Stoppelfelder

Diskutiere Stoppelfelder im Weitere Reitweisen Forum im Bereich Reitsport; Yeaaaahaa!! :cowboy: Auf geht's zu den Stoppelfeldern!! :D Ich habe heute gleich 3 abgeklappert und das letzte war sogar 1 km lang :cool: Mein...
Bino

Bino

Beiträge
4.313
Reaktionen
213
Yeaaaahaa!! :cowboy:

Auf geht's zu den Stoppelfeldern!! :D

Ich habe heute gleich 3 abgeklappert und das letzte war sogar 1 km lang :cool: Mein Pferd ist galoppiert wie der Wind!

Stoppelfelder sind einfach ein Segen und man sollte jedes einzelne mitnehmen, das man kriegen kann :D

Oder was sagt ihr?

Bino
 
S

Steppy

Gast
Bin genau deiner Meinung. :aaargh: :D:D

Steppy und ich lassen auch keins aus.
Das einzigte was mich stört ist, dass die Felder wieder so schnell umgegraben werden. Oder dann schon so lange Stoppeln haben das sich die Pferdis fast die Beine aufstechen.
Und nicht zu vergessen die Löcher!!
Wobei ich das Glück habe, das Steppy mit nach Löchern schaut, und dann selbstständig ausweicht.

Ich lieeeeeeebe Stoppelfelder! :D
 
L

Lelie

Gast
Ich bin auch totaler Stoppelfeld-Fan. Helli liebt es, mal so richtig laufen zu können. Hier sind die normalen Reitwege nämlich nicht so der Knüller und längere Galoppstrecken sucht man vergeblich.
Deshalb kosten wir die Stoppelfeldsaison voll aus. Allerdings ist das abreiten im Schritt oder Trab des Feldes vor jedem Galopp obligatorisch. Schließlich will ich nicht auf der Nase landen.
Und was mir auch sehr wichtig ist, ist dass das Pferd die ganze Zeit unter Kontrolle bleibt. Richtig fetzen ja, unkontrolliertes Durchgehen nein.
So haben Reiter und Pferd Spaß und das Unfallrisiko ist auch nicht größer als bei einem normalen Ausritt.
LG Lelie
 
D

Dingsbums0815

Beiträge
23
Reaktionen
1
Thema ist zwar alt, aber mich würde mal interessieren: Darf man einfach über Stoppelfelder reiten? Ich tu das auch unheimlich gern, hab aber immer ANgst, dass mich der nächste Bauer anmotzt...
 
E

Evi1

Beiträge
578
Reaktionen
81
Frag doch einfach den/die Bauern, denen die Felder gehören.

Bei uns dürfen wir auf viele Felder aber halt nur direkt nach der Ernte...
 
D

Dingsbums0815

Beiträge
23
Reaktionen
1
Naja, ich weiß bei den meisten Feldern nicht, wem die gehören. Und bei den Feldern, bei denen ich es weiß, gibt es nur einen Grund, warum ich es weiß: Weil ich von diesen Bauern schon Ärger bekommen habe, weil ich über ihre Stoppelfelder geritten bin!
 
Bino

Bino

Beiträge
4.313
Reaktionen
213
Mal sehen, ob wir heute noch ein paar ergattern können, die meisten sind ja leider schon wieder umgeackert... Aber die die wir dieses Jahr hatten, waren einfach nur der Hammer :lach: Teilweise sind Gräte und ich einfach nur im Viereck galoppiert :D

Sie weiß auch schon immer ganz genau Bescheid, das unverwechselbare Geräusch unter den Füßen verheißt immer einen flotten Galopp, da wird sie dann schon richtig kribbelig :D
 
iesca

iesca

Moderator
Beiträge
1.294
Reaktionen
168
Dieses Jahr wird es noch nichts mit den Stoppelfeldern, auch wenn ich mit der Kleinen auf einem ein wenig Schritt und Trab geritten bin. Aber nächstes Jahr dann.
Das ist auch etwas, worauf ich mich schon ganz lange freue: Auf den Galopp im Gelände mit ihr. Egal, ob jetzt Stoppelfeld oder Galoppstrecke. :D
 
Lore

Lore

Beiträge
1.441
Reaktionen
380
Ich war dieses Jahr auf keinem einzigen Stoppelfeld. Irgendwie reizt mich das gar nicht mehr so wie in den vergangenen Jahren. Das höhere Verletzungs- und Eisenverlustrisiko ist mir einfach zu groß. Unser Gelände ist eigentlich ganz brauchbar, da gibt's auch genug längere Galoppstrecken mit gutem Boden, so dass wir eigentlich das ganze Jahr über draussen galoppieren können.

Zudem wurden dieses Jahr bei uns die Felder nach der Ernte sowieso schon sehr schnell wieder eingepflügt, oft noch am selben Tag. Da drängte sich mir der Eindruck auf, dass die Bauern uns Reiter da nicht so gerne drauf haben wollen, obwohl es ja offiziell heisst, dass wir dürfen.
 
filou2

filou2

Beiträge
591
Reaktionen
75
Ich mag jetzt niemandem Angst machen, aber auf Stoppelfeldern, so ich sie denn überhaupt betrete, gehe ich Schritt. Konsequent und immer, auch wenn mich meine Stallgenossen für bekloppt halten.
Ich habe endlos viele Hautverletzungen kuriert an den Schulpferden früher, die durch die Stoppeln hervorgerufen wurden. Es kommt so oft vor, dass sich die Tiere die Beine vertreten. Durch Verletzungen standen nun im Sommer permanent 10 von den knapp 60 Pferden bei uns im Stall auf den Paddocks, es wurden Sehnenverletzungen, verknackste Gelenke etc. diagnostiziert und alle Besitzer "Mann, jetzt, wo es endlich Stoppelfelder gibt und gestern ist er/sie noch so schön galoppiert, plötzlich fing er/sie mittendrin an zu lahmen". Aha - Zusammenhang? Bösestes, was ich je erlebt hab, war in der Gruppe, mit der ich unterwegs war, ein Pferd, das in ein Loch getreten war (sah eben aus, den Bodenunterschied sah man nicht) und sich das Bein so brach, dass wir auf dem Stoppelfeld auf den Tierarzt warteten, der noch vor Ort das Pferd einschläfern musste. Stoppelfelder sind Felder. Die werden bewirtschaftet, befahren, umgeackert etc. Die sind an jeder Stelle anders weich oder hart, auch wenn sie oberflächlich überall gleich aussehen. Ich mag mein Pferd nicht in Gefahr bringen. Für mich ist die Stoppelfeldgaloppiererei inzwischen ein rotes Tuch.
Ich selbst weiß genug Wald- und Wiesenwege, die nicht beackert werden und somit eine konstante Festigkeit aufweisen und wo ich, wenn ich mag Kilometerweit galoppieren kann - oder auch mal Grünstreifen zwischen Wirtschaftswegen und Feldern. Die sind auf jeden Fall stabiler als Äcker.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Lore
T

tigrababe

Beiträge
183
Reaktionen
51
also ich versteh nicht was dieses jahr mit unseren bauern los ist. bei uns lassen sie die felder schon seit wochen stehen ohne umzugraben. sind aber sehr froh drum, da die jagdsaison wieder angefangen hat und wir die jagdpferde so besser trainieren können. nehmen eigentlich auch jedes feld mit des wir kriegen :D
 
cara2

cara2

Ehrenmitglied
Beiträge
533
Reaktionen
36
hmm... stehen die Stoppeln wirklich noch wie nach dem dreschen, oder sieht es aus, als wenn es wenigstens einmal "geharkt" worden wäre?
Dann kann es nämlich sein, dass eure Bauern auf pfluglos umgestiegen sind und ihr jetzt über bestellte Äcker reitet....
 
filou2

filou2

Beiträge
591
Reaktionen
75
hmm... stehen die Stoppeln wirklich noch wie nach dem dreschen, oder sieht es aus, als wenn es wenigstens einmal "geharkt" worden wäre?
Dann kann es nämlich sein, dass eure Bauern auf pfluglos umgestiegen sind und ihr jetzt über bestellte Äcker reitet....
Ahaaa, das ist also des Rätsels Lösung. Bei uns war wochenlang ein Stoppelfeld parallel zu einem Weg (auf dem ich inzwischen auch mal galoppiere, weil er so schön weich ist). Ich hab mich immer gewundert, dass der daran nichts macht, dacht, es wär halt wichtigeres zu tun. Es war ja so lange nass, dass die immer noch das erste Heu machen und somit bisserl in Zeitnot sind. Heute war ich aber ziemlich verblüfft, dass aus dem plötzlich Grün wächst. So genau hab ich es mir nicht angeschaut, ob das vielleicht pfluglos bearbeitet wurde vorher.
 
T

tigrababe

Beiträge
183
Reaktionen
51
"gekrupert" heißt des glaub ich. nee wenn felder so bearbeitet wurden gehen wir natürlich nicht drüber. man siehts ja ganz gut, weil der boden ja viel unebener ist. deswegen wunderts mich ja so, das dieses feld schon seit mindestens 8 wochen so steht, wie er es abgeerntet hat. muss ihn glaub ich mal fragen :confused:
 
Thema:

Stoppelfelder