Pferd ist total unruhig

Diskutiere Pferd ist total unruhig im Ausbildung Forum im Bereich Pferde; Hallo, alle miteinander. Ich heiße Sarah und komme aus Aurich bin ganz neu hier :) Aloso ich erzähle euch mal ein bißchen von meinem Pferd. Er...
sarah851

sarah851

Beiträge
11
Reaktionen
0
Hallo, alle miteinander. Ich heiße Sarah und komme aus Aurich bin ganz neu hier :) Aloso ich erzähle euch mal ein bißchen von meinem Pferd. Er heißt Lohta ist ein Westfahle 4 Jahre alt und mit der Flasche groß gezogen worden. Ich habe ihn jetzt, seit drei Monaten. Als wir ihn damals angesehen haben hab ich mich gleich verliebt , der oder keiner habe ich nur gedacht. Als das andere auch alles passte war es perfekt dachte ich . Jetzt wenn ich ihn aus der Box hole ist er nur am schnappen ,aufm Tau kauen , scharen und total unruhig. wenn ich ihn geritten habe steht er da manchmal wie ne eins . Habt ihr vieleicht ein paar tips für mich wie man ihn ruiger bekommt :confused:Bin für alles offen und für jede antwort echt dankbar . Liebe Grüße Sarah allen einen guten rutsch :D
 
27.12.2008
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Pferd ist total unruhig . Dort wird jeder fündig!
W

Wunschtraum

Beiträge
1.730
Reaktionen
478
Hallo sarah,

eine Frage vorweg kommt dein Pferd auf die Koppel? Steht er nach dem Reiten immer still, oder nur ab un an?
Pferde brauchen viel Bewegung und wenn sie die nicht haben, sind gerade junge Pferde oft zappelig. Für zu wenig Bewegung würde sprechen, wenn er nach dem Reiten ruhig steht.

Sonst hilft nur eins. Erziehung - ruhig und konsequent.
Wie "hart" du sein muss, hängt vom Pferd ab. Bei meinem reicht ein scharfer Blick und wenn ich mal laut werde, andere brauchen schon mal einen Klaps.
Sag anfangs jedes mal scharf "Nein" und nimm ihn den Tau aus den Maul, wenn er anfängt an seinem Strick zu fressen.
Beim Scharren wieder ein scharfes "Nein", wenn da keine Reaktion kommt, gibts mit der Hand eine Klaps auf die Schulter.

Und vorallem das Schnappen musst du unterbinden!!! Wieder ein scharfes "Nein" und einen Klaps. Wenn er richtig beißt würde ich ihm auch mal einen Klaps aufs Maul verpassen.
Das mag jetzt hart klingen, aber gebissen werden ist nicht so prickelnd. Lieber einmal hingelangt und gut ist, als sich die ganze Zeit damit rumschlagen. Auf der Koppel gehen die Pferde auch nicht zimperlich miteinander um, wenn sie die Rangordnung klären!

Wie ist er denn sonst im Umgang? Wie lässt er sich führen, wie verhält er sich beim aufsteigen, etc.?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Gisa, Lore und Gwenie
sarah851

sarah851

Beiträge
11
Reaktionen
0
Inmoment kommen die Pferde nicht raus . Was ich richtig ******* finde ! Er ist fast immer ruig nach dem reiten (kleine ausnamen gab es schon mal) führen geht inmoment nur mit Kette leider sonst schnappt er dauernt zu :( Die Halle ist sehr klein aber besser als garnichts ab Februar wecksel ich da ist dann ne richtig große Halle . Er kriegt von mir schon mal eine auf die Nase auf nein reagiert er fast nie und wenn er schart und eine auf die Brust kriegt reagiert er garnicht oder es wird noch schlümmer . Ich bin da eigendlich schon sehr streng denn beißen geht garnicht aber ich kenne das von meinen vorherigen Pferden so schlümm garnicht und aufgeben kommt für mich nicht in frage dafür mögen wir ihn viel zu sehr . Lg Sarah ( hoffe ich hab nichts vergessen )
 
sarah851

sarah851

Beiträge
11
Reaktionen
0
Beim aufsteigen ist er ganz lieb und bleibt meistens stehen . Im umgang algemein sehr nerwöhs und unruig auser wenn er was geten hat . Wenn ihn vorne jemand fest hält ist er meißt auch ruhig. Hufe gibt er schon von allein . Er nukelt viel auf seiner Zunge ich glaube das beruigt ihn ein wenig .
 
J

Johnny3

Beiträge
101
Reaktionen
33
Kriegt er viele Leckerlis?
Stell das Füttern aus der Hand ein! Ich könnte mir vorstellen, dass das daher kommt. Wenn meine beiden mal nen Tag viele Leckerlis bekommen, sind sie unausstehlich. Andauernd wird gebettelt (=scharren, wie deiner) oder mal sanft zugeschnappt. Wenn ich das erst mal einstelle und ein scharfes "NEIN!" folgt, ist aber alles gut.
Ansonsten hätte ich beim Scharren gesagt: Ignorieren.
Scharrt er nur oder rennt er auch hin und her? Wie ist er denn angebunden beim Putzen? Wenn er auch hin und herrennt, dann liegt es wirklich an mangelnder Bewegung, denn ohne Weide ist gerade für ein junges Pferd nicht toll. Gibt es in deinem neuen Stall die Möglichkeit im Winter rauszustellen?
Wenn er beim Führen schnappt, dann gibts SOFORT einen auf die Nase, anhalten rückwärts richten und wieder losgehen. Ich würde das an deiner Stelle auch "trainieren", dh. führe ihn sparzieren.
Das fällt mir jetzt so spontan dazu ein..
 
Gwenie

Gwenie

Beiträge
2.797
Reaktionen
687
Ja bewegung ist sehr wichtig! Für so ein junges Pferd reicht es nicht nur geritten zu werden. Wenn du es nicht auf einen Paddock packen kannst, dann vielleicht in eine Führanlage. 'Oder dass es morgens vom Stallbesi zumindest etwas in der Halle laufen gelassen werden kann? (oder auf den Longierzirkel, falls vorhanden...)
Für mich hört es sich auch eher nach Bewegungsmangel an und natürlich versucht er zu testen was er bei dir machen kann ;) Also Dominaztraining vom Boden aus wäre nicht schlecht. Vielleicht am Anfang nach dem Reiten, da ist er ja dann auch ruhiger. ; )
 
sarah851

sarah851

Beiträge
11
Reaktionen
0
Hallo ihr Beiden danke für eure Tips. Er kommt tags über in die Halle sowas wie Padok und Führanlage haben die leider nicht . Läkerlies bekommt er garnicht mehr aus der Hand nur noch nach getaner arbeit in seinen Trog. Auslauf fehlt ihm auf jeden fall . Ich hofhe wenn wir wäckseln das es dann besser wird man denkt ja das man alles falsch macht und dein Pferd dich nicht mag :( Liebe Grüße Sarah
 
Gisa

Gisa

Beiträge
613
Reaktionen
58
Hallo sarah, gerade sehr junge Pferde probieren gerne aus, wie weit sie durchkommen können. Ich würde dir auch vorschlagen Bodenarbeit mit ihm, auch schon vor dem Reiten, zu machen, um abzuklären wer hier Chef ist.Denn beißen, rumhampeln und kratzen geht nicht, da muß man sich durchsetzen.Das mit dem Klaps zum richtigen Zeitpunkt gehört ja auch dazu, aber auch das Halten nebendem Führenden, das "beiFuß" gehen, das Rückwärtsrichten auf Handzeichen, sind wichtige Übungen für dich und fürs junge Pferd.
 
sarah851

sarah851

Beiträge
11
Reaktionen
0
Hallo Gisa bodenarbeit habe ich auch schn gemacht . das Problem ist das er auch schon mal beißt und steigt wenn er dafür bestraft wird und ich nicht weiß wie ich dann wieter machen soll und helfen kann mir da keiner die haben noch weniger ahrnung . :( Liebe Grüße Sarah ( vieleicht kannst du mir da was drüber erklären wie man da am besten weiter macht )
 
E

Evi1

Beiträge
575
Reaktionen
81
Hi Sarah,

ist er meißt so zappelig wenn du ihn aus der Box holst?

Wenn ja, könnte es vielleicht sein, dass er es super langweilig findet in einer Box stehen zu müssen? Grade junge Pferde wollen immer beschäftigt werden.
Versuchs doch mal mit nem Heunetz. Da hat er nen bißchen was zu tun. Ansonsten würd ich vielleicht mal gucken was es sonst noch für Sachen gibt um ihn in der Box zu beschäftigen. Z.B. diese Bälle die man in die Box hängen kann oder anderes Spielzeug.
 
L

Lelie

Gast
Ich sehe zwei Ursachen für das zapplige Verhalten deines Pferdes:
  1. Er ist absolut unausgelastet, weil er zu wenig Bewegung bekommt. Gerade freie Bewegung (Weide/Paddock) ist für junge Pferde, auch für die Psyche, extrem wichtig. Das erklärt auch, warum er nach dem Reiten, wo er sich etwas auspowern konnte, ruhiger ist.
  2. Er ist schlecht erzogen und akzeptiert dich nicht als ranghöher. Deshalb reagiert er nicht darauf, wenn du ihn zurechtweist oder wird sogar aggressiv (steigen bei der Bodenarbeit). Um dieses Problem zu lösen, musst du die Rangordnung zwischen euch beiden von Grund auf klären. Dazu solltest du dir professionelle Hilfe holen, z.B. von einem Bodenarbeits-Trainer. Oder wenigstens ein Buch zu dem Thema lesen, damit du sinnvoll mit ihm arbeiten kannst. Das lässt sich nicht in ein paar Worten im Forum erklären. Allerdings gibt es im Bodenarbeits-Bereich auch eine Menge guter Themen dazu.
Es ist sehr wichtig, dass du so schnell wie möglich in einen Stall wechselst, wo dein Pferd angemessene Bewegung bekommt. Und du solltest dir einen kompetenten Reitlehrer suchen, der dir auch im täglichen Umgang mal einen Tipp geben kann.
LG Lelie
 
W

Wunschtraum

Beiträge
1.730
Reaktionen
478
Ich denke auch das er zu wenig Bewegung hat und ihr habt ein Dominanzproblem! Das geht eindeutig dadurch hervor, das er schnappt und versucht zu steigen, wenn du ihn zurecht weisen willst.
Wie man dann reagiert mach ich vom Pferd abhängig. Manche vertragen eine weitere Strafe andere ticken dann erst richtig aus. Da du selbst sagst, dass du nicht weißt wie du reagieren sollst, unterstell ich dir einfach mal, dass du selber auch nicht einschätzen kannst, wie dein Pferd reagieren würde, richtig?
Wenn du die Möglichkeit hast, würde ich dir raten dir einen RL, oder einen Bodentrainer zu suchen, der mit dir daran arbeiten kann.

Sonst würde ich dir Bodenarbeit und Dominanztraining vorschlagen. Das hier ist ein Beitrag von mir zu einem anderen Thema, aber die Übungen könnten auch für sich nützlich sein:

Wenn du führst zuerst musst du darauf achten das er seine Nase immer an oder hinter deiner Schulter hat wenn du ihn führst. Damit hast du dann die chef position inne. Die Schulter ist bei den Pferden ein ganz wichitger Punkt in der Rangordnung.

Dann kannst du diese Übung mit ihr machen: Du läufst los und sagst dabei "komm" oder irgendwas anderes, dann bleibst du stehen und sagt dabei "halt" oder eben euer Kommando dafür. Dabei muss sein Kopf wieder an oder hinter deiner Schulter sein. Korrigier das immer wieder. Notfalls mit einem deutlichen Klaps vor die Brust. Immer wenn er das gewünschte macht lobst du ihn dafür mit der Stimme. Zum Beispiel ein "Feeeeiiiiiin" in der oberen Stimmlage.

Einer weitere Übung: du läufst neben ihm her und wechselst das Tempo. D.h. du läufst erst ganz langsam und das Pferd muss auch langsamer werden und sagst dabei das Kommando (für meine Stute "easy", wieder auf die Nase auf Schulterhöhe achten. Wenn er da nicht reagiert, gibts mal einen Ruck am Halfter. Dann erhöhst du dein Tempo wieder auf normales Schritt-Tempo. Dann läufst du schneller, und gibst ein Kommand dazu (bei meiner Stute "go on". Läuft er da nicht schneller gibts du ihm eine Klaps mit der Gerte oder dem Strick. Und das loben auf keinen Fall vergessen. Immer wieder die Tempos wechseln da mit setzt du dich auch durch.

Eine andere Übung: Du stellst dich auf schulterhöhe des Pferdes, achtes darauf das es dir seine Aufmerksamkeit schenkt und guckst intensiv auf seine Hinterhand und gehst evtl. einen Schritt drauf zu. Er müsste dann mit der Hinterhand weg treten. Tut er das nicht gibts auf die Hinterhand eine Klaps mit Gerte oder Strick, bis er sie weg dreht.

Rückärtsrichten: Dabei stellts du dich vors Pferd und sagst "zurück" und gehst auf sie zu. Wenn sie dir nich ausweicht einen Klapps vor die Brust. Wenn sie zurück geht sofort loben.

Wichtig ist bei allen Übungen das du dem Pferd nicht direkt in die Augen guckst. das signalsiert einem Pferd immer Angriff. Aber hab dein Pferd immer im Blick.

Das Problem wird sich nicht von heute auf morgen lösen, sondern euch eine ganze Zeit beschäftigen. Und ganz wichtig immer konsequent bleiben. Und das überall druchsetzen, nicht nur auf dem Reitplatz.
Wenn du konsequent übst kann dein Pferd das irgendwann auch mal ohne Stimmkommandos weil es nur auf deine Körpersprache reagiert. Und wenn das am Boden geklärt ist, tust du dir auch vom Sattel wesentlich leichter.


Natürlich immer aufpassen, dass er dich nicht erwischt, wenn er steigt oder schnappt!

Führen mit Kette find ich nicht so toll, aber wenns nicht mehr anders geht, o.k.
In deinem Fall würde ich die Bodenarbeit mit Trense und Longe machen. Durch die Trense hast du mehr Kontrolle und die Longe kannst du aus der Hand laufen lassen, wenn ers steigen sollte.

Hast du einen RL der mit dir das Pferd zusammen ausbildet und dir viell. helfen kann?

Ich hab selber ein sehr dominantes Pferd, aber mit viel Arbeit hab ich aus ihr ein gut zu handelndes Pferdchen gemacht. ist nur das du IMMER konsequent bleibst und jeden Tag dran arbeitest.

Hier ist noch ein Link für Bodenarbeit: Viell. ist da ja was für dich dabei.
https://www.auftrab.de/bodenarbeit-mit-dem-pferd/653-tipps-fuer-bodenarbeit.html

Ich werd mal grübeln ob mir noch mehr nützliche Übungen einfallen.
 
sarah851

sarah851

Beiträge
11
Reaktionen
0
Hallo Wunschtraum, vielen vielen dank für deine Antwort . Heute habe ich ihn erst mal zehn Minuten longiert und dann vertieg gemacht fürs reiten klappte schon besser wie sonst. Ich habe eine Reitlehrerin die mir etwas hilft und ne Schwester die auch ein Pferd hat und viel ahnung hat aber leider ist kein verlaß auf sie. Habe auch schon überall gefragt nach jemanden der mit mir Bodenarbeit macht aber hier oben bei uns habe ich leider noch keinen gefunden leider :( Ich werde auf jeden Fall konseqent bleiben und mit ihm weiter arbeiten. Das wir ein Dominanzbroblem haben das denke ich auch. Meine RL habe ich das alles schon so gesagt was, ich für probleme mit ihm habe aber so wirlklich helfen konnte sie mir auch nicht.Ich werde jetzt erst mal die Ratschläge befolgen und weiter machen . Aufgeben kommt nicht in frage :rolleyes: Danke für deine mail, das hat mir mut gemacht dran zu bleiben . Liebe Grüße Sarah
 
sarah851

sarah851

Beiträge
11
Reaktionen
0
Hallo, erst mal danke an alle die mir die ganzen Tipps gegeben haben. Ich habe viele Ratschläge befolgt und bin konseqent geblieben. Das schnappen ist besser geworden, die Kette lasse ich jetzt weg . Das Scharen macht er nur noch ganz selten Heute stand er echt richtig ruhig :D Es ist noch veil arbeit aber in der kurzen Zeit hat sich schon viel getan Vielen dank an alle und einen guten rutsch ins neue Jahr Liebe Grüse Sarah ;) ( das Buch ist bestellt )
 
W

Wunschtraum

Beiträge
1.730
Reaktionen
478
Hey das freut mich! Konzequenz lohnt sich wirklich - man muss nur den Biss haben dran zu bleiben.
 
Zuletzt bearbeitet:
sarah851

sarah851

Beiträge
11
Reaktionen
0
Hy Wunschtraum, da hast du recht:) Jetzt noch vie Wochen und dann gehen wir in den anderen Stall . Aber ich freu mich schon riesig wenn , unser Stall zuhause endlich fertig ist dann habe ich den Großen ( Lohta ) bei mir zuhause. Lg Sarah
 
J

Jollymausi

Beiträge
43
Reaktionen
1
Wenn er sich beim Putzen nach dir schnappt, kannst du ihn mit dem Zeigefinger an der Ganasche wegdrücken. Wenn du das ein paar Mal gemacht hast, reagiert das Pferd irgendwann schon auf das Hinhalten des Fingers. Bei Jolly hat das gut geklappt.

Alles andere haben die anderen schon geschrieben. ;)

LG
 
Wotan

Wotan

Beiträge
59
Reaktionen
0
Hallo
Ich habe auch das gleiche Problem.
Ich habe mir im November einen 3 Jahrigrn Haflinger Wallach gekauft.
Er hat noch richtige Hengst manieren:(Obwohl der Tierartz zu mir gesagt hat ,das er ein Wallach ist.Er schnappt,scharrt und beist andere pferde auf der Weide.Ich habe alles versucht, damit ihm nicht langweilig im Stall wird . Ich gehe mit ihm spazieren ,ich pflege und putze ihn 2 mal am Tag. Ich lerne ihm Komandos die er auch manchmal beherscht aber trotzalledem ist er unmöglich. Ich mag ihn und er weiß auch wer es zusagen hat ,aber irgendwie ist er total unbeherscht. :heul:

l.g.Lisa
 
Gwenie

Gwenie

Beiträge
2.797
Reaktionen
687
hi!
da kann es viele Ursachen geben:
1- wie wurde er vorhe rgehalten (Laufstall, Offenstall,...) mit Artgenossen oder allein...
2- was bekommt er bei dir an Futter? vll ist das zuviel
3- Umgewöhnungszeit, er ist ja erst seit kurzem bei dir, und kannte die anderen noch nicht so (Rangordnung bei dir und bei den Pferden)
4- wann wurde er gelegt?
5- vll doch noch Klopphengst?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Wotan
urmeli1

urmeli1

Beiträge
1.529
Reaktionen
174
Hmmm, vielleicht ist er einfach in der Pflegelzeit? Mit 3 Jahren kann das doch sein, denke ich. Meiner hatte das auch, weiß aber nicht mehr wie alt er war. Das war auch auf der Weide zu beobachten. Nach ca. einem halben Jahr gerangel war es dann vorbei. Natürlich muß man gerade auch dann dran bleiben. Allerdings hat meiner nie nach mir getreten oder geschnappt.

Ansonsten schließe ich mich Gwenie an.

LG urmeli
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Wotan
Thema:

Pferd ist total unruhig

Pferd ist total unruhig - Ähnliche Themen

  • Problem mit neuem Pferd

    Problem mit neuem Pferd: Hallo an Euch, vielleicht kann mir jemand einen guten Ratschlag geben und kennt das Problem. Ich habe vor etwa 3 Monaten ein Pferd gekauft. Eine...
  • unruhiges Pferd im Gelände.

    unruhiges Pferd im Gelände.: Hallo, hier auch direkt mal meine erste Frage vielleicht weiß bei euch jemand Rat. Meine 18 Jährige Ponystute habe ich bald 5 Jahre. Seid ca...
  • "angreifendes", unbekanntes Pferd abwehren (auf Wanderung)

    "angreifendes", unbekanntes Pferd abwehren (auf Wanderung): Hallo, ich habe keine Ahnung von Pferden und eher Respekt vor deren Größe und Stärke. Heute war ich mit meinem drei Monate alten Kind (im...
  • Pferd schnappt nach mir

    Pferd schnappt nach mir: Hallo Pferdefreunde! Ich habe ein Problem und zwar, wie der Titel schon verrät, schnappt mein Wallach nach mir, wenn ich ihn zur Belohnung...
  • Welche Übungen mit jungen Pferden

    Welche Übungen mit jungen Pferden: Hey hier ist Mona Welche Übungen für ein Pferd da sim Juli 4 wird ? Was muss ich bei jungen Pferden beachten ? Was macht ihr? Mona
  • Ähnliche Themen
  • Problem mit neuem Pferd

    Problem mit neuem Pferd: Hallo an Euch, vielleicht kann mir jemand einen guten Ratschlag geben und kennt das Problem. Ich habe vor etwa 3 Monaten ein Pferd gekauft. Eine...
  • unruhiges Pferd im Gelände.

    unruhiges Pferd im Gelände.: Hallo, hier auch direkt mal meine erste Frage vielleicht weiß bei euch jemand Rat. Meine 18 Jährige Ponystute habe ich bald 5 Jahre. Seid ca...
  • "angreifendes", unbekanntes Pferd abwehren (auf Wanderung)

    "angreifendes", unbekanntes Pferd abwehren (auf Wanderung): Hallo, ich habe keine Ahnung von Pferden und eher Respekt vor deren Größe und Stärke. Heute war ich mit meinem drei Monate alten Kind (im...
  • Pferd schnappt nach mir

    Pferd schnappt nach mir: Hallo Pferdefreunde! Ich habe ein Problem und zwar, wie der Titel schon verrät, schnappt mein Wallach nach mir, wenn ich ihn zur Belohnung...
  • Welche Übungen mit jungen Pferden

    Welche Übungen mit jungen Pferden: Hey hier ist Mona Welche Übungen für ein Pferd da sim Juli 4 wird ? Was muss ich bei jungen Pferden beachten ? Was macht ihr? Mona