ganzjähriger Weidegang

Diskutiere ganzjähriger Weidegang im Haltung und Pflege Forum im Bereich Pferde; Huhu Zusammen, aus aktuellem Anlass wollte ich euch mal fragen, oob bei euch ganzjähriger Weidegang angeboten wird. Wenn nicht, wie handhabt...
Sun1205

Sun1205

Beiträge
75
Reaktionen
1
Huhu Zusammen,

aus aktuellem Anlass wollte ich euch mal fragen, oob bei euch ganzjähriger Weidegang angeboten wird.

Wenn nicht, wie handhabt ihr das mit euren Pferdchen? Habt ihr Paddocks, lasst ihr eure Pferde laufen?

Bei uns in der Gegend wird auf Grund unserer tollen Bodenverhältnissen kaum ganzjähriger Weidegang angeboten....

LG
Sun
 
Farina770

Farina770

Beiträge
357
Reaktionen
32
Hey!
Da wir unsere Pferde zuhause im eigenen Stall stehen haben, ist es meine eigene Entscheidung.
Unsere Pferde kommen das ganze Jahr über auf dieselbe Weide, die im Winter natürlich ganz schön leidet. Aber da sich die Pferde auch nicht satt fressen sollen reicht es aus, wenn wir im Frühjahr schleppen und nachsäen (d.h. ca 1 Woche muss ich mir einen anderen Auslauf besorgen - da die Wiese dann wg. "Pflegemaßnahmen" besetzt ist).

Wir haben eher trockenen Boden und leichte Hanglage, unter den großen Bäumen (Kastanien) liegt meist soviel Laub, dass es auch nicht besonders matschig wird.

Schwierig wird es nur wenn es wirklich knüppelhart gefroren ist, meist kommen sie zwar trotzdem raus, aber auch nur weil sie die Verhältnisse kennen und wissen wo sie wie lang herlaufen müssen.

LG Steffi
 
Lore

Lore

Beiträge
1.441
Reaktionen
380
Bei uns in der Gegend (Hannover/Celle) ist es eigentlich kein Problem, einen Stall mit ganzjährigem Weidegang zu finden.

An meinem Stall habe ich die Möglichkeit, mein Pferd halbtags/stundenweise (nach Absprache) rausstellen zu lassen, entweder auf's Paddock oder auf eine der Weiden.
Leider weiß mein Pferd diesen Luxus nicht zu schätzen - wenn ihr das Wetter oder die Weidekumpels nicht in den Kram passen und man das nicht schnell genug mitkriegt und sie reinholt, springt sie über den Zaun und läuft selber nach Hause oder läßt ihren Zorn an den anderen Pferden aus :rolleyes: Daher kommt sie allenfalls noch am Wochenende unter meiner Aufsicht raus oder ich lasse sie mal in der Halle laufen.
 
E

Evi1

Beiträge
578
Reaktionen
81
Also in dem Stall in dem ich stehe ist das meiner Meinung nach ganz gut geregelt.

Die Pferde werden sehr spät abgeweidet. In der Zeit in der sie im Winter ciht auf der großen Weide stehen gibt es 2 Optionen.

Es gibt ein etwas kleineres Stpck Weide was extra abgezäunt ist ( so groß wie 3-4 Padogs) und dann gibt es noch einen Padog. Da wir am Stall ca. 13 Pferde haben wird die Herde im Winter in 2 Gruppen eingeteilt. Dann wird sich immer abgewechselt... Erst Gruppe A auf den Padog und Gruppe B auf die Weide und am nächsten Tag andresrum.
 
franzl

franzl

Beiträge
671
Reaktionen
119
Bei uns wird ganzjähriger Weidegang angeboten. Meine kommen also jeden Tag auf die Weide. Es gibt eine spezielle Winterweide, auf die die "große" Herde kommt. Die "Stinkstiefel" stehen auf dem Reitplatz, der im Winter kaum oder gar nicht genutzt wird, mit Zugang zur großen Sommerweide, die aber begrenzt abgesteckt ist (wer also auf dem Reitplatz reiten will, kann die Pferde auf der Weide "einsperren" und macht das Tor nach dem reiten einfach wieder auf) Auch die Ponies haben eine extra Winterweide. Diese werde im Frühjahr geschleppt, neu eingesät, gedüngt, gewalzt und erstmal liegen gelassen. Die wird dann im Sommer als Extraweide mit genutzt (z. B. bei Krankheit oder so)

Wenn es hart gefroren ist, kommen die Pferde, die raus sollen, in den Hof. Der ist teilweise gepflastert und potteben, so dass sich die Pferde nicht auf der festgefrorenen Matschwiese (ist immer im vorderen Bereich der Weiden, wo die Tränke ist und die Pferde rein und raus laufen, der "Rest" ist o.k.) die Füße brechen... Da längst nicht jeder möchte, dass sein Pferd dann raus kommt, ist der Platz auch groß genug. Die Pferde geniesen das richtig, ist mal wieder etwas anderes (zu sehen, zu riechen...) Mir ist es sehr wichtig, dass die Pferde jeden Tag raus kommen.

Im alten Stall war es auch so, dass wir die Pferde Sommer und Winter auf der selben Weide hatten. Das geht auch, wenn man Teil absteckt oder so, so dass sich immer ein Teil wieder erholen kann.
 
nanja1

nanja1

Beiträge
730
Reaktionen
147
Also bei uns ist generell Weide im Winter nicht möglich, da nur eine Weide
zur verfügung steht und da meist die Mamastuten durch die Gegend rollern...
Da die nicht anders bewegt werden können mit dickem Bauch auch halbwegs okay. Meinen Wilden kann ich da nicht dazwischen jagen das ist einfach für alle zu gefährlich. Also muss er sich mit Paddock ( stundenweise) und demnächst Longierzirkel begnügen. Ich fieber der Weidesaison aber schon entgegen, da mein kleiner doch recht spannig wird wenn das dauerspazieren ausfällt. Deswegen versuche ich dann über longieren oder gemütliches ausreiten und ( demnächst auch wieder) freispringen für genug
Auspowermöglichkeiten zu sorgen.

Generell finde ich es sehr wichtig, leider ist der Platz bei uns zu begrenzt um alle an die Luft zu setzten.. und da unser Problemmädel wieder dick ist...
Ansonsten kommen die Reitpferde nämlich auf die Winterweide.

Der Longierplatz ist auch bei Minusgraden bereitbar, ansonsten fahren wir 10km ins Nachbardorf in die 20*60 Halle...
 
Hopsala81

Hopsala81

Beiträge
123
Reaktionen
14
Hallo, bei uns im Stall wird auch ganzjähriger Weide- bzw Paddockgang angeboten, je nach Wunsch des Besitzers. Meiner kommt während der eisigen Zeit halbtags zu zweit auf ein gerades Sandpaddock, da mir sonst die Verletzungsgefahr einfach zu groß ist - er hatte sich Weihnachten´06 dadurch eine Sehne gerissen, das muss ich nicht nochmal haben. Ein Stall wo die Pferde im Winter gar nicht raus kommen, käme für mich pers. nicht in Frage, da mein Pferd dann eine Zeitbombe wäre. Hier in der Gegend kommen sie eigentl überall immer raus, bei manchen Ställen wechseln sie allerdings alle 2 Tage weil nicht genügend Winterweidefläche zur Verfügung steht.
 
L

Lelie

Gast
An meinem alten Stall war ganzjähriger Weidegang völlig normal. Mein Pferd stand im Sommer Tag und Nacht draußen, im Winter dann in einer kleineren Gruppe ca. 4-5 Stunden täglich auf einer recht trockenen "Matschkoppel".
Als ich den Stall wechseln musste, war ganzjähriger Weidegang (bzw. ganzjähriger Auslauf) für mich oberstes Kriterium. Es ist einfach mit das schlimmste für das Lauftier Pferd, wenn es nur eine Stunde am Tag aus seiner Box kommt und sich unter dem Reiter dann auch nicht wirklich frei bewegen darf.
An meinem jetzigen Stall stehen die Pferde im Sommer etwa 5-9 Stunden draußen, auf großen Koppeln in einer großen Gruppe. Im Winter gibt es dann Paddocks. Da gibt es relativ gute, individuelle Lösungen. Im letzten Winter war meine Stute noch mit der ganzen Gruppe draußen, für etwa 3-4 Stunden. Wenn sie jetzt nach ihrem Sehnenschaden wieder raus darf, wird sie mit ihrer Boxennachbarin zusammen aufs Paddock gehen, auch etwa für die gleiche Zeit.
Ich finde das zwar viel zu wenig, immer noch. Für ein Tier, was sich in freier Wildbahn 16 Stunden täglich bewegt, sind so ein paar Stündchen Peanuts. Aber etwas besseres gibt es hier leider wirklich nicht und ein paar Stunden sind immer noch besser als nicht.
Vollkommene Boxenhaft und nur Bewegung unter dem Reiter kommt für mich und mein Pferd jedenfalls nicht in Frage. Mir ist klar, dass es kein bisschen natürlich ist, Pferde zu reiten oder allgemein in Boxen zu halten, aber ihnen gar keine freie Bewegung mehr zu gönnen geht echt zu weit.
Mal ganz abgesehen davon, dass die Pferde nicht nur psychisch verkümmern und regelmäßig unter dem Reiter ausflippen und damit auch andere Reiter in Gefahr bringen, ist es total ungesund, wenn sie den ganzen Tag in der Box stehen.
Die meisten Pferde stehen sich ihre Beine kaputt, entwickeln Unarten, bekommen Atemwegsprobleme, ständige Koliken sind an der Tagesordnung da die Verdauung ohne Bewegung nicht in Gang kommt. Mir tun solche Pferde einfach nur leid, egal ob sie an ein paar Tagen in der Woche mal in der Halle für 10 Minuten fetzen dürfen (und sich dabei am besten noch eine Sehnenverletzung holen) oder nicht.
LG Lelie
 
W

Wunschtraum

Beiträge
1.731
Reaktionen
478
Bei uns sind die Pferde Sommer wie Winter draußen und werden nur Nachts aufgestallt. Im Sommer haben sie 2 große Graskoppeln zur Verfügung, im Winter eine kleinere, aber immer noch große Matschkoppel.

Ich finde es extrem wichtig das mein Pferd tagsüber raus kommt. Sie braucht das auch und ist ohne Auslauf total unausgegelichen.

Seit ich in dem Stall bin hatten sie erst 4x Boxenarrest, aber aus guten Gründen. 2x war bei un so ein Sturm, dass Äste und so durch die Gegend geflogen sind und die anderen 2x wars so a....glatt, dass sie kaum laufen konnten. Und da ist mir auch wohler wenn ich mein Pferd wohl behütet in seiner Box weiß.
 
Thema:

ganzjähriger Weidegang