ist um) und Ostheo kommt auch im April und dann nach drei Wochen ja zum zweiten Besuch..also erstmal wieder ordentlich Kosten *lach* bis dahin, schau ich mal, wie Ara die unterschiedlichen Arten die Longe zu verschnallen findet

DANKE euch allen aber für diese Ausführlichen Antworten, auch wenn wenige übereinstimmen, bin ich trotzdem zufrieden mit den ganzen Argumenten ;)
 
E

Evi1

Beiträge
578
Reaktionen
81
Wieso hälst du denn nichts von der Longierbrille?
 
L

Lelie

Gast
Ich stimme da Arabesque absolut zu!
Mit Longierbrillen kann man nicht gezielt einwirken, deshalb taugen sie allenfalls zum Führen bei Führzügelwettbewerben. Zum Longieren sollte man die Longe in einer der von paulina genannten Varianten einschnallen.
LG Lelie
 
E

Evi1

Beiträge
578
Reaktionen
81
Wenn du reitest gibst du deinem Pferd äußere Halbe Paraden oder innere um es v / a zu bekommen. Ich habe es so gelernt, dass man am Anfang der Ausbilduhng innere Paraden gibt um das Pferd auch zu biegen. Und später wenn das Tier sowas alles drin hat fängt man an es langsam um zu stellen auf Außenparaden. Das hae ich schon sehr oft gehört und meine geht an der longe mit Longierbrille immer v/a wenn ich ihr Paraden gebe.
 
S

Skydancer

Beiträge
2.690
Reaktionen
533
Außerdem kann es mit dem Einsatz der Longierbrille sehr schnell zum schmerzhaften Nußknackereffekt kommen, das ist meines Wissens nach der Hauptgrund, warum man sie nicht benutzen sollte.
Gut, aber das umgehe ich eigentlich wegen meinem doppelt gebrochenen Gebiss.
Deswegen hat mich der Faktor gegen die Longierbrille auch irgendwie gar nicht angesprochen... :confused:
 
iesca

iesca

Moderator
Beiträge
1.294
Reaktionen
168
@ Gwenie: Es ist zwar schon ein paar Beiträge länger her, aber wegen des Rucks im Maul: Wenn ich ein Pferd in Anlehnung longiere und es zur Seite wegspringt, dann ist der Ruck, den es im Maul gibt um einiges grösser, als wenn ich draufsitze und es stolpert oder wegspringt. Zwar kann ich beim Reiten mit den Zügeln auch nicht so schnell nachgeben, aber ich werde mit dem Pferdekörper zum Teil in der Bewegung mitgenommen und meiner Meinung nach, ist der Ruck, den es bei einem Sprung von anderthalb Metern an der Longe gibt, doch grösser als der, der bei vielleicht einem halben bis einem Meter beim Reiten entsteht.
Natürlich kann es nicht verhindert werden, dass es mal im Maul ruckt. Aber trotzdem sollte man doch, auch beim Reiten, möglichst dafür sorgen, dass es verhindert werden kann.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Lore
Thema:

Longe verschnallen?

Longe verschnallen? - Ähnliche Themen

  • Cavaletti Arbeit an der Longe

    Cavaletti Arbeit an der Longe: Hallo ihr Lieben, ich habe mir endlich das Buch "Cavaletti - Dressur und Springen" gekauft, hatte viel positives gehört und wollt doch auch...
  • erster Galopp an der Longe

    erster Galopp an der Longe: Vor kurzem habe ich Bohème anlongiert und im Trab und Schritt funktioniert das schon sehr gut. Sie hört auf die Stimme, die Übergänge klappen, sie...
  • Pferd galoppiert an Longe nicht v/a

    Pferd galoppiert an Longe nicht v/a: Hallo! mal eine Frage an alle Longier-Spezialisten: Seit ungefähr einem Monat, drückt meine Stute beim galoppieren an der Longe immer den...
  • Kommando rückwärts - an der Longe

    Kommando rückwärts - an der Longe: Huhu, ich habe mir in den Kopf gesetzt, meinem Pferd beizubringen auf Kommando rückwärts zu gehen. Aber natürlich nicht einfach so, nein, an der...
  • Kommando rückwärts - an der Longe - Ähnliche Themen

  • Cavaletti Arbeit an der Longe

    Cavaletti Arbeit an der Longe: Hallo ihr Lieben, ich habe mir endlich das Buch "Cavaletti - Dressur und Springen" gekauft, hatte viel positives gehört und wollt doch auch...
  • erster Galopp an der Longe

    erster Galopp an der Longe: Vor kurzem habe ich Bohème anlongiert und im Trab und Schritt funktioniert das schon sehr gut. Sie hört auf die Stimme, die Übergänge klappen, sie...
  • Pferd galoppiert an Longe nicht v/a

    Pferd galoppiert an Longe nicht v/a: Hallo! mal eine Frage an alle Longier-Spezialisten: Seit ungefähr einem Monat, drückt meine Stute beim galoppieren an der Longe immer den...
  • Kommando rückwärts - an der Longe

    Kommando rückwärts - an der Longe: Huhu, ich habe mir in den Kopf gesetzt, meinem Pferd beizubringen auf Kommando rückwärts zu gehen. Aber natürlich nicht einfach so, nein, an der...