Anhänger fahren lernen

Diskutiere Anhänger fahren lernen im Allgemeines Forum im Bereich Pferde; Ich habe den normalen Führerschein (B) seit gut 1,5 Jahren und möchte nun auch noch den BE Hängerführerschein machen. Nun meine Frage: Wie...
A

Apfelschimmel

Beiträge
38
Reaktionen
1
Ich habe den normalen Führerschein (B) seit gut 1,5 Jahren und möchte nun auch noch den BE Hängerführerschein machen.

Nun meine Frage:

Wie habt ihr das Anhänger fahren geübt? In der Fahrschule? Privat? Wie viele Fahrstunden braucht man in etwa bis man an die Prüfung kann? Wie viel hat es euch gekostet? Und ist es sehr viel anders/schwieriger mit dem Hänger zu fahren?

Bin gespannt auf eure Berichte!
 
E

Evi1

Beiträge
578
Reaktionen
81
Also ich hab BE und B direkt zusammen gemacht. Fand ich leichter, weil man am Anfang noch so Sachen wie Schulterblick drin hat. Also ich hab für BE ca. 300-400 € bezahlt ( mit Prüfungsgebühren )und ich glaube man hat 5-6Pflichtstunden. Mehr hab ich auch nicht gebraucht. Geübt hab ich nur in der Fahrschule. Und das Fahren mit dem Hänger ist eigentlich nicht anders als mit dem Auto. Der einzige Unterschied für mich ist, das am Berg (an)fahren und das man so oft in die Seitenspiegel schauen muss. Grade Pferdehänger sind nämlich meistens breiter als das Auto.

Ich hatte am Anfagn die meißte Angst vor dem rückwärts nach links umkehren. Aber dadurch hab ich mir fast meine pfüfung versaut. Mein Fahrlehrer hat mir an seinem Anhänger beigebracht, bei welcher Schnalle von der plane ich in welche Richtung einlenken muss ( ich finde diese Methode nicht gut, weil ich dadurch nur einen bestimmten Anhänger rückwärts nach links umkehren konnte).
Und einen Tag vor meiner Prüfung ist der Fahrschulanhänger dann kaputt gegangen. Wie sollte auch anders sein. Dann musste ich einen anderen Anhänger nehmen. Hat auch alles super geklapt, bis der Prüfer dann zu mir gesagt hat " könnten Sie bitte an der nächsten Einfahrt rückwärts nach links wenden...." . Als ich dann einen Blick in den Seitenspeigel warf ist mir bewusst geworden " Moment mal.. der Anhänger hat keine Schnallen außen...." . Im dem Monent war mir klar jetzt ist alles vorbei.
Ich hab dann letzt endlich 2 von 3 Anläufen gebraucht...

Naja, ums kurz zu sagen, außer der Panne in der Prüfung fand ich es ziemlich einfach.
 
Lore

Lore

Beiträge
1.441
Reaktionen
380
Ich habe mich da selbst ins kalte Wasser gestürzt :D

Meinen Führerschein habe ich seit über zwölf Jahren, damals musste man den Hängerführerschein ja noch nicht extra machen. Habe mir letztes Jahr im Februar meinen Anhänger gekauft und ihn dann abgeholt - allein.
Da ich zuvor bereits häufig als Beifahrer mit Anhänger unterwegs war, habe ich schon ein bißchen was mitbekommen, auch was das Ankuppeln betrifft.

Man muss halt beim Abbiegen etwas weiter ausholen, damit der Anhänger nicht über die Bordsteine rumpelt und immer im Hinterkopf behalten, dass das Gespann etwas länger ist als das Auto alleine ;) Wenn ein Pferd auf dem Anhänger steht, fahre ich ausgesprochen vorsichtig und vor allem vorausschauend. Man sollte immer bedenken, dass das Pferd sich nicht festhalten kann und Kurven oder Bremsmanöver nicht vorhersieht. Demnach plane ich lieber etwas mehr Zeit ein, als mein Pferd durch unvorsichtiges Fahren unnötig zu verunsichern.

Ob man den Anhänger sehr doll merkt beim Fahren - das hängt in erster Linie vom Zugfahrzeug ab, würde ich sagen. Mit meinem Auto merke ich den leeren Anhänger kaum, wenn das Pferd drauf ist, schon etwas mehr. Trotzdem hat das Auto genug Kraft, so dass es sich nicht grenzwertig anfühlt.

Einparken bzw. rückwärtsfahren ist reine Routinesache, da muss man eben ein bißchen üben. Rückwärts fahre ich eigentlich nur mit Hilfe der Aussenspiegel. Faustregel: Wenn du dein Gespann gerade richten möchtest, musst du immer zu der Seite hin lenken, wo der Anhänger im Spiegel erscheint. Häufiger Fehler dabei ist zuviel Lenken und zuwenig Fahren, aber das hat man schnell raus. Und nicht ausschließlich in die Spiegel schauen, auch vorne mit dem Auto könnte man anecken ;) Aufpassen sollte man besonders, wenn die Deichsel des Anhängers recht kurz ist (wie bei meinem zum Beispiel :rolleyes:) - da kann man sich schneller "verkanten" - lieber rechtzeitig mal nach vorne korrigieren.

Am besten immer mal ohne Zeitdruck (und ohne Zuschauer) üben, wenn man die Gelegenheit dazu hat. Und vor allem sollte man sich auch vor schwierigeren Manövern nicht aus Bequemlichkeit oder Versagensangst drücken, denn man lernt es nur, wenn man es selbst macht. Lass' dich nicht verunsichern, meist können es die, die die lautesten Sprüche klopfen, selber am wenigsten :D

Ich denke, du wirst das schon packen! Ich hoffe, dass ich dir ein paar hilfreiche Tips geben konnte (bin ja selbst noch nicht sooo lange dabei ;)) und drücke dir jetzt schon mal die Daumen für die Prüfung :)
 
L

Lelie

Gast
Ich hab vor zwei Jahren meinen normalen Führerschein gemacht und ein paar Monate später dann den BE. Ich wollte das auch möglichst in einem Rutsch machen, da ist man in der "Fahrschulfahrweise" noch gut drin.
Es gibt glaube ich 6 Pflichtstunden und viel mehr habe ich auch nicht gemacht. Die Kosten waren bei mir leider etwas höher, weil ich beim ersten Versuch durch die Prüfung gerasselt bin. Hatte aber nichts mit dem Hänger zu tun, ich habe einfach einem anderen Auto beim links abbiegen die Vorfahrt genommen, hätte auch ohne Hänger passieren können.
In der Regel musst du so 300 bis 400 Euro rechnen, hängt auch von der Fahrschule ab.
Ich hab natürlich in der Fahrschule geübt, aber auch bei uns am Stall mit dem Hänger einer Bekannten. Üben darfst du, bis du den BE hast, logischerweise nur auf Privatgelände oder Übungsplätzen.
Lore hat ja schon recht treffend beschrieben, worauf man achten muss oder wo die Probleme liegen. Bei den Kurven etwas weiter ausholen, längeren Bremsweg bedenken, höheres Gewicht an steilen Hängen und vor allem beim Rückwärtsfahren.
Das hab ich mir in der Fahrschule genau erklären lassen und dann geübt bis zum Umfallen. Wenn man einmal die Technik raus hat und vor allem immer schön langsam rückwärts fährt (dann kann man ausprobieren, was passiert wenn man so oder so lenkt und trotzdem noch korrigieren) ist das gar nicht so schwierig.
In der Prüfung musst du dann rückwärts links um eine Ecke fahren und das Gespann muss zum Schluss gerade und nicht weiter als einen Meter weg vom Bordstein stehen. Außerdem darfst du maximal dreimal nach vorne ausgleichen.
Beim Rückwärtsfahren ist es schon ein großer Unterschied, denn der Hänger reagiert verzögert auf die Lenkbewegungen und dreht dann genau umgekehrt wie das Auto. Ich würds mir wirklich in der Fahrschule beibringen lassen und dann nach Möglichkeit noch zusätzlich privat üben, wenn du die Grundtechnik verinnerlicht hast.
LG Lelie
 
Phantom der Oper

Phantom der Oper

Beiträge
233
Reaktionen
34
Hab den Führerschein BE letztes Jahr mit 18 gemacht. Den normalen B hab ich schon mit 17 gemacht.
Gekostet hat mich der BE knapp 900€ (bin beim ersten Mal durchgeflogen). Bin relativ viel gefahren. Stadtfahrten, Autobahnfahrten, Überlandfahrten. Was ich am meistens gehasst habe, dieses dämliche rückwärts um die Ecke fahren.
hab eigentlich zu Hause nur das Rückwärtsfahren geübt und dabei meinen Vater verzweifeln lassen.
Mittlerweile ist es kein Problem mehr, den Hänger rückwärts in die Garage zu stoßen. Ist halt reine Übungssache. Nur was ich überhaupt nicht leiden kann, wenn mir jemand zuschaut v.a. mein Dad, der macht mich immer sowas von nervös, dass ich nen Tobsuchtsanfall bekomm und er fahren muss.
Fahre relativ viel mit dem Hänger, so 2-3 mal in der Woche in die Reitstunde und am WE zum Turnier.
Bin aber mit Pferden an Board eine recht vorsichtige Fahrerin, damit meinen beiden ja nichts passiert. Bis jetzt steigen sie immer wieder gerne in den Hänger.
 
horselover16

horselover16

Beiträge
167
Reaktionen
1
huhu Leute

Ich habe gerade vor vier Monaten meinen normalen Führrschein (B) gemacht und nun habe ich vor mich in den Sommerfeien an BE zu machen.

Eine Fahrstunde mit Anhänger dran hatte ich schon, allerdings nur vorwärts. Das war dafür halb so schlimm, auch wenn ich am Anfang mächtig Respekt vor dem Teil hatte. Schließlich hat es super Spaß gemacht!! :D

Na ich bin mal gespannt wie viele Nerven es mich und meinem FL kostet, damit ich das auch rückwärts hinbekomme....

Danke auch für eure Tipps!!
 
nanja1

nanja1

Beiträge
730
Reaktionen
147
Wenn man die Möglichkeit hat zu Hause zu üben ist das super..
Ich hab beim Nachbarn auf dem Hof üben können.
Ein paar Strohballen ( die kleinen natürlich) als umgrenzung und dann in Ruhe rausfinden wie' s geht.
Da hat mein FL auch zu geraten, dadurch brauchte ich nur die Pflichtstunden und konnte es relativ günstig halten.
Ich hab B und direkt BE gemacht, weil ich den Lappen brauchte.
Ist auch günstiger, nur einmal theorie und Gesundheitstest...

Was ist klasse finde:
Dadurch das ich in der FS gebnau rausfinden konnte wie's gemacht wird hatte ichs dann bei den LKW scheinen leichter...
UNd auch vorher ging mir rangieren besser von der Hand als den alten Hasen, die sichs selber beibringen mussten.
Als ich meinen Cash abgeholt habe, z.B. war ich ca 1 Jahr keinen Pferdeanhänger mehr gefahren und konnte ihn trotzdem in 1 Zug vor die Tür stellen... Der Händler war total baff "Bist auf m Bauernhof aufgewachsen wa?"
Nö aber das geht runter wie Öl... :D
 
horselover16

horselover16

Beiträge
167
Reaktionen
1
Ja ich denke, das ist alle seine Sache der Übung....
Man sollte sich vielleicht einfach mal die Zeit nehmen und das ganz in Ruhe herausfinden um ein bisschen Gefühl dafür zu bekommen.

Ich habe auch schon das Angebot bekommen mit einer ausm Stall mal zu üben und ich denke in dem Fall, könnte das echt helfen.

Ich mache BE jetzt auch hauptsächlich um nur einmal die Gebühren zahlen zu müssen - brauchen brauche ich ihn jetzt nicht unbedingt, da ich wohl danach erstmal sowieso nicht fahren kann weil ich kein Auto mit Anhängerkupplung zur Verfügung habe :(
Eigentlich schade, denn dann könnte ich selbstständig zum Turnier.

Na aber was man hat, das hat man schon mal und es wird mit der Zeit ja sicher auch nicht günstiger....

Was hat bei euch denn eine einzelne FS mit Anhänger gekostet??
Würd mich mal interessieren, weil ich noch gar net weiß was meine Fahrschule dafür haben will...
 
V

Vroni1

Beiträge
137
Reaktionen
2
Ich fang in den Ferien mit Fahrstunden an und möchte dann auch das Fahren mit Anhänger lernen! Ich bin schon ganz gespannt wie ich mich anstellen werde!:D

lg
 
nanja1

nanja1

Beiträge
730
Reaktionen
147
Ich hab für beide zusammen ca 2000€ inklusive aller Gebühren bezahlt...
Wie viel genau weiß ich nicht mehr war aber 2000!
Ist also nichtmehr ganz aktuell.
 
A

Apfelschimmel

Beiträge
38
Reaktionen
1
Habe nun mit Anhänger- Fahrstunden begonnen. Hatte schon 3 Doppelstunden und langsam klappt es ein bisschen besser mit dem Manövrieren;-).Wobei rückwärts geradeaus immer noch so eine Sache ist...
Kann eben leider privat gar nicht üben, da ich keinen Hänger zur Verfügung habe:-(.
Wer also noch mehr Tips zum Thema Hängerfahren hat: Her damit!
 
horselover16

horselover16

Beiträge
167
Reaktionen
1
Huhu

Ich hatte nun auch gestern die erste Fahrstunde mit dem Pferde-Taxi dahinter und es hat super Spaß gemacht!!!
Es ist auch überhaupt nicht so schwer wie ich es mir vorgestellt habe. Halt einfach Gefühlssache, muss man halt üben.... Aber dazu haben wir ja nen Anhänger aufm Hof stehen ;O))

Am Dienstag gehts denn auf die Autobahn und zur Nachtfahrt *freu*
 
Gisa

Gisa

Moderator
Beiträge
614
Reaktionen
58
Hallo,
ich habe vor langer Zeit meinen Führerschein gemacht, da gab es noch keine Unterschiede. Als ich dann meinen ersten Hänger gekauft hatte, habe ich mit meinem Rl geübt. Er meinte, wenn man mit dem Hänger einmal rückwärts um die Halle herumkommt, dann kann man das auch fahren. Ich habe erst mit dem dem leeren Hänger geübt, auch einparken links,rechts usw.
Dann mußte ich mich in den leeren Hänger stellen und mein Rl ist mit mir losgefahren, ich sollte mal fühlen, wie sich so ein Pferd fühlt, Erst ist er, wie man es ja auch machen soll, schön langsam um die Ecken gefahren, das ging prima. Dann zog er mit mir 2 mal schnell um die Kurven beim abbiegen und trotzdem ich wußte wo er hinfährt, da er ja geblinkt hat, konnte ich bei rasanter Kurvenfahrt nicht stehen bleiben, so fest ich mich auch festhielt.
Das sollte man mal ausprobieren, ich weiß jetzt, es ist halt eine bleibende Erinnerung, wie man mit Pferden fährt. (Achtung: rohe Eier im Hänger!!!). Es reicht nicht, nur das einparken und fahren zu üben, sondern ihr transportiert hinterher ein Lebewesen mit, das sich nicht immer ruhug verhält.
 
Gwenie

Gwenie

Moderator
Beiträge
2.802
Reaktionen
687
naja, das mit den Hänger sind nicht breiter als das Auto stimmt nicht ganz!
Es gibt Autos die sind schmaler als 2erHänger (z.B. der Nissan Almero Tino von Gisa), mein Sharan ist genauso breit wie der Hänger ;). Unser Terrano damals war sogar ein Stück breiter als der Hänger, das war echt prakisch- Auto paßt durch, gut Hänger dann sowieso:D
Ansonsten ist es wie mueffy beschrieb- einfach alles mit Ruhe dran gehen und üben, üben, üben!
 
H

HJ

Gast
Ich hol das Thema mal wieder hoch :D

Ich hab vor den BE nach meinem Abi endlich zu machen, da ich mit Luna schon noch einige Sachen mitmachen möchte und ich auch mal alleine fahren können will... Und nach dem Abi hab ich ja genug Zeit zum Üben :D

Ich darf ja mit dem normalen Autoführerschein auch Hänger fahren, halt nicht die großen, aber da kann man doch sicher schonmal ganz gut üben um ein Gefühl dafür zu bekommen mit was hinten dran, oder!?

Ansonsten glaub ich auch, dass mir die Pflichstunden (hoffentlich) reichen werden, ich fahr ja immer große Transporter und LKW bin ich auch schon gefahren (auf einem Testgelände)... Ich lass mir von 2-3 Fahrschulen "Angebote" machen und bei der, die mir am sympathischsten und nicht allzu teuer ist, werd ich mir den Lappen holen :D
Und zwar aufs erste Mal, so wie beim B! :p ;)

Ich berichte!

Ach ja, das PFERDE-Hängerfahren kann ich ja dann noch extra üben, gleichzeitig mit Luna, die noch lernen muss, auch alleine Hänger zu fahren, das könnte man super kombinieren ;)
Mal schnell um den Ort fahren oder so...

Gruß
Jessi
 
B

Baccara

Beiträge
405
Reaktionen
61
Ich hab damals auch daheim geübt mit einem kleinen Hänger. Da hatte ich aber noch nicht mal den B.
Bei den kleinen Hängern ist halt das Problem, dass man ihn schlecht sieht hinter einem größeren Auto. Auch reagierten beide etwas unterschiedlich bzw auch die Autos.
Aber schlecht ists nicht wenn du vorher etwas übst, dann bekommst du schon mal ein Gefühl dafür, wie man lenken muss.
Ich stellte mich bei meiner ersten BE-Stunde so dämlich an :D zumindest was rückwärtsfahren betraff. Vorwärts ists ja kein Problem, da komm ich überall durch. Aber ich bin einwandfrei durch die Prüfung gekommen, sogar bei Sonnenschein, obwohls vorher den ganzen Tag nur am schütten war.

Ein Pferd hab ich noch nicht gefahren. Noch muss Papi fahren. :D Aber liegt daran, dass weder das Pferd noch ich Routine darin haben. Und auch unser Auto ziemlich grenzwertig ist. Ein KB könnten wir damit nicht fahren.
 
SkorpionMel

SkorpionMel

Beiträge
241
Reaktionen
169
@HollesJessi: also Hängerfahren üben mit einem Pferd, das das auch noch üben muss, würde ich dringend davon abraten. Ein Pferd zu fahren ist nicht vergleichbar mit einem leeren Hänger oder einem beladenen Hänger.
Ich hatte das Glück meinen Schein noch vor der Umstellung zu machen, also darf ich Pferdehänger fahren. Es war eine Riesenumstellung anfangs mit einem Pferd zu fahren, rückwärtsfahren war anfangs nicht drin :). Aber wenn man mal nicht aus kann, dann geht´s plötzlich. Ein Pferdehänger ist mir lieber als so ein kleiner Kastenanhänger, die reagieren ganz anders als die großen.
Was kostet die Prüfung denn jetzt?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Wunschtraum
H

HJ

Gast
Ich werd da auch nicht alleine herumhantieren und davor natürlich erstmal mit leerem Hänger fahren üben, aber dann mach ich mir da eigentlich keine Gedanken, mal schauen, Luna wird davor schonmal im Hänger gefahren, mal schauen wie sie sich wirklich anstellt, ich will das ja dann nur zwecks alleine fahren üben ;)

Von den Kosten hab ich noch keine Ahnung, lass mir erst nach dem Abi Angebote machen, denn erst dann hab ich wieder Zeit ;)
Aber da der sicher nicht so teuer wird wie der Autoführerschein, mach ich mir da ums Geld nicht sooooo viel Gedanken, vielleicht bekomm ich ja auch einen Zuschuss von meinen Eltern, so zum Abi :D
 
Boylinchen

Boylinchen

Beiträge
96
Reaktionen
9
Ich bin da ja auch etwas am Grübeln, möchte ihn eigentlich schon auch machen, gerade wegem Pferd. Habe zwar momentan weder Hänger noch Zugfahrzeug, dennoch ist es sicherlich nicht falsch zumindest mal den Führerschein zu haben.

Ich habe bei meiner ehemaligen Fahrschule gefragt, der Fahrlehrer sagte mir: zwischen 300-500 € normal. Je nach Stundenanzahl etc. eben.
Er empfohl mir auf alle Fälle vorher Hänger fahren zu üben, dass man wirklcih das Lenken etwas raus hat.

Einen leeren Pferdeanhänger darf man doch glaub mit dem B ziehen, oder nicht?
Dann könntest du ja auch mit diesem üben.
 
SkorpionMel

SkorpionMel

Beiträge
241
Reaktionen
169
@Boylinchen: es geht ums zulässige Gesamtgewicht und mit B darf man gebremst nur 750 kg fahren, der Pferdehänger hat aber 2000 kg. Also dar man nicht fahren, wenn man den BE nicht hat.
 
Thema:

Anhänger fahren lernen

Schlagworte

simulator pkw mit anhänger fahren üben

,

die häufigsten fehler beim Anhänger fahren