Reiten ohne Sattel

Diskutiere Reiten ohne Sattel im Weitere Reitweisen Forum im Bereich Reitsport; Hallihallo und einen sonnigen Sonntagmorgen :sonne: Da mein Sattel seine Zeit beim Sattler absitzt, muss ich wohl oder übel OHNE reiten :) Und...
Bino

Bino

Beiträge
4.313
Reaktionen
213
Hallihallo und einen sonnigen Sonntagmorgen :sonne:

Da mein Sattel seine Zeit beim Sattler absitzt, muss ich wohl oder übel OHNE reiten :)

Und da habe ich doch gleich mal eine Frage an euch: Reitet ihr auch ab und zu ohne Sattel? Weil ihr grad keinen Sattel habt wie ich, oder weil's einfach Spaß macht? :)

Geht ihr auch ohne Sattel ins Gelände? Reitet ihr ohne Sattel wie gewohnt alle Gangarten? Legt ihr eine Schabracke drunter oder setzt ihr euch auf den blanken Pferderücken?

Bin gespannt auf eure Antworten :D

Eure Bino
 
Boo

Boo

Beiträge
83
Reaktionen
3
Früher bin ich meist mit Sattel geritten und habe ab und zu zum Trockenreiten oder die letzten 10-15 min "richtig" reiten den Sattel abgenommen. Aber das war eben sehr selten.

MIttlerweile kann ich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr mit Sattel reiten. Ich habe Rückenprobleme und wenn ich mit Sattel auf dem Pferd sitze, zwingt der mich in eine Position, die mir Scherzen und Verspannungen bereitet. Also bin ich zwangsweise aufs Reiten ohne Sattel umgestiegen.
Dazu muss man sagen, dass ich lediglich ca. 10 Min. Schritt reiten darf, was ich über einen längeren Zeitraum steigern soll. Außerdem reite ich nicht jeden Tag. Meine RB bewegt das Pferd zusäzlich noch und reitet mit Sattel. An den Tagen, wo sie nicht kommt und ich das Pferd bewege, reite ich vorher oder hinterher ohne Sattel und longiere ihn dann.

Das Pferd findet das Reiten ohne Sattel richtig super. Ich nehme mal an, weil es sich für ihn ja auch ganz anders anfühlt als mit Sattel. Und locker am langen Zügel Schritt reiten findet er eh immer gut.

Ich reite immer auf dem blanken Pferderücken, ohne Schabracke oder ähnlichem drunter. Wenn das Pferd nicht grade im Fellweschel ist, gehts auch mit den Haaren auf der Hose.

Und ich lasse mich immer von jemandem auf s Pferd "werfen". Bei 1,75m Stm. muss ich wohl nicht alleine in der Lage sein da drauf zu kommen.
 
Bino

Bino

Beiträge
4.313
Reaktionen
213
Und ich lasse mich immer von jemandem auf s Pferd "werfen". Bei 1,75m Stm. muss ich wohl nicht alleine in der Lage sein da drauf zu kommen.
1,75 m :eek: da würde ich ja nicht mal MIT Sattel rauf kommen :D

Meine ist nur 1,46 m und da krabbel ich einfach von unserem Mäuerchen vor dem Stall rauf :D Gut, dass du das mit dem Fellwechsel angesprochen hast, ich werde heute auf jeden Fall eine Schabracke drunter legen, meine ist nämlich mittendrin.... Sonst kann ich mich danach nicht mehr ins Auto setzen :D
 
L

Lelie

Gast
Ich reite gerne ohne Sattel. Bei meinem Pony war das schon regelmäßig, die war aber auch saubequem. Meine große Maus ist aufgrund ihres hohen Widerrists nicht unbedingt so furchtbar bequem. Ich reite sie deshalb zwar trotzdem ohne Sattel, aber nicht sooo sehr oft.
Ich mach das, weils mir Spaß macht und gut fürs Gleichgewicht und für den Sitz ist. Wenn mein Sattel mal beim Sattler ist (mein alter Sattler hat die meisten Sachen allerdings "ambulant" gemacht), dann reite ich natürlich gezwungenermaßen. Aber ich mach es eben auch hin und wieder einfach so.
Ich setze mich immer auf den blanken Pferderücken, weil Schabracken rutschen, wenn man sie nicht festschnallt. Mach ich die Schabracke mit einem Longiergurt fest, scheuert und drückt der bloß an meinen Beinen, drum reit ich dann lieber ganz ohne. Dann muss die Reithose eben öfter in die Wäsche.
Ich reite in der Regel ohne Sattel genauso, wie mit Sattel. Gerade bei meinem Pony ging das super. Die große trabe ich ohne Sattel weniger als normal. Ist einfach für uns beide nicht so bequem. Und aufs leichttraben muss man (ich) gezwungenermaßen verzichten, das ist ohne Sattel einfach unglaublich anstrengend und uneffektiv, weil man am Fell so rutscht.
Ich gehe ohne Sattel auch ganz normal ins Gelände. Wenn ich nur ne Runde bummeln gehe sowieso (ist gerade im Winter schön warm ;)), aber auch sonst manchmal.
Zum Aufsteigen brauch ich entweder ein Cavaletti, Hocker o.ä. oder jemand schmeißt mich eben rauf. Für einfach so raufspringen bei 1,65m Stockmaß bin ich dann doch zu unsportlich.
Für mich macht der Sattel nicht so einen großen Unterschied und ich merke, dass das meinem Sitz sehr zugute kommt. Kann regelmäßiges Reiten ohne Sattel deshalb nur empfehlen.
LG Lelie

EDIT: Schau mal hier, Bino, da gibts schon ein entfernt verwandtes Thema.
 
Zuletzt bearbeitet:
Bino

Bino

Beiträge
4.313
Reaktionen
213
:rolleyes: Ach nee, das habe ich auch längst gelesen, allerdings geht es da um "ohne Trense etc reiten", also habe ich dieses hier aufgemacht!


Back to Topic:

Bin heute doch nochmal um das Blankoreiten rum gekommen, der Sattel war nämlich schon da :D

@Boo: Darfst du auch irgendwann mal wieder eine schnellere Gangart als Schritt einlegen? :)
 
Lore

Lore

Beiträge
1.441
Reaktionen
380
Ich reite auch hin und wieder ohne Sattel, wenn ich mal Lust dazu habe. Meistens jedoch nur ins Gelände, also zum "richtig" Dressur reiten nehme ich dann doch lieber einen Sattel. Im Gelände dann aber auch alle Gangarten.
Normalerweise lege ich eine Schabracke drunter oder (im Winter) eine Abschwitzdecke. Ich mag es nicht so gerne, direkt auf dem schwitzigen Pferd zu hocken.

Ich mach' das nur aus Spaß an der Freude mal... Hatte meine beiden Sättel noch nie gleichzeitig beim Sattler.

Zum Aufsteigen nehme ich auch mit Sattel immer einen Hocker, finde das einfach schonender für Pferd, Sattel und Reiter ;). (Ohne Sattel wäre ich aber auch aufgeschmissen, komm' da nicht so drauf...)
 
V

Vroni1

Beiträge
137
Reaktionen
2
Ich reite auch gerne ohne Sattel, besonders wenn mein Pferd trächtig ist und ich sie nicht mehr mit Sattel reiten kann.Meistens nur im Schritt.Im Trab sitz ich noch nicht so gut, da muss ich noch ein bisschen üben!:D

lg
 
Sheep1

Sheep1

Beiträge
616
Reaktionen
67
Also ich reite fast nur ohne Sattel.
Aus ebenfalls gesundheitlichen Gründen (die Knie) kann ich einfach nicht gut leichttraben und auch meine Füße allgemein in den Steigbügeln reiten. Da reite ich doch am Besten gleich ganz ohne! :)

Ich mache auch alles. Also arbeite den Dicken dann auch richtig. Er läuft ohne viiiel besser und entspannter. Außerdem habe ich so besseres Gefühl für ihn.

Allerdings möchte ich demnächst mal zum Arzt gehen und den fragen, wie es so aussieht, weil ich doch ab und zu mal auch wieder mit Sattel reiten sollte, da es dann doch den Sitz ein wenig verbessert. Außerdem merke ich da eher, wenn meine Beine zu sehr schlackern und ich weiß dann, dass ich mal wieder was bei mir korrigieren muss ;)

Im Gelände reite ich immer mit Sattel, aber da wird auch meistens galoppiert, oder Schritt geritten, und dann sind meine Füße selten in den Steigbügeln.
 
Steffi2

Steffi2

Beiträge
1.776
Reaktionen
71
Den Dicken hab ich noch nie ohne Sattel geritten. Das wär auch ziemlich unbequem wegen seinem Widerrist und der Wirbelsäule außerdem mag er es nicht. Deshalb verzichte ich darauf. Richtig arbeiten kann man ohne Sattel meiner Meinung nach sowieso nicht.
Früher bin ich öfter ohne Sattel geritten. Einmal sogar in einer Reitstunde, weil die Besi den Sattel verkauft hat und der neue überhaupt nicht gepasst hat. :rolleyes:
 
nanja1

nanja1

Beiträge
730
Reaktionen
147
Mein Haffitier reite ich altersbedingt ohne Sattel,
Aber meiner hat einen eingebauten, da sitzt sich das genauso gut...
Bei 152cm Höhe spring ich da entweder so rauf, oder an vorsichtigen Tagen
von ner Bank aus...
Meinen Dementi hab ich auch eine Zeitlang nur ohne geritten,
da er vom Sattel aufgekniffen wurde...
Der war happy ( ich nicht so:rolleyes: hoher widerrist ist nicht so dolle!)
Da hab ich mich mit Satteldecke und Longiergurt draufgesetzt,
dann rutscht man nicht so leicht...
( Auf den konnte ich mit Gurt auch so raufspringen, habs aber nur hin und wieder gemacht.... 183cm sind halt kein Pappenstil... :D Ich glaub mittlerweile würd ich das auch nicht mehr hinbekommen..)
Cash ist mir noch zu unsicher, wenn er sicherer ist werd ich das da auch mal probieren.....
Ich find das Gefühl einfach direkter, fürs Gefühl und Gleichgewicht echt supi!
 
L

Lelie

Gast
Richtig arbeiten kann man ohne Sattel meiner Meinung nach sowieso nicht.
Das kann ich absolut nicht bestätigen. Klar, wenn man die ganze Zeit damit beschäftigt ist, einem spitzen Widerrist auszuweichen, dann kann das sein. Aber bei halbwegs bequemen Pferden (mein Pony war so) kann man durchaus auch ohne Sattel arbeiten. Sie war bis L ausgebildet und ging alle Lektionen genauso gut ohne Sattel.
Außerdem gibt es in so Show-Springprüfungen (z.B. KO-Springen) immer mal wieder Reiter, die da ohne Sattel reiten. Und das sind S-Springen in hohem Tempo, das kann man wohl durchaus als Arbeit bezeichnen.
Ich würde die Möglichkeit zu arbeiten also nicht nur am Sattel festmachen.
LG Lelie
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Sheep1
Sheep1

Sheep1

Beiträge
616
Reaktionen
67
Warum sollte man denn auch nciht arbeiten können?
Im gegenteil! Die meisten Pferde haben da mehr Spaß dran und hören dem Reiter besser zu! Das sind doch optimale Vorraussetzungen um richtig zu arbeiten!

Zudem kommen meine Hilfen viel genauer an, alleine schon das Gewicht!

Also ich reite beinahe jedes Mal ohne Sattel und würde es definitiv als Arbeit bezeichnen ;)
 
W

Wunschtraum

Beiträge
1.731
Reaktionen
478
ich bummel auch ab und zu mal mit meine Maus ohne Sattel ins Gelände, allerdings immer mit einer Dicken Decke drunter, weil sie eh so einen empfindlichen Rücken hat. ich kann sie auch richtig arbeiten, aber das ist mit ihrem Widerrist so unbequem.

Meine Pferdephysiotherapeutin hat allerdings mal gesagt, dass es für das Pferd gar nicht so gut ist ohne Sattel (vorrausgesetzt der passt) geritten zu werden, da die Sitzbeine des Reiters genau auf die Wirbelkörper (bei unruhigem Sitz) auber fast immer auf die Dornfortsätze der Pferdewirbelsäule drücken und das auf dauer schädlich ist. Laut ihr soll man nicht öfters als 1-2x pro monat ohne Sattel reiten und wenn dann nur mit guter Polsterung.
Habt ihr das auch schon mal gehört?
 
S

Sanne

Beiträge
260
Reaktionen
57
Ja, ist durchaus so, dass man nicht zu häufig ohne Sattel reiten sollte, der hat ja durchaus seinen Sinn und ist nicht nur für die Bequemlichkeit des Reiters da....
Früher auf den Ponys sind wir auch öfter mal so spaßeshalber ohne Sattel geritten, jetzt mach ich das hin und wieder nach dem normalen reiten/longieren/laufen lassen oder so, oft dann auch nur mit Halfter, wirlich arbeiten tu ich da also nicht
 
Boo

Boo

Beiträge
83
Reaktionen
3
@ Bino

Na es ist schon nicht so einfach auf 1,75m mit Sattel draufzukommen - aber das macht die Übung! Meine RB ist 1,53m groß und die kommt ja auch drauf...
MIttlerweile würde ich wohl nicht mehr so draufkommen, weil ich einfach viel zu unbeweglich geworden bin. Aber mit Übung bestimmt auch wieder irgendwann.

Und, ja, ich darf irgendwann wieder mehr als Schritt reiten. In ca. 1 Jahr bei regelmäßiger Krankengymnastik und ständigem Fitnessstudiobesuchen und regelmäßigem Reiten. Ich bin jetzt "schon" bei 15 Min. Schritt und ich werde erstmal zusehen, dass ich die Schrittphasen immer mehr steigere bevor ich trabe.

Naja und da ich nicht mit Sattel kann, muss mein Pferd mich eben so (er)tragen, ob das jetzt gesund für ihn ist oder nicht. Wenn ich irgendwann wieder richtig reiten will, muss ich da regelmäßig drauf. Außerdem glaube ich nciht, dass 15 Min. Schritt mehrmals wöchentlich irgendwie schaden, wenn man nicht grade völlig komisch da drauf hängt... Wenn ich jetzt jeden Tag ne Stunde richtig reiten würde mit Trab und Galopp, dann seh ich das wohl ein, aber so...
 
Sugar

Sugar

Beiträge
93
Reaktionen
5
Hi!
Ich reite ab und zu sehr gerne ohne Sattel und dann auch mit Knotenhalfter. Sugar scheint es zu genießen, mal keinen Sattel (und vor allem Gurt) zu spüren.
Sie läuft teilweise sogar besser als mit Sattel, obwohl der ihr einwandfrei passt.

Wie gesagt, ich mach es, wenn mir mal danach ist und als Abwechslung zum "normalen" Reiten. Mit einem hohen Widerrist hab ich Gott sei Dank nicht zu kämpfen. Aber eine Aufsteighilfe brauch ich auch. :D
 
L

Lelie

Gast
Meine Pferdephysiotherapeutin hat allerdings mal gesagt, dass es für das Pferd gar nicht so gut ist ohne Sattel (vorrausgesetzt der passt) geritten zu werden, da die Sitzbeine des Reiters genau auf die Wirbelkörper (bei unruhigem Sitz) aber fast immer auf die Dornfortsätze der Pferdewirbelsäule drücken und das auf Dauer schädlich ist. Laut ihr soll man nicht öfters als 1-2x pro monat ohne Sattel reiten und wenn dann nur mit guter Polsterung.
Habt ihr das auch schon mal gehört?
Ja, sowas hab ich auch schon gehört, allerdings von einem Sattler und da ist es ja klar, dass der Sättel verkaufen will.
Allerdings leuchtet die Begründung mir nicht so richtig ein. Die Dornfortsätze sind in der Mitte der Wirbelsäule. Auf denen sitzt man niemals mit den Sitzbeinknochen, es sei denn man hängt schräg bei irgendwelchen Stunts auf dem Pferd.
Das, worauf man sitzt sind die Ansätze der Rippen und die darüber liegende Muskulatur (langer Rückenmuskel). Die Muskulatur kann sich natürlich bei einem falschen Sitz und falschem Reiten verspannen, aber im Prinzip sind die beanspruchten Muskelgruppen die gleichen wie mit Sattel.
Klar, der Sattel ist nicht nur für die Bequemlichkeit des Reiters da. Aber auch nicht für die Bequemlichkeit des Pferdes sondern für größere Stabilität und Sicherheit des Sitzes (wo soll man sonst Steigbügel anbringen?). Der Sattel ist für den berittenen Krieg entwickelt, nicht zum Dressurreiten.
LG Lelie
 
S

Sanne

Beiträge
260
Reaktionen
57
Der Sattel ist dazu da, um das Gewicht des Reiters gleichmäßiger auf den Rücken zu verteilen, ohne ist die ganze Last auf einen sehr kleinen Raum begrenzt. So ein Sattel hat ja deutlich mehr Fläche und verteilt das eben schön, ansonsten ist ja die ganze Last auf der Stelle, an der sich die beiden Sitzbeinhöcker (oder wie auch immer das heißt...) befinden.
Und irgendwie ist der Sitz mit Sattel ja doch auch stabiler und pferdeschonender...
Also zu oft würde ich das wirklich nicht machen, klar, so wie bei Boo hauptsächlich Schritt und auch nicht all zu oft und lang ist kein Problem, aber ständig mit viel Trab und Galopp muss meiner Meinung nach nicht sein.
 
Sheep1

Sheep1

Beiträge
616
Reaktionen
67
Aber wenn es so schädlich ist, warum freuen sich dann die Pferde beim Reiten, beziehungsweise warum gehen sie teilweise deutlich besser?
Wenn sie Schmerzen hätten müsste das doch das totale Gegenteil sein und sie würden keineswegs mitarbeiten.
Besonders wenn man öfter reitet würde einem das doch irgendwann auffallen, oder nicht?

:confused:
 
S

Sanne

Beiträge
260
Reaktionen
57
also das ein Pferd ohne Sattel besser geht find ich irgendwie ja seltsam, ich denk, dass muss dann einen Grund haben, also Sattel passt nicht richtig, Abneigung gegeb Gurt oder so... Oder wenn mit Sattel halt mehr gearbeitet wird als ohne und das Pferd gleich weiß, dass es ohne nicht so anstrengend wird.
Und ich denk auch nicht, dass das Pferd da gleich Schmerzen hat, wird wohl eher im Laufe der Zeit Rückenprobleme bekommen. Aber so wirklich auskennen tu ich mich da jetzt eigentlich auch nicht :confused: Hab eben nur schon öfter gehört/gelesen, dass es auf Dauer ohne Sattel nicht so gesund ist, was ich auch relativ einleuchtend finde. Aber es gibt ja auch Ferienhöfe, auf denen die Pferde nur ohne Sattel geritten werden und die Pferde scheinens zu überleben....
Wäre ja mal interessant zu wissen, was ein Tierarzt/Sattler dazu sagt....
 
Thema:

Reiten ohne Sattel

Reiten ohne Sattel - Ähnliche Themen

  • Frust beim reiten

    Frust beim reiten: Hi meine Freundin hat ein Problem mit ihrer RB und da sollte ich mal hier für sie nachfragen. Also sie reitet ein Welsh-pony und seit es ihm vor...
  • Im Damensitz reiten - wie gelingt's? Wer macht's?

    Im Damensitz reiten - wie gelingt's? Wer macht's?: Hallöchen an alle! :) Da ich meine Kleine heute ohne Sattel geritten bin, konnte ich es mir natürlich auch nicht nehmen lassen, es mal im...
  • Heilpädagogische Förderung mit dem Pferd/Heilpädagogisch Therepeutisches Reiten

    Heilpädagogische Förderung mit dem Pferd/Heilpädagogisch Therepeutisches Reiten: Therapeutisches Reiten Hi! Hat jemand von euch Erfahrung mit Therapheutischem Reiten??? Ich würde nämlich gerne in den Ferien ein 4-wöchiges...
  • Heilpädagogische Förderung mit dem Pferd/Heilpädagogisch Therepeutisches Reiten - Ähnliche Themen

  • Frust beim reiten

    Frust beim reiten: Hi meine Freundin hat ein Problem mit ihrer RB und da sollte ich mal hier für sie nachfragen. Also sie reitet ein Welsh-pony und seit es ihm vor...
  • Im Damensitz reiten - wie gelingt's? Wer macht's?

    Im Damensitz reiten - wie gelingt's? Wer macht's?: Hallöchen an alle! :) Da ich meine Kleine heute ohne Sattel geritten bin, konnte ich es mir natürlich auch nicht nehmen lassen, es mal im...
  • Heilpädagogische Förderung mit dem Pferd/Heilpädagogisch Therepeutisches Reiten

    Heilpädagogische Förderung mit dem Pferd/Heilpädagogisch Therepeutisches Reiten: Therapeutisches Reiten Hi! Hat jemand von euch Erfahrung mit Therapheutischem Reiten??? Ich würde nämlich gerne in den Ferien ein 4-wöchiges...