Oldies umstellen?

Diskutiere Oldies umstellen? im Haltung und Pflege Forum im Bereich Pferde; In meinem Blog habe ich erzählt, dass ich mich endlich durchgerungen habe, den Stall zu wechseln. Nach gut 20 Jahren (:eek:) keine leichte...
franzl

franzl

Beiträge
671
Reaktionen
119
In meinem Blog habe ich erzählt, dass ich mich endlich durchgerungen habe, den Stall zu wechseln. Nach gut 20 Jahren :)eek:) keine leichte Entscheidung. Meine Miteinstellerin (wir sind nur noch wir beide, ihre Stute und meine beiden) ist natürlich total geknickt und hab mich heute gefragt, ob ich nicht den Opa dalassen kann...

Einerseits: einen alten Baum verpflanzt man nicht, andererseits: ich will ihn nicht abschieben und mich weiterhin kümmern...

Sie würde die Box machen an den Tagen, an denen die RB nicht kommt (also weitere Voraussetzung: die RB bleibt mit dem Opa dort...), ich brauche mit nur noch um Schmied und ggf. TA kümmern, sonst nicht.

Einerseits kann ich sie verstehen, sie steht jetzt alleine mit ihrer Stute. Unsere beiden Pferde laufen seit Jahren zusammen, Leo ist jetzt "notgedrungen" dazugestossen. Sie hängen auch aneinander und verstehen sich blind. Eine neue Herde für einen dreiundzwanzigjährigen ist bestimmt nicht einfach...

Andererseits möchte ich meine Pferde beisammen haben und mich selber um Opa kümmern. Ich hätte das Gefühl, ihn abzuschieben... eine neue Herde wird er verkraften, die Trennung von seiner Freundin auch (hat vor zwei Jahren auch problemlos geklappt, als sie ihre Stute wegen eines Kuraufenthaltes auf die Weide gegeben hat...)

Wie würdet Ihr entscheiden? Hättet ihr genauso viele Gewissensbisse? Möchtet ihr eure Pferde nicht auch bei euch haben??

Für ein paar Meinungen wäre ich dankbar... bin echt ein wenig verzweifelt...
 
W

Wunschtraum

Beiträge
1.731
Reaktionen
478
Ich würde mein Pferd auf jeden Fall mitnehmen, sonst hatte ich wie du Gewissensbisse das alte Pferd abgeschoben zu haben. Außerdem guck ich nach meinem Pferd am liebsten selber...
Und da du ja mit 2 Pferden umziehst, kennen sich die zwei ja. Dann denk ich ist die Umstellung nicht ganz so schwer für die beiden.
 
Lore

Lore

Beiträge
1.441
Reaktionen
380
Ich sehe das ebenso wie Dani, würde den Opa auch auf jeden Fall mitnehmen.
Da er ja anscheinend noch recht fit ist (RB deutet darauf hin, dass er noch geritten wird ;)) und zudem dein anderes Pferd bei ihm wäre, das er kennt, wird er es bestimmt gut verkraften.

Letztlich weißt du auch nicht, wie lange die andere Einstellerin an deinem alten Stall noch durchhält, vielleicht würdest du den Opa dann ein paar Wochen später sowieso holen.

Zudem kennst du dein Pferd am besten, merkst es wohl am ehesten, wenn es ihm mal nicht so gut geht und könntest dich täglich um ihn kümmern. Ich denke, du musst da keine faulen Kompromisse machen und bis zu deinem Umzug ist ja auch noch etwas Zeit, so dass die andere Einstellerin sich ja auch noch was überlegen kann.
 
L

Lelie

Gast
Ich denke, für dein Pferd ist es wichtiger, dass es dich als seine Bezugsperson nicht verliert, deswegen würde ich ihn mitnehmen.
Ich mache gerade bei Helli die Erfahrung, wie wichtig es ist, gerade bei einem alten Pferd immer selbst ein Auge drauf zu haben. Man kennt sein Pferd schließlich besser als jeder andere.
LG Lelie
 
franzl

franzl

Beiträge
671
Reaktionen
119
Ich sehe es im Grunde genauso wie ihr... gut, die Miteinstellerin ist quasi auch eine Bezugsperson für ihn, da sie ihn immer betütelt, wenn ich nicht da bin bzw. ihn jeden morgen mit raus stellt... aber, ich hänge halt an ihm und möchte ihn in meiner Nähe haben. Die neue Herde hat auch mehrere Oldies, er wäre noch nicht einmal der Älteste :D, daher denke ich, dass er sich schnell einleben wird. Um die Stute tut es mir trotzdem leid... aber, deshalb warten wir ja bis zum November, ich denke auch, das ist genug Zeit, sich etwas zu überlegen...
 
Lore

Lore

Beiträge
1.441
Reaktionen
380
Ich kann deine Sorge um die Stute durchaus verstehen - andererseits stehst du deinem eigenen Pferd gegenüber in der größeren Verantwortung. Dass du dein altes Pferd an einem Stall zurücklassen sollst, der dich schon lange nicht mehr überzeugt, ist meiner Meinung nach ein bißchen viel verlangt - Freundschaft hin oder her. Zumal du wahrscheinlich doch häufiger als geplant den Spagat zwischen beiden Ställen machen würdest, um nach dem Opa zu schauen... gerade mit dem Gefühl im Nacken, dass du das alte Pferd abgeschoben hast.
Lass' dir kein schlechtes Gewissen einreden, handle in deinem Sinne und im Sinne deiner Pferde.
 
franzl

franzl

Beiträge
671
Reaktionen
119
Moin,
ja, handle im Sinne deiner Pferde... ist richtig, möchte ich auch... Aber, mal anders herum gefragt: ist es nicht auch egoistisch zu sagen, ich reiße den Opa von der Stute weg und stelle ihn in fremde Umgebung zu fremden Pferden, nur, um ihn bei mir zu haben?? Vielleicht würde es ihm anders besser gefallen?? Was ist im Sinne des Pferdes :confused:
 
Gisa

Gisa

Moderator
Beiträge
614
Reaktionen
58
Hallo franzl,
nimm deinen Opa mit, denn er gehört zu dir. Mein Opa ist auch mit umgezogen und er hat es sehr gut verkraftet, denn seine Freunde, Pferde, wie Menschen, waren dann auch wieder für ihn da. Wenn du ihn im alten Stall beläßt, fühlt er sich bestimmt zurückgesetzt und aus eigener Erfahrung weiß ich, daß man dann doch nicht jeden Tag vorbeifährt. Das hat dein Opa bestimmt nicht verdient, also nimm ihn mit, da hast du dann Zeit sich mit ihm zu beschäftigen, ohne lange Anfahrt. Auch alte Pferde können noch gut umziehen, ich glaube, wir Reiter machen uns da manchmal mehr Sorgen, als es nötig ist.
 
haflingerteam

haflingerteam

Beiträge
433
Reaktionen
27
Da gäbe es für mich gar keine Diskussion. Nur mal angenommen Dein Opa wird krank, was wir natürlich nicht hoffen wollen, und er braucht Medikamente oder irgendetwas wo Du gezwungen bist, Dich um ihn zu kümmern. Schaffst Du das dann mit 2 verschiedenen Ställen? Und vor allem, willst Du das überhaupt? Und was ist wenn Deine Bekannte plötzlich einen anderen Stall hat und weggeht, dann ist Deiner dort alleine?

Ich kann Dir nur aus meiner Erfahrung berichten, dass meine Einstellerin das auch probiert hat, ihre alte Stute stand bei uns und ihr neu gekauftes Pferd hat sie in einen anderen Stall gestellt. Sie hat sich daran fast kaputt gearbeitet, weil sie im Grunde alles doppelt machen musste. Nach knapp 6 Monaten hat sie aufgegeben und die Pferde in einen gemeinsamen Stall gestellt.

Was für mich noch ein Grund wäre: Ich selber kenne mein Pferd am besten und sehe am ehesten, wenn etwas nicht stimmt. Das würde ich keinem anderen zutrauen, denn manchmal sind es nur kleinste Veränderungen, die schon auf eine Krankheit hindeuten können.
 
L

Lelie

Gast
Aber, mal anders herum gefragt: ist es nicht auch egoistisch zu sagen, ich reiße den Opa von der Stute weg und stelle ihn in fremde Umgebung zu fremden Pferden, nur, um ihn bei mir zu haben?? Vielleicht würde es ihm anders besser gefallen?? Was ist im Sinne des Pferdes :confused:
Im Sinne deines Pferdes ist es, es in einen vernünftigen Stall zu stellen, wo es ordentliche Bedingungen, gute Futterqualität... geboten bekommt. Und das ist der Grund, weshalb du vom alten Stall weggehst.
Deshalb solltest du meiner Meinung nach deinen Opa nicht von dieser Verbesserung ausschließen. Warum soll es deinem Pferd schlechter gehen als nötig, nur für ein anderes Pferd?
LG Lelie
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Lore
franzl

franzl

Beiträge
671
Reaktionen
119
Ihr habt ja alle sooo recht... Mein erster Gedanke war ja auch: "Opa hierlassen? Niemals!" Und dann fängt man doch an zu überlegen...

Nein, ihr sprecht mir alle aus der Seele, der Opa kommt mit!

:dankeschild:
 
Gisa

Gisa

Moderator
Beiträge
614
Reaktionen
58
... und das ist gut so!!!!! Ich hätte mich auch so entschieden!!!!!!
 
Thema:

Oldies umstellen?