• Folgende Beiträge in diesem Forum können keine Diagnose vom Tierarzt oder einen Besuch bei diesem ersetzen, auch sollten diese Beiträge nicht für eigenständige Diagnosen im Krankheitsfall verwendet werden. Die Beiträge dienen lediglich als Unterstützung bei der Informationsbeschaffung. Dosierungsanleitungen und Hinweise auf verschreibungspflichtige Medikamente sollten unterbleiben, Erfahrungen und Meinungen sind jedoch erlaubt.
    Weitere Informationen und Regeln im Umgang mit Dosierungsanleitungen kannst du hier nachlesen.

Inhalator fürs Pferd selbst gemacht?

Diskutiere Inhalator fürs Pferd selbst gemacht? im Krankheiten, Gesundheit & Therapien Forum im Bereich Pferde; Hey aufTrabler, wie ihr ja wisst ist mein Pferdchen Allergiker und hustet diesen Sommer wieder ziemlich. Da ich im Moment selbst ziemlich...
W

Wunschtraum

Beiträge
1.731
Reaktionen
478
Hey aufTrabler,

wie ihr ja wisst ist mein Pferdchen Allergiker und hustet diesen Sommer wieder ziemlich. Da ich im Moment selbst ziemlich Probleme mit meinem Asthma hab und selber mit einem Kompressions-Inhalator inhalieren muss ist mir die Idee gekommen, das meinem Pferdchen das viell. auch gut tun könnte.

Aber so ein Pferde-Inhalator kostet ja ab 600€ aufwärst:eek:

Jetzt hab ich mal ein bissche gesurft und hab gefunden, das manche Leute einfach eine Loche in einen Eimer machen, da durch eine mit heißem Wasser und Kräutern gefüllte Flasche stecken und das Ding ihrem Pferd über die Nase halten. Was haltet ihr davon? Ich denke das da nicht so wirklich viel in der Lunge ankommt.

Meine Idee ist auf einer gewissen Versteigerungsplattform einen günstigen, gebrauchten Kompressions-Inhalator für Menschen zu ersteigern und an den Vernebler statt dem Mundstück für Menschen einen langen Schlauch zu stecken, der dann in einem Eimer endet, der mit Dichtungsschaumstoff, dem Pferdekopf angepasst wird. So müsste das Wasser mit Kochsalzlösung ja genauso zerstäubt werden und wie beim Menschen ebenfalls bin in die Lunge vordringen.
Glaubt ihr das geht?

Und hilft inhalieren den Pferden überhaupt? Hat jemand vielleicht schon Erfahrungen damit gemacht?
 
J

julchen007

Beiträge
47
Reaktionen
3
Hey!!!


Also bei uns im Stall haben lassen viele ihre Pferde im Winter mit einem Stoffbeutel inhalieren, darin ist ein Tuch das mit Boxenwohl oder so etwas ähnlichem eingesprüht ist. Der Beutel wird den Pferden am halfter befestigt aber wichtig ist das es ein Stoffbeutel ist :) !!!

Das hilft eigentlich ganz gut --- vorbeugend gegen solche "professionelen" Inhalatoren kommt das sicherlich :) nicht an... Aber auch wenn es mal einen Tag leicht hustet oder so hilft das ganz gut aber bei stärkerem Husten kann man damit sicherlich nicht viel tun.


LG Jule:):):)
 
Gisa

Gisa

Moderator
Beiträge
614
Reaktionen
58
Hallo,
bei uns im stall haben wir auch mal einen Inhalator gebaut. Dafür braucht man:
eine kleine Babymilchflasche
1 Eimer (5l) oder Maulkorb
und Gurtband
In den Boden des Eimers wird ein Loch gebort, damit da hinein die Babymilchflasche fest eingesetzt werden kann. Nimmt man einen Maulkorb, ist die befestigung am Kopf ja schon fertig, sonst muß man am Eimer mit Gurtband ein Halfter basteln.
In die kleine Flasche kommt dann die heiße Lösung. Aber Vorsicht, damit nie das Pferd alleine stehen lassen, könnte durch Kopfschütteln zu Verbrühungen führen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Wunschtraum
W

Wunschtraum

Beiträge
1.731
Reaktionen
478
@ Willi: Da bin ich mir eben auch nicht sicher, ob der Nebel im Schlauch nicht kondensiert. Mir hilft Inhalieren eben sehr gut, deswegen kam ich auf die Idee, das mal für mein Pferd auszuprobieren.

@ Gisa: so ein Ding hab ich mir gestern auch konstruiert. Heute geh ich Kräuter kaufen und morgen wird getestet.
 
J

Jolante

Beiträge
323
Reaktionen
36
Das ist ja alls gut gemeint und auch ich habe das ein oder andere aus Verweiflung schon ausprobiert. Eben auch weil die Inhalationsgeräte für Pferde selbst gebraucht noch sehr teuer sind.

Aber einiges spricht dagegen sich einen Inhalator selber zu basteln, wobei die Dinger sicherlich dem Pferd nicht schaden......nur eben nicht wirklich einen Nutzen bringen.

Es gibt ja auch zwei verschiedene Sorten einmal den Kompressorvernebler und den Ulraschallvernebler.

Der Ultraschallvernebler ist dabei die bessere Wahle weil er eine bessere, kleinere Partikelgröße der Wirkstoffe produziert, ebenfalls muss die Wattzahl beachtet werden die bei einem Pferd wesentlich höher sein muss als beim Menschen....schon der Größe wegen.

Diese Geräte müssen ja eine Menge Dampf entwickeln und der muss so kleine Partikel haben das sie sich entsprechend in der Lunge, den Bronchien und ganzen Atemwegen verteilt und dafür bedarf es einem entsprechendem Druck der mit einem Menschengerät nicht erreicht werden kann.

Ich weiß ja selber das man als BEsitzer eines hustenden Pferdes auf die manchmal merkwürdigsten Sachen kommt, aber du kannst dir hier das Geld und die Mühe sparen, außerdem macht es dem Pferd sicherlich Stress nen Eimer vor der Nase zu haben.....und wenns nix bringt kann man ihm den Stress ja ersparen.
 
L

Lelie

Gast
Ich denke schon, dass so ein selbstgebauter Inhalator mehr bringt, als gar keiner. Wichtig ist, dass man den Zwischenraum zwischen Halfter, Kopf und Eimer mit einem Handtuch bedeckt, damit nicht zu viel Dampf daneben geht.
Und @ Jolante: Ich kann mir nicht vorstellen, dass das ein nicht völlig hysterisches Pferd davon so gestresst wird. Wenn, dann sollte man sich doch wirklich mal Gedanken machen.
LG Lelie
 
W

Wunschtraum

Beiträge
1.731
Reaktionen
478
Ich weiß ja selber das man als BEsitzer eines hustenden Pferdes auf die manchmal merkwürdigsten Sachen kommt, aber du kannst dir hier das Geld und die Mühe sparen, außerdem macht es dem Pferd sicherlich Stress nen Eimer vor der Nase zu haben.....und wenns nix bringt kann man ihm den Stress ja ersparen.
Wer sagt denn das es meinem Pferd Sress macht ihm einen Eimer vor die Nase zu halten!:( Das werd ich als Besitzer ja am besten beurteilen können. Sicherlich gibt es Pferde denen das unangenehm ist, aber wenn meins brav stehen bleibt, wieso nicht inhalieren lassen. Und selbst wenn es ihr das Inhalieren nur ein bisschen Erleichterung verschafft, ist es doch gut.
Klar kann es sein, das der Kompressor zu schwach ist, aber probieren kann mans ja mal.

An die, die meine Inhalator-Idee etwas positiver sehen:
Ich hab heute meinen selbst gebastelten Inhalator aus Flasche und Eimer ausprobiert. Ist erst mal besser als gar keiner. In die Flasche hab ich eine Kräutermischung aus der Apotheke getan und mit heißem Wasser übergossen. Das ganze ein bisschen ziehen lassen und gewartet bis der Dampf nicht mehr so heiß war. Nicht das sich das Pferdchen seine Nase verbrennt!!!
Dann hab ich ihr den Eimer hin gehalten und sie hat von selbst ihre Nase reingehängt und erst mal geguckt ob da nicht was zu fressen drin ist. Dann ein Handtuch über den Eimer gelegt, das sie auch wirklich inhalieren muss. Meine Stute fand das total schön, hat die Kopf schön hängen lassen und war total entspannt da gestanden und man hat gesehen, wie tief sie einatmet. Als kein Stress sondern ein total entspanntes Pferdchen;)
Als ich das Ding wieder runter gebastelt hab, wollte sie ihre Nase gar nicht aus dem Eimer nehmen. Selbst als das Ding dann auf dem Boden stand, aht sie ihre Nase rein gehalten.:D Der Stall hat mal wieder gelacht.
Aber ich glaub das sie merkt, das ihr das gut tut.
Und auch beim Reiten hat sie nur 1x gehustet, obwohl seit 2 Tagen schon wieder Pollenwetter ist. Danach kam nochmal ganz schön viel weißer Schnodder aus der Nase.
Da ihr das so gut gefällt, werd ich das auf jeden Fall weiter machen. Schaden tuts ja nicht...
 
Zuletzt bearbeitet:
morena3

morena3

Beiträge
13
Reaktionen
3
Hallo,
ich habe so einen selbst gebauten Inhalator für meine 2 Allergiker. Ich habe mir über das große Auktionshaus einen Ultraschallvernebler für Menschen gekauft (99 €), welcher die gleichen Technischen Daten hat wie der von Fa. Kegel. Dann habe ich mir noch die Atemmaske von der Fa. Kegel gekauft (ca. 100 €) und das dann miteinander verbunden. So war ich dann bei ca. 200 € für einen Inhalator für meine Pferde. Die Wirkung ist top. Ich würde allerdings keinen Kompressor nehmen, weil die Partikelgröße nicht klein genug ist und nicht bis nach unten in die Lunge kommt. Man muß auch so tief runter, weil wenn Schleim da ist kommt der auch aus der Lunge.
LG Sabine

P. S.: Ich schaue nachher mal auf das Gerät wie es heißt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Wunschtraum
morena3

morena3

Beiträge
13
Reaktionen
3
@Wunschtraum
Hallo,
sorry, dass es so lange gedauert hat. Das Inhaliergerät heißt -Ultraschallinhalator SW 966- und gekauft habe ich es über das große Auktionshaus für 99,55 + 4,50 Versand, bei der Fa. Medizintechnik Baunatal, Wilhelmshöherstraße 17, 34225 Baunatal, Tel.: 0561 - 4914142.
Ich wünsche Dir und Deinem Pferdi alles Gute und viel Gesundheit
LG Sabine
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Wunschtraum
Thema:

Inhalator fürs Pferd selbst gemacht?

Inhalator fürs Pferd selbst gemacht? - Ähnliche Themen

  • Inhalator für Pferde - Impex-Horsecare/Medisolan Kompressor/Super Dandy Inhalierboy

    Inhalator für Pferde - Impex-Horsecare/Medisolan Kompressor/Super Dandy Inhalierboy: Hallo, hat jemand von euch Erfahrung mit den oben genannten Geräten? Ich würde mir gerne einen Inhalator für mein Pferd zulegen. Es hat...
  • "Lehrbuch" für Kinder von Dr. Heuschmann

    "Lehrbuch" für Kinder von Dr. Heuschmann: Hallo! Dr. Gerd Heuschmann (bekannt durch sein Buch "Finger in der Wunde") hat nun ein "Lehrbuch" für die junge Reitergeneration geschrieben...
  • Schüssler Salze für die Haut

    Schüssler Salze für die Haut: Hallo an die Experten! Da meine Stute doch recht empfindlich mit ihrer Haut ist (schnell Macken, dick werden, Stiche werden größer...) hat man...
  • Fliegenmarken für Kühe

    Fliegenmarken für Kühe: Jetzt beginnt sie bei uns, die Fliegensaison. Mein Pferd hält dauernd an, um sich zu kratzen oder zu beißen, macht komische Verrenkungen, um...
  • Starke Zugluft gut oder schlecht fürs Pferd?

    Starke Zugluft gut oder schlecht fürs Pferd?: Mir stellt sich immer die Frage,ob es nun gut oder schlecht für mein Pferd ist,wen es abends so richtig in die Box reinstürmt, Daher bin ich mir...
  • Starke Zugluft gut oder schlecht fürs Pferd? - Ähnliche Themen

  • Inhalator für Pferde - Impex-Horsecare/Medisolan Kompressor/Super Dandy Inhalierboy

    Inhalator für Pferde - Impex-Horsecare/Medisolan Kompressor/Super Dandy Inhalierboy: Hallo, hat jemand von euch Erfahrung mit den oben genannten Geräten? Ich würde mir gerne einen Inhalator für mein Pferd zulegen. Es hat...
  • "Lehrbuch" für Kinder von Dr. Heuschmann

    "Lehrbuch" für Kinder von Dr. Heuschmann: Hallo! Dr. Gerd Heuschmann (bekannt durch sein Buch "Finger in der Wunde") hat nun ein "Lehrbuch" für die junge Reitergeneration geschrieben...
  • Schüssler Salze für die Haut

    Schüssler Salze für die Haut: Hallo an die Experten! Da meine Stute doch recht empfindlich mit ihrer Haut ist (schnell Macken, dick werden, Stiche werden größer...) hat man...
  • Fliegenmarken für Kühe

    Fliegenmarken für Kühe: Jetzt beginnt sie bei uns, die Fliegensaison. Mein Pferd hält dauernd an, um sich zu kratzen oder zu beißen, macht komische Verrenkungen, um...
  • Starke Zugluft gut oder schlecht fürs Pferd?

    Starke Zugluft gut oder schlecht fürs Pferd?: Mir stellt sich immer die Frage,ob es nun gut oder schlecht für mein Pferd ist,wen es abends so richtig in die Box reinstürmt, Daher bin ich mir...
  • Schlagworte

    pferde inhalator selber bauen