Was geht in eurem Kopf vor, wenn ihr reitet?

Diskutiere Was geht in eurem Kopf vor, wenn ihr reitet? im Reiterstübchen Forum im Bereich Community; Hallo aufTrabler! *happy* Geht es euch auch so? Manchmal schaut man jemandem beim Reiten zu und fragt sich, was die Person wohl gerade denkt...
Lore

Lore

Beiträge
1.441
Reaktionen
380
Hallo aufTrabler! *happy*

Geht es euch auch so? Manchmal schaut man jemandem beim Reiten zu und fragt sich, was die Person wohl gerade denkt...

Wie sieht es denn bei euch im Kopf so aus, wenn ihr reitet? Seid ihr eher in euch gekehrt oder könnt ihr nebenbei noch reden? Konzentriert ihr euch im Sattel ausschließlich auf's Pferd oder denkt ihr während des Reitens über andere Dinge nach? Was nehmt ihr in eurer Umgebung wahr? Seid ihr noch "ansprechbar" oder könnt ihr es nicht leiden, wenn man euch anspricht? Wovon fühlt ihr euch am ehesten gestört? Schätzen Zuschauer eure Mimik meist richtig ein oder eher nicht?

Ich bin mal gespannt! :D
 
W

Wunschtraum

Beiträge
1.731
Reaktionen
478
Das ist ein gutes Thema :)

Wie sieht es denn bei euch im Kopf so aus, wenn ihr reitet?
Reiten bedeutet für mich abschalten vom Alltag.

Seid ihr eher in euch gekehrt oder könnt ihr nebenbei noch reden?
Das kommt darauf an, wenn ich ein bisschen vor mich hin reite oder beim ausreiten ist ein kleine Plausch durchaus drin. Aber wenn ich konzentriert arbeite, dann kann ich zwar reden, mache es aber eigentlich nie, weil trotzdem immer ein bisschen der Konzentration verloren geht.

Konzentriert ihr euch im Sattel ausschließlich auf's Pferd oder denkt ihr während des Reitens über andere Dinge nach?
Kommt auch wieder drauf an. Wenn ich durchs Gelände bummel, denke ich sehr viel nach. Arbeite ich in der Halle, bin ich mit meinen Gedanken voll beim Pferd.

Was nehmt ihr in eurer Umgebung wahr?
Wenn ich richtig konzentriert bin, kann ich alles um mich rum ausschalten.
Auf Turnieren bekomm ich dann immer meinen "Tunnelblick". Da seh und hör ich nix anderes.

Seid ihr noch "ansprechbar" oder könnt ihr es nicht leiden, wenn man euch anspricht?
Doch, ansprechbar bin ich schon noch.:) Hat jemand konstruktive Kritik, bin ich froh wenn sie mir gesagt wird und bin dann auch dankbar dafür. Arbeite ich aber grad mit meinem Pferd und jemand will mit mir sein Wochenende planen, dann sag ich auch mal, dass wir das bitte später machen.

Wovon fühlt ihr euch am ehesten gestört?
Von Leuten die die Hallentür aufschieben kurz rein kommen und wieder gehen. Und dass aber in ner halben Stunde 3 oder 4 mal und immer die selbe Person. Da sollte man sich einfach mal entscheiden, ob man rein möchte oder draußen bleibt. Meistens sind das auch genau die Leute, die sich fürchterlich aufregen, sobald es irgendwo nur knackt.

Schätzen Zuschauer eure Mimik meist richtig ein oder eher nicht?
Man sieht mir an, wenn ich konzentriert reite. Ich schau dann immer so ernst. Mein früherer RL hat dann schon immer gesagt: "reiten macht Spaß" oder "Lächeln".
 
Farina770

Farina770

Beiträge
357
Reaktionen
32
Wie sieht es denn bei euch im Kopf so aus, wenn ihr reitet?
unterschiedlich. Wenn ich allein ins Gelände reite, kann ich über alles nachdenken, richtig abschalten, die Welt geniessen, alles ist so zeitlos ruhig und friedlich, in meinem Kopf rattern meine Gedanken manchmal so starkt hin und her, dass der Rest (reiten, Richtung suchen, Natur geniessen, Hilfengebung) wie in Trance abläuft und ich kann schön nachdenken, aber auch die Natur geniessen. Das fehlt mir bei dem Eis und Schnee im moment richtig. Der Rückzugspunkt.
Wenn ich "arbeite" dann dreht sich alles um mein "Gefühl fürs Pferd" wie ist er/sie drauf, woran muss ich jetzt arbeiten, was kann ich besser machen, wo "klemmt" es noch? Meist denke ich auch darüber nach was mein Trainer genau jetzt dazu sagen würde und ich versuche mich daran zu erinnern was ich wie machen soll.
Also wenn ich mein Pferd arbeite bin ich voll auf mich konzentriert.

Seid ihr eher in euch gekehrt oder könnt ihr nebenbei noch reden?

kommt drauf an. Wenn ich Schrittreite oder mit andern im Gelände bin kann ich natürlich noch reden und da halte ich auch gern ein Schwätzchen, aber wenn ich arbeite dann bin ich völlig in mich gekehrt und kriege auch nicht mehr als ein "Hallo" raus. Ich kann mich immer nur auf eins richtig konzentrieren.
Wenn ich mich unterhalten will unterbreche ich die Arbeitsphase halt solange, beides gleichzeitig kriege ich nicht so recht auf die Reihe.

Konzentriert ihr euch im Sattel ausschließlich auf's Pferd oder denkt ihr während des Reitens über andere Dinge nach?
Kommt auch wieder drauf an. Wie oben schon beschrieben, wenn ich draußen bin und einen gemütlichen Ausritt mache, denke ich fast ausschließlich über andere Sachen nach. Es sei denn das Pferd oder die Situation erfordert grade meine Aufmerksamkeit.
Wichtige Entscheidungen fallen meist auch im Gelände, da hab ich Zeit zum nachdenken (oder auf den langen Autobahnphasen, nachts allein im Auto nach Osnabrück ;) - da ist es ähnlich nur nicht so schön und entspannend)

Was nehmt ihr in eurer Umgebung wahr?
unterschiedlich. Wenn ich stark konzentriert bin oder grade wieder "ganz woanders" bin kriege ich teilweise kaum was mit.
Beim Springen ist es zB. viel extremer als beim Dressurreiten. Wenn ich im Parcours bin gibt es nur die Hindernisse, das Pferd und ich, beim Dressurreiten kriege ich immer noch was von "aussen" mit.
Mir ist aber auch schon passiert, dass ich mich gar nit mehr erinnern konnte wie der Wald an der oder der Stelle genau aussah, weil ich so in Gedanken vertieft war. :)

Seid ihr noch "ansprechbar" oder könnt ihr es nicht leiden, wenn man euch anspricht?
Ja ich bin immer ansprechbar und das stört mich auch nicht. Es sei denn es ist mein Opa oder meine Eltern, die mich mehr oder weniger, auf dem Abreiteplatz "nerven".

Wovon fühlt ihr euch am ehesten gestört?
Dieses "wann bist du dran?" und "komm mal grad her" auf dem Abreiteplatz kann ich gar nicht leiden, denn dann will ich mich gut vorbereiten und bin selbst schon nervös. Grade vor der Prüfung ist es total wichtig für mich dass ich mich gut auf das Pferd und die Prüfung konzentrieren kann, klappt das nicht verreite ich mich oder vergesse einen Teil meines "Plans" (z.B. hier reite ich die Wendung aus, hier wende ich ab und da reite ich vorwärts)
Aber zuhause lass ich mich eigentlich von gar nichts stören, höchstens von irgendwelchen Leuten die mir total kritisch beim Reiten zugucken und denen ich gerne was beweisen würde ;)


Schätzen Zuschauer eure Mimik meist richtig ein oder eher nicht?Ich schaue schon sehr konzentriert und ernst obwohl die Situation meist total gut ist und mir ist auch gar nicht bewusst dass ich über dem Sprung immer so krass auf die Zähne beiße :D. Auf Bildern sieht es immer so aus als würde ich lachen und meine Zähne zeigen, dabei beiße ich immer mit offenem Mund auf die Zähne wenn ich mich konzentriere... ab und zu tuts richtig weh wenn ich wieder rausreite *aua* :rolleyes:
 
Bino

Bino

Beiträge
4.313
Reaktionen
213
Ich finde das Thema schön und bewundere immer die Leute, die voll und ganz in ihrer Reiterei aufgehen :)

Ich selbst lasse mich leider immer sehr schnell aus dem Konzept bringen. In der Halle noch eher als auf den Außenplätzen. Denn um bei uns auf die Tribüne zu kommen, muss man ein paar Holzstufen rauf gehen, die man einfach nicht überhören kann. Und wenn ich das Geräusch schon höre, dann glotzt erst mein Pferd und dann ich und dann eiern wir durch die Halle.

Was ich absolut nicht leiden kann sind Leute, die dann auf der Tribüne oder am Platzrand stehen und sich dort lautstark mit anderen dort reitenden Personen unterhalten. Kann man sowas nicht auf "danach" verschieben? :confused:

Auf dem Springplatz reite ich am liebsten, selbst wenn Leute zuschauen, da muss ich mich auf die Hindernisse konzentrieren und ich hab keine Lust an den Pfosten kleben zu bleiben :D

Während ich reite denke ich.... hm, was denke ich eigentlich? Ich glaube zu 90 % "Bein ran, Knie runter" "schwer machen" und dann gehe ich eigentlich in der Reiterei mit.... ich fasel mir sozusagen in Gedanken vor welche Hilfen ich als nächstes geben muss :D

Klingt das bekloppt?
 
S

Skydancer

Beiträge
2.690
Reaktionen
533
Ich bin ja jetzt durch die Fohlenpläne schon ne Weile "raus" aber generell ist das bei mir so:

Wie sieht es denn bei euch im Kopf so aus, wenn ihr reitet?
Für mich bedeutet Dressurarbeit nicht unbedingt abschalten.
Wie das Wort Arbeit schon sagt, geht es in erster Linie darum mein Pferd zu "Arbeiten" und zu Gymnastizieren. Wobei natürlich der Spaßfaktor auch nicht zu kurz kommen darf!
Oft muss ich mich auch dazu zwingen zu "arbeiten".
Wenn ich gar nicht motiviert bin, dann mach ich das Pferd einfach ganz easy locker.

Seid ihr eher in euch gekehrt oder könnt ihr nebenbei noch reden?
Während dem Schrittreiten kann ich ganz normal reden und tue das auch gerne.
Je länger Schritt umso besser. Und wenn man dabei nett plauschen kann, geht die Zeit auch viel schneller rum. Die Pferde sind meist auch total entspannt wenn sie neben einem Artgenossen ihre Runden drehen können. Außerdem ist das gut für den Schritt, wenn man einen unterm Sattel hat, der von sich aus nicht so viel Fleiß mitbringt.
In der Arbeitsphase kann ich so gut wie gar nicht reden.
Das lenkt mich ab und ich komme aus der Puste.

Konzentriert ihr euch im Sattel ausschließlich auf's Pferd oder denkt ihr während des Reitens über andere Dinge nach?
Wenn ich Schritt reite oder auch ins Gelände, dann denke ich sehr sehr viel. Meist auch über mein Pferd und unseren derzeitigen Standpunkt.
Was ich unter der Arbeitsphase denke, dann ich eigentlich nicht genau sagen. Ist irgendwie gedankenleerer Raum. Reiten eben. :D
Ich halte mir ähnlich wie Bino wie ein Reitlehrer in meinem Kopf auch immer wieder Dinge vor, die ich besonders beachten muss. "Aufnehmen" "Loslassen" - "Nachtreiben" - "zum Sitzen kommen"... So ähnlich in etwa...


Was nehmt ihr in eurer Umgebung wahr?
Viel bekomme ich jetzt nicht mit. Außer "Glotzfaktoren" werden natürlich geortet und hoffentlich vorm Pferd entdeckt...

Seid ihr noch "ansprechbar" oder könnt ihr es nicht leiden, wenn man euch anspricht?
Ansprechbar bin ich auch noch, so ist es nicht!
Ich mag es aber nicht gerne leiden, wenn mich "jemand stört" wenn ich für mich reite.
Ich mag auch am Liebsten alleine in der Halle reiten.
Unterricht ist mir aber generell lieber als für mich reiten.

Wovon fühlt ihr euch am ehesten gestört?
Ich hasse es wenn ich Zuschauer habe.
Das bringt mich total aus dem Konzept und mir ist meine Reiterei schnell peinlich, dass es einfach nicht gut genug ist...
Vor einem Reitlehrer ist das anders. Aber sogar Longenkinder oder Nichtreiter mag ich nicht gerne am Tor stehen haben.
Da schäme ich mich wenn etwas nicht klappt.
Klar ist das blöd und lässt mich aufm Turnier auch immer gehemmt reiten. Da denk ich mir immer, "Gott was werden sie sich denken!"

Schätzen Zuschauer eure Mimik meist richtig ein oder eher nicht?
Ich gucke auf dem Pferd immer ziemlich dumm.
Alle sagen immer schau nicht so böse, aber das ist oft nur die Konzentration.
Und im Galopp, grade beim Aufnehmen und Versammeln hab ich immer den Mund offen und atme "mit den Galoppsprüngen".
Wer Jan Tops schon mal reiten gesehen hat, kann sich das in etwa vorstellen. Sieht wahnsinnig doof aus!
 
L

Lelie

Gast
Wie sieht es denn bei euch im Kopf so aus, wenn ihr reitet?
Das ist abhängig davon, ob ich Dressurarbeit mache, ins Gelände gehe oder so. Während der Dressurarbeit bin ich schon sehr konzentriert und es kommen höchst selten mal andere Gedanken dazwischen, aber auf einem entspannten Ausritt geht mir schon so allerlei durch den Kopf, auch nicht-pferdige Themen.

Seid ihr eher in euch gekehrt oder könnt ihr nebenbei noch reden?
Beim Schritt reiten und im Gelände unterhalte ich mich gern nebenbei. Aber wenn es richtig in die Arbeitsphase in der Dressur geht, dann bin ich schon eher still. Mal ein Tipp für einen Mitreiter oder eine lustige Bemerkung, aber mehr eher nicht.

Konzentriert ihr euch im Sattel ausschließlich auf's Pferd oder denkt ihr während des Reitens über andere Dinge nach?
Siehe oben. Im Gelände oder beim Rumbummeln denke ich sehr viel nach, über alles mögliche. Aber in bestimmten Phasen bin ich dann auch wieder sehr konzentriert.
Ich halte auch nichts davon z.B. beim Reiten über Kopfhörer Musik zu hören. Ich finde, das Pferd hat es verdient, dass man ihm bei der Arbeit volle Beachtung schenkt, schließlich erwarte ich das auch von meinem Pferd.

Was nehmt ihr in eurer Umgebung wahr?
Ich merke schon, wenn jemand reinkommt oder geht und versuche natürlich alles, wovor mein Pferd sich möglicherweise erschrecken könnte vorher zu sehen. Ich höre auch, wenn mein Handy auf der Bande klingelt...
Aber ablenken lasse ich mich davon kaum.

Seid ihr noch "ansprechbar" oder könnt ihr es nicht leiden, wenn man euch anspricht?
Ja, ich bin immer ansprechbar. Und ich hasse es auch, wenn andere Reiter einen anzetern, nur weil man mal kurz eine Frage stellt. Aber natürlich versuche ich auch die anderen Reiter nicht zu stören indem ich sie anspreche, wenn sie gerade voll konzentriert sind.

Wovon fühlt ihr euch am ehesten gestört?
Von Reitern, die die Bahnregeln nicht beherrschen und einem deshalb ständig in den Weg reiten. Und von Kindern, die sich einen Spaß daraus machen, die Pferde zu erschrecken.
Ansonsten lasse ich mich nicht so leicht stören und kann mich eigentlich auch bei relativ schlechten Bedingungen (auf dem Turnier, in einer vollen Halle) ganz gut konzentrieren.

Schätzen Zuschauer eure Mimik meist richtig ein oder eher nicht?
Mir wurde früher oft gesagt, ich solle beim Reiten mehr lächeln und nicht so grimmig aussehen, weil ich so konzentriert gekuckt habe. Aber das scheint ein weit verbreitetes Missverständnis zu sein.
Mittlerweile reite ich aber auch weniger auf Erfolg sondern zum Spaß und freue mich über jeden Tag, den ich mit Helli noch haben darf, deshalb hat sich meine Mimik in den letzten Jahren auch etwas freundlicher gestaltet.

LG Lelie
 
nanja1

nanja1

Beiträge
730
Reaktionen
147
Eine schöne Idee....
Dann mal los...

Wie sieht es denn bei euch im Kopf so aus, wenn ihr reitet?
wechselhaft, stellenweise denk ich gar nicht mehr, (also aktiv stellenweise plane ich die nächste Einheit ...

Seid ihr eher in euch gekehrt oder könnt ihr nebenbei noch reden?
Je nach phase des Reitens, beim lockermachen oder auslaufen bin ich durchaus ansprechbar, bei der Arbeitsphase nur kurz...
Und wenns richtig gut läuft... ist das Hirn aus, dann nehm ich nichts mehr war... Ausser meinen dann 4 Beinen...:cool:

Konzentriert ihr euch im Sattel ausschließlich auf's Pferd oder denkt ihr während des Reitens über andere Dinge nach?
Im Gelände plan ich stellenweise sogar den Wocheneinkauf...:D
Wenn ich Dressurreite kommts auf die Phasen an und auf die Tagesform...
Beim Springen lege ich viel wert auf Pausen und da schnabbel ich denn gerne...

Mal ja mal nein, ich hab so n Punkt, wenn ich richtig konzentriert bin da krieg ich nichts mehr mit... Dann hör ich nur meine RL und seh und denk nicht mehr... Ist ganz komisch..

Seid ihr noch "ansprechbar" oder könnt ihr es nicht leiden, wenn man euch anspricht?
Hmm wenn ich nicht "versunken" bin ist das kein Thema da gibt's meist auch ne Antwort... Wenn ich aber aus bin dann wirds schon mal ulkig,
wenn die anderen das nicht wissen das s Hirn aus ist.
Meist spricht mich dann aber auch keiner mehr an...

Wovon fühlt ihr euch am ehesten gestört?
Ich kanns nicht ab wenn mich dann einer Anbölkt weil ich nicht antworte, oder in den Weg reitet. Wildes gejohle geht mir dann auch meist fix auf den Sender....

Schätzen Zuschauer eure Mimik meist richtig ein oder eher nicht?
Teils teils... in der Konzentrationsphase krieg ich wohl nen leicht weggetretenen Blick..:p Da witzeln viel drüber und sonst versuch ich immer entspannt zu sein, was häufig als "nur draufsitzen" gewertet wird...
Ich bekomme oft gesagt das das alles so easy aussieht, obwohl ich mich total abracker...
Aber meist reit ich aus Spass und grinse viel vor mich hin.
Gerade mit dem Baby ist eigentlich immer irgendwo was ulkig...
 
Mareike

Mareike

Beiträge
769
Reaktionen
67
Wie sieht es denn bei euch im Kopf so aus, wenn ihr reitet?
Kommt drauf an. Beim Ausreiten oder so duchrdigegendbummeln denke ich meistens nur daran wie schöns garde ist :) So Leere im Kopf halt. Ab und zu schweifen meine gedanken aber auch eifnach irgendwo hin ab. Wenn ich arbeite denke ich eig nur sowas wie :" Okay .. jetz die parade .. tiefer sitzen... ******* meine Beine fallen gleich ab " und sowas. Beim spirngen denke ich hauptsächlich: "Nachgeben, mitgehen, in die richtige richtung schauen" oder auch mal " verdammt, da komm ich falsch ran"

Seid ihr eher in euch gekehrt oder könnt ihr nebenbei noch reden?
Eher in mich gekehrt. Entweder volkommen konzentriert oder tiefenentpsannt ;) Ich kann schon reden aber meistens will ich das gar nicht.


Konzentriert ihr euch im Sattel ausschließlich auf's Pferd oder denkt ihr während des Reitens über andere Dinge nach?
Meistens nicht.. nur halt beim bummeln manchmal..

Was nehmt ihr in eurer Umgebung wahr?
Kommt drauf an. Es ist mir schonmal passiert dass ich Leuten in den Weg geritten bin , und sämtliche Anordnungen meiner RL verpasst hab *peinlich* Ich muss mich immer etwas ermahnen aufzupassen!

Seid ihr noch "ansprechbar" oder könnt ihr es nicht leiden, wenn man euch anspricht? Mhh kommt drauf an.. Über liebe Tipps freue ich mich - verpasse sie aber oft( siehe oben xD).


Wovon fühlt ihr euch am ehesten gestört?
Am meisten hasse ich es ja wenn dann diese arroganten privatpferdereiter ( also ich mein damit nicht die allgemeinheit sondern so besondere exemplare!) in die halle kommen WÄHREND wir Untericht haben und die Halle eigtl. noch gesperrt ist , noch nichteinmal die RL Fragen ob sie reindürfen , dann anfangen wenn wir noch arbeiten, und erwarten das wir ihnen dauernd ausweichen, udn einen so schön von Oben herrab anschauen. Ganz schlimm finde ich es auch wen dieselbigen an der bande stehen udn zugucken und so labern , dass man sofort weiß dass sie lästern! Im allgemeinen komm ich mir bei vielen Zuschauern sehr beobachtet vor!


Schätzen Zuschauer eure Mimik meist richtig ein oder eher nicht?
Mhh .. kommt drauf an! Während ich arbeite eig. nicht so , da schau ich eig recht gleich konzentriert, aber wenn ich fertig bin oder z.B. beim Springen garde warte bis ich dran bin sieht man schon obs gut läuft oder nicht.:)
 
Thema:

Was geht in eurem Kopf vor, wenn ihr reitet?