Im Falle eines Unglücksfalles...?

Diskutiere Im Falle eines Unglücksfalles...? im Reiterstübchen Forum im Bereich Community; Liebe Pferdebesitzer, ich hoffe, diese Frage ist jetzt nicht allzu makaber :rolleyes: Habt ihr euch eigentlich schonmal Gedanken darüber...
Lore

Lore

Beiträge
1.441
Reaktionen
380
Liebe Pferdebesitzer,

ich hoffe, diese Frage ist jetzt nicht allzu makaber :rolleyes:

Habt ihr euch eigentlich schonmal Gedanken darüber gemacht, was aus eurem Pferd werden soll, wenn euch ein Unfall passiert und ihr euch nicht mehr darum kümmern könnt? Wenn ihr vielleicht auch euren Willen nicht mehr äußern könntet oder schlimmstenfalls sogar tot wärt? Habt ihr da mit jemandem etwas abgesprochen?

Falls einer guten Freundin / einem guten Freund etwas passieren würde - würdet ihr dieses verantwortungsvolle "Erbe" antreten, wenn die Familie euch darum bittet? Oder lieber versuchen, das Pferd in gute Hände zu vermitteln?
 
E

Evi1

Beiträge
578
Reaktionen
81
AW: Im Falle eines Ungücksfalles...?

Also darüber nachgedacht habe ich noch nicht wirklich. Aber ich glaube wenn es mal dazu kommen sollte, würde ich mich freuen wenn meine Freundinen vom Stall und meine Familie sich um mein Pferd weiter kümmern würde. Ich denke nämlich der Verlusst der Hauptbezugsperson wäre in diesem Falle für das Pferd schon schwer genug (vor allem wenn der Unfall im Zusammenhang mit dem Pferd passiert ist) und deswegen würde ich mich darüber freuen wenn es wenigstens in seiner gewohnten Umgebung bleiben könnte.

Wenn einer Freundin das passieren würde glaube ich würde ich mich um das Pferd kümmern, als wäre es mein eigenes, wenn mich die Famiele darum bitten würde.
 
P

Pferdefreund

Moderator
Beiträge
281
Reaktionen
35
AW: Im Falle eines Ungücksfalles...?

Dadrüber habe ich mir heute auch grade Gedanken gemacht,

Wen mir etwas zustoßen sollte und ich mich nicht mehr um mein Pferd kümmern
könnte,dann würde ich meine Freunde die ich schon seit 20 Jahren kenne und die ebenfalls eigene Pferde bei mir im Stall stehen haben,darum bitten sich um mein Pferd zu kümmern oder es in gute Hände zu vermitteln und das auch zu überprüfen.

Aber gesprochen habe ich mit meinen Freunden dadrüber noch nicht.
 
Lore

Lore

Beiträge
1.441
Reaktionen
380
AW: Im Falle eines Ungücksfalles...?

@Sarah: Ich kann den alten Mann verstehen, habe von einer Bekannten auch schon mal eine ähnliche Aussage gehört. Zuerst fand ich das total schockierend, aber inzwischen verstehe ich es wirklich.
 
L

Lelie

Gast
AW: Im Falle eines Ungücksfalles...?

Ich hab zwar kein Testament oder sowas, aber wenn mir mal was passieren sollte, würden sicher meine Mutter oder meine Schwester mein Pferd übernehmen. Die reiten ja beide selbst auch.
Wäre das nicht möglich (z.B.) weil sie auch tot sind, dann würde ich wollen, dass Helli zu Freunden von mir kommt. Es gibt da vielleicht 2 Leute, denen ich sie gerne überlassen würde.
Würde Freunden von mir was zustoßen, würde ich mich auch um ihre Pferde kümmern, aber selbst finanzieren könnte ich sie wohl nicht. Würden die Eltern das nicht übernehmen (oder sonstwer), könnte ich das Pferd wohl auch nicht übernehmen. Dafür fehlt mir als Studentin einfach da Geld.
LG Lelie
 
nanja1

nanja1

Beiträge
730
Reaktionen
147
AW: Im Falle eines Ungücksfalles...?

Ja da habe ich sogar scgon vorkehrungen getroffen.
Meinen Menti hätte unsere SB zu treuen Händen bekommen,
Zusätzlich habe ich eine Reiterunfallversicherung, die dann für das Pferd
genutzt werden soll... Um die Kosten gering zu halten.
Mein Männe würde das Pferdl auch behalten, auch wenn er sich nicht drum kümmern kann.

Wenn mir jemand ein Pferd vermachen würde, würde ich das wohl übernehmen. Frage ist dann wie das Pferd gesichert ist, da ich mir 2 nicht unbedingt leisten kann.
Aber dann verantwortungsbewusste Leute zu suchen, die sich ums Hoppa kümmern wäre für mich selbstverständlich.
 
Gisa

Gisa

Moderator
Beiträge
614
Reaktionen
58
AW: Im Falle eines Ungücksfalles...?

Hallo,
wenn mir was passieren würde, würde ich mir wünschen, das meien Mädchen für meine Pferde sorgen würden, aber ich weiß wie schwierig das mit den ganzen Kosten ist. Vll würden sie beide aber eine Lösung finden, das wäre für meine Pferde wünschenswert. Wäre es andersherum, würde ich ihre Pferde auch weiter behalten und versorgen, denn eigentlich gehören sie zur Familie.
 
K

Kruemel

Gast
AW: Im Falle eines Ungücksfalles...?

Wenn mir was passieren würde wäre mein Männe da, der sich um´s Pferdi kümmern würde. Umgekehrt natürlich genauso. Falls uns beiden was passieren würde evtl. meine Mama. Sie würde sich dann mit dem SB kurzschließen (da sie ANGST vor Pferden hat). Sie würde dann die Stallmiete usw. bezahlen und der SB müßte sich dann um die beiden Hottis kümmern.
 
Bino

Bino

Beiträge
4.313
Reaktionen
213
AW: Im Falle eines Ungücksfalles...?

Schon mal drüber nachgedacht, dass der "andere" gar nicht die Zeit und das Geld hätte sich weiter um das Pferd zu kümmern?? :confused:

Also ich würde nicht leichtfertig sagen "Ach mein/e Freund/in würde sich sicher gern weiter drum kümmern". Klar würden sie das, aber sie müssten auch die Zeit, die Verantwortung und vorallem das Geld dazu haben...!

Ehrlichgesagt, das würde ich niemandem "antun" wollen.

Wenn es einen Erben für mein Pferd gäbe, dann NUR schriftlich!!
 
V

Valerio

Gast
AW: Im Falle eines Ungücksfalles...?

Was für ein komischer Zufall, ich habe auch vor kurzem erst darüber nachgedacht, was wäre wenn...

Also, ich glaube, meine Eltern würden ihn behalten und meine Mutter ihn reiten, anstatt ins Fitnessstudio zu gehen, und mit ihm Unterricht nehmen. Ich könnte mir auch vorstellen, dass sie ihn nebenbei jemand anderem zur Verfügung stellen würde.
Aber manchmal ist das ja auch schwer, weil an einem Tier Erinnerungen an einen Menschen hängen, vllt. würde sie auch eine Anfrage an die Vorbesitzer machen. Verkaufen glaube ich eher weniger.
 
W

Wunschtraum

Beiträge
1.731
Reaktionen
478
AW: Im Falle eines Ungücksfalles...?

Gute Frage, da denk ich auch ab und zu drüber nach, ich sag zwar meinen Eltern immer sie sollen die Stute dann auf jeden Fall behalten und einer Freundin von mir zur verfügung stellen, aber ob sie das dann machen würden weiß ich nicht.
Ich könnte das ja auch schlecht in mein Testament als Bedingung schreiben, hab ja kein Vermögen was ich groß vererben kann
 
Lore

Lore

Beiträge
1.441
Reaktionen
380
AW: Im Falle eines Ungücksfalles...?

@Bino:
Na, deswegen frage ich ja, ob jemand vielleicht was abgesprochen hat... ich würd' es auch niemandem einfach aufdrücken wollen.
 
Bino

Bino

Beiträge
4.313
Reaktionen
213
AW: Im Falle eines Ungücksfalles...?

Ich hab ja damit auch gar nicht dich persönlich angesprochen, sondern eher all die, die hier schon geantwortet haben und so selbstverständlich sagen "ich gebe mein Pferd dann xy", "xy kümmert sich dann drum", "xy macht das bestimmt gern" ;)
 
Thema:

Im Falle eines Unglücksfalles...?

Im Falle eines Unglücksfalles...? - Ähnliche Themen

  • Wenn die Bäume vor lauter Schnee fallen...

    Wenn die Bäume vor lauter Schnee fallen...: Huhu :schnee: Nun liegt draußen so viel Schnee, dass man im Gelände eigentlich kein Glatteis vermuten muss.... ja, allerdings so viel Schnee...
  • Wenn die Bäume vor lauter Schnee fallen... - Ähnliche Themen

  • Wenn die Bäume vor lauter Schnee fallen...

    Wenn die Bäume vor lauter Schnee fallen...: Huhu :schnee: Nun liegt draußen so viel Schnee, dass man im Gelände eigentlich kein Glatteis vermuten muss.... ja, allerdings so viel Schnee...