Mit oder ohne Halfter auf die Koppel?

Diskutiere Mit oder ohne Halfter auf die Koppel? im Haltung und Pflege Forum im Bereich Pferde; Hallöchen aufTrabler, wie kommen eure Pferde denn auf die Koppel? Mit oder ohne Halfter? Was ist wirklich sinnvoller? Also bei uns kommen...
Bino

Bino

Beiträge
4.313
Reaktionen
213
Hallöchen aufTrabler,

wie kommen eure Pferde denn auf die Koppel? Mit oder ohne Halfter?

Was ist wirklich sinnvoller?

Also bei uns kommen meines Wissen nach ALLE Pferde nur mit Halfter auf die Koppeln. Da es bei uns doch den ein oder anderen Ausreißer gibt, hat man den immer viel schneller "bei der Hand" als ohne ein Halfter ;)

Freue mich auf eure Antworten,

Bino
 
W

Wunschtraum

Beiträge
1.731
Reaktionen
478
Also bei uns kommen die Pferde immer ohne Halfter auf die Koppel. Es sei denn eins mit Fliegenfransen, etc. Ich kenn das bis jetzt auch nur so, das die Pferdis ohne Zeug am Kopf raus kommen.

Ich finde es ohne sinnvoller, weil mir mit Halfter die Verletzungsgefahr zu groß wäre. Sie kratzen sich man mit dem Huf und bleiben am Eisen hängen, oder bleiben sonst wo hängen.

Gut das mit dem ausreißen wäre ein Argument fürs Halfter, aber das passiert ja nur alle heilige Zeit und wir haben unsere Herde auch immer wieder gekriegt
 
Zuletzt bearbeitet:
iesca

iesca

Moderator
Beiträge
1.294
Reaktionen
168
Ich kenne es eigentlich nur so, dass die Pferde mit Halfter auf die Weide gehen und ich habe noch nie erlebt, dass ein Pferd mit dem Halfter hängen geblieben wäre oder sich verletzt hätte.
Ich habe zumindest beim Anbinden schon öfter die Erfahrung gemacht, dass das Halfter relativ schnell reisst oder ein Hacken bricht, so dass sich das Pferd befreien kann.
 
Bino

Bino

Beiträge
4.313
Reaktionen
213
Aber wie verhaken die sich denn im Halfter?
Hat der Große denn Eisen drauf Willi? :)
 
Steffi2

Steffi2

Beiträge
1.776
Reaktionen
71
Das ist ein interessantes Thema, hab es gerade erst entdeckt!

Bei uns haben alle Hoppas ein Halfter drauf, wenn sie auf die Koppel gehen. Sie sind nämlich schon 2x abgehauen und immer richtung Straße...:eek: Der Flashy ist ne Zeit lang unter dem Zaun durch gekrabbelt und als wir die Stelle mit doppeltem Band abgesichert hatten, ist er einfach drüber gesprungen! :eek::eek:
Tiffy hat sich aber mal so böse mit dem Hinterbein (Hufeisen) im Halfter verfangen, dass sie ohnmächtig auf der Koppel lag. Seitdem kommt sie ohne Halfter raus, wenn sie hinten Eisen hat.

Sinnvoller, weil sicherer, wäre es eigentlich ohne Halfter, aber bei Pferden, die öfter abhauen ist dann das Risiko größer, dass man sie ohne Halfter nicht mehr eingefangen bekommt...bei uns haben sogar die Offenstallpferde fast alle ihre Halfter immer an!
 
alisha1

alisha1

Beiträge
675
Reaktionen
162
Also bei uns kommen alle mit Halfter auf die Koppel, schon alleine deswegen, weil man die Vierbeiner ja auch führen muss zu den Weiden, zumindest die meisten. Und wenn der Besitzer sein Pferd alleine holt, würde er mit Sicherheit erstmal ne Stunde quer über die Koppel laufen, weil das Pferdchen in seiner Herde bleiben will.
Nur unsere Shetty-Omi ist ohne Halfter, aber auch nur, weil sie beim "Ausbüxen" öfter hängen geblieben ist.

lg Julia
 
SuperLI

SuperLI

Beiträge
53
Reaktionen
0
also ich kenne beides...nur ist es mir lieber, wenn mein pferd ohne halfter auf die koppel kommt, da sie sich damit immer kahlstellen am kopf reibt

das war vor allem so extrem weil sie den ganzen tag auf der koppel gestanden hat und dann das halfter immer gescheuert hat, auch mit lammfell ist es nicht besser geworden....jetzt steht sie sowieso im offenstall bei mir zu hause und ich mach mir keine sorgen, dass ich sie nicht einfangen kann, wenn sie kein halfter oben hat

Lg Lilli
 
Steffi2

Steffi2

Beiträge
1.776
Reaktionen
71
Stimmt, die Kahlstellen sind ein weiterer Nachteil des Halftertragens. Aber bei uns haben nur die zwei Pferde etwas abgeriebenes Fell, die die Halfter auch in der Box tragen müssen, weil man sie sonst nicht mehr drauf bekommt...
Der Flashy hat sein Halfter nur auf der Koppel und zum Putzen etc. an und er hat keine einzige Scheuerstelle.
Saubere Halfter verhindern übrigens auch ein Scheuern!
 
Bino

Bino

Beiträge
4.313
Reaktionen
213
Meine hat auch keine kahlen Stellen vom Halfter tragen! Sie trägt ein Halfter auch nur auf der Koppel oder wenn das böse Frauchen zum Putzen ruft :D
 
W

Wunschtraum

Beiträge
1.731
Reaktionen
478
oh ja, von kahlen Stellen kann ich ein Lied singen. Mein Stute (Fuchs) hat eine zeit lang immer ein Halfter mit Fliegenfransen dran gehabt und nach einer Woche, war da, wo das Halfter lag immer das ganze Fell weg. Obwohl ich jeden Tag das Halfter gebürstet, gegebenenfalls geeaschen oder durch ein anderes ausgetauscht hab. Selbst als ich das ganze Halfte mit Fließstoff unterlegt hab sind die Stellen nicht weg gegegangen. Lammfell hat auch nichts geholfen. Aber ich muss auch dazu sagen, das sie mit ihrem Fell (als Fuchs) eh sehr empfindlich ist, zumindestens im Kopfbereich. Auch Trensen, die nicht nochmal überall mir Leder unterlegt sind, scheuern bei ihr das Fell weg, wenn sie die öfters als 2 mal die Woche drauf hat. Deswegen ist sie stolze Besitzerin einer Trense, die von Backenstück bis Kelhriemen, usw. mit Ziegenleder unterlegt ist. Da scheuert nix mehr.
Anstatt des Halfters mit Fliegenfransen hat sie jetzt so eine "schicke" Fliegenmaske. Bis jetzt scheuert da noch nix.
 
L

Lelie

Gast
Eigentlich mag ich es lieber, wenn mein Pferd ohne Halfter auf der Koppel steht, aber leider ist das in einem großen Pensionsbetrieb, wo die Pferde rein und raus geführt werden nicht möglich.
Letzten Sommer, als Helli noch 24 h draußen stand und nur von mir reingeholt wurde, stand sie ohne Halfter.
Halfter sind immer ein Verletzungsrisiko, weil die Pferde am Zaun hängenbleiben, sich beim Wälzen mit den Hufen darin verheddern usw. können. Außerdem bin ich durch mein Pony, was mir ungefähr jeden zweiten Tag das Vergnügen von Halfter suchen im hohen Gras geboten hat, auch etwas traumatisiert :D.
Noch ein Punkt, der ja auch schon genannt wurde: Gerade Füchse sind mit der Haut ja sehr empfindlich. Und Helli zählt leider dazu. Da werden die Haare immer weniger und immer weniger. Lammfell ums Genickstück hilft zwar etwas, nützt aber auch nichts, wenn darunter noch eine Fliegenmaske kommt. Die scheuert zwar (fast) nicht, aber irgendwie reicht es doch, damit der Dame die Haare ausgehen.
Also: lieber ohne, aber leider muss sie mit Halfter raus.
Zum Glück wird in meinem aktuellen Stall das Halfter wenigstens erst zum Rausbringen drauf und nach dem Reinholen wieder abgemacht und muss nicht (wie an meinem alten Stall) rund um die Uhr draufbleiben.
LG Lelie
 
nanja1

nanja1

Beiträge
730
Reaktionen
147
Also, ich finde fürs Pferd ohne halfter schöner,
Aber für den Menschen muss das Halfter drauf, und bei einem Passenden Halfter ( was nicht scheuert) seh ich auch keinen Grund warum das nicht drauf bleiben darf. Natürlich haben meine Pferde alle ein "Weidehalfter"
erstens das darf richtig eingesaut werden, zweitens scheuert das nicht, und drittens sinds die "guten" dünnen, die nur zum Führen taugen.
Die gehen bei verheddern auf oder kaputt.
Anders würde ich das hier auch nicht machen, da eine Große straße vorm Hof verläuft und es ziemlich im Dorf ist.
Da würde mir meine Versicherung auch die Hammelbeine lang ziehen.
Kriegen würde ich meinen zwar auch ohne (wenn ers mal verlegt hol ich ihn ja auch erst mit strick runter) aber wenn die Truppe läuft und flüchtet... :rolleyes: brauch ich das nicht zu probieren...
 
urmeli

urmeli

Moderator
Beiträge
1.532
Reaktionen
174
Ich bin für generell ohne Halfter!
Im neuen Stall wollten die Besies immer ein Halfter dran haben, falls er mal wegrennt. Nachdem er sich aber mehrfach die Mähne weggescheuert hat und sein Halfter auch verloren hat ( unauffindbar) darf er nun endlich ohne gehen.
Er läßt sich immer ohne Probleme halftern und einfangen, das war wohl Ausschlag gebend.

Lg urmeli
 
Samurai

Samurai

Beiträge
60
Reaktionen
10
Hallo,

mein Pferd steht auf einer Ranch mit 17 anderen Pferden. Am Anfang hatten alle ein Halfter ranbekommen, bevor es auf die Weide ging, aber die meisten haben sich mit dem Halfter verletzt. ( Kopfwetzen am Baum, Spielen ).
Bei einer Stute müssen wir das Halfter dran lassen, da diese sehr scheu ist und sich nur schwer anfassen läßt. So haben alle das Halfter herunten. Wir habe an alle Bäume Kokosmatten zum wetzen befestigt. Die Matten waren erst nicht so der große Erfolg, wurden aber nach kurzer Zeit oft genutzt. Uns passiert es jedes Jahr, dass uns Pferde auskommen, aber die gehen alle auf Stimme und Futter. Meistens rennen Sie von selbst zum Stall und gehen in ihre Boxen.
Mein vorheriges Pferd hat sich beim spielen mit den anderen Pferden mit dem Metallring des Stallhalfters blöd verletzt. Wie, Wisse wir ncht, aber er war auf der Sweite komplett aufgescheuert, der Ring kaputt, die Backe angeschwollen und der Zahn abgebrochen ist. Seit dem Vorfall lasse ich meine Pferde nur noch ohne Halfter raus.
 
L

Lelie

Gast
Lieber etwas Fell abgeschubbert als vors Auto gelaufen, weil man das Hotti nicht eingefangen bekommen hat. Und außerdem gibt es heute für jedes Problem ein entsprechendes Halfter.
Lieber hab ich einen ausbruchsicheren Weidezaun! Und das es Halfter für jedes Problem gibt, konnte ich leider noch nicht feststellen. Auch in einem elastischen Halfter können die Pferde hängenbleiben und sich verletzen, weil die wie Nylonhalfter nicht reißen.
Und wenn die Halfter selbst mit Lammfell reiben, obwohl sie richtig eingestellt sind (meiner geht da schon das Fell aus, nur weil sie da wo das Halfter liegt im Sommer mehr schwitzt), wie soll man das verhindern?
Die sichersten Halfter was Spiel-Tobe-Wälz-Verletzungen angeht, sind wohl Lederhalfter, weil die stabil sind, aber im Zweifelsfall doch reißen. Aber ich bin kein Millionär und kann einem Pferd, was ständig sein Halfter unauffindbar verliert nicht jede Woche ein neues Lederhalfter kaufen.
LG Lelie
 
Steffi2

Steffi2

Beiträge
1.776
Reaktionen
71
Reißt Nylon nicht eher, als Leder?? :confused: Der Flashy ist mit Halfter auf der Koppel 15 Jahre alt geworden und hat sich bis jetzt noch nicht wegen dem Halfter verlatzt. Er demoliert lieber seine Beine, aber das ist ja ein anderes Thema...:D

Ich glaub DEN absolut ausbruchssicheren Weidezaun gibt es nicht! Zäune haben doch immer irgendwelche Schwachstellen, es sei denn man hat diese sündhaft teuren, massiven Zäune aus Beton oder Stahl! ;)
Wir haben ganz normale Holzpfosten mit zwei Reihen Stromband (an manchen Stellen auch 3, da haben wir selbst ergänzt :p) und die Pferde sind schon 2x alle abgehauen und ca. 5x Flashy alleine...entweder unter dem Zaun durch gekrabbelt (trotz Strom!) oder einfach drüber gesprungen...:rolleyes:
 
L

Lelie

Gast
Hab ich auch immer gedacht, allerdings hab ich es schon mehrfach erlebt, dass Pferde sich (angebunden) am Nylonhalfter aufgehängt und weh getan haben. Die Lederhalfter sind immer gerissen, obwohl es sehr gutes Leder war, bevor dem Pferd was passiert ist. Nylon ist ja sowieso so ziemlich das reißfesteste, was es gibt, deswegen werden Pferdedecken oder Bergsteigerseile ja daraus gemacht.

entweder unter dem Zaun durch gekrabbelt (trotz Strom!) oder einfach drüber gesprungen...:rolleyes:
Ein ausbruchsicherer Zaun hat so tief unten Stromband oder besser Holzlatten, das die Pferde da nicht durchpassen. Und wenn sie noch drüberspringen können, ist der Zaun zu niedrig. Das ist eh das häufigste Problem, denn die meisten Weidezäune sind so um die 1,20m bis 1,40 hoch. Aber auch jedes normale Pferd kann locker ohne Reiter einen Zaun bis 1,40m überspringen. Deshalb werden Hengstweiden bei Gestüten z.B. bis 2 Meter hoch eingezäunt.
Klar, ein ausbruchsicherer Zaun kostet Geld, aber die Gesundheit der Pferde sollte doch mehr wert sein, oder?
Mal abgesehen davon, wenn auf der Weide genug Gras ist, werden die Pferde auch nicht so leicht auf die Idee kommen, stiften zu gehen.
LG Lelie
 
mandy1

mandy1

Beiträge
111
Reaktionen
7
Also da meine Zwei Mädels ja zur Zeit ihr dasein Tag und Nacht auf der Koppel frissten, haben sie nur Fliegenmasken auf. Keine Halfter.
Im Winter wenn ich sie dann Nachts wieder in den Stall hole, lass ich die Halfter auch auf der Koppel drauf.

Aber für alle Fälle (falls sich die beiden mal selbständig machen) hab ich im Auto Halfter liegen und am Unterstand hängen natürlich auch zwei.
Obwohl wenn die beiden Abhauen sollten, dann sowieso nur zu den beiden Jungs auf der Nachbarkoppel. Ist aber bisher nur einmal vorgekommen,toi toi toi..
 
Samurai

Samurai

Beiträge
60
Reaktionen
10
Wir haben diese Woche alle Strombänder neu gezogen, da die anderen schon gewaltige Alterserscheinungen hatten. Dieses Jahr hatten wir nur den ausbruch einer Stute von den 18 Pferden. War aber auch nur, weil der Strom nicht an war.

Beim anbinden hat es auch noch nie Probleme gegeben. Wir haben überall Panikhaken, die wir aber bis heute noch nicht gebraucht haben. Da kann daneben Heu raufgeblasen werden oder die Jäger schießen. Interessiert unsere Pferde nicht.

LG Samurai
 
Thema:

Mit oder ohne Halfter auf die Koppel?

Schlagworte

Pferd verletzt sich mit Halfter auf Koppel

,

halsring anstatt halfter auf koppel