Pferd verweigert Aufstieghilfe

Diskutiere Pferd verweigert Aufstieghilfe im Ausbildung Forum im Bereich Pferde; Bei uns im Stall steigen alle mittels Aufstieghilfe auf. Mit einer Ausnahme: nämlich mir. Wenn ich vom Boden aufsteige hab ich keine Probleme...
Krista71

Krista71

Beiträge
3
Reaktionen
0
Bei uns im Stall steigen alle mittels Aufstieghilfe auf. Mit einer Ausnahme: nämlich mir.

Wenn ich vom Boden aufsteige hab ich keine Probleme, Jackson steht ruhig und geduldig. Sobald ich jedoch mit dem Hocker aufsteigen möchte gibts Stress. Das Maximum an dem Spielchen (ich steig aufn Hocker er geht weg, ich trags nach, steig drauf, er geht weg) war einmal eine Viertelstunde lang. Es hilft kein Zureden, es hilft kein Ermahnen einfach nichts. Das Kommando "Steh" kennt und versteht er in sonst jeder Lage. Das Höchste aller Gefühle war einmal eine zirkusreife Einlage bei der ich schon einen Fuß im Bügel hatte und er wegrannte und ich seitlich im Trab an ihm hing :aaargh:

Manche steigen sogar vom Siegerpodest bequem rüber, ich würd das meinem Spucki so gerne gönnen :( aber ich glaube er verkraftet es nicht, wenn ich da von der Höhe komm (wobei der Hocker ja nicht sooo hoch ist).

Wenn jemand in der Halle ist, reicht es wenn einfach jemand daneben steht aber wenn ich alleine bin, hab ich keine Chance.

Jemand einen Tipp?
 
12.01.2009
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Pferd verweigert Aufstieghilfe . Dort wird jeder fündig!
Gwenie

Gwenie

Beiträge
2.797
Reaktionen
687
Ganz ehrlich, klingt für mich nach fehlender Durchsetzungskraft bei dir!

Hast du es schon mal mit Rückwärtsrichten probiert, wenn er loslaufen will?

Beim normalen Aufsitzen (egal ob vom Boden oder Hocker)hat man die Zügel soweit aufgenommen, dass man mit einer Parade an ihnen das Pferd wieder zum Stehen kriegt. Machst du das auch? Bei deiner Erklärung liest es sich als würde er nur auf das Kommando stehen bleiben und du dann am langen Zügel aufsitzen ;).

Das Ausitzen allgemin hat j amit dem Gehorsam/Dukden des Pferdes zu tun! Jedes Pferd muß dies konsequent lernen. Auch das Aufsitzen vom Hocker/Baumstamm... ist eine Übungsache!

Du könntets auch in einer Ecke so aufsitzen, dass der Pferdekopf IN die Ecke zeigt, da kann er dann nicht vorwärts laufen - Umzäunung!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Skydancer
Meike21

Meike21

Beiträge
25
Reaktionen
9
Huhu,

war dein Pferd schon mal allein mit dem Hocker in der Halle? Hat er ihn sich ansehen dürfen?

Vielleicht putzt du ihn einfach mal, während du auf deiner Putzbox stehst?
Auch Pferde müssen sich an Sachen gewöhnen ;)

Und sonst lass am Anfang jemanden das Pferd festhalten, während du aufsteigst.
 
franzl

franzl

Beiträge
670
Reaktionen
119
Hihi, tolles Spielchen. Er geht weg und du hinterher :rolleyes:

ER muss zurück zum Hocker und zwar dalli. Am besten durch rückwärtsrichten. Sobald er nach vorne tritt gehst du vom Hocker runter und richtest ihn rückwärts wieder bis zum Hocker und lässt ihn stehen. Und zwar jedes Mal. Geht er etwas schief rückwärts darfst du den Hocker an ihn ran stellen, aber hinterherlaufen mit dem Hocker geht gar nicht. Nicht Strafen, aber ruhig, bestimmt und konsequent arbeiten.
Geht er nicht gerne rückwärts, übe vorher ein bisschen. Nimm die Gerte zu Hilfe und tippe ihn vor der Brust an. Ein Stimmkommando unterstützt die ganze Geschichte (bau' dich einfach vor ihm auf, Ellenbogen raus, Gerte tippt an die Brust - "zuuuurück" - und gehe konsequent auf ihn zu. Weicht er nicht, hast du ein größeres Problem...)

Das wird ihm sicher schneller langweilig, als du denkst. Berichte mal, falls du es so versuchst.
 
Krista71

Krista71

Beiträge
3
Reaktionen
0
Beim normalen Aufsitzen (egal ob vom Boden oder Hocker)hat man die Zügel soweit aufgenommen, dass man mit einer Parade an ihnen das Pferd wieder zum Stehen kriegt. Machst du das auch? Bei deiner Erklärung liest es sich als würde er nur auf das Kommando stehen bleiben und du dann am langen Zügel aufsitzen ;)
Fürchte du hast mich falsch verstanden, wie man richtig aufsitzt weiß ich, mit dem "Steh" wollt ich ausdrücken, dass ich eben sonst keinerlei Disziplinproleme mit ihm hab, ich sag nicht einfach "steh" und warte auf ein Wunder :D

Das Problem ist, Jackson wurde von der Vorbesitzerin mißhandelt und letztendlich hätte sie ihn fast verhungern lassen, wenn die Polizei nicht eingeschritten wäre - daher ist er ein Traumapferd. Ich arbeite seit eineinhalb Jahren intensiv mit ihm und mittlerweile wurde aus einem hypernervösen, verschreckten, misstrauischen Angsthasen ein wirklich klasse Reitpartner.

@meike, franzl: danke für die Anregungen, ich hab offensichtlich das Problem völlig falsch eingeschätzt. Werd morgen mal auf ein neues das Projekt: Hockauf angehen. Ich werd dann berichten :)
 
urmeli1

urmeli1

Beiträge
1.529
Reaktionen
174
Ich hatte auch ein Problem mit Aufstiegshilfen. Wir hatten eine Leiter und im Abstand von ca. 1 Meter stand eine Tonne als Begrenzung. Anfangs rannte er nur schnell durch diese " Gasse". Irgendwann war es mir zu blöde dieses Spiel. Ich arbeitet also ausschließlich daran, dass er immer langsamer wurde und irgendwann zwischen den Begrenzungen stehen blieb. Dann gab es viel Lob. Ich stieg auf und er blieb stehen. Dann ließ ich ihn umgehend wieder in die Herde. Da hat er verstanden.
Leider hatte er ab und zu immer mal das Problem, aber mit weinig Übung klappte das immer.

Ich würde versuchen ihn ruhig an den Hocker zu gewöhnen.Wie schon Meike und Franzl schrieben. Aber ein Spiel darf daraus nicht mehr entstehen. Das hat er schnell raus. Wenn Du denkst, er hat an sich mit dem Hocker kein Problem würde ich versuchen ihn einzugrenzen. So wie Du schreibst reicht es ja aus, wenn sich einer daneben stellt.
Vielleicht ist es auch ein Tip einfach öffters an dem Hocker vorbei zu reiten, Volten herum, praktisch mit dem Hocker und dem Pferd zu spielen. Auf den Hocker abzusteigen wäre auch eine Übung, die für das Pferd positiv ist.

Nur nicht die Geduld verlieren ;)
urmeli
 
Krista71

Krista71

Beiträge
3
Reaktionen
0
Das ist das Stichwort. Die viele viele Arbeit und Geduld die ich investiert habe (ich hab ja wirklich bei Null angefangen, er hatte so ziemlich jeden Tick, den die Welt erfunden hat von A wie Angst vor Allem bis S wie Sattelzwang) hat mich bis jetzt nicht gestört und die Erfolgserlebnisse waren mehr als Belohnung. Was ich jetzt von ihm zurückbekomme, hat eigentlich alles wirklich alles wett gemacht aber die letzen Wochen waren in erster Linie von Dressur und Springtraining geprägt.

Ich glaube das Hockerproblem hat mich einfach müde gemacht.
 
S

Skydancer

Beiträge
2.680
Reaktionen
532
Das Ausitzen allgemein hat ja mit dem Gehorsam/Dulden des Pferdes zu tun! Jedes Pferd muß dies konsequent lernen. Auch das Aufsitzen vom Hocker/Baumstamm... ist eine Übungsache!

Du könntets auch in einer Ecke so aufsitzen, dass der Pferdekopf IN die Ecke zeigt, da kann er dann nicht vorwärts laufen - Umzäunung!
Der Meinung bin ich auch.
Ich kann dir nur raten, es immer und immer wieder zu üben, bis es sitzt!
Ich würde auch in einer Ecke aufsteigen mit einem Helfer, der das Pferd vorne am Kopf festhält.
Alles schön mit Ruhe, damit das Pferde keine Panik bekommt - aber konsequent!!!

war dein Pferd schon mal allein mit dem Hocker in der Halle? Hat er ihn sich ansehen dürfen?
Vielleicht putzt du ihn einfach mal, während du auf deiner Putzbox stehst?
Auch Pferde müssen sich an Sachen gewöhnen ;)
Und sonst lass am Anfang jemanden das Pferd festhalten, während du aufsteigst.
Alleine mit dem Hocker in die Halle und dem Pferd den Hocker "zeigen" halte ich für etwas übertrieben.
Ich glaube hier geht es nicht unbedingt um ANGST vor dem Gegenstand sondern um GEHORSAM und KONSEQUENZ und wenig Vertrauen in der "Aufsteigesituation", es kann natürlich sein, dass dich dein Pferd auch "nur" verarscht... Das ist aber aus der Ferne schlecht zu beurteilen!
Das Putzen vom Hocker aus ist glaub ich einen Versuch wert.... Bis der Hocker ganz alltäglich wird...

Er geht weg und du hinterher :rolleyes:
ER muss zurück zum Hocker und zwar dalli. Am besten durch rückwärtsrichten. Sobald er nach vorne tritt gehst du vom Hocker runter und richtest ihn rückwärts wieder bis zum Hocker und lässt ihn stehen. Und zwar jedes Mal... aber hinterherlaufen mit dem Hocker geht gar nicht. Nicht Strafen, aber ruhig, bestimmt und konsequent arbeiten.
Geht er nicht gerne rückwärts, übe vorher ein bisschen.
DAS sehe ich GANZ GENAU so!!!

Das Problem ist, Jackson wurde von der Vorbesitzerin mißhandelt daher ist er ein Traumapferd.
Traumapferd hin oder her. Auch ein Traumapferd muss erzogen sein.
Die Rangordnung muss auf jeden Fall stimmen.
Das hilft ihm dann auch Vertrauen in das Leittier (sprich in dem Fall DU) zu haben.
Viel Geduld, viel Üben und KONSEQUENZ, dann ist auch das bestimmt bald geschafft!!!

LG
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Gisa und Gwenie
Thema:

Pferd verweigert Aufstieghilfe

Pferd verweigert Aufstieghilfe - Ähnliche Themen

  • Problem mit neuem Pferd

    Problem mit neuem Pferd: Hallo an Euch, vielleicht kann mir jemand einen guten Ratschlag geben und kennt das Problem. Ich habe vor etwa 3 Monaten ein Pferd gekauft. Eine...
  • unruhiges Pferd im Gelände.

    unruhiges Pferd im Gelände.: Hallo, hier auch direkt mal meine erste Frage vielleicht weiß bei euch jemand Rat. Meine 18 Jährige Ponystute habe ich bald 5 Jahre. Seid ca...
  • "angreifendes", unbekanntes Pferd abwehren (auf Wanderung)

    "angreifendes", unbekanntes Pferd abwehren (auf Wanderung): Hallo, ich habe keine Ahnung von Pferden und eher Respekt vor deren Größe und Stärke. Heute war ich mit meinem drei Monate alten Kind (im...
  • Pferd schnappt nach mir

    Pferd schnappt nach mir: Hallo Pferdefreunde! Ich habe ein Problem und zwar, wie der Titel schon verrät, schnappt mein Wallach nach mir, wenn ich ihn zur Belohnung...
  • Welche Übungen mit jungen Pferden

    Welche Übungen mit jungen Pferden: Hey hier ist Mona Welche Übungen für ein Pferd da sim Juli 4 wird ? Was muss ich bei jungen Pferden beachten ? Was macht ihr? Mona
  • Ähnliche Themen
  • Problem mit neuem Pferd

    Problem mit neuem Pferd: Hallo an Euch, vielleicht kann mir jemand einen guten Ratschlag geben und kennt das Problem. Ich habe vor etwa 3 Monaten ein Pferd gekauft. Eine...
  • unruhiges Pferd im Gelände.

    unruhiges Pferd im Gelände.: Hallo, hier auch direkt mal meine erste Frage vielleicht weiß bei euch jemand Rat. Meine 18 Jährige Ponystute habe ich bald 5 Jahre. Seid ca...
  • "angreifendes", unbekanntes Pferd abwehren (auf Wanderung)

    "angreifendes", unbekanntes Pferd abwehren (auf Wanderung): Hallo, ich habe keine Ahnung von Pferden und eher Respekt vor deren Größe und Stärke. Heute war ich mit meinem drei Monate alten Kind (im...
  • Pferd schnappt nach mir

    Pferd schnappt nach mir: Hallo Pferdefreunde! Ich habe ein Problem und zwar, wie der Titel schon verrät, schnappt mein Wallach nach mir, wenn ich ihn zur Belohnung...
  • Welche Übungen mit jungen Pferden

    Welche Übungen mit jungen Pferden: Hey hier ist Mona Welche Übungen für ein Pferd da sim Juli 4 wird ? Was muss ich bei jungen Pferden beachten ? Was macht ihr? Mona