Wie benimmt sich euer Pferd im Straßenverkehr?

Diskutiere Wie benimmt sich euer Pferd im Straßenverkehr? im Ausbildung Forum im Bereich Pferde; *wink* Mich würde mal interessieren, ob euer Pferd sicher im Umgang im Straßenverkehr ist!? :) Könnt ihr normal durch Ortschaften reiten? Wie...
Bino

Bino

Beiträge
4.292
Reaktionen
213
*wink*

Mich würde mal interessieren, ob euer Pferd sicher im Umgang im Straßenverkehr ist!? :)

Könnt ihr normal durch Ortschaften reiten?
Wie reagiert es wenn ein Auto von vorn oder speziell hinten kommt?

Wie reagieren sie in der Nähe, neben, über oder unter einer Autobahn? :confused:

Wie sieht es mit vorbeirauschenden Motorrädern auf einer Landstraße aus?

Wie habt ihr euer Pferd an diese Situationen herangeführt? Oder meidet ihr diverse Straßen oder Ortschaften einfach? :)

Bin gespannt auf eure Antworten.

Bino
 
04.05.2008
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Wie benimmt sich euer Pferd im Straßenverkehr? . Dort wird jeder fündig!
Lore

Lore

Beiträge
1.441
Reaktionen
380
Mich würde mal interessieren, ob euer Pferd sicher im Umgang im Straßenverkehr ist!?
Ausgesprochen sicher, Gott sei Dank. Ich bin sogar schon mal bei einem riesengroßen Schützenausmarsch mitgeritten, das fand mein Pferd ganz toll. Sie dachte wohl, die ganzen Leute waren nur ihretwegen da und wuchs auf ungefähr 3,80 mtr. *lol*

Könnt ihr normal durch Ortschaften reiten?
Ja, sie kennt alles, sogar Straßenbahnen.

Wie reagiert es wenn ein Auto von vorn oder speziell hinten kommt?
Sie spitzt vielleicht mal die Ohren, aber bleibt völlig entspannt.

Wie reagieren sie in der Nähe, neben, über oder unter einer Autobahn?
Macht ihr nix aus - bin schon über und neben der Autobahn geritten. Untendurch bislang nicht, kann mir aber nicht vorstellen, dass das problematisch wäre.

Wie sieht es mit vorbeirauschenden Motorrädern auf einer Landstraße aus?
Kein Problem.

Wie habt ihr euer Pferd an diese Situationen herangeführt?
Das war nicht nötig, sie war schon immer absolut verkehrssicher (also jedenfalls seitdem ich sie habe). Mag vielleicht daran liegen, das sie früher mal vor der Kutsche lief - Kutschpferde vertragen ja meist eine ganze Menge Straßenverkehr.

Oder meidet ihr diverse Straßen oder Ortschaften einfach?
Naja, wenn's nicht sein muss, reite ich nicht durch Ortschaften. Das liegt aber wohl eher daran, dass ich Wald und Feld einfach schöner finde zum Ausreiten ;)
 
E

Evi1

Beiträge
575
Reaktionen
81
Also mein Pferdchen kann nichts schocken. Ich hab mich schon oft erschrocken weil auf einmal jemand z.b. neben mir nen Rasenmäher angeworfen hat, aber mein Pferd bleibt so cool, die zuckt nicht mals mit der Wimper. Also egal ob Hauptverkehrsstraße oder am Stall, sie ist so glassen, dass neben ihr ne Bombe hoch gehen könnte ohne das sie sich erschreckt.
 
franzl

franzl

Beiträge
670
Reaktionen
119
Meine Beiden sind auch ziemlich unerschrocken im Straßenverkehr. Autos, LKW, Motorräder, Trecker, Bobbycars... alles kein Problem. Klar erschrecken sie mal kurz, wenn der Hund um die Hausecke gefegt kommt und losbellt, aber ein zusammenzucken und gut.

Ich muss immer die Dorfstraße lang, wenn ich in ein bestimmtes Waldgebiet möchte. Ist kein Thema mit beiden Pferden. Auch alles von hinten kommend ist nicht schlimm, wenn ein Auto einen richtigen klappernden Anhänger hinter hat oder so drehe ich die Pferde um, damit sie sehen können, woher das Geräusch kommt.

Opa kennt auch Autobahnbrücke und Zugverkehr, damit habe ich Leo noch nicht konfrontieren müssen. Denke aber, dass das auch kein großes Problem sein würde.

Ich bin mit beiden Pferden einfach drauflos geritten. Halblanger Zügel und total entspannt geblieben. So ging es am besten.

Selbst den ersten Ausritt mit Leo an der Rinderweide vorbei habe ich so gemacht. Er ist zwar erschrocken und auf den Acker gehüpft, als die jungen Rinder auf uns zu galoppiert kamen, aber er hat sich zum Weg zurück reiten lassen am halblangen Zügel, um die Viecher über den Zaun zu beschnuppern. Als die wieder losgepeickt sind, wollte er mitspielen :rolleyes: Seit dem sind die gescheckten Dinger auch harmlos.
 
L

Lelie

Gast
Mich würde mal interessieren, ob euer Pferd sicher im Umgang im Straßenverkehr ist!? :)
Grundsätzlich ist Helli sehr cool und lässt sich nicht so leicht aus der Ruhe bringen.

Könnt ihr normal durch Ortschaften reiten?
Ja. Bei schrecklich bösen Mülltonnen kuckt sie vielleicht mal, aber sonst gibts keine Probleme. Kläffende Hunde, die zum Zaun rennen, spielende Kinder, Rasenmäher, Hochdruckreiniger und so weiter, all das beeindruckt sie nicht wirklich. Vielleicht spitzt sie mal die Ohren oder dreht den Hals, aber das wars schon.

Wie reagiert es, wenn ein Auto von vorn oder speziell hinten kommt?
Ist ihr total egal. Auch bei dicht vorbeirasenden Autos (gibt da so Taxifahrer, die das gerne machen) egal ob von vorne oder von hinten zuckt sie nicht mal mitm Ohr. Da ist es ihr auch egal, ob das ein normales Auto oder ein dicker LKW ist.

Wie reagieren sie in der Nähe, neben, über oder unter einer Autobahn? :confused:
In der Nähe (Sicht- und Hörweite) ist es ihr egal. Alles andere kennt sie nicht, weil es das in unserem Ausreitgelände nicht gibt, deshalb kann ich dazu nichts sagen.

Wie sieht es mit vorbeirauschenden Motorrädern auf einer Landstraße aus?
Interessiert sie nicht die Bohne. Auch knatternde Harleys nicht.

Wie habt ihr euer Pferd an diese Situationen herangeführt? Oder meidet ihr diverse Straßen oder Ortschaften einfach? :)
Ich meide überhaupt keine Situationen, da muss sie durch. Beim ersten Mal führe ich, wenn ich merke, dass sie sich gruselt (Eisenbahnschienen waren neulich sowas). Dann ist das kein Problem und beim nächsten Mal fürchtet sie sich auch nicht mehr.
Ansonsten ist es natürlich günstig (gerade bei jungen Pferden), wenn man ein erfahrenes Führpferd dabei hat, dass dann vorgehen und dabei Ruhe ausstrahlen kann.

LG Lelie
 
J

Jessy

Gast
*wink*

Mich würde mal interessieren, ob euer Pferd sicher im Umgang im Straßenverkehr ist!? :)

Könnt ihr normal durch Ortschaften reiten?
Wie reagiert es wenn ein Auto von vorn oder speziell hinten kommt?

Wie reagieren sie in der Nähe, neben, über oder unter einer Autobahn? :confused:

Wie sieht es mit vorbeirauschenden Motorrädern auf einer Landstraße aus?

Wie habt ihr euer Pferd an diese Situationen herangeführt? Oder meidet ihr diverse Straßen oder Ortschaften einfach? :)

Bin gespannt auf eure Antworten.

Bino
Also meine beiden sind grundsätzlich anständig draußen. Alleine schauen sie sich alles etwas genauer an. Autobahn haben wir erst seit einem halben Jahr in der Nähe. Das war schon aufregend, als wir das erste mal über die Autobahnbrücke gehopst sind. Bin abgestiegen und haben geschaut, was das für "Dinger" sind, die von rechts verschwinden und gleich wieder links auftauchen. Mitlerweile ist es ihnen wurscht. Viele LKW-Fahrer hupen sogar, wenn sie uns auf der Brücke sehen. Untendurch hat ihnen überhaupt nichts ausgemacht.
Fahrzeuge von vorn oder von hinten sind kein Problem. Lediglich wenn LKWs genau neben uns die Druckluft ablassen, giebts mal `nen kleinen Hopser.
Haben viel mit meinen beiden jetzt 15jährigen geübt ( Reiterspiele, Folien, Planen, Kinderfahrzeuge, ......usw. Mein Grundsatz: Ein Pferd das viel kennenlernt wird gelassen.
Vorausgesetzt sein Mensch bleibt ruhig.
 
Bino

Bino

Beiträge
4.292
Reaktionen
213
Ich denke auch, dass der Reiter sich selbst immer viel zu viel in die jeweilige Situation reinsteigert. Man wird nervös und denkt "Oh mist, an so einem Mähdrescher bin ich noch nie vorbei, es geht bestimmt durch" und dann passiert sowas auch meistens.

Meine Funny war im Straßenverkehr anfangs ganz schön ängstlich. Knallende Autotüren, anspringende Motoren, Traktoren im Feld.... den Ort selbst fand sie auch nie so prickelnd, weil dort alles von den Wänden hallt.

Aber mittlerweile reiten wir 10 Meter neben der Autobahn entlang, über diverse Brücken drüber, ganz gechillt durch Ortschaften, vorbei an Rasenmähern, Traktoren und lärmenden Maschinen :) Womit wir uns allerdings bis heute nicht anfreunden können, sind spielende Kinder auf der Straße :zuck:


Aaaber, da habe ich doch gleich mal eine Frage. Wenn ich auf der Straße reite halte ich mich ja rechts. Nun kommt meinetwegen von hinten ein Auto. Wenn Funny davon erschrickt, zum Beispiel vom Motoaufheulen oder so, dann hüpft sie grundsätzlich in Richtung des Autos. Ich verstehe nicht warum? Normalerweise müsste sie doch nach rechts (von mir aus in den Graben) ausweichen!?
Andere Alternative, wenn sie nicht gerade hüpft, sie dreht sich mit der Hinterhand zum fahrenden Auto, was echt gefährlich werden kann, aber ich weiß nicht wie ich ihr das "abgewöhnen" kann :( Hat jemand einen Rat?
 
slyva

slyva

Beiträge
73
Reaktionen
0
eigentlich ist meiner ziemlich nervenstark. aus der ruhe bringen ihn eigentlich nur lange motorradkonvois. so ab dem 15 fängt er an zu hüpfen. oder sehr grosse klappernde lastwagen.
 
urmeli1

urmeli1

Beiträge
1.529
Reaktionen
174
Also :

Nicos brauchte schon eine Zeit um sich an Motorräder zu gewöhnen. Ich bin mit ihm früher oft spazieren gegangen. Da kamen von hinten und von vorne Motorräder. Anfangs habe ich ihn oft in Blickrichtung gestellt. Irgendwann nicht mehr.
Viel schlimmer sind Fahrradfahrer/ Inlinescater. Die hört er erst spät und sieht sie noch viel später von hinten. Das ist immernoch ein kleines Problem. Aber es hält sich mittlerweile in Grenzen.

Wir standen mal mitten im Wald vor einem stehenden Gewässer. Er durfte davor stehen bleiben oder vorwärts gehen. Kein seitlich, kein rückwärts.......stehen am langen Zügel.......nach ca. 15 Min. ging er freiwillig ein paar wenige Schritte vorwärts um am Wasser zu schnuppern.......wenige Minuten später ist er durchgesprescht.....sofort die Wiederholung....da ging er dann schon schneller rein und langsamer durch.....beim dritten Mal wollte er sich mitten drin hinlegen!!! :cool:
Alles zusammen hat ca. 30 Min. gedauert aber es hält sehr lange an :)

Bei Autobahnen, Röhren usw. bin ich nicht lebensmüde und steige erstmal ab......wenn er dann ruhig bleibt, bleibe ich beim nächsten Mal sitzen. Wenn ein zweites ruhiges Pferd dabei ist, geht es eh ohne Probleme.
Alleine reite ich eh nicht gerne.

LG
urmeli



P.S.: !!!!! Wer hat schon Erfahrungen mit Aas im Wald gemacht????? ...Ich mußte schon Umwege deswegen reiten, obwohl ich nichts vom Aas gesehen oder gerochen habe!!
 
Zuletzt bearbeitet:
urmeli1

urmeli1

Beiträge
1.529
Reaktionen
174
Hi Paulina :)

ich dachte damals ich oder er spinnt....:D
Aber eine Mitreiterin hat das dann auch gerochen.
Dann habe ich ihn seinen Weg gehen lassen und alles lief gut.

Jetzt achte ich mehr darauf.

LG
urmeli
 
Bino

Bino

Beiträge
4.292
Reaktionen
213
P.S.: !!!!! Wer hat schon Erfahrungen mit Aas im Wald gemacht????? ...Ich mußte schon Umwege deswegen reiten, obwohl ich nichts vom Aas gesehen oder gerochen habe!!

Oh, dieses Erlebnis hatte ich auch schon 2-3 Mal. Erst heute früh beim Ausreiten wieder. Lag irgendetwas Totes im Gebüsch. Funny den Rüssel bis zum Boden, geschnaubt und total verkrampft dagestanden. Heute konnte ich sie überreden weiter zu gehen, aber auch nur mit Mühe. Hätte ich umdrehen müssen, wäre das ein grooooßer Umweg gewesen.

Einmal ist sie mir letztes Jahr im Herbst aber auch leicht gestiegen und hat dann kurzerhand kehrt gemacht. Grad so dass sie mir nicht durchgegangen ist.

Schon krass, wie sensibel Pferde doch sind :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: urmeli
iesca

iesca

Moderator
Beiträge
1.293
Reaktionen
168
So, dann komme ich mal zur ursprünglichen Frage zurück.

Graffita war im Strassenverkehr absolut ruhig. Innerhalb von Ortschaften manchmal etwas nervös, was aber weniger mit dem Verkehr, als mit den spannenden Vorgärten zu tun hatte.... . Strassenbahn war ebenfalls kein Problem, selbst wenn die direkt vor ihrer Nase durchgefahren ist. Wie sie auf eine Autobahn reagiert hätte, weiss ich nicht, wir hatten keine in der Nähe. Nur vor Panzern hat sie gescheut.

Bei Bohème weiss ich noch nicht, wie sie auf Verkehr reagieren wird, aber ich könnte mir vorstellen, dass sie gelassen bleibt. Neben der Fohlenweide führte ein Landstrasse durch, die zwar mässig, aber doch regelmässig befahren war und direkt daneben war die Autobahn, auch wenn sie die nicht sehen konnte.
Beim jetztigen Stall ist direkt vor dem Vorplatz der Parkplatz eines Architekturbüros und da sie sich anstandslos dicht an einem Traktor, der Siloballen schichtet, vorbeiführen lässt, denke ich mal, dass Strassenverkehr auch kein allzu grosses Problem darstellen dürfte.
 
urmeli1

urmeli1

Beiträge
1.529
Reaktionen
174
@ Bino :)

Mittlerweile denke ich, dass ich davon nur sensibler werden kann egal wofür.
Eben gerade durch solche Dinge, die wer anderes merkt, ich aber nicht.
Das heißt auch, sich auf andere Instinkte zu verlassen und sich darüber Gedanken zu machen. Vertrauen ist aucxh dafür eine Basis.

Schwere Gedanken. :rolleyes:

LG
urmeli
 
Boo

Boo

Beiträge
83
Reaktionen
3
Früher hatte ich echt Probleme mit meinem Pferd draußen im Gelände, aber mittlerweile ist er echt cool.

Autos sind kein Problem, auch keine Motorräder und erst recht keine Trecker und anderes dieser Größe. Zum Glück!
Irgendwann kam mir von der einen Seite ein Bus und von der anderen Seite ein LKW mit Anhänger entgegen...mir war echt mulmig, aber Pferd blieb ganz cool.
Freiwillig würde ich allerdings nicht an einer stark befahrenenen Straße entlangfahren. Da ich genug Alternativen habe, ist das zum Glück möglich.

Fahrradfahrer sind meinem da manchmal schon unsympathischer, aber das ist mittlerweile auch kein Thema mehr.
Fußgänger, Kinderwagen, Rollstühle sind auch okay.

Bei mir in der Nähe ist eine Galoppstrecke, die direkt neben einer Bahnlinie hergeht. Bisher habe ich immer abgewartet, bis der Zug durch war, bevor ich daher gegangen bin, weil ich doch Bedenken habe, ob er da nicht nen ordentlichen Schrecken kriegt.

Über einen Eisenbahnbrücke bin ich auch schon gegangen, das war ziemlich unproblematisch.
Eine Autobahnbrücke gibts hier nicht....

Viiiiel schlimmer sind (manchmal) Tiere: Vögel, Kaninchen, Rehe... Aber eben nur manchmal :D
 
Devil92

Devil92

Beiträge
37
Reaktionen
0
Hallöchen!
Ich muss gestehen, dass ich mit Devi(5) noch nciht wirklich viel ausreiten war. Aber gestern wollte unser Stallbesi die Weide übermähen und musste dafür mitm Trecker halt auf die Weide. Der Trecker ist genau neben ihm vorbei gefahren(also in "freier Wildbahn", hatte ihn nciht am Strick usw, nur am Hals gestreichelt) udn das hat ihn absolut nciht gekratzt.

Neben dem Stall fahren auch öfters Roller vorbei, die meinen einen auf "cool" machne zu müssen udn widl am Hupen sind... Kein Problem...

Ich dneke, dass Devii schon ziehmlich straßensicher ist ^^

Liebe Grüße
 
horselover16

horselover16

Beiträge
166
Reaktionen
1
Hey ich habe dieses Muster einfach mal übernommen - Ich hoffe das ist für euch ok :D

Mich würde mal interessieren, ob euer Pferd sicher im Umgang im Straßenverkehr ist!?
Also ich denke, dass das Mäuschen schon alleine dadurch, dass wir zu jeder Reitstunde zur Halle an einer Landstraße reiten müssen abgehärtet ist.
Da das Ortsschild genau auf der Höhe der Reithallenauffahrt steht, donnern da öfters mal einige mit gefühlten 200Sachen an den Pferde vorbei - ich finde das zwar unverantwortlich, aber die stört das net...

Könnt ihr normal durch Ortschaften reiten?
Na ja halt bei uns durch den Ort. da fährt auch ab und zu mal ein Linienbus der ja auch gruselige Geräusche usw. macht - aber alles halt so schlimm.

Wie reagiert es wenn ein Auto von vorn oder speziell hinten kommt?
Wie gesagt, das kennen wir leider öfter auch mal ein "bisschen" schneller und auch dichter... :mad:

Wie reagieren sie in der Nähe, neben, über oder unter einer Autobahn?
Hmm das weiß ich nicht - die Autobahn ist bei uns ein bisschen weiter weg... aber denke nicht dass sie es großartig gruselig finden würde...

Wie sieht es mit vorbeirauschenden Motorrädern auf einer Landstraße aus?
Kennen wir zu genüge...Kein Problem...

Wie habt ihr euer Pferd an diese Situationen herangeführt?
Als ich Gloria als RB übernommen habe kannte sie das alles schon, weil sie ja die ganzen Jahre davor schon immer da langmusste. Außerdem ist sie bereits 19 Jahre und da hat sie schon so einiges gesehen...

Oder meidet ihr diverse Straßen oder Ortschaften einfach?
Manchmal (grad im Winter im Dunkeln) würden wir das schon sicher gerne machen, können es aber nicht weil es der einzige Weg zur Reithalle also auch zum Reitunterricht ist...
 
Urmeli03

Urmeli03

Beiträge
11
Reaktionen
0
Mich würde mal interessieren, ob euer Pferd sicher im Umgang im Straßenverkehr ist!?

Nein, aber er hat schon in der Halle schwache Nerven und ist auch erst vor 3 Monaten 5 geworden.

Könnt ihr normal durch Ortschaften reiten?
Das habe ich noch nicht ausprobiert, weil es mir (für die Umwlt) zu gefährlich wäre.

Wie reagiert es wenn ein Auto von vorn oder speziell hinten kommt?
Das läuft mittlerweile erstaunlich gut. Er verkrampft sich zwar und fängt an zu trippeln, bleibt aber an den Hilfen (solange das Begleitpferd auch ruhig ist).

Wie reagieren sie in der Nähe, neben, über oder unter einer Autobahn?
Noch nicht ausprobiert.

Wie sieht es mit vorbeirauschenden Motorrädern auf einer Landstraße aus?
Ein Sprung zur Seite, schnauben, fertig (ist aber auch eine Frechheit, wenn die nicht wenigstens ein bisschen abbremsen) - wenn ich nicht schnell genug reagiere, ist er weg.

Wie habt ihr euer Pferd an diese Situationen herangeführt?
Ich habe ihn erstmal in eine große Offenbox gestellt, von der aus man den ganzen Hof überblicken kann (natürlich mit Nachbarpferd). Da fährt öfters mal ein Trekker vorbei, die Kinder von der Reittherapie spielen davor herum etc.
Bei Wind sieht er dann auch mal die Planen von der Silage flattern oder so.

Wenn gar nichts mehr geht und er nur noch am rumspringen ist, steige ich halt ab (Bodenarbeit kennt er sehr gut) und führe dran vorbei. Gestern mussten wir z.B. an einer Koppel vorbei, auf der Pferde mit roten Regendecken und Fliegenmasken waren - da musste er erstmal erkennen, dass das Pferde sind und gut wars.
Oder wenn mir Spaziergänger entgegenkommen, die Interesse zeigen und sich mit Pferden auskennen, lasse ich sie ihn streicheln, damit er sieht "Ah, das ist ja sogar schön!".

Oder meidet ihr diverse Straßen oder Ortschaften einfach?
Ich bemühe mich, die "sichersten" Wege mit den meisten Ausweichmöglichkeiten zu gehen und wo möglichst wenig Menschen sind.
 
Thema:

Wie benimmt sich euer Pferd im Straßenverkehr?