Wie lange Lotagen?

Diskutiere Wie lange Lotagen? im Krankheiten, Gesundheit & Therapien Forum im Bereich Pferde; Ich habe für die Ballenfleischwunde an Leos Bein Lotagen-Salbe bekommen. Es hatte sich wildes Fleisch gebildet, das der TA weg geschnitten hat...
franzl

franzl

Beiträge
671
Reaktionen
119
Ich habe für die Ballenfleischwunde an Leos Bein Lotagen-Salbe bekommen. Es hatte sich wildes Fleisch gebildet, das der TA weg geschnitten hat. Nachbehandlung eben mit Lotagen.

Nun meine Frage, bevor ich wieder den TA anrufe... Habt ihr Erfahrung, wie lange man die Salbe nehmen soll/muss?? Es ist ja so, dass die Salbe erneute Wucherungen von wildem Fleisch verhindern soll. Da sie eine leicht ätzende Wirkung hat, geht die Wunde natürlich nicht zu. Es hat sich kein neues wildes Fleisch mehr gebildet und ich neige dazu, die Salbe abzusetzen und die Wunde nur noch mit Johanniskautöl zu spülen, damit sie Chancen hat, zuzuwachsen. Was meint Ihr?
 
12.02.2009
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Wie lange Lotagen? . Dort wird jeder fündig!
J

Jolly-Jumper

Beiträge
117
Reaktionen
100
Hallo Franzl,
die Überlegung ist sicherlich richtig, da mit einer Salbe die Wunde auch nicht trocken werden kann.
Dafür kannst du Lotagen als Lösung kaufen, diese dann so verdünnen, dass sie wie dünner Tee aussieht und mit dieser Lösung die Wunde immer wieder reinigen.
Sie wird austrockenen, zuwachsen und in der Regel wuchert auch nichts mehr.
Wichtig ist, dass du die Lösung verdünnst, sonst ist sie zu reizend.
Viel Erfolg
Jolly
 
S

Skydancer

Beiträge
2.691
Reaktionen
533
die Überlegung ist sicherlich richtig, da mit einer Salbe die Wunde auch nicht trocken werden kann.
Dafür kannst du Lotagen als Lösung kaufen, diese dann so verdünnen, dass sie wie dünner Tee aussieht und mit dieser Lösung die Wunde immer wieder reinigen.
Sie wird austrockenen, zuwachsen und in der Regel wuchert auch nichts mehr.
Wichtig ist, dass du die Lösung verdünnst, sonst ist sie zu reizend.
Eine meiner Stuten hatte eine ca. 10 x 10 cm große sehr sehr tiefe Fleischwunde und die habe ich auf Anweisung des TA ca. 5-6 Monate mit PUREM Lotagen gespült, weil die Stelle die Wunde am Zuwachsen gehindert hat.
Diese Wunde sollte langsam von innen nach außen zuwachsen, denn die war wie ein "Säckchen".
Die Wunde wurde trotzdem trocken und konnte heilen!
Ich würde in jedem Fall den TA fragen und nicht auf eigene Faust hier mit unseren Vorschlägen rumdoktoren...
Wildes Fleisch ist nicht lustig und Lotagen hat auch ein anderes Wirkungsausmaß als zum Beispiel Braunovidon, wo man nicht viel anrichten kann!
 
franzl

franzl

Beiträge
671
Reaktionen
119
Leos Wunde wird auch von innen heraus zuwachsen. Leider wird sie nicht trocken...

OK, ich sehe ein, dass es besser ist, den TA zu fragen. So lange salbe ich ja auch noch gar nicht. Wenn ich 5 - 6 Monate lese bin ich wohl auch zu ungeduldig... das hat mir schon viel weiter geholfen. Danke!
 
S

Skydancer

Beiträge
2.691
Reaktionen
533
Wenn ich 5 - 6 Monate lese bin ich wohl auch zu ungeduldig... das hat mir schon viel weiter geholfen. Danke!
Ja gut, ich glaube, du bist jetzt nicht unbedingt ungeduldig.
Das war ne ziemlich krasse Sache damals.
Hat über ein Jahr gedauert.
Und hätte der Stute fast einen Flug zu den Engelchen beschert...
Die Prognose war gar nicht gut....
Einfach weils so ne dumme Stelle und so ne dumme Verletzung war...
Alles wegen so ner blöden Hängerverletzung hintem am Sprunggelenk.
Übrigens hat sie sich die Wunde als sie fast schon zu war noch mal in der Box wieder "aufgeschnitten"....

Da glaub ich wird dein Wildes Fleisch in Rekordzeit verschwunden sein und dein Pferd bald wieder fit!

P.S. Musste auch täglich manuell aus meinem Wundsäckchen die "Siffe" rausquetschen und mit Wattestäbchen den Dreck rausholen... Anfangs war Trocknung gar nicht gewünscht!
 
Zuletzt bearbeitet:
nanja1

nanja1

Beiträge
730
Reaktionen
147
Also wir haben Cash s "Einschussloch" nach dem Köpper auf der Strasse auch mit Lotagen behandelt. Allerdings nur alle 2-3 Tage je nachdem wies aussah.
Ging dann ratzifatzi und heute sieht mans schon nicht mehr.
Ich hatte aber auch die Lösung und habe damit getupft...
und das Loch war zwar tief aber nicht groß.
Mein TA sagte auch das ich das nicht so oft drauftun soll wegen der ätzenden wirkung...
 
A

Arabesque

Beiträge
70
Reaktionen
4
Dazu kann ich auch was berichten ;)

Ara wurde letztes Jahr ganz fiese auf den Oberschenkel hinten links getreten und die schlimme "Risswunde" 10x2 cm offen und 3cm tief, ist auf einmal explodiert und war im Durchmesser 10cm und es wucherte wildes Fleisch

Dies wurde dann operativ entfernt, es wucherte 3cm raus :eek: auf jeden Fall hat es vier Monate gedauert bis die Wunde wieder geschlossen war, den kompletten Zeitraum über stand Ara in der Box

Den ganzen Zeitraum über wurde 2x wöchentlich ein Verbandswechsel gemacht und immer kam Lotagen auf die Wunde um ein erneutes wuchern zu verhindern

Nie würde ich eine offene Wunde anders behandeln als mein TA mir sagt und änderungen würde ich auch nie einfach nur so vornehmen

GLG
Jessi
 
franzl

franzl

Beiträge
671
Reaktionen
119
Sorry, dass ich mich so rar gemacht habe in der letzten Zeit, aber das wird auch noch 14 Tage andauern...

Leo's Wunde habe ich nach Absprache mit dem TA erst alle 2, jetzt nur noch alle 3 Tage mit Lotagen behandelt. Zwischendrin Spülungen mit Johanniskrautöl. Bis auf eine kleine Stelle ist alles inzwischen zu, wildes Fleisch hat sich auch nicht mehr gebildet. Ende der Woche kommt der TA zum (hoffentlich) letzten Mal.

Die Eisen halten und die Ponyhufe sehen schon fast wieder aus wie "große". Danke allen für eure Einschätzung.
 
S

Skydancer

Beiträge
2.691
Reaktionen
533
Hi Franzl!
Schön, dass ihr auf dem Weg der Besserung seit!
Aber solche Sachen dauern ja leider echt lang!
Ich drück die Daumen, dass bald wieder alles okay ist!
 
Thema:

Wie lange Lotagen?

Schlagworte

lotagen pferd

,

lotagen

,

wildes Fleisch pferd