Immer Ärger mit den Voltis

Diskutiere Immer Ärger mit den Voltis im Voltigieren Forum im Bereich Reitsport; Hallo ihr Lieben, kennt ihr das auch? Man reißt sich als Trainer einer Voltimannschaft oder mehrerer oder sogar als Abteilungsleitung beide Beine...
Finchen2

Finchen2

Beiträge
203
Reaktionen
20
Hallo ihr Lieben,

kennt ihr das auch? Man reißt sich als Trainer einer Voltimannschaft oder mehrerer oder sogar als Abteilungsleitung beide Beine aus und erntet dadurch nur stress und Ärger? Man versucht, für seine Voltis und für das Klima am Stall sein möglichstes zu tun und ist zu jedem nett und freundliche und wird aber dann ständig angemeckert wegen jeder Kleinigkeit, weil die Voltigierer einfach nicht die Priorität haben wie die Reiter?
Außerdem gibt es irgendwie immer ein Hallenproblem weil manche Reiter es einfach nicht schnallen, dass es gefährlich ist, wenn sie mit ihrem z.T. jungen Pferden da rumreiten während unsere kleinen Voltis auch in der Halle herumrennen. Wie schnell kann da mal was passieren?

Bei uns am Stall gibt es eine Bahnregel die lautet: "Während des Voltigierunterrichts ist das Reiten in der Halle untersagt"
Und die liebe Tochter von der Hofbesitzerin muss sich ja natürlich NICHT daran halten und schickt absichtlich noch Kinder, die nicht reiten können, in die halle, während wir Trainieren. Da frag ich mich doch, ist es denn so schwierig, ein einziges mal in der Woche die Halle für 1,5 Stunden frei zu lassen, damit wir in Ruhe trainieren können? Imemrhin haben wir auch noch drei Aussenplätze, aber da werden dann Pferde draufgestellt, damit die sich ein bisschen bewegen können.
Das Problem ist, dass die Tochter wirklich eine absolute Bürste ist! Die kann nichts anderes als meckern, ihr geht permanent die Hutschnurr hoch und dann schreit sie wirklich jeden an. Und die kann schreien! Aber so richtig!
Am letzten Wochenende hatte ich auch das Vergnügen und ich gehe schon immer mit Bauchschmerzen dorthin weil ich immer "Angst" haben muss, dass sie einen schlechten Tag hat und in einer Tour schreit. Es macht im Moment wirklich keinen Spass mehr, dorthin zu gehen und ich tu das alles nur für meine Voltis, aber im Grunde genommen geht es mir total schlecht dabei und ich würde am liebsten lieber heute als morgen aufhören, damit ich endlich wieder meine Ruhe habe.
Was würdet ihr machen? Und wie ist das bei euch am Stall geregelt?
Ich war vorher in einem anderen Verein und bin aufgrunddessen,d as es dort auch nicht besser war, zu dem Verein gegangen, in dem ich jetzt bin.
Aber ich habe schon von vielen Kollegen aus anderen Verein gehört, dass es bei ihnen auch genug Stress gibt. Ich frage mich nur wirklich, wie man so gemein sein kann, und jemanden runter machen kann, der freiwillige Arbeit leistet, denn ich werde für meine Dienste nicht bezahlt!
 
cara2

cara2

Ehrenmitglied
Beiträge
533
Reaktionen
36
was sagt denn der Vater/Hofbesitzer dazu?
Ist denn nicht mit dem zu reden?
 
Gisa

Gisa

Moderator
Beiträge
614
Reaktionen
58
hallo Finchen,
das hört sich schlimm an und du hast vollkommen recht, das während der Voltistunden kein anderes Pferd in der Halle geritten werden darf!!! Auf diesem Recht mußt du bestehen und wenn es sein mußmal ganz laut zurückschreien, denn die Tochter des Hofbesitzers darf auch nicht alles machen was sie will. Wenn es sein muß, würde ich die Hallentür sogar von innen verriegeln, denn wenn etwas passiert, bist du die Dumme (fast immer). Bei uns gibt es eine klare Regelung, wir haben unsere festen Zeiten in der 2. Halle, bei Sondersachen, wie die große Halle ist gesperrt, oder einLehrgang findet stat, usw. werden wir meistens darüber informiert und versuchen Kompromisse zu finden. Das passiert aber auch nur vll 3 mal im Jahr. Sonst schmeiße ich nicht in die Halle gehörende Personen raus, so viel durchsetungsvermögen muß man haben, es geht um die Sicherheit der Kinder(aber auch um meine).
Im 2. Verein, in dem ich Volti unterrichte herrscht das Gleiche vor, naja, da konnte ich auch meine Bedingungen aufstellen, da ich sonst da gar nicht hingegangen wäre.Da passierte vor kurzem auch mal so was ähnliches, eine Reiterin(mal wieder so unter 20,geschätzt) wollte durch die Tür und den Zugang sofort in die Halle reiten, da ich mit dem Volti fertig war, das Pferd und die Kinder waren aber noch in der Halle, oder schon im Bereich des Zugangs. Ich fauchte die Reiterin an(draußen warten, hier sind die Kinder noch nicht raus), sie ging zwar, hat sich aber beim Vorstand sofort bescgwert, half ihr aber nichts, sie kriegte noch einen zusätzlichen Rüffel :grins:
Fazit: setz dich durch, oder drohe mit allen Voltis in einen anderen Verein zu wechseln(das ist immer ne Menge Geld!!). Und rede vorher mit dem Chef und nicht mit der Tochter!!!! Kläre das Ganze in Ruhe, mach deutlich, was passieren könnte, und wer den Schaden, sprich Geldverlust hat, wenn etwas passiert ist. Ich drücke dir die Daum´n.
 
W

Wunschtraum

Beiträge
1.731
Reaktionen
478
Ich hab absolut nichts gegen Voltigierer und finds einen schönen Sport und auch einen super Einstieg in den Reitsport. Allerdings muss ich auch sagen, dass ich im alten Verein auch ziemlich mit den Voltis auf dem Kriegsfuß gestanden bin und da war ich nicht die einzige.
Es gab dort festgelegte Zeiten wo sie Training hatten und die Halle für die anderen gesperrt war. Find ich auch total richtig, Sicherheit geht vor! Hab mich auch immer dran gehalten, denn ich will ja auch nicht, dass sie in der Halle rum hüpfen, wenn Reit-Zeit ist.

Aber, die lieben Voltis haben immer überzogen (20-30 min.) und dann hatte ich bis zur nächsten Reitstunden nur noch ne halbe Stunde zu reiten. Das war immer richtig sch****. Besonders im Winter, sonst bin ich halt erst ne halbe Stunde ins Gelände.

Oder was auch immer sehr nett war, sie haben 20 min. vor! ihre festgelegten Hallen-Zeit schon mal ihre Matten raus geräumt, und in der Halle platziert, die Gymnastik-Bälle von der Tribüne geschmissen!, ihr Holzpferd rein gestellt und angefangen ihre Mini-Gruppe sich aufwärmen zu lassen.

Da ging uns Reitern dann die Hutschnur hoch, weil die Pferde regelmäßig abgegangen sind, wenn Gym-Bälle durch die Gegend hüpfen, bzw. Matten rum geschmissen werden und Kinder in den Weg gerannt sind, etc..

Problem: Der Vorstand stand (aus persönlichen Gründen) immer sehr auf der Seite der Voltigieren: das ist ja nicht so schlimm, dann reitet ihr halt mal Kürzer, Pferd mussen auch Bälle ab können, etc.
Aber da hat dann für mich der Spaß aufgehört, durchgehende Pferde und hüpfende Kinder sind eine schlechte Kombionation.

@ Finchen: Wenn ihr diese Regel habt musst du sie auch durchsetzten. Red dochmal mit dem Stallbesitzer. Sicherheit ist wichtig, für Reiter und Voltus gleichermaßen.

Und ich denk wenn sie alle an die Regeln und vereinbarten Zeiten halte, können Reiter und Voltis ganz gut nebeneinander her trainieren!
 
Finchen2

Finchen2

Beiträge
203
Reaktionen
20
Vielen dank für die lieben Tips von euch aber leider ist das ganze bei uns seeehr kompliziert.
Ich habe 6-8 Voltigierkinder und wenn ich der Hofbesitzerin das sage, dann sagt sie, klär das mit meiner Tochter (die kümmert sich also nicht darum) und wenn sie das nicht sagen würde, dann würde sie sagen: "Ich muss die Halle aber auch für die Schulkinder vermieten können und wenn du mit 6 Kindern die ganze Halle besetzt dann sind das für mich mehr Ausgaben als Einnahmen, weil ich in dem Moment keine anderen Kinder reiten lassen kann" So und wenn ich mich mit der Tochter anlege dann hab ich aj ganz schlechte Karten, schließlich kann sie mich jederzeit vom Hof schmeissen. Sie sagte letzte Woche schon sowas wie:"Wenn du jeden Samstag dafür sorgst, dass keine Kinder in der Halle reiten dürfen, NUR weil DU mit 6 Kindern Volti machst, dann werde ich dafür sorgen, dass du bald gar nicht mehr in die Halle kannst. Du kannst Morgens um 8 Uhr Volti machen, dann ist die Halle frei"
Und auch wenn das so in unseren bahnregeln steht, sie hält sich nicht daran und leider sitzt sie am längeren Hebel und sagen lassen tut sie sich eh von niemandem was. Und wenn ich ihr damit drohe, mit den Kindern woanders hin zugehen (was nicht möglich sein wird weil ich mir kaum vorstellen kann, dass die Eltern in eine andere Stadt fahren um ihre Kinder zum Voltigieren zu bringen) dann hilft sie mir wahrscheinlich noch, den Schrank leer zu räumen.
So, nun habe ich euch die Situation etwas genauer erklärt, gibt es nun auch noch gute Tips?:(
Ich hoffe, dass mir jemand helfen kann.Hilfe!:mad:
 
Lore

Lore

Beiträge
1.441
Reaktionen
380
Hm, das ist eine ziemlich doofe Situation, zumal du dich für das Voltigieren sehr ins Zeug legst, und das auch noch ehrenamtlich. Da ist es schon ärgerlich, wenn nicht mal die Hofbesitzer hinter dir stehen und deren Tochter zu keinem vernünftigen Gespräch bereit zu sein scheint :rolleyes:

Ein bißchen komisch ist das aber schon, also so ganz habe ich die Zusammenhänge noch nicht verstanden. Ist das eine Voltigruppe, die sich nur eine Hallenzeit auf einer privaten Reitanlage mietet? Oder gehört der Hof irgendwie zu einem Verein, dem die Voltigruppe angehört?
Wer sorgt denn normalerweise dafür, dass die Bahnregeln und Hallenzeiten bei euch eingehalten werden?

Meine Idee wäre, dass du vielleicht die Eltern der Voltikinder mit einbeziehst. Also dass ihr euch mal alle zusammensetzt und "Kriegsrat" haltet. Schildere ihnen das Problem, mache deutlich, dass du da alleine grad nicht weiter kommst. Dabei wird sich dann zeigen, wie wichtig es ihnen ist, dass ihre Kinder den Sport weiterhin (gefahrlos) ausüben können und möglicherweise sind sie bereit, gemeinsam mit dir noch einmal bei den Hofbesitzern vorzusprechen. Von irgeneinem Verein wird die Voltigruppe ja sicherlich auch getragen, zur Not kann man da ja auch nochmal Druck machen, dass dieser Verein den Hofbesitzern oder deren Tochter auf die Füße tritt?

Falls das alles nichts bringt - ich würde es mir unter diesen Umständen wohl nicht mehr allzu lange antun. Ist natürlich schade drum, wenn man sich da so engagiert hat und das geht dann alles den Bach runter. Andererseits sind es deine Nerven, die dabei draufgehen und es dankt dir ja anscheinend niemand :(
 
Gwenie

Gwenie

Moderator
Beiträge
2.802
Reaktionen
687
Ich sehe das wie Lore! Versuch edie Eltern miteinzubinden. Mache denen klar wie gefährlich das ist mit Reitern und Voltis in der Halle.
Ansonsten würde ich vll mit den Hofbesi schriftlich etwas niederlegen, dass DU nicht dafür die Verantwortung übernehmen kannst wenn etwas passiert wenn Reiter in der Halle sind (schließlich hast du dafür keine Ausbildung). Ich würde diese Verantwortung nicht übernehmen wollen und dafür haften müssen.
Mache auch den Eltern dies deutlich!

Deine Motivation und Ausdauer in allen Ehren, aber sobald etwas passiert bist du zumindest mitschuldig (denke der Hofbesitzer trägt natürlich auch seinen Teil als Verantwortlicher). Aber glücklich wirst du so damit auf jedenfall nicht!

Das Gerangel zwischen Reitern und Voltis gibt es glaube ich fast in jedem Verein (ausser wohl in Rhede da haben die Voltis das sagen :D ). Man muß überall Kompromisse schließen und Rücksicht aufeinander nehmen. Dann wäre das Leben miteinander garantiert einfacher.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Lore
Finchen2

Finchen2

Beiträge
203
Reaktionen
20
:dankeschild:
Die Hofbesitzerin ist gleichzeitig die 1. Vorsitzende des Vereins. Also das äuft so: Unser Gelände ist ein Reiterhof und irgendwann wurde der dazugehörige Verein gegründet und die Vereinsmitglieder dürfen natürlich den Hof nutzen (ihre Einsteller dort unterbringen, wenn sie welche haben, und die Halle nutzen und an den Reistundne teilnehmen) Der Hof hält sich durch Schulunterricht und Feriengäste. Unser Voltigierpferd ist auch ein Schulpferd, welches zum Reiterhof gehört. Aber dadurch dass die Besitzerin auch im Vorstand ist, geht das alles so ineinander über. Und da die anscheind jetzt schon nicht sehr viel Wert darauf legen (obwohl mir anfangs das Blaue vom Himmel versprochen wurde) glaube ich auch kaum dass sie da mit sich reden lassen. Denn die Besitzerin, ach was sag ich, die ganze anhängende Familie ist bekannt für ihre "Tonart" wenn ihnen was nicht passt.

Dass sich jemand an die Bahnregeln hält, dafür sorgt niemand so richtig, es wird einfach gemacht. Wenn beispielsweise Leute in der Halle reiten und jemand möchte longieren dann fragt er erst die Reiter ob das ok ist. Aber mich fragt keiner und wenn man mich fragt und ich nein sage, dann kommen sie trotzdem in die Halle und meckern dann herum. So ist das bei uns:mad:

@Gwenie: ich glaube du hast Recht mit Rhede, die sind echt ein starker (Voltigier-) Verein, da könnte man glatt neidisch werden...:tanzen:
 
Gisa

Gisa

Moderator
Beiträge
614
Reaktionen
58
hallo finchen,
also wenn du jetzt alle Tips durch hast, und auch keinen anderen Mitstreiter aus dem Vorstand auf deine Seite bekommst,auch die Voltieltern dir nicht beistehen und niemand eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberuft aus diesem Grund(übrigens gehört für diese Aktion viel Mut dazu), ja dann kann ich dir nur raten, nimm ganz schnell deine Sachen,mit viel Getöse natürlich, und suche dir eine andere Möglichkeit. Hört sich vll blöd an, aber deine Nerven sind wichtiger, als sich mit uneinsichtigen Menschen laut zu streiten. Wie gesagt, probiere vorher alles durch, aber nur, wenn du dir auch ganz sicher bist.Das ganze erfordert Ruhe,Mut und Durchhaltevermögen. Wenn du das wirklich willst, also an dieser Anlage weitervoltigieren, dann drücke ich dir für alle Aktivitäten die Daumen. Aus eigener Erfahrung weiß ich, das dieser Weg sehr schwer ist, vor ca 8 Jahren habe ich ihn damals mal verloren( und meine 6o Kids auch). Jetzt arbeite ich wieder in diesem Verein,mit einer anderen eigenen Einstellung und auch der Verein hat eine andere Einstellung zu mir, was nicht heißt, das ich da nicht wieder Theater bekommen kann, auch wie in meinem 1.Verein, auch da schwingt es manchmal stark, manchmal weniger.
 
franzl

franzl

Beiträge
671
Reaktionen
119
Mein neuer Stall ist auch unser "Vereinsstall", da turnen die Voltikinder im Winter 4 mal in der Woche... Die Zeiten stehen im Stall und an der Halle angeschlagen, ich nehme stark an, dass die Halle in der Zeit für Reiter gesperrt ist. Ich würde auch nicht auf die Idee kommen, dann zu reiten...

Klar muss ich mich umstellen und auf die Zeiten einstellen, aber da sehe ich kein Problem. In der Woche sind sie zwischen 15 und 17 Uhr da und am WE samstags und sonntags von 10 - 12 Uhr.
In der Woche bin ich eh selten vor 17 Uhr da und am Wochenende reiten wir entweder vorher (im Moment reiten wir samstags von 9 - 10 Uhr Unterricht, müssten dann halt 8:30 Uhr drauf sitzen :D, Bälle und Matten beim trockenreiten dienen dann hoffentlich der Abhärtung...) oder bei gutem Wetter draußen. Sonntag wird wahrscheinlich eh unser Geländetag...

Ansonsten ist am WE den ganzen Nachmittag die Halle frei, da muss ich mich halt umstellen in meinem Wochenendrhytmus.
Ich denke nicht, dass wir mit den Voltis ins Gehege kommen. Ich finde das nämlich grundsätzlich super gut. Eine tolle Sparte für jeden Verein. Alle klagen sie über Nachwuchssorgen und wenn der Nachwuchs dann da ist, wird auch gemeckert. Ich kann das nicht verstehen. Ein Miteinander sollte möglich sein und ich werde meinen Teil dazu beitragen.

@fincha
wenn die Situation schon so eingefahren ist, würde ich mich auch nach einer neuen Wirkungsstätte umsehen. Evtl. gibt es einen kleinen Privatstall oder noch ein Verein bei euch in der Nähe, der euch gerne aufnehmen würde??
 
S

Sternchen1

Beiträge
17
Reaktionen
11
Und? Was ist jetzt draus geworden?
Bin neugierig ...:confused:
 
nanja1

nanja1

Beiträge
730
Reaktionen
147
Also in meinem jetztigen Stall ist kein Volti....
Leider ich fand das immer supi und hab gerne auch mal meine Knochen draufgeworfen. Find ich total lustig und habe es auch aus meinen Anfängen noch gut in erinnerung.

Im Alten Stall ( Verein) war das auch kein großes Problem...
Gut auf der Stallgasse war schon Tango wenn die Voltis die Pferde fertig gemacht haben aber so what??
Stundenplan war klar und dann war den Reitern auch das Hallenbetreten untersagt. Natürlich haben die Voltis mal früher aufgebaut,
das Holzpferd in die Halle gestellt, aber das dann meist erst kurz vor der Stunde und mit Fragen.
Das hat mich dann nicht gestört mein Pferd hat das auch schnell als normal akzeptiert. Auch rum liegende Ringe Matten oder Bälle hat ihn schnell kalt gelassen....
ABER die Mädels da waren auch super gut unter kontrolle der VL!
Da hats mal nen Anpfiff gehagelt das die Wände wackeln und dann waren die kurzen auch alle artig und haben erst überlegt.

Auch Lehrgänge waren da kein Großes Problem, da es eine Ausweichhalle gab.
Der reine Luxus aber in nem Reitverein mit Vollbetrieb und 60 Boxen auch besser :D

Unkontrollierte Voltis die ohne Hirn und Vernunft rum spurten, würden mir auch den Hut hochgehen lassen.
Erstens bringen die mein Pferd und meine Knochen in Gefahr,
zweitens bringen sie sich und ihre Knochen und meine Versicherung in Gefahr,
Und Drittens ist das einfach ein beweis für 0 Pferdeverstand, den ich von jedem Trainer erwarte.
Wenn die Gruppe sich nicht "vernünftig" verhalten kann,
dann hackt da was im Umgangs und Pferdewissen noch.
Das muss ich dann den Kids erklären und nahebringen.
Wenn der Trainer da nur Welle macht... Tja Schade denn es geht auch anders, aber als Reiter würde ich da den Vorstand versuchen zu einem vernünftigen Weg zu überzeugen und sonst weg!

Und Reiter zwischen den Voltis geht überhaupt nicht.
Allein wenn ich bedenke was alles passieren kann läuft es mir hierbei kalt den Rücken runter.
Wenn da was passiert ist sowohl der Reiter als auch der Voltitrainer "erstmal" dran.
Und wiedergutmachen kann man das damit auch nicht.

Aber bei der **** Konstellation auf dem Hof wüsste ich auch nicht weiter als zu sagen: Adieu mit schaden und möglichst viel Getöse!!! Vorher schon den Wechsel in einen anderen Verein abklären, oder alternativmöglichkeiten. ( Halle um Umkreis leihen ?)
Denn das wird nicht besser m.E.n. sondern bleibt so,
und wenn man Töchterchen gestaucht kriegt wird sich sowas kaum sojemand bieten lassen wollen.
Da hätte ich muffe das sie dann erst recht stichelt...
Ich habe da einen Hang zum Abschied nehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Gisa und Gwenie
Gisa

Gisa

Moderator
Beiträge
614
Reaktionen
58
Hallo Finnchen,
jetzt ist ja schon wieder einige Zeit ins Land gegangen,was ist denn jetzt los??? Hast du Hilfe bekommen, oder ist alles wieder weiter eskaliert??
Mir fiel nämlich noch eine gute Hilfe ein, um die Reiter aus der Halle zu bekommen: Frag doch mal deine Kreisvorsitzende, ob sie dir helfen kann!!
Wenn mich jemand in meinem Kreis um Hilfe bitten würde, ich käme sofort!!
 
Zuletzt bearbeitet:
Finchen2

Finchen2

Beiträge
203
Reaktionen
20
Also, die Tochter des Hofes ist ziemlich launisch, das hatte ich ja schon erwähnt. Im Moment klappt es ganz gut, ab und zu ist sie dann nicht da wenn wir trainieren, wenn sie auf Turnieren ist oder so. Und letztens hat sie sogar, als sie gesehen hat das ich da war, direkt ihr Pferd gesattelt und meinte dann, das sie jetzt reiten muss denn wenn wir Voltigieren in der Halle geht das nicht. Da war ich ziemlich verwundert. Letztens war die Halle besetzt aber da ganz schönes Wetter war bin ich nach draussen gegangen und sie wollte auch auf dem gleichen Platz longieren und hat mich dann gefragt, auf welcher Seite ich lieber sein möchte. Keine Ahnung was plötzlich los ist aber sie begrüßt mich auch immer direkt ganz freundlich wenn ich da bin. Es könnte aber sein, dass sie gemerkt hat, dass sie sich etwas zusammenreißen muss, da einige unserer Mitarbeiter (wir haben ja auch Ferienwohnungen etc) schon gekündigt haben (keine Ahnung ob das wegen ihr ist) und im Allgemeinen ist bei uns nicht mehr soviel los, wie es mal war.
Ich bin gespannt, wie es die nächsten Wochen weiter geht...

Gisa: Das ist schon eine nette Idee, der Kreisbeauftragten BEscheid zu geben, zumal ich einen ganz guten Draht zu ihr habe und sie weiss, wie es bei uns abgeht aber ich glaube, das würde es alles noch viel schlimmer machen... Es ist wohl leider Hopfen und Malz verloren bei uns...
 
L

Lelie

Gast
Ich als Nicht-Volti bin auch des öfteren von den Voltis bei uns am Stall genervt. Die überziehen so oft und ohne mit der Wimper zu zucken ihre Zeit, dass es einfach nicht in Ordnung ist.
Bei uns ist es so, dass die Zeit danach am Mittwoch die einzige Stunde am Abend ist, wo man in der Halle reiten kann und da ist es, egal von wem, daneben seine Zeiten nicht einzuhalten.
Schade finde ich, dass die Voltis sich oft arrogant verhalten und wir die Deppen sind, wenn wir auf unser Recht dann in die Halle zu dürfen, bestehen.
LG Lelie
 
Gisa

Gisa

Moderator
Beiträge
614
Reaktionen
58
Tja, dazu kann ich nur eins versuchen zu erklären:
Wenn du mit 10 Kids in der Halle bist, nach dem ablongieren mit ihnen zusammen dann die Übungen anfängst, möchtest du vll auch, das alle Kids die letzte Übung auch noch durchturnen. Da kann es dann mal schnell passieren, daß die Stunde zu kurz ist. Trotz guter Einteilung und sonstigen Versuchen, nur diese Stunde zu turnen, kann es dann doch passieren, das man überzieht. Da hoffe ich dann immer auf das Verständnis der lieben Reiter...
Aber, wie du so schön schon geschrieben hast, liebe Lelie, scheint das nicht rüberzukommen, und Voltis wirken deshalb so auffallend, weil sie sich von den Reitern sowieso viel Negatives anhören müssen.
 
L

Lelie

Gast
@ Gisa: Ich kann das schon verstehen. Auch Reiter wissen, wie es ist, wenn man sich mal verzettelt und länger braucht.
Nur in einer so angespannten Situation, wo sich teilweise 10 und mehr Reiter diese eine Stunde danach teilen müssen, kann es nicht sein, dass wir dann noch nichtmal die voll ausnutzen können. In einer Stunde mit dem Reiten durchzukommen finde ich schon verdammt fix und wenn man es vor 17 Uhr nicht schafft, ist das im Winter bei Schlechtwetter eben die einzige Möglichkeit.
Da müssen die Voltis sich eben (wie alle anderen) an die Spielregeln halten. Wir sind schließlich auch pünktlich vor ihrer Voltizeit aus der Halle raus.
Gleiches Recht für alle, das ist das einzige was ich will. Keine Vorrechte für die Reiter, aber eben auch nicht für die Voltis.
LG Lelie
 
Finchen2

Finchen2

Beiträge
203
Reaktionen
20
Lelie, ich denke, deine Meinung ist berechtigt, dennoch hat Gisa nicht ganz unrecht. Es kann so schnell passieren, dass plötzlch die Zeit um ist und noch 1 oder 2 Kinder aufs Pferd müssen. Erkläre mal einem Kind, dass sich die ganze Stunde freut, aufs Pferd zu kommebn, dass es nicht mehr drauf darf, weil die Stunde um ist.
Mitlerweile sag ich ja schon gar nix mehr wenn bei uns in der Halle geritten wird. Am letzten Wochenende hatten unsere Reiter im Nachbarverein eine Galaaufführung. U.a. auch mit unserem Voltigierpferd. An dem Samstag wo es stattfinden sollte, war morgens noch Generalprobe. Eine Woche vorher habe ich mit der, die die Organisation in der Hand hatte, gesprochen, und sie gefragt, ob sie noch eine Generalprobe machen. Sie meinte daraufhin, sie wüsste es noch nicht genau und ich habe ihr dann gesagt, dass sie ja das dann vllt vor unserem Training (um 14 Uhr) machen könnte. Sie willigte ein. UNd was war dann am Samstag? Generalprobe- genau um 14 Uhr. Ich durfte bei eisiger Kälte mit meinen Voltis nach draussen gehen, und mit ihnen Fangen und Seilspringen auf der gefrorenen Wiese machen. Als hätten sie sich das genau um 14 Uhr ausgesucht. Ich habe mich dann natürlich beschwert aber da hieß es, dass sie die Probe nach hinten verlegen mussten, weil eine der Reiterinnen nicht eher konnte. Ja, was soll ich da noch sagen?
 
Thema:

Immer Ärger mit den Voltis