Sprache des RL/der RLin

Diskutiere Sprache des RL/der RLin im Reiterstübchen Forum im Bereich Community; Hallöchen, es gibt ja nun doch den ein oder anderen Dialekt in Deutschland... und das wohl nicht zu knapp :rolleyes: Allein in Bayern gibt es...
Bino

Bino

Beiträge
4.313
Reaktionen
213
Hallöchen,

es gibt ja nun doch den ein oder anderen Dialekt in Deutschland... und das wohl nicht zu knapp :rolleyes: Allein in Bayern gibt es wohl schon 50 verschiedene :D

Nun meine Frage: Muss ein RL/eine RLin für euch im Reitunterricht Hochdeutsch reden oder darf/soll er in seinem Dialekt sprechen? Die Rede ist hier wirklich nur von Dialekten, nicht von anderen Sprachen (mir ist nur kein anderer Titel eingefallen ;)).

Wieso habt ihr diese gewisse Meinung und könnt ihr auch Alltagsbeispiele bringen?

Freue mich auf eure Antworten,

Bino
 
V

Valerio

Gast
Hihi :D Ich habe einen Reitlehrer (gut, ich reit ziemlich selten bei ihm), der ist Holländer. Da hab ich am Anfang rein gar nichts verstanden, man musste sich so ein bisschen "reinhören". Mittlerweile versteh ich ihn aber immer.
So lange ich die Person noch verstehe, wäre das für mich in Ordnung, da man sich, wie schon gesagt, daran gewöhnt.
Lustig ist immer noch: "Durch die ganze Bahn wechslen." :D
 
Bino

Bino

Beiträge
4.313
Reaktionen
213
@Valerio: Holländer sind generell cool was die Sprache betrifft :D


Ich persönlich kann es gar nicht leiden, wenn mir Unterricht im Dialekt gegeben wird. Ich habe es lieber auf hochdeutsch, da verstehe ich die Leute wenigstens, als wenn sie mir irgendwie altbayerisch daher nuscheln... :cool:

Denn beim Reiten will ich mich auf mich und mein Pferd konzentrieren und nicht nebenbei noch simultan im Kopf übersetzen :rolleyes:

:)
 
Vicky2

Vicky2

Beiträge
11
Reaktionen
0
Ich bin ehrlichgesagt so ein Zwischending zwischen den Aussagen von Valerio und Bino.

Solange es noch verständlich ist, ist für mich alles okay.
Gut, bei uns wird fast nur Hochdeutsch gesprochen, aber im Urlaub zum Beispiel sieht es ja dann wieder anders aus.
Aber das "Übersetzten" oder auch "Reinhören", wie Valerio es so schön formuliert hat, bereitet mir kiene Schwierigkeiten. Klar dauert es manchmal dann etwas länger, aber ich konzentriere mich aufs Reiten und "übersetzt" so nebenbei; fast unbewusst.

Und wenns mal gar nicht geht, wird eben mal nachgefragt *g*.
 
Lore

Lore

Beiträge
1.441
Reaktionen
380
Bei uns wird sowieso hochdeutsch gesprochen, also eigentlich kein Dialekt. Wenn ich mich so recht erinnere, hatte ich noch nie einen RL mit Dialekt.

Ich denke, wenn es der Dialekt ist, den der Reitschüler selber auch spricht und versteht, dann sollte es kein Problem sein. Ansonsten wird's natürlich schon schwierig.

Ich bin mal einen Lehrgang bei einem wirklich guten Ausbilder geritten, aber der stotterte ganz furchtbar, musste sich zum Teil echt anstrengen, um einen Satz zu Ende zu bringen. Habe ich vorher auch gewusst, weil andere Kursteilnehmer ihn bereits kannten und es erzählt haben. Da dachte ich vorher noch, hoffentlich muss ich dann nicht anfangen zu lachen, bin ja manchmal schon eine ziemlich alberne Gans :rolleyes: Aber da er wirklich kompetent war und mich ernsthaft überzeugen konnte mit seinem Wissen, fiel mir das Stottern nach kurzer Zeit gar nicht mehr auf. Schon komisch...
 
Farina770

Farina770

Beiträge
357
Reaktionen
32
Hallo,
meine Dressur-RLin, ist ja Amerikanerin und als sie die ersten Male da war konnte sie nur ganz schlecht Deutsch - das war schon extrem witzig. Wenn sie nit mehr weiter wusste hat sie's mir auf Englisch erklärt und ich hab ihr dann die deutschen Wörter gesagt ;) Die ersten 2 Std. waren etwas anstrengend, man musste sich erst dran gewöhnen aber sonst hab ich immer sofort gewusst was sie meint. Sie hat auch zum Schluss immer noch diesen Californien-Slang drauf gehabt, genau wie Meredith-Michaels-Beerbaum, total cool! Ich hab sie eigentlich immer auf Anhieb verstanden. Auch wenn sie immer "Zsugel" anstatt "Zügel" gesagt hat :D oder "He have to learn this", anstatt "er muss das lernen". Im Mitteltrab hat sie mich dann immer mit "Go, go, go" angefeuert. :p

Leider ist sie ja in den USA dieses Jahr, aber ich schreibe mir regelmäßig emails mit ihr (schön brav auf Englisch, damit ich diese Sprache auch endlich lerne) und werd jetzt auch mal ein paar Videos hinschicken, die sie dann kommentiert. :)
 
W

Wunschtraum

Beiträge
1.731
Reaktionen
478
Mein Ex-RL hat auch Dialekt gesprochen, aber eben den aus der Gegend hier und dann war das für mich kein Problem. Jemand der nicht hier in der Umgebung wohnt, hätte aber schon so seine Probleme gehabt.
Meine anderen beiden RL sprechen kein Hochdeutsch, aber ohne viel Dialekt, so dass es kein Problem ist sie zu verstehen, auch wenn man nicht aus der Gegend kommt.
 
nanja1

nanja1

Beiträge
730
Reaktionen
147
*gg* also ich hab beei einer Engländerin geritten,
das war echt ulkig, da ihr deutsch noch recht holprig war..

Dann einen Baden-Wü... der hatte auch nen aneren Dialekt da musst ich mich erst reinhören... :p
Meine Jetztige RL ist Brandenburgerin, spricht aber Hochdeutsch im Unterricht nur wennse ganz dolle muffe hat fällt sie ein bisserl in den Slang zurück..

Aber das ist gut verständlich..
Solange ich verstehen kann was gemeint ist ist das kein Problem,
nur wenn ich selber denken muss was die jetzte von mir wollen..
Das bekomm ich dann nicht hin.

Aber wenn ich in der Mitte steh "Mischingsch" ich auch ganz fix.:p.
Sobald ich mich dann aufreg kommt der Kinderslang wieder durch, aber das wir seltener, da ich hier keinen zum Schwätzen hab.
 
haflingerteam

haflingerteam

Beiträge
433
Reaktionen
27
Also alle Reitlehrer/innen die ich bisher hatte, haben Hochdeutsch gesprochen. Einmal hatte ich eine aus dem Schwabenländle da, die hat eigentlich auch Hochdeutsch gesprochen, aber man hat schon etwas Dialekt gehört. Fand ich aber nicht weiter schlimm. Sie war aber auch nur 1 mal zur Probe da.
Ich denke so lange man alles versteht und sich aufs Reiten konzentrieren kann und sich nicht auch noch anstrengen muss um den RL zu verstehen ist das ok. Das einzige wo ich wohl ein Problem hätte, wenn einer richtig schlimm sächselt. Soll keine Beleidigung sein, aber bei diesem Dialekt kann ich verrückt werden. ;-)
 
julymary

julymary

Beiträge
156
Reaktionen
3
Also an sich liebe ich ja Dialekte. Ich höre z.B.: sehr gerne Bayern, Stuttgartern oder Holländern zu. :D
Ich sprech ja selbst auch ziemlich Dialekt und wenn ich mal versuche Hochdeutsch zu sprechen hört sich das meistens sehr lustig an!

Aber im Unterricht sollte es natürlich schon so sein, dass jeder den Reitlehrer versteht. Wenn man Kommandos erraten muss kann ja kein sinnvoller Unterricht stattfinden.

Bis jetzt hatte ich aber wegen dem Dialekt noch kein Problem. Eher weil der RL zu leise geredet hat.
 
Thema:

Sprache des RL/der RLin

Sprache des RL/der RLin - Ähnliche Themen

  • Reiterferien in Kombination mit Sprache lernen-Abschlussarbeit

    Reiterferien in Kombination mit Sprache lernen-Abschlussarbeit: Hallo Leute, ich benötige ganz dringend Hilfe! *kniefall* BITTE Ich schreibe gerade meine Abschlussarbeit zum Thema Sprache lernen und Reiten...
  • Tierische Sprache

    Tierische Sprache: Wie zeigen Euch Eure Tierfreunde was sie wollen und was nicht? Hier soll es wirklich um Detaills Eurer 4 Beiner gehen. Egal, ob Pferd oder Hund...
  • Tierische Sprache - Ähnliche Themen

  • Reiterferien in Kombination mit Sprache lernen-Abschlussarbeit

    Reiterferien in Kombination mit Sprache lernen-Abschlussarbeit: Hallo Leute, ich benötige ganz dringend Hilfe! *kniefall* BITTE Ich schreibe gerade meine Abschlussarbeit zum Thema Sprache lernen und Reiten...
  • Tierische Sprache

    Tierische Sprache: Wie zeigen Euch Eure Tierfreunde was sie wollen und was nicht? Hier soll es wirklich um Detaills Eurer 4 Beiner gehen. Egal, ob Pferd oder Hund...